Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

NAD L-53 in Stereoplay 04/05

+A -A
Autor
Beitrag
tzapf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2005, 07:26
Hallo,

leider bin ich hier abgeschnitten von der Aussenwelt und bekomme keinen Händler der Stereoplay führt.
In der aktuellen Ausgabe soll es angeblich einen Bericht
über den DVD-Receiver NAD L 53 geben.
Hat jemand schon weitere Infos?

Danke !

tzapf
graumantel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Mrz 2005, 09:11
Hi tzapf,

den Bericht zum NAD L53 habe ich jetzt nicht im Kopf, aber das Fazit lief darauf hinaus: gutes Bild, dass allerdings bei Verwendung von Progressive Scan erheblich schlechter ausfallen soll. Der Klang soll gut sein. Zu beachten ist, dass es sich bei dem Gerät um einen 2.0/2.1 Receiver handelt, der 5.1. Ton auf zweikanalige Wiedergabe umrechnet.

Ich finde den NAD-Receiver reizvoll (nur ein - schickes - Gerät, das DVD/CD/Radio kombiniert), allerdings gebe ich auch der in einem anderen Thread geäußerten Meinung Recht, dass man für den Preis von 650 Euro (UVP) auch gute Stereo-Receiver/DVD-Spieler Kombinationen bekommt.

Viele Grüße,
Markus
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2005, 11:11
Ich zitiere mal kurz:

"Genialer 2-Kanal-DVD-Receiver für einfachstes Heimkino mit nur 2 Boxen. Superber, ansprechend warmer Stereoklang und ein fantastisches, scharfes Bild (leider mit sehr schlechtem Progressive Scan). Eine Top-Alternative für alle, denen 2 Boxen genug sind."

Klang: 35 (obere Mittelklasse)
Gesamt: 68 (gut)
tzapf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Mrz 2005, 11:27
Na das sind doch brauchbare Antworten...DANKE!
Da für mich das STEREO Hör-Erlebnis absolut im Vordergrund steht (und der Raumspar-Effekt), scheint das Gerät eine annehmbare Lösung zu sein.

graumantel: "... allerdings gebe ich auch der in einem anderen Thread geäußerten Meinung Recht, dass man für den Preis von 650 Euro (UVP) auch gute Stereo-Receiver/DVD-Spieler Kombinationen bekommt...."

--> wenn du da noch den thread link hast, wäre ich dir verbunden. Oder fallen Dir spontan ähnlich gute Receiver-DVD-Kombis ein, die man neu für 650 € bekommt?

vielen Dank!

tzapf
janjanac
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Apr 2005, 23:31
Das mit den zwei-lautsprechern-surround find ich momentan ja noch ganz interessant. Bin noch kritisch...

Kann mir jemand etwas über eine evtl. Möglichkeit zur nachträglichen 5.1 Erweiterung (per Mehrkanal-Endstufe) sagen? Mit anderen Worten: ist der Receiver als reine (echte) Surround-vortufe auftrennbar?

Grüße JJ
Schok~Riegelchen
Stammgast
#6 erstellt: 20. Apr 2005, 04:12
Hallo,


Ich spiele mit den Gedanken mir den Nad L 53 zu kaufen. Koennt ihr mir mal ein paar Meinungen zu Geraet schreiben?
hat vieleicht den Testbericht in der Stereo?
mucmen
Neuling
#7 erstellt: 20. Apr 2005, 13:07
habe gestern den nad l 53 über internet für 525Euronen bestellt. möchte ihn mit canton plus xl betreiben. hat jemand noch ne gute idee für nen passenden sub ?
muss der denn aktiv oder passiv sein.
wer sonst noch was wissen will....... ab montag dürfte alles stehen....fragen bzw. verbesserungsvoschläge sowie kritik erwünscht.
mfg
schorsch
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Apr 2005, 13:56
Hallo schorsch,

da ich auch sehr an diesem NAD interessiert bin, würde mich ein Feedback deinerseits sehr interessieren.

Was mich noch viel mehr interessiert. Wo hast du das Teil zu diesem Preis bestellen können?

Gruß, Klaus
Schok~Riegelchen
Stammgast
#9 erstellt: 20. Apr 2005, 15:29
Hallo,

hat den keiner die Stereoplay um mal den artikel hier reinzusetzen?
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Apr 2005, 15:49
Ich habe meine Stereoplay leider nicht zur Hand (verliehen)

Zumindest an ein paar Details kann ich mich erinnern.

CD-Stereoklang soll locker mit weitaus teureren AV-Receivern mithalten können. Progresive scan soll gar nicht gut sein, dafür das "normale" DVD Bild sehr gut.
Einfache Bedienung, gute Verarbeitung. Für Leute, die nicht unmengen von Lautsprecher aufstellen wollen eine echte Alternative.

Also bis auf das schlechte Progressive scan eine durchweg gute Bewertung.

Gruß, Klaus
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2005, 15:53

LaVeguero schrieb:
Ich zitiere mal kurz:

"Genialer 2-Kanal-DVD-Receiver für einfachstes Heimkino mit nur 2 Boxen. Superber, ansprechend warmer Stereoklang und ein fantastisches, scharfes Bild (leider mit sehr schlechtem Progressive Scan). Eine Top-Alternative für alle, denen 2 Boxen genug sind."

Klang: 35 (obere Mittelklasse)
Gesamt: 68 (gut)
Schok~Riegelchen
Stammgast
#12 erstellt: 20. Apr 2005, 17:51
Hallo,

und vielen Dank fuer die Beitraege. denkt Ihr, dass er L 53 von Klang her mit einem Nad 320 BEE mithalten kann oder eher nicht?
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Apr 2005, 18:50
Soweit ich das mitbekommen habe, hat er zumindest die gleichen Endstufen wie der 320er. Ob das ein Garant für gleiche Klangqualität ist, kann ich nicht beurteilen. Schaden tut es dem L53 aber ganz sicher nicht.
Wilder_Wein
Inventar
#14 erstellt: 20. Apr 2005, 20:39
Hallo zusammen,

da mir gerade ein wenig langweilig war, habe ich den Testbericht aus der Stereoplay mal abgetippt, hoffe es hilft ein wenig!

2-Kanal Kino

Viel Lust auf Heimkino, aber null Bock auf viele Lautsprecher im Raum? Mit dem L53 präsentiert NAD die simpelste, aber auch konsequenteste aller Lösungen.


NAD, der multinationale Konzern mit Sitz in Kanada, hat – trotz vieler erfolgreicher Ausflüge in den Surroundbereich – bedeutend mehr Stereo- denn Mehrkanal-Fans unter seinen Kunden. Sein Bestseller ist ein kleiner, unscheinbarer Vollverstärker, der umso spektakulärer klingt: der C320, mittlerweile zur BEE-Version getunt (Test 1/03). Vor diesem Hintergrund schuf NAD die aus Stereo-Sicht konsequenteste AV-Lösung: Der NAD L 53 für 650 Euro hat nur 2 Endstufen (die des C 320 BEE) und ist für jene Zielgruppe bestimmt, die mit zwei Lautsprechern selig sind.

Er richtet sich an alle, die nicht erst seitenlange Handbücher lesen oder sich durch hunderte Untermenüpunkte quälen wollen, um alle Facetten von Heimkino zu erschließen. Der L 53 ist eine all-in-one Alternative – ein Zusammenschluß aus Tuner, DVD Spieler und Stereoverstärker. Logischerweise hat er deshalb auch keinen Mehrkanal-Decoder: Sein Prozessor generiert aus der DVD nicht ein 5.1-, sondern ein 2.1-Signal. Dennoch schlägt der L 53 die Tür zum Mehrkanal nicht komplett zu. Jederzeit kann er von einem AV Nachrüst-AV-Receiver über einen seiner drei Hochpegel-Eingänge angesteuert werden und diesem dann die Frontarbeit eines Mehrkanalsystems abnehmen.

Die Reduzierung auf nur 2 Kanäle hat durchaus Vorzüge. Man freut sich über die einfache Bedienung: Intuitiv befolgt der L 53 – ohne Monitor, ohne Bildschirmmenü – die Wünsche seines Besitzers. Hinter der Taste „Audio Mode“ lauert die Klang- und Balance-Regelung. Nur ein einziges mal wird man den Bildschirm brauchen, um die Bildwiedergabe des DVD Players an das Monitor Format anzupassen. Den Rest erledigt die Fernbedienung, die auch andere Komponenten gleicher Marke im Griff hat und sich sogar die Codes von Fremdgeräten einverleibt.

Die Technik ist NAD typisch: Zwei solide Netzteile Garantieren, dass die Verstärkerabteilung nicht den Stromhaushalt für die Digitalelektronik in die Knie zwingt. Der getrennte Aufbau verhindert, dass digitaler Frequenzmüll den Klang beeinträchtigt.

Im Hörraum unterstrich der L 53 die Konsequenz seines Konzepts. Mit herkömmlichen CDs spielte der Zwitter dermaßen gut, dass selbst deutlich teurere AV Receiver hier das Nachsehen hatten. Der NAD klang ausgeglichen und bewegt-lebendig: Stimmen, etwa die von Rebekka Baken auf „Ist That You?“ brachte er mit einer tollen Intensität. Tendenziell eine sehr schöne, anheimelnde Spielweise an den Tag legend, schaffte er es gleichzeitig, die Aufnahmeräume vorstellbar nachzuzeichnen. Mit seinen satten 2x 82 Watt Sinus verfügt der L 53 über genügend Leistungsreserven, um auch um auch anspruchsvollen Boxen beeindruckende Pegel abzuringen.

Im AV-Durchgang nahm die Soundqualität (auf der DVD Video ist ja nur ein komprimiertes Tonsignal) prinzipbedingt etwas ab, blieb aber immer noch auf hohem Niveau – auch wenn ein Vergleich mit echten 5.1 Systemen schwer fällt. Wer trotz der Zweikanal-Bandagen des NAD neugierig auf Raumklang ist, schaltet „True SRS“ zu. Mit dieser Trickschaltung klingt der L 53 nicht ganz so beeindruckend wie das 1 Box Prinzip YSP 1 von Yamaha oder das extravagante Kef Kit 100, aber der Raumklang geriet durchaus passabel.

Die Sensation aber war das Bild. Der Player lieferte ein Video mit unbändiger Strahlkraft und Schärfe. Bewegungsabläufe waren ruckfrei und ohne Artfakte. Progressive Scan lässt man dagegen lieber ausgeschaltet: Es macht alle Fehler die denkbar sind: zackige Kanten, ruckende Bewegungen und unscharfe Hintergründe.

Fazit:
Der L 53 ist ein interessantes AV Konzept mit tollem 2 Kanal Ton und überragendem Bild. Ein Gerät, auf das viele Stereofreunde gewartet haben.

Das wars....

Gruß
Didi
Schok~Riegelchen
Stammgast
#15 erstellt: 20. Apr 2005, 23:00
Hallo,

Wilder Wein. Vielen dank fuer den Bericht aus der stereoplay, hat mich echt gefreut, dass zu lesen.

VIELEN DANK!!!
Six
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Apr 2005, 09:18
Wilder Wein, mach daraus mal ein Zitat, am besten mit eigenen Einschüben. Wir wollen doch nicht, daß HiFi-Forum eine Abmahnung wg. Urheberrechtsverletzung ins Haus flattert. Wäre zwar nicht wirklich gefährlich, aber Ärger bedeutet es allemal.

Grüße
mucmen
Neuling
#17 erstellt: 21. Apr 2005, 11:01
Hallo Künstler, Klaus
lach jetzt bitte nicht, ich hab das teil nach intensiven rechergen im internet, telefonisch bestellt. weiss aber jetzt gar nicht mehr wo. nach dem telefonat und der zusage (versand per nachnahme am mittwoch) bin ich also selbst noch am warten, denk aber heute spätestens morgen wird er da sein. ich geb Dir dann bescheid.
mfg
schorsch
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Apr 2005, 13:52
Das wäre sehr nett von dir

Vielleicht könntest du uns hier ja auch ein erstes Feedback geben.

Gruß, Klaus
mucmen
Neuling
#19 erstellt: 22. Apr 2005, 09:39
Hallo Klaus und Andere,
gekauft bei "Die Box GmbH in Mainz"
siehe www.dieboxhifi.de
für 528,90€, war der beste preis weit und breit.
versand äusserst zügig....klappte alles bestens.
erster eindruck.....
sehr sauber verarbeitet, leicht zu bedienen,
hervorragender klang, etwas grosse fernbedienung mit vielen funktionen (naja, wers braucht :-)
optisch eine augenweide
ist halt was für leute die nicht alles verkabeln wollen.
werd wenn wieder kohle da ist noch nen sub dazukaufen.
hat da jemand noch nen tip ? hab die canton plus xl dran.....
mfg
schorsch
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Apr 2005, 13:38
Hallo schorsch,

vielen Dank für die schnelle Info.

Auf der Seite war ich übrigens auch schon. Da ich den L53 dort aber nicht gefunden hatte, bin ich gleich weiter gesurft (wie bei vielen anderen Online-Händlern auch).

Was deine Frage zum Subwoofer betrifft.

Ich spiele auch mit dem Gedanken, entweder meine derzeitige Canton Karat M40DC durch eine M80DC zu ersetzen, oder der M40 einen AS200SC zur Seite zu stellen.

Das Problem ist. Welche Variante mag wohl die bessere sein?

Gruß, Klaus
Reinhard
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2005, 14:16
Hi, mucmen und andere,

wichtig für mich wäre:

1. wie sind die Zugriffszeiten, wenn man Musik-CDs abspielt (die üblichen langen Einleszeiten eines DVD-Players?)

2. Hört man das Laufwerk aus 2m Entfernung?

Laut dem kanadischen Bericht soll das Laufwerk mittelmäßig laut sein und die Zugriffszeiten deutlich nicht auf CD-Player-Niveau, was beim Musikhören sicher nerven kann?!

Danke für Antwort!

Gruß Reinhard


[Beitrag von Reinhard am 24. Apr 2005, 14:31 bearbeitet]
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Apr 2005, 17:34
Hallo Reinhard,

deine zwei Fragen sind mit ein Grund, warum ich das Gerät vorher unbedingt irgendwo sehen und hören will.

Aber wie ich schon sagte. In Münster ist essig mit Vorrat.

Und bis in die nächste Stadt (z.B. Hamm/Auditorium) habe ich keine Lust.

Wäre also schon eine Hilfe, wenn wir auf deine Fragen eine Antwort bekommen würden. Wobei letztere für mich die wichtigere wäre (bei ca: 4 Meter Entfernung)

Gruß, Klaus
evangeda
Neuling
#23 erstellt: 25. Apr 2005, 06:09

Reinhard schrieb:
Hi, mucmen und andere,

wichtig für mich wäre:

1. wie sind die Zugriffszeiten, wenn man Musik-CDs abspielt (die üblichen langen Einleszeiten eines DVD-Players?)

2. Hört man das Laufwerk aus 2m Entfernung?

Laut dem kanadischen Bericht soll das Laufwerk mittelmäßig laut sein und die Zugriffszeiten deutlich nicht auf CD-Player-Niveau, was beim Musikhören sicher nerven kann?!

Danke für Antwort!

Gruß Reinhard


Hallo,

besitze seit ca 1 Monat den L53 (Rowen Edition). Verarbeitung sehr gut, Steoreo auch. Einzig die SRS funktion für DVD Filme könnte besser sein. However brauche das Gerät zu 99% zum Musik hören. Kaufentscheidend war kompaktheit und klang. Würde den L53 wieder kaufen.

1. --> Ja, die Zugriffszeit ist länger.

2. --> Nein, das Laufwerk hört man nicht. Eigentlich gar nicht.

Gruss
Daniele
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Apr 2005, 12:35
Danke für die Antwort Daniele,

könntest du mir noch kurz erklären was eine Rowen Edition ist?

Gruß, Klaus
evangeda
Neuling
#25 erstellt: 25. Apr 2005, 14:44

Der_Künstler schrieb:
Danke für die Antwort Daniele,

könntest du mir noch kurz erklären was eine Rowen Edition ist?

Gruß, Klaus


Hallo Klaus,

Rowen Edition ist eine "Tuning" version von Rowen (Lautsprecher, Verstärker Hersteller), welche einige NAD Geäte klanglich optimiert. Nur in der Schweizer erhältlich.
Reinhard
Inventar
#26 erstellt: 25. Apr 2005, 15:51
In Sachen Rowen-Edition: zu dumm, weil meine Fragen zumindest hinsichtlich der Original-NAD-Version noch offen sind...

(trotzdem natürlich danke, evangeda!)

Gruß Reinhard
evangeda
Neuling
#27 erstellt: 26. Apr 2005, 05:42

Reinhard schrieb:
In Sachen Rowen-Edition: zu dumm, weil meine Fragen zumindest hinsichtlich der Original-NAD-Version noch offen sind...

(trotzdem natürlich danke, evangeda!)

Gruß Reinhard


Hallo Reinhard,

Die betreffend Deine Fragen, entspricht die RowenEdition exact der Original-NAD-Version. Mechanisch wird an der RE version nichts geändert. Rowen verbessert einzig den Stereo Sound mit Elektronik.

Gruss
Daniele
schrumpl
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mai 2005, 08:57
hallo an alle.
ich besitze momentan für den gleichen zweck den teac drl 700 dvd-receiver. nutze ihn mit mission im 2.0-modus. das verhältnis cd-musik/dvd ist ca. 80:20.

was mich total nervt ist die elend lange zugrifzeit bei audio-cds und das lüftergeräusch das permanent im dvd/cd-modus zu hören ist.

war schon kurz den teac gegen eine cambridge azur stereo kombi zu ersetzen (300er) und meinen alten 150 euro dvd-player von jvc dranzuhängen, weil der lüfterlärm und die zugriffszeiten echt das letzte sind

hat wer eine erfahrung mit dem nad bzgl zugriffszeit bzw. lüfterlärm?

danke im voraus!!
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Mai 2005, 17:01
@schrumpl

Evangeda hatte doch ein paar Posts weiter oben schon Angaben zum Einlesen und zur Geräuschentwicklung gemacht.

Ich bin es übrigens mittlerweile leid, dass mir kein einziger Händler in Münster und Umgebung einen NAD L53 vorführen konnte. Bestellen können fast alle. Dann aber nur zum Verkaufspreis von 650€.

Vor einigen Tagen habe ich mich dann zum ersten Mal im Leben dazu entschlossen, ein HiFi-Gerät blind zu kaufen. Ich habe ihn beim selben Händler wie mucmen (danke nochmal für den Tipp) bestellt. Da bekomme ich ihn zum Preis von knapp 530€. Muss allerdings trotzdem ein paar Tage warten, da der Händler mir mitteilte, dass NAD Lieferschwierigkeiten mit dem L53 hat. Man hat mit diesem Verkaufserfolg überhaupt nicht gerechnet.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass mir die bisher bekannte gute Qualität von NAD, bei diesem Blindkauf keinen Strich durch die Rechnung macht.

Gruß, Klaus
Schok~Riegelchen
Stammgast
#30 erstellt: 07. Mai 2005, 21:04
Hallo Der_Künstler,

Koennst du mir mal ein paar Eindruecke zu diesem geraet schreiben, soblad du es bekommst?


Mir kommt es eigentlich nur auf den Stereoklang an.
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Mai 2005, 09:10
Ich werde hier gerne ein Feedback abgeben. Wird aber sicherlich noch ein paar Tage dauern.

Gruß, Klaus
schrumpl
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Mai 2005, 16:23
hallo künstler:
mir gehts mit dem l 53 gleich. außerdem hab ich den teac-murks auch blind mit anzahlung bestellt. heute bereue ichs.

mittlerweile ist meine entscheidung sowieso fast fix - cambridge azur 340er verstärker und cd-player und mein alter 150 euro sony dvd-player...
tzapf
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Mai 2005, 08:09
Hallo,

ich habe den NAD L 53 auch bei DIEBOX Gmbh gekauft und kann folgendes berichten:

Das Gerät ist klanglich gut, selbst bei meinen
uralten Acron-Kompaktboxen war der Unterschied zu meinem bisherigen Kenwood-Receiver extrem positiv hörbar.

Für mich liegt der Schwerpunkt auf der Nutzung als Stereo-Audio-Gerät. Die visuellen Eigenschaften beim Betrachten von Video-CDs oder DVDs kann ich schwerlich beurteilen, zumal mein Fernseher auch nur den Anschluss über Scart ermöglicht. Die Filme, die wir geschaut haben, waren vom Bild her OK, von der Nutzung des progressive scan wird aber abgeraten (was mir auch nicht schwerfällt..).
Die Verkabelung eines solchen Geräts in bezug auf Video-/Fernseh-Nutzung etc ist allerdings für mich etwas mühsam, weil es diverse Möglichkeiten gibt, die ich bisher aus der Stereo-/Audio-Welt nicht kannte.
Die "lernbare" Fernbedienung war hingegen einfach zu programmieren, aber die Nutzung sämtlicher Funktionen für den NAD ist eine Übungs- und Handbuch-Aufgabe.
Die SRS-Surround-Funktion war mich kein kaufkriterium (ich will ja Stereo)aber meine Frau fand den Effekt bei FILM-DVDs schon beeindruckend.
Beim Tuner fiel mir auf, dass Sender, die bisher schwach empfangen wurden, nun sauber, ohne Rauschen in Stereo, zu hören waren.
Kommen wir aber zum Knackpunkt: von langen Zugriffszeiten des Laufwerks hatte ich schon gehört; diese waren beim Einlesen einer DVD auch vorhanden (bis ca. 20 Sekunden), aber dies stört mich nicht.
AAAAAAABER: das Laufwerk macht Krach! Beim Einlesen einer DVD /CD und meistens bei den ersten tracks gibt es ein relativ lautes, mechanisches Geräusch, das nicht akzeptabel ist.
Ich habe alle Varianten(CDs/DVDs mit Musik, Filmen, oder MP3s oder jpeg-Fotos, original oder selbstgebrannt) probiert: das Geräusch ist nicht zu überhören und wird meistens bei höheren track-nummern leiser...aber es nervt!

Das Gerät geht zurück an den Händler und ich hoffe, es war nur ein Ausrutscher bei der Laufwerks-Produktion. Falls man mir aber erklären sollte, dass dies eben das normale Geräusch eines CD/DVD-Laufwerks ist, dann gebe ich das Gerät zurück.
Falls noch jemand Fragen zum Gerät hat, dann bitte melden...

tzapf
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Mai 2005, 10:14
Hallo tzapf,

darf ich fragen wann du deinen L53 bei dieboxhifi bestellt hast? Ich hab meinen am 27.4. bestellt, und er ist immer noch nicht da. Laut Aussage des Verkäufers hat NAD Lieferschwierigkeiten, da mehr Nachfrage als erwartet besteht.

Was die Laufwerksgeräusche betrifft, wäre es natürlich nicht gut, wenn dies bei allen Geräten der Fall sein sollte. Allerdings sollte das Fachblatt Stereoplay dies bei seinem Test doch auch bemerkt haben. Oder irre ich mich da?

Hoffen wir mal, dass es ein Einzelfall ist. Mir würde das wahrscheinlich auch nicht gefallen. Was nützt einem ein klanglich gutes Gerät, wenn der Sound durch Laufwerksgeräusche begleitet wird?

Gruß
Wilder_Wein
Inventar
#35 erstellt: 19. Mai 2005, 12:57
Hallo,



Kommen wir aber zum Knackpunkt: von langen Zugriffszeiten des Laufwerks hatte ich schon gehört; diese waren beim Einlesen einer DVD auch vorhanden (bis ca. 20 Sekunden), aber dies stört mich nicht.
AAAAAAABER: das Laufwerk macht Krach! Beim Einlesen einer DVD /CD und meistens bei den ersten tracks gibt es ein relativ lautes, mechanisches Geräusch, das nicht akzeptabel ist.
Ich habe alle Varianten(CDs/DVDs mit Musik, Filmen, oder MP3s oder jpeg-Fotos, original oder selbstgebrannt) probiert: das Geräusch ist nicht zu überhören und wird meistens bei höheren track-nummern leiser...aber es nervt!


Ich glaube, das dürfte bei den anderen Playern nicht anders sein.

Mein NAD T533 empfand ich beim Einlesen ebenfalls sehr langsam und zudem ziemlich laut. Außerdem tickte das Laufwerk zwar leise, aber es tickt beim Abspielen von Musik DVDs.

Gruß
Didi
tzapf
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Mai 2005, 08:17
@Künstler:

ich habe das Gerät um den 20.4.05 bestellt nachdem man mir bestätigt hatte, dass das Gerät lieferbar sei. Alle anderen Händler (vor Ort und im Internet) machten zwar tolle Angebote, aber hatten das Gerät nicht.
Gerät kam dann auch postenwendend...

@Wilder Wein:

Wie erwähnt, die Einlesezeit kann ich ertragen...allerdings weiss ich auch nicht, ob dies nicht auch am Defekt des Laufwerks liegt. Manche DVDs wurden erst im zweiten Anlauf erkannt.
Aber das Geräusch war definitiv ZU laut! Ein gewisses Grundgeräusch (eben dieses "Ticken") ist normal...aber in diesem Fall war es eben wesentlich lauter.

Das Gerät wird jetzt vom Händler kostenfrei abgeholt;
es geht dann an die Firma Bergmann (die ja im Auftrage von NAD die Reparaturen macht).
Sobald ich weitere Infos habe, melde ich mich wieder.

TZAPF
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Mai 2005, 15:26
Hallo zusammen. Der L53 ist endlich angekommen.

Mein erstes Fazit:

Sehr sauberes Finish, gute Verarbeitung, Tasten mit sehr gutem Druckpunkt, und wenn man z.B. auf den Deckel klopft scheppert auch nichts.

CD Einlesezeit vom Druck auf Play bei offener Schublade bis zum Spielen des ersten Titels = 10-12sek je nach CD.
DVD Einlesezeit vom Druck auf Play bei offener Schublade bis zum Menüpunkt etwa 17sek.

Beide Zeiten sind für mich persönlich absolut o.k.

Die lauten Laufwerksgeräusche kann ich hier zum Glück nicht bestätigen. Meine Frau und ich hören auf ca: 4 Meter Entfernung nix. Wenn man direkt davor sitzt, hört man ein leichtes Klickern. Aber wirklich nicht störend.

Wie ich die Klangqualität beschreiben soll, weiß ich jetzt auch nicht. Das ist mir noch nie leicht gefallen. Er klingt für diese Preisklasse einfach sehr gut. Überhaupt nicht nervig. Friend 'n Fellows Live Doppelalbum klingt im Stimmenbereich einfach hervorragend. Aber auch Ausflüge in den Metalbereich, z.B. Metallica's Unforgiven, machen ordentlich Spaß. Wenn nötig kann der L53 richtig Druck machen. Auch im unteren Frequenzbereich leistet er mehr, als ich erwartet habe.

Bild und Tonqualität über DVD sind tadellos. Die SRS Funktion sollte man allerdings bei Musik DVD's und CD's abgeschaltet lassen. Die Effekte verschlechtern den Musikgenuss eher. Bei Film DVD's sieht das schon ein wenig anders aus. Da kommt wenigstens ein klein wenig Kinosound rüber. Ist natürlich kein Vergleich zu Dolby Digital. Aber für mich spielt der Stereofaktor ja eh die viel wichtigere Rolle.

Die Fernbedienung habe ich noch nicht genau unter die Lupe genommen. Dazu später mehr.

Einziger bis jetzt aufgetauchter Kritikpunkt.
Es gibt weder bei CD noch bei DVD eine Restzeitanzeige (bisher habe ich die zumindest nicht gefunden).
Da muß ich mich ertsmal dran gewöhnen.

Vom ersten Eindruck her kann ich das Gerät also bedenkenlos empfehlen. Und der besseren Häfte gefällt es schon allein deshalb, weil jetzt nur noch ein Gerät im Wohnzimmer steht.

Gruß, Klaus
mkl001
Neuling
#38 erstellt: 03. Jun 2005, 17:39
@tzapf und @Der_Künstler

Ich habe jetzt seit zwei Wochen meinen NAD L-53 und muss Euch (und natürlich alle anderen, die einen haben) um Rat fragen:

Grundsätzlich bin ich mit dem L53 zufrieden aber zwei Sachen sind mir aufgefallen, die mich stören.

Erstens: Der Receiver hat einen so genannten SRS Modus, mit dem im Prinzip Surround mit zwei Lautsprechern möglich sein soll. Leider gibt es aber genau in dem SRS Mode ein gewaltiges Problem. Sobald ich den Receiver in den SRS Modus schalte, fängt er an stark zu verzerren, insbesondere im oberen Mittenbereich. Dieses Verzerren ist UNABHÄNGIG von der Lautstärke und äußert sich in einem sehr unangenehmen, wirklich lauten Knacken in den Lautsprechern. Im Endeffekt ist der Receiver (zumindest mein Exemplar) im SRS-Modus nicht zu betreiben, da ich aufgrund des unangenehmen Knackgeräuschs etwas Angst um meine neuen Klipsch-Lautsprecher habe.

Zweitens:Ein für mein Empfinden relativ hohes Grundrauschen. Sowohl am Lautsprecherausgang, als auch am Kopfhörerausgang.

Dass beide Eigenschaften im Testbericht der Stereoplay nicht genannt worden sind, kann ich mir nicht erklären.

Habt Ihr auch diese Erfahrungen oder funktionert der SRS Modus ganz normal?

Vielen Dank für Eure Antworten,

Matthias
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 03. Jun 2005, 19:41
Hallo Matthias,

beide Probleme kann ich zum Glück überhaupt nicht bestätigen. Im SRS Modus habe ich weder ein Knacken, noch ein Verzerren. Ich habe es jetzt gerade eben auch mal per Kopfhörer (Sennheiser HD 580) probiert, und auch da habe ich kein nennenswertes Grundrauschen zu verzeichnen.

Irgendwas wird also mit deinem Gerät nicht stimmen. Eine direkte Erklärung habe ich dafür aber wirklich nicht.

Hast du vielleicht noch ein anderes Boxenpaar zum Testen? Vielleicht vom Nachbarn? Wäre mal einen Versuch wert. Sind diese Probleme im CD, DVD und Tunerbetrieb identisch?

Gruß, Klaus

ps: Fernbedinenung funktioniert von der Programmierung her einwandfrei. Ist vom Handling nicht unbedingt perfekt, aber vielleicht muß ich mich auch erst daran gewöhnen.

Zu bemängeln habe ich bis jetzt die magere Displayanzeige. Keine Restzeit, keine Gesamttitel. Dies ist auch im DVD Menü so. Kann ich aber mit leben. Was mich ein wenig stört ist allerdings, dass sich der NAD nach einiger Zeit von selber in den Standby Betrieb schaltet. Den Sinn, außer Strom zu sparen, kann ich mir nicht ganz erklären.
mkl001
Neuling
#40 erstellt: 03. Jun 2005, 20:17
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ich habe meinen Händler jetzt über das Problem informiert. Da der Händler wirklich kompetent ist, hoffe ich, das Problem gemeinsam mit ihm kurzfristig zu lösen.

Ich bin auch total enttäuscht, da ich das Gerät ansonsten echt super finde. Na ja, vielleicht ist es ja nur ein Aussreißer.

Danke auch, dass Du das bei Dir ausprobiert hast. Dein Kopfhörer ist eine gute Wahl --> ich habe den HD600 ...

Schönes Wochenende Dir,

Matthias

P.S.: Ich werde hier posten, wenn es bei mir Neuigkeiten gibt.
tzapf
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Jun 2005, 13:34
Hallo mkl001,

merkwürdig; als ich meinen L 53 angeschlossen habe, hatte
ich auch das Problem, dass beim ersten Anschalten ein extrem hohes Rauschen auftrat. ich habe dann nochmals
die Lautsprecherkabel abgeklemmt, kontrolliert und dann war alles ok.

Das Knacken und Verzerren im SRS-Modus muss ein Defekt sein: über den Sinn, diesen Effekt bei Musik-CDs zu nutzen lässt sich eh streiten, aber gekanckt und verzerrt hat bei mir nix.

Mein Gerät war auch zur Reparatur gesandt worden und wird in den nächsten bei mir landen. Ich werde mich melden!

Nebenbei bemerkt: hat irgend jemand eine Idee, warum NAD mit der Produktion des NAD L53 nicht hinterherkommt? Seit Anfang des Jahres sehe ich viele Internet-Angebote, wo monatlich neu gemeldet wird, das Gerät käme zum Ende des Monats und lokale Händler sind seit Februar nicht in der Lage, zu liefern....

beste Grüsse aus dem Norden

tzapf
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Jun 2005, 19:17
Nun, NAD hat im Vorfeld vielleicht nur bestimmte Produktionskapazitäten für den L53 frei gegeben.

Da es ein Nischenprodukt ist, hat man womöglich nicht damit gerechnet, dass der L53 sich so gut verkauft.

So etwa könnte ich mir das erklären.


Der SRS Modus kommt bei mir übrigens weder bei Musik CD's, noch bei Musik DVD's zum Einsatz. Mach Film läßt sich damit aufpeppen. Aber mehr auch nicht.
tzapf
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 08. Jun 2005, 08:59
Hallo,

der NAD L-53 ist repariert eingetroffen; das komplette
Laufwerk wurde auf Garantiebasis getauscht; jetzt schnurrt
das Kätzchen!

Insgesamt hat das ganze 12 Tage gedauert; das finde ich ok.

Nebenbei: das Paket wurde von DPD kommentarlos auf dem Gartentisch der Nachbarin abgeliefert und die Annahme-Unterschrift weist einen unbekannten Namen auf...
wenn man fies wäre, würde man so tun, als ob das Gerät nicht angekommen ist.
Das örtliche DPD-Depot war ziemlich entsetzt....

beste Grüsse

tzapf
Wilder_Wein
Inventar
#44 erstellt: 08. Jun 2005, 09:47

tzapf schrieb:
Hallo,

der NAD L-53 ist repariert eingetroffen; das komplette
Laufwerk wurde auf Garantiebasis getauscht; jetzt schnurrt
das Kätzchen!

Insgesamt hat das ganze 12 Tage gedauert; das finde ich ok.

Nebenbei: das Paket wurde von DPD kommentarlos auf dem Gartentisch der Nachbarin abgeliefert und die Annahme-Unterschrift weist einen unbekannten Namen auf...
wenn man fies wäre, würde man so tun, als ob das Gerät nicht angekommen ist.
Das örtliche DPD-Depot war ziemlich entsetzt....

beste Grüsse

tzapf


Moin Moin,

na das freut mich, jetzt kannst Du endlich sämtliche Scheiben genießen! Viel Spaß mit dem Gerät

Das mit dem DPD ist allerdings nichts neues, ich glaube die gehören wohl zum schlechtesten Paketdienst überhaupt. Es gab ja auch schon zahlreiche Tests, der DPD war immer ganz hinten dabei. Vor allen Dingen aber gehen die sehr unsanft mit den Päckchen um.........Saftladen.

Also, viel Freude mit Deinem NAD

Gruß
Didi
mkl001
Neuling
#45 erstellt: 10. Jun 2005, 12:12
Hallo zusammen,

habe meinen L-53 inzwischen zurückgeschickt. Mein Händler ist so nett und lässt mich vom Kaufvertrag zurücktreten, obwohl die zwei Wochen schon rum sind. Dafür habe ich dann das Rückporto bezahlt; finde ich sehr fair.

Ich wäre mit dem Gerät nicht glücklich geworden. Ich habe selber mit dem für den L-53 zuständigen Produktmanager bei NAD Deutschland gesprochen und der hat mir bestätigt, dass es mit dem SRS-Chip Probleme gibt und NAD nicht weiß, wie sie die beheben sollen.

Da hat wohl bereits bei der Kontruktion des Gerätes das interne Qualitätsmanagement nicht so richtig funktioniert ...

Außerdem hat mein Kopfhörerausgang laut gerauscht und gebrummt. Und da ich viel über Kopfhörer höre, hat mich das sehr gestört.

Liebe Grüße,

Matthias
Wilder_Wein
Inventar
#46 erstellt: 10. Jun 2005, 12:24

Ich wäre mit dem Gerät nicht glücklich geworden. Ich habe selber mit dem für den L-53 zuständigen Produktmanager bei NAD Deutschland gesprochen und der hat mir bestätigt, dass es mit dem SRS-Chip Probleme gibt und NAD nicht weiß, wie sie die beheben sollen.


Hi,

es ist mir immer wieder schleierhaft, wie solche Geräte die Serienreife erlangen können.

Gruß
Didi
tzapf
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Jun 2005, 07:28
Aha,

interessant ! Bleibt zu klären, ob sich diese Probleme nur im SRS-Modus zeigen (dann ist das für mich kein Problem)...

Nachdem ich meinen Silberling wieder im Wohnzimmer aufgebaut habe, ist mir folgendes aufgefallen: Ich betreibe den L 53 (noch) mit älteren Acron 310 B Kompaktboxen (4 Ohm). Ich bekomme generell ein Grundrauschen, wenn die Lautstärke auf fast drehe. Sobald ich etwas Lautstärke aufdrehe ist das zwar nicht hörbar...aber es wundert mich.

Die Verkabelung ist ok.......

beste Grüsse

tzapf
mkl001
Neuling
#48 erstellt: 13. Jun 2005, 11:10
Hallo tzapf,

ja, es betrifft nur den SRS-Modus.
Wenn das das einzige Problem gewesen wäre, hätte ich den L-53 auch behalten.
Aber wie ich oben schonmal geschrieben habe, rauschte und brummte mein Kopfhörerausgang so laut, dass es bei leisen Musikpassagen 50% von dem ausmachte, was insgesamt aus den Kopfhörern kam.

Grüße,

Matthias
sonic1
Inventar
#49 erstellt: 05. Jan 2007, 12:55
Hallo,

da ich mich von meinem Vincent getrennt habe und mir nun einen neuen AV Receiver suche würde mich nun interessieren, wie ihr nach der doch schon langen Zeit mit der Wahl des NAD L 53 zufrieden seid. Würdet Ihr ihn euch wieder kaufen und hat ihn schonmal jemand mit T&A Talis 3 gehört?

Vielen Dank im Voraus

Gruß

Sonic
rescue
Stammgast
#50 erstellt: 05. Jan 2007, 13:21
lese ich hier richtig??

Vincent gegen einen L53 (One-for-all-Mix).
Darf ich fragen wie Du auf so einem entschluss kommst???

Gerade Vincent!

gruß Rescue
sonic1
Inventar
#51 erstellt: 05. Jan 2007, 14:13
Hi,

das war kein Tausch, den Vincent fand ich für die T&A etwas überdimensioniert kann ich jedem der ausgewachsene Boxen hat nur empfehlen. Wenn ich mir vor zwei Jahren die BC Acoustique gekauft hätte, wäre der Vincent nicht verkauft worden.

Darum suche ich jetzt einen temporären Ersatz.

Gruß

Sonic
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherempfehlung für NAD L-53
Alesifan am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  2 Beiträge
NAD L 53 - Alternativen ?
nebendahl am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  2 Beiträge
NAD L 53, Boxenberatung
Discovery67 am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  4 Beiträge
NAD L-53: Wer weiß was drüber?
Elektro-Niggo am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  8 Beiträge
NAD L-53 vs. 320BEE/521BEE
U-Man am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  5 Beiträge
NAD C316BEE vs. Rotel RA-04 (mit CD-Player)
kofi2k am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Rotel Ra-04/05 gegen Denon PMA-700AE - wer konnte vergleichen?
milaidin am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  8 Beiträge
Stereo-Receiver im Test (Stereoplay)
ortech am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  5 Beiträge
Stereoplay nachbestellen
Thomaswww am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
Rotel RA-05 vs. NAD C325BEE
waldy am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Canton
  • Sennheiser
  • Yamaha
  • KEF
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedreakwonx
  • Gesamtzahl an Themen1.345.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.285