Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker koppeln

+A -A
Autor
Beitrag
Jadada
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 14:56
Hallo an alle,
Zu allererst : das Forum ist hilfreich und nützlich, wirklich eine tolle sache.
Zu meinem Problem:
Ich hab jetzt schon länger hier gesucht aber nie die Antwort auf meine Frage gefunden :
Ich habe vor meinen Stereo-Verstärker für meine fronts zu benutzen, diese werden im Moment von einem yamaha avr angetrieben. Wenn ich jetzt über den audio out des yamaha in den aux des NAD gehe, dann lässt sich die Lautstärke nur über den NAD regeln, obwohl ich es so verstanden hatte das der yamaha das noch übernimmt und lediglich die Endstufen des NAD ausführen was der yamaha ihnen vorgibt.

Ich wollte jetzt wissen ob es irgendwie möglich ist die Verstärker so zu koppeln das der yamaha die Lautstärkeregelung übernimmt und der NAD das an die Fronts weitergibt.

Falls ein hilft:
Yamaha rxv367
Nad 3030
Canton GLE 470.2
Highente
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 17:49
Du hast keine Möglichkeit die Lautstärkeregelung des NAD zu umgehen. In der Regel wird am Stereoverstärker(NAD) eine bestimmte Lautstärke festgelegt und markiert. Diese gilt als Grundlautstärke für Surround.

Wenn du alle Lautsprecher auf diese Grundlautstärke abstimmst kannst du mit der Yamaha Fernbedienung die Lautstärke ganz gut regulieren.

Highente
Jadada
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 18:14
Also kann ich die Lautstärke des fronts nichtmehr über den yamaha ändern?
Flügelhornist
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 18:23
Doch kannst du.

Zusätzlich kannst du auch die Lautstärke auch am NAD verändern. Wenn du das machst passt die Lautstärke der Fronts jedoch nicht mehr zu den restlichen Lautsprechern.
Jadada
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 19:19
Aber wie kann ich das erreichen, weil im. Moment ändert sich die Lautstärke der fronts nicht, wenn ich am Yamaha lauter drehe:/...
Flügelhornist
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 20:32
Ich hatte mir bis jetzt deinen AVR nicht angeschaut. Wenn das der von mir verlinkte ist, dann funktioniert es nicht, da dieser keine Pre-Outs hat.

Yamaha RX-V367

Grüße Sven
Jadada
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 20:47
Ja der ist es...das mit den Pre-Outs hatte ich mir schonmal gedacht, mh doof:/
Trotzdem danke für die Hilfe!:)
Liebe Grüsse Jan
Highente
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2012, 07:04
Du könntset auch 2 solcher Spannungsteiler benutzen und von den Front Lautsprehausgängen des Yamaha in den Eingang des NAD gehen.

http://www.teufel.de...eduzierer-p2051.html

Highente
Jadada
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2012, 10:15
Aber das würde doch im Prinzip keinen klanglichen unterschied bringen, denn das Signal ist ja schon "fertig" wenn es vom yamaha kommt oder verstehe ich das falsch?
Grüße Jan
Highente
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2012, 10:22
Eine Verbesserung sehe ich auch nicht.

Highente
Flügelhornist
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2012, 11:18
Auch meiner Meinung nach ergibt das aus klanglicher Sicht im Sourroundbetrieb keinen Vorteil. Jedoch kann man im Stereobetrieb davon profitieren. Diese Profite liegen jedoch hauptsächlich im Bereich des Komfort, können aber nur bei einem auftrennbaren Stereoverstärker voll ausgespielt werden, da man da die Endstufe direkt an beide Vorverstärker anschließen kann (natürlich nur mit Umschaltpult).
akem
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2012, 11:20
Klanglich ist das gleichwertig. Der einzige Vorteil ist halt, daß man die Lausprecher nicht umstöpseln muß. Aber: warum steckt man die Stereo-Quellen nicht auch gleich an den Yamaha? Dann kann man sich den NAD sparen und die Frage ist gleich mit erledigt...

Gruß
Andreas
Jadada
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jan 2012, 11:21
Also einfach am Yamaha weiter hören und eben den NAD rauslassen?... kann natürlich sein das ich mir den klanglichen unterschied nur eingebildet habe, kommt im Bereich Hifi ja öfters vor.
Gruß Jan
Flügelhornist
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2012, 11:25
Wenn du nicht viel Stereo hörst oder die Bedienung des Yamaha im Stereobetrieb nicht als deutlich schlechter empfindest, als die des NAD, solltest du wirklich nur auf den AVR setzten.

edeit: Der Klangliche Unterschied dürfte daher kommen, dass die beiden Verstärker unterschiedlich laut gespielt haben und/oder die Equalizer des/der Verstärker anders eingestellt waren.


[Beitrag von Flügelhornist am 12. Jan 2012, 11:27 bearbeitet]
Jadada
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jan 2012, 11:27
Rein aus Interesse:
Eurer Meinung nach kann man also am Yamaha genauso gut Stereo hören wie am NAD?
Zur Betonung: Mein Hauptaugenmerk liegt zu 90% auf stereo, ich höre weit mehr Musik als ich Filme schaue. Also steht auch der Stereo klang über dem Surround-Aspekt.
Gruß Jan
Flügelhornist
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2012, 11:31
Ich persönlich finde, dass ein Stereoverstärker sich einfacher bedienen lässt. Manchmal bekommt man bei AVRs nicht alle Filter mit einer Taste ausgeschaltet bzw kann im Stereo-Modus nicht andere nutzen, als im Sourroundbetrieb.

Mehr fällt mir aber nicht ein, das gegen einen AVR sprechen würde. Gĺeich eingestellt sollte man keinen Unterschied hören.

edit: Probiere es doch einfach mal ein paar Wochen aus, wie gut du mit dem Yamaha bei Stereo zurechtkommst und schau dann weiter.


[Beitrag von Flügelhornist am 12. Jan 2012, 11:33 bearbeitet]
Jadada
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Jan 2012, 11:39
Ja ich finds eigentlich auch komfortabler am NAD, wäre da nicht das Problem das man immer aufstehen muss um die Lautstärke zu verändern.

Deswegen fragte ich ja ob es eine Möglichkeit gibt die Regelung der Lautstärke den Yamaha übernehmen zu lassen.
Also entweder stereo Quellen an NAD und fronts an NAD: Yamaha spielt bei Stereo nicht mit, muss dann im Filmbetrieb umgestöpselt werden.

Oder: Alles an den Yamaha, komfortabler aufgrund der Lautstärke-Regelung.

Wie würdet ihr vorgehen?
Ist es nicht so das man sich bezogen auf den Klang irgendwie "wohler" oder " richtiger" fühlt mit Stereo-Verstärker anstatt AVR?

Gruß
Highente
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2012, 11:49
Ich denke für den "Klang" ist die Vorstufe entscheidener als die Endstufe. Von daher sollten alle Stereoquellen an den NAD und nur Surround tatsächlich über den Yanmaha laufen. Nur die Endstufe des NAD für den Stereobetrieb nutzen zu wollen bringt m.E nichts

Highente
Jadada
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Jan 2012, 11:56
Okay also klanglich gesehen sollte ich im Stereo auf den Yamaha verzichten.
Ich glaube das werde ich jetzt erstmal ausgiebig testen, und beide Verstärker mal ausprobieren.
Vielen Dank für die Hilfe bis hierher.
Liebe grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AUX IN zu AUX OUT
Julian27 am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Lautstärke der Stereoanlage über den Fernseher regeln
Quincy2502 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Lautstärke und Musiktitel einzelnd regeln
xxbladexx am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
Ton kommt nicht Bildsynchron über den Verstärker
Hummerfreak am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  9 Beiträge
Yamaha Verstärker mit Canton Boxen
wdvhu am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  21 Beiträge
NAD DAC 2
*blond* am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  18 Beiträge
Audio Signal von Verstärker zu zweitem Verstärker (Funk/Stecksode/WLAN)
pumabaer94 am 19.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  3 Beiträge
Yamaha AX 900 + JBL E80 --> Problem
gstars182 am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  20 Beiträge
Problem mit Stereo-Verstärker und Subwoofer
Pro_GaMa am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  21 Beiträge
Frage zu verstärker und Boxen!
shay am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446