Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


FLAC-Dateien aus heruntergeladenen Alben erstellen

+A -A
Autor
Beitrag
imebro
Inventar
#1 erstellt: 18. Okt 2015, 10:11
Hallo,

ich nutze zum Musik hören schon seit einiger Zeit eine an meinem AVR angeschlossene externe Festplatte (SSD).
Diese ist am Front-USB-Eingang angeschlossen und das funktioniert bestens.

Nun taucht die Frage auf, wie ich es schaffe, heruntergeladene komplette Alben in FLAC-Dateien umzuwandeln?
Oft liegen die Alben in MP4-Format vor (Youtube) oder aber in MP3.
Diese dann zu FLAC umzuwandeln scheint mir unsinnig, da doch (vor allem bei MP3) schon Teile weggeschnitten wurden und daraus kann ich ja dann wohl kaum echte FLAC-Dateien erstellen... erst recht nicht in 24-bit mit 192 kHz.

Wenn ich z.B. WAV-Dateien herunterladen könnte, wäre eine Umwandlung zu FLAC ja problemlos möglich.
Dann jedoch hätte ich das Problem, dass ich das Album dann in WAV oder FLAC nicht in die einzelnen Tracks splitten könnte.
Der "mp3-Direct-Cut" benötigt ja MP3-Dateien. Und da sind wir wieder beim oben genannten Problem. Wenn ich die WAV oder FLAC dann zuerst zu MP3 konvertiere, kann ich später keine wirklichen FLAC-Dateien mehr daraus machen (24-bit / 192 kHz).

Wie löst Ihr dieses Problem?

Freue mich auf Eure Antworten.

Schöne Grüße,
imebro


[Beitrag von imebro am 18. Okt 2015, 10:15 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2015, 10:34
Völlig richtig, aus MP3s FLACs zu machen, ist möglich, aber normalerweise sinnlos.

Das Problem verstehe ich aber nicht so recht, die WAV-Dateien sind doch in der Regel einzelne Lieder, da musst du nichts splitten. Wenn doch, ist ein Cue-Sheet hilfreich, damit solltest du es in foobar2000 oder Audacity hinbekommen.

Aber welcher legale Downloaddienst bietet überhaupt WAV an?

Bei den illegalen Seiten weißt du eh nicht, was du bekommst, das sind dann häufig 128-kBit-MP3s, die einfach auf WAV oder FLAC umkodiert wurden.
imebro
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2015, 10:47
Hallo und danke...

Ja, die Dienste wie z.B. Youtube bieten halt meist nur MP4 oder MP3 an.
Spotify z.B. bietet MP3 (jedenfalls soweit mir bekannt...).
Wenn ich nun bei einem der Beiden ein komplettes Album runterlade, dann besteht das halt aus einer einzigen Datei.
Diese muss ich dann splitten.
Bei MP3 kein Problem mit "mp3-Direct-Cut"... Aber dann bleibt die Qualität halt MP3 - auch wenn ich später in FLAC umwandle.

Ich suche eine Möglichkeit, Dateien herunterzuladen, die in WAV oder FLAC sind.
Und falls es auch dann ganz Alben als eine Datei sind, eine Möglichkeit, diese zu splitten.

Wie komme ich denn an die Cue-Sheets dran, die ich dann mit foobar2000 oder z.B. dem "Medieval CUE Splitter" aufteilen kann?

Hoffe Du verstehst, was ich meine...

LG
imebro
SneakYY
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Okt 2015, 10:52
Für das Elektro Genre ist beatport ne anlaufstelle die auch .wav anbieten

Edit: TidalHiFi nutzt auch .wav. weiß nur grad nich ob man auch runterladen kann.


[Beitrag von SneakYY am 18. Okt 2015, 14:02 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2015, 11:34
Spotify verwendet meines Wissens Ogg Vorbis und die Dateien sind verschlüsselt. Damit kannst du gar nichts anfangen.

Wenn du einen Weg kennst, das zu entschlüsseln, ist er illegal, daher beteilige ich mich nicht an Tipps oder Diskussionen dazu.

Cue-Sheets werden mit den entsprechenden Inhaltsdateien mitgeliefert, wenn das nicht der Fall ist, musst du die Daten manuell aufteilen. Das geht mit Audacity zum Beispiel.

Aber ganz ehrlich, wäre es nicht einfacher, die Alben irgendwo für die paar Euro herunterzuladen, wo du weißt, dass die Qualität ordentlich ist und alles bereits fix und fertig aufgesplittet und getaggt und mit Albumcover versehen, und diejenigen, die das Album mit viel Arbeit produziert haben, bekommen auch ihre verdiente Marge?


[Beitrag von Dadof3 am 18. Okt 2015, 11:35 bearbeitet]
crim63
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2015, 12:22
@ dadof3,
so mach ich es auch und habe dann immer einzelne Songs (Dateien) und das Cover ist auch noch dabei !!!!!!!

Gruß Maik
imebro
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2015, 16:06
Danke Euch...

Im Grunde mache ich das ja auch so.
Nur habe ich mir jetzt 2 Alben heruntergeladen, die halt in einem Stück waren und nicht in WAV oder FLAC.

Da stellte sich mir halt die Frage.

Audacity ist ein guter Tipp

LG
imebro
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FLAC Musik Dateien nur ca. 30-40MB groß?
EinfachnurDer am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  12 Beiträge
FLAC oder ALAC?
fay12 am 01.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  13 Beiträge
MP3 oder FLAC vom PC im Rahmen der Audiophilie erlaubt?
jannis2212 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  38 Beiträge
Datenbank selbst erstellen
Teabreak am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
Hörbarer unterschied zwischen flac, aac und mp3?
Schlumpf666 am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  5 Beiträge
Woher 96/24 FLAC Musik beziehen?
ZeitGeistSound am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  5 Beiträge
Flac Streaming versus BD/DVD/CD; Hörbare Unterschiede?
jopvo am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  17 Beiträge
allofmp3.com, Diskussionsrunde
zwaps am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  5 Beiträge
Frage zur Verstärkerleistung
jarvis am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  9 Beiträge
Wie FLAC Musik zum Receiver bringen ohne Itunes aber Bedienung durch Iphone ?
Jean_Paul am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedBraWo65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.706