Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonqualität von Schallplatten besser?

+A -A
Autor
Beitrag
sentinel717
Neuling
#1 erstellt: 19. Aug 2014, 09:23
Hallo zusammen,

ich kenne einen älteren Herrn, der behauptet, dass Schallplatten eine bessere Tonqualität haben, als die später erschienenen CD-Fassungen unter dem Gesichtspunkt, dass bei den CDs Höhen und Tiefen in großem Umfang fehlen. Ausnahme seien ledigliche japanische Fassungen.
Kann das jemand aus eigener Erfahrung bestätigen?

Grüße
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2014, 09:31
Hallo,

die Verwendung der Suchfunktion sei empfohlen. Das Thema an sich ist uralt und wurde hier schon zig mal diskutiert.

dass bei den CDs Höhen und Tiefen in großem Umfang fehlen

Bezogen auf den hörrelevanten Bereich ist das allerdings Unsinn, da der faktische Tonumfang der LP überwiegend schmaler sein dürfte, als der der CD.

Grüße
Frank
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2014, 18:54
Hi, gutes Thema hatten wir schon lang nicht mehr Jedenfalls bekommt man es nicht über den Frequenzgang oder sonstige schnöde Messwerte in den Griff.

BG Konrad
Bob_Weir
Stammgast
#4 erstellt: 19. Aug 2014, 18:58

sentinel717 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen,

ich kenne einen älteren Herrn, der behauptet, dass Schallplatten eine bessere Tonqualität haben, als die später erschienenen CD-Fassungen unter dem Gesichtspunkt, dass bei den CDs Höhen und Tiefen in großem Umfang fehlen. Ausnahme seien ledigliche japanische Fassungen.
Kann das jemand aus eigener Erfahrung bestätigen?

Grüße

Frag den älteren Herren doch mal, ob er nicht Lust hat, sich in diesem Forum anzumelden und das Thema hier zu diskutieren!
cr
Moderator
#5 erstellt: 19. Aug 2014, 20:04
Die Täglich-Grüßt-das-Murmeltier-Geschichten

LP klingt besser als CD
Hilfe, es brummt
Lautsprecherkabel wie dick?
Koax oder optisch?
vanye
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2014, 09:43

cr (Beitrag #5) schrieb:
Die Täglich-Grüßt-das-Murmeltier-Geschichten

LP klingt besser als CD
Hilfe, es brummt
Lautsprecherkabel wie dick?
Koax oder optisch?

Du hast ältere Herren vergessen, die zwar oberhalb von 12 KHz nix mehr hören, aber immer noch fleißig ihre Vorurteile pflegen, anstatt endlich mal locker Musik zu hören. Bin zwar inzwischen selbst ein "älterer Herr" - und mein Gehör ist bereits seit meiner Kindheit eingeschränkt - hoffe aber, niemals soooo alt zu werden.

Ach ja, und natürlich

Das böse Zittern (Jitter for those in the know)
Audiophile USB-Kabel
Goldene Sicherungen in der Elektronik
"Klassen" (Geld schießt zwar keine Tore, klingt aber in Stereoanlagen)

usw. ...

Gruß
vanye
peacounter
Inventar
#7 erstellt: 21. Aug 2014, 09:47

silberfux (Beitrag #3) schrieb:
Hi, gutes Thema hatten wir schon lang nicht mehr Jedenfalls bekommt man es nicht über den Frequenzgang oder sonstige schnöde Messwerte in den Griff.

Sondern?
Mit der wünschelrute?
cr
Moderator
#8 erstellt: 21. Aug 2014, 09:54
Na ja, wenn der CD-Master besch... gemacht wurde, läßt sich das schwer messen. Das ist wohl damit gemeint, nicht die Spezifikation der CD an sich.
Jörg_A.
Stammgast
#9 erstellt: 26. Aug 2014, 12:42
Zustimmen kann ich insofern das später aufgelegte CDs schlechter klingen können das die originale Schallplatte. Meine Paradebeispiele wo man es erschreckend genau hört ist Tubular Bells (Mike Oldfield)
und In A Gada Da Vida (Iron Butterfy). Das liegt aber nicht an der Technik sondern an liebloser Digitalisierung.
Anders herum hab ich auch schon erlebt das CDs besser klingen als LPs. Die haben dann aber auch einen durchweg digitaler Herstellungsprozess (Recording, Mastering etc.)

Gruß, Jörg
ekkebaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Aug 2014, 12:11
Ich kenne genug Beispiele für lausige CD Überspielungen bei denen die LP um Längen besser klingt. Umgekehrt allerdings genauso. Interessant wäre natürlich, CD und LP vom selben Masterband zu vergleichen. Ich kann für mich nicht generell sagen, was besser klingt. LP klingt sicher anders, für mich manchmal "richtiger", echter, was aber wohl auch daran liegt, dass ich mit analogen Medien groß geworden, sozusagen sozialisiert bin.
peacounter
Inventar
#11 erstellt: 28. Aug 2014, 12:14
die fehler und schwächen des vinyls können durchaus als angenehm empfunden werden.
cr
Moderator
#12 erstellt: 28. Aug 2014, 21:32
LP und CD vom selben Masterband geht nicht, weil die LP da nicht mithalten kann. Das Masterband muss praktisch immer erst LP-tauglich gemacht werden, dazu gabs mal einen vielseitigen Artikel in einem Fachmagazin (nein, kein HiFi-Magazin).


Interessant wäre natürlich, CD und LP vom selben Masterband zu vergleichen.


Ist eigentlich müßig, denn die LP via CDR (oder einfach via 44.1/16 on the fly gewandelt) wiedergegeben ist von der direkt wiedergegeben LP nicht unterscheidbar. Würde man aber eine CD als LP wiedergeben, schauts anders aus, würde man immer erkennen, nicht nur wegen dem Knistern und Rauschen .....
Reiniman
Stammgast
#13 erstellt: 29. Aug 2014, 13:01
Meiner Meinung kann es schon sein, das eine Vinyl wärmer klingt als eine CD.

Aber ob sie besser klingt? Das sollen unsere Goldohren entscheiden.
Vinyl_Tom
Inventar
#14 erstellt: 29. Aug 2014, 13:13
Hoffentlich haben wir den armen @sentinel717 nicht vergrault.
Ansonsten, nicht ganz ernst gemeint!

bart
cr
Moderator
#15 erstellt: 29. Aug 2014, 19:00

Reiniman (Beitrag #13) schrieb:
Meiner Meinung kann es schon sein, das eine Vinyl wärmer klingt als eine CD.

Aber ob sie besser klingt? Das sollen unsere Goldohren entscheiden. :D


Wegen deinem Avatar fällt mir gerade ein: The Wall war die die letzte LP, die ich bei Erscheinen kaufte (1979/80). Und die hat mir den Rest gegeben .
Platte 1 mit Rillensprung. Umtausch, dafür dann Platte 2 mit Rillensprung. Zum Glück hatte der Händler das umgetauschte Album noch nicht retourniert, so konnte ich die beiden funktionierenden Platten zusammensuchen (war alles recht umständlich, weil ich damals gerade beim Militär war und nur schwer in den Plattenladen kam)
Danach Kaufpause bis Oktober 1982: Pressung der ersten CDs.....
Da ich damals v.a. klassische Musik hörte, war das Repertoire kein Problem, binnen weniger Jahre gabs dann eh fast alles..... Die damaligen Pop-CDS waren ja noch ordentlich, sie wurden ja vielfach von denselben gemastert wie zuvor die LP (zB Al Parson bei Pink Floyd)
Und über Klassik brauchen wir eh nicht zu diskutieren, da ist praktisch nie die LP besser klingend.


[Beitrag von cr am 29. Aug 2014, 19:01 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#16 erstellt: 01. Sep 2014, 21:03
Ich habe hier einen recht großen Bestand CDs (ca. 700Stück) aus allen Bereichen. Gerade in den letzten 15 Jahren wurden viele CDs nochmals remastert und neu veröffentlicht. DIese klingen dann auch besser als die LPs. Mir fällt immer wieder auf, daß die CDs der 80er teilweise echt lausig klingen; gerade bei Klassik. Wenn ich bei Pop Produktionen dann von einem Titel mal eine CD mit einer analogen Maxisingle vergleiche siehts für dei CD echt mau aus. Die Maxi haute einem die Ohren weg und die CD klang flach.
Aber das liegt wohl kaum an der CD sondern eher an der damals noch nicht ausreichenden Erfahrung im Überspielen von analog nach digital. Es gab sicherlich auch einen gewissen Zeitdruck bzgl. der Veröffentlichung von bereits vrohandenen Aufnahmen auf CD.
Evtl. war die Digitaltechnik aber auch nicht ausgereift. Werbung wurde damals mit Rauscharmut, absolute Stille und null Verzerrungen gemacht. Das reicht aber nicht aus um einen "guten" Klang zu produzieren.

Gruß 8bitrisc
uterallindenbaum
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2014, 10:03
Am TE.

Dein Alter Mann hat sich schnell und zuweit aus dem Fenster geragt. Diesen Satz könnte in die gleiche Kategorie gehen wie "alle Schwarzen sind besser im Bett". Denn es fehlt ziemlich alles um eine gewichtsanalyse zu machen.

Es gibt gute und schlechte Bands.
In den guten Bands kann es einige geben die wir nicht mögen, weil die unseren Persöhnlichen Geschmack nicht treffen.
Es gibt gut und schlecht aufgenommene CD's und LP's.
Wenn alles vorherige gut ist, kann man immer noch, mit demselben stück, auf ein Stück fallen der gut oder schlecht gemastert worden ist. Hier wurde auch, des öfteren, Fehler begangen. Denn ein LP mastering ist nicht = CD Mastering. Die beiden verfahren müssen anders durchdacht und vollzogen sein. Dies war besonders beim erscheinen der CD nicht ganz bewusst. Auch wurde manchmal material von LP auf CD übertragen, und aus reine Faulheit wurde nichts weiteres daran gemacht. Oder der Re-Master war so sehr auf loudness war (siehe nächsten Kapitel) getrimmt dass die Originalarbeit darunter litt.

Aber auch so, es gibt noch Persöhnlichen Vorlieben. Kompression ist z.b. etwas was man heutzutage auf aktuelle Musik fast nicht mehr wegdenken kann. Wer dies mag, wird durchaus aktuelle sachen sehr anhörlich finden. Im gegenteil rennen einige Musikliebhaber von Kompression davon, und die sind des öfteren mit Matrial der vor dem loudness war aufgenommen wurde eher zufrieden. (und dann gibt es noch aktuellen sachen die starke Kompression haben und andere nicht).

Wenn alle Komponente stimmen und man auch die besonderheiten der CD gegenüber Vinyl mag, dann ist CD der bessere Medium.

Also ein recht schwieriges Thema.
cr
Moderator
#18 erstellt: 08. Sep 2014, 21:33

Mir fällt immer wieder auf, daß die CDs der 80er teilweise echt lausig klingen;


Das kann ich nicht bestätigen. Sie sind nur leiser. Ein kräftiger Griff zum Volumeregler behebt das. Erst dann hat der Vergleich Hand und Fuß. Qualitativ sind mM die meisten späteren Remasterings die schlechteren. Sie klingen nur wegen höherer Lautstärke auf den ersten Blick besser. In Wirklichkeit sind sie dynamisch eingedampft und übersteuert/limiterverzerrt, worauf ich sehr heikel bin.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dat - tonqualität
fjmi am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  23 Beiträge
Tonqualität von AC3 im Vergleich?
AlexG1990 am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  8 Beiträge
Von Stereo zu 5.1 wechseln! Tonqualität?
rewetuete am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  4 Beiträge
Was ist besser?
Siezo am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  10 Beiträge
Schallplatten als mp3 auf den PC kopieren
metalhead am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  4 Beiträge
Macht es noch Sinn, andere Tonträger als Schallplatten zu kaufen?
toastiexx am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  1528 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
PPP-2000 am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  3 Beiträge
Schallplatten waschen ?
RonaldRheinMain am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  4 Beiträge
Schallplatten digitalisieren!
Otto_Addo am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  2 Beiträge
Tonqualität begrenzt durch Mikrophone?
SH_muc am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.977