Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage für kleine Wohnung

+A -A
Autor
Beitrag
db_max
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2010, 17:39
Hallo erstmal! Ich werde jetzt die gleichen dusseligen Fragen stellen wie schon Millionen vor mir.
Ich bin bei der Zusammenstellung meiner ersten richtigen Hifianlage. Geld is knapp wie der Platz in der Wohnung
Grundsätzlich bin ich auch gern für "alte" Komponenten aus den guten alten 80igern bzw. frühen 90igern zu begeistern.

Ansich soll die Anlage hauptsächlich zum Musik (80 und 90iger Jahre, wenig Klassik) lauschen genutzt werden. Die Geräuschkulisse zu den Filmen ist mir zweitrangig. Daher reicht mir ein unmodernes Stereosystem.
Aus Platzgründen kommen eigentlich fast nur noch Kompaktlautsprecher in Frage. IM Blick habe ich da momentan die Elac BS63 oder Dynaudio DM 2/6. Waren beide in der letzten STereo mit gutem Preis/Leistung versehen.

Vorhanden sind bis jetzt das Zimmer mit ca. 15qm und ein hoffentlich feines Kassettendeck wird die nächsten Tage geliefert werden.

Ich bin für alles offen ausser für LS im 10Ter Bereich *ggg

danke schon mal an alle fleißigen Helfer
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2010, 17:43
Was möchtest du denn ausgeben? Deine genannten Lautsprecher sind ja eher aus der Gegenwart.
db_max
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2010, 08:24
1K +/- .
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2010, 09:58
Hallo,

Kompaktboxen für +- 1000 Euro gibt es reichlich. Gegen Dynaudio und Elac ist vom Grundsatz her auch absolut nichts einzuwenden, nur klingen die ziemlich unterschiedlich. Du solltest daher mal versuchen deine Klangvorstellungen zu definieren, dann können wir dir auch gezielte Tipps geben...

Vergiss die F(l)achpresse. Wenn neben dem Testsieger gleich die Werbeanzeige des Herstellers steht, kann man sich den Wert dieser Tests an seinen zehn Fingern abzählen. Auch die Bestenlisten sind alles andere als absolut. Ein grobe Marktübersicht. Nicht mehr aber auch nicht weniger....

Es gibt im Prinzip nur drei Meßkriterien. Deine eigenen Ohren, deine eigenen Augen und dein Geldbeutel.

Der Löwenanteil vom Klang der Anlage wird vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik gemacht. Daher sollte man sich zunächste auf die Suche nach den passenden Lautsprecher begeben. Und die bei den Händlern gefundenen Kandidaten zu Hause Probehören. Die Elektronik ist zwar auch wichtig, aber weit weniger als viele glauben....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Mrz 2010, 10:01 bearbeitet]
db_max
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2010, 13:36
Die 1K waren eigentlich für LS und Receiver gedacht.

Probehören ist schwierig da noch kein Receiver/Verstärker vorhanden ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2010, 13:38

db_max schrieb:
Die 1K waren eigentlich für LS und Receiver gedacht.

Probehören ist schwierig da noch kein Receiver/Verstärker vorhanden ist.


Den kann man sich doch auch mal nötigenfalls von einem Kumpel oder Nachbarn leihen. Auch viele Händler sind da hilfsbereit.....
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2010, 06:13

db_max schrieb:
Die 1K waren eigentlich für LS und Receiver gedacht.

Probehören ist schwierig da noch kein Receiver/Verstärker vorhanden ist.


Einfach mal zum Händler gehen und hören was da ist. Dann mit den Eindrücken hier mal wieder melden.
db_max
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mrz 2010, 13:52
Hab mir gestern mal im MM paar LS angehört. Leider nix aus meiner engeren Wahl. Unterm Strich steht jetzt daß die wuchtigen Standboxen (Heco 700) einfach kräftigeren Klang haben. Und das bei teilweisen gleichen Preisen wie die Regalspeaker.
Nun hatten mich 2 Kollegen eigentlich schon fast auf die Canton Chrono SL 520 kaufwütig gemacht. Nur wenn ich die Preise der kleinen sehe frage ich mich ob die Kompaktboxen dieses Geld wert sind. Leider hat kein Händler diese einfachmal am Lager.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2010, 16:19

db_max schrieb:

Nun hatten mich 2 Kollegen eigentlich schon fast auf die Canton Chrono SL 520 kaufwütig gemacht. Nur wenn ich die Preise der kleinen sehe frage ich mich ob die Kompaktboxen dieses Geld wert sind. Leider hat kein Händler diese einfachmal am Lager.


Vermutlich haben sie dir diese genannt, weil sie gerade in der aktuellen Audio getestet wurden. Es kommen da durchaus viele andere Hersteller in Frage.

Interessant wäre gewesen welcher Lautsprecher dir denn klanglich gefallen hat.
ilan__
Neuling
#10 erstellt: 05. Mrz 2010, 20:00
Also ich stehe vor einem ähnlichen "Problem".habe mir bei meinem hifi laden ein paar boxen angehört. dynaudio b&w elac... dynaudio sollte das paar bei 750 liegen hab die bezeichnung aber nicht mehr im kopf. b&w cm1 für knapp 900 und die elac bs203a für 850. allesamt an einem Marantz pm6003. ich fande alle drei nicht schlecht sollte ich diese aber listen wäre es bei mir so:
1: Elac bs 203 a
ein sehr guter LS. allerdings aus meiner Sicht ein bißchen schach auf der Brust was den Bass angeht. Hierfür suche ich noch eine Lösung ??
2. die cm1 von bowers & wilkens. mit 900 etwas über den elac und aus meiner sicht sehr unpräzise egal in welchem bereich. gerade mit dem marantz zu "warm" wirkt verfälscht
3. die dynaudio. waren zwar etwas günstiger aber ich konnte kein klares klangbild definieren.
hoffe ich konnte nochmal einen anstoß geben und bitte die anderen mir nochmal bei den 203 a zu helfen. oder sollte man doch die 204a nehmen?
gruß ilan
db_max
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mrz 2010, 22:07
So war vorhin beim Expert. Habe dort schön vergleichen können. Canton 502 und 507. Die STandboxen kommen schon einiges kräftiger zur Sache. Im Vergleich hatten wir noch günstigere Jamo Kompaktboxen und die waren "jämmerlich" gegen die Canton. Lag mitunter am fehlenden Frequenzgang.
Also die KOmpakten können nicht mit den STandboxen mithalten. Also dachte ich mir 2 Kompakte wegen dem Platzmangel + einen Subwoofer. Damit sollte das Manko ausgeglichen werden. Leider funktionierte kein Woofer im Expertenladen . Naja nächsten Freitag schau ich nochmal vorbei.

Wenn mich die 502 bzw 520 mit einen Woofer überzeugen ist der Plan noch einen brauchbaren Receiver zu ergattern. Hatte da Pioneer VSX-519 oder Yamaha RX V 365 im Auge. Der letzte hat sogar ein Einmesssystem. Sollte ja für den Einstieg reichen. Später kann ich ja immer noch upgraden bei Nichgefallen.

Übrigens macht mein KOllege selber seit vielen Jahren Musik und hat im Studio selber Canton. Der spricht also aus Erfahrung. Der 2. hat auch mit Canton gute Erfahrungen gemacht. Liegt aber schon paar Jahre zurück.
malason
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mrz 2010, 22:16
1000€ nur für die boxen?
wenn ja wäre das highlight falls etwas gebrauchtes für dich in frage kommt ein paar focal electra 907be.
vorausgesetzt du hast die passende elektronik für den beryllium hochtöner und du stehst auf sehr hohe auflösung.
db_max
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mrz 2010, 16:36
Gibt es zwischen den Canton KOmpakten Chrono/Ergo/Vento nennenswerte Klangunterschiede? Vom Zahlenwerk her sind die recht identisch ausser dem Preis natürlich.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2010, 17:53

db_max schrieb:
Gibt es zwischen den Canton KOmpakten Chrono/Ergo/Vento nennenswerte Klangunterschiede? Vom Zahlenwerk her sind die recht identisch ausser dem Preis natürlich.


Nun, die Ergo ist der Klassiker im Canton Programm und steht für den typischen "Taunussound". Der klingt so etwas wie eine eingebaute "Loudness-Funktion" leichte Anhebung von Oberbass und Höhen. Vorteil, klingt auch leise sehr gefällig. Das ganze ist gepaart mit einer recht guten Auflösung und Staffelung in Breite und tiefe....

Die Chrono klingt für meinen Geschmack ziemlich blechern und die Vento im besten Sinne neutral.
db_max
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mrz 2010, 15:55
So nach langem Hin und Her und einer sehr guten Beratung im MM hab ich mich für die KEF IQ30 entschieden. Und weil die mich klanglich sofort überzeugten habe ich auch gleich den Verstärker (Denon PMA-710AE) an dem sie hingen mitgekauft. Demnächst kommt der dazugehörige CD-Player auch noch ins Rack. Optisch wollte ich zwar eher Pioneer aber mangels Testmöglichkeiten und der überzeugenden Vorstellung der genannten Kombination fiel mir die Entscheidung sehr leicht.

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die SChrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?

Danke
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:08
Ich mag mal zu behaupten, dass du den Höhenunterschied an den Kefs kaum oder gar nicht merken wirst.
TShifi
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:21

db_max schrieb:

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die SChrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?

Danke


Also 1,30 + Box ist bei Hören im Sitzen schon sehr hoch.

Und eine Platzierung der Boxen auf einer Schrankwand ist auch ziemlich suboptimal.

Wenn es denn unbedingt sein muss dann solltest du sie wenigstens ordentlich entkoppeln.

Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:29

TShifi schrieb:

db_max schrieb:

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die SChrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?

Danke


Also 1,30 + Box ist bei Hören im Sitzen schon sehr hoch.


Spielt bei den KEFs keine Rolle, hab das selber schon versucht, sowohl deutlich über Ohrhöhe als auch unterschiedliche Höhe der Lautsprecher, es hört man erstaunlicherweise nicht bzw nur wenig.
TShifi
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:33

Eminenz schrieb:

TShifi schrieb:

db_max schrieb:

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die SChrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?

Danke


Also 1,30 + Box ist bei Hören im Sitzen schon sehr hoch.


Spielt bei den KEFs keine Rolle, hab das selber schon versucht, sowohl deutlich über Ohrhöhe als auch unterschiedliche Höhe der Lautsprecher, es hört man erstaunlicherweise nicht bzw nur wenig.


Ok, wenn du die Erfahrung gemacht hast. Das sicher auch denm Coaxchassis geschuldet.
Aber abkoppeln von der Schrankwand sollte er sie schon und darauf achten, dass sie nicht an den Seiten "eingebaut" sind.
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:41
Entkoppeln unbedingt.
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2010, 17:05

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die Schrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?


Wichtig ist, daß beide Boxen gleich hoch u. auch horizontal auf einer Linie stehen. Auch bei einem Coax-Chassis sollte der Mittel/Hochtonbereich auf Ohrhöhe sein, 1,30 ist definitiv zu hoch. Vielleich kannst Du beide Boxen auf Ständern (ca. 75 cm hoch) plazieren, das wäre am besten.
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 13. Mrz 2010, 18:28

Hifi-Tom schrieb:

Jetzt habe ich nur noch ein größeres Problem. Eine Box kommt auf die Schrankwand. Leider ist das Teil unsymmetrich und die linke Box würde gute 20cm höher stehen als die rechte. Ergo muss ich mir jetzt für links einen STänder suchen der ca. 1,30 hoch ist. Gibts sowas überhaupt oder muss ich mir was basteln?


Wichtig ist, daß beide Boxen gleich hoch u. auch horizontal auf einer Linie stehen. Auch bei einem Coax-Chassis sollte der Mittel/Hochtonbereich auf Ohrhöhe sein, 1,30 ist definitiv zu hoch. Vielleich kannst Du beide Boxen auf Ständern (ca. 75 cm hoch) plazieren, das wäre am besten. :prost


Er solls ausprobieren, mir hats beim Versuch nichts ausgemacht.
db_max
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Mrz 2010, 19:00
Habt ihr ne Empfehlung für paar bezahlbare Ständer für die IQ30? Über 60 gibts praktisch garnix.
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 14. Mrz 2010, 17:35

db_max schrieb:
Habt ihr ne Empfehlung für paar bezahlbare Ständer für die IQ30? Über 60 gibts praktisch garnix.


Probiers mal hier:

http://www.edles-in-edelstahl.de/

Der macht eigendl. alles u. jede gewünschte Größe, was den Preis anbelangt u. für Dich bezahlbar ist so mußt Du dies dort direkt klären.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Student sucht Stereoanlage für sehr kleine Wohnung!
daniel_se am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  25 Beiträge
Anlage für kleine wohnung
Mavea am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  33 Beiträge
Stereoanlage
Mark_Mazhar am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  17 Beiträge
Kleine Stereoanlage für die Küche
PeterSchwingi am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  14 Beiträge
SUCHE KLEINE, Leistungsstarke STEREOANLAGE
*Pinky* am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  5 Beiträge
Erste Anlage für neue Wohnung
Kwashiorkor am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
Stereoanlage 200? für kleines Zimmer
GenChip am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  6 Beiträge
Suche Voll Verstärker für kleine Wohnung !
pitt976 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  3 Beiträge
Aktivboxen-Schnäppchen für kleine Wohnung gesucht
quereinsteiger am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  137 Beiträge
Standlautsprecher für kleine Wohnung / Klipsch, Heca, Jamo?
Maddin15 am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Dynaudio
  • Denon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedk3lly30
  • Gesamtzahl an Themen1.345.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.289