Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage für Studentenwohnung

+A -A
Autor
Beitrag
rocket_romano
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2005, 22:22
Hallo,
wie der Titel bereits verrät bin ich auf der Suche nach einer Stereoanlage für meine Wohnung in die ich in ca. 3 Monaten einziehen werde!
Vorab möchte ich sagen, dass mein Budget 1000 - 1300 euro beträgt (am besten 1000, wenn nötig 1300 oder etwas mehr )!Mit der Anlage werde ich wohl noch die nächsten zehn Jahre oder mehr leben "müssen", da solange ich studiere die Aussichten an "Geld" zu kommen eher schlecht stehen

Die Wohnung hat 44 quadratmeter und ist Küche, Schlafzimmer und Wohnzimmer zugleich (ohne Trennung), dabei stelle ich mir das so vor, dass das untere Drittel das Schlafzimmer wird (getrennt durch ein grosses Regal "das quer in den Raum hineinragt" um eine Trennung vom Rest zu haben), das mittlere Drittel soll das "Wohnzimmer" werden und das obere Drittel die Küche.Dabei soll die Stereoanlage im "Wohnzimmer" stehen (wobei es natürlich keine Trennung zur Küche gibt)!Vielleicht ist es noch wichtig zu sagen dass der Raum rechteckig und nicht quadratisch ist!Der Boden ist gekachelt (ich hoffe das ist der richtige Ausdruck, komme aus Luxemburg )!Falls weitere Informationen nötig sind, bitte ich um Anfrage !
Des weiteren sollte ich erwähnen, das meine Möglichkeiten in Luxemburg sehr beschränkt sind in Sachen Probehören usw...Ich werde wollte nicht daran vorbei kommen das meiste im Internet zu erstehen!Ausserdem bin ich absoluter Neuling, meine derzeitige Kompaktanlage ist mehr als zehn Jahre alt und die habe ich zu meiner Kommunion geschenkt bekommen !

Ich hab die letzten 2 Tage soviel wie möglich Informationen im Forum gesucht, hoffe aber das mein Problem spezifisch genug ist um ein neues Thema zu rechtfertigen !
Das einzige was bei meiner "Recherche" herauskam ist, das mir Wharfedale Lautsprecher sehr interessant erscheinen!Dabei tendiere ich eher zu Diamond 9.x oder EVO 10 (die bei ebay recht günstig zu haben sind), natürlich bin ich für weitere Alternativen offen und dankbar!Allerdings habe ich keine Ahnung was bei dieser Leistungsklasse an Verstärker und CDPlayer nötig, bzw. nicht zuviel des Guten ist!Hierbei wäre ich für eine Auflistung verschiedener Geräte dankbar die in Frage kommen würden!

Prinzipiell soll die Anlage zum Musikhören ausgelegt sein, wobei ich sie aber eventuell auch an den DVD Player anschliessen würde, da dies wohl einen besseren Klang ergibt als die Fernsehlautsprecher!?Ein Surround System will ich nicht haben, die Optionen einer späteren Aufrüstung wäre jedoch interessant!

Vielen Dank im voraus,
Jeff
fawad_53
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2005, 22:36
Hallo Jeff,
viele von uns haben mit NAD angefangen ernsthafter Musik zu hören.
Verstärker 320 und CDP 522 mit Dynaudio Audience 42 sind für 1400 Euro Listenpreis beim Händler zu bekommen, als Paket häufig preiswerter.
Alternativ ist der L53 von Nad zu nennen Listenpreis ca 700 Euro, besteht aus DVD und Receiver.
Gruß
Friedrich
rocket_romano
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jun 2005, 22:51
Hallo,
danke erstmals für die Antwort !
Die Audience 42 haben mir auch sehr gut gefallen...
Ich werd mich über die von dir genannten Produkte informieren!

Hab ich das richtig verstanden dass man fur Stereo only einen Verstärker braucht und für 5.1 einen Reciever?
Knegge
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2005, 22:54

Hab ich das richtig verstanden dass man fur Stereo only einen Verstärker braucht und für 5.1 einen Reciever


Richtig!
rocket_romano
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jun 2005, 08:10
Angenohmen ich entscheide mich vorerst für ein Stereo System, kann dann ein Reciever mit einem Verstärker (in der gleichen Preisklasse) mithalten?
Das frage ich, weil stereo für mich sehr viel wichtiger ist, allerdings die Option, wie bereits erwähnt, interessant wäre!

Welche Plattenspieler wäre der Preisklasse der von dier genannten Komponenten "würdig" ? (Der Plattenspieler soll nicht in den 1300 euro einbegriffen sein, sonderen eher später nachgerüstet werden !

Ich habe einmal im Internet gelesen :), das bei einer Stereoanlage alle Komponenten ungefägr gleich viel kosten sollen!?Was ist von diesem Leitsatz zu halten?

Danke,
Jeff
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 26. Jun 2005, 08:25
Hallo!
@rocket_romano
Das alle Komponenten den gleichen Preis haben sollen ist nicht richtig, wenn du das machen würdesr hättest du wohlmöglich entweder einen total überteuerten Cd- bzw DVD- Player oder beschissene Boxen Ich würde meinen das du etwa die Hälfte deines Geldes in die Boxen investieren solltest. Vom Rest würde ich mindestens 60% in den Verstärker stecken (Eher Mehr)und zu guter Lezt den Rest in den CD- bzw DVD- Player. Boxenkabel (Ca 2,5 Quadrat) aus dem Baumarkt. CD/DVD mit Beipackstrippe anhängen. Sollte dann noch etwas Geld übrig sein würde ich es noch in ein paar neue Tonträger investieren.
MFG Günther
Esche
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2005, 08:39
morgen,


wenn der raum 44 qm hat und du auch etwas bass haben willst, ist eine kleine dynaudio eher untermotorisiert. sicherlich ein guter ls, aber für kleinere räume.

in deiner preisklasse gibt es vieles, was in frage kommen würde, elektronik als auch lautsprecher. wenn du viele schallplatten besitzt, dann lohnt sich ein plattenspieler schon. der gebrauchtmarkt auf ebay gibt mit etwas glück so manches schnäppchen frei.


von deinem angegebenen budget würde ich 60 % in die ls stecken, den rest auf die elektronik verteilen. was ls alternativen betrifft, such dir eine hifi geschäft in deiner nähe und lass dir eine anlage zusammenstellen und teste diese zu hause (gute geschäfte bieten diesen service). so kannst du selber hören was dir am besten gefällt.

grüße
rocket_romano
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jun 2005, 08:44
Das mit den Fachgeschäften ist so eine Sache!Ich kenne niemanden der sich in irgendeiner Weise mit Hifi beschäftigt und ein guter Laden (Luxemburg !!!) ist mir noch viel weniger bekannt!

Welche Lautsprecher wären dann zu empfehlen?Ich wäre dankbar für einige Namen, damit ich mich besser orientieren kann!

Danke,
Jeff
Esche
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2005, 08:57
ls empfehlungen sind immer was sehr gewagtes, der geschmack jedes einzelnen ist hier oft das problem. auch die hörerfahrung spielt eine große rolle.

was hörst du für musik und wie laut soll es denn werden ?

grüße
elchie
Neuling
#10 erstellt: 26. Jun 2005, 09:06
HI, habe mir vor kurzem übers Internet einen
Marantz Pm 7200 Verstärker + einen
Marantz CD 5000 Player + einen Onkyo Tuner A-4760
+ JMLab Cobalt 816s Lautsprecher mit den Electra Hochtöner +Phonovorverstärker Nad PP1 besorgt und habe insgesamt ca.1100 Euro bezahlt.
Klar ist das viel Geld aber dafür hast Du auch was ordentliches zu hause stehen.
Wharfedales hatte ich auch für kurze Zeit.Die kannst Du gegen die JMLAb vergessen.Echt kein Vergleich!
Alles Top Komponenten die einen absoluten Einstieg ins High End Leben bedeuten.
Und ein Super Preis wie ich meine.
Dazu ein paar vernünftige Lautsprecherkabel(7.99 für 10 M) und Cinchstecker(NF14) von Oehlbach und ab geht das Musikvergnügen!
Würde Komponenten nehmen die ein paar Jahre auf dem Buckel haben,da kriegst du das beste Preis Leistungs Verhältniss.
Und natürlich immer auf die Seriösität des Verkäufers achten.
Aber wie bereits erwähnt,steck am besten das meiste in Vernünftige Lautsprecher!
Apropos ich bin auch Studi,und habe auch vor mindestens 5-10 Jahre die gennanten Komponenten zu nutzen(stand vor dem gleichen Problem wie Du)
rocket_romano
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jun 2005, 09:09
Ich will mich ja aufgrund solcher Empfehlungen nicht festlegen sondern, sie sollen mir als Orientierungshilfe dienen in einem für mich undurschaubaren Hifi Dschungel!

Hauptsächlich Jazz, sowie Steely Dan und ähnliches, etwas Klassik!

Allzu laut soll es woll nicht werden, da die Leute die unter mir wohnen da woll nicht sehr erfreut wären!
Also die Stereoanlage soll nicht dazu dienen eine gröss
tmögliche Lautstärke zu erreichen um Partys zu feiern!


[Beitrag von rocket_romano am 26. Jun 2005, 09:12 bearbeitet]
elchie
Neuling
#12 erstellt: 26. Jun 2005, 09:12
Ach ja Kachelboden kann ein ganz schönes Problem für den Sound sein.Würde Absorber unter die LAutsprecher stellen,und einen
Teppich vor die Lautsprecher.
Plattenspieler gibt es sehr gute von Dual(Super Preis Leistungs Verhältniss).
Esche
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2005, 09:21
an ls gibt es viel auswahl. in frage kommen sicherlich die bereits oben genannten marken, canton, phonar, quadral und neuere magnatmodelle sind sicher auch nicht schlecht. mir persönlich liegen die deutschen hersteller mehr, da sie meiner meinung nach die besseren allrounder sind.

grüße
HaberMan
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jun 2005, 09:30

rocket_romano schrieb:
ein guter Laden (Luxemburg !!!) ist mir noch viel weniger bekannt!


Das kann ich gut nachvollziehen, versuche doch mal deine Suche nach einem Händler zu intensivieren.

Da du die Sache ja ernst angehts könntest du, falls du die Möglichkeit besitzt, auch mal nach Deutschland rüberfahren. Im Grenzbereich zu Luxenburg oder im weiteren Kreis, wirst du bestimmt einen Händler finden, bei dem du dich beraten lassen und probehören kannst.

Viele Grüße

Thorsten
ruhri
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jun 2005, 09:59
Hallo Jeff,

wenn du keine Gelegenheit hast, Probe zu hören, würde ich dir doch empfehlen ein wenig in den Fachzeitschriften zu blättern. Suche dir in den Bestenlisten die Geräte aus, die für dich preislich in Frage kommen und bestell dir dann die Ausgaben mit den kompletten Tests (oder schau mal in einer Bücherei vorbei, da gibt es oft auch sämtlich Ausgaben von den gängigen Audio-Zeitschriften). Du findest dann oft Hinweise, für welchen Hörtyp die Geräte (vor allem die Boxen!) geeignet sind. Wenn du dich für etwas entschieden hast, kannst du die Geräte hier im Forum ja noch einmal zur Diskussion stellen.

Meiner Erfahrung nach hören sich die Geräte der gängigen Stereo-Hifi-Hersteller meistens ganz gut an (allerdings auch unterschiedlich). Die kleinen NAD-Geräte mit B&W- oder Dynaudio-Kompaktboxen reichen für normale Lautstärken sicher aus. Aber wie andere schon geschrieben haben: Wenn du 100-Prozent auf Nummer sicher gehen willst, kommst du ums Probehören in der neuen Wohnung nicht herum.

Grüße

Ruhri
rocket_romano
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jun 2005, 10:11
Danke für die schnellen Antworten!
Nach Deutschland zu fahren wäre sicherlich eine Alternative!

Was wäre von einer Kombination bestehend aus NAD 320, NAD CDP 522 und B&W DM 309 oder B&W DM602.5 S3 zu halten?
Die Boxen scheinen ja grösser zu sein, damit ich sicher bin dass es für die Wohnfläche reicht!Viel positives habe ich auch darüber gefunden....
Das ganz wäre auch preislich gesehen attraktiv!

Ich bitte noch einmal darum auf meine vorher gestellte Frage zu antworten:

Angenohmen ich entscheide mich vorerst für ein Stereo System, kann dann ein Reciever mit einem Verstärker (in der gleichen Preisklasse) mithalten?

Danke,
Jeff


[Beitrag von rocket_romano am 26. Jun 2005, 10:24 bearbeitet]
ruhri
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jun 2005, 10:42
Hallo Jeff,

die Kombination NAD 320, NAD CDP 522 und B&W DM 602.5 S3 ist meiner Meinung nach eine feine Sache. Ich selbst habe jahrelang glücklich und zufrieden NAD 340/520 und B&W 603 gehört. Aber ehrlich gesagt, werden dich solche Antworten letztlich nicht weiterbringen. Es handelt sich um gute Geräte, mit denen viele Leute gerne Musik hören. Nur: Ob das bei dir in deiner Wohnung auch der Fall sein wird, kann dir keiner sagen. Da besteht immer ein Restrisiko.

Ein Receiver ist bei gleichem Preis in der Regel immer schlechter als ein Stereo-Verstärker.

Grüße

Ruhri
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Jun 2005, 11:11
@rocket: die 602,5 ist im bassbereich etwas dünn, die stimmwiedergabe steht klar im vordergrund. ist eher was edeles für eine kleinere wohnung. bei 44 m2 sollte die 309 allerdings sehr viel eher passen... oder die 603 s3...

ich persönlich habe letztere und einen marantz verstärker. bin inerhalb deines bugdets geblieben, da ich noch nen dvd player hatte...

die unterschiede zwischen receiver und vollverstärker sind klein, aber einige glauben sie zu höhren. wenn radio wichtig ist kannst du auch einen billigen tuner bei ebay nachkaufen... aber soooo groß ist der klangliche kompromiss eigentlich nicht...
meinkino
Inventar
#19 erstellt: 26. Jun 2005, 11:20

Knegge schrieb:

Hab ich das richtig verstanden dass man fur Stereo only einen Verstärker braucht und für 5.1 einen Reciever

Richtig! :D


Es gibt auch Stereoreceiver und Mehrkanal/surroundverstärker. So wie oben kann man es nicht aufteilen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für kleine Wohnung
db_max am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  24 Beiträge
Stereoanlage für ca 1000?
TrishTrash am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  12 Beiträge
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Kaufberatung - Stereoanlage für die Küche
stef_bcc am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Erste Stereoanlage bis 1300 Euro inkl. Plattenspieler, euer "Wunschkonzert"?
Konzertassi am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  10 Beiträge
Stereoanlage für ca 1000 Euro.
cyberaquarius am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Student sucht Stereoanlage für sehr kleine Wohnung!
daniel_se am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  25 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage - 1000-1500? Budget
JasonX_1ST am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  5 Beiträge
Stereoanlage für bis zu 300?
v0gelfrei am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  22 Beiträge
neue Stereoanlage für 30m²
*CrZ* am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • SEG
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedtralala57
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.579