Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Woher kommen die Icons für PLAY STOP usw.

+A -A
Autor
Beitrag
BauerHansen100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Okt 2007, 21:36
Mojn,

gerade kommt die Frage so über mich...nicht das es irgendwie wichtig wäre.....vermutlich hat es nur mit einigen Tassen Whiskey zu tun

Woher kommen die Icons für POWER / PLAY / STOP usw. ???

Irgendwer muss sich das ja mal ausgedacht haben....

Ist das mittlerweile Norm?
Oder einfach nur allgemein akzeptiert?

Bin echt gespannt..vielleicht steckt ja eine interessante Geschichte dahinter...

Gruß,
Sascha
buktu
Stammgast
#2 erstellt: 15. Okt 2007, 11:07
Das Symbol für Power soll glaube ich eine 1 und 0 was ja auch an und aus bedeutet in einem Symbol darstellen

und das Play symbol ist ein Pfeil der von links nach rechts zeigt was in unser Schreibweise für nach vorne steht
und demnach ist vorspulen 2 Pfeile nach vorne und zurückspulen 2 nach hinten

bei den restlichen habe ich keine ahnung

hoffentlich gibt es einen klugen Menschen hier im Forum der uns aufklären kann was es mit den Symbolen auf sich hat

man könnte auch bei Wikipedia gucken nur weiß ich nicht wonnach ich da suchen soll
Memph1s
Stammgast
#3 erstellt: 16. Okt 2007, 13:27
also stop (das quadrat) ist symetrisch und zeigt weder nach links noch nach rechts folglich STOP
buktu
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2007, 20:47
das ergibt sinn

aber wie siehts mit dem Pause-Symbol aus?
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Nov 2007, 08:58
Diese Symbole stammen von Tonbandgeräten.
Da das Band von links nach rechts läuft, ist ein Pfeil nach rechts ein Bandlauf mit normaler Geschwindigkeit in dieser Richtung, ein Doppelpfeil ein schnelles Spulen in dieser Richtung. Und da es Geräte mit wechselnder Laufrichtung gab, wurde zum Aufnehmen oder abspielen in der anderen Laufrichtung (v.R.n.L) ein einfacher Pfeil in jener Richtung gezeichnet.
Stop wurde bisweilen als Kreis dargestellt, entsprechend einem Fahrverbot oder wie heute üblich als Quadrat. Pause war unterschiedlich, entweder ein nicht ausgefülltes Quadrat, ein nicht ausgefüllter Pfeil oder ein Pfeil mit einem nachfolgenden Strich.

Etwas verwirrlich war die Angabe mit zwei Pfeilen, entweder mit getrennten Tasten oder auf einer Taste vereint, wenn es um Aufnahme und Wiedergabe ging.
Es gab nämlich Geräte mit zwei Laufrichtungen mit der Möglichkeit, in beiden Richtungen aufzunehmen und wiederzugeben. Wenn man etwas aufnehmen will, kommt etwas aufs Bands. Und wenn ich vor dem Gerät stehe, so ist ein Pfeil, der von mir weg zeigt, das logische Symbol, dass etwas aufs Band geht. Und genau so logisch ist die Wiedergabe, da kommt etwas vom Band und das wird mit einem Pfeil in meine Richtung angedeutet. Jetzt konnte also mit einer Taste die Funktion Abspielen oder Aufnehmen gewählt werden (Pfeil zu mir oder von mir weg) und mit zwei weiteren Tasten das Band in der entsprechenden Richtung in Bewegung gesetzt werden, oder es waren beide Symbole (für normale Wiedergabe ein Pfeil zu mir und einer nach rechts) auf total 4 Tasten untergebracht. Ebenfalls üblich war, dass das Gerät eigentlich immer auf Wiedergabe stand, sodass nur die Laufrichtung zu wählen war und dass das Auslösen der Aufnahme durch zusätzliches Drücken der Aufnahmetaste (Pfeil von mir weg) ausgelöst wurde.

Bei Kassetten war noch der Suchlauf bekannt, wobei ein Tonkopf die Leerstellen aufsuchte. Dies geschah im Schnelllauf, also zwei Pfeile hintereinander und wurde oft durch einen oder zwei zusätzliche Striche angedeutet, dass da irgendwas gezählt werde.

Daneben gab es natürlich noch eine Unzahl an anderen Angaben wie drei Wellenlinien (Hochfrequenz) für Aufnahme und eine Note für Wiedergabe (Studer/Revox) und die Abkürzungen R (Record), P (Play), Re (Rewind), Ff (Fast Forward) oder das Selbe in deutsch oder italienisch oder französisch und auch voll ausgeschrieben.

Dass sich die Symbole durchgesetzt haben, ist angesichts der Sprachenvielfalt logisch. Und heute mit HD-Recordern sind die Symbole auch nicht mehr auf mechanische Funktionen bezogen, sondern haben sich einfach so eingebürgert.

Hier noch einige Beispiele



BauerHansen100
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Nov 2007, 12:41
getodak
Inventar
#7 erstellt: 25. Jan 2008, 08:34
Der An/Aus Knopf (dieser Kreis, durch den oben ein Strich geht) steht für einen unterbrochenen Stromkreis!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
das hifi- forum vereint! von woher überall kommen die user?
Magnatic am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  5 Beiträge
Brumm bei 650 Hz / 10160 Hz; woher kann der kommen?
Piet999 am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  11 Beiträge
Hochfrequenz-Töne - woher kommen sie?
zeiti am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  46 Beiträge
Woher bekommt man die UVP für Yamaha-Geräte ?
Micha1962 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  3 Beiträge
Wie kommen die Preise zustande?
Gregge111 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  17 Beiträge
grado sr-80, woher?
b0ol am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  14 Beiträge
Woher neuer Tiefmitteltöner für Hans Deutsch Boxen
maexim am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  3 Beiträge
billige klinke-chinch kabel! woher?
toschi am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  17 Beiträge
Woher Audio Hörkurs Teil 1??
wolle76 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  2 Beiträge
Woher Hi-Space Carbon Vinyl bekommen?
uigur am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.181