Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q1 an Teac A1D ???

+A -A
Autor
Beitrag
crazyw78
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mrz 2005, 12:08
Hallo,

Betreibe meine KEF Q1 zur Zeit an einem Pioneer A-339. Diesen könnte ich für gutes Geld loswerden( zumindest mehr, als die Dinger bei ebay bringen)
Nunstellt sich mir die Frage nach einem neuen Vollverstärker und dabei habe ich den Teac A1D bei H&I für 249 Euro gesehen. Würde optisch voll zu meiner Ausstattung passen.

Jetz ist die Frage, ob diese Kombination funktioniert? Oder gibt es Alternativen, die sich auch so in diesem Preisbereich befinden (auch gebraucht)?

Musikrichtung ist Rock/Blues und die KEFs stehen auf Ständern und können atmen!

Gruß,

Frank
Wilder_Wein
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2005, 19:13
Hallo,

also ich habe noch nie einen Teac an einer Kef gehört, aber soeben in der aktuellen Stereo den Test der Teac Referenz 300 MKII gelesen. Hierbei handelt es sich um eine kleine Kompaktanlage der 500 - 700 Euro Klasse. Als Lautsprechertipp wurde die Kef Cresta genannt, da Teac und Kef LS recht gut harmonieren würden. Vielleicht passt das ja auch bei der Kef Q1 und dem A1-D.

Ich persöonlich habe zudem noch die NAD Verstärker sehr gut an der Kef Q Serie gehört. Hier wäre zum Beispiel ein C320 BEE interessant.

Allerdings würde ich mal sagen, dass der Teac A1-D zum derzeitigen Kurs von 249 Euro einfach unschlagbar ist. Zudem sieht er noch verdammt edel aus.

Ich würde da blind zuschlagen!

Gruß
Didi
tiad
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2005, 12:24

Wilder_Wein schrieb:
Hallo,
..Allerdings würde ich mal sagen, dass der Teac A1-D zum derzeitigen Kurs von 249 Euro einfach unschlagbar ist. Zudem sieht er noch verdammt edel aus.

Ich würde da blind zuschlagen!

Gruß
Didi

Hi,

den habe ich mir auch ausgekuckt. Der sieht echt edel aus und wurde in Audio 12/03 mit 75 Klangpunkten (auch Niveau von z.B. HK 670) in die "Oberklasse" eingestuft. In "Stereo" 4/2003 wurde auch mit "sehr gut" bewertet. Damaliger UVP: 550 EUR!

Nur folgende Dinge vermisse ich beim Teac A-1D:
- kein Kopfhörerausgang
- kein A/B-Schalter (keine Möglichkeit für zwei Paar LS)

..gerade sehe ich unter http://audiovisual.k...0013&pkey=0&orw=true
...den Preis für ca. 235 EUR all incl.!!

Gruss
tiad


[Beitrag von tiad am 23. Mrz 2005, 12:30 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2005, 13:23
Hi tiad,
Wilder Wein hat's schon gesagt, Du kannst an der Kef eigentlich nicht viel verkehrt machen.
Sie braucht nicht viel Leistung und ist auch Impedanzunkritisch. Selbst mit den bekanntermaßen eher hell klingenden Yamaha-Amps kriegt man keine Pobleme.
Ein NAD 320BEE wäre schon was feines, den Teac habe ich leider noch nicht gehört und um die Testzeitschriften gebe ich nicht viel.
Nur sehr zurückhaltende Verstärker gefallen mir in der Kombination mit den unagressiven Q1 nicht so gut.
crazyw78
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Mrz 2005, 17:34
Hallo,

den NAD hab ich mittlerweile auch ins auge gefasst. Aber weder der NAD noch der Teac haben eine Loudness-Schaltung. Bei meinem jetzigen Pio A-339 klingt es für meinen Geschmack ohne Loudness etwas mager.
Wie sehen eure Erfahrungen da aus? Schafft es z.B. der NAD ein ordentlichen Bass aus den LS heraus zu holen?
Wie gesagt, bis jetzt fehlt mir der Vergleich zu höherwertigen Amps.
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2005, 20:53
Hallo,

also einen Loudnesschalter brauchst Du beim NAD mit Sicherheit nicht. Wenn es dir wirklich zu dünn sein sollte, dann kannst Du ein wenig mit den Klangreglern spielen.

Mit Loudness Funktion fallen mir in dieser Preisklasse nur die Yamahas ein, die haben einen regelbaren Loudness-Regler.

Aber der NAD spielt da schon in einer anderen Liga und sollte Deine Q1 ordentlich befeuern.

Gruß
Didi
og_one
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2005, 12:45
so langsam interessiert mich der teac a-1d auch - hat den denn noch niemand gehört?
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2005, 13:25
Hi tiad,
der Teac hat doch einen KH-Ausgang, sogar getrennt regelbar.
Er kostet übrigens laut Hersteller normalerweise ca 550 Euro.
Wie solche (200-300) Preise zustande kommen ist mir im Moment ein Rätsel.
Es gibt hier im Forum einige, die mit solchen "Internet-Schnäppchen" auf die Nase gefallen sind.
Also, immer auf der Hut sein...
Wilder_Wein
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2005, 15:56

Mr.Stereo schrieb:
Hi tiad,
der Teac hat doch einen KH-Ausgang, sogar getrennt regelbar.
Er kostet übrigens laut Hersteller normalerweise ca 550 Euro.
Wie solche (200-300) Preise zustande kommen ist mir im Moment ein Rätsel.
Es gibt hier im Forum einige, die mit solchen "Internet-Schnäppchen" auf die Nase gefallen sind.
Also, immer auf der Hut sein... :)


Hallo,

der Preis ist ganz einfach zu verklären. Die Serie von Teac läuft aus, so einfach ist das. Auf Anfrage bei meinem Händler sagte mir dieser, dass die Serie sich in diesem Segment einfach nicht so gut verkaufe. Da greifen die Kunden zu alt bewährtem wie NAD, Rotel oder Marantz. Wenn Kunden zu Teac greifen, dann wird meist die vielgelobte Mini Serie gekauft.

Ich war vorhin mal im Keller und habe eine alte Audio (12/03) rausgesucht. Dort wurde der Teac zusammen mit dem C352 und dem Marantz 7200 getestet. Klarer Sieger war hier der NAD (85 Punkte), Marantz und Teac liegen punktemäßig gleichauf (75 Punkte). Werde mir den Test nachher mal zu gemüte führen. In der Stereo liegt der Teac sogar fast gleichauf mit dem NAD, also kann er so schlecht nicht sein. Auch wenn man auf Tests nicht viel geben soll, ein ersten Eindruck kann man sich trotzdem ganz gut verschaffen.

Eines ist aber sicher, für diesen Preis ist er ein wahres Schnäppchen. Noch mehr natürlich die Komplette Serie, der CD Player & der Tuner gelten ebenfalls als sehr gute Einsteigergeräte.

Gruß
Didi
Dualese
Inventar
#10 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:18
@@crazyw78 & tiad...

Mr.Stereo "Doc Boris" hat Recht...
Wilder_Wein Didi hat noch Rechter...
(Hallo ihr zwei ollen KEFianer)

HiFi Knopf in Düsseldorf... ich denke ein Name den Man(n) in unseren Kreisen kennt... hatte sogar eine getunte Variante (für rd. 200,- EUR) des TEAC A-1 im Programm.

Sowas macht kein Händler (schon garnicht dieser) mit einem Gerät bei dem die Basistechnik nicht absolut sauber & solide ist !

Was Didi zu den Gründen für den Ausverkauf sagt ist absolut richtig... aus der o.a. "Ecke" noch die Zusatzaussage, daß die Distinction-Line trotz zu gutem und damit für TEAC eher unprofitablem Preis-Leistungsverhältnis nicht den erwarteten und verdienten Markterfolg hatte... eben wegen der Gründe hinsichtlich Publikums- bzw. Kaufverhalten !

Der Preis ist m.E. sowas von konkurrenzlos, daß ich z.B. schon die ganze Zeit mit der Idee "schwanger gehe", mir für meine abzulösende Mini-Anlage in der Küche statt einer Yamaha Pianocraft o.ä. die TEAC-Anlage zuzulegen, mit einem Pärchen DALI Concept 1 dazu !?
Müsste zwar ein neues Eck-Regal her, aber... egal Karl

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:40
Hi Dualese,
schön, was von Dir zu lesen.
Hast Du den Teac denn mal hören können?
Und welchen seriösen Händler (Lokal oder Internet) würdest Du empfehlen?

P.S. was machen eigentlich Deine Quadral?
Bit Du jetzt Quadralianer?
Monsterdiscohell
Stammgast
#12 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:08
Hallo,
ich hab mir vor 3 Wochen den Teac ebenfalls bei HI bestellt ,ob er mit KEF harmoniert kann ich dir nicht sagen,aber er klingt einfach nur gut und für das Geld ist er unschlagbar.Der Preis ist aber nur so günstig,weil HI ihr Lager ausräumen

Zuschlagen
Dualese
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:37
Hallo "Doc" Boris !

Tja... so alte KEFianer verlieren sich schon nicht aus den Augen was !?

TEAC...

Habe den A-1 leider nur einmal und auch mehr so "nebenbei" gehört, da ich auf NAD-Tour war und es diesen TOP-Preis noch nicht gab.

Das auffällige war das unauffällige ... !!!
Halt so wie ich es ganz gerne mag, nix spektaktuläres sondern lieber was durchgängig harmonisches mit gleichmäßig guten Eigenschaften... so erschien Er mir durchaus.
Den CD-1 kenne ich bedeutend besser, auch zu dem alten Preis von knapp 300,- EUR schon ein Prima Angebot.

HÄNDLER...

Meine beiden Händler sind ja nunmal Schluderbacher & BIG SCREEN... führen beide kein TEAC !
Ob HiFi Knopf in Düsseldorf bei dem Ausverkauf mitspielt weiß ich nicht... ein guter HiFi-Freund von mir ist dort Stammkunde, ich selbst nicht.

QUADRAL Aurum...

Hast schon richtig vermutet, bin mittlerweile wie gestern in ´nem anderen Thread gesagt
total "Ver-Quadralisiert" ...

Dynamik... Kraft... straffes Bassgrummeln...
Transparenz... Seidigkeit... glasklare Höhen...
Weiter Raum... perfekte Ortung... natürliche Stimmen...

Es besteht ja immer die Gefahr bei einer "frischen Liebe" zu sehr ins Schwärmen zu geraten, aber ich würde den Aurum 30 mal so ein Attribut wie "...Berg-Quell-Wasser..." geben wollen.

Ich denke ich habe da das pefekte Pärchen zu meinem kleinen selbstgetunten (Gehäuse !) Yamaha SUB gemeinsam an der NAD-Kette gefunden.
Klingen nochmal viel "größer" als meine heißgeliebten KEF Q1 Zwerge und füllen den Raum einfach nur mit Musik, egal ob ich am gut ausgerichteten Hörplatz, oder so wie im Moment z.B. vor meinem PC in der Zimmerecke sitze. Eine Sache nach der ich gesucht habe und die wohl nicht so einfach zu finden ist, BITTE... nicht verwechseln mit mangelnder Präzision.

Gut Gut und Genug... kriege schließlich keine Bestechungsgelder von QUADRAL.

Die KEF Q1 hat mittlerweile ein junger FORUM-Kollege aus der Nähe von Freiburg übernommen der bei uns mitgelesen hatte, Er ist glücklich... Ich bin einfach auch nur wunschlos glücklich & zufrieden.

Fragt sich nur wie lange... nix is so weich wie eigene Prinzipien

Gruß vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 25. Mrz 2005, 17:40 bearbeitet]
Monsterdiscohell
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:44
Yo Dualese,
hat Schluderbacher nicht doch Teac? Auf der Homepage verkaufen die einen A-H 500 i.
Wilder_Wein
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:47
Hallo,

ich habe mir einfach mal erlaubt, den damaligen Testbericht der Audio 12/03 abzutippen, vielleicht hilft es ja den Verstärker mal ein wenig einzuschätzen.

http://www.hifi-foru...384&postID=last#last



Der Preis ist m.E. sowas von konkurrenzlos, daß ich z.B. schon die ganze Zeit mit der Idee "schwanger gehe", mir für meine abzulösende Mini-Anlage in der Küche statt einer Yamaha Pianocraft o.ä. die TEAC-Anlage zuzulegen, mit einem Pärchen DALI Concept 1 dazu !?
Müsste zwar ein neues Eck-Regal her, aber... egal Karl


Da bist Du nicht der einzige dem hier die Fingerchen jucken. Ich bin ebenfalls schon mehrmals in Versuchung gekommen.......auch die Neugier treibt mich ein wenig.

Gruß
Didi
Dualese
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:10
@MDH...

Werde mal bei Schluderbacher anrufen, wenn´s da eine wichtige Info gibt sagen die mir das sicher !?
Wäre natürlich genial wenn die evtl. zu "ähnlichen" Bedingungen ausverkaufen würden.

Wilder Didi...
...fleißger braver Tipp-Kerl Du...

Tja Didi, wer hat´s schon so locker sitzen

Zumal Man(n) dazu ja dann auch sowas wie die DALI Concept 1 ** z.Zt. mir bekannter günstigster Preis 218,- EUR incl. Versand ** oder vielleicht auch eine KEF Qcompact (teurer !) o.ä. braucht !
In diesem Fall wäre die DALI wohl wegen der spez. Konstruktion für absolut wandnahe Aufstellung/Aufhängung eindeutig die bessere Wahl, da ist bei der kleinen KEF alleine schon das Terminal kräftig im Weg !

SCHWUPP... ist Man(n) also bei knapp 800,- EUR und die hochgelobte Pianocraft E400 oder eine schnuckelige ONKYO MCR-155XPA gibts mit passenden prima "Böxlein" schon für die Hälfte
Trotzdem reizvoll... sehr sehr reizvoll
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:12
Danke für Deine Mühe Wilder Wein,
jetzt würde mich aber immer noch interessieren, wo und zu welchem Pris man den Teac seriös kaufen kann.

@ Dualese,
Vorsicht, von den Quadralianern stammen die Vulkanier ab und die haben spitze Ohren und ein großes Loch in der Geldbörse
Dualese
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:18
@"Doc" Boris...

mal locker nachgefragt... da keine persönlichen Erfahrungen...
gibts Gründe an der Seriosität von "H I" zweifeln zu müssen, oder sind die unzuverlässig !?
Ansonsten wär´s ja sonst der ideale Lieferant, oder

@ALLE...

noch ein "heisser" Tip ... wenn jemand nur ´nen AMP alleine sucht :
http://cgi.ebay.de/w...item=7502584823&rd=1
es sei denn man hat was gegen ONKYO

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 25. Mrz 2005, 18:19 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:27
Hi Dualese,
zu H&I kann ich wenig sagen, unser "Kef-Kollege" boxenmann schreibt in einem anderen Thread aber gerade über seine schlechten Erfahrungen mit Hifi-Edition.
Ein angeblich neuer LS (Dynaudio-Auslaufmodell) wurde ihm beschädigt geliefert und jetzt kriegt er ihn nicht umgetauscht.
Monsterdiscohell
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:28
Ich hab den Teac an nem Samstag bestellt und der war am nächsten Dienstag schon da
Hirsch und Ille sind meiner meinung nach sehr kompetent
Mr.Stereo
Inventar
#21 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:30
@ MDFH,
freut mich für Dich, und wie klingt er so?
Traktor_1
Inventar
#22 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:43
Hallo Mr.Stereo und andere !!!

Ich besitze den Teac D1 siet ungefähr 6-7 Wochen und habe vorher einen Yamaha AX496 gehabt.

1.Der Teac wirkt sehr Edel
2.Sieht gut aus mit dem schönen blauen Licht über dem Lautstärke-Regler.
3.Gute verarbeitung
4.Und das wichtigste er hört sich besser als der AX496 an etas mehr Bass und überhaupt kommt er mit meinen seltenen und nicht ganz einfahen Ziefle Maestro S2 besser klar.Man kann es schlecht beschreiben aber er bringt mehr Power zu den LS rüber und dementsprechend kommt aus den LS ein besserer Klang heraus.Also ich kann ihn nur wärmstens empfehlen und für den Preis ist er momentan sowieso unschlagbar.
Habe ihn auch über Hirsch und Ille und dazu den CD und Turner gleich mit im Paket für 555 Euro habe meine Anlage komplett umgestellt.Was soll mann machen bei dem günstigen Angebot !!!
Monsterdiscohell
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:18
Er versprüht eine sehr weiträumige Bühne ,leichte Ortbarkeit der Instrumente.Schlagzeuge und Percussions hauen wirklich derbe rein und kommen knackig rüber.Gesang wirkt sehr klar.Trockenste Bässe,lediglich die Höhen können zeitweilig etwas scharf werden.

Ich hoffe ich habe meine Erlebnisse gut in Worte gefasst habe(ich möchte diese paradoxen Begriffe wie "leichter Schmelz" ,"leicht abgerundetes Klangbild",etc hier nicht verwenden) Ich bin mehr ein Man des Hörens nicht des Schreibens.


[Beitrag von Monsterdiscohell am 25. Mrz 2005, 19:19 bearbeitet]
Golog
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:37
Also Hirsch&Ille sind meiner Meinung nach sehr seriös und auch die
Nummer 1 in Mannheim.Die Produktpalette reicht von Einsteiger bis High End-Geräten die man sich in Mannheim auch in ruhe anhören kann.
Die Filiale in Ludwigshafen ist allerdings eher als Mitnahmerumpelkammer zu bezeichnen in der man sich nichts anhören kann, beeindrucken dafür aber immer mit extrem günstigen Schnäppchen.Ich habe damals meine Reciever Pioneer VSX-908 RDS (Neupreis 2800.- DM) für 1200.- DM gekauft.
In Ludwigshafen bevorzuge ich aber Hifi-Lang.
crazyw78
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:49
Hallo,

nach etwas längerer Abwesenheit aus dem Netz erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Habe jetzt den Schritt gewagt und den Teac bestellt. Bin sehr gespannt wie er sich an meinen Q1 macht.

Werde dann berichten...

Gruß,

Frank
Wilder_Wein
Inventar
#26 erstellt: 26. Mrz 2005, 22:22

crazyw78 schrieb:
Hallo,

nach etwas längerer Abwesenheit aus dem Netz erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Habe jetzt den Schritt gewagt und den Teac bestellt. Bin sehr gespannt wie er sich an meinen Q1 macht.

Werde dann berichten...

Gruß,

Frank


Hallo,

mach dir mal keine Gedanken, der Verstärker ist sozusagen mehr als sein Geld wert. Ich bin heute mit meiner Freundin mal zu Hirsch und Ille nach Ludwigshafen gefahren. Schon beeindruckend was dort für Massen an Waren herumstehen.

Wie auch immer, mitten drin Palettenweise Teac Verstärker, CD Player sowie Tuner aus der Distinction Serie. Ich schätze mal, wenn die haben hunderte von diesen Dingern geordert.

Naja, ich habe dann einfach mal so eine Kombi mitgenommen, die Neugier war einfach zu groß, zudem machten die Geräte einen sehr hochwertigen Eindruck auf mich.

Eines vorneweg, sie sind jeden Cent wert, ich bin wirklich überrascht ob der Qualität dieser Serie. Ich werde morgen mal einen ausführlichen Bericht über die einzelnen Komponenten posten.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 26. Mrz 2005, 22:23 bearbeitet]
halligalli
Stammgast
#27 erstellt: 26. Mrz 2005, 22:25
Was kostet der CDP denn?oder haben sie den da auch nur im Paket verkauft?
Auf der Site ist er ja nicht mehr gelistet
Wilder_Wein
Inventar
#28 erstellt: 27. Mrz 2005, 08:27

halligalli schrieb:
Was kostet der CDP denn?oder haben sie den da auch nur im Paket verkauft?
Auf der Site ist er ja nicht mehr gelistet :(


Guten Morgen,

im Ladengeschäft haben sie nur den Verstärker und die komplette Anlage ausgestellt, bzw. ausgepreist. Ich denke die Verkaufen die Dinger so am besten. CD und Tuner sind wohl bei H+I alleine nicht erhältlich.

Gruß
Didi
Wilder_Wein
Inventar
#29 erstellt: 27. Mrz 2005, 09:13
So, jetzt aber schon mal zum ersten Kurzeindruck der Teac Geräte.

Eines vorneweg, würde auf den Komponenten nicht Teac, sondern Rotel, Marantz, CA oder ähnliches stehen, so hätten sie sich mit Sicherheit besser verkauft.

Auch ich bin etwas mit Vorurteilen belastet an die Geräte herangegangen. Aber schon beim auspacken sticht die hervorragende Qualität sowie die sehr schöne optische Anmutung der Geräte ins Auge. Nur die Ferbedienungen für den CDP & Verstärker wirken etwas billig, die vom Verstärker hat sich übrigens gleich als defekt herausgestellt.

Ich habe noch nicht so viel gehört, aber eines vorneweg. Der Verstärker hat locker das Zeug, eine Kef Q7 ohne Mühe anzutreiben. Er wirkt wesentlich kraftvoller als es die 2 X 50 Watt an 8 Ohm vermuten lassen.

Im direkten vergleich mit dem Arcam A90 kann er zwar nicht wirklich mithalten, aber er braucht sich nicht zu verstecken. Der Arcam bietet natürlich wesentlich mehr Auflösung und bringt mehr Details zum Vorschein, dafür neigen die Kefs allerdings im Bassbereich ab und an zum dröhnen. Eine Eigenschaft, die bisher bei dem Teac nicht ein einziges mal vorgekommen ist. Ich würde sagen, an hochwertigeren Lautsprechern würde der Teac wohl gegen den Arcam sang und klanglos untergehen, aber bei der Q7 ist der Unterschied nicht so gewaltig, wie es der dreifache Preis des Arcam vermuten lassen würde.

Noch mehr verblüffte mich aber der CD Player. Schon das ausfahren der CD Schublade ist aller Ehren wert, er wirkt hier wesentlich hochwertiger als die von mir bisher bessesenen NAD C542 und der Arcam CD73. Endlich mal ein Laufwerk, dass nicht gleich an das eines billigen CDRom Laufwerkes erinnert. Das einlesen geht sehr flott und vom Klang her ist er absolute Sahne, wirklich beeindruckend.

Das gleiche kann ich auch nur über den Tuner sagen. Sehr gute Empfangseigenschaften und ein voller satter Klang. Denke ich hier an meinen NAD C422 zurück, so ist der Teac eindeutig überlegen.


Alles in allem kann man nur sagen, wer zur Zeit die Anschaffung einer günstigen Anlage anpeilt, der ist mit der Teac, vor allen Dingen zum Preis von 555 Euro, mehr als gut bedient.

Für mich ist das die optimale Lösung, da ich mich sowieso mal im Surroundbereich probieren wollte. Jetzt kann ich mir einen guten AV Receiver, 2 x Q1 und einen Center zulegen. Für den Stereobetrieb wird dann vorerst die Teac zuständig sein.

Gruß
Didi
halligalli
Stammgast
#30 erstellt: 27. Mrz 2005, 09:42
Haben die den Preis für das komplette Set angehoben?
Auf der HP steht jetzt 598€!!!
naja, auch das wäre noch ein guter Preis!
Wilder_Wein
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2005, 09:45

halligalli schrieb:
Haben die den Preis für das komplette Set angehoben?
Auf der HP steht jetzt 598€!!!
naja, auch das wäre noch ein guter Preis!


Hallo,

nein, das ist auch der Verkaufspreis im Laden.

Ich habe die Kombi bei Hirsch & Ille über Ebay gekauft, da kostet sie 555 Euro zuzüglich 14,90 Versand. Da H+I nur 100 KM von meinem Wohnort entfernt liegt, habe ich es persönlich abgeholt.

Gruß
Didi
Dualese
Inventar
#32 erstellt: 27. Mrz 2005, 10:37

Wilder_Wein schrieb:
...Verstärker wirkt wesentlich kraftvoller als es die 2 X 50 Watt an 8 Ohm vermuten lassen... vergleich mit dem Arcam A90 braucht sich nicht zu verstecken...
...Noch mehr verblüffte mich aber der CD Player... ausfahren der CD Schublade... wirkt hier wesentlich hochwertiger als die von mir bisher bessesenen NAD C542 und der Arcam CD73... vom Klang her ist er absolute Sahne, wirklich beeindruckend...
...Tuner... Sehr gute Empfangseigenschaften und ein voller satter Klang. Denke ich hier an meinen NAD C422 zurück, so ist der Teac eindeutig überlegen...

Hallo Didi,
ist ein dickes "Danke" angesagt für Deinen flotten Bericht !
Endlich mal richtiges Licht in dieser etwas dunklen Diskussion um die TEAC-Anlage, bisher gab´s ja vor allem viele Vorurteile zu lesen.

Tja... mein *kopfkratzen* wird davon nun nicht weniger wegen der Gedanken über die anvisierte Zweitanlage

Dein Urteil über den CD-Player kann ich vom Hören & Sehen bei 2 HiFi-Freunden nur bestätigen, war ja das einzige der Geräte das ich genauer kannte. Die Beurteilung des Tuners erzeugt bei mir natürlich weiteres *kopfkratzen*... wo ich doch so begeistert bin von meiner NAD-Kette

Na jedenfalls scheint das Schnäppchen ja nun wirklich ein solches zu sein, werde mir mal den Kopf mit Anti-Schuppen-Shampo waschen... vielleicht nimmt das *kopfkratzen* dann ein glückliches Ende

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
pba
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Mrz 2005, 12:58
Hi folks,

wenn wir gerade so schön dranne sind... Kann jemand den A1D mit dem Teac Reference A-H500 (oder auch A-H300 egal, kenne beide) vergleichen? Der 500er ist ja laut Liste noch etwas teurer als der A1D.

Noch eine andere Frage an euch Teac Jünger: kann man der deutschen Teac Website vertrauen? Die haben ja die Ref 500 nicht mehr gelistet, die Ref 300 in Gold nur noch so halb... glaub ich irgendwie nicht, wie auf www.teac.co.uk sind sie noch drauf. Und Der Tuner der Distincon Serie ist auch nirgensds...


Gruss Michael


[Beitrag von pba am 27. Mrz 2005, 12:58 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#34 erstellt: 27. Mrz 2005, 17:53
@Dualese

Also normalerweise liegen mir solche Spontanaktionen nicht so sehr, aber aufgrund des Verkaufspreises hält sich das Risiko doch ziemlich im Rahmen.

Hätten mich die Geräte enttäuscht, dann wären sie früher oder später bei Ebay aufgetaucht. Irgendwann sind auch die Lager von H+I wieder leer, dann bekommt man für die Einzelbausteine sein Geld mit Sicherheit wieder raus.

Ich hatte mal die gleiche Kette wie Du, also kann ich die Geräte recht gut miteinander vergleichen. Der C372 wie auch der C352 sind dem Teac mit Sicherheit überlegen.

Die CD Player würde ich auf einem Niveau ansiedeln. Wobei mir nie sehr große Unterschiede zwischen den Playern der 400 - 700 Euro Klasse aufgefallen sind.

Einzig der Tuner von NAD hat mich nie sonderlich überzeugt. Dazu muß ich aber sagen, dass bei mir der Tuner über Kabel läuft, das Eingangssignal ist bei mir sehr schwach. Der Teac klingt hier einfach voller, aber er ist ja auch ein wenig teurer als der NAD.

Wahrscheinlich wird bei mir irgendwann ein Denon 3805 oder Arcam AVR250 einziehen, sollten diese in Sachen Stereo mit dem A1-D mithalten können, dann hat meine Freundin schon großes Interesse an den Teac Bausteinen angemeldet.

@pba

Also mit den kleinen Teac kenne ich mich nicht so aus. Ich habe allerdings gelesen, dass die Ref. 300 durch die Ref 300MKII ersetzt wird. Diese ist dann nur noch in Silber erhältlich und wurde zudem optisch aufgewertet.

Das mit dem Tuner auf der Teac Homepage hat mich auch gewundert, aber eine Erklärung habe ich dafür nicht.

Gruß
Didi
Dualese
Inventar
#35 erstellt: 27. Mrz 2005, 22:07
@WW_Didi...
na dann mal weiteres Danke für die hilfreiche "Kopfwäsche"


Fällt mir auf Grund Deiner Ergänzung zu den NAD Komponenten jetzt doch etwas leichter die TEAC-Kette einzuordnen. Hätte ich keine Anlage oder würde ´ne Ablösung für was "altes" suchen, gäb´s für mich kein Zögern mehr !

ABER.... für eine Zweitanlage meines Bedarfs, damit ich Freitags Abends beim Hobby-Kochen im Duett mit Luciano Pavarotti "trällern" kann bis die ganze Nachbarschaft applaudierend zusammengelaufen ist, dann wohl doch etwas zu hochgegriffen !?

Mit den CD-Playern ist das wie Du schon sagst so eine Sache... unterschiedliche Charakteristik á lá warm ./. analytisch... oder kraftvoll ./. sanft... kommt da sehr viel deutlicher raus, als der evtl. Qualitätsunterschied zwischen 2 ähnlichen Geräten.
Um da wirklich einen relevanten "Abstand" zu hören, muß Man(n) wie so oft bei unserem Hobby erstmal mind. die doppelte Menge EUROlein auf die Theke legen... stimmt !

Da ich noch einen voll durchgetunten ONKYO DX-7711 in petto habe also ein weiterer Grund auf dem Teppich zu bleiben.

Das Problem mit dem Tuner habe ich nicht, da die für Ish tätige Servicefirma vor einiger Zeit auf Grund meiner Reklamation unsere Kabelanlage überprüft und einiges erneuert bzw. neu eingestellt hat, der NAD C422 klingt ähnlich "satt" wie sein beileibe nicht schlechter Vorgänger ONKYO T-4850 !

UND... wenn ich es mal ganz kräftig brauche
habe da noch parallel einen selbst restaurierten traumhaft schönen BRAUN T1 im Rack stehen. Wenn ich dieses grün/rote Leuchtdioden-Mäusekino sehe und auf die riesengroße Digitalanzeige schau´... mein Gott & Made in Germany... was soll da noch schlecht klingen

Also dann noch viel Spaß an der neuen TEAC-Kette und demnächst werde ich wohl zu berichten haben welche "Zweitanlage" es denn nun geworden ist.

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 27. Mrz 2005, 22:08 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:37
Hallo Dualese,

na wohl dem der einen solchen Gerätepark aufweisen kann.

Nun kenne ich Deine Gesangsfähigkeiten leider nicht, aber wenn ich Deine Worte richtig deute, dann solltest Du es mal hier www.karaoke.de versuchen, vielleicht findest Du da das Richtige...

Aber im Ernst, keine Ahnung wie groß Deine Küche ist, aber wenn ich jetzt mal an meine denke, da wäre eine schöne Midi/Mini Anlage wohl eher angebracht. Vor allen Dingen kommst Du mit einer netten PianoCraft trotzdem noch günstiger über die Runden. Vom gesparten kannst Du dann nochmal schön im örtlichen Feinkostladen einen auf dicke Hose machen.

Ich muss ehrlich gestehen, ich bedauere es ein wenig, dass wir nicht im Umkreis Frankfurts einen solch genialen Laden wie Hirsch und Ille haben. Da türmen sich wirklich massenweise Geräte der renomiertesten Hersteller. Geräte & Lautsprecher, die man anderswo erst mal bestellen muss, werden dort zum Teil palettenweise gestapelt. Auch für Deine Küche gab es dort reichlich Auswahl.

Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

Gruß
Didi

ps: Die alten Braun Geräte finde ich auch heute noch Rattenscharf!
Golog
Inventar
#37 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:09
@ Wilder Wein,

Ja der Hirsch und Ille! Ich kann ihn nur empfehlen. du mußt aber gestehen. zum in ruhe anhören ist der Laden in Ludwigshafen nichts.Aber wenn du mal wieder in der Nähe bist, dann fahr mal rüber in die Filliale in Mannheim, dort haben sie auch noch die richtigen High End Teile und vor allem kann man da alles in Ruhe anhören.Das soll in Ludwigshafen in Zukunft auch möglich sein. wenn die ein paar Meter weiter ihr zweites Gebäude fertiggestellt haben.
Wilder_Wein
Inventar
#38 erstellt: 28. Mrz 2005, 13:10
@Golog

da hast Du recht, bei Hirsch & Ille in Luhafen schlägt man am besten nur auf, wenn man wirklich weiß, was man will. In Mannheim war ich auch schon, kein Vergleich zu Luhafen. Hier wurde ich vom feinsten bedient und das Ambiente stimmte auch.

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker wie Teac-A1D bis 300??
jh1477 am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  40 Beiträge
Kef Q1 oder so
Andi76 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q1: TEAC, Cambridge, Denon? Alternativen?
HiFi-Dude am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  17 Beiträge
KEF Q1
admirallocutus am 01.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  3 Beiträge
KEF Q1
rob_at am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker für meine KEF Q1
jabber am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  28 Beiträge
KEF q1 Verbesserung zum Canton LE 102
konstantin02 am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  3 Beiträge
Teac CR-H226 / DR-H 300 mit KEF Q1 oder nuBox 311
nestaglenn am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  5 Beiträge
KEF Q1 und KEF iQ1
Discovery67 am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  2 Beiträge
ms 906/ KEF Q1
Schampusbasti am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Dali
  • Onkyo
  • Quadral
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 99 )
  • Neuestes MitgliedHifi-Freund68
  • Gesamtzahl an Themen1.344.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.536