Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei DAC & Lautsprechern, Akkustische Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Aug 2015, 17:03
Hallo an die Community,

Sry falls das Thema im falschen Bereich gelandet ist. Ich würde mich sehr über Hilfestellungen von Erfahrenen Usern freuen, da ich selbst ziemlich neu auf dem Gebiet bin.

Ich habe folgendes Problem und weis nicht wirklich weiter.

Zuerst mein Musik Setup (rein zum Musik abspielen und hören)

-> Macbook Pro 15" Retina -> Mytek Digital Stereo 192-DSD DAC -> Neumann KH 120 A

"Relativ" hochwertiges und kostspieliges Setup. Zugelegt um Musik klangtgetreu wiederzugeben. Ich höre ausschließlich Elektronische Musik.

Folgendes: Bei vielen Tracks fehlen mir einfach Details, die viel zu sehr in den Hintergrund geraten. Soll heissen: Man hört sie teilweise nur unterrirdisch schlecht raus. als ob sie verschluckt werden. einfach viel zu sehr im hintergrund. es verdirbt mir manchmal echt die laune wenn ich bei einem neuen track schon wieder details vermisse :(.Ich spiele AIFF Dateien ab mit 96khz und 24bit tiefe. Überwiegend Vinyls die professionell digitalisiert wurden von einem bekannten Berliner Mastering Studio. Astreine qualität, weitestgehend komplett rauschfrei und ohne knistern.


Wie kann sowas sein? ich bin schon damals von Bose weg, als ich gemerkt habe wieviel bessere Lautsprecher es tatsächlich gibt und vorallem, wie sehr meine damals so sehr geschätze Bose anlage musik einfach verfärbt hat.

Ich wollte musik so hören wie sie tatsächlich ist und denke nach wie vor dass ich mir ein ziemlich hochwertiges setup angeschaft habe.

ich habe an den kippschaltern der neumänner rumgespielt, doch keine wirkliche verbesserung.

Soll ich einfach Software Equalizer verwenden oder gibt es andere Lösungen dafür? Mir wurde stets von software equalizern abgeraten.

Ich hoffe Erfahrene User können mir hier mit Ratschlägen und Tipps weiterhelfen....Ich wäre sehr dankbar darüber
ATC
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2015, 17:17
Moin,

es ist natürlich mehr als schwierig erstmal nachzuvollziehen was du eigentlich vermisst,
man kann sich schlecht reindenken,
idealerweise könnte ein erfahrener Hörer aus der Nähe mal reinhören.

Hast du Messequipment,
mit diesem könnte man eventuell auch was erfahren..

Eigentlich ist dein Setup gut und auch in der Lage alle Details wiederzugeben,
könntest probehalber die Kette noch kürzer machen und den mytek mal testweise aus der Kette nehmen.

Bilder des Hörraums, der Aufstellung, des Hörplatzes?

Stell mal die Neumann mit dem Rücken direkt an die Wand, und setz dich dann ins Stereodreieck. (2m).
Wie hört es sich nun mit den Details an?

Gruß
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Aug 2015, 17:33
Danke erstmal für die nette Antwort.

Ich bin mir bewusst, dass es für einen Außenstehenden nicht grade leicht ist den Knackpunkt zu erkennen anhand meiner Aussagen. Leider kenne ich auch keinen Erfahrenen Hörer, bzw habe keinen in meinem engeren freundes- oder bekanntenkreis.

Messequipment besitze ich leider keines nein.

Also meine Neumänner stehen bereits direkt mit dem Rücken an der Wand und ich habe, so denke ich, das Hördreieck gut eingehalten. Etwa ein gleichschenkliges Dreieck mit Jeweils 1,20m ca. hoffe das ist ok so.

Ist es normal, dass man kaum unterschiede beim verstellen der Kippschalter wahrnimmt. oder halt nur minimalst. das einzige was ich eindeutig festelle, ist wenn ich den tiefen bereich, also die bässe anhebe. dann legen die neumänner richtig los.

also wenn ich direkt davor sitze hört es sich wirklich gut an. auch sonst bin ich sehr zufrieden. man hört die details auch. aber zu schwach. sie fallen mir zu sehr in den hintergrund. ich bin da etwas unerfahren aber ich glaube es sind die mittleren töne.

zu dem mytek. man kann ihn wahlweise über plug & play laufen lassen, soll heissen: ohne software und dann nur über usb 1.1

zudem lässt er sich anhand der software mit usb. 2.0 standart verwenden oder auch noch über thunderbolt.

mit plug & play läuft er nur bis 96khz. ansonsten kein unterschied.

kann es hierbei klangunterschiede geben oder ist das absolut egal unter welchem standart ich ihn laufen lasse. er läuft schon seit anfang an unter 1.1 und ohne software.


[Beitrag von ichhabdenbeat am 20. Aug 2015, 17:35 bearbeitet]
radpa
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Aug 2015, 17:35
hast du es mal versucht, ein paar tracks, von denen du weißt, daß sie bei dir "schlecht" klingen, bei einem freund mit einer anderen hardware zu streamen?
wenn ja, wie klingen sie bei ihm?
kann es sein, daß die Neumann KH 120 A deine musik zu "ehrlich" wiedergeben und du bist etwas anderes gewohnt?
ist bei der wiedergabesoftware deines macbooks etwas verstellt? sind die klangregler der boxen verstellt?
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Aug 2015, 17:46
also, das habe ich noch nicht versucht. ist aber ein guter ansatz. was ich dazu sagen kann ist: ich habe solche tracks die bei mir nicht rund klingen in meinen ohren oft bei meiner freundin in ihrem auto gehört. dort klangen sie schon ein stück weit anders. bei weitem nicht so klar und dynamisch sag ich jetzt mal. aber da haben mir die details nicht gefehlt. liegt es an der tatsache das die hifi anlagen in dem auto schon optimal akkustisch verbaut wurde? wegem dem raum halt.

also ich nutze noch den quicktime player meines macs. ich finde hier keinerlei einstellungen bezüglich equalizer muss ich zugeben. ich denke mal der hat keine?

die klangregler der boxen sind verstellt ja. habe sie mir etwas angepasst. ob es optimal ist weiss ich nicht leider. bin da nach dem gehör gegangen.

ist es denn wirklich so, dass man von softwareseitigen equalizern am besten die finger lässt und diese wenn möglich ausschaltet. habe ich zumindest gehört.

mit einem solchen equalizer und bestimmten voreinstellungen wäre das problem bestimmt zu lösen. aber ob das ratsam wäre weiss ich nicht.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2015, 17:47
Kannst du die "Töne" oder auch Passagen in Lider verifizieren welche zurückgetreten wahrgenommen werden?
Was ist mit der Software, irgendein EQ aktiviert?

Sind die Neumann in Richtung Ohren eingewinkelt?
In welcher Höhe vom Kopf aus gesehen stehen die Neumann,
hier schon versucht diese in alle Richtungen testweise anzuwinkeln?

Wenn die Neumann an der Wand stehen und du so nah sitzt kann man den Raumeinfluss fast ausschließen,
hast du brauchbare Kopfhörer um das mal klanglich gegenzuchecken?
Beim Höhenregler hört man das normalerweise schon, ist aber nicht groß der Regelbereich.
Kannst du mal die Bässe und die Höhen rausdrehen, wird es dann tendenziell besser?

P.S.: Ratsam ist was gefällt oder Besserung bringt. Probiers einfach mal mit ITunes und dem dortigen kleinen EQ ob es besser wird.


[Beitrag von ATC am 20. Aug 2015, 17:49 bearbeitet]
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Aug 2015, 17:55
wie gesagt ich nutze zur zeit noch den quicktime player. wenn ich hier nach einstellungen bezüglich euqalizern suche finde ich nichts. muss kurz dazu sagen, dass ich macbook neuling bin. habe hier noch eingies zu lernen. bin von windows umgestiegen, aber sehr zufrieden. ich nehme momentan stark an, dass der vorinstallierte quicktime player keine equalizer funktion besitzt. sicher bin ich aber nicht

die töne und passagen kann ich verifizieren auf jeden fall. es ist nur sehr schwer es aussenstehenden zu erklären.

die neumänner sind nicht eingewinkelt nein. mein kopf bzw die ohren befinden sich von der höhe her genau zwischen tief und hochtöner. testweise angewinkelt habe ich sie noch nicht nein.

naja brauchbare kopfhörer... habe sennheiser in ear kopfhörer ja. auf denen klingt es ebenfalls rund, aber bei weitem nicht so sauber und toll wie über die neumänner. aber auch hier bin ich mit der ausgewogenheit der einzelnen details zufrieden.

werde iTunes mal testen.

hatte überlegt mir den Audirvana player zuzulegen. Ihn mit iTunes zu koppeln.

Werde jetzt mal den ratschlag testen und die höhen und bässe rauszuregeln.
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2015, 18:03
wenn ich mal nach den LS google, dann fällt mir z.B. dieser Testbericht auf:
„Großer Name, eher kleiner Klang – die Neumann KH 120 A enttäuscht mit verhangenen Höhen und nicht übermäßig tief reichenden Bässen. Fürs Geld zu wenig.“
das würde ich so auf den ersten Blick mit den hier geschilderten Phänomenen gleichsetzen: verhangene Höhen = fehlen mir einfach Details

kannst du die LS denn noch zurück geben?
wenn du vorher mit Bose unzufrieden warst, nach welchen Kriterien hast du dir denn die neuen LS ausgesucht?
und warum dieser DAC?

Ich betreibe am MBPR15 KH die teurer waren als deine LS und das funktioniert auch ohne DAC ganz gut. Im Arbeitszimmer arbeiten Audio Physic Step und ein einfacher AVR für 500€. Was den Vorteil hat, dass ich die Laufzeit noch korrigieren kann, aufgrund der L-Form des Schreibtisches lassen sich die LS nur schlecht exakt gleich weit weg stellen (ansonsten müsste einer sehr weit nach vorne kommen).
Ich denke wenn du das Geld "etwas weiser" eingesetzt hättest, dann hättest du auch deutlich besseren Klang haben können.
radpa
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Aug 2015, 18:07
nun, studiomonitore sind in der regel ziemlich lineare lautsprecher, was aber nicht jedem liegt...
ne autoanlage ist mit einer hohen wahrscheinlichkeit etwas gesoundet, das sind auch die meisten heimanlagen & passivboxen.
deine eigenen hörgewohnheiten spielen auch eine sehr wichtige rolle... hast du deine musik immer auf gesoundeten anlagen gehört, mögen studiomonitore bissl blass klingen, auch wenn sie eher der "wahrheit" entsprechen...

es ist wie wenn du dein ganzes leben gezuckerten kaffee getrunken hast und dann versuchst du ihn ungezuckert zu trinken... so schmeckt aber richtiger kaffee... die ersten 1-2 wochen könntest du kotzen (ohne zucker), dann gewöhnst du dich dran lernst, wie kaffee richtig schmeckt und trinkst ihn nie wieder gezuckert...
radpa
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Aug 2015, 18:08

Mickey_Mouse (Beitrag #8) schrieb:

Ich denke wenn du das Geld "etwas weiser" eingesetzt hättest, dann hättest du auch deutlich besseren Klang haben können.


ganz deiner meinung


[Beitrag von radpa am 20. Aug 2015, 18:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#11 erstellt: 20. Aug 2015, 18:20

radpa (Beitrag #10) schrieb:

Mickey_Mouse (Beitrag #8) schrieb:

Ich denke wenn du das Geld "etwas weiser" eingesetzt hättest, dann hättest du auch deutlich besseren Klang haben können.


ganz deiner meinung


Bezüglich des DAC ja, ansonsten Pustekuchen,
wer lange genug googelt findet zu jedem Produkt ein Geschreibsel.

file:///C:/Users/Ber...rding_de_2011-01.pdf

ich habe den beat, du musst die Lautsprecher einwinkeln zu deinem Kopf hin, das ist der erste Schritt.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Aug 2015, 18:30
danke für eure meinungen. ihr habt da schon mehr erfahrung wie ich gebe ich zu.

nun ja, ich habe von vielen gehört, auch hier im forum, dass die KH120 A in ihrer klasse die besten lautsprecher sind. mein recherchen zu den boxen im netz haben auch nur positives erbracht. bin verwundert. Den DAC habe ich mir auch auf viele empfehlungen geholt.

vielleicht habt ihr recht und es ist einfach nur die gewohnheit, ich weiss es selbst nicht. ich kann es nur kurz nochmal so beschreiben: ich bin klangtechnisch wirklich absolut zufrieden. sie spielen für mein ohr sehr sehr sauber und absolut genial. kein vergleich zu vielen pseudohifi anlagen aus irgendwelchen media märkten oder sonst wo, wie sie bei bekannten und freunden stehen. im hochpresigen segment konnte ich leider nichts probehören. da geht bestimmt einiges besser. spreche nur aus meine umgebung. leider kann ich de neumänner nichtmehr zurückgeben nein, stehen schon seit knapp 2 jahren hier.

es sind einfach bei manchen tracks bestimmte details, die mir die anlage im auto oder auch die kopfhörer besser offenbaren. hier trüben mich die neumänner. heisst aber nicht, dass es schlecht ist, hoffe ihr versteht. es ist ein genuss damit musik zu hören. nur frage ich mich ob ich dagegen was tun kann. es ist ja auch nicht bei jedem track so. viele spielt sie auch sagenhaft genau ab und es fehlt an nichts. da frage ich mich woher das rührt.

kann ich unterschiede über den DAC erreichen wenn ich ihn mit installierten treibern laufen lasse oder macht das in der regel keinerlei unterschied. vielleicht sollte ich das mal testen. versuch macht klug. lasse ihn halt via plug & play laufen, also ohne treiber über usb 1.1.

habe mir von machen usern hier sagen lassen, dass ich unter treiberunterstützung und via usb 2.0 keine klangsteigerung erreiche. also lies ich es bei plug & play


ich habe sowieso vor mir vielleicht in den nächsten 2-3 jahren komplett neue lautsprecher zuzugelegen. es gibt da welche die mich interessieren, müsste sie aber noch mal probehören.
8Quibhirfd8
Stammgast
#13 erstellt: 20. Aug 2015, 18:31
Wenn du die alten Vinyls noch hat, könntets du auch mal neu digitalisieren, und zwar ohne Rausch-und Knistererreduktion. Nicht das die Firma schlechte Qualität gemacht hat, aber jegliche Rausch und Knisterreduktion, die ja bei dir angeblich gemacht wurde, verschlechtert die Qualität. Das kann im Endeffekt so schlecht sein, das es ich so anhört wie Internetqualität, mit 128 kbs.


[Beitrag von 8Quibhirfd8 am 20. Aug 2015, 18:32 bearbeitet]
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Aug 2015, 18:38
hört sich naiv an, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Das ist ein wirklich erstklassiges Mastering Studio mit Sound ingenieuren die vorab alles mit mir besprochen haben. Vinylcut, Mastering & Restauration sind deren Fachgebiete. Namenhafte Interpreten lassen dort Mastern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie da irgendwas pfuschen. Zudem klingt es absolut gut, nicht verwaschen und rund. mein ohr erfreut sich daran zumindest. es sind dort auch wie gesagt nicht alle tracks. von den letzten 7 Tracks ist es wieder einer bei welchem mir halt gewisse akzente zu sehr im hintergrund sind, was sehr schade ist.
snickers
Stammgast
#15 erstellt: 20. Aug 2015, 18:45
wie bereits geschrieben, digitalisierte schallplatten (dazu noch entrauscht) lassen gerne mal details vermissen. kann eine hörprobe mit stinknormalen cds durchgeführt werden?

möglicherweise gehen die kh120 mit den relativ kleinen basschassis für elektronische musik (für den geschmack des te) einfach nicht tief genug runter. hättest du irgendwo einen subwoofer zur unterstützung bei der hand?
8Quibhirfd8
Stammgast
#16 erstellt: 20. Aug 2015, 18:52
Na ja, erstklassige Masteringstudios...Wenn ich mir die CD-Musikindustrie ansehe bzw. anhöre, vor allem die deutsche, habe ich da so meine Zweifel.
radpa
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2015, 18:53
da bist du nicht der einzige
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Aug 2015, 19:09
also ich finde deren arbeit hört sich absolut gut und zufriedenstellend an. desweiteren habe ich leider keine andere möglichkeit mit vinyls digitalisieren zu lassen als so. wüsste zumindest nicht wo. um mir das equipment und die software für solche aktivitäten zuzulegen und das know how anzueignen fehlt mir berufsbedingt einfach die zeit. zudem habe ich auch noch andere hobbys und verpflichtungen. dafür hat der tag nicht genug std.

für mein ohr klingt die arbeit des studios absolut rund und sehr gut. bis auf hin und wieder vorkommende probleme bei manchen tracks.

soweit ich informiert bin, auch durch lesen im internet, kann es durchaus gut sein, dass durch das entrauschen details verloren gehen. das weiss ich nicht. ich bin der meinung, das tracks durch das entrauschen verwaschen klingen, was mit dem verlust von details einhergeht, das ist klar. nichtsdergleichen fällt mir aber hier auf. letztenendes zählt ja wie man es selbst empfindet. jeder hat ein anderes gehör.

was stimmt mit der deutschen cd industrie nicht? nicht das wir uns falsch verstehen. für die produktion eines musikstückes ist nicht das mastering studio verantwortlich, oder sehe ich das falsch? ich finde eher die viele deutsche produktionen unterrirdisch... nicht alle aber viele. das mastering kann daran glaub ich nichtmehr viel retten. so zumindest meine einschätzung.

Naja und bei mir handelt es sich halt um elektronische musik, und die stammt teilweise aus allen bereichen europas.

leider besitze ich hier noch keinen subwoofer um diesen mal anzuschließen nein :/
ALUFOLIE
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2015, 19:25
Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und gehe davon aus, dass ihr die Lieder im Auto der Freundin nicht von Vinyl abspielt, sondern auch schon digitalisiert, richtig?

Und dort sind die Details ja vorhanden. Also scheint es nicht an der Digitalisierung liegen.
Woher kommst du denn, wenn ich fragen darf?
snickers
Stammgast
#20 erstellt: 20. Aug 2015, 19:26
bevor sich alle in endlosem meinungsaustausch über mastering verirren... der te möge eine quelle - idealerweise cd spieler - direkt an die aktiven lautsprecher anschließen, um einfüsse durch obst und dac auszuschließen. was ist das ergebnis? besser / schlechter / keine änderung?

keinen bekannten mit heimkino? oder dein kh dealer? dein benutzername und

das einzige was ich eindeutig festelle, ist wenn ich den tiefen bereich, also die bässe anhebe. dann legen die neumänner richtig los.

lassen da in mir einen verdacht aufkommen...
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Aug 2015, 19:35
haha, was genau meinst du mit deinem verdacht? Ich habe da schon eine vorhanung

glaube nämlich du hast meinen markierten satz etwas falsch interpretiert. aber ich bin mal gespannt.

habe auch leider keinen CD spieler hier. müsste zudem dann über XLR gehen. im moment habe ich leider keine möglichkeit irgendeins deiner vorschläge zu testen. sry

@ ALUFOLIE

klar, die lieder sind die gleichen welche ich auch hier in meiner kette höre. klar, sonst hätte ich ja keinen vergleich. das sind die digitalisierten.
ich komme aus Hessen, nahe Frankfurt am Main.
ATC
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2015, 19:40
Na in Frankfurt wird sich doch jemand finden zum reinhören oder messen wenn nötig...
wo denn genau (PLZ)?
ALUFOLIE
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2015, 19:42
Ok, nicht in meiner Nähe. Schade. Sonst hätte ich mir gerne mal selber ein Bild von der Situation gemacht.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Aug 2015, 19:51
schade ja, wäre um jede hilfe dankbar. ich weiss was ich will und was mein gehör mir sagt, aber mir fehlt echt die erfahrung. leider teilt keiner dieses hobby mit mir in meinem freundeskreis. alles hören musik aus ihren kompaktanlagen oder bose system und sind zufrieden. ich war und bin durch meinen leidenschaftlichen musikkonsum schon immer auf der suche nach einer steigerung...langsam schüren sich erste zweifel ob ich hier das richtige gekauft habe aber darüber mag ich garnich nachdenken.

PLZ ist 63179 Obertshausen
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2015, 06:09

die neumänner sind nicht eingewinkelt nein. mein kopf bzw die ohren befinden sich von der höhe her genau zwischen tief und hochtöner. testweise angewinkelt habe ich sie noch nicht nein.


Das sehe ich als die wahrscheinlich wesentliche Ursache für die vermissten Details an.

Die Neumänner spielen sehr stark gerichtet ab. Bei 30 Grad Abweichung von der Hörachse fallen die Höhen schon spürbar ab.

kh120_hor_directivity_510

Diese müssen daher unbedingt in Richtung Hörer eingewinkelt werden.

Fehlende Höhen sind es auch, die vielen Leuten das Gefühl fehlender Details geben.

Probier das erst einmal aus und berichte hier.
Wenn dir dann immer noch Details fehlen, dann stell mal am Equalizer etwas mehr Höhen ein. Wird es dann besser?


„Großer Name, eher kleiner Klang – die Neumann KH 120 A enttäuscht mit verhangenen Höhen und nicht übermäßig tief reichenden Bässen. Fürs Geld zu wenig.“

Erfreulich kritische Worte für einen Testbericht, aber für mich nicht nachvollziehbar. Die KH120 spielen auf Achse extrem linear. Entweder die Tester haben sie nicht richtig eingewinkelt oder sie vermissen gewohnte Raumreflexionen, die bei der KH120 aufgrund ihrer Richtwirkung extrem reduziert werden. Das mag nicht jedermanns persönlichen Geschmack treffen, ist fürs Abhören aber von großem Vorteil.

Ich persönlich hätte bei den Neumänner zwar auch gerne etwas mehr Höhen, aber das liegt schlichtweg an meinem Geschmack, denn ich mag hochtonbetonte Lautsprecher. Andere Leute sind davon sehr schnell genervt.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Aug 2015, 07:29
@ dadof3

Danke für deine hilfe, auch an alle anderen. Echt ein super hilfsbereites Forum.
Ich hatte mir damals vor dem kauf der neumänner garkeine großen gedanken gemacht über abstrahlverhalten, sweetspot etc. es sind wie der name ja schon sagt nahfeldmonitore. Ich glaube ich habe garnicht das richtige für meine bedürfnisse gekauft, das stelle ich wohl immer mehr fest. Keineswegs bin ich unzufrieden damit, sie spielen echt sauber und der klang ist toll. Aber des öfteren bereiten mir einige tracks massig probleme, da wichtige details einfach fehlen und nocht klar rauszuhören sind. Dachte es wären die mitten, könnten auch die höhen sein klar. Kann das noch nicht so herausfiltern. Tatsache ist irgendwas fehlt, da täuscht mein gehör mich nicht. Ich hatte mir solche studiomonitore mit gutem gewissen zugelegt, da ich musik hören wollte wie sie tatsächlich ist. Ohne schönung ihne schnickschnack. Ich bereue es, mir nicht außreichend gedanken gemacht zu haben. Hätte ich mich blos vorher mal alleine über dieses forum schlau gemacht. Allein die tatsache, dass ich bei einem nahfeldmonitor mich direkt davor befinden sollte, ist für meine zwecke, so stelle ich nun fest, vollkommen ungeeignet. Ich bewege mich gerne im raum während ich meine musik genieße. Nur da sitzen und lauschen ist eher eine seltenheit, also garnichts für mich. Dazu muss ich aber trotzdem sagen, dass sich die neumänner auch auf entfernungen jenseits der 3-5 meter ganz ordentlich finde. Aber das ändert nichts daran, dass ich wohl falsch eingekauft habe.

Zur not würde ich in erwähgung ziehen, diese zuverkaufen. Sollte weniger das problem sein. Sie sind in einem tadellosen zustand mit ovp und haben noch minimum 1-1,5 jahre volle garantie.

Kannst du, oder jemand anderes, mir vielleicht taugliche lautsprecher empfehlen an denen ich mich orientieren kann? Wäre der hifi sektor nicht eher was für meine o.g. Bedürfnisse als das studiozeug? Allein schon weil ich beim hören nicht sitzen will und den sogenannten sweetspot ausnutze.

Lautsprecher die tollen klang wiedergeben, am besten aktiv. Ich würde sie weiterhin sehe gerne über mein macbook mit musik versorgen. Habe zudem noch meinen DA wandler von mytek der mich auch 1300€ ca gekostet hat. Hoffe den könnte ich weiterhin nutzen. Ich wäre mega dankbar für tipps und ratschläge, welche zu meiner situation passen. Hören tu ich ausschliesslich techno, house minimal. Bin aber keineswegs ein bassfetischist. Selbst die neumänner sind sachte am werk, da runtergerelt. Ich will einen sauberen schönen klang bzw lautsprecher mit denen man lange zeit glücklich werden kann. Preissegment für 2 paar 4-5k € wäre kein thema. Kann ich dazu den wandler behalten oder wäre er unnötig?

Ich danke allen recht herzlichst die sich daran beteiligen.
radpa
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Aug 2015, 07:43
es wäre ev. sinnvoll, macbook samt dac zum hifi-händler deines vertrauens mitzunehmen und dort ein paar andere (aktiv)boxen zu testen...
auch wenn die raumakustik eine andere als bei dir zu hause ist, du kannst wenigstens einen ersten eindruck gewinnen, wie andere boxen so klingen...
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2015, 08:08
Wenn du dich im Raum herumbewegst, sind die Neumänner tatsächlich nicht das richtige, und auch generell Studiomonitore nicht. Aber sei beruhigt, sie sind sehr wertstabil und du wirst sie ohne große Verluste wieder loswerden, wenn du etwas besseres gefunden hast.

Ich würde mich daher einmal bei normalen Hifi-Lautsprechern, eventuell auch breiter abstrahlende Studiomonitore. Könnte mir vorstellen, dass die Monitore von Focal etwas für dich sind.

Was aber definitiv keine weise Investition war, ist der DAC. Nicht weil er schlecht wäre, aber einfach viel zu teuer. Der Einfluss des DAC auf den Klang ist quasi nicht existent, und ich bin mir ziemlich sicher, dass du im Blindtest keinen Unterschied zu einem Fiio für unter 40 € würdest hören können: http://www.fiio-shop...3465664ac060cb3258e4
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Aug 2015, 08:15


[Beitrag von Soulbasta am 21. Aug 2015, 08:17 bearbeitet]
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Aug 2015, 08:59
Danke nochmal für eure tipps. Ist jemand von euch aus hessen, raum frankfurt. Mich würden händler interessieren die gut ausgestattet sind mit hifi im mittleren bis höherem segment. Ne gute fachliche beratung wäre auch toll. Oder evtl vorschläge für webseiten dIe sich lohnen. Kenne da jetzt nur thomann, weiss aber nicht ob der richtung hifi geht. Eher PA & studio mein ich.

Also sehe ich das richtig, eher ist hifi das richtige für mich oder evtl breiter abstrahlende studio monitore. Denke aber das beste werden wohl doch hifi bosen sein. Was bräuchte ich da noch? Nen vorverstärker und oder endstufe? Will wenn möglich gleich volles potential ausschöpfen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Aug 2015, 09:51
es ist schwer aus der entfernung zu sagen was dir besser gefällt, das wird sich zeigen wenn du ca. fünf unterschiedliche sachen gehört hast.
die abacus kann man sich zum testen schicken lassen, das bitten sie gegen eine kleine gebühr an.
dann kommt die raumakustik dazu, es macht auch nicht viel sinn beim händlern zu hören, das reicht nur für die grobe orientierung, es muss in deinem raum funktionieren, das ist wichtiger als man denkt.
wenn du deine boxen direkt an die wand stellst und dann ziemlich eng zusammen, kann es nicht in ganzem raum gut klingen.

frage mal den sascha ob der einen tipp bezüglich händler/beratung für dich hätte, er kommt aus dem taunus-raum.
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=373850

das ist übrigens sein hörraum
http://www.hifi-foru...rum_id=8&thread=7059
ATC
Inventar
#32 erstellt: 21. Aug 2015, 10:29

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:

Sind die Neumann in Richtung Ohren eingewinkelt?
In welcher Höhe vom Kopf aus gesehen stehen die Neumann,
hier schon versucht diese in alle Richtungen testweise anzuwinkeln?




meridianfan01 (Beitrag #11) schrieb:

ich habe den beat, du musst die Lautsprecher einwinkeln zu deinem Kopf hin, das ist der erste Schritt.


In Post 3 schreibst du von einem gleichschenkligen Stereodreieck von 1,2m Länge,
jetzt wanderst du beim Hören plötzlich umher...

Zum eher Umherwandern hättest du z.B. die Dynaudio Focus 200XD, oder auch "nur" die Dynaudio Xeo,
oder die Aurum Altan aktiv in Erwägung ziehen können.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Aug 2015, 10:39
Ja sry. Du fragtest mich ja auch nur wie die lautsprecher ausgerichtet sind am hörplatz. Aber hätte ich durchaus auch früher erwähnen können. Also ja, ich bin nicht der typ der am platz sitzt und musik hört. Bewege mich dabei gerne frei im raum am liebsten. Widme mich dabei anderen beschäftigungen und lausche.

Mir sind die lausprecher aus dem hause geithain in den sinn gekommen. Die aktiven me 806. bin ich da richtig mit einem stückpreis für und 3500€? Ohne standfuß. Höranstand 1,5 -4 m wenn ich mich recht entsinne. Sind die me 806 denn schon eher breit abstrahlende? Studio oder schon hifi bereich??

Danke auch für den tipp mit dem user aus dem taunus. Da bin ich oft. Auch danke nochmal an alle anderen. Freue mich sehr über jede nachricht.
Plankton
Stammgast
#34 erstellt: 21. Aug 2015, 11:23
Ich glaube Du bist für Deine Bedürfnisse auf einem falschen weg. Der Vorschlag von Meridianfan01
mit den Xeo halte ich bei Dir für sinnvoller als Studiomonitore. Wenn es bequem werden soll,
dann noch ein Airport Express oder Apple TV dazu und schon ilässt sich alles vom Sofa aus,
mit dem Macbook auf dem Schoß bedienen und beschicken.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 21. Aug 2015, 12:43
die geithan strahlen noch gerichteter ab, das wäre nicht das richtige wenn dir die neumann nicht ganz passen.

airplay bitte dann über airport express und nicht über apple tv nutzen, apple tv ist nicht so gut für audio.
und wenn man denkt, dass es zu billig ist dann gibt es noch z. b. das
http://www.hifi-regl...dac-100005796-sw.php
padua-fan
Inventar
#36 erstellt: 21. Aug 2015, 15:09
Also für mich klingt das eher nach Beschallung denn nach "richtigem" Stereohören...
Da brauchst du auf keinen fall 7000€ für ein Paar LS ausgeben, das ist völlig Overkill.
Vor allem im Studiobereich bist du da völlig falsch mit deinen Ansprüchen.

Vielleicht solltest du dir mal ein paar Rundumstrahler/Dipole anhören oder so etwas...


[Beitrag von padua-fan am 21. Aug 2015, 15:10 bearbeitet]
ATC
Inventar
#37 erstellt: 21. Aug 2015, 16:57
Moin,

German Physiks Troubadour 80 plus eine Endstufe (und eventuell einen Sub).

Geh mal zu RaumTonKunst in Frankfurt und hör dir mal German Physiks Lautsprecher an und bewege dich dann im Raum,
und im Gegenzug einen anderen "herkömmlichen" Lautsprecher,
dann merkst du schnell ob es das ist was du suchst.
Vllt mal die Dynaudio Focus 200XD daneben stellen lassen zum Vergleich, die wäre wieder aktiv.....

Ein renommierter Aktivlautsprecher Hersteller welcher nicht nur gerichtete Lautsprecher im Programm hat wäre Backes&Mueller,
mit den Prime 3, vllt ja ne Alternative.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 23. Aug 2015, 19:16
besten dank für die ganzen vorschläge und tipps. Ist wirklich ales sehr informativ und lehrreich für mich. Ich denke ich habe jetzt genügend Anregungen und Input. Werde mich jetzt diesbezüglich anfange zu informieren und Händler aufsuchen um ein paar modelle probe zu hören.

Mein wunsch wäre mittlerweile folgende Systemzusammensetzung. Einen Netzwerkplayer, mit evtl integriertem vollverstärker, wie z.b Linn Majik.
Dazu dann noch die passenden Lautsprecher die meinen bedürfnissen entsprechend sind und wohlwollend für mein gehör klingen.

gegebenenfalls ziehe ich es in betracht mein jetziges setup (Mytek Wandler inklusive Neumann KH 120 A) dann zu verkaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! DAC an PC
key13 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  12 Beiträge
Probleme mit LS, bitte um hilfe!
deef am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe.
Sualk_2 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  9 Beiträge
HILFE!
Alex@Pa am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  4 Beiträge
Hilfe
Torsten_87 am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
HILFE!!!! Probleme mit DAT Walkman
1Jacky123 am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  4 Beiträge
Versand von Lautsprechern
selespeed am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  21 Beiträge
Probleme bei DVDs mit Stereo
bettmaen am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  100 Beiträge
Mein SHARP MD-Player macht Probleme
sVeN` am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  6 Beiträge
DAC an Marantz PM 8000 ?
husky82 am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  59 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • NEUMANN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.267
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.178