Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Test CD Audiophile Pearls vol.8

+A -A
Autor
Beitrag
matze3004
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Jun 2014, 10:06
Hier meine Eindrücke zur letzten Audiophilen Pearls CD, die in der letzten Audio Ausgabe mit bei lag und angeblich von Sonus Faber für Sonus Faber Lautsprecher ausgewählt wurde.

Nun, ich habe diese CD nicht an Sonus Faber Lautsprechern getestet, sondern an einer, meiner, wie ihr sie nennen würdet - Brot und Butterkombi gehört: Magnat Quantum 803 an mittlerer Denonkette/Kombi.

Gleich vorweg: Von den 17 Songs sollte einer, laut Audio, dermaßen Mieß sein und komprimiert abgemischt sein, das angeblich ein krasser Unterschied zu hören sein sollte, bzw., wenn die Kette stimmt, es nicht schwer fallen sollte, diesen bösen Song zu entlarfen.
Das klappte auch super und es stand bei mir schnell fest, das es sich dabei gleich um den ersten Song der CD handelte: Nobodys City von Glitterhouse Records. Bei mir war er so gut wie unanhörbar. Ein Verzerren, ein geschrammel und zusammengedrückter Songbrei - furchtbar.

Doch war ich, bis auf wenige Ausnahmen, doch insgesamt auch von den anderen Songs, dieser angeblich Audiophilen Musik CD, etwas enttäuscht. Klar im Gegensatz zu Song 1, dem bösen, waren sie super, Aber..... viele der Stücke auf dieser CD hörten sich einfach nur ganz normal an, nicht besonderes, oder gar nach Audiophiler Gänsehaut.

zb. Douglas Greed mit Driven: Stimme irgendwie hallig(nicht mein Ding), Song war viel zu Bass überladen, so das die Raummoden sich meldeten und wer den Song kennt, weiß, das er mächtig Bass besitzt, aber zu viel, wie ich finde. Audiophil????????????????????????

Die Klassikstücke auf der CD, die von Schubert bis Rossini reichten, waren jetzt auch nicht so der Brüller, was die Aufnahmen anging: Nicht Sonderlich Räumlich und keine schönen Klangfarben, ehr Blass das ganze.
Die Klavierstücke, die waren zwar schön druckvoll und man konnte bestens die Feindynamik spüren. Ich flog förmlich vom Sessel, als ganz leise Klavier ertönte und dann plötzlich es lauter wurde mit einem Druck und Anschlag in den tasten - wow - als wenn ich selbst vom Klavier stehen würde. Einzig, es hätte lieblicher und Klangfarbenstärker klingen können. Ich selbst habe Klassikaufnahmen zu Hause, die es räumlicher, lieblicher und Klangfarbenprächtiger darstellen können. Aber OK, insgesamt schön, aber für eine Audiophile Test CD, gibt es doch wahrlich bessere Klassikaufnahmen.

Aber hier nun die Lichtblicke dieser CD: Kenny Wayne Sherherd-You Cant judge a book by its cover
Was für ein Song. Ich dachte er steht live vor mir odr sitze gerade in einer kleinen Lounge und er singt auf ner kleinen Bühne vor mir. Wahnsinns Aufnahme und seine Stimme erst - so realistisch wurde sie mir abgebildet. Die E Gittaren Parts in diesem Song waren sehr direkt, schnell und Attacke, aber überhaupt nicht nervig oder Spitz, sondern einfach nur schön anzuhören.

Dann: Pete Alderton-A taste of the Blues: Bei diesem Song, seine Stärke ist das Zupfen der Gitarre. Meine Güte, das Zupfen war so direkt, das ich förmlich seine Finger spüren konnte an der Gitarre und jedes neue Zupfen wurde mit Druck in meinen Raum geworfen, so das ich ebenfalls dachte, er zupft gerade vor meinem Bett persöhnlich.

Jeff Cascaro und HR Bigband-That old blck magic: Tolle Klangfarben, sehr genaue Ryhtmische Strukturen bot der Song, alles wurde wunderbar frei und geordnet wiedergegeben und die Trompeten und Saxophons waren ein Traum - sehr farbenprächtig und realistisch hörte sie sich an, aber niemals nervig.

B3-Lucky Day: Mein lieblings Song auf der CD, aber nur weil er mir rein von der Musik gefiel. Aufnahme hätte man besser machen können, meiner Meinung. Nicht schlecht, aber ebent auch nichts besonderes.

Keimzeit und Orchester Babelsberg-Singapur: Eine richtig schöne, samtige und druckvolle Stimme, die sich in den Raum drückt, das ist hier die Stärke bei diesem Song.

das wars: Also entweder die CD kann man sich nur auf Sonus Faber Lautsprechern anhören oder die CD ist jetzt doch nicht so sagenhaft Audiophil, wie sie geworben wird.

kennt ihr die CD auch? Was meint ihr? Und wie klang sie bei euch????????????
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
audio test cd
Micha_Trier am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  14 Beiträge
Audiophile Legend und Spinnereien !
Stullen-Andy am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  37 Beiträge
In Phase / Out of Phase Audio Test CD
mystixx am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  16 Beiträge
Audiophile Spinner
Holzohr am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  24 Beiträge
Test-CD: kann 15kHz nicht mehr höhren
dmuser am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  44 Beiträge
Audiophile Kriegsführung - zurück zur CD !
MartyR2 am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  101 Beiträge
Test-CD ? was kommt drauf?
Django8 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  24 Beiträge
Wer kennt die Zeitschrift AudioPhile?
Highente am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  83 Beiträge
Eine frage test der Zeitschrift Audio test B&W N804
Jaanosch am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  16 Beiträge
Audio CD-R / CD-R
berikon am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.356