Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo oder 5.1 oder 3.1 oder.

+A -A
Autor
Beitrag
marschell
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2008, 20:29
Hallo zusammen

Ich möchte hier mal zu einer Diskussion anregen in der man sich Gedanken machen kann welches System denn das beste wäre.
Quadsound oder 8.0 sind ebenso in der Diskussion wie alle anderen Möglichkeiten. Was habt Ihr für Präferenzen oder Ideen?

Bin gespannt auf diesen Thread :-)
visualXXX
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2008, 20:43
in meinen augen das beste wäre ein WFS..(wellenfeldsynthese) system..
besteht auch LS die einmal im raum komplett auf ohrhöhe angebracht sind und komplett rundrum...
damit kann man dann zb schallquellen so darstellen, dass man wirklich um jedes einzigste instrument rumlaufen kann,,,
celectronic
Stammgast
#3 erstellt: 30. Okt 2008, 20:50

in meinen augen das beste wäre ein WFS..(wellenfeldsynthese) system..
besteht auch LS die einmal im raum komplett auf ohrhöhe angebracht sind und komplett rundrum...
damit kann man dann zb schallquellen so darstellen, dass man wirklich um jedes einzigste instrument rumlaufen kann,,,

Eigentlich kommen die praxisnahen Vorschlaege immer erst spaeter, wenn keinem mehr was einfaellt
marschell
Stammgast
#4 erstellt: 31. Okt 2008, 00:40

visualXXX schrieb:
in meinen augen das beste wäre ein WFS..(wellenfeldsynthese) system..
besteht auch LS die einmal im raum komplett auf ohrhöhe angebracht sind und komplett rundrum...
damit kann man dann zb schallquellen so darstellen, dass man wirklich um jedes einzigste instrument rumlaufen kann,,,


Ausserdem müsste man wenn man es genau nimmt die Musik auch für WFS produzieren. Das ist etwas aufwendig. Aber in der Theorie ist es sicherlich das beste System.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 31. Okt 2008, 02:03

marschell schrieb:
Hallo zusammen

Ich möchte hier mal zu einer Diskussion anregen in der man sich Gedanken machen kann welches System denn das beste wäre.
Quadsound oder 8.0 sind ebenso in der Diskussion wie alle anderen Möglichkeiten. Was habt Ihr für Präferenzen oder Ideen?

Bin gespannt auf diesen Thread :-)


Es gibt keins !!!!!

Alle Systeme sind Krücken , die nie das gehörte + gefühlte rüberbringen können .

2 beliebige Beispiele =

Lagerfeuer und einer spielt Gitarre und singt dazu .=

30 Menschen sitzen im Kreis drum rum . Wo und wie nehme ich das ganze auf ? Würde einer von den Anwesenden das wieder erkennen ? Ich bezweifel es .

Orchester auf Tournee . =

Man hat jedes mal den Platz in der Mitte in der 10. Reihe .

Es wird sich niemals gleich anhören !!!!

Von den Unpässlichkeiten und Launen der einzelnen Musiker will ich hier garnicht sprechen !

Und was ist nun das beste System ?

Danke für den Spamversuch !

Mehr scheint es nicht zu sein ?
marschell
Stammgast
#6 erstellt: 31. Okt 2008, 02:09
1. was meinst Du mit Spamversuch?

2. es geht mir darum Musik zu hause zu hören, und wenn ich ins Konzert will gehe ich ins Konzert und wenn ich an den Stand will gehe ich an den Strand :-)
visualXXX
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2008, 17:29

2ls4any1 schrieb:

marschell schrieb:
Hallo zusammen

Ich möchte hier mal zu einer Diskussion anregen in der man sich Gedanken machen kann welches System denn das beste wäre.
Quadsound oder 8.0 sind ebenso in der Diskussion wie alle anderen Möglichkeiten. Was habt Ihr für Präferenzen oder Ideen?

Bin gespannt auf diesen Thread :-)


Es gibt keins !!!!!

Alle Systeme sind Krücken , die nie das gehörte + gefühlte rüberbringen können .

2 beliebige Beispiele =

Lagerfeuer und einer spielt Gitarre und singt dazu .=

30 Menschen sitzen im Kreis drum rum . Wo und wie nehme ich das ganze auf ? Würde einer von den Anwesenden das wieder erkennen ? Ich bezweifel es .

Orchester auf Tournee . =

Man hat jedes mal den Platz in der Mitte in der 10. Reihe .

Es wird sich niemals gleich anhören !!!!

Von den Unpässlichkeiten und Launen der einzelnen Musiker will ich hier garnicht sprechen !

Und was ist nun das beste System ?

Danke für den Spamversuch !

Mehr scheint es nicht zu sein ?

da stimm ich nich ganz zu denn bei einem wfs system, kann man zum beispiel bei dem orchester solange im raum rumlaufen bis man genau seine position wiedergefunden hat, mann kann sich theoretisch sogar hinter das orchester setzen...
beim dem lagerfeuer genauso, wenns nich genauso klingt gehe ich einfach nen halben meter nach links und es klingt wieder ganz anderst...
superfranz
Gesperrt
#8 erstellt: 31. Okt 2008, 22:46
Surround gibts doch gratis in jedem Ottonormalhöhrzimmer dazu

hätte ein Kino die größe von Otton. dann gäb es bestimmt kein 5.1 oder mehr

es gäb wahrscheinlich nicht einmal einen Center

ich habe mir mal die Mühe gemacht

mit einem Kopfhörer mehrere verschiedene DVDs nach der Aktivität im Rearbereich zu untersuchen (nach Banbreite Pegel und Effekten)

wer hinten mehr wie ein 10cm Breitbänder stehen hat ...der hat Geld zu verschenken...trotz Finazkrise

...meinen ersten Beamer hatte ich schon vor 13 Jahren

da dachten die meisten noch das würde zum Raumschiff Enterprise gehören

franzl
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2008, 23:02

superfranz schrieb:
Surround gibts doch gratis in jedem Ottonormalhöhrzimmer dazu

hätte ein Kino die größe von Otton. dann gäb es bestimmt kein 5.1 oder mehr

es gäb wahrscheinlich nicht einmal einen Center

ich habe mir mal die Mühe gemacht

mit einem Kopfhörer mehrere verschiedene DVDs nach der Aktivität im Rearbereich zu untersuchen (nach Banbreite Pegel und Effekten)

wer hinten mehr wie ein 10cm Breitbänder stehen hat ...der hat Geld zu verschenken...trotz Finazkrise

...meinen ersten Beamer hatte ich schon vor 13 Jahren

da dachten die meisten noch das würde zum Raumschiff Enterprise gehören

franzl


Hi ,falsche Filme ,kann ich nicht nachvollziehen deine Aussage ,abgesehen davon klappt das testen für die Rears mit einem Subwoofer besser .

Gibt genügend Streifen ,wo es hinten derart abgeht ,das ein Woofer bei "large" Einstellung für die Rears und eingestellten 60 Hz Übergang noch locker angesprungen ist .

Und das obwohl laut DD und DTS Spezifikation bei 80 Hz Schluss sein soll ,aber selbst die schaffen 10 cm Breitbänder nicht mit nennenswerter Lautstärke .

Gruß Haiopai

P.S. Ohne dir was unterstellen zu wollen ,hab ich oft das Gefühl ,das hier einige Dolby ProLogic mit DD und DTS verwechseln .
Diese Höreindrücke hören sich ganz danach an .
superfranz
Gesperrt
#10 erstellt: 31. Okt 2008, 23:16

Haiopai schrieb:

superfranz schrieb:
Surround gibts doch gratis in jedem Ottonormalhöhrzimmer dazu

hätte ein Kino die größe von Otton. dann gäb es bestimmt kein 5.1 oder mehr

es gäb wahrscheinlich nicht einmal einen Center

ich habe mir mal die Mühe gemacht

mit einem Kopfhörer mehrere verschiedene DVDs nach der Aktivität im Rearbereich zu untersuchen (nach Banbreite Pegel und Effekten)

wer hinten mehr wie ein 10cm Breitbänder stehen hat ...der hat Geld zu verschenken...trotz Finazkrise

...meinen ersten Beamer hatte ich schon vor 13 Jahren

da dachten die meisten noch das würde zum Raumschiff Enterprise gehören

franzl


Hi ,falsche Filme ,kann ich nicht nachvollziehen deine Aussage ,abgesehen davon klappt das testen für die Rears mit einem Subwoofer besser .

Gibt genügend Streifen ,wo es hinten derart abgeht ,das ein Woofer bei "large" Einstellung für die Rears und eingestellten 60 Hz Übergang noch locker angesprungen ist .

Und das obwohl laut DD und DTS Spezifikation bei 80 Hz Schluss sein soll ,aber selbst die schaffen 10 cm Breitbänder nicht mit nennenswerter Lautstärke .

Gruß Haiopai

P.S. Ohne dir was unterstellen zu wollen ,hab ich oft das Gefühl ,das hier einige Dolby ProLogic mit DD und DTS verwechseln .
Diese Höreindrücke hören sich ganz danach an .


wenn hinten 60 Hz übertragen werden

wer garantiert denn das diese 60 Hz überleben ?

...wenns solche Abmischungen gibt...dann sind sie absolut unseriös...denn sie müssten in jedem Ottonormalraum übertragbar sein...und da gibts Begrenzungsflächen und Gegenphasen zu Hauf

...es ist auch möglich das dr Tiefpass deiner "Unterhaltungselektronik" nicht das hergibt was erfordert ist...steilflankige Filter 4. Güte

franzl
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2008, 13:20
Nö ,da ist überhaupt nichts unseriös dran ,ab der Frequenz wo auch nur ein Minimum an Richtwirkung da ist ,hat das Ganze auch Kanal getrennt wiedergegeben zu werden ,was bei spätestens 80 Hz der Fall ist .

Umsonst wurde diese Spezifikation nicht genau so bei DD und DTS festgelegt .

Womit das Ganze mit den 10cm Breitbändern kaum zu realisieren ist

Und das das nicht wie mit dem Messer abgeschnitten funktioniert erklärt auch das anspringen des Woofers bei 60 Hz .

Fazit ,Pflicht sind Rear Lautsprecher mit linearer Wiedergabe bis runter auf 60 Hz um eine leichte Überschneidung zu haben ,mit Geld verschenken hat es also in einem vernünftigem Rahmen(solide Kompakt Lautsprecher) nichts zu tun .

Gruß Haiopai
oelsinus
Stammgast
#12 erstellt: 22. Nov 2008, 00:01

marschell schrieb:

Ausserdem müsste man wenn man es genau nimmt die Musik auch für WFS produzieren. Das ist etwas aufwendig. Aber in der Theorie ist es sicherlich das beste System.


...stimmt, aber es ist nicht aufwendig.
Alle Schallquellen werden trocken aufgenommen, das vermeidet die unlösbaren Probleme der konventionellen Aufnahmetechniken.
halo_fourteen
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2008, 00:10
Ein Hörsaal der TU Berlin hat ein WFS System
http://www.ak.tu-ber.../wellenfeldsynthese/

Ein Dozent hat uns zwar schon die tolle Beleuchtung vorgeführt aber die schicken LS durfte ich noch nicht höhren, ich wäre gespannt darauf.
Die Anlage besteht aus jeweils 2 25-30cm TT + 8 10cm Breitbändern (geschätzt) in einer Box, rund um den ganzen Raum.

Mist, ich scheins verpasst zu haben:
http://www.ak.tu-ber...ag_der_tu_am_291008/
is halt nich mein fachgebiet...


[Beitrag von halo_fourteen am 22. Nov 2008, 01:04 bearbeitet]
das.ohr
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2008, 00:57

oelsinus schrieb:

marschell schrieb:

Ausserdem müsste man wenn man es genau nimmt die Musik auch für WFS produzieren. Das ist etwas aufwendig. Aber in der Theorie ist es sicherlich das beste System.


...stimmt, aber es ist nicht aufwendig.
Alle Schallquellen werden trocken aufgenommen, das vermeidet die unlösbaren Probleme der konventionellen Aufnahmetechniken.

klar super einfach bei einer oper mit sich bewegenden sängern .... und wo nehmen wir dann den raum her?

das mußt du mir mal genauer erklären!

Frank
halo_fourteen
Stammgast
#15 erstellt: 22. Nov 2008, 01:03
Lese den 2ten Link den ich gepostet habe und von da aus zu der Rezension in der Berliner Zeitung. Es scheint zumindestens teilweise zu funktionieren. man muss aber anmerken das ein hörsaal durch seinen ansteigenden verlauf wohl nicht der beste ort für eine solche installation ist.
oelsinus
Stammgast
#16 erstellt: 22. Nov 2008, 01:09

das.ohr schrieb:

...stimmt, aber es ist nicht aufwendig.
Alle Schallquellen werden trocken aufgenommen, das vermeidet die unlösbaren Probleme der konventionellen Aufnahmetechniken.
klar super einfach bei einer oper mit sich bewegenden sängern .... und wo nehmen wir dann den raum her?

das mußt du mir mal genauer erklären!

Frank


...gerne. Ist eigentlich auch ganz einfach, wir synthetisieren ihn. In der gleichen Weise wie es der Aufnahmeraum mit der primären Schallquelle macht. Caruso singt nicht in Stereo oder 5.1, , er ist eine trockene Monoquelle, das räumliche Schallfeld macht der Aufnahmeraum. Den können wir faken, sogar in einem ganz anderen Wiedergaberaum.

Ich hab das mit vielen bunten Animationen leicht verständlich auf meiner Webseite www.holophony.net beschrieben, würde mich freuen wenn du mal postest wo du die verbleibenden Probleme-mal abgesehen vom Aufwand - siehst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Anlage oder 5.1-System?
SpookyNooky am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  4 Beiträge
klassisch 2kanal stereo verstaerker oder multikanal
eifeldok am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  20 Beiträge
Stereo, 5.1, beides oder doch nicht?
connor100 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  88 Beiträge
Gutes Stereo oder schlechtes DD 5.1 ?
Tiefschwarz87 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  31 Beiträge
Bestehende Stereo ausbauen oder doch 5.1 ?
avs11 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  11 Beiträge
Stereo oder DTS besser?
gerry-w am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  10 Beiträge
Stereo- oder Surround-Anlage?
TWX1 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  6 Beiträge
Surround oder Stereo Verstärker für Stereo?
lixe am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  15 Beiträge
Stereo oder Sourround?
26.10.2002  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  19 Beiträge
Stereo oder Surround ?
harry_01 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.203