Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anschluss: DIN 41529 an Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
R_H
Neuling
#1 erstellt: 24. Jun 2012, 14:38
Ich hoffe mir kann jemand bei meinem Problem helfen, da ich mich mit dem gesamten Hifi-Thema leider nicht auskenne.

Ich habe vor einiger Zeit ältere Lautsprecher bekommen, die aber leider nur DIN 41529-Stecker haben. Diese Lautsprecher würde ich nun gerne an meinen Technics SA-400 Stereo-Receiver anschließen. allerdings hat dieser nicht die passenden Anschlüsse.
Meine Frage wäre nun, ob ich die Stecker abschneiden muss (was schon schade wäre) oder ob es auch Adapter gibt, mit denen ich den DIN 41529-Stecker mit Kabeln verbinden kann.

Danke schonmal im Vorraus, R_H
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2012, 14:51
Entweder du kaufst dir passende DIN-Kupplungen, und machst da ein Stück Kabel was zum Verstärker geht dran, oder abschneiden.

www.pollin.de
www.reichelt.de
www.conrad.de
R_H
Neuling
#3 erstellt: 24. Jun 2012, 17:11
Okay, aber eine spezielle Kupplung kannst du mir jetzt nicht nennen? Ich hab nämlich bei den Internetseiten geguckt und keine passende gefunden.

Aber trotzdem danke. (Auch für die schnelle Antwort)
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2012, 17:20
Ich habe auch nichts gefunden, diese DIN-Stecker sind fast ausgestorben.

Also abschneiden, da ist der Kontakt auch besser.
R_H
Neuling
#5 erstellt: 24. Jun 2012, 17:22
Oder meinst du sowas in die Richtung? --> http://www.transmedi...kupplung-p-5875.html
Stereo33
Inventar
#6 erstellt: 24. Jun 2012, 18:20
Ja, aber wie gesagt,

sowas kommt heute nicht mehr zum Einsatz und ich denke die Boxen haben auch keinen nennenswerten Wertverlust wenn du die Stecker abschneidest. Um welche Boxen handelt es sich denn, sind sie noch gut?
Passat
Moderator
#7 erstellt: 25. Jun 2012, 08:16
DIN Lautsprecherkupplungen gibts noch völlig problemlos, z.B. in der Bucht:
http://www.ebay.de/i...-polig-/200654992360

Und bei dem Preis ist es doch auch egal, ob es 10 Stück sind oder nur 2 Stück.

Grüsse
Roman
R_H
Neuling
#8 erstellt: 25. Jun 2012, 12:48
Ich glaube nicht, dass das besonders hochwertige Lautsprecher sind, also wird es wahrscheinlich wirklich nicht schaden, die Stecker abzuschneiden.

Ich danke euch wirklich für eure Hilfe.
Passat
Moderator
#9 erstellt: 25. Jun 2012, 13:40
Ich würde einfach die Buchsen kaufen.
Die nicht einmal 5,- € inkl. Versand tun doch nicht weh.

Grüsse
Roman
Stereo33
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2012, 14:06
Die alten DIN-LS-Stecker/Buchsen sind ja bekannt für schlechten kontakt (der Punkt),
von daher, und wie er auch sagt, die Boxen sind nichts besonders also abschneiden und gut.
cr
Moderator
#11 erstellt: 25. Jun 2012, 14:39
Boxen mit fixmontierten Kabeln sind wohl nie was Besonderes.
Gute alte Hifi-Boxen hatten eine Din-Buchse verbaut, nicht ein Kabel heraushängen.

Stecker ab und die Sache hat sich. Außer sie sollen dann wieder an einen alten DIN-Verstärker.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 25. Jun 2012, 14:42
Vor dem Abschneiden aber Kabel markieren, sofern das keine Markierung hat. Sonst weiß man hinterher nicht mehr, welche Ader Plus oder Minus ist.
Der dünne Stift ist Plus.

Ein festes Kabel ist übrigens kein Qualitätsmerkmal.
Beispielsweise hatten die Acron 100C/200C/300C/300B der ersten Baujahre auch alle ein festes Kabel mit DIN-Stecker dran.
Erst die späteren Baujahre ab ca. 1982/83 haben dann Klemmen.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 25. Jun 2012, 14:44 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#13 erstellt: 25. Jun 2012, 15:12
Wobei +/- egal ist, hauptsache beide LS sind Phasengleich angeschlossen
Du weist das, aber der Fredersteller vielleicht nicht.
Passat
Moderator
#14 erstellt: 25. Jun 2012, 15:57
Deshalb die Markierung, sonst kann man das hinterher nicht mehr nachvollziehen.

Grüße
Roman
cr
Moderator
#15 erstellt: 25. Jun 2012, 16:35
Mit speziellen Signale hörts mans aber leicht (in phase - out of phase) - 100% Trefferquote
germi1982
Moderator
#16 erstellt: 25. Jun 2012, 19:42
Ich würde die nicht abschneiden sondern die Buchsen nehmen.

Wenn man die Stecker einfach abschneidet, sinkt der mögliche Erlös bei einem späteren Verkauf. Ist wie bei allem wo dran rumgebastelt wurde...wobei das Abschneiden die einfachste Form der Bastelei darstellt...

Es geht eben elegant, oder auch plump, und das ist eindeutig plump...
R_H
Neuling
#17 erstellt: 26. Jun 2012, 18:47
Ich hab gerade im Internet gesucht und die Lautsprecher, die ich habe gefunden:

http://www.mackern.de/index.php/2008/01/03/eltropa-lautsprecher/

Ich glaube zumindest, dass die das sein dürften, denn auf dem Lautsprechergehäuse steht keine genauere Typenbezeichnung.

Bei so einem Modell dürfte es kein Problem sein, die Stecker abzuschneiden, oder?
R_H
Neuling
#18 erstellt: 26. Jun 2012, 18:55
Okay, ich hab gerade nochmal weiter gesucht und denke, dass ich bei Boxen, die im einstelligen Eurobereich gehandelt werden ruhig die Stecker abschneiden kann
Stereo33
Inventar
#19 erstellt: 26. Jun 2012, 19:02
Sag ich doch
Da lohnt nicht mal der Kauf von den Kupplungen.
cr
Moderator
#20 erstellt: 26. Jun 2012, 20:29
Sag ich auch schon die ganze Zeit, dass sich wegen diesen Billigsdorfen kein Herumgefackel lohnt.
suey2
Neuling
#21 erstellt: 14. Mai 2013, 19:51
Sorry, dass ich den alten Beitrag ausgrabe, aber hätte noch ein paar Fragen zu genau diesem Thema:

1. Habe ich das richtig verstanden, dass man den DIN-Stecker einfach abschneiden kann und einen Cinch-Stecker montieren kann?
2. Könnte man die Box dann mit jedem handelsüblichen Verstärker/Mischpult betreiben?
3. Ist es egal, welche Cinch-Größe man wählt?

Es geht um folgende Boxen:
http://www.radiomuseum.org/r/saba_box_30.html
mit dem im Thread erwähnten Anschluss (DIN 41529)


Sind 2 alte Lautsprecherboxen von einem Plattenspieler - sicher keine Hifi-Boxen, aber ich würde sie gerne mal probehören.
Passat
Moderator
#22 erstellt: 14. Mai 2013, 20:02

suey2 (Beitrag #21) schrieb:
Sorry, dass ich den alten Beitrag ausgrabe, aber hätte noch ein paar Fragen zu genau diesem Thema:

1. Habe ich das richtig verstanden, dass man den DIN-Stecker einfach abschneiden kann und einen Cinch-Stecker montieren kann?
2. Könnte man die Box dann mit jedem handelsüblichen Verstärker/Mischpult betreiben?
3. Ist es egal, welche Cinch-Größe man wählt?


3 mal nein.
Zu 1:
Lautsprecher werden außer bei Billig-Brühwürfelanlagen nicht per Cinch angeschlossen.
Zu 2:
Handelsübliche Mischpulte haben keinen Anschluß für Lautsprecher.
Handelsübliche Verstärker haben Lautsprecheranschlüsse als Klemmen oder für Bananenstecker.
In Lautsprecherklemmen werden die blanken Kabel festgeklemmt.
Zu 3:
Es gibt keine verschiedenen Cinchgrößen, sondern nur genau eine.

Grüße
Roman
suey2
Neuling
#23 erstellt: 14. Mai 2013, 20:14
Danke für die schnelle Antwort!

Angenommen, es würde funktionieren, den Cinch-Stecker zu montieren, könnte man dann nicht einfach den Kopfhörer-Ausgang, oder einen Line-Out Ausgang vom Mischpult benutzen?

Gäbe es eine Möglichkeit die Boxen beispielsweise als PC-Boxen od. als externe Box für ein Keyboard (über Lineout) zu verwenden bzw. wäre das sehr aufwändig/kostspielig?
cr
Moderator
#24 erstellt: 14. Mai 2013, 20:19
Cinch-Ausgang nein, weil der keine Leistung liefert. Die Spannung bricht zusammen und es kommen einige wenige Milliwatt raus und die verzerrt.
Kopfhörerausgang: Wenn er kräftig ist, kann man theoretisch Lautsprecher mit geringer Lautstärke betreiben. Bes. gut klingen wirds nicht, wegen des meist höheren Innenwiderstandes von KHV..

Für alle oben genannten Fälle nimmt man schlicht und einfach Aktivboxen, wie es zB alle PC-Brüllwürfel sind.
suey2
Neuling
#25 erstellt: 14. Mai 2013, 20:26
ok, dann danke für die Hilfe, hab schon befürchtet, dass das nicht so einfacht geht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher-Stecker( DIN 41529) für großen Kabelquerschnitt gesucht
BILDWERFT am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  5 Beiträge
Anschluss
Jamun am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  6 Beiträge
Verstärker Anschluss ?
todie77 am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  4 Beiträge
Anschluss Fernseher an Verstärker
/syma/ am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  11 Beiträge
Anschluss von Tapedeck an Verstärker?
helmusi am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  24 Beiträge
Remote-Controll Anschluss an Verstärker, wie?
stormy345 am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  5 Beiträge
USB an Verstärker ohne USB-Anschluss
Wurzelmanni am 19.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  11 Beiträge
Denon Verstärker - USB Anschluss möglich?
smudi83 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  7 Beiträge
lautsprecher eingänge nach din... PROBLEM!!
lolking am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  5 Beiträge
Kopfhörer an den REC Out Anschluss über Verstärker?
Papa_Echo am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.039