Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker der mich die nächsten Jahre begleitet

+A -A
Autor
Beitrag
Futuit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2005, 21:18
Servus,

So, nachdem sich die Boxenfrage durch den wohl baldigen Exitus meines Vollverstärkers von allein gelöst hat stellt sich für mich nun die neue Frage: Welchen Verstärker soll ich nehmen?
Mein Budget reicht bis max. 1000Eur und keinen Cent mehr. Wenns geht dann drunter, auch Gebrauchtes käme in Frage.
Ich möchte klanglich in die wärmere Richtung und würde mich über einen Verstärker freuen, der nicht ständig mukken macht, wie mein Jetziger (AMC CVT3030). Meine Musikrichtung beläuft sich auf Dire Straits etc..
Eine Firma die ich von vorneherein ausschließen möchte ist Marantz, die gefallen mir einfach nicht (bitte fragt nicht warum).

Kurz gebündelt:
1. max. 1000Eur (Handelspreise und nicht UVP)
2. Warmer Klang
3. kein Marantz, Sony (unterstütz ich aus prinzip nicht),Yamaha und Denon (schlechte Erfahrungen anderer Leute)
4. er muss nicht laut sein, sondern schön spielen
5. sollte mit zukünftigen Boxen wie Dynaudio 62/72 oder ähnlichem gut harmonieren
6. Momentan wäre er mit Kef q1 und einem Onkyo Integra DX7711 kominiert
Jupp des wars... ich krieg die Krise, aber mein verstärker fängt schon wieder das Brummen an...

Grüße

Futuit


[Beitrag von Futuit am 04. Jul 2005, 21:32 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2005, 21:32
Hallo,

muss es unbedingt ein Vollverstärker sein, oder geht auch eine Vor-/Endkombi bzw. ein Gerät nach dem "Emitterprinzip" (z.B. es-audio)?

btw: was würdest du denn für den kaputten AMC haben wollen?

mfg
Martin
Futuit
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jul 2005, 21:37
Hi HinzKunz,

natürlich kann es auch eine Kombi sein, dem spricht ja nichts entgegen.

Was ich für den AMC haben will? Keine Ahnung, darüber habe ich mir noch nicht den Kopf zerbrochen, mal anders herum gefragt was würdest Du mir denn dafür geben? Bist auf die Wandler scharf, hmm?
Kannst mir je eine PM schicken...

Grüße

Futuit
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2005, 21:44
Hallo!


3. kein Marantz, Sony (unterstütz ich aus prinzip nicht),Yamaha und Denon (schlechte Erfahrungen anderer Leute)


Und wie sieht's mit Rotel, NAD, Myryiad und Arcam aus?

MFG
Ungaro
Futuit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jul 2005, 21:50
Hi Ungaro,

gegen die habe ich nichts einzuwenden, aber irgendwie verstehe ich nicht warum bei Rotel der RA-1062 und der RA-1060 gleich viel kosten. Sind doch eigentlich verschiedene Verstärker...

Grüße

Futuit
Ungaro
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2005, 22:06
Hallo!

Soweit ich weiss, ist der 1060-er ein Auslaufmodell, er wird nicht mehr gebaut. Laut Rotel Archiv wurde er zwischen 2001 und 2003 gebaut, Neupreis war 599 USD.

Schöne Grüsse
Ungaro
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2005, 22:14
Naja, ich bin wirklich ein großer NAD-Fan. Aber "warm" klingen sie wirklich nicht... Vielleicht der große Cambridge-Audio?
Futuit
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jul 2005, 22:15
Aber der 1060 wird doch noch verkauft und ist laut Seite der Einstieg in die HIFI-Klasse, oder ist der 1062 der Nachfolger??

Grüße

Futuit
Futuit
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jul 2005, 22:21
hmm cambridge, an die habe ich noch garnicht gedacht.
Was soll man denn von es-audio halten? Das Gerät sieht zwar nicht toll aus, aber es soll ja auch nur gut klingen? Kann jemand den Klang beschreiben? Ist der eher kalt oder kommt er mir entgegen? Könnt mir bitte jemand erklären was das "Emitterprinizp" ist? Ist das der Wegfall der Vorstufe?
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 04. Jul 2005, 22:34
Ich weiss nicht was ich von Cambridge halten soll... immer mehr Leute beklagen sich hier im Forum über die Qualität von CA....


ist der 1062 der Nachfolger??


Soweit ich weiss, ja!
Ausser Rotel würde ich dir noch den Myryad Z140 zum probehören vorschlagen!

MFG
Ungaro
Futuit
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jul 2005, 22:47
Myryad habe ich bisher noc nicht gehört, aber die Seite gibt ja nur in Roßdorf einen Vertrieb an. Was aber nicht allzu weit weg wäre.
Also was mir wirklich wichtig ist, dass ich mir nicht schon wieder ein anfälliges etwas kaufe.
Was haltet ihr von agile? kann man die gebrauchen? Die wären nämlich bei mir um die Ecke...


Grüße

Futuit
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2005, 22:50
Eine weitere Idee wäre ein Vincent. Die bauen auch Hybridverstärker mit Röhrenvorstufe. Dann hast Du ein ausgesprochen warmes Klangbild ohne Matsch.

http://www.hifisound...%20VOLLVERST%C4RKER/
Futuit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jul 2005, 23:03
Vincent konnte ich bisher noch nicht richtig einschätzen, mein AMC ist ja auch ein Hybrid aber mit einer Röhrenentstufe. Die Frage die ich mir halt stelle, ist ob ich wieder das Risiko eingehen soll und eine Kombination aus Röhre und Transistor oder gar reine Röhre nehme oder jetzt wirklich auf Transistor umsteige und die nächsten Jahre Ruhe habe. Wobei ich momentan in meiner leicht gestressten lage eher zu lezterem tendiere.

Grüße

Futuit
Futuit
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jul 2005, 23:07
Andere Frage: wie schauts eigneltich mit alten Accuphase Verstärkern aus? Neu sind die ja leider für mich unerschwinglich, aber ich hatte mal was von wegen Import im Ohr bei dem man mächtig sparen könnte.

Grüße

Futuit
mamü
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2005, 05:38
Wie wärs mit Creek.

http://www.dinew-hif..._i_und_CD50_MK2.html

Gruss, Marc
terr1ne
Stammgast
#16 erstellt: 05. Jul 2005, 06:15
Was auchnoch in deine Preisklasse faellt ist Atoll und Naim. Der Atoll pm200 (so hies der glaub ich) kostet so um die 950 und der Naim Nait5i wird auch in diesem Preis angesiedelt. Uvp versteht sich. Mit bissal handeln kommste vielleicht sogar noch drunter.
Amerigo
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2005, 07:02
Ich verkauf meinen Vincent SV236. Bitte per PN melden, falls du ihn willst. Ist in deinem Budget drin.


Amerigo
Wiesonik
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2005, 07:22
Moin, moin

die Vollverstärker von ATOLL heissen

IN 50, IN 80 und IN 100.

Für die Q1 langt locker der IN 50 für 500€.

Höre momentan über eine Kette ATOLL IN 50, Onkyo DX7711 und DALI Concept 1. Ist eine verdammt gut klingende Anlage (auch oder gerade mit Dire Straits).
schlusenbach
Inventar
#19 erstellt: 05. Jul 2005, 08:05
hu

ein gebrauchter AVM A2 würde auch ins budget passen.
wie er sich mit deinem boxen anhört, weiss ich leider nicht.
und ob das ergebins dann unter "warm" einzustufen ist, muss jeder für sich entscheiden.

kann jedenfalls nur positives über das produkt und auch den vorbildlichen service berichten.
und alles made in germany.

http://www.avm-audio.com/products/a2.html
Wilder_Wein
Inventar
#20 erstellt: 05. Jul 2005, 09:10
Hallo,

also wenn ich dich richtig verstanden habe, dann wird in Kürze eventuell ein LS aus dem Hause Dynaudio bei dir einziehen.

Ich besitze ja auch eine Dynaudio, allerdings eine Audience 72SE. Einige der genannten Verstärker kannst Du in Verbindung mit Dynaudio getrost vergessen. So CA, Rotel, Creek, entweder einfach zu schwach oder aber sie passen vom Klangcharakter nicht wirklich optimal.

Empfehlenswert im Niedrigpreissegment ist mit Sicherheit NAD. Auch ein Vincent klingt schon sehr schön an der Dynaudio.

Mein Händler schwärmt mir derzeit in den höchsten Tönen von seinen neuen Erungenschaften Namens Primare vor. Laut seiner Meinung harmonieren sie hervorragend mit Dynaudio. Ich habe Primare noch nie gehört, sie sehen aber verdammt gut aus und die Resonanzen sind bisher durchweg positiv.

www.primare.net

Aber auch ein Accuphase ist natürlich bedenkenlos zu empfehlen. Hier wirst Du in Deinem Preisbereich allerdings nur auf dem Gebrauchtmarkt bei älteren Modellen fündig werden.

Gruß
Didi
terr1ne
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jul 2005, 09:16
Um den Haendlerkomentar aufzugreifen...in einem Geschaeft wurde in hoesten Toenen von Atoll in verbindung mit Confidence 3.4 geschwaermt .
Jeder Haendler empfielt natuerlich das was er selber fuehrt und im Soretiment hat. Wirst in 5 Laeden 5 verschiedene Meinungen hoeren. Selber testen und bewerten .
Wilder_Wein
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2005, 09:23

terr1ne schrieb:
Um den Haendlerkomentar aufzugreifen...in einem Geschaeft wurde in hoesten Toenen von Atoll in verbindung mit Confidence 3.4 geschwaermt .
Jeder Haendler empfielt natuerlich das was er selber fuehrt und im Soretiment hat. Wirst in 5 Laeden 5 verschiedene Meinungen hoeren. Selber testen und bewerten .


Das sehe ich ein wenig anders. Mag sein, dass dies für kleine Händler zutreffen mag, aber ein Händler, der viele Marken im Sortiment hat, hat dies nicht nötig.

Mein Stammhändler hat alleine ca. 20 verschiedene Hersteller alleine nur in Sachen Verstärker da stehen, also vertraue ich ihm absolut bei seinen Aussagen. Außerdem bin ich schon mehrere Jahre Stammkunde bei ihm, da bildet sich ein gewisses Vertrauensverhältnis.

Im Übrigen finde ich die Anmerkung mit Atoll trotzdem recht interessant, da ich mir irgendwann mal einen besseren Verstärker zulegen werde.

Gruß
Didi
terr1ne
Stammgast
#23 erstellt: 05. Jul 2005, 09:30
Muessen ja keine Grundsatzdiskusion anfangen . War nur nen Hinweis. Grad in Berlin hab ich viele vergleichsmoeglichkeiten. Hier sind viele kleine UND grosse Haendler ansaessig und hab fast 80% durch . In 6-7 Laeden war ich und hab 6-7 verschiedene Meinungen zu diversen Themen lauschen duerfen. Das wichtigste ist sich aus allen Meinungen das Wichtigste rauszuziehen und einen gesunden Querschnitt zu seinen eigenen Erfahrungen hinzuzufuegen. Wilder Wein wo bist du den ansaessig? Nach deinem Namen zu urteilen vielleicht Rheinland ? Oder einfach nur Rammsteinfan was ich aeusserst symphatisch faende .

gruesse aus der Hauptstadt
funny1968
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Jul 2005, 11:05
Ich denke, daß alle "wichtigen" Marken (CA, NAD, Rotel, Creek) genannt wurden. In jedem Falle würde ich mir einen NAIM Verstärker im Vergleich anhören. Wäre schade, wenn ein paar Jahre später die NAIM-Erkenntnis kommt ...

Wem NAIM gefällt, der will nichts, auch wirklich nichts anderes.
Futuit
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jul 2005, 11:12
Erstmal vielen DANK!!!!!

Ich denke auch dass ich jetzt doch ausreichend Modelle und Firmen zum probehören habe und werde mal loslegen!

An viele der Firmen habe ich garnicht gedacht, oder ich habe von ihnen noch nie etwas gehört. Schaun mir mal welcher es wird...

Ich werde von meinen "Fortschritten" berichten...


Grüße

Futuit
Ungaro
Inventar
#26 erstellt: 05. Jul 2005, 11:22

Futuit schrieb:
Ich werde von meinen "Fortschritten" berichten...


Wir freuen uns schon drauf und wünschen dir viel Spass und Erfolg dabei!

Ungaro
Wilder_Wein
Inventar
#27 erstellt: 05. Jul 2005, 11:58

terr1ne schrieb:
Wilder Wein wo bist du den ansaessig? Nach deinem Namen zu urteilen vielleicht Rheinland ? Oder einfach nur Rammsteinfan was ich aeusserst symphatisch faende .

gruesse aus der Hauptstadt


Hallo terr1ne,

selbstverständlich bin ich ein großer Rammstein Fan

Ich war am 25.06.05 bei Euch in der Wuhlheide und das hat bisher alles dagewesene getoppt. Ich habe schon einige Konzerte erlebt, aber das war Gänsehaut pur. Seit dem gefällt mir auch endlich das neue Album....

Ich komme übrigens aus Frankfurt am Main.

Gruß
Didi
Futuit
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Jul 2005, 18:08
Hallo ihr,

die Sache wird immer komplizierter...

Jetzt war ich bei drei Händlern habe mir Cyrus, Atoll und NAD angehört und in genannter Reihe haben Sie mir gefallen (morgen ist dann noch Naim dran).

Wie dem auch sei ein Händler ist ein ehemaliger AMC Händler und er meinte er wüsste eine Lösung für die Probleme die das Gerät macht. Er würde mir eigentlich garantieren, dass es anschließend einwandfrei läuft.

Wat nu??

Im Prinzip liebe ich das Teil für seinen Klang, aber auf der anderen Seite hasse ich es für seine Macken...

Wenn der gute Mann recht hat, dann stellt sich nun wieder die Boxenfrage, wenn er unrecht hat, dann brauch ich immer noch einen Verstärker...

Die nächste Frage ist vorallem ob er mit seinen 30RMS an 4/8ohm überhaupt in der Lage ist die Dynaudios zu betreiben??
Könnt ihr da vielleicht aus erfahrung sprechen?

Ich denke ich werde es wie folgt machen:
Ich gebe dem Verstärker eine absolut letzte Chance und lass ihn nochmals reparieren und wenn er dann nicht funktioniert, dann

Nochmals vielen Dank für eure Mühe , auch wenn ich mir vorerst keinen neuen Verstärker zulegen werde.

Grüße

Futuit
LaVeguero
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2005, 18:28
Grüß Dich!

Darf ich fragen, was die Reparatur kosten soll? Und ist dieses "eigentlich garantieren" wirklich eine Garantie?
Futuit
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Jul 2005, 18:44
Hi

Natürlich darfst Du...

es soll so um die 150Eur kosten und natürlich gibt er keine "Garantie", aber er hatte diese Reparatur schon mehrmals bei nahezu allen von ihm verkauften gemacht und seitdem laufen Sie, zumindest die noch im Besitz der Leute sind einwandfrei.

Und was meinst Du reicht die 30Watt aus um die Dyns zu betreiben?

Grüße

Futuit
TSstereo
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 05. Jul 2005, 18:48

Futuit schrieb:
Nochmals vielen Dank für eure Mühe , auch wenn ich mir vorerst keinen neuen Verstärker zulegen werde.

Grüße

Futuit


.......und wenn es doch nicht klappen sollte, dann soltest Du diesen Amp auf jeden Fall mit ins "Auge fassen":
http://www.musicalfidelity.com/mf/en/Products/XSeries/X150

Für einen Listenpreis! von 1100 Euro, in Verarbeitung und Klang ein super Gerät. Und dazu noch mit dem Hauch des "etwas Anderen".

Gruss
Thomas
LaVeguero
Inventar
#32 erstellt: 05. Jul 2005, 18:52

Futuit schrieb:

Und was meinst Du reicht die 30Watt aus um die Dyns zu betreiben?


Grüß Dich!

Da ich deinen Amp nicht kenne, mag ich mir kein Urteil erlauben. Tendentiell würde ich aber sagen: "Ja!"

Sicher aber kannst du entweder die Dynaudios zu Dir nach hause, bzw. deinen Verstärker mit zum Händler bringen.
Wilder_Wein
Inventar
#33 erstellt: 05. Jul 2005, 19:06
Tach auch,

ich kenne Deinen Verstärker leider auch nicht. Aber grundsätzlich sagt man den Dynaudios nach, sie bräuchten einen kräftigen und Stromstabilen Verstärker.

Betreiben wird man sie mit 30 Watt sicherlich können, aber ob er sie so richtg unter Kontrolle hat

Gruß
Didi
Dipak
Inventar
#34 erstellt: 05. Jul 2005, 19:42
hallo

ich habe mir vor kurzem einen Jungson JA-88D(siehe auch avatar) zugelegt (www.jungson.com) und bin wirklich begeistert. über die lebensdauer kann ich daher noch nicht viel sagen, aber der klang ist

hat den, hier gleich teuren, classic 6.6 imho deutlich überboten, deutlich wärmer und präsenter. bei einem kurzen vergleich mit dem classic 16.0, einem deutlich teureren röhrenamp, konnte ich nicht sagen welchen ich bevorzugt hätte; sie waren zu nahe aneinander, könnte also das sein was du suchst.

in stuttgart gibt es meines wissens einen händler wo auch probehören möglich ist, oder frag mal bei "beastyboy" nach..


gruss viktor
TSstereo
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 05. Jul 2005, 20:49

Dipak schrieb:
hallo

ich habe mir vor kurzem einen Jungson JA-88D(siehe auch avatar) zugelegt (www.jungson.com) und bin wirklich begeistert. über die lebensdauer kann ich daher noch nicht viel sagen, aber der klang ist

hat den, hier gleich teuren, classic 6.6 imho deutlich überboten, deutlich wärmer und präsenter. bei einem kurzen vergleich mit dem classic 16.0, einem deutlich teureren röhrenamp, konnte ich nicht sagen welchen ich bevorzugt hätte; sie waren zu nahe aneinander, könnte also das sein was du suchst.

in stuttgart gibt es meines wissens einen händler wo auch probehören möglich ist, oder frag mal bei "beastyboy" nach..


gruss viktor


Hallo Viktor,
wo kann man in Deutschland diesen Verstärker erwerben?
Einen eigenen Import aus China oder einen Kauf über ebay möchte ich nicht. Gibt es Jemanden der die Teile in D verkauft?

Gruss
Thomas
Dipak
Inventar
#36 erstellt: 05. Jul 2005, 21:10
hallo thomas


Einen eigenen Import aus China oder einen Kauf über ebay möchte ich nicht.

das ist verständlich. ich häte es sw. auch nicht riskiert, habe aber dann zum glück in genf einen händler gefunden..


wo kann man in Deutschland diesen Verstärker erwerben?

ich weiss nur dass es in stuttgart einen händler geben sollte, genaueres müsstest du bei "beastyboy" (username hier im forum) nachfragen. er hat seinen meines wissens dort bezogen und konnte auch probehören.

weiteres zum amp (bilder etc.) findest du auch in diesem thread:
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=243

beim probehören hat aber auch der wechsel vom classic zum jungson cdp einen verhältnismässig deutlichen unterschied gemacht..

gruss viktor
terr1ne
Stammgast
#37 erstellt: 06. Jul 2005, 10:00
@Futuit
Naja 30Watt...fuer die kleinen Dynaudios vielleicht. Aber sobald du hoeher hinaus willst...zB auf eine 3.4 aufruesten wollen wuerdest, gehen die 30Watt wohl sofort in die knie. Ich wollte mal einen Unison Unico an einer Dynaudio 3.4 hoeren, aber der Haendler hat dringend von abgeraten. Da muss aufjedenfall etwas kraeftigeres dran.
In einem anderen Geschaeft, wurde wie gesagt eine Atoll-Kombie drangehangen. Wie es miteinander klang, kann ich nicht sagen, da ich zum schluss gekommen bin das mir die 3.4er ueberhaupt nicht gefallen.

@Wilder_Wein
Sehr sehr symphatisch . Bei mir wars genau umgekert. Erst hat mir die neue CD gefallen, dann auch die alten. Vorallem Live rocken sie am meisten. Meine Live-Favorite: du riechst so gut, Ich Will, heirate mich (DAS ultimative live-lied meiner bescheidenen Meinung nach).
Hat zwar UEBERHAUPT nichts mit diesem Threat zu tun...aber das muste ich loswerden
Futuit
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Jul 2005, 20:48
So ich bin nun vom Hören zurück und kann folgendes berichten:

Mein Verstärker ist mit den Dynaudios wirklich überfordert und dem werde ich wohl Rechnung tragen und mir überlegen, ob ich mich nicht doch von ihm trenne.

Jetzt stehen bei mir aber erstmal ein paar Klausuren ins Haus, von daher werde ich wohl erst nach diesen weitersuchen...



Danke nochmals


Grüße

Futuit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Investition für die nächsten 20 Jahre?
Skrebba am 10.10.2002  –  Letzte Antwort am 29.10.2002  –  30 Beiträge
Vollverstärker-Vergleich .
rezept am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  4 Beiträge
anlage / lautsprecher für die nächsten 20 jahre gesucht!
blumentopferde am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  35 Beiträge
vollverstärker
Monsterdiscohell am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  13 Beiträge
Vollverstärker ?
l4in am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  36 Beiträge
Vollverstärker
-------- am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  15 Beiträge
vollverstärker
majordiesel am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  7 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Vollverstärker
Torsche am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Dali
  • Vincent
  • SEG
  • KEF
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.037