Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker für KEF Q1: TEAC, Cambridge, Denon? Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Apr 2005, 21:37
Hallo zusammen,

nachdem ich hier schon ein Weilchen " lurke" und auch die Suchfunktion schon kräftig frequentiert habe, bin ich mir immer noch nicht sicher, welchen Verstärker um die 250-300 Euro ich meinen heiß geliebten Q1 spendieren soll:

Zur Zeit werden die " Kleinen" von nem Yamaha-Reciver ( RX-V 540) angetrieben, der aber schon im Ebay steht. Das ist sicherlich ein gutes Gerät, nur passt es entweder nicht zu meinem Geschmack, den Lautsprechern, der Raumakustik oder allem auf einmal, in meinen Ohren klingt es viel zu hell, beinahe schon schrill.

Welches Gerät würdet ihr unter dem Aspekt wählen, dass ich mich im Verleich zum o.g. Receiver möglichst deutlich verbessern kann? Wie ich schon geschrieben habe, hätte ich gerne was, was wärmer klingt als mein jetziger, und etwas mehr Plastizität/Räumlichkeit dürfte es auch ruhig sein, ich denke, aus den Q1 kann ich da noch deutlich mehr rausholen?

Der TEAC A1 steht ja hier z.Zt. hoch im Kurs, wie klingt der denn z.B. im Vergleich zum Cambridge 340A, der als Vorführmodell auch schon mal für ca. 250 über die Theke geht?

Dann gibt es ja auch noch die Option, gebrauchte zu kaufen, ich sehe beispielsweise immer wieder HiFi-Leipzig bei IhBäh ( Nein, hab mit beiden Läden nichts zu tun ) die schon mal welche mit leichten Gebrauchsspuren, aber 24 Monaten Garantie anbieten. Aktuell z.B. ein HK 6550 für 215 Euro, ist das vielleicht auch ein Schnapp?

Ach ja, meine Musikvorlieben: eigentlich alles ausser Techno und Klassik.
Darf schon mal ein Synthie bei sein, aber Kick-Bass braucht nicht ( wäre mit der Q1 wahrscheinlich auch nicht sooo geil ;-) )

Von den Bekannteren immer mal wieder oben auf meiner Liste: Eminem, Beastie Boys, Nirvana, Joy Division, Gun Club... manchmal aber auch "kuscheligeres" wie Cardigans, Annie Lennox, Talking Heads...

Das ist auch nur ne kleine spontane Auswahl quer durch den Garten, sprich, die CDs, die gerade nicht so tief im Regal stehen ;-) Vielleicht beschreibt es ja ungefähr die Richtung, in die es gehen soll.


Ist jetzt recht lang geworden für ne Frage, die hier wahrscheinlich schon X-Mal besprochen wurde, würde mich aber auf jeden Fall über jede Anregung freuen...

Gruß, Matthias
nullachtfünfzehn
Stammgast
#2 erstellt: 18. Apr 2005, 21:46
Schon mal über einen NAD C320BEE nachgedacht? Soll auch fürs Geld super sein. Hab mal nen größeren NAD an KEF's gehört (Q7). Das hat mir gut gefallen. Ist aber natürlich Geschackssache.

Der ist dann vielleicht ein bißchen teurer, so um die 399,- €. Aber beim Hifi Händler deines Vertrauens müsstest du den so für 350,-€ kriegen.
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 18. Apr 2005, 21:49
Hallo und willkommen im Forum!

Schade, dass dein Limit so "knapp" bemessen ist. Mit gut 50 Euro mehr gäbe es da schon richtig gute Alternativen zu den schon genannten. Zum einen der "Große" von Cambridge, aber auch natürlich mein Favourit, der NAD 320 BEE. Letzerer ist allerdings nicht unbedingt warm, sondern eher dynamisch und spritzig. Sicherlich aber "dunkler" als Dein Yamaha. Überlegenswert wäre auch ein Modell von Marantz, die gelten eher als warm und sind auch preislich noch tragbar.


[Beitrag von LaVeguero am 18. Apr 2005, 21:50 bearbeitet]
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Apr 2005, 12:03
Hallo,

danke erst mal für eure Anregungen. Der NAD 320 BEE ist auf den paar Websites, wo er angeboten wird, mit 400 angegeben, also schon 150 Euri teurer als die von mir ins Auge gefassten.

@LaVeguero: meinst Du mit dem " Großen" von Cambridge den 640A? Was wäre denn da ein realistischer Preis?
Und wo sind die Vorteile gegenüber dem 340er? Mehr Leistung, oder hat der auch klanglich mehr zu bieten.

Kennt vielleicht jemand ein paar Onlineshops, wo man Preise für Cambridge bzw. NAD ermitteln kann?

Gruß, Matthias
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2005, 12:22
Mit "Großen" meinte ich das nächst höhere Modell, den 540er. Der NAD hat eine UVP von 399. Du solltest ihn jedoch für unter 350 bekommen, entweder beim Händler in der Stadt oder im Netz, z.B. bei hifi-schluderbacher.de!
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2005, 12:31

HiFi-Dude schrieb:

@LaVeguero: meinst Du mit dem " Großen" von Cambridge den 640A? Was wäre denn da ein realistischer Preis?
Und wo sind die Vorteile gegenüber dem 340er? Mehr Leistung, oder hat der auch klanglich mehr zu bieten.


Hallo,

neben der höheren Leistung,hat der 640er qualitativ bessere Bauteile, ein größeres Netzteil,ein stabileres Gehäuse, sowie eine Schutzschaltung.Klanglich stabiler und souveräner bessere Kontrolle der Lautsprecher.


HiFi-Dude schrieb:
Kennt vielleicht jemand ein paar Onlineshops, wo man Preise für Cambridge bzw. NAD ermitteln kann?Gruß, Matthias


da sind meistens nur die UVP's hinterlegt ein direkte Anfrage bringt da meistens mehr...

Viele Grüsse

Volker
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Apr 2005, 14:52
Okay, ich hab jetzt mal in 2 Onlineshops angefragt, auch bei Schluderbacher, die würden den 320 BEE für 320 Euronen verkaufen. Wäre dann 70 Euro mehr als der TEAC.

Hat die denn schon jemand im direkten Vergleich gehört?
Die 70 würde ich auch noch raustun, wenn es sich denn lohnt.

Ich hab Hifi Knopf bei mir um die Ecke, werde da mal fragen gehen, was die da haben und zu welchem Kurs.

Fürchte nur, dass die den TEAC entweder nicht haben oder wenn, dann nicht zum Hirsch-Ille-Preis. Aber wenn ich mich da beraten lasse und mir mal ein oder zwei Amps anhöre oder ausleihe, "muss" ich da natürlich auch kaufen.

Ihr meint also, mit Cambridge 540A oder NAD 320 BEE wäre ich definitiv besser beraten als mit dem TEAC???
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2005, 15:06

HiFi-Dude schrieb:

Ihr meint also, mit Cambridge 540A oder NAD 320 BEE wäre ich definitiv besser beraten als mit dem TEAC???


Das ist pure Geschmackssache. Es gibt unzählige Threads, in denen der Teac mit allerlei Amps verglichen wurde. Einfach mal die "Suche" bemühen.
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 19. Apr 2005, 15:09

LaVeguero schrieb:

Das ist pure Geschmackssache. Es gibt unzählige Threads, in denen der Teac mit allerlei Amps verglichen wurde. Einfach mal die "Suche" bemühen.


Hallo,

volle Zustimmung,qualitativ sind die drei genannten mit Sicherheit auf ähnlichem Niveau,welcher einem selbst besser gefällt ist wirklich pure Geschmackssache.

Viele Grüsse

Volker
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Apr 2005, 09:22
Okay, ich habe mir gestern den 320 BEE und den 340A ausgeliehen; meine ersten Eindrücke: der Cambridge spielt in meinen Ohren etwas detaillierter ( Anschläge auf der Gitarre, Atmung bei Sängern, die kleinen Details eben, waren besser zu hören) wobei der NAD aber ein deutlich ausgewogeneres und souveräneres Gesamtbild hinterlassen hat, was mir insgesamt wesentlich besser gefallen hat.

Ich werd versuchen, übers WE mal den NAD gegen den 540er zu hören und hoffe, dass der vielleicht die guten Eigenschaften von beiden vereinen kann, ansonsten wird es wohl ( trotz der wirklich besch...eidenen Optik) der NAD werden :-)

Da der Händler, der mich wirklich gut beraten hat ( indem er gesagt hat: " Nehmen Sie beide mit und hören Sie, meine Meinung sage ich Ihnen hinterher" :-) )
den TEAC nicht führt, fällt dieser dann nun raus.

Danke für eure Vorschläge und Anregungen,
Gruß, Matthias
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2005, 11:43

HiFi-Dude schrieb:
...trotz der wirklich besch...eidenen Optik) der NAD werden :-)


Unabhängig davon, dass ich das Design der NAD schon immer mochte (besonders das der CD Player), finde ich auch unter "objektiven" Gesichtspunkten, dass sich die Titan-Lackierung durchaus sehen lassen kann!
nullachtfünfzehn
Stammgast
#12 erstellt: 20. Apr 2005, 11:49
Stimmt, das Titan is wirklich ganz schick. Aber das "normale" NAD grau find ich ja auch eher lahm. Das Auge hört eben doch ein bißchen mit. Weiß einer obs die Endstufen auch in Titan gibt?
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 20. Apr 2005, 12:17
Soweit ich weiß gibt es aus der Classic Serie nur die beiden CDP, den Tuner, und von den Amps den 320 bee sowie 352 in diesem Finish.
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Apr 2005, 14:12
Oh, mein Fehler, in Titan hab ich den noch nicht gesehen, hab den grauen geliehen bekommen und auch im Inet nur in grau gesehen.
Aber egal, wie ich schon schrieb ist das für mich ohnehin kein echtes Kaufkriterium :-)

Gruß, Matthias
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2005, 17:11

HiFi-Dude schrieb:

Ich werd versuchen, übers WE mal den NAD gegen den 540er zu hören und hoffe, dass der vielleicht die guten Eigenschaften von beiden vereinen kann, ansonsten wird es wohl ( trotz der wirklich besch...eidenen Optik) der NAD werden :-)
Danke für eure Vorschläge und Anregungen,
Gruß, Matthias


Hallo Matthias,

der 540er klingt im Vergleich zum 340er doch um einiges souveräner(was nicht heißen soll das der 340er schlecht ist !) und sollte Dich auch mehr begeistern.

Viele Grüsse

Volker
chris30
Stammgast
#16 erstellt: 20. Apr 2005, 20:08
Hallo matthias,
ich betreibe die q1 an dem nad 320 & bin bei ähnlichem Musikgeschmack sehr zufrieden.
Gruß chris


[Beitrag von chris30 am 20. Apr 2005, 20:09 bearbeitet]
HiFi-Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Apr 2005, 10:37
Ich kann mir beim Händler von Samstag bis Montag den NAD 320 und den Cambridge 540 ausleihen und hoffe, das 48 Stunden Dauerprobehören für eine richtige Entscheidung reichen.
( Meine armen Nachbarn ;-) )

Hab ja schon geschrieben, dass ich schon den 320er gegen den 340A gehört habe;

Da fiel die Entscheidung schon nicht leicht, Detaillreichtum des Cambridge gegen die tolle Klangfarbe des NAD... Eigentlich haben mich beide begeistert :-)

Ich bin wirklich sehr gespannt, was der 540A da noch draufzusetzen hat.

Werd dann Montag mal berichten, ob eine Entscheidung gefallen ist.

Gruß, Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für meine KEF Q1
jabber am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  28 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef Q1 ?
Neutrino5 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  20 Beiträge
welcher Verstärker für KEF Q1
oertzen88 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  13 Beiträge
KEF Q1 an Teac A1D ???
crazyw78 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  38 Beiträge
Verstärker + CD-player für KEF Q1?
Six.Barrel.Shotgun am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q7?
Boris_Akunin am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  6 Beiträge
receiver zu KEF Q1
vincenz am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für KEF Q1
rxamax am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
KEF IQ7 - welcher Verstärker?
scotts am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q5?
mayo22 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Atlantis-Land

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.559