Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Boxen anschließen? Bi-Wiring oder Single-Wiring?

+A -A
Autor
Beitrag
noreia87
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2015, 15:27
Hallo
Bin neu hier und hab eigentlich gleich mehrere fragen, hoffe das ich hier richtig bin, aber ich fang einfach mal an. Meine Boxen Canton ergo 910 hatte ich bis vor kurzem an einem dolby receiver mit einem bi wiring Kabel verbunden war mit dem klang immer unzufrieden, habe jetzt den ganzen Dolby kram verkauft und mir einen reinen Versärker gekauft (Pioneer A70) da ich über die anlage nur Musik hören möchte war das für mich die beste wahl, jetzt weiß ich nicht wirklich wie ich ihn anschließen soll, für mich gibt es zwei möglichkeiten über das bi wiring Kabel oder zwei getrennte Kabel zum Verstärker, da ich an dem Pioneer ja 4 Boxen anschließen könnte, geht das überhaupt? hab da leider keine ahnung von und möchte auch nicht das sich die Boxen verabschieden.
Zum Kabel das bi wiring ist nur 2,5mm
das normale Lautsprecherkbel wäre 6mm
für das 6mm Lautsprecherkabel bräuchte ich am Verstärker Bananenstecker da das Kabel nur sehr mühsam rein geht oder ist 6mm schon zu viel?
Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel auf einmal, meine restlichen Fragen kann ich auch später noch stellen

Gruß Stefan


[Beitrag von DrNice am 07. Apr 2015, 16:29 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2015, 15:31
Bi wiring bringt Dir garnichts
nimm einfach eins von den 2,5 mm und verkabel die ganz "normal"
Du kannst Dir auch Bananenstecker besorgen und das 6mm nehmen
Unterschied wird es bei "normaler" Länge nicht geben
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Apr 2015, 15:33
bi-wiring bringt gar nichts, ganz normalles 2,5 qmm kabel aus reinem kupfer ist völlig ausreichend.
einfach dran schrauben und fertig.
noreia87
Neuling
#4 erstellt: 07. Apr 2015, 15:41
Danke erstmal für die schnelle Antwort, muss aber nochmal fragen was normal anschließen heißen soll, mit ner Brücke und einem Kabel zum Versärker oder kann ich die 4 Boxenausgänge nutzen, hoffe das es halbwegs verständlich rüber kommt
Buschel
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2015, 15:49
Hallo,

nimm die Brücke am Lautsprecherterminal in Kombination mit dem Lautsprecherkabel deiner Wahl. Mir persönlich würde wohl das dickere Kabel mit Bananas eher zusagen.

Viele Grüße,
Andree
Highente
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2015, 15:52
Das Lautsprecherkabel kommt entweder unten oder oben ans Terminal beim Lautsprecher. Die vorhandenen Metallbrücken leiten das signal an das jeweils andere Terminal weiter. Ob du nun oben (hoch/Mitteltöner) oder unten (bass) nutzt ist egal. Kannst aber auch mal ausprobieren, ob du einen Unterschied hörst.


[Beitrag von Highente am 07. Apr 2015, 15:54 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#7 erstellt: 07. Apr 2015, 15:54
solltest Du einen Unterschied hören dann bitte einen Moderator diesen Treat in den Voodoo Bereich zu verschieben
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2015, 18:26

da ich an dem Pioneer ja 4 Boxen anschließen könnte, geht das überhaupt? hab da leider keine ahnung von und möchte auch nicht das sich die Boxen vJerabschieden.

Ja das geht, wenn die Boxen eine Impedanz von 8 Ohm aufweisen.
Haben die Lautsprecher nur 4 Ohm, sollten diese nicht gleichzeitig betrieben werden.
Steht auch hinten am Lautsprecherkabelterminal.
Die Lautsprecher gehen davon nicht kaputt, aber der Verstärker ist bei 4 Ohm Lautsprechern gefährdet.

Bei 4 Lautsprechern kannst Du aber natürlich nicht Bi-Wire Verkabeln. Bringt aber eh nix, wie die Kollegen schon bestätigt haben.
Auch von mir nochmal: 2,5 qmm Kupfer Leitung reicht völlig aus bis ca 10 m Länge.

Gruß
Georg
cr
Moderator
#9 erstellt: 07. Apr 2015, 21:06
Das ist doch irrelevant, ob er am Verstärker die vier Ausgänge nützt für Biwiring oder die jeweils zwei Kabel in denselben Ausgang klemmt. Das ist genau dasselbe, ob die Boxen vier oder 8 Ohm haben. Es sind immer nur zwei Boxen, nicht vier!
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 07. Apr 2015, 21:23
Ich hab jetzt Deinen Post 5x lesen müssen, um zu verstehen was Du meinst.

Ja, das ist natürlich richtig.

Er will aber nun 4 Boxen anschließen. Dann kann er natürlich bei Bi-Wire Verkabelung (ohne Brücke) die 2 Drähte des Bi-Wire Kabels in den A-Ausgang stecken. Ist das gleiche, als das was er jetzt bei A+B gemacht hat.

Ich glaube wir meinten schon das Gleiche und es liegt ein Missverständnis vor .

Ich bin von dieser Frage ausgegangen:

da ich an dem Pioneer ja 4 Boxen anschließen könnte, geht das überhaupt?


Gruß
Georg
cr
Moderator
#11 erstellt: 07. Apr 2015, 21:31
Keine Ahnung, was er jetzt wirklich meint, ist ja alles reichlich konfus.
Bei 4 Boxen sollte er auf die Impedanz achten, zumindest, wenn nicht nur Gedüdel in Zimmerlautstärke gespielt wird (da ist auch die Impedanz dann egal...), das stimmt schon.
noreia87
Neuling
#12 erstellt: 08. Apr 2015, 18:24
Ist wirlich alles was verwirrend, versuche mal aufzuklären
Also ich möchte nur zwei Boxen anschließen bei denen steht übrigens 4...8 Ohm drauf.
Habe mir das dann so vorgestellt das die linke Box über A läuft und die rechte über B also zwei Boxen und es gehen 4 Lautsprecher Kabel zum Verstärker anstatt zwei. Würde dann das 6mm Kabel nehmen da ich dieses schon da habe.

Habe dann noch direkt eine frage zum Kabel:
http://www.amazon.de...autsprecherkabel+6mm
ist das ok oder sollte ich mir besseres holen?
Bananenstecker habe ich noch keine habe hier mal welche zum vergleich:
http://www.amazon.de...s=bananenstecker+6mm
wären die ok oder sollte ich doch mehr ausgeben?

hoffe es blickt jetzt jemand durch
Danke Schonmal
Gruß Stefan
Janine01_
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2015, 18:38
Die Bananas kannst du nehmen aber was soll das Starkstromkabel ?????
2,5m2 reines Kupfer reichen vollkommen aus.
schraddeler
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2015, 18:55

noreia87 (Beitrag #12) schrieb:
Habe mir das dann so vorgestellt das die linke Box über A läuft und die rechte über B also zwei Boxen und es gehen 4 Lautsprecher Kabel zum Verstärker anstatt zwei. Würde dann das 6mm Kabel nehmen da ich dieses schon da habe.

Nene, da denkst du falsch. Wenn dann mußi du die linke Box an A und B Links anschließen und die rechte Box an A und B rechts.

gruß schraddeler
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 08. Apr 2015, 18:57

Habe mir das dann so vorgestellt das die linke Box über A läuft und die rechte über B also zwei Boxen und es gehen 4 Lautsprecher Kabel zum Verstärker anstatt zwei.


Bitte das genauer erklären.

Gruß
Georg

Edit:
Ah, Schraddeler hat´s auch bemerkt.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 08. Apr 2015, 18:58 bearbeitet]
Highente
Inventar
#16 erstellt: 08. Apr 2015, 19:58
Das kann doch so nicht funktionieren. Du hast bei A und B jewieils rechts und links. Du kannst also nicht, z.B. für rechts, alle 4 vorhandenen und mit A bezeichneten Lautsprecherausgänge nehmen. Damit hast du ja die Stereosignale für beide Boxen auf eine Box geschaltet. Zudem würden beide Endstufen des Verstärkers an nur eine Box gehen, nimmst du dann nicht die Blechbrücken raus, produziert du einen Kurzschluss was den Verstärker zerstört.


[Beitrag von Highente am 08. Apr 2015, 20:00 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 08. Apr 2015, 20:09
Hallo noreia.

Vergiß das Bi-Wiring. Jeder hier sagt Dir das das nix bringt.
Da Du anscheinend nicht viel Ahnung von der Materie hast (nicht böse gemeint), himmelst Du im schlimmsten Fall Deinen Verstärker.
Nimm meinetwegen das 6 qmm Kabel, wenn Du Dich besser dabei fühlst, aber lass das Bi-Wiring, bis du wirklich verstanden hast, wie das funktioniert.
Wenn du das dann verstanden hast, dann merkst du auch, warum das nix bringt.

Gruß
Georg
DingDingDing
Stammgast
#18 erstellt: 08. Apr 2015, 21:03
Wenn man zwei unterschiedliche Verbraucher (Lautsprecher) an eine Spannungsquelle (Verstärker( anschliesst, ist es egal wie sie angeschlossen wird? Ich kann also, weil die Stehlampe mit 2 x 1,5qmm an der Mehrfachsteckdose hängt den Heizlüfter mit 2 x 0.1qmm anschliessen?
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 08. Apr 2015, 21:12
Falsches Beispiel, Problem nicht erkannt.
Bei praxisgerechter Dimensionierung der Leitungen hängen Stehlampe und Heizlüfter quasi direkt an der Spannungsquelle. Es ist in der Praxis irrelevant ob die Stehlampe an einer extra Leitung hängt, oder direkt am Heizlüfter parallel zur Heizspirale. Bi-Wireing hätte im Fall eines Hausmarders und Netzspannung den Vorteil, das beim Durchbeissen des Stehlampenanschlusses zwar die Bude dunkell ist, aber man nicht friert - und der Marder tot ist.
bullsei
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 08. Apr 2015, 21:14
Was ist denn das für ein schwachsinniger Vergleich Einen Heizlüfter der ein paar Kilowatt zieht mit nem Lautsprecher der nicht mehr als 10 Watt ziehen dürfte und das kommt schon laut.
mw83
Inventar
#21 erstellt: 09. Apr 2015, 09:59
bevor jetzt noch 10 Versuche kommen es in Worte zu fassen, du kannst dein Biwiring Kabel jederzeit weiter verwenden, aber dann schließe es bitte auch richtig an

Am Verstärker an den A Anschlüssen (B bleibt komplett frei)

sieht dann so aus (sofern dein Bi-Wiring Kabel Lautsprecherseitg 2x rot und 2x schwarz hat - auf der AMP Seite sollten die beiden roten zusammen laufen, und die beiden Schwarzen)
Die Brücken am Lautsprecher kannst du sogar drin lassen, dann ist durch die 2x 2,5mm² der Leitungswiderstand geringer, da Parallelschaltung.
fertig (klanglich sollte da kein Unterschied zw. den Biwring und dem dicken Kabel sein)

so sollte es aussehen

bi-wiring
noreia87
Neuling
#22 erstellt: 10. Apr 2015, 06:43
Ok wenn ich das jetzt richtig verstanden habe schließe ich die linke Box am Verstärker an Links A und B an, und das ganze umgekehrt, dann natürlich ohne Brücke. Möchte das 6mm Kabel nehmen da ich es eh schon gekauft habe, ich denke ja nicht das der klang dadurch leidet.
Nebenbei der Verstärker hat 90W pro Kanal
Auf den Boxen steht 170W Nenn-Belastbarkeit, 300W-Musikbelastbarkeit 4...8 Ohm
Ich denke doch das sollte so funkionieren, tut mir leid wenn ich hier etwas für verwirrung gesorgt habe
Nochmal kurz zurück zu den Bananas: http://www.amazon.de...s=6mm+bananenstecker
Ich denke mal dann kann ich diese nehmen, oder kann mir jemand bessere empfehlen?

Danke für die Hilfe
Gruß Stefan
mw83
Inventar
#23 erstellt: 10. Apr 2015, 07:08
Scheint echt schwer zu sein Bilder zu verstehen...

Am Verstärker nimmst du bitte nur A (oder B), aber nicht beide gleichzeit für einen Lautsprecher.

Vll mal in Ruhe die Bedienungsanleitung lesen, schadet nie wenns schon bei so was hapert

Viel Erfolg und Hals und Beinbruch
Jens1066
Inventar
#24 erstellt: 10. Apr 2015, 07:48

Möchte das 6mm Kabel nehmen da ich es eh schon gekauft habe, ich denke ja nicht das der klang dadurch leidet.

Ganz ehrlich, totaler Blödsinn. Ein 6mm² Kabel als Bi-Wiring Was soll das bringen? Selbst ein 2,5 mm² Solokabel ist da mehr als ausreichend.

Das es hier mehr um die Psyche geht, zeigt ja schon.....


bis vor kurzem an einem dolby receiver mit einem bi wiring Kabel verbunden war mit dem klang immer unzufrieden, habe jetzt den ganzen Dolby kram verkauft und mir einen reinen Versärker gekauft (Pioneer A70) da ich über die anlage nur Musik hören möchte war das für mich die beste wahl


Einen signifikanten Unterschied zwischen AVR und Stereo Amp kriegst Du nur, wenn a) der AVR falsch eingestellt, b) der AVR zu schwach, oder c) schlichtweg defekt war. Ich habe da die leise Befürchtung, das der AVR schon falsch angeschlossen war, denn sonst würde die Frage wie angeschlossen werden soll, erst gar nicht aufkommen. Ich könnte mir sogar gut vorstellen, dass da ein pseudo Bi-Amping aufgebaut wurde, was dem AVR sicher nict gut tat.

Was sollen die Canton Ergo 910 überhaupt für Lautsprecher sein? Die kennt nicht mal Tante Google
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring - wie anschließen?
MACxi am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  7 Beiträge
Bi-Amping mit Single-Wiring-Terminal am Lautsprecher möglich?
am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  4 Beiträge
Bi-Wiring Bi-Amping
Joake am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
anschluss Bi-Wiring
akiratrust am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  18 Beiträge
bi-wiring?
amenz77 am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  46 Beiträge
Bi Wiring?
Rosettenriss am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  5 Beiträge
bi-wiring
Mystaza am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  9 Beiträge
Bi-Amping, Bi-wiring Fragen
sweepy75 am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  5 Beiträge
Bi-Wiring oder Bi-Amping ???
Artwork am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  5 Beiträge
Bi-Wiring Kabel - Kabelschuhe
Azimuth am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844