Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der perfekte Hörraum

+A -A
Autor
Beitrag
<Chris>
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2004, 19:12
Mir kam vorhin mal der Gedanke wie eigentlich der perfekte Hörraum aussähe. Wie würdet ihr einen Raum aufbauen, der nur zum Musikhören dienen soll? Welche Anlage würdet ihr verwenden und wie positionieren? Welchen Boden-, Wandbelag etc.? Wo würdet ihr euren Hörplatz einrichten? Mal gespannt was da rauskommt
concertman
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 28. Dez 2004, 19:32
Im algemeinen müsste der Raum Rund sein,mindestens eine Kuppel und Radien .
Wird wohl kein normalsterblicher bauen.
<Chris>
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2004, 19:47
Da geb ich dir Recht, dass wohl keiner sowas bauen würde. Aber ich finde es trotzdem interessant wie dieser Raum aussehen würde.
eisenkante
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Dez 2004, 20:02
Hallo!

Was soll dieser perfekte Hörraum denn bewirken?

Angenommen in meinem Wohnzimmer spielt 'ne Band.
Und einen Tag später höre ich mir eine Aufnahme dieser Band in meinem Wohnzimmer an.
Wenn sich die Aufnahme so ahhört wie der Live-Auftritt in dem Raum, dann ist es perfekt.

Ok, der Raum sollte insgesamt "geeignet" für die Wiedergabe von Musik sein, also keine Schlachthausakustik. Aber ansonsten soll Musik so klingen, wie es halt dort klingt, wo man sie hört.

Gruß
Oliver
Konstantin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Dez 2004, 21:23

Mir kam vorhin mal der Gedanke wie eigentlich der perfekte Hörraum aussähe.


Aus physikalischer Sicht bestünde ein akustisch perfekter Raum nur aus Luft - und sonst nichts (d.h. keine Wände oder andere Gegenstände, die reflektieren).
Oder die Wände sollen so weit weg sein, dass der Schall auf dem Weg zurück bis zum Hörer seine Energie praktisch vollständig verloren hat.
Aber einen Raum der nur aus Luft besteht gibt´s auf der Erdoberfläche nicht, und einer, bei dem Hindernisse sehr weit weg sind, gibt´s vielleicht irgendwo auf dem Ozean oder auf der Wüste.
Na ja, so weit die Theorie.

Ein in der Praxis realisierbarer akustisch fast perfekter und optisch erträglicher Raum würde für mich so aussehen:

Zunächst einmal sollte der Raum groß sein, damit der Abstand der einzelnen Raummoden zueinander sehr gering ist und damit (das ist für mich manchmal sogar wünschwnswert) allertiefste Frequenzen von ca. 25 Hz und darunter, die der Lautsprecher kaum noch wiederzugeben vermag, durch die Raumresonanz "unterstützt" werden.
Das Verhältnis von Länge zur Breite sowie zur Höhe sollten auf keinen Fall einen gemeinsamen Teiler haben!
Also nicht 6m * 3m * 1,5m oder gar (worst case) 4m * 4m * 4m. Besser wären da schon z.B. 7m * 4,5m * 2,8m. Ansonsten gibt´s ausgeprägte Raummoden.

Aber ohne Inneneinrichtung gibt´s selbst beim geometrisch günstigstem Raum immer noch mehr oder weniger starke Raummoden (aber immerhin besser als bei kubikförmigen Räumen).
Deshalb muss der Raum von innen ordentlich bedämpft sein.
Damit ist nicht gemeint, dass der ganze Raum aus pyramidenförmigem Schaumstoff bestehen muss - nein, es müssen viele Absorber vorhanden sein, die in der Summe den gesamten Frequenzbereich absorbieren. Also eine Mischung aus Tieftonabsorbern, Hochtonabsorbern, Mitteltonabsorbern und Diffusoren.
Als Wände/Boden sollen Materialien zum Einsatz kommen, die eine im tieffrequenten Bereich dämpfende Wirkung aufweisen (damit kann irgendein Tieftonabsorber u.U. gespart werden).
Der Raum sollte symmetrisch von seiner Inneneinrichtung sein, damit der rechte Lautsprecher die Voraussetzung hat, genauso zu klingen wie der linke (sofern die Toleranzen seitens des Herstellers in Ordnung sind).

Nun kommt die Positionierug des Hörplatzes und der Lautsprecher.
Die Lautsprecher gehören natürlich nicht ganz an die Wand.
Sondern sollen im ersten Viertel des Raumes stehen (Abstand von Längstwand ca. 1m, von Seitenwänden 0,75m). Der Hörplatz gehört nicht in die Mitte, denn da gibt´s ein Bassloch bei der tiefsten Raumresonanz.
Aber auch nicht ganz hinten im Raum, denn da dröhnt´s wahrscheinlich.
Also entweder im ersten Raumdrittel (für Kino, wenn vorne der Fernseher steht), oder, womit ich gute Erfahrungen habe, im letzten Raumdrittel, gleich vor die Lautsprecher. Da hat man ein breites Klangpanorama und der Anteil des Direktschalls ist höher als weiter hinten im Raum.
Jetzt noch ein bißchen mit der Höhe der Lautsprecher experimentieren, und dann muss es gehen.

Eine gute Aufstellung ist wichtig. Wenn da noch die Raumform stimmt und die Absorption aller Frequenzen effektiv und gleichmäßig ist, dann hat man bereits sehr, sehr gute Ergebnisse erzielt.

Gruß Konstantin
donperignon1993
Stammgast
#6 erstellt: 29. Dez 2004, 10:48
Also der hier kommt schon an Perfekt ran:



Gruss Donperignon1993
Warmmilchtrinker
Stammgast
#7 erstellt: 29. Dez 2004, 12:05
Boah, ich stell mir grade den Klang in dem Raum vor *auchhabenwill*

Was du auf jeden Fall vermeiden solltest, sind große Fensterflächen, ich hab hier in meinem Raum (ca. 16m²) etwa 2,5m² Fensterfläche, die machen den Raum einfach nur laut und den Klang unausgewogen
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2004, 22:21
Moin auch,

Also ich habe gerade beide Ohren ganz nah an das Bild gehalten.
Tut mir leid, aber ich höre da absolut nichts.

Bin schon wieder weg.
rubicon
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Dez 2004, 12:28
Hallo zusammen,

hier der "perfekteste Hörraum", wo ich das höchste je erlebte Vergnügen hatte, Musik zu hören:



http://img146.exs.cx/img146/2761/02utah167fc.jpg

Es handelt sich um den Mormonen Tempel in Salt Lake City (Utah). Es ist ein riesiger Raum, in Kuppelform gebaut. Dort befindet sich eine der gewaltigsten Orgeln dieser Welt. Ich hatte das Glück, dort ein Konzert des Mormon Tabernacle Choir hören zu können (> 200 Sänger/innen).
Einfach überwältigend diese Akustik - dieses Erlebnis werde ich niemals vergessen!

Gruß
rubicon


[Beitrag von rubicon am 30. Dez 2004, 12:57 bearbeitet]
Speedy
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Dez 2004, 15:07

donperignon1993 schrieb:
Also der hier kommt schon an Perfekt ran:



Gruss Donperignon1993 :prost


Hi,

das glaubst Du nicht wirklich, hoffe ich

Gruß
Speedy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörraum Einrichtung
I.P. am 30.11.2002  –  Letzte Antwort am 04.12.2002  –  6 Beiträge
Was würdet ihr...
raZZia am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  4 Beiträge
Was würdet ihr tun ?
FAB1337 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  14 Beiträge
Neue Anlage : Was würdet Ihr tun wenn .
micha_bln am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  33 Beiträge
Der ideale Hörraum
Richrosc am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  19 Beiträge
Welche Cinchkabel würdet Ihr mir empfehlen?
Invisibleman am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  49 Beiträge
Würdet Ihr für bessere Haptik bei Hifi-Komponenten zahlen?
Ingo_H. am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  165 Beiträge
Würdet ihr eure Anlagen wieder so zusammenstellen?
philosophenfeind am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  43 Beiträge
wie weit würdet ihr euch in eurem Hobby einschränken lassen?
Observer01 am 13.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  42 Beiträge
Wie löst ihr das mit der Lautstärkenregelung?
Audio-Video-Disco am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290