Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
l4in
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2011, 08:29
hi,

da ich mich mit verstärker und des weiteren weniger auskenne wollt ich mich hier mal umhören und hoffen das mit geholfen wird.

ich suche einen stereo verstärker um 2x jamo s606 zu befeuern und der stereo verstärker sollte einen kopfhörer ausgang bieten für dt990 pro.

ich würde mich gerne im preisbereich bis maximal 300 € bewegen das was mir bis jetzt so ins auge gefallen ist war der yamaha a-s300.

musikrichtung: electro hands up und ab und zu mal rock / metall

Falls i-welche infos fehlen bitte drauf aufmerksam machen
hoffe ihr könnts mir was empfehlen.
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jul 2011, 08:38
Ist eine unkritische Box, da kannst du viele Verstärker nehmen. Ich mag NAD 316.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Jul 2011, 10:59

klausjuergen schrieb:

Ist eine unkritische Box, da kannst du viele Verstärker nehmen. Ich mag NAD 316.


Ja ja, seitlicher Treiber, um die 85db Wirkungsgrad usw. ist wirklich eine ganz unkritische Box!

Saludos
Glenn
l4in
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jul 2011, 11:01

GlennFresh schrieb:

klausjuergen schrieb:

Ist eine unkritische Box, da kannst du viele Verstärker nehmen. Ich mag NAD 316.


Ja ja, seitlicher Treiber, um die 85db Wirkungsgrad usw. ist wirklich eine ganz unkritische Box!

Saludos
Glenn


Vll trotzdem eine empfehlung aussprechen ? wäre nett =) danke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Jul 2011, 11:11
Kann ich machen:

Sherwood RX 772
Yamaha RX 797

Yamaha AX 497

Die neuen Yamaha haben mir persönlich zu viel Plastik, wenn Dir das nichts ausmacht:

Yamaha A-S 500
Yamaha R-S 500

Saludos
Glenn
buschi_brown
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2011, 11:23
Imho ist der Jungson JA 66R auch noch ganz nett (und kaum Plastik ).

Grüße
Thomas
l4in
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jul 2011, 11:49
und was kann man von denon verstärkern erwarten ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jul 2011, 11:53
In etwa das Gleiche wie von den neuen Yamaha Verstärkern/Receivern!

Saludos
Glenn
voivodx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Jul 2011, 11:55
Der Yamaha AX 497 hat auch viel Plastik.
Den hatte ich mal. Tolles Gerät.
Aber die alten Denon finde ich besser(weniger Plastikregler und stabilere LS-Klemmen).
Leider haben die neuen Denon(zB 510) auch nur noch Plastikregler.
Ist aber nicht schlimm.
Ich würde den Verstärker nach dem Aussehen auswählen.
Die NAD sind jetzt imo nicht so der Hingucker.
l4in
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jul 2011, 14:15
also ist es eig egal welche marke ich nehme er muss nur genug leistung haben ??
oder gibts jetzt ein unterschied bei der tonausgabe wenn ich ein onkyo/yamaha/dennon usw. nehme ?
voivodx
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jul 2011, 17:34

oder gibts jetzt ein unterschied bei der tonausgabe wenn ich ein onkyo/yamaha/dennon usw. nehme ?


Klanglich sollten sich die Geräte nicht unterscheiden.
Bei neutraler Klangreglerstellung, ohne Loudness und innerhalb der Leistungsgrenzen.


[Beitrag von voivodx am 15. Jul 2011, 17:46 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jul 2011, 08:43
Meines Wissens hat die 89db Wirkungsgrad, nicht 85.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jul 2011, 09:54
@voidvodx

Sollte rein technisch so sein, aber es gibt genügend Leute die das doch etwas anders sehen.


@klausjuergen

Ja, laut Herstellerseite, was von den Angaben zu halten ist sollte man inzwischen eigentlich Wissen.

Saludos
Glenn
voivodx
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jul 2011, 10:37

Sollte rein technisch so sein, aber es gibt genügend Leute die das doch etwas anders sehen.


Warum sollte man das dann anders sehen?
Nur Spass.
Spass muss sein, sonst gehen keine Leute zur Beerdigung.
Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jul 2011, 10:27
Hi,

ich bin gerade über folgende Punkte gestolpert:

l4in:
gibts jetzt ein unterschied bei der tonausgabe wenn ich ein onkyo/yamaha/dennon usw. nehme ?


voivodx:
Klanglich sollten sich die Geräte nicht unterscheiden.


GlennFresh:
Sollte rein technisch so sein, aber es gibt genügend Leute die das doch etwas anders sehen.


Yep. Z. B. dieser einer.

Ich bin gerade von Onkyo auf Denon umgestiegen und finde die Unterschiede bemerkenswert. Der Onkyo stellt alles ziemlich düster und undifferenziert in der Mitte ab. Der Denon klingt deutlich heller - für meinen Geschmack aber zu blechern. Daher werde ich demnächst mal einen Yamaha ausprobieren.

Gibt es jemanden, der den Klang-Charakter von Denon, Marantz, Onkyo und Yamaha vergleichen und hier beschreiben kann? Oder gibt es schon einen entsprechenden Faden?

Ceraphoniko
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Jul 2011, 11:09
Genau deshalb habe ich meine Ausführungen entsprechend erweitert, weil, wie man sieht, jeder User bzw. Highender so seine einige Meinung zu diesem (oft leidigen) Thema hat.
Ob die gehörten (großen) Unterschiede jetzt Einbildung sind oder der User Goldohren besitzt, muss jeder selbst entscheiden, Diskussionen machen da wie man weiss wenig Sinn.

Saludos
Glenn
voivodx
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Jul 2011, 13:09

Diskussionen machen da wie man weiss wenig Sinn.



Vielleicht doch, aber nicht hier.
Man sollte selber auch mal einen Irrtum eingestehen und die technischen Fakten akzeptieren können.
Kann auch nix schaden, sich von einem Fachmann mal was sagen zu lassen.
Ich war selber eine Weile auf diesem Unterschiedehörtrip und wollte mir nix sagen lassen.
Ich will jetzt aber auch niemanden missionieren oder belehren.
Ich sage nur m.M..


Gibt es jemanden, der den Klang-Charakter von Denon, Marantz, Onkyo und Yamaha vergleichen und hier beschreiben kann?


Hier (und in anderen Foren)wirste 'ne Menge Leute finden, die behaupten dass zu können.
Mein gut gemeinter Rat:
Laß es. Laß dich damit nicht verrückt machen.
Wenn du ernsthaft was am Klang deiner Anlage ändern willst, kümmere dich um die Lautsprecher
und deren Aufstellung im Raum. Die Klangqualität der Quelle(zB CD) ist auch sehr wichtig.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Jul 2011, 13:18

voivodx schrieb:

Vielleicht doch, aber nicht hier.


Am besten überhaupt nicht, das muss jeder für sich selbst rausfinden, ist aber nur mM.!


voivodx schrieb:

Man sollte selber auch mal einen Irrtum eingestehen und die technischen Fakten akzeptieren können.


ich gehe mal davon aus, das Du damit keine bestimmte Person, außer Dich vielleicht, hiermit ansprechen willst!


voivodx schrieb:

Kann auch nix schaden, sich von einem Fachmann mal was sagen zu lassen.


Der da wäre?

Ist Musik jetzt Praxis oder Theorie?


voivodx schrieb:

Ich war selber eine Weile auf diesem Unterschiedehörtrip und wollte mir nix sagen lassen.


Das willst Du jetzt auch noch nicht!


voivodx schrieb:

Ich will jetzt aber auch niemanden missionieren oder belehren.
Ich sage nur m.M..


Doch das genau machst Du und zwar ständig und überall!


voivodx schrieb:

Hier (und in anderen Foren)wirste 'ne Menge Leute finden, die behaupten dass zu können.
Mein gut gemeinter Rat:
Laß es. Laß dich damit nicht verrückt machen.


Es kann nur einen geben.....


voivodx schrieb:

Wenn du ernsthaft was am Klang deiner Anlage ändern willst, kümmere dich um die Lautsprecher
und deren Aufstellung im Raum. Die Klangqualität der Quelle(zB CD) ist auch sehr wichtig.


Da gebe ich Dir allerdings recht, diese Maßnahmen bringen klanglich am meisten, hast Du es endlich bei dir genau so gemacht?

Saludos
Glenn
voivodx
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Jul 2011, 13:42

Doch das genau machst Du und zwar ständig und überall!


Tun wir das nicht alle?


ich gehe mal davon aus, das Du damit keine bestimmte Person, außer Dich vielleicht, hiermit ansprechen willst!


Ich habe meine Lektion gelernt.


Ist Musik jetzt Praxis oder Theorie?


http://de.wikipedia.org/wiki/Musiktheorie


hast Du es endlich bei dir genau so gemacht?



Ich hatte meine Lautsprecher schon immer relativ günstig stehen.
Wo die Klangunterschiede bei den Verstärkern hergekommen sind, glaube ich jetzt besser zu wissen.
kölsche_jung
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2011, 13:48
Ich finde die Diskussion "ob oder nicht" gar nicht so verkehrt, allerdings muss man jetzt hier nicht jedes Detail wiederholen.
Der TE wird sicherlich in der Lage sein "Blindtest" und "Verstärker" in eine Suchmaschiene einzugeben.
Alles weitere findet sich wohl in diesem Thread hier! (klicken)
Ich sehe allerdings keinen Grund dem TE diesen "Meiningsstreit" zu verschweigen und ihn mit irgendwelchen abstrusen Klangbeschreibungen "alleine zu lassen".
Aus meiner Sicht hat der TE die Anstösse bekommen, den Rest wird er alleine schaffen.

Klaus
voivodx
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Jul 2011, 14:01
Volle Zustimmung meinerseits.

Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Jul 2011, 14:06

GlennFresh schrieb:
... weil, wie man sieht, jeder User bzw. Highender so seine einige Meinung zu diesem (oft leidigen) Thema hat.

Ich bin nicht der Ansicht, dass das ein leidiges Thema ist. Manche hören Unterschiede, andere eben nicht. Die denen dies Thema nicht gefällt brauchen es ja nicht zu verfolgen.

Ob die gehörten (großen) Unterschiede jetzt Einbildung sind oder der User Goldohren besitzt, muss jeder selbst entscheiden ...

In diesem Sinne habe ich denn wohl "Goldohren" - nun ja, wer hat der hat. Ich kann nichts dafür - is' einfach so. Wer das nicht hat kann es sicherlich nicht nachvollziehen.
Bis vor einiger Zeit habe ich auch gedacht, dass es Klangunterschiede zwischen Kabeln und Verstärkern nicht geben kann. Inzwischen habe ich aber andere Erfahrungen gemacht.

Ceraphoniko
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Jul 2011, 14:06

voivodx schrieb:

Tun wir das nicht alle?


Nö, bzgl. Verstärkerklang nicht!


voivodx schrieb:

Ich habe meine Lektion gelernt.


Bist Du dir da sicher?

Und jetzt ist die ganze Verstärkerwelt das gleiche, wie viele hast Du denn selbst in einem aussagekräftigen Blindtest vergliechen?


voivodx schrieb:

http://de.wikipedia.org/wiki/Musiktheorie


Du hast anscheinend nicht wirklich verstanden, wie ich es gemeint habe oder willst es nicht, aber lassen wir das!
Steht Wiki drann, glaubt man alles erklären zu können, auch wenn man den Inhalt oft nicht ganz versteht oder gar gelesen hat.


voivodx schrieb:

Ich hatte meine Lautsprecher schon immer relativ günstig stehen.
Wo die Klangunterschiede bei den Verstärkern hergekommen sind, glaube ich jetzt besser zu wissen.


Ach ja, dann erklär uns das doch mal genauer, mit deinem Raum, der anscheinend keine akustische Maßnahmen nötig hat, schon mal gemessen?
Auch die letzte Aussage bzgl. Verstärkerklang und das was Du jetzt glaubst dahin gehend besser zu wissen als manch anderer User hier.

Ach ja, noch eines, ich möchte hier nicht als Befürworter der Goldohren auftreten, sondern nur neutral, soweit es mir Möglich ist, alles hinterfragen.
Die Diskussion bringt wenig, weil man einfach seine eigenen Erfahrungen machen muss und nicht dem (Nach) Geplabber anderer nacheifern sollte.
Ich frage mich wirklich, wie viele aussagekräftigen Test´s zu dem Thema ihr beide schon hinter euch habt, die Eure Aussagen hier möglich machen?

Saludos
Glenn
voivodx
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Jul 2011, 14:21

Bist Du dir da sicher?


Ziemlich sicher.


aber lassen wir das!


Okay. Gibt genug andere Threads zum Thema.
Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Jul 2011, 14:32

voivodx schrieb:

Diskussionen machen da wie man weiss wenig Sinn.


Vielleicht doch, aber nicht hier.


Wenn nicht hier - wo denn dann ???


Man sollte selber auch mal einen Irrtum eingestehen und die technischen Fakten akzeptieren können.
Kann auch nix schaden, sich von einem Fachmann mal was sagen zu lassen.


Was macht jemanden zum Fachmann? Während meiner Berufsausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker habe ich einige Geräte repariert und im Elektrotechnikstudium die Theorie dazu kennengelernt. Meine "Goldohren" haben leider keine Ausbildung erhalten.


Ich war selber eine Weile auf diesem Unterschiedehörtrip und wollte mir nix sagen lassen.
Ich will jetzt aber auch niemanden missionieren oder belehren.
Ich sage nur m.M.. :D


Is' doch gut wenn es verschiedene Meinungen gibt - sonst wär's doch langweilig.



Gibt es jemanden, der den Klang-Charakter von Denon, Marantz, Onkyo und Yamaha vergleichen und hier beschreiben kann?


Hier (und in anderen Foren)wirste 'ne Menge Leute finden, die behaupten dass zu können.


Das habe ich erwartet und hoffe auf eine interessante Diskussion mit ihnen.


Mein gut gemeinter Rat:
Laß es. Laß dich damit nicht verrückt machen.


Wenn man keine "Goldohren" hat, wird man das wahrscheinlich nicht verstehen bzw. für Unfug halten. Aber: wie war das mit den Blinden und den Farben?


Wenn du ernsthaft was am Klang deiner Anlage ändern willst, kümmere dich um die Lautsprecher
und deren Aufstellung im Raum. Die Klangqualität der Quelle(zB CD) ist auch sehr wichtig.


Die gesamte Kette ist an der Wiedergabe beteiligt. Ob eine Veränderung etwas bewirkt kann man hören - oder eben auch nicht.

Vor einiger Zeit habe ich mal interessehalber das twinaxiale Lautsprecherkabel durch ein koaxiales ersetzt. Die Wirkung: der Klang war weniger dumpf/basslastig und ich konnte mehr Details hören. Mein gut gemeinter Rat: einfach mal ausprobieren!

Ceraphoniko
Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Jul 2011, 14:53

kölsche_jung schrieb:
Ich finde die Diskussion "ob oder nicht" gar nicht so verkehrt, allerdings muss man jetzt hier nicht jedes Detail wiederholen.
Der TE wird sicherlich in der Lage sein "Blindtest" und "Verstärker" in eine Suchmaschiene einzugeben.
Alles weitere findet sich wohl in diesem Thread hier! (klicken)
Ich sehe allerdings keinen Grund dem TE diesen "Meiningsstreit" zu verschweigen und ihn mit irgendwelchen abstrusen Klangbeschreibungen "alleine zu lassen".
Aus meiner Sicht hat der TE die Anstösse bekommen, den Rest wird er alleine schaffen.

Klaus


Der TE hat verstanden.

Allerdings hat er kein Interesse daran zu diskutieren ob es Klangunterschiede gibt, sondern welche und woran es liegt.

Fazit: Thema verfehlt.

Der TE
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 17. Jul 2011, 14:57
Lassen wir das doch den TE selbst entscheiden
Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 17. Jul 2011, 15:10

kölsche_jung schrieb:
Lassen wir das doch den TE selbst entscheiden


Oooops ...

Mein Fehler!

Sorry!!!
cassn
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jul 2011, 19:08
Ich zähle mich als Anfänger und mein Gehör ist dementsprechen nicht geschult, höre aber ansonsten recht gut.
Am Fr hatte ich einen Test gemacht und den RSX 1560, der mich sehr interessiert hatte, gegen den SR7005 an der CM9 anteretn lassen. Später auch an eimner Elac.

Ich konnte ziehmlich schnell einen Unterschied hören!
Rotel wie angeklebt an den Boxen, sehr verhalten und ruhig dahinspielend, weniger Räumlichkeit und Bühne. Der Marantz bot genau dies, Bühne, hat den Raum gefüllt, die Musik bekam sofort ihren Spaßfaktor.
Dies war sehr sehr deutlich hörbar.
Beide spielten im direct Modus.
kölsche_jung
Inventar
#30 erstellt: 17. Jul 2011, 19:55
schöne geschichte, hat nur hier im thread mal so gar nichts verloren.

der te sucht nen stereovollverstärker für 300€ und du fabulierst über AVRs von 1,8-2,5 k€ ...

nen Aufmerksamkeitspreis gewinnst du damit wohl nicht ...
cassn
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jul 2011, 20:10
ja sorry, der Mensch macht auch mal Fehler

Ich laß eben von Verstärkerklang und wollte dazu meine Story beifügen.
voivodx
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 18. Jul 2011, 10:55

Wenn nicht hier - wo denn dann ???



http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-7738.html


Was macht jemanden zum Fachmann?


Ich bin jedenfalls keiner und wollte auch nicht den Eindruck erwecken(sollte ich das getan haben ).
Es gibt Leute, die viel Ahnung haben, sich jahrzehntelang mit HiFi auseinandersetzen und die trotzdem Unterschiede hören.
Ich glaube zu wissen, wieso und das hat weniger was mit den Geräten zu tun.
Sofern die Geräte nicht gesoundet oder defekt sind...yada yada yada...
Ceraphoniko
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Jul 2011, 15:10

voivodx schrieb:

Wenn nicht hier - wo denn dann ???

http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-7738.html


Danke für den Hinweis.


Es gibt Leute, die viel Ahnung haben, sich jahrzehntelang mit HiFi auseinandersetzen und die trotzdem Unterschiede hören.



Ich glaube zu wissen, wieso und das hat weniger was mit den Geräten zu tun.
Sofern die Geräte nicht gesoundet oder defekt sind...

"gesoundet" - was meint das?

Aber vielleicht sollten wir das besser im von dir genannten Faden fortsetzen ...

Ceraphoniko
voivodx
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 18. Jul 2011, 16:42

Aber vielleicht sollten wir das besser im von dir genannten Faden fortsetzen ...


Sehe ich auch so.
Das ist ein weeeeites Feld.
Aber im Kern eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen, finde ich.


[Beitrag von voivodx am 18. Jul 2011, 16:53 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Jul 2011, 18:41

Ich bin gerade von Onkyo auf Denon umgestiegen und finde die Unterschiede bemerkenswert. Der Onkyo stellt alles ziemlich düster und undifferenziert in der Mitte ab. Der Denon klingt deutlich heller - für meinen Geschmack aber zu blechern. Daher werde ich demnächst mal einen Yamaha ausprobieren.


Mein Tipp: Einfach mal die Pappdeckel-Klasse verlassen und in die "Hifi-Welt" einsteigen.

Das wird die emotionalen Ergüsse zwar nicht grossartig beeinflussen, macht aber trotzdem mehr Spass.


[Beitrag von -scope- am 18. Jul 2011, 18:41 bearbeitet]
Hubert789
Inventar
#36 erstellt: 18. Jul 2011, 19:11

-scope- schrieb:
Mein Tipp: Einfach mal die Pappdeckel-Klasse verlassen und in die "Hifi-Welt" einsteigen.

Das wird die emotionalen Ergüsse zwar nicht grossartig beeinflussen, macht aber trotzdem mehr Spass.


Ein Hauch von Hochmut durchströmt das HiFi-Forum, aber wo er Recht hat, hat er Recht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung bis maximal 300?
CaaaN. am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  10 Beiträge
Verstärker 300? bis 400?
VitoCorleone19 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  29 Beiträge
geringes budget für Stereo Lautsprecher und Verstärker
phanaton am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  48 Beiträge
Stereo boxen für blaupunkt verstärker
fr@gnatic am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  5 Beiträge
Jamo S606 welcher Verstärker?
Ticamo am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  14 Beiträge
Bitte um Beratung->Verstärker bis 300?
derbla am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  6 Beiträge
Suche Stereo Verstärker bis 300? für Magnat Monitor D
RedPanther2k am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  22 Beiträge
stereo system für Music ( techno,electro,hands Up)
Scrush am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  12 Beiträge
2.1 Mit Stereo Verstärker? Und Verstärker für Kef Q5
derechteLukas am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  8 Beiträge
guter verstärker bis 400?!
lifthrasil01 am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedVolkswagen1978
  • Gesamtzahl an Themen1.345.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.892