Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Hilfe bei meiner 1. Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
cvirlou
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jul 2005, 11:14
Hallo
Ich hab mich hier jetzt etwas eingelesen und möchte noch etwas genauere Infos zu einzelnen Punkten, da ich mir bald meine erste Stereoanlage zulegen möchte.

Lautsprecher möchte ich selber basteln, weiss aber noch nicht was am besten zu meinem Zimmer und meinen Hörgewohnheiten passt (höre überwiegend Metalcore/Hardcore; Lautstärke: wenn ich alleine zu hause bin etwas lauter, sonst muss nicht die ganze Familie mithören. Ich muss aber die Trompete vom Bruder übertönen können; keine Partys). Das Viech scheint ja der Universaltipp zu sein. Welche Aufstellung könnte schlau sein mit meinem bescheidenen Platzangebot? Kann ich den Bassbereich später mit einem Eckhorn oder so verstärken, oder hab ich mit meinem Platz keine Möglichkeit dazu?

Dann brauche ich noch einen CDP und einen Verstärker. Laut elektronikinfo.de und einigen Mitgliedern hier kann ich da nach Design und Bedienbarkeit auswählen. Ich sollte nur darauf achten, dass...

Insbesondere bei regelbaren Line-Ausgängen sollten Sie jedoch Vorsicht walten lassen. Nicht selten sind diese aus unverständlichen Gründen relativ hochohmig, wodurch negative Einflüsse durch das Kabel nicht ganz ausgeschlossen werden können. Im Zweifelsfall sollten Sie daher den meistens zusätzlich vorhandenen, nicht regelbaren Ausgang verwenden

..Ähh ja, und wie erkenn ich das? Und beim Verstärker:

Außer bei den Kopfhörerausgängen, an denen bei preisgünstigen Verstärkern gern gespart wird, werden Sie sicherlich bei normaler und vor allem gleich eingestellter Lautstärke keinen klanglichen Unterschied hören

Was ist eure Meinung dazu?
Ehrlich gesagt trau ich mir nicht zu, den Klang von Verstärker und CDP beim probehöhren zu unterscheiden...

Kaufen (lassen) werde ich die Teile wie es aussieht hier: http://rast-rtv.ch/
An Marken hat das Geschäft: JVC, Loewe, Marantz, B&W, NAD, Rowen, Nakamichi, Teac
Es gibt hier aber noch genug andere Geschäfte, wobei der Rast der professionellste zu sein scheint.

Ich versuche hier zwei Bilder reinzustellen. Das erste zeigt den Raum, der gegeben ist, das zweite die aktuelle Aufstellung der Möbel. Änderungen zugunsten der Lautsprecheraufstellung müssen wahrscheinlich vorgenommen werden. Macht doch mal Vorschläge. Eines der beiden Bücherregale liesse sich notfalls auch eliminieren.

alexhh
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2005, 11:35
Hallo cvirlou!
Ganz kurz vielleicht eine Idee meinerseits zu einer Aufstellung.
Du könntest vielleicht den Schreibtisch etwas weiter nach Rechts rücken, somit wäre dann an beiden Seiten ausreichend Platz für die Lautsprecher. Ein Bücherregal könnte auf die linke Seite wandern, der Kleiderschrank gegebenenfalls neben das Kopfende des Bettes.
Die Lautsprecher auf die Ohren leicht einwinkeln, am Fußende des Bettes den Hörplatz und dann kann man schon ordentlich in Musik baden.

Zur Elektronik:
Es gibt Unterschiede im Klang, wobei dein Gehör auch erst ein wenig geschult werden muss, um sie in ihrer Deutlichkeit dann auch zu hören. Bei deinem Musikgeschmack würde ich versuchen, eine nicht zu analytische Kombination zu finden. Ansonsten vegeht oft schnell die Lust, schlechte Aufnahmen zu hören. Sowas kann sich dann schnell mal doppelt schrecklich anhören.

Lg Alex
cvirlou
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Jul 2005, 11:58

Zur Elektronik:
Es gibt Unterschiede im Klang, wobei dein Gehör auch erst ein wenig geschult werden muss, um sie in ihrer Deutlichkeit dann auch zu hören. Bei deinem Musikgeschmack würde ich versuchen, eine nicht zu analytische Kombination zu finden. Ansonsten vegeht oft schnell die Lust, schlechte Aufnahmen zu hören. Sowas kann sich dann schnell mal doppelt schrecklich anhören.

Lg Alex

danke erstmal!
Wie hört sich eine "analytische" Kombination an? Ist das auf den CDP oder den Verstärker bezogen? Wie kann ich das Bein probehören herausfinden, vorallem wenn ich Lautsprecher selber bauen würde.
Dein Aufstellung ist naheliegend. Aber wie wirkt sich das aus wenn die Lautsprecher so nahe beieinander stehen? Kann ich die lautsprecher auch an die linke Wand stellen oder ist das schlecht wegen der Dachschräge und der Reflektion an der Rückwand?
alexhh
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2005, 12:48
Moin.
Eine analytische Kombination/Komponente versucht, meiner Meinung nach, die Aufnahme original wiederzugeben. Dies kann natürlich eine Faszination mit sich bringen, z.B. Bassläufen ins letzte Geflecht zu folgen. Oftmals hören sich dann schlechte Aufnahmen auch einfach nur grottig an, schwer zu umschreiben.
Falls Du das Viehch bauen willst, frag mal im Selbstbaubereich nach den benutzten Verstärkern. Da sollten wohl in allen Preisklassen Ehrfahrungen vorliegen.
Der Erfolg einer Aufstellung lässt sich, meiner Meinung nach, nur schwer auf dem Papier bemessen. Da heisst es einfach ausprobieren, da spielen einfach zu viele Einflüsse und Geschmäcker rein.
Vielleicht kannst du ja mal bei jemandem die Lautsprecher hören, dann hast du auch schon mal eine Orientierung, ob dir ein Breitbänder im Horn zusagt.
2 Meter Breite ist kein Problem und ausreichend.
LG Alex
Janophibu
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jul 2005, 13:29
Da du bisher noch kein Budget genannt hast, hier mal ein paar Kombinationen für Amp und CDP auf Verdacht:

Nad C320BEE und C521BEE:
Analytischer, detaillreicher Klang.

Marantz PM7200 und CD5400OSE:
Warmer, angenehmer Klang mit guten Bassfundament.

Denon PMA-655R und DCD-685:
günstiger aber gut

Yamaha AX-396 und CDX-396:
noch günstiger aber gut
Naumax
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2005, 13:44
wären da nicht evtl auch regallautsprecher interessant, die kann er an die wand hängen und muss nicht schreibtisch oder bett oder was auch immer verstellen...
cvirlou
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 16. Jul 2005, 14:52
@Janophibu
danke für die Kombinationen. Kannst du mir die ungefähren (in der Schweiz sind es sovieso wieder andere Preise) Preisregionen sagen?
Budget steht bis jetzt noch keines. Es hängt davon ab, was sinnvoll ist auszugeben. Ich bin mit Geburtstagsgeschenken etwas im Rückstand, was mit dieser Anlage wieder aufgeholt werden soll. Evtl. Zahle ich auch selbst etwas dazu.
@Naumax
Das Umstellen is kein Problem. Und wenn der Klang dafür besser ist, was er wahrscheinlich auch ist, mach ich das sogar gerne.

Die Sache mit dem analytischen Klang verwirrt mich jetzt etwas. Die Viecher wären haben ja nicht so einen superanalytischen Klang (zumindest im vergleich zu den needles, habe ich gelesen). Die Kombination aus Verstärker und LS macht's dann aus, richtig? Die Frage ist nur, wie ich jetzt rausfinde, was ich möchte.
Janophibu
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jul 2005, 17:19
Rausfinden, was du möchtest, kannst du nur über deine Ohren durch Probehören. Da hilfen keine Biilder, Daten, Beschreibungen und Meinungen.

Nad und Marantz Kombi ca. 700 bis 750 Euro
Denon Kombi ca. 410 Euro
Yamaha Kombi ca. 300 Euro

Über sinvoll oder nicht, bei den Ausgaben, lässt sich streiten. Die Yamaha Kombi ist der Einstieg ins Hifi. Was günstigeres, neues und brauchbares findest du nicht. Die Denon Kombi ist finde ich einen Tick edler, aber das ist geschmackssache. Die Nad und Marantz Kombis sind echt klasse, mehr brauchst du am Anfang nicht ausgeben. Damit wirst du vermutlich erstmal lange Zeit glücklich sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei 1. Anlage
-RubenX- am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe bei meiner Kaufentscheidung ?
Pete_KN am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  4 Beiträge
1. anlage. brauch eure hilfe.
indoxica am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  51 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Wahl einer Anlage (1400-1500 Euro)
Nurija am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  40 Beiträge
Brauche Hilfe bei Anlagen-Upgrade
ACamp am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe bei Satellit Lautsprechern
hanhon am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe bei neuer Anlage
mockylock am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  4 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer Anlage
MonsieurJanine am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer "Anlage"
Rajii am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf meiner kompletten Anlage^^
NattyDread4 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782