Yamaha R-N803D - Lautsprecher-Konzept (2 Räume)

+A -A
Autor
Beitrag
Niclaus_Fami
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2021, 08:18
Guten Tag zusammen,

ich hoffe mit meinem Anliegen in diesem Sub-Forum richtig zu sein. Da ich kein HiFi-Experte bin seht es mir bitte nach, wenn ich den ein oder anderen Begriff möglicherweise nicht korrekt verwende.

Ich besitze den Verstärker Yamaha R-N803D und bin damit sehr zufrieden. Aktuell habe ich zwei Stereo-Lautsprecher angeschlossen, welche ein Arbeitskollegen selbst zusammengeschraubt hat. Dabei ist ein Teil der Toner über den A-Kanal und der andere Teil über den B-Kanal angeschlossen, es sind also alle Kanäle belegt.

Im Zuge eines bevorstehenden Umzugs möchte ich über den Verstärker sowohl im Wohnzimmer (hier weiterhin mit den Stereo-Lautsprechern) als auch in der Küche (hierfür habe ich noch keine Lautsprecher) Musik abspielen. In diesem Zusammenhang stelle ich mir die Frage, welche Konstellation sich hierfür anbietet:
- Ist es sinnvoll, die Lautsprecher im Wohnzimmer auf einen Kanal zu legen und weitere Lautsprecher in der Küche auf den anderen Kanal zu legen?
- Sofern ich eine kabellose Box über Musiccast verknüpfe, kann ich dann parallel sowohl über Bluetooth als auch über Stereo Musik hören, ohne dass es zeitliche Verzerrungen gibt?
- Welche weiteren Konstellationen bieten sich hier an?

Über einige Ratschläge wäre ich sehr dankbar - sollten noch weitere Informationen benötigt werden ergänze ich diese gerne.

Vielen Dank vorab und einen schönen Tag!
Kunibert63
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2021, 08:44
Du nutzt zur Zeit Bi-Amping, hab ich recht? Und, kannst Du bestätigen dass es einen klanglichen Vorteil hat? Brauchst nicht antworten, ist auch nicht so wichtig.

Vier Lautsprecher am Verstärker geht natürlich. Hier gibt es auch keinen zeitlichen Versatz. Und solange du nicht Disko in Livelautstärke fahren willst, kann der Verstärker das auch ab.

Achtung jetzt kommen gleich die Ohmzahlwidersprecher um die Ecke. Ich hol schon mal was zum knabbern. Auch für die Bi-Ampingfrage natürlich.

Über Blauzahn hast du ganz bestimmt einen Versatz. Den wirst du auch haben wenn du einen externen Verstärker an den PreOuts anschließt. Dann aber nicht so grob so dass es eventuell kaum auffällt.

Grüße auch.


[Beitrag von Kunibert63 am 28. Jun 2021, 09:39 bearbeitet]
blackjack2002
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2021, 14:50
@Kunibert: Du meinst eher Bi-Wiring, oder habe ich da was falsch aufgefasst ? Ich glaube nicht, das der TE zwei Amps laufen hat.

Die Frage ist, brauchen die LS dies wirklich, um gut zu klingen. Da scheiden sich die Geister. Meisten reicht eine "norm." Stereoanbindung mit einer "Brücke" auf den Eingangsterminals der LS.

Wenn deine LS das nicht unbedingt benötigt, hat der Yami eigentlich alles was du brauchst (imho) => 2 Zonen über "A" und "B" getrennt.

LG
Kunibert63
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2021, 20:29
Da Bi-Gedöns ist hier nicht die Frage und er benutzt sehr wohl zwei Vertsärkerstränge und nicht zwei Leitungen aus einem Anschluß. Er kann z.B. nur den Hochton, nur den Tiefton und alles beide laufen lassen. Bei einer Dreiwegebox bringt das sogar was. Hochmittelton am Ausgang A wenns leise und nicht störend tönen soll. Und B wieder dazu wenns wieder krachen darf. Habe ich kurze Zeit so gemacht. Aber wie gesagt, ist nicht das Thema.

Er soll ruhig die vier Lautsprecher anschließen. Pseudoquaddro haben schon unsere "Alten" getan. Die Dinger sind damals auch nicht explodiert. Zur eigenen Sicherheit kann er ja Boxen besorgen die mit 8 Ohm angegeben sind. Und den Arbeitskollegen mal fragen welchen Wert seine Boxen haben.

Grüße auch.
dialektik
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2021, 20:55

Kunibert63 (Beitrag #4) schrieb:
er benutzt sehr wohl zwei Vertsärkerstränge und nicht zwei Leitungen aus einem Anschluß. Er kann z.B. nur den Hochton, nur den Tiefton und alles beide laufen lassen. Bei einer Dreiwegebox bringt das sogar was. Hochmittelton am Ausgang A wenns leise und nicht störend tönen soll. Und B wieder dazu wenns wieder krachen darf. Habe ich kurze Zeit so gemacht. Aber wie gesagt, ist nicht das Thema.

Ich weiß nicht woher du diesen Unsinn zusammengetragen hast?

Der Yamaha ist wie jeder andere Stereo-Verstärker mit A+B-Anschlüssen ein Verstärker mit genau zwei Endstufen für li und re. Die Nutzung von A+B stellt mehr als eine Halbierung der Impedanz da = Parallel-Schaltung = Grundlagen des Physikkurses

Selbstverständlich lassen sich bei genügsamer Lautstärke 2 Paare mit 4 Ohm-LS außerhalb der Hersteller-Spezifikation betreiben. Da ist nun der Eigentümer für die Nutzung verantwortlich....

Und zum Rest sag ich mal lieber gar nichts - schön wenn du subjektiv Unterschiede hörst, die objektiv nicht möglich sind.
Kunibert63
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2021, 06:34
Hääää?

Erstens gehört das immer noch nicht hier hin und zweitens habe ich mir, weil es hier nichts zum Thema beiträgt, ein weites ausholen zum Bi-Gedöns erspart. Und DU hast noch garnichts zum Thema gebracht! So wie auch jeder andere der sich hier ausgelassen hat!

Und ja sag ab jetzt bitte nichts mehr oder Ausschließlich zum Thema!

Niclaus Fami: Tut mir leid für Dich, dass sich sonst keiner zu Deinem Anliegen geäussert hat.

Sollten deine jetzigen Lautis mit 8 Ohm gemessen werden und die neuen auch 8 Ohm, dann geht auch auch bei gehobener Zimmerlautstärke nichts flöten. Das ist für den Verstärker die leichteste Übung und innerhalb dessen Norm. Bei jeweils 4 Ohm könnte bei Krawall schon mal die Schutzschaltung reagieren.

Grüße auch.
Yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2021, 06:43
Hallo Niclaus Fami,
kannst Du ein Bild von der Rückseite Deiner Lautsprecher einstellen?
Gibt es mehr Informationen über die gebauten Lautsprecher (Eigenentwicklung, Bauvorschlag)?

@Kunibert: Du erzählst einem Fragenden hier Unsinn und beschwerst Dich dann noch? Setzen 5 minus.


[Beitrag von Yahoohu am 29. Jun 2021, 06:51 bearbeitet]
Kunibert63
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2021, 19:26
Wenn ihr mal aufmerksam lesen würdet.

Schö mit ö.
blackjack2002
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2021, 12:49
Bin raus . An EINEM N803D Bi-Amping in Betrieb haben ? OK, ich kenne die Yami Schaltungen nicht .

VG
Niclaus_Fami
Neuling
#10 erstellt: 02. Jul 2021, 09:51
Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe soeben mal eine der beiden Boxen sowie die Anschlüsse am Verstärker (besser komme ich da ohne weiteres gerade nicht dran) fotografiert. Vielleicht geht daraus besser hervor, welche Verkabelung ich vorgenommen habe.

Box vorne

Box hinten komplett

Box hinten oben

Verkabelung Verstärker

Der obere Teil der Box ist am Verstärker oben rechts angeschlossen, der untere Teil der Box ist am Verstärker unten rechts angeschlossen. Das wurde mir von meinem Arbeitskollegen damals so empfohlen und ich habe das zunächst übernommen.

Danke und Grüße
dialektik
Inventar
#11 erstellt: 02. Jul 2021, 17:11
Kann es sein, dass du bereits 4 Boxen angeschlossen hast
Auf den Bildern sieht es so aus, dass der obere und untere Teil voneinander getrennt sind.....

Das Konstrukt kann man natürlich so anschliessen und hoffen, das der Verstärker bei hohen Lautstärken nicht abraucht...

Letztendlich ist es aber dann für den Verstärker elektrisch vollkommen egal, ob du die zwei Boxen pro Kanal an A+B anschließt oder beide Kabel an A oder B anbringst....

Weitere Boxen würde ich nun nicht am Verstärker anschliessen.......

BTW: wenn meine Vermutung stimmt, dass es in Wirklichkeit 4 Boxen (zwei "Sub" und zwei 3-Wege-Boxen) sind, ist ein Stereo-Verstärker völlig ungeeignet diese vernünftig anzusteuern....


[Beitrag von dialektik am 02. Jul 2021, 17:20 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Jul 2021, 05:01
Moin,

Ohne Infos über die Lautsprecher kann man letztlich gar nicht bewerten, ob die Lautsprecher sinnvoll mit dem Verstärker betrieben werden können. Wenn in beiden Teilen eine passive Weiche vorhanden ist, die jeweils hoffentlich auf den Gesamtbetrieb des Lautsprechers ausgelegt ist, kann man das natürlich so betreiben. Wäre nicht der erste Lautsprecher, der das in der Form bietet. Allerdings werde ich immer skeptisch, wenn ich lese "hat xy zusammengebaut", da man eben nicht weiß, ob xy Ahnung hatte.

Wenn das so am Yamaha bisher läuft und du zufrieden bist, kannst du das so weiter nutzen.
Da der Yamaha natürlich nur 2 Endstufen hat, würde ich den unteren Teil auch noch an Klemme A mit anschließen (Du kannst dafür das untere Terminal an das obere Terminal mit anschließen, also auf der Lautsprecherseite) und Klemmenpaar B für Lautsprecher in der Küche nutzen. Das geht allerdings relativ sicher nur im Wechselbetrieb und nicht gleichzeitig, wenn man die technischen Randbedingungen des Verstärkers erfüllen möchte - der Hinweis mit der Impedanz kam ja bereits. Bei dem vorhandenen Lautsprecher kennt man die Impedanz nicht und nahezu jeder gekaufte Lautsprecher kommt als 4-Ohm-Typ daher.
blackjack2002
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2021, 08:22
Kann der Yami nicht auch Musiccast, ich meine "funken" ? Wenn ja, bestelle dir mal Musiccast fähige LS und versuche diese über Funk anzubinden. Ob und wie dies funktioniert kann ich aber nicht sagen, da ich vom Yami System keine Ahnung habe.

Meiner Meinung hast du im jetzigen Setup 4 LS kabelgebunden angeschlossen. Da kann ich mich nur den Vorredner anschliessen bzgl. weiteren kabelgebundenen LS:

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha R-N803D klingt "blechern"
Cyberdyne_2907 am 25.03.2018  –  Letzte Antwort am 18.07.2020  –  20 Beiträge
Yamaha R-N803D subwoofer und pure direct
Karl-Heinz008 am 13.10.2020  –  Letzte Antwort am 09.11.2020  –  14 Beiträge
Yamaha R-N803D Display bleibt dunkel / Einstellungen
mipietsch am 25.02.2020  –  Letzte Antwort am 25.02.2020  –  9 Beiträge
Beschallungs-Konzept für mehrere Räume
mcsteph am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 06.10.2017  –  10 Beiträge
Qualität vom PC sowie Spotify verbessern beim R-N803D
christian1411 am 15.04.2018  –  Letzte Antwort am 16.04.2018  –  8 Beiträge
Beschallung mehrere Räume
karl_brandstetter am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  2 Beiträge
mehrere Räume beschallen?
nutz am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  7 Beiträge
Mehrere Räume beschallen
muc_0811 am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  2 Beiträge
Eine Stereoendstufe drei Räume
washpuda23 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  7 Beiträge
Eine Stereoanlage, zwei Räume
SealOfDoom am 25.10.2022  –  Letzte Antwort am 02.11.2022  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMatch04
  • Gesamtzahl an Themen1.535.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.706

Hersteller in diesem Thread Widget schließen