Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HiFi Anlage bei Hitze?

+A -A
Autor
Beitrag
Elcrian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jul 2010, 09:55
Hi,
ich habs hier in der Bude gut 33°C und das mit Tendenz nach oben!
Mein Stereo-Verstärker (Onkyo A-9155) wird, wie ich letztens nach 3h Film schauen festgestellt habe, verdammt heiß. Er hat ca. 4-5cm Luft nach oben und steht ansonsten offen in einem Lowboard.
Ist das schädlich auf Dauer?
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2010, 10:45
hmmm hol ihn villeicht aus dem Rack raus... Und leg ein paar Eiswürfel drauf ^^ das Wasser wird ihn dann abkühlen.

Also ich denke das das ok geht wenn er draußen steht die Elektorinik sollte damit fertig werden. In manchen Ländern wo es 6 Monate 35° ist laufen die ja auch. ( Ich glaube die haben auch ein Not Aus das vor überbelastungen schützt)

Klas
King_Sauce
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jul 2010, 18:20
Moin,
da hätte ich auch nochma ne Frage:
Darf ich auf den Verstärker ein anderes Gerät stellen? Ich mein ob ich mir da wegen den Lüftungsschlitzen Sorgen machen sollte. Ein zu kleiner Abstand könnte ja zum Wärmestau und Gerätetod führen.

gruss Michael
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2010, 18:23
moin
Da hast du deine Frage ja gleich selbst beantwortet

Gruß
KLM-U
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jul 2010, 19:13
Ein Verstärker sollte immer frei stehen, zur Not kann er auch ganz oben eines Turmes stehen, die Lüftungsschlitze müssen aber immer frei bleiben.

Andere Geräte wie Sat/Kabel-Receiver oder DVD-Player/Recorder, die nicht so viele Wärme entwickeln können zur Not auch übereinander gestellt werden, wenns denn nicht anders geht.
Frankman_koeln
Inventar
#6 erstellt: 14. Jul 2010, 21:54
ich habe immer drauf geachtet dass meine amps recht frei standen.
hab derzeit zur seite 8cm, nach oben 10 cm, nach hinten rack offen.
da mache ich mir keine gedanken.

mein cousin hat seinen amp recht eng stehen, nach oben nur 2 cm.
gestern hat er mir erzählt dass sein amp jetzt neuerdings nach etwa ner halben stunde betrieb ausschaltet.

wird wohl an der heissen zimmertemp. liegen so dass das gerät jetzt zu heiss wird.

ich denke wenn ein amp dauerhaft an den oberen wärmegrenzwerten betrieben wird kann das zu spätfolgen im gerät führen, bauteile könnten dadurch schneller altern und den geist aufgeben.

so ist es auch bei computerfestplatten, je wärmer die im betrieb werden( z.b. mangelnde kühlung ) umso mehr geht das zu lasten der haltbarkeit.
KLM-U
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jul 2010, 23:14
Treffend formuliert. Um meinen Amp brauche ich mir auch keine Sorgen zu machen, ist ein T-Amp.

Beim PC können nicht nur die Festplatten in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern auch die CPU. Wenn man Programme wie z.B. SpeedFan hat, sollte man darauf achten das der CPU Lüfter nicht ständig runtergeregelt ist, irgendwann gibt dann die CPU den Geist auf. Am besten über das BIOS auf Auto stellen.
voivodx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jul 2010, 23:43

ich habs hier in der Bude gut 33°C und das mit Tendenz nach oben!
Mein Stereo-Verstärker (Onkyo A-9155) wird, wie ich letztens nach 3h Film schauen festgestellt habe, verdammt heiß. Er hat ca. 4-5cm Luft nach oben und steht ansonsten offen in einem Lowboard.
Ist das schädlich auf Dauer?


Die hohen Zimmertemperaturen sind nicht nur für den VS schädlich.
Meine Anlage bleibt bei dem Wetter definitiv aus.
Die steht nämlich in meinem Wohnzimmer unter dem Dach und da habe ich auch 33Grad.

Zum Glück kann ich in den Keller ausweichen.
Die Anlage schleppe ich aber nicht rum.
Wohl aber den PC.


[Beitrag von voivodx am 14. Jul 2010, 23:47 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#9 erstellt: 15. Jul 2010, 00:00
die anlage komplett auszulassen find ich nu auch wieder übertrieben wenn ausreichend belüftung da ist ....
voivodx
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Jul 2010, 08:09
Belüftung ist genug da, aber mir ist das einfach zu riskant.
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jul 2010, 09:16
Ich hab Class D (siehe Profil), da brauch ich mir null sorgen machen. Benutze es aber trotzdem in diesen Tagen nicht oft, Bei der Hitze in der Bude sitzen und Musik hören? Neee...
LambOfGod
Inventar
#12 erstellt: 15. Jul 2010, 10:39
Gott sei dank hat mein Pioneer nen Lüfter

Nein, meiner steht auch in einem Glasrack, mit ~5 cm nach oben und Luft nach vorne, hinten und zur Seite, und bis jetzt hat sich weder der Lüfter noch die Ausschaltautomatik gemeldet.
PRW
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jul 2010, 22:33
Hallo alle zusammen,

ich betreibe eine ReVox B100 Anlage (Verstärker B150 und Tuner B160)
Die steht auch bei mir unter dem Dach und da habe ich auch um die 33Grad.



Die Anlage bleibt auch bei mir aus, die wird richtig gut heiß .

Gruß

Peter
onkel_böckes
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2010, 22:43
Aus lassen halt ich nen bischen für übertrieben!
Meine Threshold steht im Schrank mit tür zu und hat noch nie Probs gemacht, aber der lauft eh immer um die 50 Grad
PRW
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jul 2010, 22:50

onkel_böckes schrieb:
Aus lassen halt ich nen bischen für übertrieben!


Meine kleine ReVox B100 Anlage ist ja schon ein paar Jahrzehnte alt.
Ich glaube es ist einfach nicht mehr gut für die alte Anlage oder ich mache es mal hier mit

Peter


[Beitrag von PRW am 17. Jul 2010, 22:53 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#16 erstellt: 17. Jul 2010, 23:06
jetzt ist die Zeit und Aussentemperatur in der ich meine Röhrenendstufen verfluchen könnte und die Transe rauskramen könnte.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Jul 2010, 06:58
Hallo,

da mein Class A Verstärker die Zimmertemperatur um etwa 3 Grad noch weiter in die Höhe schrauben würde hab ich mir kurzerhand nen gebrauchten NAD als Übergangslösung zugelegt.

Bei 33 Grad sehe ich für die Geräte aber keine Probleme,
das wäre eher für mich ein Problem

So warm wirds bei mir aber zum Glück nicht.


Wobei onkelböckes bei den 50 Grad nochmal genau nachmessen sollte ,
so ne Heizung wär mir im Sommer zu fett

Gruss
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 18. Jul 2010, 09:44
ihr habt Probleme! Bei dem Wetter bin ich draußen! Anlage bleibt zwischen Mai und September meistens aus!
stefansb
Inventar
#19 erstellt: 18. Jul 2010, 10:03
Hi,

ich habe die anlage auch in einer schlecht isolierten dachgeschosswohnung stehen, habe aber keine probleme, da die temperaturen selbst an den heissesten tagen nie über 28 grad ging .
dafür muss man aber eine regelrechte belüftungsorganisation entwickeln.
das heisst, erst mal ein aussenthermometer besorgen. dann den ganzen tag die rolläden runter und die fenster geschlossen halten, solange die temperatur draussen höher ist als drinnen.
das ständige fenster auf tagsüber in der hitze bringt überhaupt nichts.
erst nachts dann halt alles auf und dann richtig durchzug machen.
blöd wird es halt nur dann, wenn die katze ausflüge aufs dach oder zu den nachbarn unternehmen will .

gruss stefan
voivodx
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Jul 2010, 12:57
So lüfte ich auch.
Tagsüber Rolläden runter und Fenster zu, nachts oder morgens Fenster auf.
Hab trotzdem 33° in der Küche.

Bei so einer Hitze addiert sich die hohe Zimmertemperatur zur Wärmeentwicklung der Geräte, oder?
Der VS würde durch die hohen Temperaturen eher abschalten.
Ich bringe den VS ungern an seine Belastungsgrenze.
Keine Ahnung, was da im einzelnen kaputt gehen könnte.
Ich schätze mal, dass vor allem die Membrane der LS strapaziert werden.
-Frank-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Jul 2010, 15:14

voivodx schrieb:
Bei so einer Hitze addiert sich die hohe Zimmertemperatur zur Wärmeentwicklung der Geräte, oder?

Hallo,

ich würde eher sagen, die Temperatur im Geräteinneren steigt etwa um den Faktor 2.
Habe das mal gemessen, im Winter bei 21 Grad Raumtemperatur, hatte ich ca. 35 Grad unter dem Deckel.
Bei hochsommerlichen Temperaturen, wie wir sie jetzt haben - Raumtemperatur 30 Grad und mehr - sind es etwa 55 Grad, wie gesagt, gemessen direkt über den Kühlkörper der
Leistungstransistoren - ca. 2 Zentimeter unter dem Deckel.
Bis jetzt hat jedes meiner Geräte die Hitze problemlos überstanden.


Grüße aus der Magdeburger Börde,

Frank.
Dynacophil
Gesperrt
#22 erstellt: 18. Jul 2010, 20:12
ich glaub den Röhrenamps sind 3° differenz wurscht... entlöten werden sie sich nicht. Ich bin der der leidet..
Jeck-G
Inventar
#23 erstellt: 18. Jul 2010, 21:46
Bei mir halten die Geräte auch mehr aus als ich...
Bei 30°C in der Bude werden die Endstufen zwar im Leerlauf ungefähr so warm wie nach etwas längerer Zeit laut hören bei Normaltempereaturen, aber ist noch lange im Grünen. Gefahr für die Finger (halten in der Regel weniger aus als Elektronik) besteht nicht.
Schließlich wurden die Geräte für mehr konzipiert als "sich bei Zimmerlautstärke zu langweilen", Kühlkörper sind ausreichend groß (trotz nur 1HE) und liegen seitlich außen und nicht irgendwo im Gehäuse.


jetzt ist die Zeit und Aussentemperatur in der ich meine Röhrenendstufen verfluchen könnte
Wieo? Gibt doch gerade jetzt den warmen Sound


[Beitrag von Jeck-G am 18. Jul 2010, 21:47 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#24 erstellt: 19. Jul 2010, 14:17

Jeck-G schrieb:


jetzt ist die Zeit und Aussentemperatur in der ich meine Röhrenendstufen verfluchen könnte
Wieo? Gibt doch gerade jetzt den warmen Sound :D


naja... der Warme sound ich schön in kühlen Herbstnächten
wenn das Thermometer drin 29 anzeigt und draussen 34, dann möchtest du drin nicht 2 Heizungen anmachen... sondern bist froh das du 4° unter draussen liegst
Jeck-G
Inventar
#25 erstellt: 19. Jul 2010, 15:28
Ich kenne das, habe einen ELV RV-100 (2x50W, 4xEL34) hier rumstehen. Die Wärmestrahlung ist nicht ohne, insbesonders wenn die Kiste etwas mehr als Armlänge von einem wegsteht.
Dann doch lieber amtliches Amping außerhalb der kalten Monate.
Albus
Inventar
#26 erstellt: 19. Jul 2010, 15:36
Tag,

nach den Temperaturen, die -Frank- als beobachtet mitteilt, ist (Floskelsprache) der Weg frei für weitere Sommertage. Kondensatoren gehen typisch normiert bis 85° C, einige bis 105° C, optimal davon Betrieb bei 80%, darunter bringt keine Verlängerung der Lebensdauer; Lüfter schalten typisch automatisch ein bei 65° C, schalten aus bei 45° C am internen Messpunkt. Also, "no problem", sagte Muhammed Ali auf die Frage, ob Michael Tyson für ihn ein schwieriger Gegner gewesen wäre.

Freundlich
Albus
voivodx
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Jul 2010, 15:47
Hallo

ich würde nicht empfehlen, die Anlage an ihre Belastungsgrenze zu bringen
und ich glaube nicht, dass das förderlich ist für die Lebensdauer.
Ich meine, wenn sich die Sicherung einschaltet, wird der Amp schon stark belastet.
Habe ich zum Glück noch nie gehabt(Denon PMA 700).
Aber muss ja jeder selber wissen, was er seiner Anlage zumutet.


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik hören bei der Hitze
mamü am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  87 Beiträge
HiFi-Anlage bei Brand sichern
Revoxaner am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  12 Beiträge
HiFi Anlage spinnt?
xnoddyx1246 am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  16 Beiträge
Fernseher an Hifi-Anlage
hifonics am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  5 Beiträge
Hifi-Anlage-Wecker
Tyler am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2003  –  11 Beiträge
Aufstellung der Hifi-Anlage
olkafani am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  7 Beiträge
Preiswerteste (klingende) Hifi-Anlage
ax3 am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  45 Beiträge
Fernseher an Hifi-Anlage
Hot_Exploder am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  10 Beiträge
Neue Hifi- Anlage
Scenic75 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Hifi Anlage mit automatischer Lautstärkeanpassung
Albares am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • ELV

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.107