Umfrage
In was für einem Raum hört ihr
1. Wohnzimmer mit optimaler Anlagenaufstellung (25.7 %, 27 Stimmen)
2. Wohnzimmer akkustisch optimiert (9.5 %, 10 Stimmen)
3. Wohnzimmer mit optim. Anlagenaufstellung nach WAF (16.2 %, 17 Stimmen)
4. Eigener Hörraum (13.3 %, 14 Stimmen)
5. Akkustisch optimierter Hörraum (12.4 %, 13 Stimmen)
6. Jugendzimmer mit optimaler Anlagenaufstellung (13.3 %, 14 Stimmen)
7. Normales Jugendzimmer (9.5 %, 10 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

In was für einem Raum hört ihr

+A -A
Autor
Beitrag
Highente
Inventar
#1 erstellt: 11. Okt 2009, 11:57
Hallo Leute,

da ja der Hörraum den größten Einfluss auf das Klangergebnis der Anlage hat, würde mich mal interessieren in welchen Räumen ihr eigentlich Musik hört.

Nr. 1 ist ein Wohnzimmer in dem die Anlage nach dem besten Klangergebnis aufgestellt wird. Alle anderen Möbel müssen sich hier anpassen.

Nr. 2 ist ein Wohnzimmer in dem die Anlage optimal aufgestellt werden kann und das durch akkustische Maßnahmen optimiert wurde.

Nr. 3 ist ein Wohnzimmer in dem sich die Anlage der übrigen Wohnzimmereinrichtung anpassen muss.

Nr. 4 ist ein eigener Hörraum in dem die Anlage optimal positioniert werden kann, in dem aber keine akkustischen Maßnahmen durchgeführt wurden.

Nr. 5 ist ein Hörraum in dem die Anlage optimal aufgestellt werden kann und der baulich oder durch Akkustikelemente für den besten Klang optimiert wurde

Nr. 6 siehe Nr.1 nur eben als Jugendzimmer

Nr. 7 siehe Nr.3 nur eben als Jugendzimmer


Mein Hörraum/Wohnzimmer gehört in die Kategorie 1

Bin mal gespannt wie eure Hörsituation ist.

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 11. Okt 2009, 12:48 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2009, 13:58
Bis zu welchem Alter zählt denn ein Wohnzimmer noch als Jugendzimmer?

BB
Highente
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2009, 14:06
Solange man noch bei den Eltern zuhause wohnt.
DJ_Bummbumm
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2009, 14:10
Dann höre ich in einem Wohnzimmer.

Nr. 1 und Nr. 2 unterscheiden sich nur durch die zusätzlichen akustischen Maßnahmen?

Aber ich falle eh unter Nr. 3, leider.

BB
Frankman_koeln
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2009, 14:21
was ist denn mit akustischen massnahmen gemeint ?

ne pflanze aus akustischen gründen an der richtigen stelle, teppich oder vorhänge ??

oder wirklich schaumstoff - also wall panels z.b. - an wand und ecken ??

nun denn, ich hab mal für 1 gestimmt .... bei etwa 27 qm, die anlage steht an der kürzeren wand, da links die lange wand komplett fensterfront ist.


[Beitrag von Frankman_koeln am 11. Okt 2009, 14:42 bearbeitet]
Highente
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2009, 14:30
Hallo,

evtl. könntet ihr hier noch Bemerkungen zu der Größe des Raumes machen?

Also mein Hörraum/Wohnzimmer hat ca.23m². 5.10m mal 4.6m Die Anlage steht an der kleinen Wand. Eine Wand hat eine Große Fensterfront von 1.40 mal 3.60m die Höhe des Raumes ist 2.55m.

Gruß Highente
Highente
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2009, 14:34
Mit Akkustische Maßnahmen sind z.B. Schaumstoffabsorber oder Diffusoren gemeint. Also Elemente die extra in den Raum integriert wurden um die Raumakkustik zu beeinflussen.
DJ_Bummbumm
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2009, 14:40
Mein Wohnzimmer misst 7,5m x 4m und ist 2,6m hoch.
Die Fensterfront ist 5,6m lang.
Normale Möbel.
ca 15 qm Bücherregale als Diffusor des kleinen Mannes.
Die Anlage steht an der langen Seite, leider asymmetrisch, Seitenwandabstand 1m bzw. 3,5m, Rückwandabstand 0,6 m.

BB
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Okt 2009, 14:52
Jugendzimmer, die Einrichtung hat sich nach der Anlage gerichtet, akustisch etwas optimiert (ist in der Mache).
Hamster123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Okt 2009, 18:24
Nr. 5

altes Kinderzimmer, eigentlich fürs Heimkino ausgeräumt - rundherum mit schwarzem Bühnenmolton in Vorhangform aufgehängt, dicker Teppich aufs Parket, in den Ecken hinter dem Vorhang sind Schaumstoffabsorber für die tieferen Bereiche, noch keine Probleme mit Dröhnen o.ä. gehabt. Wird für Stereo als auch für Heimkino genutzt!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Okt 2009, 18:49
Hallo,

zu dem akustisch optimierten ...

um dieses zu gewährleisten braucht es in der Regel einen Raumakustiker mit erheblichen Eingriffen und auch Messaufwand in großer Form.

oder ist damit die Maßnahme eines Einzelnen gemeint welcher nach bestem Wissen und Gewissen,
mit einigen Grundkenntnissen den Raum ein wenig mit Absorbern und Resonatoren "bearbeitet" hat ,
ohne jedoch wohl an das Optimum zu gelangen welches möglich wäre???

Gruss
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Okt 2009, 19:01

weimaraner schrieb:
oder ist damit die Maßnahme eines Einzelnen gemeint welcher nach bestem Wissen und Gewissen,
mit einigen Grundkenntnissen den Raum ein wenig mit Absorbern und Resonatoren "bearbeitet" hat ,
:prost


Ich optimiere, wie es gefällt. Ich habe (hatte) einen sehr halligen kleinen Raum. Da war der Mittelton sehr matschig. Es klingt jedoch echt super, an den richtigen Stellen ein paar Absorber zu haben und in den Ecken etwas Schaumstoff. Dafür brauch man keinen Akustiker.


ohne jedoch wohl an das Optimum zu gelangen welches möglich wäre???


Ich würde mal glatt behaupten, das die letzten 10 % mit tausend(en) Euros mehr erkauft werden müssen, und das ist es nun wirklich nicht Wert. Der Sound ist so schon der Hammer.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Okt 2009, 22:21

skinner@vrisom schrieb:
Ich optimiere, wie es gefällt. Ich habe (hatte) einen sehr halligen kleinen Raum. Da war der Mittelton sehr matschig. Es klingt jedoch echt super, an den richtigen Stellen ein paar Absorber zu haben und in den Ecken etwas Schaumstoff. Dafür brauch man keinen Akustiker.

Das was du betreibst nenne ich die Raumakustik verbessern,
das Optimum ist in meinen Augen eben was anderes,dafür benötigt man eben einen absoluten Fachmann sofern man selbst kein Eigener ist.


Ich würde mal glatt behaupten, das die letzten 10 % mit tausend(en) Euros mehr erkauft werden müssen, und das ist es nun wirklich nicht Wert. Der Sound ist so schon der Hammer


Woher weisst du daß du bei 90% möglicher Verbesserung angekommen bist??

Über eine vorhandene Verbesserung nach deinen Maßnahmen brauchen wir nicht zu diskutieren,
das glaube ich dir genauso wie deine Soundqualität.

Wie nah du am Optimum bist kann man aus dem Stehgreif doch gar nicht wissen,
dadurch weiss man auch nicht was es einem Wert sein könnte weiterzumachen.

Ausserdem wollte ich vom TE eigentlich nur wissen wie er es mit dem optimieren in seinen genannten Möglichkeiten gemeint hat,
das Verbessern wie du es betreibst oder eben das Optimum???

Gruss
Highente
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2009, 22:31
Natürlich wäre der Besuch eines Akkustikprofis der sich des Raumes annimmt und somit das Optimum an Klang herarausholt das Beste, aber ich meine hier auch Akkustikmaßnahmen die man selber durchführt ohne gleich den Profi ran zu lassen.
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Okt 2009, 23:27

Woher weisst du daß du bei 90% möglicher Verbesserung angekommen bist??

Über eine vorhandene Verbesserung nach deinen Maßnahmen brauchen wir nicht zu diskutieren,
das glaube ich dir genauso wie deine Soundqualität.

Wie nah du am Optimum bist kann man aus dem Stehgreif doch gar nicht wissen,
dadurch weiss man auch nicht was es einem Wert sein könnte weiterzumachen.

Ausserdem wollte ich vom TE eigentlich nur wissen wie er es mit dem optimieren in seinen genannten Möglichkeiten gemeint hat,
das Verbessern wie du es betreibst oder eben das Optimum???


Wer bestimmt, wo das Optimum ist? Ich messe, sehe eine Überhöhung des Frequenzbereiches, und dämme entsprechend dagegen. Ich optimiere so, das es gefällt. Soll ich 1000 Euro bezahlen, das es mir nicht gefällt? Darauf kommts doch an. Und mit einem Neutralen Lautsprecher und etwas Bedämpfung bekomm ich sicher keine Loudness Abstimmung hin und höre trotzdem mir etwas angepasst.

EDIT: Ich arbeite übrigens nach LEDE und das bringt mir schon einen hohen Mehrwert. Ich habe meine Boxen schon bei Visaton im akustisch von Dipl. Ingenieuren optimierten Raum gehört und weiß, wie sie klingen kann und wie sie bei mir klingt.


[Beitrag von skinner@vrisom am 13. Okt 2009, 11:56 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#16 erstellt: 13. Okt 2009, 08:06
Status: Irgendwo zwischen Nummer 1 und 2

Das Wohnzimmer ist quasi mehr ein Hifi-Zimmer.

Die Raumakustik wurde verbessert, aber nicht professionell.

Mangels Platz in der kleinen Butze, ist das Zimmer mal Hifi- und mal Wohnzimmer.
visir
Inventar
#17 erstellt: 13. Okt 2009, 11:49
Hallo!

Ich hab 2. gewählt, wenn das auch noch nicht im Endstadium ist.
Ich habe schon bei der Auswahl der Wohnung darauf geachtet, dass ich im WZ eine Hifi-Anlage aufstellen will. Dementpsrechend bei der Einrichtung auch schon versucht, grudsätzlich alles richtig zu machen. (Bücherbord gegenüber den LS als Diffusor...)
Reinrassige Akustikmaßnahmen sind schon welche gesetzt und es folgen noch welche, wobei die aber "wohnraumtauglich" bleiben, deshalb aber nicht minder wirksam sein müssen.

Das WZ ist 4,4 x 4,6m groß, mit einem Kamin an einer Wand und raumhohen Schrank gleicher Geometrie gegenüber. In den LS-nahen Nischen, die sich dadurch ergeben, habe ich schon Steinwollblöcke, die durch Bilder getarnt sind, zwecks Bass-Absorption platziert. Die Zimmerdecke bekommt ebenso noch was ab, das den Bassmoden die Energie nehmen soll. Im Mittel- und Hochton hab ich wenig Probleme (laut meinen amateurhaften Messungen und meinen Holzohren)

lg, visir
Fussel_804S
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2009, 12:19
Hallo werte Mithörer,

bei mir ist es wie bei Haichen, ein Wohnzimmer, in dem die Anlage bestmöglich aufgestellt wurde und in dem einige Akustikelemente drin sind. Ich habe 24m", in denen Stereoanlage (kurze Seite) und Heimkinoanlage (lange Seite)stehen. Den Sub kann ich über eine Umschaltbox wahlweise für Stereo oder Heimkino zuschalten.

Sicher macht es Sinn, einen Experten zu Rate zu ziehen. Sonst laboriert man nur herum, ohne genau zu wissen was man tut. Ich hatte mich vor Jahren an RTFS gewendet und dort beraten lassen. Gemäß meinen optischen Ansprüchen und den Ratschlägen habe ich dann 4 Absorber in den Raum gestellt. Zwischenzeitlich hat RTFS auch optisch ansprechendere Modelle.
Zudem hatte ich mir mal eher so als Dekor aus Holz Diffusoren gebaut.
Kleiner Tipp: Unter hoerzone.de habe ich optisch ansprechende Absorber mit Holzoberfläche gefunden. Ich weiss zwar nicht, wie wirksam diese Teile sind. Aber die sehen besser aus, als meine weißen, mit Stoff überzogenen Absorber.

Gruß, Fussel
Blau_Bär
Stammgast
#19 erstellt: 13. Okt 2009, 15:33
So ich habe einmal 4. angeklickt!

Der Raum hat 16,2702 m²

Die schmale Seite an der die Anlage steht hat 3,71 m.
Die längere Raumseite (also Richtung in die die Anlage "abstrahlt") ist 4,47 m. Wobei hier von den 4,47 m noch ca. 50 cm für eine Schrankwand abgehen, die auf der entgegengesetzten Seite der Anlage steht - also genau hinter mir wo ich sitze zum Hören.
Die linke Box "stahlt" parallel zum Fenster. Hier habe ich eine normale "Tüllgardine". Ohne die wäre die Glasscheibe des Fensters zu "hallig".
Abstand Boxen Ohr ca. 2,5 m
Die Boxen sind leicht angeschrägt zum Hörplatz.

Der Raum ist ca. 2,60-2,65 m hoch. Die Decke ist eine Rigipsdecke auf Dachlatten unter der normalen Decke - also Hohlraum(-räume).

Ansonsten ist der Raum mit Geräten und Kabeln etc. richtig zugestellt. Von akustisch optimiert kann wirklich nicht die Rede sein.
Dennoch! Ich bin klanglich - was den Raum angeht - sehr zufrieden. U. a. da ich meine Anlage schon einmal in einem sehr großen und akustisch optimierten Raum gehört habe. Der Unterschied war weit kleiner als man glauben möchte.

Als nächstes müßte - nun doch einmal - etwas Optik her (ich bin absolut kein Ästhet aber selbst für mich ich die Grenze erreicht bzw. überschritten; siehe auch hier: http://www.hifi-foru...d=12369&postID=8#8): Neue Gardine und neue Sessel!

@DJ_Bummbumm: Von der Größe fast "Kapitalistenwohnzimmer" (Ich hoffe Du verstehst Spaß. )

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 13. Okt 2009, 15:39 bearbeitet]
Highente
Inventar
#20 erstellt: 13. Okt 2009, 18:44

visir schrieb:
Hallo!

Ich habe schon bei der Auswahl der Wohnung darauf geachtet, dass ich im WZ eine Hifi-Anlage aufstellen will.



Darauf habe ich auch bei meiner Wohnungswahl geachtet.

Ranking der Auswahlkriterien bei der Wohnungssuche.
1. Preis
2. Größe
3. Lage
4. Wie kann ich meine Anlage aufstellen

Gruß Highente
zlois
Stammgast
#21 erstellt: 21. Okt 2009, 15:10
Wer oder was ist WAF?

Für meine Situation gibt es keinen wirklich treffenden Abstimmpunkt, daher habe ich das normale Jugendzimmer gewählt, auch wenn

Solange man noch bei den Eltern zuhause wohnt

schon seit vielen Jahren nicht mehr zutrifft. Die Anlage steht im ganz normalen und in keiner Weise akustisch optimierten Wohnzimmer.

Da ich die Musik zu 90% mit Kopfhörern genieße, spielen Aufstellung bzw. Raumakustik für mich kaum eine Rolle. In den wenigen Fällen, in denen ich über Lautsprecher höre, kann ich einen nicht ganz perfekten Klang (der mit meinen eher einfachen Lautsprechern ohnehin kaum möglich wäre) verschmerzen...


[Beitrag von zlois am 21. Okt 2009, 15:11 bearbeitet]
jerrrry
Stammgast
#22 erstellt: 21. Okt 2009, 16:15
WAF = Woman Acceptance Factor


[Beitrag von jerrrry am 21. Okt 2009, 16:15 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#23 erstellt: 21. Okt 2009, 19:23

jerrrry schrieb:
WAF = Woman Acceptance Factor


*besserwissermodus an*

fast

Wife Acceptance Factor

*besserwissermodus aus*
jerrrry
Stammgast
#24 erstellt: 22. Okt 2009, 08:20
ist doch dasselbe...
Don-Pedro
Inventar
#25 erstellt: 22. Okt 2009, 08:44
Mir fehlt irgendwie das Wohnzimmer in dem ich die Anlage stelle wie es mir gefällt ohne irgendwas optimiert zu haben.

Es mussten sich keine Möbel anpassen und akustisch optimiert ist auch nichts.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was für Mucke hört Ihr...???
Tom-Bär1964 am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  2 Beiträge
Womit hört Ihr in der Küche ?
soundrealist am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  128 Beiträge
Hört Ihr Musik oder hört Ihr Töne?
Wopperbummchen am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  36 Beiträge
Fernbedienung in einem anderen Raum nutzen
linkerjupp am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  2 Beiträge
Boxen-Set für Musik in einem 50m²-Raum
Chillkröte am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  9 Beiträge
Raum für Musikzimmer
wristwatch am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  9 Beiträge
Wie laut hört Ihr ?
Richrosc am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  109 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Raum Schallisolieren
BleedR am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  5 Beiträge
Platten oder CDs?Was hört ihr lieber?
sound_of_peace am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsimon04
  • Gesamtzahl an Themen1.368.619
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.757