Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo fängt Hifi an?

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Bummbumm
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2009, 14:00
Es gibt einen ähnlichen Thread bzgl. Highend, aber weil das doch das Portemonnaie sprengt, zumindest beim kleinen Mann von der Straße, der sich schon für das ganz Normale immer mehr strecken muss, dachte ich mal, dieselbe Frage im bescheideneren Rahmen zu stellen.
Also als Volksausgabe sozusagen.

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2009, 14:18
PS: Hier geht nur um Neuware.
Dass ein Gewiefter Hifi auch für unter 50€ (höre ich da "noch viel zu teuer!"-Rufe?) "in der Bucht" "schießen" kann, sei unbenommen.

BB
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2009, 14:24
Aha. "Wo" ist also die Frage nach dem "Betrag".

Na das ist doch ganz einfach: 290,- €
DJ_Bummbumm
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2009, 14:34

_axel_ schrieb:
Na das ist doch ganz einfach: 290,- €

Das ist ja schon deutlich niedriger als manch andere Beträge, die hier so herumgeistern.
Trotzdem kann auch das noch eine Hürde darstellen.
"Sparen, sparen!" heißt dann immer die schlaue Empfehlung, aber erst einmal muss man auch die Kohle zum Sparen erübrigen können.
So sieht es aus, und die Zeiten werden nicht besser. Ganz im Gegenteil.

BB
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 14. Jan 2009, 15:16
Hallo!

Am günstigsten finde ich es z. B. mit einem Verstärker wie dem Denon PMA-500AE (ca.200 Euro) und einem DVDP wie dem Panasonic DVD-S54 (ca. 100 Euro) plus einem Sebstbau-Lautsprecher wie der ALTO II von Visaton (ca. 200 Euro) den Einstig zu machen.

Das sind dann 500 Euro für den Einstieg, damit sollte man erstmal leben können. Ich denke nicht daß es wesentlich günstiger geht ohne daß man hinten und vorne Abstriche machen muß die sich dann früher oder später in zusätzlichen Kosten äussern.

MFG Günther
DJ_Bummbumm
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2009, 15:53

Hörbert schrieb:
Das sind dann 500 Euro für den Einstieg, damit sollte man erstmal leben können.

In DM wäre das bereits im vierstelligen Bereich!!!
500 Euro = 1000 DM!!!!!!
Harte Kost.

@Axel:
Kannst du deinen 290-Euro-Vorschlag, der mir spontan ratsamer erscheint, etwas genauer beschreiben?

BB
SeventhSeal
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jan 2009, 16:08
Naja was soll das heißen "Wo fängt Hifi an?"?
Wahrscheinlich würde schon ein guter Teil der gängigen 30€-PC-Lautsprecher die HiFi-Norm erfüllen.


Wenn die Frage lautet, ab wieviel Geld man vernünftig Musik hören kann, hätte ich gesagt 351,94€.
Hat meine Mutter im Wohnzimmer und ich würde sagen das reicht schonmal für die durchschnittlichen Musik-Ansprüche.
Kommt halt auch auf die Art der Musik an, aber das Meiste dürfte da schon halbwegs passabel klingen.
Boettgenstone
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2009, 17:33
Hallo,

Wo fängt Hifi an?

sobald die Hifi-Norm (DIN 45500) erfüllt ist.
triezi24
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2009, 17:38
Nach meiner Meinung fängt HI FI da an was einen gefällt das
kann bei 50 Euro anfangen und bei 100000 Euro auf hören
Prince_Yammie
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2009, 17:55
Falsche Frage - sorry - aber ein iPod oder USB-stick mit nem dezenten Kopf Hörer kann man als HiFi bezeichnen. Wenn mehrere Leute den Sound hören sollen wird es schon schwieriger...LS, die wirkliche Klang Treue bieten und/dir das Gefühl geben dass eine Band, ein Piano ein/e Sänger/in oder sogar ein ganzes Symphonie Orchester LIVE bei dir zu Hause aufspielt kostet schon einiges. Wobei ein Singer Songwriter eher real klingt als ein gannzes Orchester. Mit digitaler Technik ist der erste Teil leicht zu erfülllen. Ein DVD/Universal Player für 69 Euro etwa tut's zur Not schon. Verstärker, die gut klingen gibt es auch schon sehr preisgünstig in CLASS D Technik. Ca 100 Euro würde ich mal sagen. also 170 bisher plus Kabel. Dann die Boxen. 200 Euro müssen es schon mindestens sein, um irgend was gescheites hören zu können. Je mehr Teile die wilstPlatten Spieler, Radio etc., umso teurer wird's.

Mein Tipp für Einsteiger. Kauf dir ein SYRINCS M3 220 2:1 System und häng das an die Soundkarte deines Rechners und du hast für um die 500 Euro echtes großes Klang Kino. Party tauglich, klingt auch leise gut, bass stark und vor allem super klang treu...Preis / Leistung (220 WATT / 111 db) mit 5 Class D amps , 1 Subwoofer und 2 3-Wege Boxen in d'appolito Ordnung) !
http://www.syrincs.de/ - Produkte - PC-Audio M3-220
superfranz
Gesperrt
#11 erstellt: 14. Jan 2009, 18:22
wenns nur um Wohnzimmerpegel geht...60 - 80dB

reicht eine Aldi-Micro mit ordentlichen Speakern...300 Euro mehr ist nicht nötig

...und wer nun glaubt das wäre kein Hifi...der hat keine Ahnung !

franzl
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 14. Jan 2009, 19:22
Hallo!

@DJ_Bummbumm


Harte Kost.



Ich finde nicht daß 500 Euro für die Grundkomponenten zuviel sind. -aber jeder wie er will-.

Natürlich reicht es für einige Schon mit On-Board Sound des Rechners und Krawallschachteln für 30 Euro zum HiFi, -warum auch nicht-, erlaubt ist was gefällt.

MFG Günther
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2009, 19:42

DJ_Bummbumm schrieb:
Kannst du deinen 290-Euro-Vorschlag, der mir spontan ratsamer erscheint, etwas genauer beschreiben?

Oh je ... halt ein willkürlich geschätzter Betrag, für den man vermutet eine halbwegs ordentliche Kompaktanlage bekommen kann (ähnlicher Ansatz wie SeventhSeal in #7).
Ich hätte auch 240,- oder 320,- schreiben können. Es ging mir nicht um ein konkretes Modell.
five-years
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2009, 20:03
@BB
Ich weiß garnicht was dieser Thread soll.
Die Anlage,die du laut Profil besitzt,ist besser als alles was hier vorgeschlagen wurde.
Und Hifi ist das allemal.
Z25
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2009, 22:26
IEC-Standard 268 (DIN EN 60268)
superfranz
Gesperrt
#16 erstellt: 14. Jan 2009, 22:33

Z25 schrieb:
IEC-Standard 268 (DIN EN 60268) ;)



jjohhh...wenn alle Wiedergabegeräte unter der 1% Klirrgrenze(unter Wohnraumwiedergabebedinungen) bleiben stimmsts

...aber wehe wenn sich der Hörraum nicht dran hält !

da nutzen dann auch die 0,00 im Prospekt nichts

franzl
DJ_Bummbumm
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2009, 23:16

five-years schrieb:
Ich weiß garnicht was dieser Thread soll.
Die Anlage,die du laut Profil besitzt,

Soll ja auch keine Kaufberatung sein, sondern eine allgemeine Diskussion.

(Als netten Nebeneffekt erfahre ich, wie viel Geld ich vergeudet habe. Höre nämlich nur bei sehr maßvollen Pegeln.)


BB
_axel_
Inventar
#18 erstellt: 15. Jan 2009, 09:49

DJ_Bummbumm schrieb:
Als netten Nebeneffekt erfahre ich, wie viel Geld ich vergeudet habe.

Da fehlt hoffentlich ein Zwinker-Smiley ...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Jan 2009, 10:06
Für einen Musikliebhaber fängt Hifi da an, wo es dem Hörer Spass macht, seiner Lieblingsmusik zuzuhören.

Bei einem High-Endigen Goldohr fängt Hifi da an, wo der Spass aufhört.
five-years
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2009, 14:35

DJ_Bummbumm schrieb:


(Als netten Nebeneffekt erfahre ich, wie viel Geld ich vergeudet habe. Höre nämlich nur bei sehr maßvollen Pegeln.)


BB


Ich hoffe auch das das ironisch gemeint war...
superfranz
Gesperrt
#21 erstellt: 15. Jan 2009, 14:42

five-years schrieb:

DJ_Bummbumm schrieb:


(Als netten Nebeneffekt erfahre ich, wie viel Geld ich vergeudet habe. Höre nämlich nur bei sehr maßvollen Pegeln.)


BB


Ich hoffe auch das das ironisch gemeint war...



...ironisch???

was glaubst du wieviele Goldtaler ich schon in meiner fast 30jährigen Karriere vernichtet habe !!!...ich war zu gutgläubig gegenüber der Flachpresse

...nun " ernähre" ich mich ausschliesslich aus der Bucht

mit "Hifi-Gedöns" (Vintage-Hifi) was ich jederzeits selbpreissig veräussern kann !

franzl
DJ_Bummbumm
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2009, 14:46

five-years schrieb:

DJ_Bummbumm schrieb:


(Als netten Nebeneffekt erfahre ich, wie viel Geld ich vergeudet habe. Höre nämlich nur bei sehr maßvollen Pegeln.)


BB


Ich hoffe auch das das ironisch gemeint war...


Na ja, was unterscheidet - abgesehen vom Preis - meine (oder jede andere) gehobene Konsumentenanlage von einer Minimal-Hifi-Anlage?

1) Pegelfestigkeit? Vermutlich. Bringt mir Leisehörer aber nix.
2) Optik & Haptik? Der NAD hat ebenso Plastikknöpfe wie eine Aldikomponente.
3) Prestige? Fängt erst mindestens zwei Klassen höher an. Und selbst dann lässt das den größten Teil der Damenwelt kalt.

Als Alternative zeichnet sich somit ab: Minimal-Hifi oder gleich ins Premium-Segment.

Nicht dass ich persönlich unzufrieden wäre, aber die strenge Logik sagt eigentlich: Sekt oder Selters, tertium non datur.

BB
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 15. Jan 2009, 18:15
Hallo!

@DJ_Bummbumm

Zum Beispiel die Qualität der angeschlossenen Lautsprecher, oder auch nebengeräuschfreiere Funktion der einzelnen Komponenten. Zudem dient Leistung nicht nur zum brüllend laut hören sondern auch dazu bei Pegelspitzen immer noch genügend Auflösung und tonale Kontrolle zur Verfügung zu haben. (falls die Lautsprecher mitmachen)

Zudem kommen Aspekte der Langzeitqualität die sich auch auf das Finish erstrecken sollten. Hier haben z.B. Kunststoffgehäuse schlechtere Karten, viele der Billiggeräte sehen auch bei normaler Pfleglicher Behandlung recht schnell verheizt aus -und das nur durch den Einfluss von Sonnenlicht u.Ä.

MFG Günther
Prince_Yammie
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jan 2009, 18:28
Stimme Hörbert zu.
Denn leise hören bedeutet nicht, dass der Verstärker nicht unbedingt ein lasstabiles Signal an die LS abgeben muss !!! Denn nur so kann der Klang unverzerrt und mit echter Klang Treue (fidelity) beim Zuhörer ankommen und je mehr Power der amp abgibt umso entspannter ist der Musik Genuss an den LS.

Auch wenn du leise drehst können Spitzen Pegel in einer sehr dynamischen Aufnahme auftauchen, die einen schwachbrüstigen Verstärker schin bei 9 Uhr Stellung zum klippen bringen.

Abgesehen davon war das Thema HiFi nicht leises nebenher hören und um Musik LIVe haftig zu erleben geht nicht bei 80 oder 90 db, es sei denn du hörst nur Singer / Songwriter und die auch nur gebremst.. Pegel bei Orchestern liegen schnell bei 110 db. Selbst wenn man die nur halb so laut hören möchte wie im Original barucht es dazu 107 oder mindestens 106 db.16 db uaf 90 db Boxen entsprechen ca 80 Watt pro Kanal.
Die Leistung sollte echtes HiFi schon bringen, sinst ist es eben nicht klang treu (entspricht evtl. der DIn Norm, die nicht mehr existiert.)
Das einzige mir bekannte System, dass das für 500 Euro leisten kann ist das Syrincs M3 220 Aktiv Set.
Klingt übrigens leise auch sehr gut. Aber HiFi muss beides können - leise und laut.

Alternatives Thema wäre dann "annehmbare Anlagen im spar Bereich" oder "Nicht HiFi dass okay klingt" etc.


[Beitrag von Prince_Yammie am 15. Jan 2009, 18:35 bearbeitet]
chessmichi
Stammgast
#25 erstellt: 15. Jan 2009, 20:07
hi

hi fi fändt dort an wo die illusion der realen musikwiedergabe beginnt.

das heißt: du stehst vor der türe, drinnen läuft clapton und du meinst er wäre wirklich da. das schafft schon eine gut positionierte pianocraft.

gruss
micha


[Beitrag von chessmichi am 15. Jan 2009, 20:07 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2009, 09:56

superfranz schrieb:
...ironisch???
was glaubst du wieviele Goldtaler ich schon in meiner fast 30jährigen Karriere vernichtet habe !!! (...) nun " ernähre" ich mich ausschliesslich aus der Bucht

Es ging bei der Frage aber nicht um Dich und außerdem im Thread ausschl. um Neuwaren.

@BB:
Muss man wirklich erklären, warum Mehrausgaben über eine fiktive/geschätzte Mindestpreisgrenze hinaus für "Hifi-würdiges" nicht automatisch verschwendetes Geld ist?
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jan 2009, 10:32
Tja, wo fängt Hifi an.
Mir geht es beim Musikhören um Emotionen.
Ein Handylautsprecher bringt die nicht, da kann die Musik noch so gut sein. Also versuchen wirs doch mal so:

Cd Player, Mp3 Player oder Soundkarte spielen im Lowbudget Bereich praktisch keine Rolle.

Portabler Player oder Computer ist bei vielen vorhanden ist bei vielen vorhanden. Da kann mann eigentlich auf weitere verzichten. Ansonsten sind übliche günstig DVD Player ab 20 EUR möglich.

So nun Verstärker und Lautsprecher:

Aktivlautsprecher (PC,Studio,PA) im Günstig Bereich meist durch Verstärker limitiert oder sehr gesoundet.

Günstig Lautsprecher a la CAT, Magnat, Conrad. Die sind teilweise gar nicht so schlecht und können PC Aktiv Sets oder auch Plastik Kompakt Anlagen bereits in die Schranken verweisen.

Selbstbau: von 20 EUR bis X tausend gibt es alles.

Occasion lassen wir jetzt mal absichtlich beiseite.

So nun konkret:

http://hifi-selbstba...=251&Itemid=99999999

160 EUR für CD Player und Verstärker

http://hifi-selbstba...iew&id=192&Itemid=82

150 EUR für Lautsprecher

Das sind wir mit 300 EUR bei einer passablen Anlage die wohl auch eine Pianocraft in die Schranken verweist.

Soll es neu sein kann man wohl ab 200 EUR emotionales Musikhören bekommen. Für ca. 300 EUR ist bereits eine komplette Anlage machbar. Ansehliche Elektronik Komponenten und stattliche Standboxen. Günstiger gehts wircklich nicht mehr.

Alles andere ist Geschmacksache: Breitbänder, Kompaktbox, Aktivlautsprecher, Sub Sat Kombi. Ab 300 EUR lassen sich schon ganz unterschiedliche Konzepte verwircklichen.
DJ_Bummbumm
Inventar
#28 erstellt: 16. Jan 2009, 11:22

Prince_Yammie schrieb:
Pegel bei Orchestern liegen schnell bei 110 db. Selbst wenn man die nur halb so laut hören möchte wie im Original barucht es dazu 107 oder mindestens 106 db.16 db uaf 90 db Boxen entsprechen ca 80 Watt pro Kanal.

Mein alter Verstärker leistete 2x70W/8 Ohm und zeigte in komplexen/dynamischen Passagen Schwächen (Verlust an Auflösung, aber kein Clipping).
Dachte aber immer, die Leistung sei mehr als ausreichend, und jedenfalls nicht der Grund dafür.

BB
Hörbert
Moderator
#29 erstellt: 16. Jan 2009, 18:30
Hallo!

Das ist m.E. ein Effekt der sowohl vom Verstärker wie auch von den Lautsprechern verursacht werden kann, Auflösungsverlust stellt sich sowohl ein wenn dem Verstärker die Reserven knapp werden wie auch durch den erhöhten Klirr wenn deine Lautsprecher (respektive einzelne Chassis, respektive knapp dimensionierte Weichenbauteile) allmählich an die Grenze kommen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist High-End und wo fängt es an ?
FideliusMusicus am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  217 Beiträge
Optimum an Hifi/HiEnd?
mano am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  78 Beiträge
Fernseher an Hifi-Anlage
hifonics am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  5 Beiträge
HiFi verkaufen... Aber wo?
Elevat0r am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  26 Beiträge
Eure Hifi-Läden: wo?
mbquartforever am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  84 Beiträge
An alle Oberfranken! HIFI POINT geschlossen
sebb1980 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  4 Beiträge
Die wichtigstens Tipps für Hifi
Magnuson am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  9 Beiträge
wo gibt es hifi-messen?
christian377771 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  3 Beiträge
Wo ist die Hifi-Jugend ?
henock am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  14635 Beiträge
Verkauf von HiFi Geräten, wo ?
berni47 am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 149 )
  • Neuestes Mitgliedheidibu1
  • Gesamtzahl an Themen1.344.951
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.481