Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mehrere Receiver an 1 Quelle und 1 Paar Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
berlidet
Stammgast
#1 erstellt: 28. Nov 2005, 16:49
Hi Leute,

ich hoffe mal ich bin jetzt nicht in der Falschen Rubrik?

Ansonsten @Moderator/Admin: Bitte verschieben.

Wie haltet ihr es eigentlich mit euren Receivern/Verstärkern, habt ihr die alle in verschiedenen kompletten Anlagen stehen oder gemeinsam an einer Quelle und einem Boxenpaar?

Ich möchte nämlich demnächst mehrere Receiver/Verstärker mit einer Quelle speisen und an einem Boxenpaar ausgeben zum testen. Ich hab da mal eine einfache schematische Zeichnung gemacht.

http://www.resultado...n=ReceiverUmschalter

Frage ist, brauche ich zwei Umschalter/Verteiler oder ginge es auch in einem Gerät?

Wenn zwei Geräte, müsste dann der Quellverteiler auch ein Umschalter sein oder kann man ihn auch so konstruieren, dass quasi wie bei einem Y-Kabel die Quelle gleichzeitig an allen Receivern/Verstärkern hängt?

Ich habe schonmal hier gesucht im Forum und gegoogelt aber noch nicht so das wahre gefunden.

Gibt es solche Geräte auch zu kaufen?

Schon mal vielen Dank im Voraus und Grüße aus Berlin

Detlef


[Beitrag von berlidet am 28. Nov 2005, 19:08 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2005, 17:07

berlidet schrieb:
Frage ist, brauche ich zwei Umschalter/Verteiler oder ginge es auch in einem Gerät?

Kannst/willst Du wohl nicht bezahlen.
Das sind solche Teile, wie sie in Vorführräumen rumstehen.


berlidet schrieb:
Ich habe schonmal hier gesucht im Forum und gegoogelt aber noch nicht so das wahre gefunden.

Der Suchbegriff ist "Verstärkerumschalter".

Gruss
Jochen
lakritznase
Inventar
#3 erstellt: 28. Nov 2005, 17:36
Die Zeichnung stimmt nicht ganz ...
Wenn Du tatsächlich PHONO oder CD an verschiedenen Receivern vergleichen willst, brauchst Du auch vor jedem Receiver noch einen Switch, der das von Deiner Quelle kommende Signal dann entweder auf den Phono- oder Aux/CD-Anschluss leitet.
Sonst musst Du an DER Stelle weiter ständig stöppseln ...

Gruss, Ralph
Matthias_M!
Stammgast
#4 erstellt: 28. Nov 2005, 17:47
Hallo,

mehrere Boxen an einem Gerät oder mehrere Verstärker an einer Box oder mehrere Quellen an einem Verstärker hört sich ganz nach einer Umschalteinheit an, die früher in HiFi-Studios herumstanden.

Bei Dingsda habe ich mir vor einiger Zeit einen Telefunken U250 und eine Canton Combi 600 besorgt, die das problemlos erledigen.
Die genannten haben noch DIN-Anschlüsse, was sie verhältnismäßig günstig macht. Wenn Du aber sowieso Bastler bist, dürfte das ja kein Problem sein...

Ach ja: Ich habe jeweils unter fünfzig Euro bezahlt.

Tschüß, Matthias M


[Beitrag von Matthias_M! am 28. Nov 2005, 17:48 bearbeitet]
lakritznase
Inventar
#5 erstellt: 29. Nov 2005, 16:43
Sowas

http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

könnte schon mal sehr hilfreich sein ...

Gruss, Ralph
Matthias_M!
Stammgast
#6 erstellt: 29. Nov 2005, 23:24
Hallo Ralph,

damit schaltest Du nur Quellen für einen Verstärker um.

Ich hatte an sowas gedacht:
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Den gab es auch kleiner...

Tschüß, Matthias M
lakritznase
Inventar
#7 erstellt: 30. Nov 2005, 01:49
Stimmt, der Trümmer ist die beste Lösung für die gestellte Aufgabe.
Bin mal gespannt, wohin der Preis letztlich geht.

Gruss, Ralph
Matthias_M!
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2005, 02:25
...für fix EUR 99,00 stand der schon öfter drin und ist nicht weggegangen.

Tschüß, Matthias M
richi44
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Dez 2005, 10:36
Ich hab mir für mein damaliges Geschäft sowas gebaut: Umschalter für verschiedene Quellen (zum Test von Tunern oder CDP, integrierter Verstärker mit umschaltbarer Verstärkung, gekoppelt mit dem Lautsprecherumschalter zur Pegelanpassung der Lautsprecher),

Umschalter für verschiedene Verstärker (Quellumschaltung mit hochwertigen Reedrelais, Ausgangsumschaltung mit hochwertigen 25A Starkstromrelais) und

Umschalter für verschiedene Lautsprecher (mit den gleichen Starkstromrelais).

Der ganze Scherz (16 Quallen, 16 Verstärker, 16 Boxenpaare) hat mich damals rund (umgerechnet) 1000€ gekostet. Da muss man sowas schon ausnützen können, damit sich die Anschaffung lohnt...
berlidet
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2005, 19:59
Ich hätte da noch eine grundsätzliche Frage:

Ich habe hier schon des öfteren gelesen, das man einen LS-Umschalter nicht nehmen soll, um ihn sozusagen umgekehrt zu betreiben, also ein LS-Paar an die Anschlüsse für die Verstärker und die Verstärker/Receiver dann an die LS_Anschlüsse.

Einer sagte mal, das wohl nicht alles getrennt würde von den Schaltern.

Meine Frage nun, was muss denn getrennt werden?

Ich habe 4 Kabel bzw. Leitungen: 2 für den rechten Kanal plus und minus und gleiches für den Linken.

Sollen durch den Schalter nun alle 4 Strippen unterbrochen werden oder würde es ausreichen z.B. nur einen Kanal den linken oder rechten zu trennen bevor dann der andere Verstärker/Receiver angeschaltet wird?

Oder reicht es z.B. zwar beide Kanäle, aber dort jeweils nur eine Leitung plus oder minus zu trennen?

Oder sollen/müssen wirklich alle 4 Strippen getrennt werden also rechter und linker Kanal und jeweils auch plus und minus, bevor der andere Verstärker/Receiver angeschaltet wird?

Grüße Detlef
fliegerhans
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Dez 2005, 11:53
Hallo,

schau doch mal unter:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-5693.html

dort habe ich zum Thema zwei Verstärker an ein Paar Boxen was geschrieben.

Der dort erwähnte Umschalter von ELV ist einfach zu bauen und kostet nicht die Welt. Ich bin mit meinem jedenfalls sehr zufrieden.

Cheers

Fliegerhans
berlidet
Stammgast
#12 erstellt: 02. Dez 2005, 18:33
@fliegerhans

Danke für den Tip. Hab inzwischen auch noch eine andere Anleitung für so eine Box gefunden:

http://web55.net-ser...ction&id=7&Itemid=45

Dort bei " Surround und gleichzeitig super Stereoklang - und wie?" auf den pdf-Download klicken.

Wenn ich das den Anleitungen für diese Umschalt-Boxen richtig entnehme, dann schalten diese Relais sowohl den rechten als auch den linken Kanal und zwar Plus und Minus.

Meine abschließende Grundsatzfrage wäre damit also beantwortet: Es müssen alle 4 Strippen geschaltet werden.

Vielen Dank an alle

Grüße Detlef
berlidet
Stammgast
#13 erstellt: 04. Dez 2005, 23:56
@Matthias M

Ich hab ihn. Damit ist mein Umschaltproblem gelöst. Kanns kaum erwarten das er bald bei mir ist, und dann gehts los mit meinem Vergleichstest. Werde berichten.

Grüße Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 Verstärker - 1 Paar Boxen
Flexz am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  9 Beiträge
1 Lautsprecher an 2 Verstärkern
fox18 am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  16 Beiträge
2 Receiver auf ein LS Paar
replacebody am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  5 Beiträge
Wieviel Boxen können wir an 1 Anlage hängen?
Kirolf am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  22 Beiträge
Receiver, Plattenspieler und Boxen abstimmen
LillePro am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  3 Beiträge
Umschalter (2 Vorverstärker an 1 Endverstärker) gesucht
josef am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  6 Beiträge
Mehrere Räume beschallen
muc_0811 am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  2 Beiträge
1 Cinch Buchse an 2 Cinch Buchsen?
Smaug am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  6 Beiträge
leistbare 4 boxen und 1 verstärker oO für darts-club
puschmannn am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  4 Beiträge
Boxen?
tribe2 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979