Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wharfedale oder Monitor Audio?

+A -A
Autor
Beitrag
MartySmith
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jul 2005, 19:16
Tach!

Also hab mir letzte Woche den Cambridge 340A bei Ebay ersteigert. Was mir jetzt noch fehlt sind die passenden Lautsprecher. Die will ich aber auf jeden Fall neu kaufen.

Die Boxen sollten höchstens 600 € löhnen (Paarpreis) und mit allen Musikrichtungen einigermaßen klarkommen, v.a. aber mit Rockmusik (Doors, Hendrix, Joy Divison, Nirvana, Chili Peppers, M.Manson,...). Hin und wieder aber auch Electro, Hip Hop o.a. Mein Raum ist ca. 20 qm groß.

Nach etwas recherchieren bin ich auf 2 Lautsprechern hängen geblieben: 1. Wharfedale Diamond 9.4 - 9.6 oder 2. Monitor Audio Bronze B4

Die MA gefallen mir optisch v.a. in Rosemah sehr gut, die Wharfedales geben dafür Rockmusik vielleicht etwas besser wieder...? Was meint ihr?

Zu welchen Boxen würdet ihr mir raten in Kombination mit dem 340A?


Gruß, M.S.
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2005, 19:23

MartySmith schrieb:
Tach!

Nach etwas recherchieren bin ich auf 2 Lautsprechern hängen geblieben: 1. Wharfedale Diamond 9.4 - 9.6 oder 2. Monitor Audio Bronze B4

Gruß, M.S.


Hallo M.S,

welche von den genannten haben Dir denn besser gefallen ?

Ich persönlich würde die Bronze B 4 den Wharfedales aufgrund einer wesentlich besseren Auflösung im Mittel-Hochtonbereich und einem präziseren aber trotzdem recht kräftigen Bass vorziehen.

Dies ist aber meine persönliche Meinung und sollte Dich nicht vom probehören abhalten.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 14. Jul 2005, 19:23 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2005, 22:50
Grüß Dich!

Ich würde in dem Budget auch nach anderen Herstellern Ausschau halten. Zum Beispiel JM Lab und Tannoy. Wharfedale klingen zwar nach meiner Erfahrung recht gut bei mittenlastigem Rock, die bereits erwähnte "Feinheit" und Auflösung in den Höhen fehlt ihnen jedoch leider.
whatawaster
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2005, 13:47
Hi MartySmith,

ich würde mich ebenfalls Volker und LaVeguero anschließen. Die Wharfedales sind in ihrem Preissegment sehr gut, aber für das erwähnte Budget bekommst du sicherlich bessere Lautsprecher.

Monitor Audio, JmLab, Tannoy sind auch meines Erachtens die bessere Wahl, aber du musst wirklich für dich entscheiden, da das Klangempfinden sehr subjektiv ist.

Schöne Grüße:

Peter
Roland04
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Jul 2005, 13:57
Hallo,
schließe mich nahtlos an, als Alternative bringe ich vielleicht noch einmal die Dali Suite 2.5 ins Spiel, bekommt man momentan für ca. 550-600EUR/Paar, spielen wesendlich frischer/offener als Wharfedale und präziser im Bassbereich, desweiteren könntest Du eine kleine Klipsch probehören, sollte bei der Musikrichtung auch richtig Spaß machen, allerdings würde ich nach Deinen Aussagen, wenn Dir die MA B4 gefällt zuschlagen, ist ein ganz famoser LS, speziell im Sektor Rockmusik mit sehr hohem Spaßfaktor
P.S.
Wenn der Bass nicht so ausgeprägt sein muss und auf eine feinere Auflösung Wert gelegt wird, solltest Du unbedingt die Mordaunt Short MS 914 probehören, für ca. 300 EUR/Paar ein absolut genialer LS mit einem wirklich unschlagbaren P./L. Verhältnis
MartySmith
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Jul 2005, 17:15
Hi!

Also erstmal Danke an alle Beantworter.

Das ist ja ein klares 'Nein' zu den Wharfedales. Das wundert mich eigentlich ein bisschen, aber da mir die MA B4 optisch sowieso besser gefallen nicht tragisch.
Werde mir die Wahrfedales aber trotzdem mal anhören bei Gelegenheit, nur um auf Nummer Sicher zu gehen...

Zu Tannoy und JM Lab: Welche LS genau kommen denn preismäßig in Frage? Hab da irgendwie den Überblick verloren. Gebt mir mal nen Tipp!

Und wo kriegt man die Dali Suite 2.5? Finde überall bloß die 2.8er, die kosten aber gleich mal 1200 €...
Roland04
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jul 2005, 17:17
Dali Suite 2.5:
Guckst Du hier:http://www.artundvoice.de/
whatawaster
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2005, 07:08
Hi,

also bei JmLab kommen sowohl die Chorus 714S als auch die Chorus 716S in Frage. In Sachen Tannoy würde ich in deinem Preissegment die Sensys 2 nehmen. Wenn dir aber auch Kompaktboxen genügen, dann JmLab Chorus 706S bzw. 707S, oder eben Tannoy Sensys 1 oder Sensys DC1.

Schöne Grüße

Peter
Roland04
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Jul 2005, 07:19
Hi,
auf jeden Fall sind beide genannten Optionen, Tannoy und Lab i.O., wobei mein Favorit ganz klar zu gunsten der JmLabs ausfallen würden, spielen auch schön auflösend und frisch, allerdings eine Spur dynamischer als Tannoy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monitor Audio vs. Wharfedale
Schok~Riegelchen am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.2 oder Monitor Audio br 2
Radio:aktiv am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  31 Beiträge
JBL ES80, Monitor Audio BR5 oder Wharfedale Diamond 9.5?
ashifi am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  7 Beiträge
klipsch oder monitor audio
Peerderbaer am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  2 Beiträge
Stand-LS: MonitorAudio oder Wharfedale?
Childerich am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  5 Beiträge
Monitor Audio oder Bowers & Wilkins?
peter_m16 am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  25 Beiträge
Monitor Audio RS8 oder RX6 ?
Pilot74 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  3 Beiträge
Monitor Audio RX8 oder RX6
moskito89 am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  58 Beiträge
Monitor Audio RX8 oder GX200?
Mr.M. am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  10 Beiträge
Monitor Audio oder Heco Aleva
snowblind89 am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mordaunt Short
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042