Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Welcher Hifi-Typ bist Du?
1. Messfreak - Wenn die Meßwerte stimmen, stimmt auch der Klang. CD-Player, Verstärker und Kabel klingen nicht; falls doch, sind sie gesoundet. (7.1 %, 10 Stimmen)
2. Voodoopriester - Erst das Tuning mit Kabeln usw. bringt optimalen Klang (2.8 %, 4 Stimmen)
3. Musikhörer - Klang ist unwichtig, die Mucke machts. (4.3 %, 6 Stimmen)
4. Highender - Je teurer, desto besser; japanischer Main-Stream? Igitt! (0.7 %, 1 Stimmen)
5. Goldohr - Meßwerte sind egal, der Höreindruck entscheidend. (29.8 %, 42 Stimmen)
6. Gemäßigtes Goldohr - Meßwerte sind Indizien, der Höreindruck entscheidend. (53.2 %, 75 Stimmen)
7. Testgläubiger - Wenn die Hifi-Zeitschriften guten Klang getestet haben, dann klingts auch gut. (2.1 %, 3 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welcher Hifi-Typ bist Du?

+A -A
Autor
Beitrag
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Mai 2004, 12:07
Mischtypen wählen das, was der eigenen Charakterisierung am nächsten kommt.
Schärfer_mit_Senf
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Mai 2004, 12:12
Habe für Punkt 6 gestimmt. Als Begründung sage ich, daß gute Messwerte aber nur die halbe Miete sind, der Höreindruck ist bei mir letztendlich entscheidend, da kommen als Sahnehäubchen auch schon mal etwas teurere Kabel zum Einsatz, auch wenn viele es als VOODOO verachten.

Gruß
BERND
Mijikai
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mai 2004, 12:32
Das sehe ich genau so Messwerte sind wirklich nur die Halbe miete den es kommt ja auch immer auf das eigene hörempfinden an und was man für Musik hört. Die sache mit den kabeln sehe ich nicht wirklich als Voodoo an denn was nützt mir die Beste Anlage wenn ich die tollen stinknormalen cinchkabel dranhabe die mehr stöhrgeräusche einfangen als Musik zutransportieren!

In diesem Sinne netten Vatertag

Mijikai
Denonfreaker
Inventar
#4 erstellt: 20. Mai 2004, 12:40
Messwerte allein konnen mir nicht den Gansehaut gefuhl liefern, aber eine gut abgestimmte kette kan das schon!

gruss Denonfreaker!
sparkman
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2004, 13:36
hiho hab mal das mit voodoo genommen, da ist doch alles mit dabei bei voodoo oder?
also kabel, aufstellung usw.?

gruss
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Mai 2004, 16:49

hiho hab mal das mit voodoo genommen, da ist doch alles mit dabei bei voodoo oder?
also kabel, aufstellung usw.?

gruss


Naja, Aufstellung ist keine Voodoo-Frage, sondern schlichte Physik bzw. Akustik. Voodoo meint mehr die Leute, die meinen, den Klang entscheidend durch Verwendung bestimmter Kabel, bestimmter Racks, Netzstecker etc. beeinflussen zu können...
Moonlightshadow
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2004, 17:03
nach allem, was man hier in den Foren so liest, müssten jede Menge Testgläubiger dabei sein.


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Mai 2004, 17:04 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Mai 2004, 17:06

nach allem, was man hier in den Foren so liest, müssten jede Menge Testgläubiger dabei sein. :D


Hallo,

....denen es schwer fällt sich zu outen, meinst du?

Markus
micha_D.
Inventar
#9 erstellt: 20. Mai 2004, 17:12
Hallo

So richtig anfreunden kann ich mich mit keine der vorgegebenen Möglichkeiten...

Die grossen Geheimnisse sind in der Elektronik oder im LS-Bau sogesehen nicht zu finden....Akustik ist keine Zauberei und deswegen sage ich auch...das ein befriedigendes Gesamtergebnis nur durch genügend Wissen der Materie zu erreichen ist...Akustische Eigenschaften sind im Sinne seines Benutzers zu beeinflussen..und keine Zauberei!!

(Autsch....dafür werd ich bestimmt gesteinigt.. )

Deswegen sehe ich in den vorgegebenen Möglichkeiten eigentlich wenig Sinn.

Gruß Micha
Moonlightshadow
Inventar
#10 erstellt: 20. Mai 2004, 17:12
Hallo Markus,

ja, genau das meine ich. Aber diese Periode hatte ich in fast 20 Jahren Hifi-Begeisterung auch.

Gehört einfach dazu.;


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Mai 2004, 17:22 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Mai 2004, 17:18

Der "liebe Gott" hat uns 2 Ohren gegeben,2 Augen aber nur einen Mund..Warum?


Damit es mit der Nase auch wieder 2 ergibt......oder zählen bei der Nase nur die zwei Nasenlöcher?

Markus, der nur ein Gehirn hat...*ups*, wie komme ich auf zwei.
micha_D.
Inventar
#12 erstellt: 20. Mai 2004, 17:51

Hallo Markus,

ja, genau das meine ich. Aber diese Periode hatte ich in fast 20 Jahren Hifi-Begeisterung auch.

Gehört einfach dazu.; :)




Hallo

Das ist doch auch ein Diskussionsforum...dafür stehe ich auch jederzeit zur Verfügung..

Konstruktive Meinungen sind mir immer Willkommen......

Gruß Micha
Jazzy
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2004, 18:11
Hi Markus,du liegst gar nicht so falsch.
Du hast immerhin 2Hirnhälften und 2 Lungenhälften,zumindest bei der Lunge kann man eine Seite z.B. spenden....
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Mai 2004, 18:23
Hallo,

aber ich habe 4 Ohrhälften und 4 Augenhälften...man kann alles auf die Hälfte reduzieren.

Übrigens ist Galle, Milz, Leber, Herz, Darm etc nur einmal vorhanden. Etwas doppelt zu haben ist kein Qualitätsmerkmal!!

Markus
Moonlightshadow
Inventar
#15 erstellt: 20. Mai 2004, 19:18
@micha D:

Da hast du wohl was in den falschen Hals bekommen. Mein Beitrag bezog sich nicht auf dich.
micha_D.
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2004, 19:32
Habs dann wohl auch gemerkt....ein bischen später.. Naja..besser als nie..

Micha
sparkman
Inventar
#17 erstellt: 20. Mai 2004, 20:11
@ John_Bowers

mit voodoo mein ich das was ich selber erlebt habe, wenn du mal lust hast kannst ja mal nachlesen.
http://www.hifi-foru...orum_id=83&thread=70

es können auch alle mal reinschauen und wenn sie noch tipps haben auch mal was dazu sagen.

gruss

sparkman
mamaleone
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Mai 2004, 20:15
ich wollte nur sagen das ich hifi mäßig voll roque - im moment
Holg
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Mai 2004, 20:19
Tja, da bin ich dann wohl der einzige "Musikhörer" in der Runde..(' ')

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Guter Klang ist schon was Schönes und auch ich habe meine Stereoanlage nicht aus dem Supermarkt.
Aber: Accuphase und Nautilus nützen nichts, wenn die Musik fürn Arsch ist. Umgekehrt erfreut echte Genialität auch noch übers Autoradio.

-->Die Stereoanlage verhält sich zur Musik wie der Kühlschrank zu seinem Inhalt!
(Das hab ich mir soeben ausgedacht, bisher finde ich den Vwergleich ganz treffend.)
Evangelos*
Stammgast
#20 erstellt: 20. Mai 2004, 20:45
Hallo,

ich hab Nr. 5 gewählt.
Das einzige was für mich entscheidend ist, ist die
Tatsache, das es MIR in meinem Wohnzimmer gefallen muss!!!!
unabhängig von Zusammenstellung, Testergebnissen der einzelnen Geräte, Messwerten oder irgendwelchen Preisregionen ab denen "guter Klang" erst möglich sein soll.
Es ist halt immer ein sehr persöhnliches Klangempfinden des
einzelnen), was ein anderer vielleicht ganz anders (besser oder schlechter) empfinden kann.
Hat wohl auch mit Erwartungshaltung und vielleicht mit der Erfahrung vieler Probehör-sessions zu tun um sagen zu können, das klingt gut oder nicht. ABER es bleibt immer
der eigene, höchstpersönliche Eindruck.

In diesem Sinne

Gruß

Evangelos
Evangelos*
Stammgast
#21 erstellt: 20. Mai 2004, 20:51
@holg,

ich stimme Dir grundsätzlich zu, allerdings gehe ich davon
aus, das man sich eh nur die Sachen anhört die einem auch
gefallen. Und wenn dann ein Stück mal nicht so toll klingt; wat solls, dafür geniesse ich halt die Musik und
lass die Seele baumeln.......

Vatertags-Gruß

Evangelos
Elric6666
Gesperrt
#22 erstellt: 21. Mai 2004, 21:38
Hallo Holg,


-->Die Stereoanlage verhält sich zur Musik wie der Kühlschrank zu seinem Inhalt!


Schöner „Spruch“ – nur – sollte der Kühlschrank auch dem Anspruch des Inhalts gerecht werden.
Natürlich technisch – aber auch optisch – das Auge, isst ja auch mit!


Gestimmt, habe ich jetzt einmal für 7:

Testgläubiger - Wenn die Hifi-Zeitschriften guten Klang getestet haben, dann klingts auch gut.

Auch nicht richtig – aber eine der Kriterien und sonnst hat sich ja keiner gemeldet

Nur eines ist oft seltsam – die oft gegen Test`s wettern – haben selbst Testsieger – die wurden aber
sicher in einem 12 Monate Test aus 20 Testkandidaten ausgewählt und das natürlich im eigenem Umfeld mit
einem 3-Fach Blindentest

Gruss
Robert
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Mai 2004, 22:01
Ich finde, dass der eigene Höhreindruck am meisten zählt.

Ich zum Beispiel habe gerade nur eine SC-HD-50 von Technics habe ich mir für 1000 DM noch gekauft. Nach Technischen Daten kein überflieger und ansonsten wohl auch nicht hochgelobt, aber ich finde den klang im Vergleich zu vielen Anlagen die man so von Bekannten etc. kennt einfach überragend
jororupp
Inventar
#24 erstellt: 22. Mai 2004, 04:48
Hallo,

Meßwerte und der Höreindruck sind für mich nur ein Teil der Thematik. Für mich zählen auch Optik, Anfassqualität usw. mit.
Beispiel: Lautsprecher von Wilson Audio sind hochgelobt, bestens getestet und sündhaft teuer, ich emfinde sie aber als potthässlich und würde sie mir niemals ins Haus stellen.

Gruß

Jörg
Zweck0r
Moderator
#25 erstellt: 22. Mai 2004, 05:25
Hi,

was soll ich da nun ankreuzen ? Das Motto "Meßwerte sind Indizien, der Höreindruck entscheidend." kann ich zwar voll unterstreichen, bin aber trotzdem bekennendes Holzohr. Meine CD-Player klingen für mich tatsächlich gleich, ebenso meine Cinch- und DIN-Kabel. Mit noch abgedrehteren Sachen wie Netzleisten oder CD-Entmagnetisierern verschwende ich folgerichtig auch nicht meine kostbare Zeit

Auf Messwerte kann ich mich schon deshalb nicht verlassen, weil aussagekräftige Werte von den meisten Herstellern der klangentscheidenden Lautsprecher nicht veröffentlicht werden und weil mir Equipment und Erfahrung zur messtechnischen Optimierung der ebenfalls klangentscheidenden Raumakustik fehlen.

Grüße,

Zweck
Dragonsage
Inventar
#26 erstellt: 22. Mai 2004, 06:10
Hier mein erster Eindruck der Umfrage. Danach lese ich den Thread, aber ich möchte erst mal unvoreingenommen antworten.

"Messfreak - Wenn die Meßwerte stimmen, stimmt auch der Klang."
Naja, wenn man weiß, was zu messen ist, dann sind Meßwerte gute Hilfsmittel.

"CD-Player, Verstärker und Kabel klingen nicht; falls doch, sind sie gesoundet."
Datt is Quark und bereits hinreichend diskutiert, sodaß eigentlich niemand (ausser Hifi- Zeitungen in den 80igern) mehr auf die kommt und Verstärker oder CD als gleichkligend zu bereichnen. Insofern das mit Kabelsound auf einer Stufe zu setzen, führt zu Unschärfe.

"Voodoopriester - Erst das Tuning mit Kabeln usw. bringt optimalen Klang."
Dieses Extrem ist insofern unrealistisch, weil es nach meinem Verständnis impliziert, daß nur durch Voodoo ein optimaler Klang entsteht. Beim Tuning kann aber keine gute Substanz ersetzen. Hier ist, wie immer unklar, wo da die Grenze ist. Daher muß Voodoo auch finanziell zur Anlage passen.
Meine Erfahrung: Kabel oftmals wichtig.
Irgendwelche Plättchen an an Wänden: eher nicht.
Schwierig.

"Musikhörer - Klang ist unwichtig, die Mucke machts."
Wie definierst Du Klang???? Klang sind die Töne des Instumentes (Grundton, Oberton). Klangfarbe hat was mit der Zahl der Obertöne und deren Amplitude zu tun.

Ergo: ohne Klang keine Musik. Ohne Musik kein Hifi. Also benötigt die Musik den Klang.


"Highender - Je teurer, desto besser; japanischer Main-Stream? Igitt!"
Highend muß teuer sein, denn das bedeutet das technisch machbare ohne Rücksicht auf die Finanzen. Nicht nur japanischer Mainstream sondern jeder Mainstream muß dann verpönt sein.


"Goldohr - Meßwerte sind egal, der Höreindruck entscheidend."
Ist das die Definition? Ich dachte mehr, es geht darum, dass es Leute gibt, die Feinheiten hören und auch nachvollziehen können, was andere durch hören nicht nachvollziehen können. Und ich dachte, es stände vielmehr die Aussage im Raum: Du kannst alles messen, aber nicht alles, was Du messen kannst, kannste auch hören...

Wenigstens verstehe ich eine Aussagen so...


"Gemäßigtes Goldohr - Meßwerte sind Indizien, der Höreindruck entscheidend."
Der Sammeltopf, der eigentlich hier gewinnen müßte... Denn i.d.R. geht guter Sound mit guten gängigen Meßwerten einher, obwohl umgekehrt gute gängige Meßwerte keinen guten Sound garantieren können.

"Testgläubiger - Wenn die Hifi-Zeitschriften guten Klang getestet haben, dann klingts auch gut."
Testzeitschriften sind in Kombination über Verlage hinweg ein brauchbares Informationsmedium und wenn man diese Informationen sammelt, so bestätigen sich durchaus die Hörerfahrungen und auch die Anlagen der User mit der Summe der Testergebnisse. Insofern...

Ok, ich würde niemals nach Zeitung kaufen, aber man wird auf Komponenten aufmerksam, wenn diese gut getestet werden. Ohne Zeitschgrift hätte ich nie zu Atoll gefunden, obwohl die eigentlich Auswahl durch Hörproben entstanden ist.


Fazit: es gibt für jede Kathegorie durchaus nachvollziehbare Argumente und die Wahrheit wird sicherlich in der Summe liegen. Nichts davon alleine betrachtet ist die Wahrheit...

* Basis sind gute Meßwerte
* Feintuning optimiert eine gute Substanz
* Musik ist das a und o.
* HighEnd ist der Traum eines jeden Hififreaks und wiederspricht den anderen Argumenten nicht.
* Letzlich entscheiden tut das eigene Ohr.
* Wenn man die Summe der Zeitschriften betrachtet, dann bestätigen sich die guten Erfahrungen, die man macht.

Daher stimme ich für alles...

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 22. Mai 2004, 06:38 bearbeitet]
Dragonsage
Inventar
#27 erstellt: 22. Mai 2004, 06:39


hiho hab mal das mit voodoo genommen, da ist doch alles mit dabei bei voodoo oder?
also kabel, aufstellung usw.?

gruss


Naja, Aufstellung ist keine Voodoo-Frage, sondern schlichte Physik bzw. Akustik. Voodoo meint mehr die Leute, die meinen, den Klang entscheidend durch Verwendung bestimmter Kabel, bestimmter Racks, Netzstecker etc. beeinflussen zu können... :P

Und das wäre keine Physik?
Dragonsage
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2004, 06:50

-->Die Stereoanlage verhält sich zur Musik wie der Kühlschrank zu seinem Inhalt!

wenn er nicht ausreichend kühlt, dann werden Deine Lebensmittel schlecht

Für einen Eskimo scheint mir der Kühlschrank auch eine andere Bedeutung zu haben als für einen Araber in der Wüste.

Aber: wenn Du schlechtes Essen reinlegst, wird es durch den Kühlschrank tatsächlich auch nicht besser...

Fazit: kein schlechter Vergleich...

Gruß DS

Ob ein besseres Kabel nun die Kühlung verbessert?????
Wären zusätzliche Kühlakkus Voodoo????

lol


Edit:

Schöner „Spruch“ – nur – sollte der Kühlschrank auch dem Anspruch des Inhalts gerecht werden.
Natürlich technisch – aber auch optisch – das Auge, isst ja auch mit!

Hmm, Optik oder Spaß an Technik kann auch ein Kaufargument sein. Ein bekannter hat aus der Freude an der Technik zuhause zwei Bandmaschinen, zwei Plattendreher, einen Receiver, ein Tape Deck, zwei Paar Boxen und einiges anderes - und das vor allem am Spaß an der Technik - gut klingen tuts dann auch...


[Beitrag von Dragonsage am 22. Mai 2004, 06:54 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#29 erstellt: 22. Mai 2004, 07:36
Ich hab mal den Haken bei 'Musikhörer' gesetzt. Denn das ist doch wohl des Pudels Kern, auch wenn ich manchmal den Eindruck habe, das mancher hier das vergessen hat

Aber.... natürlich bau ich auch mal gerne ein anderes Kabel an, schaue mal in eine Zeitschrift und freu mich, wenn meine Komponenten gut abgeschnitten haben, würde gerne viel Geld für HighEnd ausgeben und finde klapprig oder billig wirkende Technik schrecklich. Es muss sich auch gut anfühlen und gut aussehen. Deshalb hab ich keinen Musikserver, sondern CD's.
Messwerte sind mir allerdings Banane (ich kann sie auch garnicht interpretieren ), auch wenn meine Ohren nicht aus Gold sind

Gruß, Dirk


[Beitrag von Marlowe_ am 22. Mai 2004, 07:36 bearbeitet]
Fidelio
Stammgast
#30 erstellt: 22. Mai 2004, 13:23
Dieser Thread gibt mir Hoffnung, nachdem ich irgendwie immer auf Leute hier im Forum treffe, die einzig gute Messergebnisse (die ja schon in der "Consumer"-Klasse, zumindest bei der Elektronik, erreicht werden) als Garant für guten Klang ansehen.

Nun steht fest (Stand 22.05.04 15.00Uhr):

85% der bisherigen Abstimmer (Summe aus 5. und 6.) glauben zumindest in letzter Instanz ihren Ohren.

Dagegen trauen mickrige 6% allein den Messwerten .

Für mich bedeutet das, daß dies eine "Randgruppe" ist und halt nur am lautesten schreit.
Nerven tut´s nur, daß man keine rechten Argumente gegen Graphen und Formeln findet. Es interessiert einem eigentlich gar nicht richtig, da man mit schlechten Messwerten die besten Erfahrungen gemacht hat und deswegen diese gar nicht als Kriterium heranziehen mag.
Aber das ist wieder mal ein anderes Thema und oft genug diskutiert worden.

Eigentlich hätte ich wie Dirk den "Musikhörer" ange-x-t, aber dafür ist mir die Genusssteigerung durch emotional involvierende Komponenten zu wichtig.
Elric6666
Gesperrt
#31 erstellt: 22. Mai 2004, 16:17
Hallo Fidelio,


dies eine "Randgruppe" ist und halt nur am


deine Interpretation des Ergebnisses ist sicher unangemessen und entbehrt leider der gebotenen
Objektivität!

Im Ergebnis, wird sich jeder mit unterschiedlichen Gewichtungen für ein Gerät entscheiden – aber einfließen
werden die meisten deiner Punkte.

Mann kann höchsten ableiten, dass aktuell Punkt 6 die höchste Gewichtung hat. Ob das wiederum
ein objektiv abgegebenes Urteil ist?

Gruss
Robert
Marlowe_
Inventar
#32 erstellt: 22. Mai 2004, 17:30

Ob das wiederum
ein objektiv abgegebenes Urteil ist?


HiFi und Objektivität... zwei Welten prallen aufeinander.... und es ist gut, dass es so ist

Gruß, Dirk
träumer0
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Mai 2004, 17:56
Ich weiss nicht, welcher Hifi-Typ ich bin.

Nach einer der schlechtesten Woche, wo fast alles schief gegangen ist, was schief gehen kann, kommt endlich Freitag Abend.8)
Ich komme nach Hause total ermüdet und wieder mit Schmerzen aber ich muss noch ein paar Stunden durchbeissen, da ich die Kinder hüten muss. Ich wollte etwas essen, ich komme in die ca. 50m2 grosse Küche und... siehe da... kein Platz, um etwas zu vorbereiten....
Ein Sau-Stall auch am Boden!!!
Krach mit der Frau war in dieser Woche scheinbar auch vorprogrammiert..

Dann endlich Samstag! Nach ein paar Stunden Hoffnung, wieder zurück zur Medikamente. (zum Glück noch nicht starke Schmerzmittel).
Am Nachmittag habe ich genügend Kraft und ich greife meine 'Spritze' (Hifi-Anlage) und nehme ich meine Droge (Musik) und siehe da....
alles geht schon so viel besser...
Ich habe die ersten zwei Akte der 'Nozze die Figaro', eine Musik, die ich normalerweise nicht höre, aber diese LPs habe ich kurz ersteigert und ich müsste sie anhören.
Die Musik war laut, die Interpreten waren ein Paar meter vor mir. Die super Qualität der Wiedergabe hat geholfen, dass die Musik bis ins Herz reinschlag. Viele Emotionen....
und die Woche war vergessen.
Es ist unzahlbar, diese Emotionen zu erleben.
Niemand muss mir sagen, dass meine Anlage zu teuer ist: sie (natürlich mit der Musik) ist besser und gesünder als viele Medikamente...
Jazzy
Inventar
#34 erstellt: 22. Mai 2004, 19:02
@markus: man kann eben nicht alles auf die Hälfte reduzieren!
Bei Nieren,Lunge und evtl. auch Gehirn(Forschung ist noch nicht so weit)gehts aber.
Holg
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Mai 2004, 20:43
Hallo Leute,

dass der Kühlschrank-Vergleich hinkt (so wie übrigens jeder Vergleich), ist mir auch klar.
Das Entscheidende ist: Kühlschrank wie Stereoanlage sind aus sich selbst heraus sinn- und wertlos.
Kaum jemand würde sich einen High-Tech-Design-Kühlschrank kaufen und dann Sachen reinstellen, die er eigentlich gar nicht kühlen will, nur um die Funktionsweise seines Killer-Kühlschranks zu demonstrieren. Ich denke jedoch, dass viele "high-ender" (Anwesende natürlich immer ausgenommen) ebendies tun. Leute, die ihre Streoanlage als Ersatz für die Modell-Eisenbahn benutzen und denen mehr an der Technik als an der Musik gelegen ist. Das ist als solches natürlich nicht ehrenrührig. Nur sollte man es zugeben und sich nicht als wahren Vertediger der Tonkunst präsentieren.

@dragonsage:

Ich glaube, den Eskimo kann man ganz gut in das Bild integrieren: Ein Eskimo ist jemand, der ständig von guter Live-Musik umgeben ist und der bei Bedarf selbst zum Instrument greift. Tonkonserven werden da eher unwichtig. Ich selbst bin leider Wüstenbewohner (Neid!).

@evangelos:

Du hast recht: Wenn man voraussetzt, dass es um die Wiedergabe GUTER Musik geht, sieht auch meine Antwort anders aus.
Fidelio
Stammgast
#36 erstellt: 23. Mai 2004, 18:07
Hallo Robert,


deine Interpretation des Ergebnisses ist sicher unangemessen und entbehrt leider der gebotenen
Objektivität!


das verstehe ich leider nicht. 85% ist doch größer wie 6%.

Oder etwa nicht?

Bei vollem Bewusstsein waren die Gefragten ja hoffentlich auch. Nach einer Gewichtung wurde gefragt und diese abgegeben. Diese ist ja wohl immer objektiv für die Einzelperson, wenn diese ehrlich zu sich selber ist. Hier wird ja nicht die allgemeingültige Wahrheit gesucht, da es diese ja gar nicht geben kann und darf.

Es geht einzig darum, wieviel Prozent der Umfrageteilehmer sich in welcher Kategorie sehen. Ob das statistisch korrekt ist glaube ich nicht. Die Quote 85% zu 6% gibt mir allerdings schon das Gefühl nicht ganz unrecht zu haben.
Elric6666
Gesperrt
#37 erstellt: 24. Mai 2004, 09:42
Hallo Rainer,


Ob das statistisch korrekt ist glaube ich nicht.


Stimmt – eine Gewichtung, konnte nicht erfolgen, da ja nur ein Punkt gewählt werden kann = 100%.

Wenn zB für mich Pukt 6 mit einer Gewichtung von 20% einfließt und damit den größten Anteil hat, kann
ich bei Teilnahme an der Umfrage nur mit 6 Antworten und das habe ich gemeint.

Du hast die Umfrage aber bewusst in eine Richtung interpretiert und das ist sicher nicht der richtige Weg.

Oder anders – glaub keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.


Gruss
Robert


[Beitrag von Elric6666 am 24. Mai 2004, 09:42 bearbeitet]
DschingisCane
Stammgast
#38 erstellt: 24. Mai 2004, 09:42
Obwohl E-Technischer Assistent, halte ich mich nicht für einen Messwerte Fanantiker und eher für ein gemäßigtes Goldohr.

Messwerte sind schön und gut aber wenn ich es mir Zuhause dann nicht mehr anhören kann hats auch nichts gebracht.

Was ist die "neutralste" Anlage der wenn ich sie nicht anmache weil mir ihr Klang auf die Nerven geht ?


Konsti


[Beitrag von DschingisCane am 24. Mai 2004, 09:43 bearbeitet]
Fidelio
Stammgast
#39 erstellt: 24. Mai 2004, 10:20
Hallo Robert,

alles angekommen. Für mich war die Abstufung allerdings fein genug, um zu 100% einer Möglichkeit zuzustimmen.

Wenigstens hat keiner die 4 gewählt.
hydro
Stammgast
#40 erstellt: 24. Mai 2004, 15:04
die messwerte sind denk ich gar nicht so wichtig

es muss sich gut anhören........ pasta
devilpatrick88
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mai 2004, 20:50
Ich hab für 5 gestimmt. Messwerte interessieren mich nicht. Abernd oder beim Baden zu lesen sind sie ja ganz gut aber ich vertraue immer noch mienen Ohren am meißten.


mfg dvp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Hifi-Typ bist Du?
ruedi01 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  57 Beiträge
Bist du als Hifiist auch Musiker?
DJTouffe am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  71 Beiträge
HiFi - Wie betreibst Du das Hobby?
HiFi-Tweety am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  335 Beiträge
Warum nicht lieber Profizeug statt HiFi/HiEnd?
burninnik am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  1023 Beiträge
Hifi Händler in eurer Nähe (kuckst du!)
donperignon1993 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  8 Beiträge
Wieder Auferstandener Hifi Freak
Ketch am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  15 Beiträge
Was glaubt Ihr, in welcher Klasse eure HiFi-Anlage ist ?
SaschaDeutsch am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  108 Beiträge
handeln in Hifi-studio, in welcher größenordnung sind rabatte realistisch?
amorph82 am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  187 Beiträge
An welcher HIFI Anlage habt ihr bisher am meisten gehangen ?
Labtec123 am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  34 Beiträge
Welcher Radiorecorder ist das?
lapje am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Blue:Sens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedMC_FireFoX
  • Gesamtzahl an Themen1.345.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.050