Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Bestehen gegenüber jeder Marke Vorurteile?

+A -A
Autor
Beitrag
-Fabio-
Inventar
#1 erstellt: 16. Mai 2009, 13:47
Guten tag,
Mir ist aufgefallen, dass egal was man kauft immer jemand dagegen ist, weil diese Person schonmal etwas schlechtes über die Marke gehört hat.
Es ist klar das ein Paar Modelle jeder Marke eine kleine schwäche haben, aber deswegen die ganze marke schlecht zu machen

Ich hab diesen Thread erstellt um Vorurteile zu sammeln und dann sollte diskutiert werden, was wirklich stimmt .

Viel Spaß
ThaDamien
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2009, 13:54
LoL, Lustige Idee :-)
Ich mach den Anfang

Ich hoffe es ist nicht so schlimmm wenn auch einige Geräte aus dem Heimkino dabei sein sprich AV/Rs

Sony--> Bei den kleinen Modellen viel zu viel Ausstattung,wodruch dann am Netzteil und den Endstufen gespart wird.


Teufel--> Die kleinen Systeme sind "Brüllwürfel" und überzeugen durch ihren Subwoofer aber nicht durch die Lautsprecher


Harman/Kardon -->Qualität nimmt ab, viele Bugs, Plastikbomber
-Fabio-
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2009, 13:56
Dankeschön

Zu Sony und Harman/Kardon kann ich leider nicht viel sagen, aber das mit Teufel stimm teils.

Bei den kleineren Systemen ist das richtig, aber wenn man etwas tiefer in die tasche greift nimmt die Qualität auch zu
rudi_legend
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2009, 14:10
Hi Fabio!

Ist es denn wichtig, ob irgendjemand "aus dem Internet" dagegen ist? Gerade in Sachen Hifi, wo vieles grundsätzlich kompromissbehaftet ist, kann man an allem etwas auszusetzen finden. Das geht auf technischer Ebene (Sachverstand vorausgesetzt) und auf emotionaler sowieso.
Das ist auch der Punkt, an dem ich unterscheiden würde, was ich von der jeweiligen Kritik zu halten habe.
Heißt es bspw: "B&W 80x würde ich nicht haben wollen, da der HT/MT-Aufsatz für ein unschönes Abstrahlverhalten sorgt" kann ich das genau so ernst nehmen, wie die Gegenmeinung "Dafür sorgt die Form dafür, Kantendiffraktionen zu verhindern". Auf die Art kann man so ziemlich jedes Produkt diskutieren. Beide Aussagen sind inhaltlich richtig und letztlich liegt es an jedem selbst, wo er bereit ist, Kompromisse einzugehen.
Heißt es hingegen "Studiomonitor soundso klingt langweilig und kalt, meine High End Tröten sind viel musikalischer" weiß ich auch direkt, was davon zu halten ist. Eine rein geschmäcklerische Kritik wird mich ganz sicher nicht den Spaß an meinen Geräten verderben.

Grüße
Rudi
-Fabio-
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2009, 14:16
@rudi_legend

Ich glaube du hast den Thread falsch verstanden.
Ich meinte, ob die Marken im allgemeinem gut sind und nicht direkt auf jedes Produkt bezogen, sondern eben allgemein.
ThaDamien
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2009, 14:17
@Rudi:

Du hast natürlich Recht.

Soweit ich das Richtig verstanden habe geht es ja genau um die "kompromisse" die bei einigen Serien eingegangen werden und welche dann fälschlicher Weise auf die ganze Produktpalette eines Herstellers bezogen werden.

Und somit zu "falschen" Vorurteilen führen, die dem ein oder anderen evtl. vom Kauf abhalten obwohl das eigentlich genau das richtige Gerät für einen wäre.
-Fabio-
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2009, 14:19

ThaDamien schrieb:
@Rudi:

Du hast natürlich Recht.

Soweit ich das Richtig verstanden habe geht es ja genau um die "kompromisse" die bei einigen Serien eingegangen werden und welche dann fälschlicher Weise auf die ganze Produktpalette eines Herstellers bezogen werden.

Und somit zu "falschen" Vorurteilen führen, die dem ein oder anderen evtl. vom Kauf abhalten obwohl das eigentlich genau das richtige Gerät für einen wäre.



ganz genauso war es gemeint
DJ_Bummbumm
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2009, 14:29
Es gibt immer pro und contra und ein Körnchen Wahrheit ist meistens dabei.

Beispiele:

BOSE (pro) -> Hifi-Marke der modernen Performer, der unkonventionellen Leistungselite, verbindet Klang und Design zu einem übersinnlichen Hochgenuß

BOSE (contra) -> Hifi-Marke der Prestige-Seeker, überteuert und technisch im Hintertreffen

NAD (pro) -> Hifi-Marke des kleinen Mannes, großer Klang für kleines Geld

NAD (contra) -> Hifi-Marke nur für Einsteiger, kein ernsthafter Genuss für ernsthafte Genießer

NAD (contra) -> Hifi-Marke für Anti-Ästheten

BB
-Fabio-
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2009, 14:31
Sehr gute Beispiele

Wie sieht es eigentlich mit Canton aus?
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2009, 06:24
Hallo Fabio,

ich denke, Du wirst niemals eine Marke finden, zu der nicht irgendwer eine Negativkritik anzubringen hat. Im Folgenden hast Du ja eine sehr interessante Marke genannt:


-Fabio- schrieb:
Sehr gute Beispiele

Wie sieht es eigentlich mit Canton aus?


1. Von der Fachpresse absolut überbewertetes Produkt, welches analog VW Golf das Gefühl vermitteln soll, mit einem Kauf nichts falsch zu machen.

(Gleiches bei Yamaha, sowie bei Nubert, meiner wahren Feindmarke.)

2. Ware mit ärgerlichem Preisverfall bereits kurz nach Markteinführung.

(Gleiches bei Yamaha.)



Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 17. Mai 2009, 06:35 bearbeitet]
Glam-Attakk
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mai 2009, 08:24
Ich werfe folgendes in die Runde:

"China Hifi als Direkt-Import? Das kann nichts sein!"
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2009, 08:26

Glam-Attakk schrieb:
Ich werfe folgendes in die Runde:

"China Hifi als Direkt-Import? Das kann nichts sein!"


Sehe ich auch so.
TFJS
Inventar
#13 erstellt: 17. Mai 2009, 08:44
Ich habe seit über 30 Jahren Erfahrung mit der Sache. Was dabei schön anzusehen war (und ist) sind Änderungen in den Vorurteilen. Galt früher z.B. Rotel als Schrott, ist es heute eine angesehene Marke. NAD war früher heiß begehrt, galt dann eine Zeit lang als reine Einsteigermarke ohne High-End Anspruch und ist heute wieder auf dem Weg nach oben.

Vieles was zu hören ist, liegt an den Vertriebswegen. Marken, die in Saturn und Media stark sind, werden gerne mal runtergemacht, gerade so als ob es ein Ritterschlag für High-End Produkte wäre, dort nicht präsent zu sein. Ähnliches gilt für STückzahlen. Große Stückzahl - schlechtes Image.
Auch der Preis spielteine Rolle. EIn Accuphase E-250 für doch rund 4.000,00 € gilt als besser als eine NAD 375 BEE für weniger als die Hälfte, obwohl mir bisher kein Mensch glaubhaft versichern konnte, einen Unetrschied zu hören. Auch die Verarbeitungsqualitäte kann es nicht sein, die ist bei beiden Top, wenn man den Tesberichten Glauben schenken kann.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mai 2009, 09:29
Hi

Ob ein Lautsprecher gut oder schlecht ist, würde ich eher am eigenen Geschmack, der Raumakustik, der Qualität und dem PLV festmachen!
Somit sind Pro und Contras zu jeder Marke vorprogrammiert!

Für einen Verstärker würde ich sicher keine 4000€ ausgeben, es sei denn ich bekomme das Teil durch Zufall (eventl. gebraucht) für unter 1000€!
Deshalb muss das 4000€ Gerät aber an Deinem Equipment nicht unbedingt besser sein als z.B. ein 1000€ Amp!
Heute leisten Verstärker im Preisbereich bis ca. 1000€ erstaunliches und deshalb ist es meiner Meinung nach in den meisten Fällen nicht nötig ein vielfaches dafür auszugeben!

Um das Beispiel NAD aufzugreifen, die Optik der meisten NAD ist nichts Besonderes (Geschmacksache)!
Allerdings über die Qualität des Innenaufbaus, gibt es sicher nichts zu meckern und hält den Vergleich mit weit aus teureren Geräten stand!

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, das sicher jeder schon mit bestimmten Marken (Geräten) schlechte Erfahrungen gesammelt hat, pauschlieren würde ich das aber nicht!

Wo ein für ist, wird es auch immer ein wieder geben, daher sollte man nicht so viel auf Andere hören, sondern sich seine eigene Meinung bilden!

Mfg



[Beitrag von GlennFresh am 17. Mai 2009, 09:30 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2009, 09:45
Schön dass es doch so viele Leute gibt die die Sache Objektiv betrachten :-)

Hab vor kurzem nen Denon AVR 1709 gekauft, welcher auf anhieb defekt war
Nun habe ich nicht die Einstellung dass alle DENONS beim Kauf defekt sind, der Grund warum ich kein neues Gerät mit genommen habe war schlicht und ergreifend die Haptik :-)

Es gibt einfach Geräte mit denen man auf anhieb "warm" wird, und andere eben nicht,das ist subjektiv und kann sich beim Denon 1712 schon wieder geändert haben :-)

Was vielen Leuten ,wie ich finde, nicht bewusst ist, dass es diese Vorurteile überhaupt gibt. Viele Leute urteilen aus dem Bauch heraus weil sie mal irgendwo gemeint haben etwas über die Marke gelesen zu haben.

Und wie schon angesprochen, gilt dies insbesondere für die "Consumer-Ware" von MediaMarkt und Co :-)
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 17. Mai 2009, 10:08

ThaDamien schrieb:
Und wie schon angesprochen, gilt dies insbesondere für die "Consumer-Ware" von MediaMarkt und Co :-)


... die ja auch - siehe Saturn Hamburg oder Köln - durchaus ein dem Spezialisten ähnliches Sortiment haben!

Carsten
DJ_Bummbumm
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2009, 10:20

GlennFresh schrieb:

Um das Beispiel NAD aufzugreifen, die Optik der meisten NAD ist nichts Besonderes (Geschmacksache)!

Die Optik wird allmählich dem Mainstream angeglichen, war aber ursprünglich schon etwas Besonderes.
Ob das gefällt, ist in der Tat Geschmackssache.

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2009, 10:22

TFJS schrieb:
NAD war früher heiß begehrt, galt dann eine Zeit lang als reine Einsteigermarke ohne High-End Anspruch und ist heute wieder auf dem Weg nach oben.

Preislich.

Die alte Zielgruppe muss Winke-Winke machen.

BB
ThaDamien
Inventar
#19 erstellt: 17. Mai 2009, 10:28
Die Harman/kardon Plastikfront ist ebenso Geschmackssache.

Meine Freundin z.B. findet den HK super und hat kein bissel gemeckert, ich denke ich habe noch nie 300 euro in Hifi investiert die sie so sehr gefreut haben.

Obwohl sie mir schon in den Ohren hing, als 2 Tage der Ton nur übern TV kam, das hört sich voll komisch an.

Weiterer positiver Nebeneffekt, selbst meine LS haben inzwischen ihre Größe gerechtfertigt


Mein Vater hat so nen standard Spruch wenn er einkaufen geht:

Wenn ich nen paar Schuhe kaufe, muss ich reinschlüpfen und mit ihnen zur Kasse gehen wollen.

Ich finde das trifft in Analogie auch auf Hifi zu, wenn man nicht sofort mit den Gerätschaften warm wird wird das nichts.

Sicher spielen Akustik etc. auch eine Rolle, aber irgendwie entscheidet das "HERZ" mehr mit als uns bewusst ist.
-Fabio-
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2009, 10:29
Schön, dass der Thread doch noch beachtung gefunden hat


Zu Canton kann ich sagen, dass ich für den Preis nicht meckern kann. Besonders, weil es die geschenkt bekommen hab

Hab ein Canton Pullman Set.

Schlechte Erfahrungen hab ich nur mit einer Watson Kompaktanlag gemacht
War auch ein Geschenk. Direkt Defekt und scheiß Klang.


[Beitrag von -Fabio- am 17. Mai 2009, 10:30 bearbeitet]
BMWDaniel
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2009, 10:30
Hmm Bose ist für mich immer so ein Vorurteilswunder. Wird überall gelobt, gibt nichts besserers blablaba

Was ich nicht mag ist Pioneer. Weiß nicht warum, mag Pioneer einfach nicht. Genau so wie Nubert.
DJ_Bummbumm
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2009, 10:35

ThaDamien schrieb:
Sicher spielen Akustik etc. auch eine Rolle, aber irgendwie entscheidet das "HERZ" mehr mit als uns bewusst ist.

Das war vielleicht früher, heute ist die Technik weiter.

Meine Lautsprecher leisten beispielsweise 45K HERZ.
Es gibt kaum Leute, die das noch hören können, außer Fledermäusen, für die aber Hifi tabu ist.

BB
-Fabio-
Inventar
#23 erstellt: 17. Mai 2009, 10:37

BMWDaniel schrieb:
Hmm Bose ist für mich immer so ein Vorurteilswunder. Wird überall gelobt, gibt nichts besserers blablaba

Was ich nicht mag ist Pioneer. Weiß nicht warum, mag Pioneer einfach nicht. Genau so wie Nubert.



Kann sein, dass es nicht stimmt, aber ich habe gehört, dass Bose nicht so gut ist wie immer behauptet wird

Zu Pioneer: ist eine von meinen Lieblingsmarken. Liegt daran, dass meine ersten Lautsprecher von Pioneer sind und die laufen immernoch gut
Sind nicht die besten, aber reichen eigentlich aus.
ThaDamien
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2009, 10:42
@dj Bummbumm

Ich weiss nich ob das nen "schlechter" scherz sein sollte.

Aber ich meine das "Herz" in der Brust.

Ob deine Lautsprecher 45 KiloHertz abspielen oder nicht ist mir schnuppe, das können meine auch aber ich hörs genauso wenig wie du...
-Fabio-
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2009, 10:48
@DJ_Bummbumm und ThaDamien

Ich musste sofort lachen als ich das gelesen hab^^
Zuerst hab ich es auch falsch verstanden
Hendrik_B.
Inventar
#26 erstellt: 17. Mai 2009, 10:53
Hmm ich würde mir nie was von Panasonic kaufen. Ich muss da immer an Akkus und Äpfel denken weiß auch nicht.

Bose ganz klar NEIN, weil 2 mitteltöner kein subwoofer sind.
Denon wird meist als direkter Konkurrent zu Marantz gesehn. Es würde mir nicht im Traum einfallen ein Denon zu kaufen. Ich finde die Verarbeitung ist wirklich ein graus (nicht bei allen aber was ich da in der ~ 500 € klasse gesehn habe, pfui das ist nicht schön! Was gibts eigentlich negatives zu Marantz? Mein Kumpel mobbt mich immer, dass das son exotenkrams ist und nix taugt.
lg
-Fabio-
Inventar
#27 erstellt: 17. Mai 2009, 10:59
NIKKO ist ja auch so ein "Exotenkram"
Aber ich finde die Marke richtig gut. Ich hab selbst einen NIKKO TRM-750.
Man kann nicht sagen, das Exotenkram immer schlecht ist.
BMWDaniel
Inventar
#28 erstellt: 17. Mai 2009, 11:03

-Fabio- schrieb:

BMWDaniel schrieb:
Hmm Bose ist für mich immer so ein Vorurteilswunder. Wird überall gelobt, gibt nichts besserers blablaba

Was ich nicht mag ist Pioneer. Weiß nicht warum, mag Pioneer einfach nicht. Genau so wie Nubert.



Kann sein, dass es nicht stimmt, aber ich habe gehört, dass Bose nicht so gut ist wie immer behauptet wird

Zu Pioneer: ist eine von meinen Lieblingsmarken. Liegt daran, dass meine ersten Lautsprecher von Pioneer sind und die laufen immernoch gut
Sind nicht die besten, aber reichen eigentlich aus.



Ich hatte Bose und die sind bescheiden. Nie wieder BOSE!
Pioneer hatte ich als Autoradio das nie wieder!
-Fabio-
Inventar
#29 erstellt: 17. Mai 2009, 11:06
Meine Pioneers sind jetzt schon über 20 jahre alt. Mussten aber Sicken getauscht werden, aber ich find die nicht so schlecht. Ist allerdings Geschmackssache.
Mein Subwoofer ist auch von Pioneer und ich find den garnicht so schlecht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Mai 2009, 11:08
Bose kenn ich nicht!

Zu Pro und Contra kann ich folgendes sagen:

Ich habe im Auto ein Pioneer DVD Monoceiver und bin bis jetzt sehr zufrieden!

Ausserdem nenne ich noch den Pioneer BDP-LX71 mein eigen und auch hier kann ich die guten Leistungen nach einem Update nur bestätigen!

BMWDaniel
Inventar
#31 erstellt: 17. Mai 2009, 11:12
Die schlimmsten Vorurteile sind geegn Magnat und Heco. Magnat noch schlimmer als Heco. Das sind für michdie nur: "Wums wums wums rumps" wollen. Hatte als 15 Jähriger einen Magnat Alpha 30Sub endstufe deffeckt, dann mit 18 den hier umworbenen Heco Phalanx12A auch Endstufe oder Membran deffeckt.
RoA
Inventar
#32 erstellt: 17. Mai 2009, 11:19

-Fabio- schrieb:
Schlechte Erfahrungen hab ich nur mit einer Watson Kompaktanlage gemacht


Also Watson finde ich richtig gut! Hab noch ein Teil, das ist über 20 Jahre alt.

Dafür habe ich es nicht so mit Elta.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#33 erstellt: 17. Mai 2009, 11:28
Geb hier auch mal meine Meinung ab^^
Pioneer: Saugeile Optik, gute Leistung aber auch teilweise schweineteuer.

Bose: Absoluter Schrott! Wer gern 15000€ in Zeug investieren will, das ich sofort zu ebay für 100€ Sofortkauf einstellen würde, gern

H/K: Früher absolut gute Marke, sehr gutes P/L-Verhältnis gehabt. Hat sich m. E. durch das aufkaufen von zig Firmen die Qualität ruiniert.

JBL: Schöne LS, guter Bass aber oft nicht wirklich ausgeglichener Sound. Vor allem wenn man mal innerhalb einer Serie vergleicht. Hat aber auf jeden Fall TopProdukte. (K2 usw.)

PSB: Super Lautsprecher, gutes P/L-Verhältnis aber nichts optisch auffälliges.

Yamaha: Für mich zu neutraler, klinischer Sound. Vor allem bei LS ist Yamaha überhaupt nicht meine Richtung. Die Optik gefällt mir auch nicht besonders (bernsteinfarbene Displays).

So, das reicht erstmal^^
MfG,

HFF
DJ_Bummbumm
Inventar
#34 erstellt: 17. Mai 2009, 11:36
Auch der wohlklingendste Markenname kann sich in ein Hohngeläut wandeln.

Der einzige wirkliche HiFi-Fehlkauf, den ich bei meinen wenigen Käufen getätigt habe, war ein Verstärker von einer renommierten Marke, die ich hier nicht nennen möchte.

Jedenfalls entlockte der Name dieser Marke jedem Kenner ein wohlgefälliges Schnalzen und legte die Vermutung nahe, dass der - übrigens blendend aussehende - Verstärker in meiner ansonsten aus stinknormalen Konsumentenprodukten komponierten Anlage das Highlight sei.

Nach 4 Jahren der erste Totalausfall. Der Händler, der ansonsten selbst repariert, musste das Gerät wegen "englischen Werkzeugmaßen" zum Hersteller schicken.
Die Reparatur war erfolgreich; auf meine Frage, was genau repariert worden sei, erhielt ich die Antwort: "alles".
Ca 1 1/2 Jahre später der nächste Ausfall.
Erneut musste in England "alles" repariert werden.
Noch einmal 1 1/2 Jahre später der dritte Ausfall.
Diesmal habe ich das defekte Teil an einen Bastler verschenkt und durch einen Konsumentenverstärker ersetzt.

Überraschung: nach dem Austausch wusste ich, was ein "langsamer" und was ein "schneller" Verstärker ist.
Hatte das vorher schon öfters gehört und konnte mir bis dahin nichts darunter vorstellen.
Der alte Verstärker war langsam und kam bei komplexen Passagen kaum hinterher. Bis zum Austausch hatte ich gedacht, das müsste so sein.

Spätere Googelei ergab:
1) dem Modell wurden von mehreren Seiten grundsätzliche thermische Probleme nachgesagt
2) die knappe Dimensionierung der Elkos wurde gerügt.
Ich bin technisch zu wenig informiert, um das wirklich nachvollziehen zu können, sehe aber einen Zusammenhang zu dem Beschriebenen.

Es handelte sich also offenbar nicht um ein Montags-Gerät, sondern um ein Montags-Modell.

So etwas kommt wohl in den besten Familien vor.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mai 2009, 11:39 bearbeitet]
Rhabarberohr
Inventar
#35 erstellt: 17. Mai 2009, 11:46

BMWDaniel schrieb:
Die schlimmsten Vorurteile sind geegn Magnat und Heco. Magnat noch schlimmer als Heco. Das sind für michdie nur: "Wums wums wums rumps" wollen. Hatte als 15 Jähriger einen Magnat Alpha 30Sub endstufe deffeckt, dann mit 18 den hier umworbenen Heco Phalanx12A auch Endstufe oder Membran deffeckt.



Jep - HECO war vor rund 20 Jahren ne renomierte deutsche Marke !!!
sind dann irgendwie in der Versenkung verschwunden und mit der CELAN-Serie diesen Jahrtausends hatt sich HECO zurecht im HiFi zurückgemeldet !!!

Das Aktuelle Flaggschiff "The Statement" hat erst vor kurzem für Furore gesorgt !!!



Werbeblock :



Abstimmung über das 1. Bundesweite Heco-Celan-Treffen

ThaDamien
Inventar
#36 erstellt: 17. Mai 2009, 12:19

Jep - HECO war vor rund 20 Jahren ne renomierte deutsche Marke !!!
sind dann irgendwie in der Versenkung verschwunden und mit der CELAN-Serie diesen Jahrtausends hatt sich HECO zurecht im HiFi zurückgemeldet !!!

Das Aktuelle Flaggschiff "The Statement" hat erst vor kurzem für Furore gesorgt !!!

Seid einigen Jahren gehören Magnat und Heco der Firma Audiovox und beide Lautsprecherhersteller arbeiten in der "gleichen Fertigungsanlage".
Dies ist ein amerikanischer Konzern der Multimediaequipment baut. Inzwischen wird sehr "Kosten - Nutzen" bedacht bei Heco und Magnat gefertigt.
Sodass quasy das gleiche "Entwicklerteam" für Heco und Magnat arbeitet und die "Produktpaletten" quasy nur Imagekonform veröffentlicht werden.
Ähnlich wie bei VW, Skoda, Audi und Seat, so dass P/L gute Consumerware entsteht.

Und genau dieses "Image" erkennt man im Vergleich zwischen Quantum 1009 und Heco the Statement.


Nein ich arbeite nicht für Magnat oder Heco ;-) Magnat hätte einfach die Finger von dem Car-Hifi Billigkrams lassen sollen.
Jeder der Magnat hört denkt an die billigen Bassrollen, die "guten" Car-hifi sachen wurden erst garnicht gekauft.
-Fabio-
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2009, 12:50

RoA schrieb:

-Fabio- schrieb:
Schlechte Erfahrungen hab ich nur mit einer Watson Kompaktanlage gemacht


Also Watson finde ich richtig gut! Hab noch ein Teil, das ist über 20 Jahre alt.

Dafür habe ich es nicht so mit Elta. :|



Das war aber auch nur en Billigteil

Ich schätz ma so 5 watt oder so:

Meinst du mit "Elta" vieleicht "Eltax" ?

Wenn ja, dann kann ich nur sagen Finger weg...Ein Freund von mir hat Eltax Lautsprecher und das ist der reinste Schrott.
200 Watt rms für 100€...wers glaubt
Klang ist auch total kacke. In den mittleren Frequenzen gibt es starke abstürze und die kommen nicht annähernd an meine Canton Pullmans ran, obwohl die schon 25 Jahre alt sind
-Fabio-
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2009, 12:52

High_Fidelity_Freak schrieb:
Geb hier auch mal meine Meinung ab^^
Pioneer: Saugeile Optik, gute Leistung aber auch teilweise schweineteuer.



Genau meine Meinung
Aber im Car-Hifi Bereich ist Pioneer nicht so teuer und bin auch mit der Qualität zufrieden
RoA
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2009, 12:55

-Fabio- schrieb:
Meinst du mit "Elta" vieleicht "Eltax" ?


Ne ne, ich meine schon Elta.
ThaDamien
Inventar
#40 erstellt: 17. Mai 2009, 12:55
Mein Pioneer 916 ist nach 2 1/2 jahren defekt.

Was ist defekt ?--> Lautsprecherbuchsen haben nen Wackelkontakt. Und das bei einem Gerät das 400 euro gekostet hat.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#41 erstellt: 17. Mai 2009, 12:55
Hi,
CarHifi kenn ich mich überhaupt nicht aus. Da gibts ja schon JBL/Pioneer Bassrollen für unter 100€...

Meine Aussagen sind rein auf Stereo/Heimkino bezogen.
MfG,

HFF
ThaDamien
Inventar
#42 erstellt: 17. Mai 2009, 12:58
Achso mit dem defekt am pioneer 916 bin ich nich der einzige gibt 4 weitere User hier im Forum mit dem selben problem
-Fabio-
Inventar
#43 erstellt: 17. Mai 2009, 12:58
Die meist gehasste Marke scheint anscheinend Magnat zu sein.
Ich hätte früher mal fast den Fehler gemacht und mir eine Powerbull 3001 gekauft
Zum glück hab ich noch zu Pioneer gewechselt.
-Fabio-
Inventar
#44 erstellt: 17. Mai 2009, 13:01

High_Fidelity_Freak schrieb:
Hi,
CarHifi kenn ich mich überhaupt nicht aus. Da gibts ja schon JBL/Pioneer Bassrollen für unter 100€...

Meine Aussagen sind rein auf Stereo/Heimkino bezogen.
MfG,

HFF


Pioneer baut keine Bassrollen.
Edit.: Doch eine, aber die soll garnicht so schlecht sein.

@ThaDamien

Dann hast du anscheinend ein schlechtes Produkt erwicht
Ich hatte noch nie Probleme mit Pioneer-Geräten. Der CD-Player läuft auch noch einwandfrei und ohne Fehler und der ist schon sehr alt.


[Beitrag von -Fabio- am 17. Mai 2009, 13:02 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#45 erstellt: 17. Mai 2009, 13:04
Ich leb ja noch, nun hab ich nen Harman Kardon AVR 347 und guck mal ob ich damit mehr Glück habe.

Die klanglichen Vorteile sind so offensichtlicher wie sie es kaum sein könnten.
Der Harman spielt eindeutig mit weniger Klirr, und mal schauen ob er auch "lange" hält.

Von Pioneer war ich "vorher" auch überzeugt, den defekt nutze ich nun aber zu einem "wechsel" in eine andere Preisklasse.
TFJS
Inventar
#46 erstellt: 17. Mai 2009, 15:45
Ich habe das Gefühl, der Thread läuft vom ursprünglichen Thema etwas davon. Es ging ja um ganz allgemeine Vorurteile und nicht persönliche Erfahrungen, so war auch mein erstes posting zu verstehen.

Was persönliche Erfahrungen angeht, habe ich eigentlich nur mit meinem CD-Spieler Harmann/Kardon hd 970 schlechte Erfahrungen gemacht. Der liest vor allem ältere CD's nicht richtig ein und hat dann AUssetzer, leider aber nicht jedes mal. Beim Händler sind die 2 oder 3 schlimmsten CD's, die ich zum probehören mitgegeben hatte, ordentlich durchgelaufen, so dass der Händler mangels Mangel keinen Reperaturversuch auf Grantie machen wollte.
Inzwischen geht es auch bein neuen CD's los, aber die Garantiezeit ist abgelaufen. Ich werde mir also so schnell nichts mehr von hk kaufen.
-Fabio-
Inventar
#47 erstellt: 17. Mai 2009, 16:03
@TFJS

Mit dem Beitrag hast du genau das getroffen was ich mit dem Thread meinte
Schlechte Erfahrung mit einem Produkt der Firma gemacht und sofort die ganze Firma sitzen lassen.

Gutes Beispiel
DJ_Bummbumm
Inventar
#48 erstellt: 17. Mai 2009, 16:14

-Fabio- schrieb:

Schlechte Erfahrung mit einem Produkt der Firma gemacht und sofort die ganze Firma sitzen lassen.

Lieber Fabio,

in meinem persönlichen Beispiel habe ich keineswegs die ganze Marke schlecht geredet, sondern ein einziges Modell - nach Abwägung, ob es sich ggf. auch um ein einzelnes "Montagsgerät" gehandelt haben könnte.

Zudem habe ich bewusst den renommierten Namen der Marke verschwiegen, um ein gesundes Misstrauen gegen alle Marken zu wecken (dem ja ggf. durch eigenes Hören/Ausprobieren begegnet werden kann.)

Bei so vorsichtiger Argumentation ist es mir sehr unangenehm, mit den vereinfachenden Bausch-und-Bogen-Aufschneidern in einen Topf geworfen zu werden.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mai 2009, 16:15 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#49 erstellt: 17. Mai 2009, 16:30
Vorurteile?

Gerne:

Klipsch = Hörner, verfärben und sind gesoundet, nur Bass und Höhen ohne Mitten, schlecht verarbeitet.

T+A = Überteuertes deutsches Produkt mit Minimalstbedienung am Gerät im geklauten Braundesign.

Nubert = Als Direktanbieter ohne Ladenkette besonders günstig.

Dynaudio = Das Nonplusultra, das sich nur Highendfans vollständig erschließt, super verarbeitet und recht teuer, damit dem normalen HiFi-Markt deutlich überlegen, Nachteile gibts keine bei Dynaudiolautsprechern.

Teufel = Optimales Kinofeeling zum Sparpreis, spielt alles andere auch teurer an die Wand und das auch mit Musik.

Bose = The Bestbuy, Klein, toller Klang, mehr Sound braucht niemand und dann dieses tolle Image, dafür legt mann gerne den angemessenen geforderten Preis hin.


[Beitrag von mroemer1 am 17. Mai 2009, 16:36 bearbeitet]
Rhabarberohr
Inventar
#50 erstellt: 17. Mai 2009, 16:53

mroemer1 schrieb:
Vorurteile?

Gerne:

Klipsch = Hörner, verfärben und sind gesoundet, nur Bass und Höhen ohne Mitten, schlecht verarbeitet.

T+A = Überteuertes deutsches Produkt mit Minimalstbedienung am Gerät im geklauten Braundesign.

Nubert = Als Direktanbieter ohne Ladenkette besonders günstig.

Dynaudio = Das Nonplusultra, das sich nur Highendfans vollständig erschließt, super verarbeitet und recht teuer, damit dem normalen HiFi-Markt deutlich überlegen, Nachteile gibts keine bei Dynaudiolautsprechern.

Teufel = Optimales Kinofeeling zum Sparpreis, spielt alles andere auch teurer an die Wand und das auch mit Musik.

Bose = The Bestbuy, Klein, toller Klang, mehr Sound braucht niemand und dann dieses tolle Image, dafür legt mann gerne den angemessenen geforderten Preis hin.


... glaub', den hast Du bei einigen Marken vergessen ...

" "
mroemer1
Inventar
#51 erstellt: 17. Mai 2009, 16:57
Ne, bei allen!

Habe einfach nur versucht, die Meinung meines Umfeldes wiederzugeben, natürlich abgeschmeckt mit einer Prise eigene Meinung!


[Beitrag von mroemer1 am 17. Mai 2009, 16:58 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Vorurteile
Bassoon am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  68 Beiträge
HiFi ? Vorurteile und Fehleinschätzungen
karbes am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  20 Beiträge
Unbekannte Marke
Teufelfreak1 am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  5 Beiträge
Wer kennt diese Marke?
Knegge am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
welche Marke ist besser?
P.W.K._Fan am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  23 Beiträge
Radiosender dauerhaft speichern? (Marke: Scott)
Uwex2 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  4 Beiträge
Wer kennt die Marke "Scope"?
_kAiZa_ am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  10 Beiträge
Wer kennt die Marke "Aaron" ???
ZweiKanal-Fetischist am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  37 Beiträge
Zu jeder Musik eine gute Anlage??
mrt1N am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  14 Beiträge
Geraten Stereoverstärker gegenüber Surroundreceivern vom Bedienkomfort ins Hintertreffen?
ta am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Quadral
  • Magnat
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Pioneer
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.048