Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Fuzlista
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Apr 2004, 16:00
Hallo!

Ich habe folgendes Problem:

Bei bestimmten Liedern, z.B. bei einigen von Sylver, fangen meine Lautsprecher an ein lautes Nebengeräusch zu produzieren. Es ist schon bei mittleren Lautstärken hörbar, nimmt aber mit der Lautstärke zu. Als wenn das Gehäuse stark vibrieren würde. Klingt sehr ungesund und stört, da es sehr deutlich zu hören ist. Bei dem einen Lautsprecher ist es extrem. Beim anderen ist der Effekt leiser.
Aber wie gesagt, nur bei bestimmten Liedern.
Bin mit der Sylver Cd in den Media Markt und hab sie in die dortige Top-Anlage einlegen lassen. Gleiches Geräusch war zu vernehmen (Metallgehäuse, meine sind aus Spannplatten) aber viel leiser als bei meinen Lautsprechern. Der Verkäufer hat gesagt ist normal, weil extreme Verzerrungen.

Sind meine Lautsprecher defekt?
Magnat Vector 77

Oder habe ich sie mit der Zeit überfordert?
Verstärker Onkyo A 9711

Bei den Elac Lautsprechern meines Vaters tritt dieser Effekt nicht auf.


Georg
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 21. Apr 2004, 16:10
Hi,

beschreibe doch das Geräusch etwas genauer :
Handelt es sich eher um Strömungsgeräusche, wie sie die Bassreflexöffnung verursacht, oder handelt es sich um echte Verzerrungen, wie ein Schnarren oder Krächzen?
Du schreibst, dass das gleiche Geräusch im MediaMarkt auch zu hören war, bei Deinem Vater nicht.
Ich kenne die Musik von Sylver mutmaßlich nicht, ist sie besonders bassintensiv oder hochtonlastig?
Fuzlista
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Apr 2004, 16:29
Hi!

Wenn man eine ältere Tür ohne Abdichtungen, mit Glasscheibe mit viel Wucht zuschlägt, dann vibriert sie kräftig nach. So ähnlich ist das Geräusch des Lautsprechers, nur kontinuierlich.
Schnarren, Krächzen ja, in diese Richtung gehts.

Beim Media Markt war defintiv das gleiche Geräusch zu hören, aber leiser. Trotz des Metallgehäuses der Cantonlautsprecher; falls es vom Gehäuse ausgeht, aber da bin ich mir ziemlich sicher.

Sylver macht Dancemusik. Die Lieder, die dieses Geräusch hervorrufen enthalten viele Bässe und hohe Töne.
der_graue
Stammgast
#4 erstellt: 21. Apr 2004, 16:53
Hi,

probier einmal,ob die Schrauben der Tief- Mittel und Hochtöner locker sind. Durch die ständigen Vibrationen könnten sich die Schrauben gelockert haben.
Aber Vorsicht : Nicht zu fest anziehen, da Du damit die Schrauben überdrehen könntest, bei vielen Herstellern darf auch ein bestimmtes Drehmoment nicht überschritten werden.
Also nur handfest anziehen.
Fuzlista
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Apr 2004, 17:31
Die Schrauben sind fest, trotzdem Danke für den Tip!
Sie enthalten kleine Pfeilmarkierungen, die aber weder bei den beiden Tieftönern, noch beim Mitteltöner in die gleiche Richtung zeigen. Auch erkenne ich sonst keinen Zusammenhang der verschiedenen Positionen der Pfeile.
Das Gleiche bei seinem Paar.
Flash
Stammgast
#6 erstellt: 21. Apr 2004, 17:46
Hallo,

Du sagtest, dass das Geräusch bei einnem LS stärker ist, hast du die LS schon mal ausgetauscht?
So kannst du die Einflüsse des Hörrauaumes schonmal begutachten...
Kommt das Störgeräusch auch bei anderen CD´s oder nur bei Silver?
Manche CD´s sind einfach mit zu hohem Pegel aufgenommen, bzw. einfach aus effekthascherei im Bassbereich Übersteuert.
Und das Knackst dann...
(z.B. Telarc SACD Sampler - O Fortuna)

Viele Grüße

Sebatian


[Beitrag von Flash am 21. Apr 2004, 17:48 bearbeitet]
DynAudio
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Apr 2004, 18:09
Jap genau Flash, liegt auch an der Aufnahmequalität der CD und deren Kompatibilität zum DVD/CD Player...

So ein "Problem" habe ich nämlich auch bei einer CD: Bei meinem Vater seinem DVD Player ist auf den CDs wo hinten draufsteht "Copy Controlled" ein "knacken" war zu nehmen das sich wiederholt, jedoch bei meinem Marantz DVD nicht, kann sein das er dann wohl besser mit dem Kopierschutz zurecht kommt...

Aber es muss nicht unbedingt an der Box liegen, is aber natürlich auch möglich
der_graue
Stammgast
#8 erstellt: 21. Apr 2004, 18:17
Hi,

das wäre natürlich auch ein guter Tipp!
Kopierschutztechniken produzieren ja gerne Fehler, mit denen die CD-Player unterschiedlich gut zurechtkommen.
DynAudio
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Apr 2004, 18:37
Jo...
Zwar steht hinten immer drauf :"100 % abspielbar auf allen DVD Playern" , tja bei meinem Vater gehts nicht un bei mir schon, sein DVD is älter meiner Neuer....

Also kannst du es ja mal an mehreren ( falls du die hast ) DVD und CD playern testen...

Wenn diese geräusche nur bei deinem einem kommen liegts defenitiv daran, dass er nicht mit der CD klar kommt
stadtbusjack
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2004, 18:42
Moin,

da das Geräusch ja, laut deiner Beschreibung, stark "seitenlastig" ist, ist es ja ein leichtes, zu überprüfen, ob es sich um einen Lautsprecherdefekt handelt. Tausche einfach mal die LS aus! Wenn das Geräusch ebenfalls die Seite wechselt, liegt es an den LS. Ansonsten an etwas anderem. Aber wenn das Geräusch nur bei einer einzigen CD auftritt, tippe ich auf schlechtes Mastering/Recording oder Kopierschutz.
Fuzlista
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Apr 2004, 19:12
Hi!


Habe die Lautsprecher gegeneinander schon mal ausgetauscht, es ändert sich nichts, die Gleiche ist nach wie vor anfälliger - wie ich denke - für bestimmte Frequenzkombinationen.
Da die Lautsprecher meines Vaters mit dem gleichen Cd-Spieler klar kommen ist es unwahrscheinlich, dass es an der Cd liegt.
Auch bei der Lasgo Cd tritt es bei mir auf, aber nicht so ausgeprägt wie bei Sylver. Die Musik von Lasgo ist der von Sylver sehr ähnlich, ähnliche Frequenzen.
Es ist kein Knacksen, sondern ein ständiges Vibrieren und Scheppern und Zittern, dass mit Sicherheit nicht aus den Tönern kommt.

Mich stört es, auch wenn es nur bei bestimmten Passagen drei oder vier bestimmter Titel auftritt.
Sind die Lautsprecher defekt? Oder ist das normal?
Auch ist es im Media Markt aufgetreten, aber bei sehr viel teureren Lautsprechern.

Ob auf dem ersten Sylver-Album ein Kopierschutz drauf ist?
Ist schon 3-4 Jahre alt.
Christian_Böckle
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Apr 2004, 19:36
Hallo Fuzlista

Das ist ja wieder ein tödliches Problem. Möglicherweise übertreibst Du da etwas im Baßbereich.
Nun gut:

Eingrenzung (Ideal wäre ein CD-Player, der sich auf A-B-Betrieb schalten läßt, um eine bestimmte Stelle ständig zu wiederholen):

1.) Nur Box in Betrieb nehmen bei welcher der Effekt stärker ist.

2.)Test mit (falls vorhanden) luftdicht geschlossener Baßreflex-Öffnung.

3.)Box auf den Rücken legen, und mit einem zusammengelegten weichen Tuch Hoch- und/oder Mitteltöner abdecken (bzw. eingrenzen, ob ein bestimmtes Lautsprecher-Chassis das Störgeräusch von sich gibt).

4.) Box mit dem `Gesicht` nach unten auf eine weiche Decke legen und bei definierter Lautstärke kontrollieren. Dringt das Geräusch aus dem Gehäuse?

5.)Ergebnis posten.

Herzliche Grüße von
Christian


[Beitrag von Christian_Böckle am 21. Apr 2004, 19:38 bearbeitet]
Flash
Stammgast
#13 erstellt: 21. Apr 2004, 19:40
Hallo zusammen,

Ich hatte mal einen eigenbau Subwoofer, der auch immer bei bestimmten frequenz Kombinationen gescheppert/gedröhnt/geknarrt hat.
Mit reinen Sinus Tönen, hat man nichts gehört.
Ich wollte schon ein neues besser versteiftes Gehäuse bauen, bis ich beim Blumengießen aufm Balkon gemerkt hab, dass das nicht der Sub ist, der scheppert, sondern der Rollokasten bzw. Teile der Rollo-führungsschiene, kleines Stück Holz dazwischen, und weg war es!

Du weißt worauf ich hinaus will!
Nur warum knarrt es dann beim Händler auch!

Gruß Flash

PS: Trotzdem hat das nichts daran geändert, dass der Sub jetzt nur noch für "Heimkino" läuft, und sich trotzdem sehr bescheiden anhört! Aber was will man von einem Raveland AXX1515 schon erwarten


[Beitrag von Flash am 21. Apr 2004, 19:42 bearbeitet]
Christian_Böckle
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Apr 2004, 20:03
Hallo Flash

"""(((Mit reinen Sinus Tönen, hat man nichts gehört.)))"""

Um den von Dir beschriebenen Effekt mit einem Sinus nachzuweisen müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:
Die Amplitude des Signals muß groß genug sein.
Die Frequenz des Sinus-Tones muß exakt(!!!) der Resonanzfrequenz des mitschwingenden Elements treffen!

"""(((Nur warum knarrt es dann beim Händler auch!)))"""

Ja, das ist genau der unlogische Punkt. Möglicherweise besteht hier das Problem aus einer Kombination von abstrusen Frequenzgebilden auf der CD, gepaart mit einer ungünstigen Lautstärke. Und hier können natürlich konstruktionsbedingt auch ansonsten intakte Lautsprecher mitunter ungünstig reagieren.

Wenn dieser Effekt wirklich nur bei zwei oder drei CD`s auftritt, würde ich einfach die betreffenden CD`s als Müll deklarieren und einstampfen.

Zur Sicherheit könnte man noch mit einem hochwertigen Kopfhörer testen, ob die Geräusche wirklich auf der Aufnahme sind!

Herzliche Grüße von
Christian
Fuzlista
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Apr 2004, 20:30
Hi!


Möglicherweise übertreibst Du da etwas im Baßbereich.


Nö. Verstärker ist immer auf Source Direct geschaltet.
Aber vielleicht der Cd-player.

@ Christian Böckle:
Danke für die Tips. Werde es morgen ausprobieren und berichten.


Gute Nacht!
Georg
cavry
Stammgast
#16 erstellt: 22. Apr 2004, 01:20
Ist ganz einfach (hatte ich auch mal):

Die Kabel im inneren der Box werden entweder durch die Schwingungen angeregt oder liegen gar im Bassreflex-Luftstrom und vibrieren daher gegen die Innenwand des Gehäuses - daher auch nur Abhängig von Bassanteil und Lautstärke, nicht aber von der Frequenz (also kein Resonanzproblem).

Abhilfe: entweder die Kabel im inneren fest verkleben (Heißkleber, zur Not Gewebeband) oder mit Schaumstoffhüllen ummanteln.

Wirst sehen, das beseitigt Dein Problem.

Beste Grüße,

cavry


[Beitrag von cavry am 22. Apr 2004, 01:20 bearbeitet]
Fuzlista
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Apr 2004, 22:53
Hallo!


5.)Ergebnis posten


Das Geräusch ist bei den Tests auch vorhanden.
Konnte es wie bei normalem Betrieb auch nicht genau orten.
Folgerung?


Abhilfe: entweder die Kabel im inneren fest verkleben (Heißkleber, zur Not Gewebeband) oder mit Schaumstoffhüllen ummanteln.


Kann man ohne Bedenken die Lautsprecher öffnen und darin rumbasteln?



daher auch nur Abhängig von Bassanteil und Lautstärke, nicht aber von der Frequenz


Bei mir ist es so nicht der Fall. Das Geräusch wird durch hohe und verzerrte Frequenzen ausgelöst.
Wie z.B. bei Sylver-Skin @ 00:58-1:04
Hab es jetzt am PC angehört, gleicher Effekt bei den Pioneer CS-301 Lautsprechern, die angeschlossen sind.
Aber bei denen würd es mir nichts ausmachen.
Wer die CD hat (Album: Chances) bitte mal die Stelle etwas lauter anhören.


Georg
cavry
Stammgast
#18 erstellt: 23. Apr 2004, 07:19

Kann man ohne Bedenken die Lautsprecher öffnen und darin rumbasteln?


Ja, wenn Du vorsichtig bist, macht es den Speakern prinzipiell nichts aus.


Bei mir ist es so nicht der Fall. Das Geräusch wird durch hohe und verzerrte Frequenzen ausgelöst.
Wie z.B. bei Sylver-Skin @ 00:58-1:04
Hab es jetzt am PC angehört, gleicher Effekt bei den Pioneer CS-301 Lautsprechern, die angeschlossen sind.
Aber bei denen würd es mir nichts ausmachen.
Wer die CD hat (Album: Chances) bitte mal die Stelle etwas lauter anhören.


ARGH! Was ist den das für Musik! Wenn ich deine Boxen wäre, würde ich auch scheppern, schlimmm ist das !

Mal im Ernst: Deine Boxen sind vollkommen in Ordnung. Meine scheppern da auch (!), und die scheppern sonst NIE. Auf dem Kopfhörer ist aber nichts zu hören.
Die von Dir genannte Stelle hat einen übelsten Techno-Synthi-Gewabere Mix mit vielen Resonanzen schon in der Musik (und übrigends starken very-low-frequency-Anteilen, die man bei Deinen Boxen wahrscheinlich nicht mehr hören kann).

Mein Tip: Schmeiß die CD in den Müll. Mal abgesehen vom Musikgeschmack (nicht mein Problem ) ist das eine ganz, ganz schlechte Produktion. So was ist eine typische MI-Frechheit.


Beste Grüße,

Cavry
Flash
Stammgast
#19 erstellt: 23. Apr 2004, 11:51
Hallo zusammen,

Ich denke, wie cavry, dass es einfach an der CD liegt und an den "komischen" tiefbass-synthi-bässen, die das scheppern hervorrufen.
Dass bei den Elac LS, deines Vaters nichts scheppert, kann daran liegen, dass die Elac (vermutlich kleinere regal LS) nicht so tief spielen, und bei den störenden Frequenzen garnichtmehr laut genug übertragen wird.
Wenn das System einen Sub hat, wird der warscheinlich bei so Tiefen Bässen auch schon abtrennen. (Subsonic-Filter)

Viele grüße

Sebastian

PS:


ARGH! Was ist den das für Musik! Wenn ich deine Boxen wäre, würde ich auch scheppern, schlimmm ist das !

genau!


[Beitrag von Flash am 23. Apr 2004, 11:52 bearbeitet]
Fuzlista
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Apr 2004, 18:31
Hi!


Meine scheppern da auch (!), und die scheppern sonst NIE.

Genauso bei mir und ich spiele alles mit der Anlage.
Das Scheppern nur hier.


Die von Dir genannte Stelle hat einen übelsten Techno-Synthi-Gewabere Mix mit vielen Resonanzen schon in der Musik

Ich finde es klingt gut!


Mein Tip: Schmeiß die CD in den Müll.

Negativ.

Bin jetzt beruhigt, klingt alles plausibel.
Danke!


dass die Elac (vermutlich kleinere regal LS) nicht so tief spielen

Jawohl, CL 310 Jet.

Georg
DynAudio
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Apr 2004, 11:49
@Fuzlista:
Ich hab mir den CD mal eben geholt und hab die Stelle angemacht etc.

Und ich muss sagen: Bei mir klingt alles ziemlich normal und gut
DschingisCane
Stammgast
#22 erstellt: 24. Apr 2004, 13:48
Hi Mission 783 an Marantz Pm8000,

an der von dir genannten Stelle vernehme ich ein Knistern ähnlich des Auflegens der Nadel beim Plattenspieler...
dieses Phänomen trat bei meinen MS908 aber auch schon auf, und ich denke das entweder die Aufnahme grottig ist oder dieser Knistern beabsichtig ist (findet sich ja auch am Anfang von vielen andern Liedern)


grüße
Konsti
totti1965
Stammgast
#23 erstellt: 24. Apr 2004, 23:50
ich bin mir ziemlich sicher dass sich eine spule von der weiche gelöst hat bei dir!

öffnen

ein tropfen uhu

schliessen

fertig

immer nur das beste,

thorsten
Fuzlista
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Apr 2004, 16:46
Hi!


ich bin mir ziemlich sicher dass sich eine spule von der weiche gelöst hat bei dir!


Dann bei meinen Lautsprechern auch, die an den PC angeschlossen sind?
Und bei den anderen, die auch dieses Geräusch haben?
Und wieso nur bei diesen Frequenzen?
Im Auto klingt es genau so, aber dort scheppern die Verkleidungen in diesem komischen Ton.

Kann man sagen, dass Lautsprecher bei denen dieses Geräusch nicht auftritt zumindest in einigen Bereichen besser sind (z.B. Verarbeitungsqualität, bessere Materialien,...)?
Gibt dieses Geräusch eventuell Aufschluss über bestimmte Schwächen des Lautsprechers?


Georg
totti1965
Stammgast
#25 erstellt: 25. Apr 2004, 17:44
ich finde es nur reichlich (!) merkwürdig, dass bei den Boxen Deines Vaters der Effekt überhaupt nicht auftritt!

Deshalb könnte schon was sein mit Deinen Boxen.....

Tritt das Phänomen auch auf, wenn Du ganz ganz leise hörst?

Aufschrauben und nachsehen kostet doch nix!

thw
Fuzlista
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Apr 2004, 17:57
Hi!

Dass dieser Effekt bei den Lautsprechern meines Vaters nicht auftritt, hat Flash plausibel erklärt.


Dass bei den Elac LS, deines Vaters nichts scheppert, kann daran liegen, dass die Elac (vermutlich kleinere regal LS) nicht so tief spielen, und bei den störenden Frequenzen garnichtmehr laut genug übertragen wird.


Die Canton Lautsprecher im Media Markt, bei denen das Gehäuse auch aus Metall war, hatten auch diesen Effekt.

Dieses Phänomen tritt bei mir mit mittleren Lautstärken auf und verstärkt sich mit der Lautstärke. Es tritt sehr in den Vordergrund und ist fast lauter, als die Musik selbst.

Wenn es nicht sein muss möchte ich die Lautsprecher nicht öffnen.


Georg
totti1965
Stammgast
#27 erstellt: 25. Apr 2004, 18:43
moment, ich habe zwar nicht alles gelesen hier,
aber wenn du bassreflex haben sooltest, vielleicht mal bei diesen stellen den reflexkanal dicht verschliessen?
schlusenbach
Inventar
#28 erstellt: 25. Apr 2004, 19:58
bei mir schäpperts au nich.

ich würd mal auf die mangelnde qualität der lautsprecher schliessen.

ich hab mal vor jahren beim kumpel seine von 1700DM/Stück auf 333DM/Stück teuren Magnat 4-Wege-speaker aufgeschraubt.(MM-Schnäppchen)
man sollte ja meinen bei dem preis was vernünftiges zu bekommen... aber was war...
8-10mm presspan und chassis nur so ins gehäuse reingeschraubt. keine einzelnen kammern für die bässe. keine dämmwolle.und willkürlich reingezimmerte BR-Rohre. dann noch frei umherfliegende zuleitungskabel der FW.

da braucht man sich nicht zu wundern wenn sich´s scheisse anhört.


[Beitrag von schlusenbach am 25. Apr 2004, 20:00 bearbeitet]
MrHadabad
Neuling
#29 erstellt: 25. Apr 2004, 23:17
hi!
habe auch die Vector 77 und bei mir hört man nix!
klang okay...bass verzerrt naturlich beim hohen aufdrehen...
is aber schon schmerzhaft laut!
p.s:ich hab mal in meine magnat nach gesschaut...die aufbau qualität is super für den preis alles hoch wertig und sehr gute chassis...und zwei brechnete Bassrefelex kanäle

mfg
Fuzlista
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Apr 2004, 10:05

...bass verzerrt naturlich beim hohen aufdrehen...

@ MrHadabad:
Könnte auch der Verstärker sein, nicht?
Welchen Verstärker hast Du?



habe auch die Vector 77 und bei mir hört man nix!

Komisch.
Wieder bei 0.
Was verursacht nun diesen Effekt bei einigen Lautsprechern?
Und was bedeutet er?
Torsten_Adam
Inventar
#31 erstellt: 26. Apr 2004, 10:20
Hallo
He, dass ist schon eine gruselige Musik, noch gruseliger ist die Abmischung. Meine LS machen zwar keine aussergewöhnlichen Geräusche, aber ich würde diese Art von Musik den LS auch nicht länger zumuten wollen.
Dein Problem hat wohl mit den LS Treibern zutun, diese werden schön ausgelenkt bei dieser Musik.
Musst du mit leben, ich (Gott sei Dank) nicht.
Jazzy
Inventar
#32 erstellt: 26. Apr 2004, 11:10
Hi!
Leute,zieht das betreffende Musikstück doch mal in den PC und macht eine Frequenzanalyse!
Vielleicht gibts ja ultratiefe Frequenzen oder digitales Clipping oder DC-Anteile in der Musik.
Fuzlista
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Apr 2004, 14:33
Hi!


Hab den unteren Tieftöner ausgebaut. Als wenn das Geräusch im unteren Bereich entstehen würde.
Rund um das untere Chassis ist alles mit Wolle ausgefüllt.
Das Bassrohr ist genau gegenüber des Chassis platziert, fast in der Mitte des Magneten, die beiden trennt nur Luft.
Ohne - hab ihn auf einen Stuhl gelegt - den unteren Tieftöner gibt es den gleichen Effekt, nur leiser.

Mir kommt es vor, als wenn es immer schlimmer werden würde.
Schon bei niedrigerer Lautstärke eindeutig hörbar, oder eben bei bei stärkerer Lautstärke extrem. Extrem!
Ich ruf mal bei Magnat an. Hörprobe über Telefon....
Glaub irgendwas ist hinüber.

Georg


[Beitrag von Fuzlista am 26. Apr 2004, 14:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen bei basslastigen Liedern
Konstantin_Kling am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  3 Beiträge
Unterschiedliche Lautstärken bei der Medienwiedergabe
vasihasi am 23.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  8 Beiträge
Bei lauteren Pegeln ist der Hochton zu stark???
Darkburn am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  29 Beiträge
Knistern bei Lautsprecher
marco101polo am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  24 Beiträge
Stereomitte bei einigen Liedern verschoben!
FLCL am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  36 Beiträge
Probleme mit meiner neuen Anlage, Klirren der Boxen bei hohen kräftigen Stimmen wie Norah Jones
flyingquax am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  29 Beiträge
Was ist zu beachten bei MP3-Sammlung?
**Thomas***** am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  40 Beiträge
Warum Schnarren bei bestimmten Pegeln?
Jendevi am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  7 Beiträge
Lautstärke-Problem
switch am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher knistern bei hohen Lautstärken
temmi am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Elac
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.639