Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Wie laut hört Ihr ?

+A -A
Autor
Beitrag
Richrosc
Inventar
#1 erstellt: 04. Dez 2003, 22:20
Hallo,

wie laut hört Ihr eigentlich Musik?

Ich hoffe, der eine oder andere hat mittels einem Pegelmessgerät auch schon mal gemessen.

Ich höre 50% meiner Gesamtmusikhörzeit bei durchschnittlich ca. 39 dbA (wenn die Kinder schon schlafen), 40% bei ca. 62 dbA und 10% bei ca. 92 dbA. Immer von der Hörposition aus gemessen.

Viele Grüßen - Richard
Boxtrot
Stammgast
#2 erstellt: 04. Dez 2003, 22:56
Hallo

Gemessen habe ich noch nicht.

Je besser die Aufnahme desto lauter, z.B. bei guten Jazz CDs.

Bei "alten" Rock/Pop CDs eher leiser.

Am lautesten hoere ich Nachts gegen 01:00, da dann der Strom am Besten ist und sich die Anlage warmgelaufen hat
(Einfamilienhaus, gut abgedaemmte Raeume, Marmorboden)

Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 04. Dez 2003, 22:58 bearbeitet]
Artwork
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Dez 2003, 23:20
Ich hör viel zu oft zu laut
MH
Inventar
#4 erstellt: 05. Dez 2003, 00:38
hallo Richard,

die Lautstärke steigert sich mit zunehmender Entspannung und Alkoholkonsum. Dezibelangaben kann ich keine machen, aber die Boxen werden regelmäßig voll ausgefahren. Wie laut das wirklich ist spürt man erst wenn man interher ins Auto steigt und die stark verzerrende Bose irgendwas Schrottanlage subjektiv kaum Gesprächslautstärke erreicht.

Gruß
MH
cr
Moderator
#5 erstellt: 05. Dez 2003, 01:53
Wenn ich Musik höre, dann meistens mit 85-100 dB (errechnet/Kopfhörer). Maximal 2 Stunden im Stück, meistens weniger. Leise praktisch nicht, da ich Hintergrund-Musik nicht mag.

@richrosc: Weißt du wie leise 39 dB sind? Das erscheint mir falsch geschätzt
Smutje
Stammgast
#6 erstellt: 05. Dez 2003, 06:24
@ MH!

Nach dem Alkoholkonsum sollte man nicht mehr ins Auto steigen!!!

Gruß DIDI


p.s: Hörlautstärke: 90% so um die 85dB


[Beitrag von Smutje am 05. Dez 2003, 06:26 bearbeitet]
Denonfreaker
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2003, 06:53
ich höre nicht so laut... bei film im Dolby Digital so max 15 (geht bis 30) und im stereo so rund die 10 (max) ausserhalb ich hore alte cassette aufnahmen dan muss ich es etwas lauter setsen..

und selbst bei 15 kracht es ziemlich gut (besaonders bei DTS!)

(habe 1 mahl eine komplette film auf 30 gehort, die war 2 wohnblocke gut zu horen, glucklicherweise wahlt mann bei uns nicht so schnell 1 2 polizei!
war aber waochen danach noch mit demm sound im kopf.. ist er erst jezt aus..)

oh jah .. einen sub habe ich noch nicht und auch noch keinen rears.. und der av amp ist einen sony str-de 545
mit boxen mit geringer effizienz (front 87 db 1w/1m (8ohm), center 85db 1 w 1m (6ohm))

gruss AF
Richrosc
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2003, 07:38
Hallo,

danke erst mal für die Antworten.

Zu cr:

Ich habe die 39 dbA gemessen (habe 2 Pegelmessgeräte; also gegengescheckt). 39 dbA ist verdammt leise, bei Schnupfen macht es schon keinen Sinn mehr zu hören, da das Nasengeräusch dann zu laut wäre. Glücklicherweise habe ich nur einmal in 5 Jahren Schnupfen.

Ich kann mich sehr gut auch auf diese geringe Lautstärke einstellen, natürlich leiden vor allem die Höhen (und auch der Bass) unter der geringen Lautstärke, dies läßt sich aber bei meiner Anlagenkonfiguration mit der Loudnesstaste sehr gut kompensieren.

Das ganze ist wohl weniger beeindruckend als Lauthören, aber doch wiederum irgendwie faszinierend, konzentriertes Musikhören vorausgesetzt (was ich immer tue, wenn ich auf meinen Hörplatz sitze)

Das menschliche Ohr stellt sich auf verschiedene Pegel ein, so daß auch ganz leise Musik nach einer gewissen Zeit sich subjektiv wieder etwas lauter anhört.

Das ist nicht von mir, sondern aus einer Fachzeitschrift für Ohrenärzte. Ich kann dies aber zu 100% bestätigen.

Bei meiner kleineren Zweitanlage habe ich es auch probiert. Da macht es überhaupt keinen Spaß so leise zu hören.

Viele Grüße - Richard


[Beitrag von Richrosc am 05. Dez 2003, 07:40 bearbeitet]
habakuk
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Dez 2003, 10:32
@ richrosc

das menschliche ohr wird mehr gefordert, wenn man leise hört. aber es stellt sich nach einer weile darauf ein und so kann man sogar die loudness taste umgehen (was ja nur ein eq ist). deshalb find ich es eigentlich sinvoller ohne loudness taste auszukommen.
ach ja, bei leisem sound, hört man viel mehr feinheiten, weil man sich halt einfach mehr konzentriert und es nicht einfach eine dröhnung ist. obwohl es dass auch manchmal braucht.

viel spass noch

gruss
Malcolm
Inventar
#11 erstellt: 05. Dez 2003, 10:54
Ich höre meistens auf guter Zimmerlautstärke.
Ausnahmen sind natürlich wenn ich z.B. nach einem langen Tag von der FH komme, dann drehe ich erstmal richtig auf.
Wie laut das ist?!?
kA, hab nen AW-1000 und ein Nuline-Set.
Und alles wird voll ausgereizt, sollten also schon einige DB sein.
Tja, was soll ich sagen?!? Klar isses nicht gut für die Ohren, aber für die Seele
Ausser mein Vater kommt früher von der Arbeit wieder. Dann heißt´s meistes:
Bis Du bekloppt?? Man hört den Bass bis auf die Straße.
Und dazwischen ist noch ein Haus und etwa 50m Luftlinie....
dresi70
Stammgast
#12 erstellt: 05. Dez 2003, 10:58
DD/DTS 5x100W
Stereo 5x110W

im stereo betrieb ca. 25-60% auslastung (wenn die wohnungsvorsteherin und die kinner nicht da sind) auch schon mal 80-90% )auslastung:cut

DD/DTS je nach film min. ab 40% lohnt ja sonnst nicht:Y


wieviel das nun in db weis ich nicht! will ich auch nicht wissen! da ich nicht mit einem messgerät höre sondern mit den ohren:.



Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Dez 2003, 11:20
Habe ich gelegentlich Anwandlungen, es mal krachen zu lassen, dann lege ich bestimmtes Zeug auf wie Santana, Blues Company, Antolini, usw. auf.
Lautstärke dann soweit aufgedreht bis der Mitteltöner (ein kleines Scheisserchen Eton 4" Hex.) das erste mal anschlägt (der Arme!) und dann ein wenig zurückgedreht...
Wie laut das dann am Hörplatz ist weiß ich nicht so sicher. Da ich im Nahfeld sitze deutlich über 100 dB.
Deutlich vernehmbar ist dann das scharfe (geräuschlose) Anblasen meiner Hosenbeine von den Bassreflexöffnungen...
Höre ich bei Zimmerlautstärke, laufen die Verstärker mit wenigen Milliwatt (sagen jedenfalls die Zeiger der VU-Meter).

Das Ganze keinesfalls länger als 10 min, danach tun mir die Ohren weh und es beginnt zu rauschen und zu pfeifen im Gebälk (eigentlich schade...)


[Beitrag von Jürgen_M am 05. Dez 2003, 11:22 bearbeitet]
devilpatrick88
Stammgast
#14 erstellt: 05. Dez 2003, 17:01
Klassik und änliche höre ich ein bischen über Zimmerlautstärke.
Wenn ich mein Zimmer saugen muss oder mal meinen Agressionen freien Lauf lasse dann komm ich schon so an die untere schmerz grenze.(System of a down; Goldfinger, Benni Benassi)
Wird dann meisten aber schnell gestoppt da sich irgendjemand aus dem kuhkaff in dem ich lebe beschwert.
das_n
Inventar
#15 erstellt: 05. Dez 2003, 17:11
wenn ich hausaufgaben mache dann zimmerlautstärke, sonst bis zur meckergrenze meiner familie---und die verschiebt sich ständig nach oben.....harrharr..............
Andi78549*
Inventar
#16 erstellt: 05. Dez 2003, 17:51
Wärend dem Hausaufgabenmachen solltest du überhaupt
keine Musik hören, sonst dauert das Ganze 3 mal so lang
und du schreibst in der nächsten KA ne 4 !


Meißtens höre ich mit etwa 70 dB(A) Hintergrund
und manchmal 110 dB(A) Mehr kann meine Anlage
an meinem Hörplatz nicht. Das ist aber grausam laut
und unsere Dachrinne gibt seltsame Geräusche von sich !?!
Der Bass tritt einem voll in den Magen und die Höhen
sind unangenehm spitz...


Andi
Makai
Stammgast
#17 erstellt: 05. Dez 2003, 17:56
"Nach dem Alkoholkonsum sollte man nicht mehr ins Auto steigen!!! "

Tragt mich ans Auto, laufen kann ich nimmer.

Ich höre zwar auch etwas lauter ab und zu, ob Rock, elektronisch oder Blues, aber an eure Spitzenpegel reichts bestimmt noch nicht ran.
Was bringt einem die mordsteure Anlage, wenn man nachher schlechter hört, denn die Ohren sind doch am empfindlichsten bei leiser Musik und wenn man sich zurücklehnt und entspannt.
Muss mir unbedingt mal ein dB-Messgerät besorgen um das mit euren Werten zu vergleichen.


[Beitrag von Makai am 05. Dez 2003, 17:58 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#18 erstellt: 05. Dez 2003, 18:10
Hi Makai,
die Teile gibts im Conrad mit mechanischer Anzeige
und Schalter zwischen db(A)= Hörempfinden des Menschen
und db (C)= akustische Schallquelle. Das ist schon mal
interessant wenn man alles messen kann.

Ich habe das Gerät mal in die Schule
mitgenommen und getestet wie laut meine Mitschüler
in den einzelnen Fächern sind...

Andi
Andreas_Kries
Stammgast
#19 erstellt: 05. Dez 2003, 20:23
@ Andi,

ich höre sogar bei der Vorbereitung von Unterricht und vor allem bei der Korrektur von Arbeiten Musik. Letzteres lässt sich manchmal ohne gar nicht anders ertragen . Spaß bei Seite: Da ich einen leichten Tinnitus habe, kann ich mich bei Musik geringer Lautstärke sogar besser konzentrieren als ohne, nur deutsche Texte würden stören.

Außerhalb der Arbeitszeit liegt der Pegel etwas oberhalb der Zimmerlautstärke, wenn meine drei Kinder und die beste Ehefrau von allen nicht zugegen sind, lasse ich mir allerdings auch mal die Magengrube massieren; sogar das Vibrieren der Hosenbeine kann sehr schön sein . Allerdings empfinde ich längeres sehr lautes Hören eher als anstrengend.

Ciao

Andreas


[Beitrag von Andreas_Kries am 05. Dez 2003, 23:01 bearbeitet]
Der_Ron
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Dez 2003, 20:57
Seit gegrüßt Ihr HiFi-Fan´s!!!

Ich höre in der Regel Zimmerlautstärke, da ich Rücksicht auf meine Nachbarn nehmen muß.

Von Zeit zu Zeit stelle ich jedoch die Geduld meiner lieben Mitmenschen hart auf die Probe, dann werden ganz bestimmt die 100 dB geknackt.

Der Schalldruck bei höheren Lautstärker ist halt ein klasse Nebeneffekt.

So eine Bassmassage läßt sich zum Feierabend doch jeder gern gefallen, oder???

Viele Grüße an Alle und ein schönes Wochenende!

büsser
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2003, 21:09
Ich höre auch mit mehr als 100 dB. Tagsüber sehr oft - Nachts nie.

gruss büsser
Wholefish
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2003, 23:36
was mutet ihr denn euren Ohren zu?
Ich hab sehr empfindliche Ohren, ich hab zwar kein Watt Messgerät aber über 1/4 beim Verstärker geh ich nie. Meine Lautsprecher halten es aus, halb aufzudrehen, wenn es nicht gerade Techno oder Hip Hop ist (isses bei mir aber eigentlich nie).
Mein Discman steht auf dem Weg in die Schule niemals über Stufe 3 von 10. Viele Leute die morgens in Bus und Zug sitzen kennen nix anderen als Vollgas beim Discman. Bei 5 leiden meine Ohren, ein Freund hört auf meinem Discman mit mindestens 8. Ich kann nicht verstehen
Jonny
Stammgast
#23 erstellt: 06. Dez 2003, 01:41
Hi!!!

Manchmal höre ich gaanz leise z.b bei klassischer Musik oder Filmmusik aber manchmal bei Livekonzerten Aufnahmen höre ich richtig laut.
Kommt auf die Musik an.

Viele Grüsse
der_graue
Stammgast
#24 erstellt: 06. Dez 2003, 01:50
Hallo,

also dezente Originalpegel gehören für mich zum guten Ton. Meine Monsterbrüllsärge müssen ja etwas zu tun bekommen. Ich übertreibe es allerdings nicht, es soll ja Originallautstärke sein und keine Gehörzellenverdampfung.
Klassische Musik ist auch nicht unbedingt dazu bestimmt, leise gehört zu werden. Ein Konzertflügel erreicht erstaunliche Pegel, ein Orchestertutti erst recht (vgl. Mahler 5.Sinfonie 2.Satz) Da muss es auch ordentlich krachen.
Solche Schallorgien sind nicht mein Ding.

Viele Grüsse
Stephan


[Beitrag von der_graue am 06. Dez 2003, 01:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#25 erstellt: 06. Dez 2003, 02:06
Ich weiß eigentlich immer noch nicht genau, welche Schallpegel man bei Mahler/Bruckner erreicht, wenn man exponiert im Konzertsaal sitzt (eher vorne), würde nur vage 100-110dB schätzen.
raw
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Dez 2003, 02:56
ich MUSS leider in zimmerlautstärke hören, denn sonst krieg ich mit den mietern stress...

aber wenn die weg sind... WIRD VOLL AUFGEFAHREN! (vorgestern hab ich sogar ohrenweh bekommen )


aber ich finde, dass es eh nicht viel nützt lautaufzudrehen, denn es macht die ohren kaputt und dachziegel können runterfallen )
das_n
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2003, 08:09

Wärend dem Hausaufgabenmachen solltest du überhaupt
keine Musik hören, sonst dauert das Ganze 3 mal so lang
und du schreibst in der nächsten KA ne 4 !


....damit hab ich keine probleme. das is ja eher so hintergrundmusik, mein schreibtisch steht auch nicht direkt in der hörzone, eher halb hinter den boxen...............
turntable_87
Stammgast
#28 erstellt: 06. Dez 2003, 12:21
hmm....
Keine ahnung wie laut,aber ich glaube zu laut:habe immer so ein Piepen in den Ohren !!!
US
Inventar
#29 erstellt: 06. Dez 2003, 12:58
Hallo,

wenn wir über empfundene Lautstärke sprechen, macht nur die Angabe nach der A-Bewertung Sinn (dB(A)).

Mit 39dB(A) zu hören, ist sicherlich nur nachts möglich, ansonsten übersteigt schon meist der allgemeine Geräuschpegel diesen Wert (Heizung, Straßengeräusche,....)

90dB(A) sind brutal laut! Die meisten Anlagen verzerren und plärren bei solchen Lautstärken ohnehin ziemlich. Und Werte von 110dB eindeutig gesundheitsschädigend.

Wir sollten also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. 90dB, also ohne Bewertung ist bei bestimmten Heimkinoknallern oder auch mancher Pop/Disco-Musik gar nichts; 90dB(A) aber irre laut.

Ich höre meist so mit 70 bis 75dB(A), öfters auch mit rund 85dB(A) und selten noch lauter (etwas über 90dB(A))

Gruß, Uwe
xxl
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Dez 2003, 15:04
Hallo zusammen,
also ganz kurz etwas zum Musik hören, während man lernt. Das ist bei sog. "Superlearning"-Methoden üblich. Durch die Entspannung ist das Hirn aufnahmefähiger. Die Musik muss natürlich angemessen laut sein und entspannent sein.
Wenn ich Musikhör versuch ich die "realistische" Lautstärke einzustellen, was bei Rockmusik "live" natürlich schwierig ist. Es kracht dann aber schon ganz gut. Macht mir gerade mit "alter" Musik (Sones, Genesis,etc.) Spaß.
Eine kleine Jazzbesetzung höre ich natürlich leiser. Am schwierigsten finde ich die Lautstärkeeinstellung bei Klassik. Da die Anlage die Dynamik gegenüber einer Live-Aufführung deutlich reduziert, ist man bei den leisen Stellen zu leise oder eben bei den lauten Stellen zu laut.
Macht aber trotzdem Spaß!
Gruß,
Rainer
Alex8529
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Dez 2003, 15:20



Ich höre 50% meiner Gesamtmusikhörzeit bei durchschnittlich ca. 39 dbA (wenn die Kinder schon schlafen), 40% bei ca. 62 dbA und 10% bei ca. 92 dbA. Immer von der Hörposition aus gemessen.

Viele Grüßen - Richard



Bist Du mit den angegebenen 39 dB(A) sicher ?

Hier mal Vergleichswerte:

http://www.infoquelle.de/Gesundheit/Wellness/Gehoersinn_Lautstaerke.cfm


Ein normales Gespräch erreicht einen Pegel von 50-60
Dezibel, ein Flüstergespräch hat circa 20 Dezibel. Ein
Konzert bringt es auf etwa 100 Dezibel (nicht nur Rock-,
sondern auch Symphonie-Konzerte können "richtig laut"
sein).

oder auch dieser Link:


http://www.bag.admin.ch/strahlen/nonionisant/son/rund/d/laut.php
steve65
Stammgast
#32 erstellt: 06. Dez 2003, 17:49
Hi

meistens höre ich in Zimmerlautstärke, sodaß ich meine Umwelt und somit auch meine Frau noch hören kann.
Manchmal höre ich aber mit allem, was meine alten Canton hergeben, dann höre ich meine Frau nicht mehr .

Gruß
Steve
Bass-Oldie
Inventar
#33 erstellt: 06. Dez 2003, 23:56
Hi,

ich höre sehr gerne gute Musik etwas lauter und wenn leiser, dann ist es das Radio, das so nebenher plappert.

Samstags morgends schlägt meine Stunde, wenn alle (außer mir) aus dem Haus sind.
Dann kommt schon mal Seeed oder Yello auf den Plattenteller und wird mit 0dB Dämpfung eingezogen.

Allerdings geht das nur für ein paar Lieder, sonst würde ich Schaden nehmen. Mein üblicher Pegel liegt so bei -10 bis -20 dB Dämpfung. Ab -15 verstehe ich meine eigene Stimme nicht mehr.

Filme höre ich je nach Aufnahme auch bei -10 wenn es krachen soll. Kommt dann meine beste Ehefrau nach Hause fragt sie immer, ob denn der dritte Weltkrieg ausgebrochen sei...

Aber, wie gesagt, dann sind eher die Ausnahmen.

Gruß,
Axel
!ceBear
Stammgast
#34 erstellt: 07. Dez 2003, 14:08
Ich hör so so laut es die Boxen hergeben, aber nur wenn ich alleine zu Hause bin. Und auch nur Nachts so ab 23:00 Uhr, weils dann einfach sauberer klingt.
jmibk
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Dez 2003, 00:04
Naja, laut nur wenn keiner daheim ist.
Laut ist bei mir, wenn der Bass bei 110 dB liegt und die Mitten/Höhen bei 103 dB Dauer.
Vorzeitig beenden tut das meistens die zimmereinrichtung, weil die das nicht ganz mitmacht.
Malcolm
Inventar
#36 erstellt: 13. Dez 2003, 11:53

Und auch nur Nachts so ab 23:00 Uhr, weils dann einfach sauberer klingt.


Jaja, der "bessere" Strom
darth_vader
Stammgast
#37 erstellt: 13. Dez 2003, 12:03
Manchmal ist es schon schade das ich (noch) kein Messgerät habe....... Wenn ich in meinem Keller bin und höre oder DVD ansehe, dann fangen bei den beiden grossen Marantz nach ca. 10 Minuten die Lüfter an volle Pulle zu laufen.... und die VU Meter gehen öfters in den roten Bereich.... Bei den beiden anderen Endstufen zucken die Zeiger ebenfalls mit heftigem Ausschlag. Es soll halt einfach alles real klingen, was da in den Filmen stattfindet. Und dann rumpelt es schon richtig.
Bass-Oldie
Inventar
#38 erstellt: 13. Dez 2003, 13:08
Mhmmm, daran soill es nicht liegen.
Das Messgerät ist nur 99 EUR von dir entfernt:

http://www.sonicshop.de/De/Plugs/Schallpegelmess.htm

Ob das Teil allerdings in der Richterskala geeicht ist, kann ich dir nicht sagen

Gruß,
Axel
darth_vader
Stammgast
#39 erstellt: 13. Dez 2003, 17:34
Ist schon bestellt...... Die liefern ja sogar auf Rechnung..
Na mal sehen wieviel kraawumm ich da in meiner Höhle habe....

Übrigens mein dritter 510 ist grad in Deutschland angekommen... jetzt wird es Zeit für die Bässe von EX-S
Bass-Oldie
Inventar
#40 erstellt: 14. Dez 2003, 11:36
Bei AudioScope hatten die einen 510'er zum Verkauf. Hast du dir den gekrallt?
An wieviel Ohm bietet er die 2 x 256W RMS an?

Ciao,
Axel
darth_vader
Stammgast
#41 erstellt: 14. Dez 2003, 16:24
Nein, mein dritter kommt aus USA.
der 510 bietet laut Marantz Angaben 256 Watt an 8 und 300 Watt an 4 Ohm. Laut Hifi-Stereophonie liefert er 320 Watt an 8 und 530 Watt an 4 Ohm. Wenn es dich interessiert, kann ich dir die Seite mit den technischen Daten aus dem Manual zumailen.
Bass-Oldie
Inventar
#42 erstellt: 14. Dez 2003, 18:01
Nö, danke, muss nicht sein. Ich habe ja meine Parasounds und bin ganz zufrieden damit.
War nur interessehalber gefragt. Die "älteren" Amps waren ja durchaus stabil aufgebaut. Ich denke daher, dass der höhere Wert stimmt.

Bye,
Ax
Fuxster
Inventar
#43 erstellt: 14. Dez 2003, 18:48

Zitat von Devilpatrick:

Benni Benassi



hrhr, kennst du das Video zu "Satisfaction"?
Rosettenriss
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Dez 2003, 21:32
Laut ist schon besser! Aber voll ausfahren kann ich die Anlage leider nicht (PM 7000 von Marantz und Ti 600 von JBL(XTi Sub 300 von JBL)). Wenn ich eine gut aufgenommene CD zB. von Toto einwerfe, dann darf es auch mal fast bis zum Anschlag sein. Aber dann können auch Nachbars Gören 3 Zimmer weiter gut zur Musik tanzen und den Bass hört man auf der Straße auch noch Und mir massiert er die Hosenbeine. (Den luftzug aus der Bassreflexöffnung spürt man in 4 Meter Entfernung noch...
Fazit: Zu laut geht praktisch nur, wenn die Anlage (bzw. die Lautsprecher) nicht genügend Leistung hat (haben). Ansonsten wird der Pegel immer angenehm sein, egal wie laut!
Grüße!!!
PapaSchlumpf
Stammgast
#45 erstellt: 15. Dez 2003, 22:00
Wenn niemand ausser mir da ist, wird die Anlage halt so weit aufgedreht wies noch annehmbar klingt.
Is zwar nur ne Mini von Philips mit 2x50W, aber trotzdem lauter als die Aiwa mit 120W, die hier noch rumsteht.
Ich habs mal zum Spass ausprobiert und eine der Boxen in meinen Schrank gestellt (1000 liter Volumen ), das hat immerhin gereicht dass es so aussah als ob das Bild auf meinem Monitor leicht wackeln würde .

P.S.: wenn die Tür nur einen Spalt auf ist ist es deutlich lauter wie wenn sie offen ist, warum?

P.P.S.:Ich weiss selbst dass ich nicht ganz dicht bin
Bass-Oldie
Inventar
#46 erstellt: 15. Dez 2003, 22:48

P.P.S.:Ich weiss selbst dass ich nicht ganz dicht bin


LOL
Fiachna
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 16. Dez 2003, 11:12
Über mir wohnt eine sehr unhöfliche Familie mit einem 3jährigen Kind, das den ganzen Tag trampelt. Es wird also aufgedreht, bis das Gör nicht mehr zu hören ist Damit hat sich dann auch gleich das "Gegenanstinken" erledigt
Ansonsten liebe ich es, in der Bahn Walkman zu hören!
PapaSchlumpf
Stammgast
#48 erstellt: 16. Dez 2003, 16:01
Die meisten Walkman-hörer die ich kenne kann ich einfach nicht verstehen, es klingt absolut sch**sse, es tut in den Ohren weh, aber es wird trotzdem aufgedreht was das Zeug hergibt (wenns bis 10 geht, wird auch bis 10 gedreht), um das auf eine zumutbare Lautstärke zu bringen muss man den Ohrstöpsel 2cm vom Ohr weghalten.
Andre63
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 16. Dez 2003, 16:12
Ich höre an 02:00 Uhr am lautesten, da ist der Strom am billigsten.
devilpatrick88
Stammgast
#50 erstellt: 20. Dez 2003, 17:55
@Fuxster So stellt man sich das leben vor:-)
bei benassi kann man ungestört aufdrehen im gegensatz zu anderen interpreten bei denen die mebranen dann arbeiten wie die ´sau.
PapaSchlumpf
Stammgast
#51 erstellt: 20. Dez 2003, 18:26
Die Membranen müssen Wackeln, sonst machts doch keinen Spass
Spraxel
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 20. Dez 2003, 18:43
Wenn Vaddi Musi hört versuch ich immer gegenzuhalten. Allerdings nur so weit, bis man die Schrankwand klappern hört.
Wenn ich zulange hör meldet sich allerdings schnell mein Tinnitus zurück :-\
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie laut hört Ihr
highfreek am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  59 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Wie laut hört ihr Musik?
ehemals_hj am 31.08.2002  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  59 Beiträge
Hört ihr gerne laut?
TuxDomi am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  165 Beiträge
Wie laut hört man eigentlich Musik?
ckrohm am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  91 Beiträge
Wie hört Ihr lieber?
High-End-Manny am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  59 Beiträge
Wie hört Ihr Musik?
TSstereo am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  36 Beiträge
Wie lange hört ihr Musik?
saci am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  14 Beiträge
Wie gut hört ihr eigentlich?
Der_Orgelbauer am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  50 Beiträge
2010 - Wie hört ihr Musik?
Gonzo28 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  146 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • JBL
  • Infinity
  • Raveland
  • Eminence
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.194