Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Ohm-Einstellung und bringt Bi-Wiring hörbare Verbesserung?

+A -A
Autor
Beitrag
troedelkueken
Neuling
#1 erstellt: 19. Mrz 2014, 15:57
Über die Antwort eines Experten würde ich mich sehr freuen.

Meine Boxen: Canton Chrono SL 590.2 (4-8 Ohm und Bi-Wiring fähig)

Mein neuer Stereo-Receiver: Yamaha R-N500

Meine Fragen:
1.)
Beim Yamaha-R-N500 ist die Ohm-Zahl wählbar (4,6 oder 8 Ohm). Welche Ohm-Einstellung soll ich wählen? Auf den Boxen steht 4-8 Ohm - Impedanz größer 3,1 Ohm).

2.)
Sowohl die Boxen als auch der Receiver sind Bi-Wiring-fähig. Bringt die extra-Verkabelung tatsächlich einen hörbaren Erfolg?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
xutl
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2014, 15:59
1)
4 Ohm
Wenn 4 - 8 draufsteht, ist es ein 4 Ohm-LS

2)
Bringt in Deinem Fall nichts außer einem größeren Kabel-Querschnitt.
Warum, kannst Du heir im Forum lesen.
Wenn Du willst stundenlang
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2014, 16:01
Hallo,

zu 1) ich würde die 4 Ohm Stellung nehmen

zu2) Außer Mehrkosten für Kabel bringt Bi-Wiring nichts

Gruß
Bärchen
Jeck-G
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2014, 17:02

Bringt in Deinem Fall nichts außer einem größeren Kabel-Querschnitt.
Aber nur, wenn die Brücken an den Lautsprechenr drin sind, ansonsten vergrößert sich der Kabelquerschnitt nicht.

Bei 4Ohm kann man bedenkenlos pro mm² Querschnitt 4m Kabel legen, ohne dass man Bedenken haben braucht (gilt für Front Rechts/Links bzw. Stereo, bei Surround-Lautsprechern (Effektlautsprecher!) kommt es weniger an.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 19. Mrz 2014, 18:10
so einfach ist die Frage gar nicht zu beantworten...

Für den Verstärker ist in jedem Fall die sicherere Einstellung: 4Ohm!
Damit werden seine Endstufen mit niedrigerer Spannung betrieben, die maximale Leistung wird eher begrenzt und es gibt mehr Reserven beim Strom.

Stellt man den z.B. auf 8Ohm, dann geht die Spannung hoch. Da die aber quadratisch in die in den Sieb-Elkos gespeicherte Energie eingeht, hat man damit dort auch wesentlich mehr Energie-Reserven gespeichert, die kurzfristig zur Verfügung stehen. Auf Dauer kann der Verstärker aber weniger Strom liefern als in der 4Ohm Stellung (die Leistung des Netzteils ist mehr oder weniger fix: mehr Spannung = weniger Strom, weniger Spannung = mehr Strom).

Am Ende muss man halt immer wissen was man tut. Wenn der Verstärker wegen zu geringer Spannung im 4Ohm Betrieb ins Clipping gerät, dann gehen in Sekunden die Hochtöner (Spulen) in Rauch auf. Rein theoretisch könnte er evtl. in 8Ohm Stellung noch etwas lauter spielen, aber am Ende tut sich da nicht viel.
troedelkueken
Neuling
#6 erstellt: 20. Mrz 2014, 13:06
Vielen Dank für Eure Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bringt Bi-Wiring etwas?
pjotre am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  46 Beiträge
bi-wiring
m1ch4el am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2005  –  25 Beiträge
Bi-Wiring -----> Bi-Amping
ACamp am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  7 Beiträge
Bi-Wiring - wie anschließen?
MACxi am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  7 Beiträge
bi-wiring
Mystaza am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  9 Beiträge
Bi-Wiring Bi-Amping
Joake am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Bi-Wiring und 2 Kanal Verstärker
Miraculixxx am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  5 Beiträge
anschluss Bi-Wiring
akiratrust am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  18 Beiträge
Bi-Wiring Kabel - Kabelschuhe
Azimuth am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  6 Beiträge
Bi-Wiring & Bi-Amping so richtig?
xperiance am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliednickgnaime
  • Gesamtzahl an Themen1.345.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.039