Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon pma-510ae + Nubert 311 + Canton AS 85.2 SC

+A -A
Autor
Beitrag
w4rheart
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2015, 01:08
Hallo zusammen,

bekomme bald meinen neuen Canton Sub und es wäre sehr nett, wenn mir jemand bezüglich der optimalen Anschlussmöglichkeit weiterhelfen könnte.

Folgende Komponenten:

Denon pma-510ae
Denon PMA 510 AE


Canton AS 85.2 SC
Canton Sub


Und natürlich 2x Nubert 311 (jeweils 4 Ohm)


Momentan läuft alles über ein Y-Cinch Kabel in den Line-In des Denon, und über Channel A zu den Nubis.
Meine Frage: Wie schließe ich nun an dieses System den Canton Sub an?

Möglichkeit 1:
Verkabelung wie gehabt von Laptop zu Denon Verstärker, Boxen an Channel A.
2 Kabel an Channel B (+-+-) und diese dann an den High Level Input des Canton. !?

Möglichkeit 2:
Y-Cinch von Laptop zu Canton Sub in die Low Level Inputs. Low Level Output des Canton Subs über Y-Cinch zu Line-In des Denon Verstärkers, und die Boxen bleiben wie gehabt bei Channel A.


Und weiter gefragt:
1. Kann man das so überhaupt machen? Also würden beide Möglichkeiten theoretisch funktionieren?
2. Falls ja, zu Mögl. 2: Filtert der Canton das Signal, leitet also nur das Signal ab einer bestimmten Frequenz (z.B. 80 Herz) an den Denon Verstärker weiter? Falls ja, ist das sinnvoll?


Ich hoffe, ihr verzeiht mir mein laienhaftes Anliegen, aber ich weiß wirklich noch nicht wie ich es machen soll. Vielen Dank im Vorraus!

Mit freundlichen Grüßen!


[Beitrag von w4rheart am 22. Apr 2015, 01:14 bearbeitet]
erddees
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2015, 07:04
Möglichkeit 1 wäre die Wahl.
Wenn der Canton-SW das Low-Level-Signal vollumfänglich durchschleifen kann, sollte auch Möglichkeit 2 funktionieren. Ob das der Fall ist, weiß ich nicht (was sagt die BA dazu?). Die Cinch-out sind eigentlich dazu da einen weiteren SW anzuschließen.
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2015, 20:20
Bei Variante 2 kannst du die Lautstärke aber dann nur noch über den Laptop regeln. Nicht so toll.
Variante 1 ist bei dieser Gerätekombination die sinnvollere.

Wenn du die kleinen Satelliten komplett vom Bass befreien wolltest (wenn du sehr laut hören willst), dann bräuchte man einen anderen Verstärker mit sog. "Pre-Out" und "Main-In".


[Beitrag von Amperlite am 29. Apr 2015, 20:21 bearbeitet]
w4rheart
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2015, 22:54
Hallo!

Danke für eure Antworten! Habe es nun so gemacht wie ihr es mir empfohlen habt, also die erste Variante Und sie klingt auch schon ganz in Ordnung.. Nun bin ich dabei die richtigen Einstellungen am Sub zu finden.. Spaaaß bzw den Aufstellungsort von der Phase ganz zu schweigen.. ohne Fernbedienung ein wenig schwierig..

Habe momentan den Sub auf ~-11dB laufen, da es mir sonst zu viel "wummert" und die 311er zum Teil überdeckt werden. Was mich allerdings ein wenig wundert, da das Low Level Signal ja in gleicherweise verstärkt wird, bevor es zum Sub bzw. zu den 311ern gelangt. Von daher hatte ich gedacht ich müsste den Sub auf 0 dB laufen lassen.. aber anscheinend funktioniert das wohl nicht so Eingangswiderstand, Impedanz und so..

Allgemein finde ich, dass diese 2.1er Kombination schon ganz gut klingt.. allerdings hatte ich mir mit dem Sub doch "trockenere" Bässe erwartet.. Aber egal wie ich es einstelle irgendwie klappt das nicht. Vll liegt es daran, dass der Denon Verstärker keinen "Pre-Out" hat..?
Crossover ist momentan bei 80 Hz und Phase bei 0°, wobei der Sub in die gleiche Richtung zeigt wie die 311er und unterhalb und mittig zwischen den beiden steht. Eigentlich doch eine gute Position richtig? Zumindest laut BA...

Naja, so ganz zufrieden bin ich noch nicht.. Überlege schon ob ich den Sub wieder zurück schicke, und lieber das Geld in bessere, bzw. vorallem größere Boxen mit besserem Tiefgang investieren soll..
Ich höre überigens auch ausschließlich Musik über die Anlage..


[Beitrag von w4rheart am 29. Apr 2015, 23:12 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 30. Apr 2015, 05:52

w4rheart (Beitrag #4) schrieb:
Habe momentan den Sub auf ~-11dB laufen, da es mir sonst zu viel "wummert" und die 311er zum Teil überdeckt werden. Was mich allerdings ein wenig wundert, da das Low Level Signal ja in gleicherweise verstärkt wird, bevor es zum Sub bzw. zu den 311ern gelangt. Von daher hatte ich gedacht ich müsste den Sub auf 0 dB laufen lassen.. aber anscheinend funktioniert das wohl nicht so Eingangswiderstand, Impedanz und so..

Der Subwoofer hat seinen eigenen Verstärker und der kann einen völlig anderen Verstärkungsfaktor haben. Man kann vorher nie wissen, was einzustellen ist. Es gibt keine Richtwerte.


Allgemein finde ich, dass diese 2.1er Kombination schon ganz gut klingt.. allerdings hatte ich mir mit dem Sub doch "trockenere" Bässe erwartet.. Aber egal wie ich es einstelle irgendwie klappt das nicht. Vll liegt es daran, dass der Denon Verstärker keinen "Pre-Out" hat..?
Crossover ist momentan bei 80 Hz und Phase bei 0°, wobei der Sub in die gleiche Richtung zeigt wie die 311er und unterhalb und mittig zwischen den beiden steht. Eigentlich doch eine gute Position richtig? Zumindest laut BA...

Das liegt kaum am Anschluss, sondern an Aufstellung und Raumakustik.
Ein einzelner Subwoofer ist eigentlich immer sehr problematisch. Ein wirklich gutes Ergebnis bekommt man nur mit sehr viel Glück hin.
Hinweis: Der Sub muss weder in die gleiche Richtung zeigen, noch mittig zwischen den Satelliten stehen. Wenn es ein besseres Ergebnis gibt, kann so ein Tieftonerzeuger auch als kleiner Couchtisch direkt neben dem Hörplatz stehen.

Wichtig! Die allermeisten Leute stellen ihre Subwoofer viel zu laut ein! Das verschärft das Problem der Raummoden zusätzlich.


Naja, so ganz zufrieden bin ich noch nicht.. Überlege schon ob ich den Sub wieder zurück schicke, und lieber das Geld in bessere, bzw. vorallem größere Boxen mit besserem Tiefgang investieren soll..

Wenn du sie sinnvoll aufstellen kannst, führt das leichter zu einem besseren Ergebnis. Standlautsprecher haben in der Regel ja gleich mehrere Chassis, die Bass erzeugen. Dadurch geht das Signal von mehreren Punkten aus, was zu einer gleichmäßigeren Abstrahlung und weniger Problemen mit den Raummoden führt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinung zu Denon PMA 710AE und nuBox 311 oder 381?
KiNGRAiSON am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  11 Beiträge
Denon PMA 1080 R
Denon am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
überlastung denon pma-1060
fm4hoerer am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  7 Beiträge
DENON PMA 1560
big_tomcat am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  10 Beiträge
Denon PMA-495R
shay am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Denon: alter PMA gegen aktuellen AVR/PMA
Portisheadm88 am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  4 Beiträge
Denon PMA 737 gut oder nich
oliverkorner am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  3 Beiträge
Verschiedene boxenpaare an Denon PMA 1500 II???
wolle76 am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  5 Beiträge
Denon PMA 2020AE und Digital Problem!
pistolpete007 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  2 Beiträge
Canton SC-L Control Unit und Canton Fonum?
seb_dries am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.562