Neue Anlage für 5000.-

+A -A
Autor
Beitrag
ext7jcr
Stammgast
#1 erstellt: 17. Apr 2005, 23:11
Hallo,
mal so eine Frage, wollte mir eine neue Anlage zulegen. Hatte vorher Spendor SA 3 angetrieben über einen Camtech V-100 und als Zuspieler einen Sony CD-Player.

Nun soll es was Neues sein.

Höre überwiegend Klassik. Aber auch schon mal Jazz. Meine Anforderungen an einer Anlage sind:
sie sollte nicht zu spitz oder hell klingen, es soll auch leise gut klingen und vor allem ermüdungsfrei.
Der Bass muss zwar tief gehen, aber sollte dabei trocken klingen.
Optik und Design sind mir egal.

Der Raum der mir dafür zu Verfügung steht ist 7 mal 7 Meter groß, Teppichboden und Rauhfaser. Er ist nur für die Anlage reserviert

So, das Ganze darf bis 5000.- oder maximal 7000.- kosten. Es müssen keine Neugeräte sein, used oder B-Ware sind auch willkommmen.

Ich selbst dachte zum Beispiel an, B&W 802 (gebraucht), Classe Vollverstärker und CD-Player.

Was ist mit Röhren? Oder gibt es Vollverstärker, Vor- Endstufen mit nur einem Hochpegeleingang?
Alles Fragen die ich noch nicht geklärt habe, deshalb meine Bitte an Euch, welche Erfahrungen, Tipps habt Ihr in diesem Bereich. Gibt es da spezielle Kombinationen die man sich mal unbedingt anhören sollte....

Danke im Voraus,
Jörg
Esche
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2005, 23:45
abend



Ich selbst dachte zum Beispiel an, B&W 802 (gebraucht), Classe Vollverstärker und CD-Player.

na fang schon mal an zu sparen, für dein limit bekommst du vielleicht die 802.

hast du denn schon gerätschaften zu hause ?

grüße
ext7jcr
Stammgast
#3 erstellt: 17. Apr 2005, 23:50
Hi,
die B&W 802 sollte knapp über 4000.- liegen. Neupreis war 8000.-, also ist der Wert eigendlich sogar unter 4000.-

Ne, noch nix, ausser mein Heimkino. Aber ich wollte Stereo in einem eigen Raum hören. So kann ich mich nämlich in Ruhe zurückziehen.

Wie gesagt, die Anlage entsteht ganz neu, denn die Alte ist leider verkauft....
muckie
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Apr 2005, 00:04
Hallo,

ich kann Dir nur eine Empfehlung geben.
Leih Dir was bei Deinem Händler aus und hör Dir das lange genug zuhause an. Ein guter Händler wird Dir das ermöglichen.

Gruß

muckie
Golog
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2005, 00:32
Wenn du überwiegend Klassik hörst, dann solltest du dir auch mal Lautsprecher von Vienna anhören.

Gruß,

Golog
JanHH
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2005, 04:02
Genial für Klassik und Jazz, besonders bei grossen Räumen, sind die Ecouton LQL 200. Gibts auch nur gebraucht, passt also auch, ein Paar kostet ca. EUR 2000,-. Dazu dann als Verstärker ein Burmester 878 für EUR 1000,- und ein CD-Spieler, da gibts ja ne Menge, für max. EUR 800,-, und Du bist mit EUR 3800,- bestens bedient. Wenn man nur CD hört, kann man die Vorstufe ja auch wegfallen lassen. Ansonsten hab ich neulich eine Accuphase C202 ersteigert, die fungiert zwar auch nur als Lautstärkeregler für den CD-Spieler, aber klingt hammermässig (im Vergleich zu dem vorher eingesetzten Sony TA-E 80 ES).

Gruß
Jan
A-Abraxas
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2005, 06:47
Hallo,
um den schönen großen Raum adäquat zu beschallen, wird ausreichend Membranfläche benötigt. Das bedingt fast zwangsläufig Standlautsprecher.
Wenn Du (auch) leise guten Klang haben möchtest, solltest Du nach LS mit gutem / sehr gutem Wirkungsgrad suchen - gerade die B&W Nautilus spielen nach meiner Erfahrung leise sehr "zurückhaltend" und benötigen auch sonst für ein gutes Ergebnis einen kräftigen "Tritt in den A...", also möglichst leistungskräftige (und damit teure) Verstärker.

Da Du vermutlich auch genug Platz für die Aufstellung hast, guck doch mal nach Hornlautsprechern !
Als erste fallen mir da der Klassiker Jericho sowie die Coherence 12 von Andreas Guhde (alias Cantare Audiosysteme) ein.
Eine Alternative wären noch Martion Bullfrog (siehe www.martion.de), die unter den gegebenen Bedingungen hervorragend aufspielen würden.

Viele Grüße


[Beitrag von A-Abraxas am 18. Apr 2005, 06:48 bearbeitet]
parzival
Stammgast
#8 erstellt: 18. Apr 2005, 10:48
alles gebraucht:

Dynaudio Confidence 4, oder Dynaudio Evidence Master (sicher nicht leicht gebraucht bezahlbar zu bekommen!

Symphonic Line RG 10 MK 3 (Vollverstärker), die MK 4 Version sprengt das Budget, später einmal upgraden lassen, wenn überhaupt nötig;

Verkabelung:z. B. Symphonic Line reference LS wie NF - Kabel

CD Player nach Wahl

Wird zwar knapp mit 7000 Euro, aber mit Glück möglich

Diese Anlage wird Dir klanglich keine Wünsche mehr offen lassen...

MfG


[Beitrag von parzival am 18. Apr 2005, 12:37 bearbeitet]
ext7jcr
Stammgast
#9 erstellt: 18. Apr 2005, 13:17
Hallo, hallo,
erstmal danke für die raschen Infos. Da ist einiges dabei......

Symphonic und Burmester, könnten interessant sein.
Hörne dachte ich auch schon mal. Habe aber bis auf die Accapella Produkte noch keine gehöhrt.


Bei B&W ist mir auch einiges aufgefallen, der Wirkungsgrad scheint so eine Sache zu sein.


Gruß Jörg
ext7jcr
Stammgast
#10 erstellt: 18. Apr 2005, 13:41

A-Abraxas schrieb:
Hallo,
um den schönen großen Raum adäquat zu beschallen, wird ausreichend Membranfläche benötigt. Das bedingt fast zwangsläufig Standlautsprecher.
Wenn Du (auch) leise guten Klang haben möchtest, solltest Du nach LS mit gutem / sehr gutem Wirkungsgrad suchen - gerade die B&W Nautilus spielen nach meiner Erfahrung leise sehr "zurückhaltend" und benötigen auch sonst für ein gutes Ergebnis einen kräftigen "Tritt in den A...", also möglichst leistungskräftige (und damit teure) Verstärker.

Da Du vermutlich auch genug Platz für die Aufstellung hast, guck doch mal nach Hornlautsprechern !
Als erste fallen mir da der Klassiker Jericho sowie die Coherence 12 von Andreas Guhde (alias Cantare Audiosysteme) ein.
Eine Alternative wären noch Martion Bullfrog (siehe www.martion.de), die unter den gegebenen Bedingungen hervorragend aufspielen würden.

Viele Grüße


Hi, das Horn von Martion scheint ganz interessant zu sein.
werde mal versuchen es irgendwo zu hören, danke,

Jörg
parzival
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2005, 15:49
muss mich korrigieren, die dynaudio evidence master ist wohl auch gebraucht nicht innerhalb des angegebenen Budgets zu kriegen....

nichts für ungut, sonst bleibe ich bei meiner Dynaudioempfehlung!!
natrilix
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2005, 16:40
da wäre dann auch die Dynaudio Contour S5.4 oder wie schon gesagt gar eine gebrauchte Dynaudio Confidence C2 oder C4 eine gute Wahl.
Klanglich imo sehr schön.
...solltest du mal Probehören!
Wichtig sind in erster Linie die Lautsprecher, gute Amps finden sich dann fast von alleine...
ext7jcr
Stammgast
#13 erstellt: 19. Apr 2005, 15:40

A-Abraxas schrieb:
Hallo,
um den schönen großen Raum adäquat zu beschallen, wird ausreichend Membranfläche benötigt. Das bedingt fast zwangsläufig Standlautsprecher.
Wenn Du (auch) leise guten Klang haben möchtest, solltest Du nach LS mit gutem / sehr gutem Wirkungsgrad suchen - gerade die B&W Nautilus spielen nach meiner Erfahrung leise sehr "zurückhaltend" und benötigen auch sonst für ein gutes Ergebnis einen kräftigen "Tritt in den A...", also möglichst leistungskräftige (und damit teure) Verstärker.

Da Du vermutlich auch genug Platz für die Aufstellung hast, guck doch mal nach Hornlautsprechern !
Als erste fallen mir da der Klassiker Jericho sowie die Coherence 12 von Andreas Guhde (alias Cantare Audiosysteme) ein.
Eine Alternative wären noch Martion Bullfrog (siehe www.martion.de), die unter den gegebenen Bedingungen hervorragend aufspielen würden.

Viele Grüße



Hi A-Abraxas,

da habe ich aber einiges verpasst, und das wohl schon ziemlich lange.



Der Bullfrog gefällt mir mehr als gut! Ich war nicht nur angenehm überrascht, sondern auch erstaunt.

Klar und deutlich, sauber in den Mitten, angenehm im Bass. Zwar nicht abgrundtief aber tief und trocken.

Meine Entscheidung ist gefallen, Bullfrog und nix anderes.


Also, danke für Deinen Tipp, er war mehr als heiss....


Gruß Jörg


[Beitrag von ext7jcr am 19. Apr 2005, 16:08 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2005, 17:25

ext7jcr schrieb:

Hi A-Abraxas, da habe ich aber einiges verpasst, und das wohl schon ziemlich lange.
Der Bullfrog gefällt mir mehr als gut! Ich war nicht nur angenehm überrascht, sondern auch erstaunt.
Klar und deutlich, sauber in den Mitten, angenehm im Bass. Zwar nicht abgrundtief aber tief und trocken.

Meine Entscheidung ist gefallen, Bullfrog und nix anderes.

Also, danke für Deinen Tipp, er war mehr als heiss....


Bitte, gern geschehen !

Deiner Beschreibung kann ich nur beipflichten - wer in dieser Preislage Lautsprecher sucht, sollte diese "Würfel" zumindest mal gehört haben.
Mit den Bullfrog(s) ist auch die Verstärkerauswahl groß, für gehobene Zimmerlautstärke reichen wenige Watt. Nur gut klingen sollte er...
Für Hartgesottene ist die Belastbarkeit wahrlich ausreichend, auch deutlich mehr als hundert Watt werden problemlos und entsprechend lautstark umgesetzt .

Viele Grüße
ext7jcr
Stammgast
#15 erstellt: 19. Apr 2005, 19:19
Hi,
also was ich da gehört habe spielt sogar in der Klasse bis über 10.000 Euro mit.
So eine räumliche Staffelung bei Chören, das kenne ich nur von teueren Hörnern aus dem Hause Acapella oder Elektrostaten der gehobenen Preisklasse. Die dann aber mit einer sehr kostspieligen Elektronik bedient werden dürfen.
Auch sind die Ochsenfrösche aufstellungsunproblematisch.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der passenden Elektronik.
Audiolabor gebraucht? Vor- und Endstufen.
Oder?

Gruß Jörg
ext7jcr
Stammgast
#16 erstellt: 19. Apr 2005, 19:24
Jetzt nur noch einen heissen Tipp in Sachen Elektronik und die Anlage steht

Jörg
LoungeHH
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Sep 2005, 13:30

ext7jcr schrieb:
Jetzt nur noch einen heissen Tipp in Sachen Elektronik und die Anlage steht

Jörg


Habe selbst eine Bullfrog und rate dir mal eine Ballad TA B1 Supreme (ca. 1600) mit russischen KT66 zu hören und du wirst süchtig. Selbst mein sündhaft teuerer und hochgehandelter ASR Emitter HD + Akku war chancenlos. Und dabei rede ich nicht von Klangunterschieden, die ein durch HIFI-Vokabular zum Elefanten aufgeblähte Mücke sind. Es ist wie HIFI aus einer anderen Liga. javascript:emoticon(' ')
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung neue Anlage ca. 5000 ?
nullahnung200 am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  4 Beiträge
neue Anlage
06.07.2002  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  6 Beiträge
Neue Anlage gesucht. Budget bis 5000 ?. Möglichst WAF tauglich.
Wintermond am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  13 Beiträge
Belastbare Wohnheim-Anlage für bis zu 5000 Euro
Oberhenne am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  15 Beiträge
Stereoanlage für ca. 5000?
KNOX_1 am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  101 Beiträge
Neue Anlage
devilpatrick88 am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  2 Beiträge
Neue Anlage
Submarine am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  8 Beiträge
Neue Anlage
wolle am 16.07.2002  –  Letzte Antwort am 23.07.2002  –  7 Beiträge
Neue Anlage
Torsten12345 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  2 Beiträge
Neue Anlage
Ps213 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedernsthifi
  • Gesamtzahl an Themen1.371.249
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.118.048