Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TD 166 Welche Tuningmaßnahmen

+A -A
Autor
Beitrag
fendi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2004, 22:43
Hi Ihr,

Das ist alles wohl ziemlich kontrovers,
was denn nun, Dämfen oder nicht?

Die einen Kleben an ihren Thorens Dämfpung ohne ende Teller .... Die Anderen meinen alles nur schwachsinn,
was denn nun?

Hat jemand von euch erfahrungen gemacht und wenn ja welche??

Noch ein Paar andere fragen:

Wass denn nun mit der Bodenplatte anstellen?
RDC Füße ja / nein??
Tellerauflage?? Lassen / Acryl / Filz / LEder oder was??
Netzteil Tauschen? Wenn ja gegen welches??

Danke schonmal jetzt für eure Hilfe....

Gruß und Dank Marc
AR9-lover
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mrz 2004, 12:03
Hi fendi,

habe zwar nicht deinen TD 166 - aber einen 160 BMK2 mit SME - und schon ziemlich viel dran rumgespielt (ist so mein erstes Analog-Versuchsgedöns).

Ich denke, die sinnvollste und erste Tuningmaßnahme (wenn man sie so nennen kann) ist die penibel genaue Justage des Subchassis, gefolgt von der genauen Justage des Arms und des Systems - bringt IMHO am meisten.

Habe den Dreher für ein paar Euronen gebraucht bekommen. Erstmal Ölwechsel gemacht, Achse poliert, alles gesäubert. Die Zarge war eine Katatrophe. Also eine neue gebaut (19er MDF Sandwich mit sep. Bodenplatte und ca. 10 kg Quartzsand gefüllt) und furniert, gebeizt, lackiert. Innenteller mit einer MDF-Scheibe bedämpft - Außenteller so belassen. Auch die Originalmatte ist geblieben (werde aber noch ein paar andere probieren). Watte locker zwischen die Federn. Als Füsse habe ich höhenverstellbare Absorberpucks von AudioTechnica drunter (erleichtert die Justage ungemein).

Na ja, nachdem das ganze fertig war habe ich eine längere Hörprobe gemacht - Feinzeichnung und Bassfundament haben unglaublich gewonnen - hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht (wollte eigentlich ursprünglich nur eine optisch ansprechende Zarge - der Rest kam dann durchs lesen in verschiedenen Foren) - hat sich für mich absolut gelohnt und Spass gemacht hats auch riesig.

Kosten hielten sich absolut im Rahmen (Zuschnitt MDF Zarge Baumarkt ca. 16 Euro / MDF Scheibe 6 Euro (Ebay Verkäufer Protisson - gut und günstig) / Furnier, Lack ca. 15 Euro / Watte hatte ich noch / Pucks auch) - dafür kann ichs jedem nur Empfehlen.

Wie schon gesagt, andere Matte werde ich ausprobieren - das Netzteil lasse ich erst mal.

Hast Du selbst schon Erfahrungen mit den von Dir genannten Modifikationen gemacht, wenn ja, schreib mal Deine Eindrücke.

Gruss
AR9-lover
fendi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mrz 2004, 08:37
Sodelle,

Also ich hab al estes den Tonabnehmer getauscht, und justiert ... eintritt in eina andere welt.

Parallell dazu die Federn neu eingestellt, war auch noch ne ganze ecke...

Bodenplatte raus und durch eine aus MDF ersetzt mit schwerfolie gedämpft. .. Man kann sich was einbilden aber der große schritt war es nicht.

Klangbeschreibung:
Bis dahin war es alles ganz ok, bass deutlich feiner, höhen in ordnung keine verzerrungen in lauten passagen mehr
aber die Mitten waren noch etwas Muffig rauchig verhangen.


Dann hab ich erst mal die Gummimatte auf dem Teller entsorgt und durch eine Acrylplatte der selben dicke ersetzt. Mit zusätzlicher filsmatte war es dann etwas besser, aber ohne die matte hat es nochmal einen ganz ordentlichen sprung gemacht.

"Ölwechsel" mann kann es erahnen aber nicht der große brenner.

Dann hab ich der dreher auf 3 RDC füße gestellt (ca. 10Euro pro Fuß) Na das war echt der Hammer, mehr Feinzeichnung und deutlich ausgewogenrer klang.

Dann hab ich zu guter letzt noch den nagelneuen nachbauriemen durch einen neuen von Thorens ersetzt.
Wieder erwartens mit deutlich gewinn .... was so ein blödes stück gummi ausmachen kann.

Das war es dann bisher.
Und jetzt den Pulley gegen einen aus ordentlichem metall tauschen?? Entkoppeltes Tonarmgewicht? Innenteller bedämpfen?
Rega oder SME Tonarm noch drauf?

Eins mach ich im moment noch.. ICh Bau ein neues Netzteil.
Mit ordentlicher zuleitung schönen großen Traffo ...
Mal sehen vielleicht verkable ich es direkt ohne die kleine Buchse des Steckernetzteils.

Ach und nochwas die Chinch Leitungen hab ich gegen ordenliche ausgetauscht.

Gruß Marc
AR9-lover
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mrz 2004, 11:25
Moin Namensvetter (auch mit c),

Tonabnehmer + Federn - ja, fand ich auch sehr krass, was sich damit erreichen ließ - heftiger Unterschied.

Mit der Auflage will ich auch noch ein bischen experimentieren - was hast Du denn für einen Acrylteller genommen - hast Du vielleicht eine Bezugsadresse oder nen Link ?

Na ja, Ölwechsel dient glaube ich eher dem guten Gefühl ihn gemacht zu haben - klangliche Unterschiede konnte ich auch nicht feststellen. Riemen hatte ich schon ausgetauscht - ist glaube ich gerade bei den alten Gerät Pflicht.

Die RDC Füsse hören sich interessant an - werde ich mir glaube ich auch mal besorgen bei dem Preis.

Den Innenteller habe ich mit einer MDF-Platte bedämpft - Effekt war gering - vielleicht geringfügig ruhigeres Klangbild - aber wohl eher Einbildung.

Den Tausch des Pulleys habe ich auch schon überlegt - sehe aber nicht ein für das Ding von Phonosophie 90 Euronen anzulegen - werde mir glaube ich eins drehen lassen.

SME Tonarm mit guten Cinch-Kabeln habe ich schon drauf - na ja, sieht ja schön und klassisch aus ob der Arm aber wirklich einen Fortschritt bringt kann ich nicht sagen - aber das Auge hört ja auch mit.

Habe mir noch überlegt, ob ich mir stärkere Federn (vom LP12) besorge und das gesammte Subchassis mit Blei oder Bitumen bedämpfe - könnte mir vorstellen, das das was bringt.

Auf jeden Fall spielt der 160er mittlerweise besser als mein 126MK3 mit TP16 - vor den ganzen Maßnahmen wars umgekehrt - wenn ich mit dem 160er durch bin, werde ich mich wohl auch nochmal an den 126er machen - gibts ja auch ne Menge Möglichkeiten.

Halt mich mal auf dem Laufenden, wenn Dein Netzteil fertig ist - wäre auch noch ne Variante.

Gruss
AR9-lover
Marc
max11
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Mrz 2004, 20:09
HAllo,
die von Phonosophie haben echt einen an der Klatsche,habt ihr auch die Federn für 90,- gesehen?
Holger hat mir einen guten Tipp für etwas stärkere Federn für 13,- GBP pro Set gegeben.
AR9lover,bevor Du viel Geld ausgibst für eine Unterlage soltest Du vielleicht Kork ausprobieren,hab bisher nur gutes gehört und kostet um die 20,- EUR.
Mein 160 er macht laufgeräusche obwohl die Welle blank ist,hat jemand einen Tipp?
sind wohl die Buchsen fertig,oder?

Gruß
max11
AR9-lover
Stammgast
#6 erstellt: 25. Mrz 2004, 11:06
Hi,

ja, die Adresse für die Federn von Holger habe ich schon - finde den Tarif auch ok. Die bei Phonosophie habe da echt einen an der Klatsche - aber wie so oft - was nicht teuer ist kann ja auch nicht gut sein

Korkmatte - klar, warum nicht - hast Du evtl. ne Adresse, wo ich so eine bestellen kann ???

Tja, mit den Laufgeräuschen wendest Du dich am Besten an violett aus dem Analog-Forum (er ist ehemaliger Thorenser und vertreibt unter protisson auch günstige, passende Öle etc.) - er kann Dir bestimmt weiterhelfen.

Ach ja, schaut mal in Analogforum - das stellt ein Member gerade seinen umgebauten 160er vor - sehr interessant !

Gruss
AR9-lover
Marc
max11
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Mrz 2004, 11:57
HAllo,
die Korkmatten gibts hier,
http://www.highendhifi.de/html/korkmatten.html
Wenns bei Dir noch 9 Wochen Zeit hat könnte ich eine Sammelbestellung machen,Übergabe in Heidelberg?
So könnten wir etwas Porto sparen.

Gruß
max11


[Beitrag von max11 am 25. Mrz 2004, 11:58 bearbeitet]
max11
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mrz 2004, 17:15
@AR9-Lover,
schick mir doch mal bitte den Link,ich kann den Beitrag nicht finden.

Gruß
max11
fendi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2004, 18:01


Mit der Auflage will ich auch noch ein bischen experimentieren - was hast Du denn für einen Acrylteller genommen - hast Du vielleicht eine Bezugsadresse oder nen Link ?


Jep hab meine von PhonoPhono in Berlin.
Die versenden auch www.phonophono.de



Den Innenteller habe ich mit einer MDF-Platte bedämpft - Effekt war gering - vielleicht geringfügig ruhigeres Klangbild - aber wohl eher Einbildung.


Da haben wir es dann schon,
einen ausgewuchtetten teller bedämpfen?? hmmmm....
Aber wenn es kaum was bringt lass ich es besser sein!



Habe mir noch überlegt, ob ich mir stärkere Federn (vom LP12) besorge und das gesammte Subchassis mit Blei oder Bitumen bedämpfe - könnte mir vorstellen, das das was bringt.

Dann braucht man wirklich stärkere federn bei dem zusätzlichen gewicht.
Hab letzte woche noch das chassis und die bodenplatte zusätzlich mit dem Bitumenzeugs bedämpft, alle etwas ruhiger seither.

Wenn das netztei soweit ist meld ich mich an gleicher stelle nochmal.

Also bis denne
Gruß Marc
AR9-lover
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:21
Hi,

@max11


@AR9-Lover,
schick mir doch mal bitte den Link,ich kann den Beitrag nicht finden.


Verlinkung geht irgendwie nicht - schau mal unter analog-forum.de / Erste Vorstellung meines TD160.... (Detlef)

Bezüglich der Korkmatte - klar, Sammelbestellung wäre klasse - eilig habe ichs auch nicht - wenn Du die Kohle vorab haben willst - schick mir ne Mail mit Deiner BVB.

@fendi



Da haben wir es dann schon,
einen ausgewuchtetten teller bedämpfen?? hmmmm....


Soll angeblich das klingeln des Tellers bedämpfen - na ja, für 6 Ocken einen Versuch wert - und schlechter ists ja auch nicht geworden !

Gruss
AR9-lover
max11
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2004, 13:51
@AR9-lover,
20 EUR kann ich schon vorlegen,ich kümmer mich in eins zwei Wochen darum.Ich geb Dir kurz bescheid,wenn die Matten da sind.

Gruß
max11
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TD 126 MK III
Easy_Listening am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  3 Beiträge
Scharniere Thorens TD-280 MKII
edtbonep am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  3 Beiträge
E-Drum an JBl lx 166 über Rotel Ra 1062
ClownyBastard am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  7 Beiträge
Welche Radiostationen
crazy_gera am 10.06.2003  –  Letzte Antwort am 10.06.2003  –  6 Beiträge
Welche Gerätebase???
WXJL am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  2 Beiträge
Welche Kabelverbindung
Enfis am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  3 Beiträge
Welche Anlage?
DerBlech am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  3 Beiträge
Welche Akkus?
Lance01 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  11 Beiträge
Welche Boxen ?
Enrico345 am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  35 Beiträge
welche Kombination?
Wr4ath am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  105 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.811