Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangverbesserung-Beste möglichkeit???

+A -A
Autor
Beitrag
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Jan 2005, 13:00
hallo,
wie manche von euch vielleicht schon gemerkt haben stelle ich zu zeit viele fragen.das aber nur weil ich natürlich dazu lernen will.

meine jetzigen ls stehen auf spikes und auf parkettboden.
ich wohne im dachboden und habe schräge wände.
würde es den klang verbessern wenn ich sie auf platten(vielleicht granit???) stellen würde?
was ist besser-platten oder spikes?
falsch vormuliert: durch welche mittel erhalte ich besseren klang?platte oder eben spikes?

Danke für eure antworten!!!
Stefan
sparkman
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2005, 13:04
meiner meinung nach bekommst due den besten klang wenn die lautsprecher am festesten stehen, ind deinen fall direckt auf dem parkett.
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Jan 2005, 13:12
schwingt dann nicht der ganze boden mit?
kommt den der bass dann nicht sauberer raus?
nach deiner meinung bringen also die mittel zum absorben garnichts?
Stefan
Murray
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2005, 13:18
Nimm dir mal eine Granitplatte aus dem Baumarkt oder halt ne Betonplatte, nur so zum Testen! (Sollte nicht mehr als 3-4 Euro pro Stück kosten!) Dann noch ein paar Gummidichtringe mitnehmen oder halt Klebefüße aus Gummi!
Die Gummifüße oder halt Dichtringe unter die Granitplatte, dann auf den Boden damit und die Lautsprecher dann mit Spikes oben drauf!
Damit habe ich die beste Erfahrung auf Laminat/Parkett gemacht!

Murray
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Jan 2005, 13:23
@murray
danke für deine antwort!
sparkman
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2005, 14:01

Murray schrieb:
Nimm dir mal eine Granitplatte aus dem Baumarkt oder halt ne Betonplatte, nur so zum Testen! (Sollte nicht mehr als 3-4 Euro pro Stück kosten!) Dann noch ein paar Gummidichtringe mitnehmen oder halt Klebefüße aus Gummi!
Die Gummifüße oder halt Dichtringe unter die Granitplatte, dann auf den Boden damit und die Lautsprecher dann mit Spikes oben drauf!
Damit habe ich die beste Erfahrung auf Laminat/Parkett gemacht!

Murray



oder so
muss ich auch mal ausprobieren, wollte bei mir eh mal probieren was ist wenn ich die granit platten am holzboden festschraube, natürlich hab ich einen teppich.
doominator
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jan 2005, 14:24
Hi,

habe schwimmenden Laminatboden und da standen die Boxen auch auf Spikes drauf. Bass war furchtbar, Klangbild nicht richtig von den LS gelöst. Dann folgendes gemacht:
- 2 Granitplatten anfertigen lassen (je 30x40cm, 3cm stark, Kanten geschliffen und Oberfläche poliert, sehr chic).
- eine Korkfliese aus dem Baumarkt geholt.
- 6 Korkpättchen (4-6cm Durchmesser) ausgeschnitten
- Granitplatten jeweils auf 3 Korkplättchen gestellt (bewirkt stabile Auflage der Platte und koppelt die Platte vom Parkett ab)
- Lautsprecher mit Spikes auf die Platten gestellt.

Ergebnis: Eine unglaubliche Veränderung, der Bass viel gleichmäßiger und präziser, einfach knackiger und nicht mehr so aufgedickt. Und das Klangbild löst sich komplett von den Lautsprechern und wächst auch zu den Seiten über die Boxen hinaus. Einfach genial.

Die zwei Platten haben mich beim Steinmetz übrigens 50 Euro gekostet (ohne Mwst. ).

Gruß,
doominator
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 12. Jan 2005, 14:38

doominator schrieb:
Die zwei Platten haben mich beim Steinmetz übrigens 50 Euro gekostet (ohne Mwst. )


Das geht ja... Hatte gedacht, daß soetwas teurer ist.
doominator
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2005, 14:50
@Tamushad
Was sind es denn für LS?

Übrigens: Nicht jedes Material ist gleich gut geeignet, Waschbeton z. B. hat ein geringeres spezifisches Gewicht als Granit und keine so hohe innere Dämpfung wie Granit.

Gruß,
doominator
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 12. Jan 2005, 15:01
KEF Q3 (Steht in meinem Profil)...

Es eilt aber nicht damit. Hatte nur mal mit dem Gedanken gespielt Granitplatten unter die LS zu legen, es aber erst mal verworfen weil ich dachte das es teuer wird.
doominator
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2005, 15:42
Das nenne ich mal ein Profil

Nach den Bildern vermute ich bei Dir aber noch akustische Probleme, die - noch - keinen High-Endigen Klang bei Dir zulassen. Sieht nach sehr vielen harten, reflektierenden Flächen aus und wenig bis keine Bassabsorption.

Kann mich natürlich irren ...

Gruß,
doominator
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 13. Jan 2005, 10:27
Ja, ich hatte am Anfang Bassprobleme, daher sind auch die mitgelieferten Schaumstoffstopfen in den Bassrefexöffnungen. Die Anlage steht normalerweise bei mir zu Hause, wo sie auch im Februar wieder hingeht. Sie ist also nur temporär dort aufgestellt (Ich gehe doch nicht ins Praktikum ohne meine Anlage ).
doominator
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jan 2005, 09:22
Hi,

das Zustopfen der Bassrohre vermindert lediglich die Lautstärke eines durch den Raum unpräzisen und aufgeblasenen Bass. An einer vernünftigen Absorption im Bass v. A. in den Raumecken kommt keiner vorei, der gehobene Anspüche an die Wiedergabe seiner Anlage stellt.

Gruß,
doominator
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 14. Jan 2005, 09:32

doominator schrieb:
...das Zustopfen der Bassrohre vermindert lediglich die Lautstärke eines durch den Raum unpräzisen und aufgeblasenen Bass.


Genau, das war mein Problem.

Mit dem Optimieren des Raums kann ich anfangen, wenn ich mein Diplom habe und in eine größere Wohnung ziehe... Im Studentenwohnheim lohnt sich soetwas nicht. Die Bude ist sowieso so voll gestellt, daß garkein Platz zum optimieren ist.
doominator
Stammgast
#15 erstellt: 14. Jan 2005, 11:08
Das Problem kommt mir bekannt vor. Zur Zeit baue ich nämlich einen Teil meiner Absorber immer nur temporär auf. Meine Freundin würde sonst jedesmal einen Anfall kriegen...

Gruß,
doominator
audioklaus
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Jan 2005, 16:43
Hallo
doominator schrieb :

habe schwimmenden Laminatboden und da standen die Boxen auch auf Spikes drauf. Bass war furchtbar, Klangbild nicht richtig von den LS gelöst. Dann folgendes gemacht:
- 2 Granitplatten anfertigen lassen (je 30x40cm, 3cm stark, Kanten geschliffen und Oberfläche poliert, sehr chic).
- eine Korkfliese aus dem Baumarkt geholt.
- 6 Korkpättchen (4-6cm Durchmesser) ausgeschnitten
- Granitplatten jeweils auf 3 Korkplättchen gestellt (bewirkt stabile Auflage der Platte und koppelt die Platte vom Parkett ab)
- Lautsprecher mit Spikes auf die Platten gestellt.

Interassante Sache , die ich dennächst wohl auch in Angriff nehmen werde .
Das Problem sind nur die Boxen . Ich habe die ''alte'' Canton Ergo 91 DC . Dort sind feste Kunststofffüße angebracht . Also Spikes kann ich vergessen . Aber vieleicht bringt es ja ohne Spikes auch was.
Gruß
Klaus
Docker
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jan 2005, 17:50
Hi

Mit dem Durcheinanderwerfen verschiedener an und Abkopplungsvarianten wäre ich vorsichtig.
Oft macht die eine Massnahme die andere wieder zunichte da sie genau das Gegenteil der Ersten bewirkt.
z.B. Granitplatten und Gummiringe/ Spikes und Tennisbälle.

Wenn du keine Probleme mit den Nachbarn hast halte ich eine Abkopplung durch Gummi
oder sonstige Untersetzer für Blödsinn (war bei mir zumindest immer ein Schritt rückwärts)
Für die Ankopplung mit Spikes und schweren, festen Material ( Granit, Schiefer) spricht für mich der
bombenfeste Stand der LS was sich durch einen Strammeren Bass und bessere Auflösung bemerkbar macht.
Bei jeder Auslenkung des Membranes nach vorn versucht sich die ganze Box, nach dem Rückstossprinzip,
in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen. Dadurch geht natürlich Energie zum anregen der Luft und damit Schallenergie verloren.

P.S. habe selbst auch Laminat im Wohnzimmer
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jan 2005, 21:01
Hallo Stefan,
nachdem Du sicherlich durch Herumrücken und Einwinkeln den besten Stereodreieckplatz für Deine LS längst gefunden hast, solltest Du auch die Höhe der LS beachten. Manchmal stehen sie zu tief oder zu hoch. Da ist eventuell neben der Geschichte mit den Granitplatten und den Gummis drunter IMHO auch noch etwas Potential für Klangverbesserung.

MfG Bernd
MH
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2005, 21:03
hi,

ich habe auch ein Laminatproblem und musste die Boxen deshalb leider möglichst stark abkoppeln. Reihenfolge vom Boden: Gummidämpfer, Granitplatte, Moosgummimatte, Quarzsandbase. Wilde Mischung aber das Laminat läuft nicht mehr davon.

Gruß
MH
Wolle38
Neuling
#20 erstellt: 14. Jan 2005, 21:07
hallo stefan,
sowie ich es von früher kenn, dienen die spikes nur dazu das der Bass nicht direkt auf dem Boden übertragen wird.
Für mich wären optimal Boxen aus Beton auf Spikes

(Wir haben früher auch durchgeschnittene Tennisbälle benutzt und die drunter gelegt)


[Beitrag von Wolle38 am 14. Jan 2005, 21:08 bearbeitet]
MH
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2005, 21:12
das Optimum wäre wenn Boxen und Boden/Wand eine gegossene oder gebackene Einheit bilden würden. Als Häuslebauer vorausplanen.

Gruß
MH
doominator
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jan 2005, 15:05

MH schrieb:
das Optimum wäre wenn Boxen und Boden/Wand eine gegossene oder gebackene Einheit bilden würden. Als Häuslebauer vorausplanen.


Vielleicht in eine Form gegossen und dann gebacken?

Nicht verstehend um Erläuterung bittend

doominator

@ Klaus_d
Natürlich kannst Du unter die Ergo 91 DC trotzdem Spikes anbringen, einfach neben, zwischen oder hinter die Gummifüße kleben.
hydro
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jan 2005, 16:57

MH schrieb:
das Optimum wäre wenn Boxen und Boden/Wand eine gegossene oder gebackene Einheit bilden würden. Als Häuslebauer vorausplanen.

Gruß
MH


also im wohnzimmer auf einer seite mindestens 20 zentimer stahlarmierung rausgucken lassen später die box reinstellen und vergießen?

wer das vergessen hat, kann die backförmchen ja samt box mit schwerlastdübeln auf die betondecke bröseln

da dies nur durch die geöffnete box geschehen kann, ist darauf zu achten, das die frequenzweiche nicht in mitleidenschaft gezogen wird
*undziehdiegroßehiltiausdemkoffer*


[Beitrag von hydro am 19. Jan 2005, 17:01 bearbeitet]
audioklaus
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Jan 2005, 17:39
Hallo
doominator schrieb :

@ Klaus_d
Natürlich kannst Du unter die Ergo 91 DC trotzdem Spikes anbringen, einfach neben, zwischen oder hinter die Gummifüße kleben.

Ja ,ist ja auch in Ordnung , aber so fest wie eingeschraubte Spikes wird es wohl nicht sein , denke ich mal .
Da habe ich schon ein bisserl Angst , wegen der Standfestigkeit .
MfG
Klaus
doominator
Stammgast
#25 erstellt: 20. Jan 2005, 09:01
@Klaus_d

Doch es wird noch stabiler als eingeschraubte Spikes, denn diese haben fast immer ein wenig Spiel.

Gruß,
doominator
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 20. Jan 2005, 12:45
Meine festeingeschraubten Spikes haben kein Spiel. Man muß sie nur richtig kontern!
frusch
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jan 2005, 13:15

Meine festeingeschraubten Spikes haben kein Spiel. Man muß sie nur richtig kontern!


Ach du Ärmster, dass muss ja furchtbar wehtun!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spikes oder besser nicht ???
slycrane am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  15 Beiträge
Spikes....
gada am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Resonanzdämpfer/spikes?
Polytox am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  7 Beiträge
Platten aufnehmen über Kopfhörerausgang?
Zordiox am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  7 Beiträge
Auf was stehen Eure Anlagen ?
RonaldRheinMain am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  102 Beiträge
Was ist der "bessere" Klang
cubiskel am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  51 Beiträge
Granitplatten für LS kaufen oder was anderes ?
hakki99 am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  34 Beiträge
mini Spikes? wer hat/baut so etwas?
bekr am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  3 Beiträge
Hören Lernen
PeAzZe am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  15 Beiträge
Spikes für meine Rotel
Danzig am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedXxPia1xX
  • Gesamtzahl an Themen1.345.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.064