Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hilfe bei Zusammenstellung Stereosystem, bitte :)

+A -A
Autor
Beitrag
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2011, 11:15
Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mir eine Stereo-Lautsprecher / Receiver bzw Verstärker Kombination zusammenzustellen.
Eckdaten:
Budget 300 - 400€
hängt vorerst ausschließlich am PC
Einsatzzweck Musik (70%) und ab und zu Spiele (30%), Musik: House, Electro, ab und zu Rock
Raumgröße ca. 30m², wobei die Boxen auf dem Schreibtisch stehen sollen, daher geringer Abstand!
PC verfügt über integrierten Soundchip mit SPDIF Ausgang, zusätzlich ist eine Soundkarte (X-Fi Xtreme Music) mit 4x 3,5mm Ausgängen vorhanden (fragt mich bitte nicht wofür die alle sind), an die bisher ein Logitech 5.1 System angeschlossen war. Welche Anschlussmöglichkeit ist vorzuziehen?

Was ich bisher ins Auge gefasst habe:
Verstärker: http://www.amazon.de...id=1308134465&sr=8-1
oder AV-Rec: http://www.amazon.de...e=UTF8&s=ce-de&psc=1
was wäre hier vorzuziehen?

Boxen:
Die Magnat Quantum 603 habe ich mir im MM mal angehört:
http://www.amazon.de...id=1308135576&sr=8-1

Bin für Alternativen natürlich offen! Sollte falls möglich alles bei amazon vorrätig sein, da ich dort bestellen möchte.
Danke schonmal fürs Antworten!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jun 2011, 20:49
hallo,

für das Hören am PC sind aktive Nahfeldmonitore bestens geeignet weil konstruiert,
bei Amazon ist die Auswahl sehr beschränkt ,
hier wäre was:
http://www.amazon.de...id=1308170801&sr=8-2

Gruss
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2011, 22:29
Mit amazon meinte ich, dass die Artikel direkt bei amazon bestellbar sind, nicht wie hier von einem Drittanbieter.

Wenn die Auswahl wirklich so gering ist, und diese Art von LS am geeignetsten ist, nehme ich auch gern Vorschläge von anderen Anbietern an... blenden wir also amazon einmal aus, was würdest du dann empfehlen?

thx!
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2011, 08:08
Hallo,

ich gehöre zwar nicht unbedingt zu den Fans von Nubert, aber die neue aktive nuPro A10 ist ein sehr interessantes Angebot. Wird via USB-Kabel direkt an den PC angeschlossen

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=931&category=78

Gruß
Bärchen
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jun 2011, 08:16
Jetzt muss ich mal dumm fragen, wie funktioniert das? Angenommen ich hätte 2 Stück davon, wie bekomme ich da Stereo zustande? Mein USB-Controller wird das wohl kaum übernehmen können... ^^
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2011, 08:28
Zitat Nubert:

"Der nuPro A-10 verfügt auf seiner Rückseite über einen digitalen USB-Eingang und analoge Cinch-Eingangsbuchsen. Eine weitere Cinchbuchse (line out) dient zur Signalübertragung vom linken zum rechten Lautsprecher."

baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2011, 08:32

Alex-Hawk schrieb:
Zitat Nubert:

"Der nuPro A-10 verfügt auf seiner Rückseite über einen digitalen USB-Eingang und analoge Cinch-Eingangsbuchsen. Eine weitere Cinchbuchse (line out) dient zur Signalübertragung vom linken zum rechten Lautsprecher."

:prost



So sieht es aus. Die Frage ist nur, ob die mitgelieferten Cinch und USB-Kabel für deine örtlichen Gegebenheiten lang genug sind. Hier musst du dann evtl passendes Material nachkaufen....
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2011, 08:45

Jonny_Walker schrieb:
Mein USB-Controller wird das wohl kaum übernehmen können... ^^


Doch, sicher! Warumm soll der digitale Datenstrom per USB kein stereo-signal enthalten können?!?

BTW: Wenn du Aktivboxen kaufst, bist du aber erstmal auf den PC als Quelle festgelegt. Du schriebst "vorerst"...

Wenn du später auch was anderes als Quelle anschließen willst, kaufe lieber einen Verstärker und normale Passivboxen.
Alex-Hawk
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2011, 08:58

Apalone schrieb:
Doch, sicher! Warumm soll der digitale Datenstrom per USB kein stereo-signal enthalten können?!?


Der TE dachte wohl, dass vom PC je ein USB-Kabel zu jeder Box gehen muss.


Apalone schrieb:
BTW: Wenn du Aktivboxen kaufst, bist du aber erstmal auf den PC als Quelle festgelegt.


Wieso? Die Lautsprecher haben doch auch ganz normale analoge Eingänge.

Natürlich müßte man umstecken bei mehreren Quellen. Da hilft aber auch schon ein günstiger Umschalter.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jun 2011, 09:10

Alex-Hawk schrieb:

Der TE dachte wohl, dass vom PC je ein USB-Kabel zu jeder Box gehen muss.


so dachte ich, ja

fassen wir mal zusammen:

Option 1:
2x Nuber nuPro A10 470€

vs.

Option 2:
AV-Rec, z.B. http://www.amazon.de...id=1308215322&sr=8-2
+ 2 passiv-Boxen, z.B. http://www.amazon.de...id=1308215393&sr=1-1

... sind die Nubert den Aufpreis wert, zumal ich wie gesagt Aufrüstungstechnisch etwas beschnitten bin?
Alex-Hawk
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2011, 09:26
Bei dem (vorerst) angepeilten Einsatzbereich wäre ich für die Nuberts. Auch später ergeben sich da nicht wirklich Probleme.

Wenn Option 2, dann aber bitte keinen AV-Receiver. Zum Beispiel lieber einen gebrauchten Denon PMA-500AE. Der kostet nur die Hälfte. Habe ich selbst im Wohnzimmer.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Jun 2011, 09:35
Da hab ich aber keine Fernbedienung
Eigentlich wollte ich was neues kaufen, da mir das Getue über ebay zu langwierig ist. Was ist zB mit dem Onkyo 9155: http://www.amazon.de...id=1308216620&sr=1-1

Die Boxen hat noch keiner kommentiert, sind die Magnat Quantum 603 empfehlenswert?
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 16. Jun 2011, 09:46
Hallo,

zur Nubert gibt es durchaus noch Alternativen

http://www.thomann.d...hfeldmonitore&oa=pra

Nur will man die vom PC aus ansteuern, ist entweder eine sehr gute interne Soundkarte oder eine gute zusätzliche externe Soundkarte/USB Interface/DAC fällig, so das man dan schnell in die Preisgefilde der etwas teureren Lautsprecher kommt, welche wie die Nubert eine entsprechende Aussstattung gleich mitbringen.

Wenn weitere Geräte hinzukommen wird nicht unbeding in AVR fällig, ein kleiner Mixer oder Vorverstärker mit USB Schnittstelle tut es auch. Einen einfachen Mixer mit USB gibt so ab 90 Euro
Alex-Hawk
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2011, 09:51

Jonny_Walker schrieb:
Da hab ich aber keine Fernbedienung


Doch. Natürlich.

Der Onkyo wäre aber auch eine sehr gute Variante. Der Denon war ja nur ein Beispiel für die Geräteklasse.

Die Magnat kenne ich nicht. Viel würde ich nicht erwarten bei dem Preis. Ist aber nur eine Vermutung.

Ich wäre bei dem Budget besonders bei den Lautsprechern für einen Gebrauchtkauf. Für den Preis der Magnat bekommt man ja schon fast ein Paar KEF iQ3.

Wenn Du unbedingt neu kaufen möchtest, dann versuch doch die Magnat. Letztendlich entscheidet Dein persönlicher Geschmack. Es gibt ja ein Widerrufsrecht.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jun 2011, 10:09
ich hab gerade mal gesucht, im ganzen Haus gibt es keine Anschlusskabel. Falls ich die mitbestellen sollte, welche Kabel und Stecker brauche ich dafür?
Richtig, ich bin ziemlicher Laie was das angeht.

baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 16. Jun 2011, 10:17
Der Onkyo 9155 ist ein gutes Gerät. Nur würde ich, wenn es keine Aktivlautsprecher sein sollen, zum neuen Stereo Receiver Onkyo TX8050 tendieren, der eine USB-Schnittstelle hat und Netzwerkfähig ist. Auf Hinblick der Zukunftssicherheit sicher kein schlechtes Teil: http://www.hifi-regl...050-100004036-si.php dazu als Lautsprecher stark reduzierte Auslaufmodelle wie die Canton GLE 402 die bei www.hifi-fabrik.de für 160 Euro incl Versand gibt. Allerdings würde hier dein Budget deutlich überschritten
Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 16. Jun 2011, 10:18
Das kommt darauf an, für welche Variante Du Dich entscheidest.

Für die Nuberts brauchst Du ein USB- und ein Mono-Cinch-Kabel.


baerchen.aus.hl schrieb:
Die Frage ist nur, ob die mitgelieferten Cinch und USB-Kabel für deine örtlichen Gegebenheiten lang genug sind. Hier musst du dann evtl passendes Material nachkaufen.


Für die zweite Option brauchst Du wohl ein Kabel von 3,5er Klinke auf Stereo-Cinch und normale zweiadrige Lautsprecherkabel, zum Beispiel aus dem Baumarkt.

baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2011, 10:27
Zum Anschlus des PC an einen "normalen" Verstärker wie den 9155 brauchst Du ein Y-Kabel oder ein Y-Adapter + Cinchkabel z.B. sowas

http://www.thomann.de/de/cordial_cfy15wcc_yaudiokabel.htm
oder, wenn es billig sein soll, sowas
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item19bd4d519f
oder
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item1c1387eb51
+
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item1c1387eb10

Anschluss erfolgt über den hellgrün makierten Soundkartenausgang hier ist die Klangqualität doch sehr von der Qualität der Soundkarte abhängig....

Zum Anschluss der Lautsprecher ein einfaches 2x2,5 LS-Kabel aus dem Baumarkt oder vom Flohmarkt.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Jun 2011, 10:30 bearbeitet]
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Jun 2011, 10:40

baerchen.aus.hl schrieb:
Der Onkyo 9155 ist ein gutes Gerät. Nur würde ich, wenn es keine Aktivlautsprecher sein sollen, zum neuen Stereo Receiver Onkyo TX8050 tendieren, der eine USB-Schnittstelle hat und Netzwerkfähig ist. Auf Hinblick der Zukunftssicherheit sicher kein schlechtes Teil: http://www.hifi-regl...050-100004036-si.php dazu als Lautsprecher stark reduzierte Auslaufmodelle wie die Canton GLE 402 die bei www.hifi-fabrik.de für 160 Euro incl Versand gibt. Allerdings würde hier dein Budget deutlich überschritten


Hmm, ein USB-Anschluss wäre in der Tat nicht schlecht. Ob ich das Teil jemals ins Netzwerk hängen werde glaube ich nicht.

Bin beim stöbern gerade über den hier gestolpert: http://www.amazon.de...e=UTF8&s=ce-de&psc=1
Der hätte USB und die gewünschte Fernbedienung, zudem HDMI falls ich das Teil mal an einen TV klemmen möchte. Was wäre davon zu halten?
Steinigt mich nicht wenn ich schon wieder mit einem AV-Receiver daherkomme, mir ist der Unterschied zu einem Stereo-Vollverstärker nicht wirklich klar.



baerchen.aus.hl schrieb:
Zum Anschlus des PC an einen "normalen" Verstärker wie den 9155 brauchst Du ein Y-Kabel oder ein Y-Adapter + Cinchkabel z.B. sowas

Anschluss erfolgt über den hellgrün makierten Soundkartenausgang hier ist die Klangqualität doch sehr von der Qualität der Soundkarte abhängig....

Zum Anschluss der Lautsprecher ein einfaches 2x2,5 LS-Kabel aus dem Baumarkt oder vom Flohmarkt.....


Ok, so ein Y-Kabel habe ich.
Brauch ich nicht zum Anschluss der normalen LS-Kabel noch ne Art "Stecker"? Wenn ich mir das irgendo ablängen lasse, hab ich ja nur 2 Drähte/Drahtbündel, mit denen ich wohl kaum irgendwo hinein komme, oder?


[Beitrag von Jonny_Walker am 16. Jun 2011, 10:44 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#20 erstellt: 16. Jun 2011, 10:55

Jonny_Walker schrieb:
...und die gewünschte Fernbedienung


Jedes der angesprochenen Geräte hat eine Fernbedienung. Das ist Standard.


Jonny_Walker schrieb:
Brauch ich nicht zum Anschluss der normalen LS-Kabel noch ne Art "Stecker"? Wenn ich mir das irgendo ablängen lasse, hab ich ja nur 2 Drähte/Drahtbündel, mit denen ich wohl kaum irgendwo hinein komme, oder?


Doch. Die Anschlüsse am Verstärker und den Lautsprechern sind genau dafür vorgesehen. Die "Drahtbündel" werden gezwirbelt und an den Anschlüssen verklemmt oder verschraubt. Es gibt auch sogenannte Bananenstecker. Die sind aber kein Muß.


Jonny_Walker schrieb:
Steinigt mich nicht wenn ich schon wieder mit einem AV-Receiver daherkomme, mir ist der Unterschied zu einem Stereo-Vollverstärker nicht wirklich klar.


Hauptunterschied ist die Ausstattung. Ein Stereoverstärker hat zwei Endstufen für zwei Lautsprecher. Der verlinkte AV-Receiver hat fünf Endstufen für fünf Lautsprecher. Der ist also für Surround-Sound.

Außerdem hat er einen internen DA-Wandler (quasi eine Soundkarte) und Anschlüsse für Video.

Natürlich kann man mit einem AV-Receiver auch Stereo hören. Der Onkyo hat dafür sogar spezielle Anschlüsse. Man zahlt für die zusätzliche Ausstattung aber Geld. Das macht dann keinen Sinn, wenn man sie nicht benötigt. Ist also eine Frage des konkreten Einsatzgebietes.



[Beitrag von Alex-Hawk am 16. Jun 2011, 10:56 bearbeitet]
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Jun 2011, 11:11
Vielen Dank für die Antworten, meine Unwissenheit weicht so langsam.
Ich glaube es wäre sinnig hierbei das Gerät für optionalen Surround zu nehmen, da ich mich kenne (permanenter Aufrüstzwang^^) und es wohl nicht lange bei 2 LS bleiben wird... ich halte mir gerne mehrere Möglichkeiten offen.


[Beitrag von Jonny_Walker am 16. Jun 2011, 11:13 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2011, 11:19
Dann brauchst Du aber auch entsprechendes Tonmaterial.

CDs sind nur Stereo. Daran ändert sich auch nichts durch einen AV-Receiver.

Es ginge also zumeist um Filme und eventuell auch Spiele.
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Jun 2011, 11:31
Ich werde nochmal in mich gehen und mich zwischen dem 9155 und dem verlinkten TX-SR309 entscheiden.
Wahrscheinlich hast du recht und ich kaufe mehr als ich tatsächlich benötige.

Noch ne Frage nebenbei: Bekomme ich im Bedarfsfall noch einen Subwoofer an einen Stereo-Vertstärker wie den 9155 angeschlossen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2011, 11:40

Noch ne Frage nebenbei: Bekomme ich im Bedarfsfall noch einen Subwoofer an einen Stereo-Vertstärker wie den 9155 angeschlossen?


Ja, da der 9155 keinen extra Subausgang hat, musst Du beim Kauf des Subwoofers nur darauf achten, dass dieser auch einen so genannten "High-Level-Eingang" hat. Über diesen Eingang wird er dann über die Lautsprecherkabel eingeschliffen.
ctu_agent
Inventar
#25 erstellt: 16. Jun 2011, 11:41
Ein Subwoofer lässt sich auch an jeden Stereoverstärker anschliessen.

Hier Tipps zum Sub-Anschluss
http://www.hifi-forum.de/viewthread-93-4552.html

http://www.hifi-regl...ubwoofer_hifi_anlage

PS. Von einem Einstiegs AVR kannst du natürlich nicht die gleiche Stereoperformance erwarten, wie von einem reinen Stereoverstärker.
Alex-Hawk
Inventar
#26 erstellt: 16. Jun 2011, 11:48

ctu_agent schrieb:
Ein Subwoofer lässt sich auch an jeden Stereoverstärker anschliessen...


...wenn der Subwoofer...


baerchen.aus.hl schrieb:
...auch einen so genannten "High-Level-Eingang" hat. Über diesen Eingang wird er dann über die Lautsprecherkabel eingeschliffen.


Hat der Subwoofer keinen High-Level-Eingang, dann benötigt man einen Verstärker mit Pre- oder Sub-Out.

Die meisten Subwoofer haben aber einen High-Level-Eingang.

Also keine Sorge.
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Jun 2011, 11:52
Sehr schön, wenn ich damit auch einen Sub anschließen kann.
Ich glaube ich versuche es mal mit dem 9155 in Verbindung mit den Magnat Boxen. Bei Nichtgefallen habe ich ja Rückgaberecht, ausserdem habe ich mir die schon im MM angehört und war nicht unzufrieden.

Ich danke euch für die Beratung.
ctu_agent
Inventar
#28 erstellt: 16. Jun 2011, 11:54
Richtig, aber ein Subwoofer hat im Minimum doch immer entweder einen Cinch Stereoeingang oder LS-Anschlüsse.
Und bei Cinch kann man den Sub zur Not auch über Tape Out einschleifen, so das nicht zwingend ein PreOut benötigt wird.
Alex-Hawk
Inventar
#29 erstellt: 16. Jun 2011, 11:55

Jonny_Walker schrieb:
...ausserdem habe ich mir die schon im MM angehört und war nicht unzufrieden.


Das ist schonmal eine gute Grundlage.

Nicht unzufrieden läßt allerdings noch jede Menge Spielraum für Steigerungen des Hörerlebnisses.

Alex-Hawk
Inventar
#30 erstellt: 16. Jun 2011, 11:56

ctu_agent schrieb:
Und bei Cinch kann man den Sub zur Not auch über Tape Out einschleifen, so das nicht zwingend ein PreOut benötigt wird.


Nein.

Anschließen kann man ihn natürlich, aber der TapeOut ist unabhängig von der Lautstärkeregelung am Verstärker. Man müßte also bei jeder Lautstärkeveränderung nachregeln am Subwoofer. Das macht wenig Sinn.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Jun 2011, 11:59

Alex-Hawk schrieb:

Nicht unzufrieden läßt allerdings noch jede Menge Spielraum für Steigerungen des Hörerlebnisses.

:D


Es kommt ja immer darauf an was man gewöhnt ist.
anders als viele hier im Forum bin ich kaum vorbelastet und werde sicher selbst diesen Sprung von meinen 70€ 5.1 Boxen als extrem erquickend empfinden
baerchen.aus.hl
Inventar
#32 erstellt: 16. Jun 2011, 12:03

ctu_agent schrieb:

Und bei Cinch kann man den Sub zur Not auch über Tape Out einschleifen, so das nicht zwingend ein PreOut benötigt wird.


Das ist aber bös umständlich. Der Pegel am Tapeout ist konstant und steht nicht unter dem Einfluss der Lautstärkepoties. Am Tape out muss man auch ständig die Lautstärke des Subs manuell nachregeln.

Tante Edith sagt dazu....ups, da war jemand schneller


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Jun 2011, 13:18 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#33 erstellt: 16. Jun 2011, 13:08
da habt ihr natürlich auch wieder recht
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Jun 2011, 12:41

baerchen.aus.hl schrieb:

Ja, da der 9155 keinen extra Subausgang hat, musst Du beim Kauf des Subwoofers nur darauf achten, dass dieser auch einen so genannten "High-Level-Eingang" hat. Über diesen Eingang wird er dann über die Lautsprecherkabel eingeschliffen.


hier möchte ich mal kurz nachhaken, wie genau hat das dann auszusehen? Woanders steht, man geht mit den Boxenkabeln in den Input am Subwoofer, und dann am Output in die Boxen.

Hat mal jemand einen Link zu einem Sub, der über die entsprechend benötigten Anschlüsse verfügt, damit ich mir das mal bildlich vorstellen kann?
Alex-Hawk
Inventar
#35 erstellt: 18. Jun 2011, 12:49
Hier ein Klipsch:

http://img148.imageshack.us/img148/2342/dscf2651.jpg


Der hat allerdings nur Eingänge für Hochpegel. Die Lautsprecher kommen also ganz normal an den Verstärker.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 18. Jun 2011, 13:00

Alex-Hawk schrieb:
Hier ein Klipsch:

http://img148.imageshack.us/img148/2342/dscf2651.jpg


Der hat allerdings nur Eingänge für Hochpegel. Die Lautsprecher kommen also ganz normal an den Verstärker.

:prost


wie meinst du das, "ganz normal an den Verstärker"?
Verstärker schaut so aus: http://www.studio-22.com/onkyo/images/A-9155-conexiones.jpg
Ein Sub wie du ihn verlinkt hast, wie genau müsste der und die Boxen angeschlossen werden?

Hier hab ich was gefunden, wenn man einen Sub einschleift wie ich zuerst gefragt habe, das müsste dann so aussehen oder? -> http://www.areadvd.d...k_ls_anschluesse.jpg



[Beitrag von Jonny_Walker am 18. Jun 2011, 13:00 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#37 erstellt: 18. Jun 2011, 13:12

Jonny_Walker schrieb:
wie meinst du das, "ganz normal an den Verstärker"?
Verstärker schaut so aus: http://www.studio-22.com/onkyo/images/A-9155-conexiones.jpg
Ein Sub wie du ihn verlinkt hast, wie genau müsste der und die Boxen angeschlossen werden?


Wenn der Verstärker keinen aktiven Subout hat -wie die meisten stereo-Verstärker-, wird ein Sub per High-Levelanschluss ganz normal an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen.
Anschluss A die normalen LS, Anschluss B der aktive Sub.
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Jun 2011, 13:46

Apalone schrieb:

Wenn der Verstärker keinen aktiven Subout hat -wie die meisten stereo-Verstärker-, wird ein Sub per High-Levelanschluss ganz normal an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen.
Anschluss A die normalen LS, Anschluss B der aktive Sub.


muss ich dieser Warnung mit 4 bzw 8 Ohm dabei Beachtung schenken? siehe Link...
Apalone
Inventar
#39 erstellt: 18. Jun 2011, 13:50
Nein, da aktive SW andere elektrische Werte haben.
Alex-Hawk
Inventar
#40 erstellt: 18. Jun 2011, 14:40
Genau so wirds gemacht mit dem Subwoofer.

Die Warnung gilt nur beim Anschluss von passiven Lautsprechern. Ein aktiver Subwoofer hat ja eine eigene Endstufe und belastet gerade nicht den Verstärker.

Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Jun 2011, 15:42
Angenommen ich würde einen gebrauchten Sub suchen, welche Modelle wären empfehlenswert um ca. 100€ ?

Zweite Frage: Mein Zimmer im 1. Stock hat einen Holzlaminatboden, der auf einer Holzdecke (Balken etc.) liegt. Müsste ich das beim Aufstellen eines Subwoofers irgendwie berücksichtigen? Ab und zu liest man etwas wie "nur auf Betonboden einsetzen" usw.

Alex-Hawk
Inventar
#42 erstellt: 18. Jun 2011, 15:48
100 Euro? Oje!

Vielleicht einen Mivoc SW 1100.

Mit etwas Glück findest Du einen Klipsch RW 8 oder gar RW 10.

Ob es zu Schwingungen kommt mußt Du einfach ausprobieren in den eigenen vier Wänden. Die o.g. Modelle sind Frontfire. Zur Not kommt halt ne Steinplatte unter den Sub.




Edit:

Bei höherem Budget hättest Du mit dem sicher viel Freude:

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item3f0afc2604



[Beitrag von Alex-Hawk am 18. Jun 2011, 15:52 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#43 erstellt: 18. Jun 2011, 16:28

Apalone schrieb:

Jonny_Walker schrieb:
wie meinst du das, "ganz normal an den Verstärker"?
Verstärker schaut so aus: http://www.studio-22.com/onkyo/images/A-9155-conexiones.jpg
Ein Sub wie du ihn verlinkt hast, wie genau müsste der und die Boxen angeschlossen werden?


Wenn der Verstärker keinen aktiven Subout hat -wie die meisten stereo-Verstärker-, wird ein Sub per High-Levelanschluss ganz normal an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen.
Anschluss A die normalen LS, Anschluss B der aktive Sub.



Die andere Variante ist, der Sub kann auch als Filter benutzt werden. Er wird über die Lautsprecherkabel angeschlossen und die Hauptlautsprecher an den Sub. Dann laufen die Satelliten nicht mehr Fullrange sondern der Sub filtert alle Töne unterhalb der Trennfrequenz heraus. Von der Befreiung der Bassarbeit, profitieren ins besonderes Lautsprecher mit eher kleinen TMTs. Diese werden meist in der Mittelhochtonwiedergabe deutlich besser.....
Alex-Hawk
Inventar
#44 erstellt: 18. Jun 2011, 16:33
Das geht aber nicht mit dem gezeigten Sub von Klipsch. Der hat nur Eingänge für Hochpegel. Deshalb diese Variante.

baerchen.aus.hl
Inventar
#45 erstellt: 18. Jun 2011, 16:50

Alex-Hawk schrieb:
Das geht aber nicht mit dem gezeigten Sub von Klipsch. Der hat nur Eingänge für Hochpegel. Deshalb diese Variante.

:prost



Das mag sein.....


Angenommen ich würde einen gebrauchten Sub suchen, welche Modelle wären empfehlenswert um ca. 100€ ?


Einen älteren Yamaha zu bekommen, dürfte da kein großes Problem sein.

Hier z.B. in klein
http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item1c1c900f7d
oder mittel
http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item3cb8e602c1
groß

Beide incl. Filterfunktion


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Jun 2011, 16:51 bearbeitet]
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 21. Jun 2011, 18:00

Apalone schrieb:

Wenn der Verstärker keinen aktiven Subout hat -wie die meisten stereo-Verstärker-, wird ein Sub per High-Levelanschluss ganz normal an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen.
Anschluss A die normalen LS, Anschluss B der aktive Sub.


Habe mir zum Testen mal einen Canton AS 65.2 SC ausgeliehen, habe den genau so wie oben beschrieben angeschlossen, nur bekomme ich absolut keinen Mucks vom Subwoofer zu hören
Nur ab und zu "brabbelt" der Sub, auch wenn gar keine Musik läuft, ein wenig vor sich hin oder macht einmal leise blubb.

Damit ihr nicht so viel scrollen müsst:
Verstärker: http://www.studio-22.com/onkyo/images/A-9155-conexiones.jpg
daran 2x Magnat 603
und eben der Canton, hab ein Foto gemacht: http://img221.imageshack.us/img221/2517/fotojvb.jpg (hoffe das hochladen hat funktioniert)

was könnte ich falsch gemacht haben?
ctu_agent
Inventar
#47 erstellt: 21. Jun 2011, 18:25
bei dieser Anschlussvariante muss natürlich der Lautsprecherwahlschalter am verstärker auf die Wiedergabe von beiden Boxenpaaren gestellt sein.

Alternativ probiere es doch mal so, wie es Canton in der BDA vorschlägt:

http://www.canton.de/de/bedienungsanleitungen_archiv.htm

- Verstärker mit LS-Kabel rechts (Plus / Minus) an Sub LS-Eingang rechts (Plus / Minus)
- für den linken Kanal entsprechend
- gleichzeitig an die gleichen LS-Anschlüsse des Sub. mit LS-Kabel rechts / links zu den Magnat
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 21. Jun 2011, 18:53

ctu_agent schrieb:
bei dieser Anschlussvariante muss natürlich der Lautsprecherwahlschalter am verstärker auf die Wiedergabe von beiden Boxenpaaren gestellt sein.

Alternativ probiere es doch mal so, wie es Canton in der BDA vorschlägt:

http://www.canton.de/de/bedienungsanleitungen_archiv.htm

- Verstärker mit LS-Kabel rechts (Plus / Minus) an Sub LS-Eingang rechts (Plus / Minus)
- für den linken Kanal entsprechend
- gleichzeitig an die gleichen LS-Anschlüsse des Sub. mit LS-Kabel rechts / links zu den Magnat


hatte den Schalter auf beide Boxenpaare gestellt...

Habe es nun auch einmal so angeschlossen wie in dem pdf von Canton beschrieben, exakt das gleiche Problem, nur dass der Subwoofer nun komplett schweigt.
Alex-Hawk
Inventar
#49 erstellt: 21. Jun 2011, 18:56
Klappts jetzt?

Die Crossover-Frequenz solltest Du auch noch runterstellen auf 70-80 Hz, denn sonst wird der Subwoofer wahrscheinlich ortbar.




Edit:

Es klappt nicht.

Dann häng mal Sub und Lautsprecher an den Anschluss A. Paßt hoffentlich mit den Kabeln.

Veränder auch mal den Pegel vom Subwoofer.

Sonst ist da irgendwo ein Defekt.


[Beitrag von Alex-Hawk am 21. Jun 2011, 18:58 bearbeitet]
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Jun 2011, 19:16
Am Anschluss A hatte ich die Verbindung zum Subwoofer schon, sollte die an Anschluss B sein? So wie ich das sehe ist das doch wurscht.

Wie meinst du das, ob es mit den Kabeln passt? Wenn du meinst, ob sauber immer plus zu plus und minus zu minus, das hab ich natürlich 25 mal kontrolliert...

Pegel verändern an Sub oder Verstärker ändert auch nichts.

Habe zum Testen auch mal nen mp3-Player statt dem PC dran gehängt, selbes Problem.

Weitere Vorschläge?

edit: er brabbelt immerhin ab und zu wieder unkontrolliert vor sich hin

edit2: es ist aber wurscht, dass ich von der Soundkarte nur mit einem 3,5mm Stecker auf 2x Cinch gehe, oder? oder brauchts da ein 2x 3,5mm auf 2x Cinch? Hab ja keinen Plan ^^


[Beitrag von Jonny_Walker am 21. Jun 2011, 19:26 bearbeitet]
Jonny_Walker
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Jun 2011, 21:32
So, nachdem ich nun noch diverse Varianten von Tape In/out versucht habe, auch den Sub direkt an die Soundkarte zu hängen, und dieser immernoch schweigt wie ein Grab, brech ich das Experiment an dieser Stelle ab.

Mal sehen ob ich zum Probieren mal an ein anderes Fabrikat mit High Level In- und Out- Anschlüssen + Filter komme, ich denke das ist immernoch die beste Lösung.

Trotzdem danke für eure Hilfe.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe bei zusammenstellung von 1000-1500? Stereosystem
Holzfäller93 am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  7 Beiträge
Brauch Hilfe bei zusammenstellung 1000? Stereosystem
ComicHebel am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  13 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung!
82er am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  27 Beiträge
zusammenstellung OK? bitte um hilfe
vermont am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  15 Beiträge
Brauche Hilfe bei HiFI Zusammenstellung!
-=BlackBoXX=- am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  2 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer Anlage
MonsieurJanine am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung nötig!
cyrixs am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  8 Beiträge
brauche hilfe bei zusammenstellung
vermont am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  12 Beiträge
Hilfe bei zusammenstellung
Rzyrek am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  4 Beiträge
Suche Hilfe bei Zusammenstellung
Killkrog am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Klipsch
  • Onkyo
  • Nubert
  • Mivoc
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.202