Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi Hobby soll wieder aufgenommen werden

+A -A
Autor
Beitrag
goofy1969
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jun 2016, 09:18
Hallo,
nachdem ich jetzt mein Hobby mehrere Jahre aus familiären Gründen habe schleifen lassen, will ich jetzt wieder einsteigen.
Grund ist auch, dass ich einen alten UHER Referenzen A Plattenspieler geschenkt bekommen und wieder Blut geleckt habe (und ich wieder am WELT gerne auf Flohmärkte wieder stöbern gehe).
Mittlerweile hat sich ja einiges getan.
Wo ich mir nicht ganz sicher bin, ist ob ich mir in dieser ganzen Downloadära noch CDs bzw. Einen CD-PLAYER kaufen, oder gleich auf Festplatte setzen soll?
Mittlerweile gibt es ja auch FLAC zum downloaden.
Streamingfähiger AVR ist vorhanden.

VG
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2016, 10:10
Aus meiner Sicht ist ein CD-Player unnötig geworden. Selbst wenn man CDs kauft, rippt man die besser einmal am PC und hat die dann ständig von überall im Zugriff.

Meiner Meinung nach ist aber das ganze Kaufmodell mittlerweile fragwürdig. Ich höre fast nur noch über Abo-Dienste. Nach Belieben in dieser riesigen Menge an Musik stöbern und nach Herzenslust hören zu können, was man gerade will, ist mir die 10 € im Monat mehr als wert.
avh0
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2016, 10:29
Ich habe auch keinen CD Player mehr.
Ich nutze ausschließlich Streamer, alle Musik liegt als Flac auf einem NAS.
Streamingportale sind nichts für mich, aber wer bereits tausende CDs selbst gekauft hat,
verspürt eben auch keinen Drang mehr.
AVR Streaming konnte mich nicht überzeugen,
ist bequem, aber klanglich fand ich es nicht gut.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2016, 10:30
Physische Tonträger und download können sich durchaus ergänzen. Wer jetzt bereits etliche CDs und Schallplatten etc. besitzt, und Wert auf Cover und Texte (ja - so etwas gab es bei Musik auch ) legt, gerne auf Flohmärkten und in Plattenläden stöbert, fährt mit einer "klassischen" Anlage immer noch gut.
Trotzdem kann man natürlich auch auf streaming und Speicherplatz zurückgreifen. Musik über ABO finde ich allerdings uninteressant. Ist kaum billiger (Nur der Künstler kriegt weniger), man hat nix in der Hand usw.
Dazu sehe ich kein Problem, sich eine CD und/oder Platte beim Händler (ob nun real oder im Netz) zu kaufen

Ich mag z.B. meine Platten- und CDpieler nicht missen, auch wenn sie technisch antiquiert sind. Für zwischendurch kommt dann auch mal der Connector² zum Einsatz, obgleich es schon nervt, wenn man auf den Ladezustand eines Tablets und eine stabile Netzverbindung (es wohnen nicht alle in einer Großstadt ) angewiesen ist. Da habe ich manchmal schneller eine CD eingelegt, als die entsprechende Datei geöffnet.
arizo
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2016, 10:41
Ich würde mir auf jeden Fall einen CD-Player kaufen, weil ich weiß, dass ich Spaß daran habe, eine CD auszuwählen und einzulegen.
Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das überhaupt willst, dann solltest du erst mal auf den CD-Player verzichten und erst mal die Streaming-Variante nutzen.
Wenn du dann den CD-Player vermisst, kannst du ihn immer noch nachrüsten.
Ich würde beim Thema Streaming immer auf einen externen Streamer setzen und nicht den im AV-Receiver eingebauten verwenden.
Da sind vom Bedienkomfort einfach noch zu viele Nachteile vorhanden.
Ein externer Streamer lässt sich meistens flotter bedienen und bietet oft auch Zusatzfunktionen wie z.B. Multiroom-Fähigkeit.
Du könntest z.B. im ganzen Haus in jedem Zimmer die gleiche Musik abspielen.
Das kann bei Parties oder wenn man das Haus putzen muss sehr hilfreich sein.
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2016, 10:59

arizo (Beitrag #5) schrieb:
Ich würde beim Thema Streaming immer auf einen externen Streamer setzen und nicht den im AV-Receiver eingebauten verwenden.
Da sind vom Bedienkomfort einfach noch zu viele Nachteile vorhanden.
Ein externer Streamer lässt sich meistens flotter bedienen und bietet oft auch Zusatzfunktionen wie z.B. Multiroom-Fähigkeit.

Dem kann ich nur zustimmen. Seit dem Erwerb des ersten Chromecast habe ich die Netzwerkfunktionen meines AVR nicht mehr angerührt.
hambra
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jun 2016, 11:57
Streaming hat schon was - allerdings merkt man bei vielen Titeln, dass die Klangqualität nicht die beste ist (nutze Spotify Premium).
Ich habe auch lange keine CD´s mehr gekauft. In letzter Zeit ertappe ich mich aber immer häufiger, dass ich via Streaming
in (für mich) neue Musik eintauche und was mir besonders gefällt, dann als CD kaufe. Insofern das "beste aus 2 Welten"
Zum Wiedereinstieg ist das zumindest eine gute und günstige Lösung - "mehr" wird´s dann von alleine....
arizo
Inventar
#8 erstellt: 01. Jun 2016, 12:24
Wenn ich von Streaming spreche, dann in erster Linie davon, die vorhandene Musik auf ein NAS mit entsprechendem Server zu speichern und von dort abzuspielen.
Dabei ist die Klangqualität mindestens genauso gut wie von CD.
Ein Streaming-Service wie Spotify nutze ich sowieso nicht.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#9 erstellt: 01. Jun 2016, 12:43
Ich glaube nicht, dass der klangliche Anspruch bei der Masse der Nutzer (im realen Leben neben diesem Forum) von Bedeutung ist. Wenn ich mir die download charts angucke, finde ich da nix, was man unter Audiophil einordnen könnte. Das Zeug klingt (natürlich nur eine Vermutung) auf CD tot gemischt, und wird durch höhere Auflösung auch nicht besser. Zudem dürften die Anlagen und Abhörbedingungen der meisten Hörer eine Klangdiskussion eh überflüssig machen.
HIFI ist halt eine Randhobby

Eine CD auf eine Festplatte zu rippen um sie dann von dort zu spielen, macht für mich keinen Sinn. Warum? Weil ich es dann noch bequemer habe?
Ist es schon Sport aufzustehen um einen Tonträger ein- bzw aufzulegen?
Ehrlich gesagt habe ich durch die gelegentliche Nutzung des Connectors² auch nicht mehr Zeit für Musik. Stattdessen glotze ich dabei auf ein Tablet, und bin versucht Stücke nur noch anzuspielen, weil da ja schon der neuste "heiße Scheiß" wartet.

Stattdessen habe ich doch lieber eine Plattensammlung, die dann auch ,dem Hobby geschuldet, seinen Platz im Hörraum findet. Hifi ist mein Hobby, und das darf man dann auch sehen
Ist auch eine Art von Entschleunigung, nicht jedem Trend und jeder Möglichkeit hinterherzuhecheln, ohne dabei wirklich was zu gewinnen - nämlich Zeit. Zeit für das was Musik auch sein kann. Kein quick&easy Konsumgut, sondern auch mal Kultur, für die man sich Zeit nehmen kann/darf.

Aber ich bin eh "old School"
arizo
Inventar
#10 erstellt: 01. Jun 2016, 12:50
Genau deshalb höre ich auch CD und Schallplatte.
Der Vorteil bei der Speicherung auf Festplatte liegt darin, dass deine CDs alle mit der Zeit kaputt gehen werden.
Die Daten auf der Festplatte kannst du, bei entsprechender Archivierung ewig erhalten.
Außerdem ist es sehr bequem, weil man beim Wechsel der Musik nicht vom Sofa aufstehen muss und ich finde es sehr praktisch, wenn ich Musik einmal als Hintergrundgedudel nutze, also bei einer Party, oder wenn ich Besuch habe, dann bastle ich mir vorher eine Playlist zusammen und brauche mich den ganzen Abend nicht mehr um die Mucke zu kümmern.
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 01. Jun 2016, 13:19

Ralf_Hoffmann (Beitrag #9) schrieb:
Eine CD auf eine Festplatte zu rippen um sie dann von dort zu spielen, macht für mich keinen Sinn. Warum? Weil ich es dann noch bequemer habe?
Ist es schon Sport aufzustehen um einen Tonträger ein- bzw aufzulegen?

Es gibt durchaus noch eine Reihe weiterer Gründe:

  1. Ich muss keine Regale voll CDs mehr im Wohnzimmer haben.
  2. Ich kann die Musik an jedem Ort abspielen, im Wohnzimmer, in der Küche, im Musikraum, am PC, im Bad, im Auto, in der Bahn, im Urlaub.
  3. Ich finde schneller bestimmte Stücke, wenn ich zum Beispiel nicht weiß, auf welchem Album Titel XY erschienen ist (oder manchmal nicht einmal, welcher Interpret es war.)
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2016, 13:53
also erstmal vorneweg: jeder sieht das anders, hat andere Prioritäten, Ansprüche, Anwendungsfälle usw. usf.

trotzdem kann ich einiges hie nicht so 100% nachvollziehen. Also ich habe 1987 angefangen CDs zu "sammeln" und es sind inzwischen deutlich über 1000 Stück. Die habe ich alle als FLAC & ALAC auf Platte gerippt und vielleicht bei 10 Stück Lesefehler (alle mit AccurateRip "getestet"). Also "gehen alle mit der Zeit kaputt" ohne eine Zeit-Angabe ist da ein bisschen Teufel an die Wand malen, würde ich sagen.

Wenn ich mir eine CD kaufe, dann wandert die sofort in den Ripping Rechner. Dann heb ich sie auf Platte und kann sie z.B. auch im Auto hören (da liegt ein iPod Touch mit Spiderman App im Handschuhfach und wird automatisch per WLAN Sync "betankt"), genauso wie überall in der Wohnung wo eine Squeezebox steht usw. Meine CDs verlassen nicht das Haus, ich würde sie nichtmal mit raus auf die Terrasse nehmen, geschweige denn ins Auto. Dafür müsste ich also eh eine Kopie anlegen.

Inzwischen sind die Player ja so "nett" geworden, dass ich schon die Auswahl der nächsten CD als angenehmer finde als vor dem Schrank zu stehen. Ich bekomme Infos zu den Künstlern und der Scheibe, sogar die Texte werden "vorgelesen".

Als zweites Standbein dient Tidal. Da habe ich halt die "freie Auswahl" und darauf möchte ich inzwischen nicht mehr verzichten. Gute Sachen (leide gibt es die ja so gut wie gar nicht mehr) kaufe ich dann aber doch noch als CD, nur um sie "wirklich zu besitzen".
HannoverMan31
Inventar
#13 erstellt: 01. Jun 2016, 14:07

arizo (Beitrag #10) schrieb:
Genau deshalb höre ich auch CD und Schallplatte.
Der Vorteil bei der Speicherung auf Festplatte liegt darin, dass deine CDs alle mit der Zeit kaputt gehen werden.
Die Daten auf der Festplatte kannst du, bei entsprechender Archivierung ewig erhalten.
Außerdem ist es sehr bequem, weil man beim Wechsel der Musik nicht vom Sofa aufstehen muss und ich finde es sehr praktisch, wenn ich Musik einmal als Hintergrundgedudel nutze, also bei einer Party, oder wenn ich Besuch habe, dann bastle ich mir vorher eine Playlist zusammen und brauche mich den ganzen Abend nicht mehr um die Mucke zu kümmern.



Bevor meine ganzen original CDs kaputt gehen, haben aber schon sämtliche Festplatten auf der Welt den Dienst quittiert. Richtige Archivierung bekommt man wirklich nur hin, wenn man alle paar Jahre das ganze auf eine neue Festplatte kopiert und ständig back ups macht usw usw...

Die reine Festplatte an sich ist in Sachen Haltbarkeit einer original gepressten CD deutlich unterlegen, auch, wenn diese mal einem aus der Hand fallen sollte.

Ich höre nur von CD und CD Player. Irgendwas zum anfassen und bedienen brauche ich einfach und schöne Cover noch dazu. Schallplatte, auf den neuen Hype bzw altem, werde ich nicht aufspringen. Besitze ca 50% original und 50% gebrannte CDs, mit hervorragender Brennung und Audio Qualität. Selbst meine ganzen Mp3 klingen fantastisch.


[Beitrag von HannoverMan31 am 01. Jun 2016, 14:16 bearbeitet]
Django8
Inventar
#14 erstellt: 01. Jun 2016, 14:30
@ HannoverMan31
Sehe das so ziemlich wie Du. Ich finde einfach, an einer CD "hat man was". Man hört auch bewusster. Wenn ich einfach im Hintergrund zugedudelt werden möchte, kann ich ja schliesslich Radio hören...
Ralf_Hoffmann
Inventar
#15 erstellt: 01. Jun 2016, 15:24

Dadof3 (Beitrag #11) schrieb:

Ralf_Hoffmann (Beitrag #9) schrieb:
Eine CD auf eine Festplatte zu rippen um sie dann von dort zu spielen, macht für mich keinen Sinn. Warum? Weil ich es dann noch bequemer habe?
Ist es schon Sport aufzustehen um einen Tonträger ein- bzw aufzulegen?

Es gibt durchaus noch eine Reihe weiterer Gründe:

  1. Ich muss keine Regale voll CDs mehr im Wohnzimmer haben.
  2. Ich kann die Musik an jedem Ort abspielen, im Wohnzimmer, in der Küche, im Musikraum, am PC, im Bad, im Auto, in der Bahn, im Urlaub.
  3. Ich finde schneller bestimmte Stücke, wenn ich zum Beispiel nicht weiß, auf welchem Album Titel XY erschienen ist (oder manchmal nicht einmal, welcher Interpret es war.)



Natürlich finden sich immer weitere Argumente. Allerdings gibt es auch da 2 Seiten.

1) Warum sollen keine Tonträger im Wohnzimmer stehen? Es ist unser Hobby, und man lebt das auch. dazu gehört(e) auch der Kauf von Tonträgern.
Nur weil ich das jetzt alles auch übers Netz oder eine NAS kriegen kann, verstecke ich doch nicht meine Sammlung, die mich viel Geld und Herzblut gekostet hat, und zum Teil voller Erinnerungen steckt.

2) Ich kann Musik seit Jahrzehnten an unterschiedlichen Orten hören. Qualität und Quantität haben sich geändert. Mobil sind wir seit Jahrzehnten.

3) Stimmt. Eine Suchfunktion hat schon was. Ich weiß zwar selbst bei tausenden Tonträgern welcher Song auf welchem Album ist, aber bequem ist eine Suchfunktion schon.

Ich will die Moderne ja auch nicht verteufeln - warum auch? Mir fehlt hat was bei Musik via Rechner. Ich sehe z.B. auf meinem Connector die Datenrate, was ich komplett albern finde, sehe aber keine weiteren relevanten Infos, die es auf fast jedem Plattencover gibt.
Von den Texten abgesehen, fehlen mir tiefere Infos. Wer hat´s produziert, wer spielt welches Instrument, wo wurde aufgenommen etc.

Diese Infos kann man sich zwar alle ergooglen, aber irgendwie bin ich froh, wenn ich für mein Hobby Musik keinen Rechner brauche, sondern die Infos ganz entspannt beim hören dem Cover entnehme. Ist wahrscheinlich altmodisch, oder?
arizo
Inventar
#16 erstellt: 01. Jun 2016, 15:31
Das ist doch Quatsch.
Fakt ist:

1. Der TE ist sich unsicher, ob er überhaupt einen CD-Player kaufen soll.
2. Es ist prinzipiell für Streaming schon alles vorhanden, um es mal auszuprobieren.

Deshalb macht es überhaupt keinen Sinn, jetzt vorschnell einen CD-Player zu kaufen!
Also sollte er erst einmal ein paar seiner Lieblings-CDs auf einen Computer rippen und über das Heimnetzwerk abspielen.
Wenn ihm das ganze so zusagt, dann sollte er weiter auf Streaming setzen und eventuell einen externen Player kaufen.
Wenn ihm das Einlegen und die Haptik fehlt, kann er immer noch einen CD-Player kaufen.

Es muss doch jeder selbst wissen, was er nutzen möchte.


[Beitrag von arizo am 01. Jun 2016, 15:31 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 01. Jun 2016, 15:47
Hi,


goofy1969 (Beitrag #1) schrieb:
Grund ist auch, dass ich einen alten UHER Referenzen A Plattenspieler geschenkt ..


aha

Warum eigentlich der heutige Phonotrend ?
Weil CD & Co. langweilig sind !

Nimm dein Hobby wieder auf, aber richtig: mit Schallplatten.
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 01. Jun 2016, 15:54

Django8 (Beitrag #14) schrieb:
@ HannoverMan31
Sehe das so ziemlich wie Du. Ich finde einfach, an einer CD "hat man was". Man hört auch bewusster. Wenn ich einfach im Hintergrund zugedudelt werden möchte, kann ich ja schliesslich Radio hören...

Da sehe ich aber überhaupt keinen Zusammenhang! Ob ich nun eine CD physisch einlege oder sie mir mit dem Smartphone auswähle, ich kann mit beiden Methoden gleichermaßen die Musik im Hintergrund dudeln lassen oder mich bewusst davor setzen.

Ich möchte sogar behaupten, dass ich durch Abodienste noch bewusster Musik höre, denn während ich früher nur die CD vor sich hin habe laufen lassen, kann ich nun relativ schnell erforschen, welche Musik es von dem Künstler noch gibt, oder welche anderen Versionen es von dem Lied gibt (Live-Aufnahmen, Remixes, Coverversionen, ...) usw. Und er macht mir (meist recht sinnvolle) Vorschläge, was mir noch gefallen könnte, die ich mir dann gerne anhöre. Wenigstens meine bewusste Beschäftigung mit Musik ist dadurch deutlich intensiviert worden!


Ralf_Hoffmann (Beitrag #15) schrieb:
Natürlich finden sich immer weitere Argumente. Allerdings gibt es auch da 2 Seiten.

Aber sicher gibt es die - nicht jeder bewertet solche Argumente für sich gleich. Ich finde es ja auch völlig ok, wenn jemand gerne weiter CDs kauft und hört.
Nur wurde es oben so dargestellt, als sei der einzige Grund fürs Rippen die Faulheit, aufzustehen, und da sehe ich halt noch andere Gründe.
goofy1969
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jun 2016, 10:44
Ich sag mal danke für die vielen Meinungen.
Die Hauptpriorität wird auf Vinyl liegen. Macht einfach zuviel Spaß auf Flohmärkten und in Plattenläden zu stöbern.
Sollte ich mal zufällig auf einen guten günstigen gebrauchten CD Player stoßen, werde ich mir den sichern.
Gibt es da Empfehlungen von eurer Seite, in Richtung späte 90er / 2000er Jahre?
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2016, 07:42

arizo (Beitrag #10) schrieb:
....dass deine CDs alle mit der Zeit kaputt gehen werden......


das ist ein Märchen!

Ich kaufe CDs von Anfang an, d.h. die ältesten sind mittlerweile 33 Jahre alt.

Eine Original-CD ist bisher noch nicht ausgefallen.
arizo
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2016, 08:15
Ich hatte mal einen Artikel von einem deutschen Musikarchiv gelesen, die nach 10 Jahren optimaler Lagerung eine Verschlechterung der Datensätze auf CD gemessen haben.
Das war noch wesentlich weniger als die Fehlerkorrektur der Player ab kann, aber über die Jahrzehnte summiert sich das auf.
avh0
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2016, 08:17

Apalone (Beitrag #20) schrieb:

arizo (Beitrag #10) schrieb:
....dass deine CDs alle mit der Zeit kaputt gehen werden......


das ist ein Märchen!

Ich kaufe CDs von Anfang an, d.h. die ältesten sind mittlerweile 33 Jahre alt.

Eine Original-CD ist bisher noch nicht ausgefallen.


Nein, kein Märchen. Ich habe etwa 5 pro Mille Total- Ausfall, und 2-3 Prozent nur noch schwer lesbare CDs.
Meine CDs waren nicht sonderlich verkratzt, nie in der Sonne gelegen, immer im Tray in der Schublade.
Auch betrifft es nicht nur CDs, die älter als 30 Jahre sind.
Ist mir jetzt egal, alles auf dem NAS und zusätzlich gesichert.
Dadof3
Inventar
#23 erstellt: 04. Jun 2016, 08:36
"mit der Zeit kaputt gehen" ist kein Märchen, irgendwann rafft es alles dahin.

Fragt man die Wissenschaft, kann sie die Antwort selbst nicht geben, denn CDs wurden immer mit unterschiedlichen Materialien und Fertigungsverfahren hergestellt. So wurden wohl in einer Fabrik in England Ende der 80er CDs hergestellt, die sehr schnell kaputt gingen. Und einige Hersteller bedruckten CDs mit Nitrolacken, die die Schutzschicht angreifen.

Bei anderen CDs wiederum vermutet man, dass sie mehrere hundert Jahre lesbar bleiben können.

Bislang, nach gut 30 Jahren, sind Ausfälle noch ziemlich selten. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals eine CD hätte entsorgen müssen, die nicht durch starke mechanische Beschädigungen zerstört wurde. Ich kaufe CDs seit 1985.

Aber irgendwann werden die auch ihren Geist aufgeben. Wahrscheinlich bin ich da schon tot. Und wenn nicht, habe ich vielleicht gar keinen CD-Spieler mehr...

Dass vorsichtige Naturen wenigstens die Schätzchen, die man heute nicht mehr nachkaufen kann, besser rippen und auf gesicherten Festplatten speichern, halte ich für durchaus angebracht.

Aber daraus jetzt ein ernsthaftes Problem oder gar eine Überlegenheit von Vinyl zu konstruieren, halte ich für unangebracht.
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 04. Jun 2016, 12:48
Hi,


goofy1969 (Beitrag #19) schrieb:
Gibt es da Empfehlungen von eurer Seite, in Richtung späte 90er / 2000er Jahre?


den hier habe ich selbst.
Topp Klangqualität u. Haptik, aber kein USB u. auch keine gebrannten CDs.
kinodehemm
Inventar
#25 erstellt: 04. Jun 2016, 13:03
Moin


die nach 10 Jahren optimaler Lagerung eine Verschlechterung der Datensätze auf CD gemessen haben.

aber nur im Geschmack - nicht im Klang!

Auch wenn ich keine Cds kaufe und nicht sehr viele besitze, da ich Finülist bin- das ist handgemachter Käse.

Andererseits sehe ich den Punkt nicht, ob ich mir einen 100€ CD-Player kaufen soll o nicht - die Cds selber stellen ja einen xfach grösseren Kostenfaktor dar.
Von Platten erst garnicht zu reden- ob der Dreher 200 oder 2000€ kostet, spielt bei nur 50 neuen Platten pro Jahr schon keine wichtige Rolle mehr im Gesamtbudget über die Laufzeit eines Plattenspielers.
Django8
Inventar
#26 erstellt: 05. Jun 2016, 14:51

.JC. (Beitrag #24) schrieb:
Hi, den hier habe ich selbst.
Topp Klangqualität u. Haptik, aber kein USB u. auch keine gebrannten CDs.

Ähmmm - der Link führt (mich) zu einem DVD-èlayer
.JC.
Inventar
#27 erstellt: 05. Jun 2016, 17:07
Genau.
und den benutzt Du einfach (nur) als CD Player.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hobby Hifi: ein Auslaufmodell?
DJ_Bummbumm am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  176 Beiträge
Hobby Hifi und seine Tücken
frankbsb am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  20 Beiträge
das geniale am hobby "hifi"...
palazzo123 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  28 Beiträge
Hobby Hifi oder Hifi-Forum
Widar am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  36 Beiträge
HiFi, ein Hobby für jedermann ?
Julian_AERO am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  284 Beiträge
HiFi - Wie betreibst Du das Hobby?
HiFi-Tweety am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  335 Beiträge
Norddeutsche Hifi Tage 2012
Highente am 13.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  96 Beiträge
Gedanken zu unserem Hobby
duffbierhomer am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  35 Beiträge
Verständnis für unser Hobby
8bitRisc am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  18 Beiträge
interessante Veranstaltungen zum Thema HiFi & HighEnd
SmileyChris am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.084