Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Röhre oder Transistor?
1. Röhre (23.7 %, 9 Stimmen)
2. Transitor (76.3 %, 29 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Röhre oder Transistor?

+A -A
Autor
Beitrag
Sailking99
Inventar
#1 erstellt: 17. Mrz 2006, 20:57
Hi Leute,

ich stehe zum ersten Mal an der Schwelle mir einen Röhrenvollverstärker zu kaufen.
Nun geistern einem ja da so einige Aussagen/Vorurteile(?) im Kopf rum.
Deswegen würde ich gerne mal wissen wo Ihr steht und warum.

Gruß Flo
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2006, 22:40
Mir wird es wohl demnächst mal wieder eien Versuch mit röhren aufzwingen.....was ist klanglich weniger Schädlich. Ein Überträger oder eine Röhre.....Naja von Irgedwo muss die Hochspannung für die neuen alten Stax herkommen..... An Lautsprechern haben die aber nix verlohren....dafür ist der Innenwiederstand zu Hoch dass sie das Feder/Masse system richtig bremsen können....anschieben kann mans ziemlich schnell richtig schlimm wirds dann bei Bass Reflex LS nahe der tuningfrequenz da tut der Lautsprecher dann wirklich was er will. Ein Transistor hat schon deutlich mehr kontrolle über das geschehen. An einer Aktivlösung kommt man wohl längerfristig ohnehin nicht vorbei.

MfG Christoph
tommyknocker
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2006, 23:16
Ich hab mich ja in die Kombi: Vorstufe = Röhre , Endstufe = Transistor verguckt. Nach dem Motto: die Vorteile von Beidem.
Mit Selbstbau-Plänen... bis ich das allerdings mal realisiert hab dauert´s noch .

Gruss
Stere0
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2006, 23:52

Nun geistern einem ja da so einige Aussagen/Vorurteile(?) im Kopf rum.


Lass Dich nicht von sowas blenden. Am besten, du hörst dir mal Röhren- und Transistorgeräte der gleichen Preisklasse an und urteilst selbst.

Aus dieser Umfrage bekommst Du lediglich die Information, ob die Mehrheit Transisrtor- oder Röhrengeräte besitzt.
Ich vermute sogar, das entweder nur ein Bruchteil auch tatsächlich eine Röhre gehört hat, oder bei einem Hörtest eines 3-Watt-Röhrengerätes an einer Infinity Kappa 9 ihr nichtmal die Chance gegeben wurde sich zu äussern.

Deine Elacs dürften einen hohen Wirkungsgrad haben - somit wäre ein Röhrenverstärker durchaus interessant. Probier es einfach aus.

Gruß
Stere0
Sailking99
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2006, 10:47

Stere0 schrieb:

Nun geistern einem ja da so einige Aussagen/Vorurteile(?) im Kopf rum.


Lass Dich nicht von sowas blenden. Am besten, du hörst dir mal Röhren- und Transistorgeräte der gleichen Preisklasse an und urteilst selbst.

Aus dieser Umfrage bekommst Du lediglich die Information, ob die Mehrheit Transisrtor- oder Röhrengeräte besitzt.
Ich vermute sogar, das entweder nur ein Bruchteil auch tatsächlich eine Röhre gehört hat, oder bei einem Hörtest eines 3-Watt-Röhrengerätes an einer Infinity Kappa 9 ihr nichtmal die Chance gegeben wurde sich zu äussern.

Deine Elacs dürften einen hohen Wirkungsgrad haben - somit wäre ein Röhrenverstärker durchaus interessant. Probier es einfach aus.

Gruß
Stere0


Genau das habe ich am Donnerstag gemacht. Und mich interessiert jetzt einfach, was die Leute so denken, haben.
Welche Vorurteile gibt es?

Gruß Flo
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mrz 2006, 10:57
Zum Thema "Vorurteile und Urteile":

http://www.hifi-foru...m_id=111&thread=1207

Den Klick auf den Nubert-link kann man sich aber sparen.

Sailking99
Inventar
#8 erstellt: 19. Mrz 2006, 11:29
Sehr interessanter Thread.
Ich denke ich ziehe für mich als Information aus dem Thread, dass es einfach eine persönliche Gusto-Frage ist, ob man sich auf Röhre einlässt, oder nicht.
Gehe am Dienstag noch mal zum Probehören.
Bin gespannt, ob ich da mit einer Röhre heimkomme, oder nicht.

Gruß Flo
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2006, 11:40
Hallo.
Ich verstehe die Frage leider nicht.
"Röhre oder Transistor?": Hä?
"Kartoffeln fest- oder mehlig kochend?" Bitte abstimmen.

Falls Du die prinzipiellen Vor- und Nachteile oder die den Konzepten jeweils zugeschriebenen Eigenschaften herausfinden willst, dürftest Du in den zig vorhandenen dbzgl. Threads sicher ausreichend fündig werden. Einem erfahrenen User sollte das nicht schwer fallen.

Eine von mir immer wieder gerne gestellte Frage:
Warum spielst Du mit dem Gedanken?

Im übrigen unterscheide ich persönlich bzgl. Klang lieber in "gut/passend" und "schlecht/unpassend". Ob das dann nun ein Röhren- oder Transistor- oder Kartoffelverstärker ist, ist zweitrangig.

Gruß
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Mrz 2006, 13:40

_axel_ schrieb:
Hallo.
Ich verstehe die Frage leider nicht.
"Röhre oder Transistor?": Hä?
"Kartoffeln fest- oder mehlig kochend?" Bitte abstimmen.

Ich wiederum verstehe nicht, was an der Frage nicht zu verstehen ist?


Falls Du die prinzipiellen Vor- und Nachteile oder die den Konzepten jeweils zugeschriebenen Eigenschaften herausfinden willst, dürftest Du in den zig vorhandenen dbzgl. Threads sicher ausreichend fündig werden. Einem erfahrenen User sollte das nicht schwer fallen.

Klingt so, als hättest du ein Problem mit diesem Thread?


Eine von mir immer wieder gerne gestellte Frage:
Warum spielst Du mit dem Gedanken?

Kann es sein, daß du diese Frage deswegen so gern stellst, weil du dir als Antwort nur "Unzufriedenheit mit dem Vorhandenen" vorstellen kannst?
Andere Gründe können es nicht sein?


Im übrigen unterscheide ich persönlich bzgl. Klang lieber in "gut/passend" und "schlecht/unpassend". Ob das dann nun ein Röhren- oder Transistor- oder Kartoffelverstärker ist, ist zweitrangig.

Andere könnten das durchaus anders sehen.
Wenn ich mein Leben lang nur festgekochte Kartoffeln vorgesetzt bekam, dann fange ich halt an mich dafür zu interessieren, wie sie wohl "mehlig" schmecken könnten.
Das bedeutet nicht notgedrungen, daß sie mir "fest" nicht geschmeckt haben.
Sailking99
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2006, 13:42

Warum spielst Du mit dem Gedanken?


1. Ein sehr gutes Angebot
2. Die Neugierde sich auf etwas neuen einzulassen
3. Der Wunsch in zwei verschiedenen Zimmern sich eigene Klangwelten zu schaffen, die Qualitativ gleich hoch sind, aber nicht in direkter Konkurenz stehen.

Aber du hast recht. Vielleicht hätte ich eher nach den Wegen Fragen müssen, die die Röhrenfans genommen haben, um die Röhre für sich zu entdecken, und nach den Erlebnissen, die Transistor-Fans bewegt haben Ihrem Ideal treu zu bleiben.

Gruß Flo
tommyknocker
Inventar
#12 erstellt: 19. Mrz 2006, 13:56
Eben,
man muss sich doch nicht immer festlegen. Ist doch auch interessant, auf immer anders klingenden Anlagen zu hören. Da hat die Röhre doch wohl durchaus ihre Berechtigung. Da muss man keinen Ideologienstreit draus machen.

Hab hier 7 Verstärker/Receiver mit unterschiedlichen Boxen stehen und je nach Musik und Geschmack kommt mal die eine, mal die andere dran (wobei das keine teuren Sachen sind, aber alle interessant).

Gruss
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2006, 15:40
Hallo Leo.

stereo-leo schrieb:
Ich wiederum verstehe nicht, was an der Frage nicht zu verstehen ist?

Ich gebe zu, das war etwas provokativ ... naja, rhetorisch.
Dass er "Wer hat Röhre? Wer hat Transe?" meinte, schrob er ja im Start-Post. Aber was bringt diese Frage als Umfrage?
Eigentlich will er doch wohl wissen "Was spricht für und gegen Röhren?".


Klingt so, als hättest du ein Problem mit diesem Thread?

Ach ... ich denke eher, dass ein weiterer "Was spricht für und gegen Röhren?"-Thread nicht nötig ist. Vielleicht steckt ja bei Sailking mehr dahinter; irgendwas hat ihm an den alten Threads nicht gefallen/ausgereicht. Dann kitzele ich gerne (auf meine subtile Art ).


Kann es sein, daß du diese Frage deswegen so gern stellst, weil du dir als Antwort nur "Unzufriedenheit mit dem Vorhandenen" vorstellen kannst?

Ne. Nicht selten versprechen sich User ganz bestimmte Eingeschaften, z.B. sanfteren Klang, mehr Räumlichkeit. Manche finden auch einfach nur die Optik reizvoll oder bekommen diffus mit, dass da ein Hype am laufen ist.
Oder es wurde ein Röhrig gehört, der überzeugte. DANN wäre interessant, welcher konkret das war (in welcher Kette?), den Röhre ist ungleich Röhre.


Andere könnten das durchaus anders sehen.

Ja, ich weiß.
Gerade deshalb (und, weil die Beweggründe noch unklar waren) wollte ich das einfach mal in den Raum stellen. Letzlich snd alles nur Verstärker. Wer einen bestimmten Sound sucht, wird vielleicht zwangsläufig auf Röhren (bestimmte Arten/Schaltungen) kommen. Aber eine Grundsatzfrage am Bauteil (wie DB immer so schön schreibt) festzumachen ... muss nicht sein.


Wenn ich mein Leben lang nur festgekochte Kartoffeln vorgesetzt bekam, dann fange ich halt an mich dafür zu interessieren, wie sie wohl "mehlig" schmecken könnten.

Ohne Frage. Und absolut legitim.

Gruß
_axel_
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2006, 15:49
Hallo.

Sailking99 schrieb:
2. Die Neugierde sich auf etwas neuen einzulassen
3. Der Wunsch in zwei verschiedenen Zimmern sich eigene Klangwelten zu schaffen

Also ein bestimmer, vom Normalen abweichender Sound, den Du schon gehört hast und gut fandest, ja?


Sailking99 schrieb:
Vielleicht hätte ich eher nach den Wegen Fragen müssen, die die Röhrenfans genommen haben, um die Röhre für sich zu entdecken

Mein Fall: 98/99 eigentlich auf der Suche nach einem Ersatz ('Aufstieg') von meinem damaligen Cyrus III.
Röhre war mir eher suspekt. Der Boom hatte auch noch nicht so eingesetzt. Ein Händler drängte mir ein Probehören mit einem Röhrich auf. Verwunderung meinerseits. Daraufhin geziehlt auch (! aber nicht nur) weitere R-Amps probegehört. Letztlich fiel die Wahl auf eine Röhre. Es war aber einfach in meinen Ohren der Beste. Hätte aber auch ein Transistor werden können. Falls ich jemals nochmal einen Verstärker suchen würde, würde auch wieder beide Lager in Betracht ziehen.

Gruß
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 19. Mrz 2006, 15:51

tommyknocker schrieb:
man muss sich doch nicht immer festlegen. Ist doch auch interessant, auf immer anders klingenden Anlagen zu hören. Da hat die Röhre doch wohl durchaus ihre Berechtigung. Da muss man keinen Ideologienstreit draus machen.

Genau.
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Mrz 2006, 16:18
Hallo Axel,

du hast schon recht:
Nach Motiven zu fragen ist interessant.

Ich frage mich das auch häufig, natürlich auch bei mir selbst, da sollte man schon auch selbstkritisch sein.

Ob ich es tue oder nicht weiß ich gegenwärtig auch noch nicht sicher, aber wahrscheinlich ist es, es reizt mich einfach zu sehr, aus vielen Gründen.

Mal was ganz anderes, das dürfte der Hauptgrund sein. Auch wenn ich eigentlich davon ausgehe, daß mehlige Kartoffeln kaum anders schmecken als feste.

Es wird aber auch weiterhin feste geben, soll heissen:
Mein Transistor bleibt hier!

Amin65
Inventar
#17 erstellt: 19. Mrz 2006, 16:59

stereo-leo schrieb:

_axel_ schrieb:
Hallo.
Ich verstehe die Frage leider nicht.
"Röhre oder Transistor?": Hä?
"Kartoffeln fest- oder mehlig kochend?" Bitte abstimmen.

Ich wiederum verstehe nicht, was an der Frage nicht zu verstehen ist?


Da muss ich axel Recht geben, die Umfrage ist recht unverständlich gestellt oder anders ausgedrückt "lückenhaft".

Sie hätte vielleicht so lauten sollen:

"Bevorzugt ihr Röhre oder Transistor"?

Und außerdem fehlt noch eine dritte Möglichkeit folgendes anzukreuzen >>> "beides"


Grüße, Amin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transistor-pre Amp an Röhrenvollverstärker
Jhm123 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  16 Beiträge
Röhre für Tannoy ?
todie77 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  49 Beiträge
Wie u. Wo kann ich einen Korsun V8i kaufen. ?
Duccy am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  37 Beiträge
Hört ihr gerne laut?
TuxDomi am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  165 Beiträge
Von der Idee im Kopf bis zur Auslieferung der Hifigerätschaften!
matze3004 am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  10 Beiträge
Wo am besten McIntosch Vollverstärker (Röhre) und CDP kaufen ?
hakki99 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  4 Beiträge
Warum beim ''echten'' Händler kaufen
Klas126 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  100 Beiträge
Akustik oder Kopf-problem ?
bolle1000 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  2 Beiträge
Bi-Amping - warum?
bukowsky am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  99 Beiträge
Hifi Vorurteile
Bassoon am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  68 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844