Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raumakustik

+A -A
Autor
Beitrag
hunsi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2012, 20:35
Hallo,

brauche dringend Hilfe bei der Lautsprecheraufstellung!

Werde mal den Raum und die Aufstellung erklären.
Das Musikzimmer (ca. 45 m², etwa 7m x 7m) befindet sich im Dachgeschoss, die zwei Dachschrägen gehen vom Giebel bis fast auf Bodenniveau (Sockel ca. 70 cm). Die Lautsprecher (Bassreflex) stehen an der einen Giebelwand. In etwa der Mitte des Zimmers ist der Höhrplatz. Die Anlage befindet sich mittig zw. den Boxen.

Jetzt zum Problem.
Am Höhrplatz habe ich relativ wenig Bass. Dieser tobt sich rechts und links vom Höhrplatz (Wandnah bzw. Dachschrägennah) und an der Anlage aus.

Tipps!

Gruß,

Frank


[Beitrag von hunsi am 10. Feb 2012, 21:26 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Feb 2012, 00:02
Hallo,

da helfen wohl nur zwei Aktivsubwoofer mit welchen du den Hörplatz "in die zange" nimmst,z.B. diagonal gesehen.

Der Subwoofer sollte über diverse Einstellmöglichkeiten zum Anpassen an die eigentlichen lautsprecher verfügen,

Gruss
hunsi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Feb 2012, 17:54
Hallo,


weimaraner schrieb:

da helfen wohl nur zwei Aktivsubwoofer mit welchen du den Hörplatz "in die zange" nimmst,z.B. diagonal gesehen.


Das wäre die "teure" Option.

Gibt es noch andere Lösungen, es muss doch noch mehr Leute mit einem so kritischen Höhrraum geben, wie habt ihr das Gelöst?

Hier mal eine grobe Skizze vom Höhrraum, die Roten Punkte sind die Bereiche wo der Bass "gut" klingt!
Höhrraum

Gruß,

Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Feb 2012, 18:04
Hallo,

in Raummitte herrscht eben meist "Bassmangel",
und an den Wänden eben Maximum...

Kannst du komplett umstellen,
dann nach der 1/5tel 3/5tel Regel Lautsprecher und Hörplatz ausrichten.(Im Bezug auf Raumlänge(tiefe))

Gruss
hunsi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Feb 2012, 19:18

weimaraner schrieb:

in Raummitte herrscht eben meist "Bassmangel",
und an den Wänden eben Maximum...


Bassmangel ist bei mir eher Bassebbe gegen den Bass zwischen den Lautsprechern.


weimaraner schrieb:

Kannst du komplett umstellen,
dann nach der 1/5tel 3/5tel Regel Lautsprecher und Hörplatz ausrichten.(Im Bezug auf Raumlänge(tiefe))



So ungefähr steht alles, habe auch schon die Lautsprecher und den Höhrplatz in einem gewissen Bereich verschoben. Richtig Bass habe ich nie erreicht auch nicht bis an die Rückwand, nur an den bezeichneten Punkten und hinter den Boxen!

Es baut sich einfach kein Bass in der Raummitte auf. Liegt bestimmt an den Dachschrägen und eine Patentlösung gibt es wohl nicht.

Werde mal die Diagonale Lösung versuchen.

Danke und Gruß,

Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Feb 2012, 19:59

hunsi schrieb:

Bassmangel ist bei mir eher Bassebbe gegen den Bass zwischen den Lautsprechern.


Genau das sollst du mit den Subwoofern so auch praktizieren..
hunsi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Feb 2012, 13:07
Hallo,


weimaraner schrieb:

hunsi schrieb:

Bassmangel ist bei mir eher Bassebbe gegen den Bass zwischen den Lautsprechern.


Genau das sollst du mit den Subwoofern so auch praktizieren..


Hätte den Bass aber gerne am Hörplatz und nicht in Wandnähe!

habe zum Testen meine beiden alten Lautsprecher als provisorische Subwoofer betrieben.

1. Platzierung: Zwei Meter hinter dem Hörplatz, Ausrichtung gegen Wand.
Ergebnis positiv. Sehr guter, spürbarer Bass.

2. Platzierung neben den Lautsprecher. Ausrichtung in die Ecke.
Ergebnis positiv. Sehr guter, spürbarer Bass.
Seltsamer Weise sind die Bassmaxima in den Lautsprecherecken und über der Anlage verschwunden!

Anscheinend sind meine Lautsprecher für ca. 120 m³ nicht ausreichend und/oder die räumlichen Gegebenheiten verhintern ein Bassmaxima am Hörplatz.

Gruß,

Frank


[Beitrag von hunsi am 17. Feb 2012, 15:07 bearbeitet]
UweM
Moderator
#8 erstellt: 17. Feb 2012, 14:17
Zusätzlicher Effekt: Die Dachschrägen wirken, wenn sie wie zumeist aus Rigipsplatten hergestellt sind, wie Plattenabsorber, die Bässe unterhalb ihrer Resonanzfrequenz „durchlassen“, höhere Frequenzen jedoch reflektieren.

Ich hatte mal ein Wohnzimmer mit Schrägen und L-förmigem Grundriss. Einen guten Hörplatz habe ich da nie finden können (Im Stehen klang es ausgewogen!). Gottseidank bin ich nach zwei Jahren ausgezogen.

Grüße,

Uwe

P.S. schwacher Trost, ich weiß!
kempi
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2012, 14:24

hunsi schrieb:
Hallo,
Hier mal eine grobe Skizze vom Höhrraum, die Roten Punkte sind die Bereiche wo der Bass "gut" klingt!
Höhrraum

Gruß,

Frank


Haste mal versucht die gesamte Aufstellung um 90 zu drehen?
hunsi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Feb 2012, 14:46
Hallo Uwe,

Richtig die Dachschrägen sind aus Rigips, allerdings wurde der Dachboden damals (vor ca. 20 Jahre) vom Vorbesitzer unter Zuhilfenahme einer Akustikfirma raumtechnisch optimiert ausgebaut. Näheres weiss ich alledings nicht. Nur das in diesem Zimmer eine Anlage stand, für dessen Gegenwert normalsterbliche ein Einfamilienhaus bekommen konnten. Gibt/gab es besondere Rigipsplatten oder ist der Putz besonders?

Nun ich muss mit den Gegebenheiten leben, ein Umzug kommt für mich nicht in Frage.
Mit Dachschrägen hatte ich auch schon Erfahrung gemacht und nichts besseres erwartet.
Wenigstens stimmt bei mir die Symmetrie.
Hatte gehofft es gibt jemand der dieses Problem schon gelöst hat und mir sagen kann was hier hilft.
Da hatte weimaraner sofort richtig getippt mit zusätzlicher Membranfläche (vier aktive 11"er reichen wohl bei dieser Aufstellung nicht).
Denke dass ich mit zusätzlichen/m Woofer auf dem Richtigen Weg bin.

Gruß und Dank,

Frank
Möller
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2012, 14:48
Ja genau Kempi,

ist auch ,mein Vorschlag.
Die Dachschrägen brechen so die stehende Welle,
die in der Mitte der Raumes für Bassauslöschungen sorgt.
Zu dem wirken die Schrägen hinter den LS, wie riesige Basshörner.

LG Stefan
hunsi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Feb 2012, 14:53
Hallo kempi,

Haste mal versucht die gesamte Aufstellung um 90 zu drehen?
[/quote]

Wie ich schon geschrieben habe ich mit Dachschrägen Erfahrung und mit zwei Lautsprechern bekommt man, meines Wissens nach, keinen Bassmaximum im Stereodreieck und um 90° umgestellt ist sogar noch schlimmer!


[Beitrag von hunsi am 17. Feb 2012, 15:23 bearbeitet]
UweM
Moderator
#13 erstellt: 17. Feb 2012, 14:53
Hallo hunsi,

ich hab keine Ahnung was da gemacht wurde, habe aber schon mal davon gelesen dass in solchen Fällen Hohlräume hinter den Platten mit bestimmten Materialien aufgefüllt wurden um den Effekt zu mindern (z.B. Isofloc)

Viel Erfolg und Geduld jedenfalls für die weitere Suche.

Grüße,

Uwe
hunsi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Feb 2012, 14:58

Möller schrieb:

Zu dem wirken die Schrägen hinter den LS, wie riesige Basshörner.


und auf der anderen Seite wird der Effekt wieder ausgelöscht!?
Möller
Stammgast
#15 erstellt: 17. Feb 2012, 14:58
... 120m2 ... ein Raum ?

Ich schätze, Du must zusätzlich den Hörabstand verringern...
hunsi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Feb 2012, 15:05
Sorry, 120 Kubikmeter!
Ca. 45 bis 50 m².
Möller
Stammgast
#17 erstellt: 17. Feb 2012, 15:23
Also ein grosser Hörraum ist ja schön,
aber 45m2 sind glaube ich schon zu groß.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Feb 2012, 16:29
Hallo ,

45qm sind doch nicht viel,
und Raumakustiker haben lieber nen grossen Raum statt einen kleinen raum der mehr probleme bereitet.

@hunsi,

zwei Subwoofer wie schon geschrieben,
auf deiner Skizze die zwei roten punkte li und rechts des Sofas sollte ein guter Aufstellort sein,

so nimmst du den Hörplatz wie Anfangs schon beschrieben in die zange,

Gruss
hunsi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Feb 2012, 17:30
Links und rechts neben dem Hörplatz ist kein Platz für Subwoofer.
Mögliche Plätze wären ein Sub hinter dem Hörplatz (neben der Tür) oder zwei Subs jeweils einer neben den Hauptlautsprechern.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Feb 2012, 22:25
hallo,

wenn hinter dem hörplatz neben der tür,
dann der zweite diagonal gegenüber aufstellen,

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumakustik-Frage
pha am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  18 Beiträge
2.1 Stereo - Hilfe bei der Aufstellung!
soxian am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  10 Beiträge
Ich brauche Hilfe und zwar dringend!!!
Lorealfreak am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  26 Beiträge
Aufstellung der Stereo-Anlage ( mit TV) - wo sinnvoller?
schnoelli am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  2 Beiträge
Brauche ganz dringend hilfe!!!
Andi1987 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  2 Beiträge
Schlechter Bass im Raum!HILFE!
Freakfish am 09.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.01.2003  –  2 Beiträge
Frage zur Raumakustik!
puck267 am 27.03.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  40 Beiträge
Suche Tip zum 'Boxenrücken' (Die Mitte finden)
nobex am 23.02.2003  –  Letzte Antwort am 25.02.2003  –  28 Beiträge
Verkabelung und Aufstellung
snowman45 am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  7 Beiträge
Aufstellung der Hifi Anlage
Highente am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.315