Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Hilfe bei Zusammenstellung

+A -A
Autor
Beitrag
Killkrog
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mrz 2011, 14:30
Hallo liebe HiFi'ler!

Zuerst will ich einmal beschreiben, wie bei mir zur Zeit die Umstände sind und dann, was ich gerne erreichen würde.
Also, ich befinde mich mitten im Studium und bin daher chronisch ein armer Schlucker. Wenn ich sage arm, heisst das, dass ich froh sein kann, wenn ich am Monatsende genug Geld übrig habe, um etwas anderes als Instant-Nudelsuppe essen zu können. Da ich aber in den Semesterferien Glück hatte mit den Nebenjobs, wird bald ein wenig Geld ins Haus kommen. Es stehen mir insgesamt ungefähr 500€ zur Verfügung. Ich weiß, im HiFi-Bereich ist das nicht viel, aber da kann ich leider nichts machen. Mehr krieg ich nicht zusammen und Musik liebe ich trotzdem.

So, nun das, was ich mit diesem Geld erreichen will. Grob umrissen hätte ich einfach gerne die Möglichkeit, in zwei Räumen der Wohung (WG!) Musik zu hören. In einem davon soll ein Subwoofer aufgestellt werden, im anderen ist das nicht nötig. Die Wiedergabe soll für jeden der zwei Räume getrennt ein- und ausgeschaltet werden können. Quellgeräte sind bereits vorhanden. Die Anlage soll letzendlich im Raum sein, wo auch der SW steht. Es ist okay, wenn das andere Zimmer erst später mit Lautsprechern ausgestattet wird, um Geld zu sparen.

Ich bin vollkommener Anfänger, was HiFi betrifft, daher wende ich mich an euch. Bis jetzt hab ich halt die ungefähre Vorstellung, dass ich einen Vollverstärker brauche, die ja meistens A,B,A+B als Ausgabe bereitstellen, und da meine Quellgeräte anstöpsel. Nun weiß ich allerdings nicht, wie ich es hinbekomme, dass ich da noch einen Subwoofer dran bekomme, und dieser auch nur dann an ist, wenn Kanal A gewählt ist.

Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken, falls nicht, überhäuft mich einfach mit Fragen.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Lieben Gruß,
Killy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:44
Hallo,

diverse Verstärker mit A+B "Schaltung" gibt es natürlich.

Leider muss man beim gleichzeitigen Betrieb der 4 Lautsprecher auf die Gesamtimpedanz achten,
aus zwei Paaren 4 Ohm Lautsprecher werden dann 2 Ohm,
dies kann unter Umständen zur Überlastung des Verstärkers führen,
im besten Fall greift dann eine Schutzschaltung,aber nicht immer.

Also solltest du bei der Lautsprechersuche auf "echte" 8 Ohm Lautsprecher schielen,
was das Problem beiseite nimmt.

Wenn in Raum A dann auch der Subwoofer mal mitlaufen soll,
da benötigst du einen Subwoofer mit High Level Eingängen,
haben heute die meisten,
welcher dann wie ein weiteres Paar Lautsprecher an die Klemmen A des Verstärkers parallel zu den normalen Lautsprechern geklemmt wird.

Nun zum Problem,
ein Vollverstärker,
zwei Paar Lautsprecher (a 8 Ohm),
ein Subwoofer.

Budget 500€

Ich denke am Gebrauchtkauf kommst du nicht vorbei,
selbst dann ist es ziemlich knapp.

Gruss

p.s.: Mit einem Paar LS: KEF IQ 3,Canton AS 85 SC,z.B.: http://cgi.ebay.de/H...&hash=item35b0e51eb2


[Beitrag von weimaraner am 27. Mrz 2011, 11:51 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:52
Aus welchem Grund muss es denn unbedingt ein Subwoofer sein? Ein Subwoofer in einer Stereokette wird meistens als sehr kritisch betrachtet. Ich denke mit guten gebrauchen Lautsprechern ist für Musik kein Subwoofer von Nöten.

Ansonsten gebe ich meinem Vorredner recht, dass du nicht um den Gebrauchtkauf kommen wirst.
Killkrog
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mrz 2011, 14:13
Danke erstmal für eure Antworten!

Über die High-Level-Inputs von Subwoofern bin ich auch schonmal gestolpert. Gibt es da Dinge, auf die ich achten muss? Haben diese Eingänge so etwas wie einen vorgeschriebenen Bereich, wie stark das eingehende Signal bereits verstärkt worden sein darf?
Gehen von solchen Subwoofern Ausgänge an die eigentlichen Lautsprecher? Und wenn ja, filtern die dann auch gleich die Niederfrequenzbereiche raus?


Flügelhornist schrieb:
Ein Subwoofer in einer Stereokette wird meistens als sehr kritisch betrachtet.

Hierzu ein neugieriges "Wieso?" :)


Das mit dem gebraucht kaufen hab ich mir schon gedacht, ist aber nicht weiter schlimm erstmal.

Liebe Grüße,
Killy
Flügelhornist
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mrz 2011, 16:07
Subwoofer sind sehr aufstellungskritisch, was zwar erst einmal langsichtig nicht von allzu großem Nachteil ist aber dir zunächst hohe Flexibilität bezüglich der Aufstellung und viel Zeit abverlangt. Zudem sind die Meisten Steroverstärker nicht für den Betrieb mit Subwoofern ausgelegt, was alle möglichen "behelfs" Maßnahmen nötigt macht. Wobei diese inzwischen sehr ausgereift sind. Auch ist es nicht gerade einfach und sehr langwierig die optimale Grenzfrequenz einzustellen.

Außerdem definiert sich ein guter Lautsprecher nicht nur durch den Bass, sondern durch das gesamte Klangbild, welches sich, vor allem in deiner Preisklasse, deutlich leichter und in größerem Umfang durch bessere Sterolautsprecher verbessern lässt.


[Beitrag von Flügelhornist am 27. Mrz 2011, 16:08 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mrz 2011, 16:43

Killkrog schrieb:
Danke erstmal für eure Antworten!

Über die High-Level-Inputs von Subwoofern bin ich auch schonmal gestolpert. Gibt es da Dinge, auf die ich achten muss?


Das die Anschlüsse vorhanden sind...


Killkrog schrieb:
Haben diese Eingänge so etwas wie einen vorgeschriebenen Bereich, wie stark das eingehende Signal bereits verstärkt worden sein darf?


Das wird mit jedem handelsüblichen Verstärker so funktionieren wie gedacht.



Killkrog schrieb:
Gehen von solchen Subwoofern Ausgänge an die eigentlichen Lautsprecher?


Wenn der Subwoofer High Level Outs besitzt kann man dies so anschliessen,muss man aber nicht.


Killkrog schrieb:
Und wenn ja, filtern die dann auch gleich die Niederfrequenzbereiche raus?


Bei den High Level Geschichten wird der Hochpassfilter meist umgangen und steht nur bei der Low Level Verbindung zur Verfügung,
also wird so meist nichts gefiltert,sondern das Signal nur durchgeschleift.


Wenn du die Frequenzen für die normalen Lautsprecher beschneiden möchtest wäre ein Verstärker mit auftrennbarer Vor-Endstufe von Vorteil,
dazu ein Sub welcher über Low Level In und Low Level Outs und über einen Hochpassfilter verfügt(Bsp. Nubert AW 441),
um dies zu verwirklichen.

Das mit diesem Budget?? Nicht wirklich.....


Die Integration von Subwoofern ist tatsächlich bei Musik nicht leicht,
meist hapert es an der Aufstellung und den Einstellungen,
diverse Raummoden machen die ganze Sache zudem noch gefährlich fürs Dröhnen,
wenn du Nachbarn von nebenan nicht verärgern möchtest lass es zudem lieber bleiben.

Natürlich kann so eine 2.1 Kombi aber auch Spass machen,
der Weg ist aber schwierig,lang und oft auch seeehr kostspielig.

Gruss
Killkrog
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:25
Hi!

Ich weiß doch, dass das Budget fürn A**** ist ;)
Meine Frage war ja auch eher, was ich für Komponenten brauche und ob das überhaupt mit dem Budget zu erreichen ist, und nicht wie es mit dem Budget zu erreichen ist.
Und das habt ihr mir ja auch wunderbar beantwortet.

Ich hab mich jetzt mal im Freundeskreis umgehört und hätte tatsächlich Zugriff auf ein Paar 3-Wege LS von Heco.
Habe mir überlegt, dass es wohl sinnvoller ist, sich die unter den Nagel zu reißen und einen guten Verstärker dazu zu besorgen. Stimmt ihr mir da zu?

Wenn ja, was für einen Verstärker würdet ihr mir (bei gleichem Budget) empfehlen und weshalb?
P/L ist mir hierbei wichtig, ich würde ungern 100-200€ mehr für ein Gerät ausgeben, wenn nicht auch ein spürbarer Unterschied vorliegt.

Wichtig ist hierbei evtl auch zu erwähnen, dass ich momentan mit KH Musik höre. Habe mir mal vor einiger Zeit die Sennheiser HD 650 geleistet.
Es wird sicherlich auch in Zukunft Momente geben, wo ich lieber die benutzen werde als die LS.
Gibt es irgendeine elegante Methode, die KH an den Verstärker anzuschließen, ohne wirklich jedes Mal den 6,35 Klinke vorne am Gerät ein- bzw. auszustöpseln?
Evtl. in Verbindung mit einem KHV? (Habe ich glaub ich mal irgendwo hier im Forum aufgeschnappt)
Und überhaupt, ist ein KHV sinnvoll? Hör ich den bei meinen KH, oder sind die zu schlecht dafür?

Schonmal Danke im Voraus für eure Mühen!

Liebe Grüße,
Killy
Flügelhornist
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:42
Das hört sich doch sehr gut an. weißt du um welche Lautsprecher es sich genau handelt?

Dazu dann noch ein günstiger gebrauchter Verstärker. Ich denke deine Preisvorstellungen für den Verstärker sind realistisch. Schöne Verstärker gibt es von allen großen Herstellern, aber da sollte dir jemand anders helfen, da ich mich nicht wirklich gut mit älteren Modellen auskenne.

Den KHV könntest du per Umschaltpult an deine Quellen anschließen. Da es sich um ein doch sehr hochwertigen Kopfhörer handelt solltest du von einem guten KHV profitieren.
Killkrog
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2011, 16:10
Zu den LS kann ich leider keine genauen Angaben machen, da der kleine Aufkleber auf der Rückseite, wo wohl einmal Bezeichnung und Seriennummer drauf war, nun fehlt.

Wegen dem KHV, wozu ein Umschaltpult? Das verstehe ich nicht. Der Verstärker hat doch genug Quellen, wo ich den KHV anschließend könnte. Mir gehts ja nur darum, dass ich bequem zwischen Ausgabe an KH und LS umschalten kann, ohne dass ich die Klinke jedesmal an/abstöpseln muss. Bekommt man sowas evtl mit nem Rec Ausgang hin, wo ich den KHV dann anschließe?

// edit
Ach, bin ich doof. Nun habe ich natürlich kapiert, was du meintest ;)


[Beitrag von Killkrog am 29. Mrz 2011, 18:17 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mrz 2011, 20:48
[quote]
Zu den LS kann ich leider keine genauen Angaben machen, da der kleine Aufkleber auf der Rückseite, wo wohl einmal Bezeichnung und Seriennummer drauf war, nun fehlt.
[/quote]

Ich befürchte, dass dein Kopfhörer eine deutlich bessere qualität liefert, als die Anlage. Eventuell einfach mal ein Bild von den Lautsprechern posten.

[quote]
Wegen dem KHV, wozu ein Umschaltpult? Das verstehe ich nicht. Der Verstärker hat doch genug Quellen, wo ich den KHV anschließend könnte. Mir gehts ja nur darum, dass ich bequem zwischen Ausgabe an KH und LS umschalten kann, ohne dass ich die Klinke jedesmal an/abstöpseln muss. Bekommt man sowas evtl mit nem Rec Ausgang hin, wo ich den KHV dann anschließe?

// edit
Ach, bin ich doof. Nun habe ich natürlich kapiert, was du meintest
[/quote]

Wie du es dir sicher inzwischen gedacht hast (ich hätte mich auch deutlicher ausdrücken können) dient das Mischpult dazu zwischen dem KHV und dem andern Verstärker um zu schalten. Das Problem ist leider, dass das nur für eine Quelle funktioniert. Es kann aber auch sein, dass es Umschaltpulte mit mehreren Ein- und Ausgängen gibt oder man nimmt für jede Quelle ein Umschaltpult.

Grüße Sven

[b]edit: weiß einer, warum meine Zitate nicht mehr funktionieren? Ich habe es noch nie anders gemacht und bisher ging es immer.[/b]


[Beitrag von Flügelhornist am 29. Mrz 2011, 20:50 bearbeitet]
Killkrog
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mrz 2011, 21:41

Flügelhornist schrieb:
Wie du es dir sicher inzwischen gedacht hast (ich hätte mich auch deutlicher ausdrücken können) dient das Mischpult dazu zwischen dem KHV und dem andern Verstärker um zu schalten. Das Problem ist leider, dass das nur für eine Quelle funktioniert. Es kann aber auch sein, dass es Umschaltpulte mit mehreren Ein- und Ausgängen gibt oder man nimmt für jede Quelle ein Umschaltpult.

Jo, genau so hab ich mir das inzwischen gedacht :D
Habe mich mal gerade ein ganz klein bisschen umgesehen und habe wirklich nur Umschaltpulte mit nur einem Ausgang gefunden. Und zwei Pulte find ich irgendwie nicht so sexy.

Ich kann mich erinnern, hier im Forum mal gelesen zu haben, dass jemand folgenden Sachverhalt vorgestellt hat:
Man nehme einen Amp mit Rec-Ausgang. Ganz normal alle Quellen anschließen und dann den KHV an den Rec. Damit würde die Quellenauswahl ja über den Amp geschehen und zum Anschalten des Kopfhöhrer wird die "Aufnahme" angeschalten.
Würde so etwas funktionieren? Und wenn ja, schleift der Amp das Signal von der Quelle zum Rec einfach durch, oder bearbeitet der das schon irgendwie (was ich ja eigentlich nur vom KHV machen lassen wollen würde)?

Wie du siehst, funktionieren bei mir die Zitate. Hast du vielleicht zufällig die Option "HF-Code aktivieren" ausgeschalten?

Liebe Grüße,
Killy
Flügelhornist
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mrz 2011, 21:51
Ich habe mir gedacht, dass es kein Umschaltpult mit mehreren Ausgängen geben wird. Du könntest dir etwas passendes selbst bauen.

Dafür brauchst du für 2 Quellen und 2 Verstärker (KHV nur mit einem Eingang) nur folgende Sachen:

-ein Gehäuse
-5 Paar Stero-Chinch buchsen
-3 4-polige ein/ein Schalter (1x KHV oder Verstärker und 1x welche Quelle für den KHV
-Kabel
-Lötzinn
-etwas Werkzeug

Von der Variante mit dem Tapeout halte ich nicht viel, da dabei immer beide Verstärker laufen müssen und du nicht weißt, was mit dem Signal im Verstärker passiert.

OffTopic
HF-code ist bei mir aktiviert. deine Zitate funktionieren bei mir, meine aber nicht.


[Beitrag von Flügelhornist am 29. Mrz 2011, 22:06 bearbeitet]
Killkrog
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Mrz 2011, 22:28
Okay, hast wohl recht, selber basteln ist angesagt. Ist ja auch immer mal wieder was tolles :D
Soll ich nun eigentlich wegen einem passenden Vollverstärker und KHV jeweils einen neuen Thread aufmachen?

Ansonsten vielen lieben Dank für die ganzen Antworten, hat mir auf jeden Fall den Weg gewiesen, den ich nun gehen will!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Zusammenstellung nötig!
cyrixs am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  8 Beiträge
brauche hilfe bei zusammenstellung
vermont am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  12 Beiträge
hilfe bei anlagen zusammenstellung! Suche nach:
tech77 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  18 Beiträge
2.1 System Hilfe bei der Zusammenstellung
SequeL- am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  4 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung!
82er am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  27 Beiträge
Hilfe bei zusammenstellung
Rzyrek am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  4 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecher Zusammenstellung
Dyermaker am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  9 Beiträge
Neuling braucht Hilfe bei Zusammenstellung! ;)
flubb am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe bei HiFI Zusammenstellung!
-=BlackBoXX=- am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  2 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer Anlage
MonsieurJanine am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.339