Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wenn man die Wahl hat: Class A oder Class AB?

+A -A
Autor
Beitrag
m00hk00h
Moderator
#1 erstellt: 21. Apr 2006, 22:14
Hallo.
Wenn man bei zwei Verstärkern, die sich nur in ihrer Schaltung unterscheiden und sonst gleiche Herstellerangaben haben und dazu auch noch einen identischen Preis haben, welchen würdet ihr nehmen?

Ich würde ohne zu Zögern zum Class A greifen, klingt eben schon einfach nach "mehr". Da es sich nur um winzige Verstärker handelt, spielt auch die hohe Verlustleistung beim Class-A keine Rolle.
Eine Info noch, das ganze wird ein Blindkauf, Probehören und danach entscheiden ist nicht drin!

Woll nur mal horchen, ob vielleicht der eine einen besonderen Vorteil oder sowas gegenüber dem anderen hat.

Danke für alle Beteiligungen!

m00h
ukw
Inventar
#2 erstellt: 21. Apr 2006, 23:12
Hallo,
Meiner Meinung nach überwiegen die Nachteile.
Claas "A" hat einen viel geringeren Wirkungsgrad als Claas A/B
Der Verlust wird in Wärme umgewandelt, was zur unnötig frühen Alterung der wärmeempfindlchen Bauteilen führt.
Claas "A" ist hipp. Man bekommt weniger Leistung zum dreifachen Preis. Leistungsstarke rein Classe "A" Verstärker sind sehr selten und unerschwinglich teuer.
Beispiel Krell "Master Reference Amp" kurz: Krell MRA genannt.
320 Kilo wiegt ein Monoblock und kostet 120.000,- Euro.
Auch der schafft "nur" 1000 Watt Sinus an 8 Ohm pro Monoblock - nicht mehr als ein mittelstarker PA Amp für 2500,- Euro (oder 600,- Euro Amp aus Chinatown )

Ein Classe A/B Verstärker läuft im kritischen Kleinlastbereich ebenfalls nur Classe "A" Betrieb - d.h. ein (bioplarer)Transistor verstärkt den positiven- und negativen Teil der Sinuswelle. Erst ab etwa einem bis 5 Watt wird Dr positive und der negative Teil getrennt von einem NPN oder PNP Transistor verstärkt.

Wenn die A/B Schaltung gut aufgebaut ist, kann man messtechnisch keine Unterschiede (Verzerrungen) zwischen den beiden Schaltungsarten sichtbar machen. Klasse "A" hört sich einfach nur "wertiger" an - Vergleichbar mit "Erster Klasse" und "Zweiter Klasse" Abteilungen im Flugzeug.
rtjstrjsrtj
Stammgast
#3 erstellt: 21. Apr 2006, 23:20
sry, das ich mit meiner unwissenheit stören muss, aber das einzige, was ich verstanden hab is die sache mit dem flugzeu und 1. klasse ist deutlich besser (vor allem wegen der beinfreiheit )

nun mal im ernst: was bedeutet class A bzw class A/B verstärker?
ist das sowas wie mit der energieffizienzklasse bei kühlschränken und waschmaschinen ??
detegg
Administrator
#4 erstellt: 21. Apr 2006, 23:22

ukw schrieb:
Ein Classe A/B Verstärker läuft im kritischen Kleinlastbereich ebenfalls nur Classe "A" Betrieb - d.h. ein (bioplarer)Transistor verstärkt den positiven- und negativen Teil der Sinuswelle. Erst ab etwa einem bis 5 Watt wird Dr positive und der negative Teil getrennt von einem NPN oder PNP Transistor verstärkt.

Moin Uwe,

wie sieht den eine solche A/B-Schaltung aus? Hast Du vlt. einen Link o.ä.?

Gruß
Detlef

edit @rtjstrjsrtj (schei... Nick!) Brösel hat das im Hifi Wissen m.M. schön "falsch" erklärt, richi44 hat ihn dann berichtigt --> http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-35.html


[Beitrag von detegg am 21. Apr 2006, 23:35 bearbeitet]
ukw
Inventar
#5 erstellt: 21. Apr 2006, 23:50
Moin Detlef,
Welche Art A/B Schaltung meinst Du?
Gegentaktentsufe als
Kaskode?
Emmitterfolger?
Darlington?

Links gibt's im www eine Menge.
Eine gute Zusammenfassung habe ich auf meinem Rechner als PDF liegen. Ich lade den mal als .gif auf den Imageshack Server.

Es ist ein 3,3 MB PDF von der Fachhochschule Karlsruhe - eine Zusammenfassung der Grundlagen von Prof.Dr.K.Wolfrum zum Thema Elektronik . Lesen ab S.36 ff
Elektronik.pdf


[Beitrag von ukw am 22. Apr 2006, 10:07 bearbeitet]
sakly
Inventar
#6 erstellt: 22. Apr 2006, 06:09

ukw schrieb:
Eine gute Zusammenfassung habe ich auf meinem Rechner als PDF liegen. Ich lade den mal als .gif auf den Imageshack Server.

Mist - 3,3 MB = zu groß - geht nicht.


Je Seite eine Bildauswahl im Acrobat Reader machen und als *.gif aus Paint (oder sonstigem Grafikprogramm) speichern. Die Grafiken sind dann winzig von der Dateigröße.
Moonlightshadow
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2006, 08:27
Das Thema wird sehr ausführlich hier behandelt!

http://www.hifi-foru...thread=35&postID=0#0
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Apr 2006, 08:45
ich würde class AB nehmen. niedrigere stromkosten, der verstärker wird nicht so heiß. einen unterschied hört man so oder so nicht.
ukw
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2006, 10:10
Link funzt jetzt
Stullen-Andy
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2006, 10:53
und was ist mit H+ ???
was ist der unterschied zu Class A / A-B / AA ?
sakly
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2006, 16:52
Bei diesen H-Class-Endstufen wird die Spannung geregelt, je nach dem, was für eine Leistung benötigt wird.
ukw
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2006, 21:18
H+ war ein Marketig Gag - welche Firma war das noch?
Stullen-Andy
Inventar
#13 erstellt: 22. Apr 2006, 21:24
also das mit H+ muss ja gefunnst haben, sonnst hätten die es ja nicht draufgeschrieben !

und wenn es wirklicj eine Elektronische Vorschaltung ist, hat sie gegenüber A ja ne menge vorteile !
z.B weniger Stromverbrauch !
m00hk00h
Moderator
#14 erstellt: 22. Apr 2006, 21:25

ukw schrieb:
Meiner Meinung nach überwiegen die Nachteile.
Claas "A" hat einen viel geringeren Wirkungsgrad als Claas A/B
Der Verlust wird in Wärme umgewandelt, was zur unnötig frühen Alterung der wärmeempfindlchen Bauteilen führt.
Claas "A" ist hipp. Man bekommt weniger Leistung zum dreifachen Preis. Leistungsstarke rein Classe "A" Verstärker sind sehr selten und unerschwinglich teuer.


Also nur um das noch mal klarzustellen:
Beide Verstärker kosten exakt das gleiche! Beide Verstärker liefern maximal 2 Watt, es handelt sich um Kopfhörerverstärker und daher ist auch die Verlustleistung vernachlässigbar! Der Einzige Unterschied: einer ist Class A, der andere Class "AB/DC", ums mal zu zitieren.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 22. Apr 2006, 21:48 bearbeitet]
Stullen-Andy
Inventar
#15 erstellt: 22. Apr 2006, 21:28
AB/DC ???? was soll das sein ?

nimm den class A da weisst du was du bekommst !

oder ist es Versand, dann nimm beide, und schicke den schlechteren zurück !
ukw
Inventar
#16 erstellt: 22. Apr 2006, 21:31

Stullen-Andy schrieb:
also das mit H+ muss ja gefunnst haben, sonnst hätten die es ja nicht draufgeschrieben !

und wenn es wirklicj eine Elektronische Vorschaltung ist, hat sie gegenüber A ja ne menge vorteile !
z.B weniger Stromverbrauch !


Ich glaub's Dir ja. Du hast mich falsch verstanden.
Man hätte die Schaltungsart einfach "Klasse H" nennen sollen
Das H+ war der Gag - der Verstärker war nicht anders als andere Klase H Amps.
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Apr 2006, 09:05
Wenn ich nicht falsch liege, kann der Class AB-Verstärker beim Umschalten von A auf B (höhere Leistungsabgabe) theoretisch Übernahmeverzerrungen produzieren. In der Praxis muss AB aber nicht schlechter sein als A. Vor vielen, vielen Jahren waren Class A-Geräte bei High Endern sehr beliebt, da viele von ihnen, z.B. von Musical Fidelity, wohl tendenziell röhrenähnlich geklungen haben, was wohl mit einem ähnlich verteilten Klirrspektrum zusammenhängt. Schönes Beispiel ist der Musical Fidelity A1, auf dem man im laufenden Betrieb auch Spiegeleier hätte braten können, besagen Gerüchte.

Kleiner Nachtrag: Die ineffiziente Class A (Leistung wird zu einem hohen Anteil in Wärme umgesetzt, speziell im Leerlauf, siehe A1) genießt auch deshalb einen besseren Ruf, weil sie generell wohl weniger Verzerrungen produziert als Class B.


[Beitrag von abalamahalamatandra am 24. Apr 2006, 12:26 bearbeitet]
m00hk00h
Moderator
#18 erstellt: 24. Apr 2006, 14:57
Ich fasse zusammen:
Es gibt keinen Grund, nicht den Class-A zu kaufen...

Werde dass dann auch tun. 5W Leistungsaufnahme bei 2W Ausgangsleistung halte ich für akzeptabel. (Und hat mein Aria auch...)

Danke für eure Meinungen.

m00h
Anbeck
Inventar
#19 erstellt: 27. Apr 2006, 17:21
Hallo,
Seit kurzem habe ich den JungSon JA 88D den es nur in Class A gibt.
So etwas druckvolles habe ich bis dato noch nie gehört.
Kein Verstärker mit Angaben von 2x.... Watt an 8 Ohm hat diesen hervorragenden Druck geschafft wie dieser Amp.

Ich habe auch schon eine Röhre gehabt (Aoin MC 10L)
Einen Vergleich zu Class A kann ich allerdings nicht nachvollziehen da es ausdrücklich an Power/Druck fehlt.
Ein anderer Punkt ist die Schnelligkeit.

ich würde class AB nehmen. niedrigere stromkosten, der verstärker wird nicht so heiß. einen unterschied hört man so oder so nicht.

Daher halte ich das für falsch.

UKW schrieb

Man bekommt weniger Leistung zum dreifachen Preis.

auch das halte ich für falsch, den erst jetzt ist mir richtig klar geworden wieviel Power wenige Watt sind, was ich hier evtl. doch mit einer Röhre vergleichen würde.
Ich meine jetzt nur die Wattangaben!

Was mich noch interessieren wurde ist das mit dem Ruhestrom?
Dann, warum flog am Anfang beim einschalten immer die Sicherung raus wenn sie nicht mehr verbrauchen?
mfg Andy
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 27. Apr 2006, 19:43

Was mich noch interessieren wurde ist das mit dem Ruhestrom?
Dann, warum flog am Anfang beim einschalten immer die Sicherung raus wenn sie nicht mehr verbrauchen?


Durch deine Elko Armada ! Im Einschaltmoment ziehen die Elkos einen riesigen Strom um sich "aufzuladen",d.h. der Amp verhält sich für kurze Zeit wie ein Kurschluss.
Der Stromverbrauch ist definitiv wesentlich höher als bei AB-Verstärkern gleicher Ausgangsleistung, da die Verlustleistung beim Class A'ler wesentlich größer ist.
Deswegen besteht unser JA88D auch nur aus Kühlkörpern...

Gruß Dennis
Anbeck
Inventar
#21 erstellt: 27. Apr 2006, 19:55
Hallo Stuka,
danke, genau das wollte ich bestätigt haben.
Richie hat mal was dazu gepostet, allerdings finde ich den Link nicht wieder.
Kannst du mir auch sagen was genau es für eine Schaltung ist? Klar, Class A aber da soll es auch noch verschiedene Class A Schaltungen geben wie UKW berichtet hat.
Oder ist Class A immer Class A?
mfg Andy
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Apr 2006, 20:09
class a ist ein relativ einfaches schaltungsprinzip, bei der der komplette strom quasi von einem transistor gesteuert wird.

bei class b wird die obere/untere halbwelle je von einem seperaten transistor verstärkt, anschließend wird das signal wider zusammengesetzt.

da bei class a auch der null durchgang...

www.hifi-info.de.vu

unter verstärker, knapp in der mitte. eine grobe erklärung.

je nach netzteil, gegenkopplung, bauteiltoleranzen, etc. wird es sicherlich verschiedene qualitätsstufen/auslegungen von class a geben.
Anbeck
Inventar
#23 erstellt: 27. Apr 2006, 20:28
Hallo Musikgurke,
danke für den Link, sehr grob aber verständlich.
Man lernt ja nie aus!

mfg Andy
cumbb
Gesperrt
#24 erstellt: 30. Apr 2006, 07:09
Hai.
Kaufen willst Du Klang, kaufen Du Klasse A.
C.
sakly
Inventar
#25 erstellt: 30. Apr 2006, 08:51

cumbb schrieb:
Kaufen willst Du Klang, kaufen Du Klasse A.


Mich würde mal interessieren wie viele Leute, die sowas propagieren, im Blindtest Class A-Geräte von den A/B-Kollegen sicher unterscheiden können...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Apr 2006, 09:07
soll ich dir die antwort darauf geben?
sakly
Inventar
#27 erstellt: 30. Apr 2006, 09:08
Naja, das bekundete Interesse war eher rethorischer Natur
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 30. Apr 2006, 09:11
KSTR
Inventar
#29 erstellt: 01. Mai 2006, 21:29
Hallo,

MusikGurke schrieb:
class a ist ein relativ einfaches schaltungsprinzip, bei der der komplette strom quasi von einem transistor gesteuert wird.
Nein, das ist ein ganz altes Missverständnis (hat UKW ja auch schon angedeutet): Class A bedeutet, dass alle beteiligten Bauelemente zu jedem Zeitpunkt Strom liefern, bei Class B liefert nur eine Seite den gerade notwendigen Strom (der wenig mit der Ausgangsspannung/Eingangswellenform zu tun haben kann, da Lautsprecher keine Widerstände sind). Wenn nun nur ein Transistor die ganze Arbeit macht, haben wir eine Eintakt-Endstufe, die damit zwangläufig Class A sein muss. Gibt es zwei Hälften für jede Stromrichtung, ist es eine Gegentakt-Schaltung, die sehr wohl auch Class A sein kann -- dann ist der "Ruhestrom" halt immer größer als der Signalstrom. Die Definition von Class A, B oder C stammt übrigens aus der Frühzeit der Röhrentechnik vor bald 100 Jahren, z.B. in Reich, Electron Tubes, 1944, "A class A amplifier is one [...] such that the plate current in the tube, or in each tube of a push-pull [Gegentakt] stage, flows at all times". Siehe auch diesen Strang hier im Forum.

(@Anbeck) Man kann Class A (oder Class AB) -Verstärker auch noch in verschiedener Hinsicht unterschiedlich entwerfen, also klingen auch nicht alle Class-A Schaltungen gleich (speziell bei Eintakt vs. Gegentakt kann es da große Unterschiede geben).

Der Vorteil von Class A liegt zusätzlich zu der meist besseren Lineariät in der Beschaffenheit der Netzteilströme, die im Ideafall sogar lastunabhängig sind, aber auf keinen Fall gleichgerichtete Komponenten (mit damit sehr hohen Frequenzen) des Ausgangsstroms enthalten, so wie das bei Class-B der Fall ist.

Wenn ein Verstärker schlampig entworfen wurde, klingt einer in Eintakt / Class A möglicherweise besser (kann man weniger falsch machen). Taugt er was, wird ein Unterschied zu Class AB oft nur mit ganz heiklen Lautsprechern bei hoher Lautstärke zu merken sein...

Grüße, Klaus
Gelscht
Gelöscht
#30 erstellt: 02. Mai 2006, 04:17
Kurz gesagt die Klasse kennzeichnet nur den jeweiligen Arbeitspunkt des Transistors oder der Röhre.
So gibt es Class A, AB, B, C und D (wobei letzere Beiden für HIFI völlig uninteressant sind und D nicht mit Digital verwechseln )
Mit der Schaltungsart hat das aber wie KSTR auch bemerkt hat, wenig zu tun.

Gruß Dennis
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 02. Mai 2006, 13:50
H+ war Technics wenn ich mich recht erinnere.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Mai 2006, 14:05
@KSTR: danke für die verbesserung. der satz war möglicherweise wirklich etwas unglücklich gewählt.
superfranz
Gesperrt
#33 erstellt: 02. Mai 2006, 19:06
...A - Klasse würd ich nie kaufen , evtl E - Klasse , ...Quatsch , da kauf ich mir gleich was richtiges ,M 3 Klasse von M - Power !... Hab früher ( Anfang der Achtziger) mal mit Class a herumgespielt , wurde mit der Zeit langweilig , da kein Unterschied , also wieder gegen ein Tonband verhökert das dann auch wieder ...!Eine gute Beschallung erfordert andere Prioritäten !
cumbb
Gesperrt
#34 erstellt: 03. Mai 2006, 10:33
Hai.
Ich könnte Dir ein Paar Gegentaktendstufen bauen. Genügend Kühlkörper und Netzteil vorausgesetzt, könntest Du Dir die Ruheleistung der Leistungsstufe nach Belieben einstellen und hören, was Dir zusagt - was besser klingt.
C.
Anbeck
Inventar
#35 erstellt: 03. Mai 2006, 10:46
Hallo,
superfranz schrieb
Eine gute Beschallung erfordert andere Prioritäten !
Dann erzähl mal!
mfg Andy
sakly
Inventar
#36 erstellt: 03. Mai 2006, 11:28

Anbeck schrieb:
Hallo,
superfranz schrieb
Eine gute Beschallung erfordert andere Prioritäten !
Dann erzähl mal!
mfg Andy


Der Übersichtlichkeit und Lesbarkeit halber sollte man Zitate auch als Zitate in den Text einfügen. Dafür gibt es die Funktion doch extra
Anbeck
Inventar
#37 erstellt: 03. Mai 2006, 11:50
Leider funktioniert bei mir die Quote Taste nicht!
sakly
Inventar
#38 erstellt: 03. Mai 2006, 13:50

Anbeck schrieb:
Leider funktioniert bei mir die Quote Taste nicht!


Dann schreibst du es einfach mit der Hand. Oder funktioniert der Editor auch nicht?!
_axel_
Inventar
#39 erstellt: 03. Mai 2006, 14:21

Anbeck schrieb:
Leider funktioniert bei mir die Quote Taste nicht!

Die "Zitat"-Taste funktioniert eigentlich immer und ist eh viel praktischer ... aber Zitat auf das nötig(st)e reduzieren nicht vergessen
Gruß
Anbeck
Inventar
#40 erstellt: 03. Mai 2006, 16:17

Eine gute Beschallung erfordert andere Prioritäten !

Also bitte schön?

es funktioniert jetzt nur wenn ich

Quote einzelnd setze, anstatt den Text markieren und dann nur einmal Quote
ansonsten sieht es dann so aus.

es funktioniert jetzt nur wenn ich


einzelnd setze, anstatt den Text markieren und dann nur einmal


alles klar!
sakly
Inventar
#41 erstellt: 03. Mai 2006, 16:33
Äh?
Du musst keinen Text markieren oder Ähnliches.
Den Teil, den du

quoten,


fettgedruckt,
unterstrichen

oder sonstwas haben willst, muss du zwischen die jeweiligen "tags" schreiben, das ist alles.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Das sollte jeder Hauptschüler hinbekommen.
Anbeck
Inventar
#42 erstellt: 03. Mai 2006, 16:53
Nein ich denke das das am Browser liegt. Seit 2 Tagen habe ich Mozilla-Firefox und seit dem habe ich das....

vorher habe ich Miccrosoft-Browser gehabt und ich konnte den gewünschten Bereich markieren und dann 1mal quote drücken und alles war "im Kasten".
Jetzt funktioniert das nicht mehr so.

Anders kann ich es mir nicht erklären?

mfg Andy
sakly
Inventar
#43 erstellt: 03. Mai 2006, 17:08
Du musst in keinem Browser irgend einen Bereich markieren. Entweder du kopierst den Teil, den du quoten willst, selbst heraus und setzt die Tags manuell oder du klickst auf "Zitat" und zitierst damit den ganzen Post. Im Editor kannst du das natürlich nochmal bearbeiten.
Andere Möglichkeiten gibt es nicht.
Anbeck
Inventar
#44 erstellt: 03. Mai 2006, 17:23
Dann lass dich eines besseren belehren.

Wenn ich den Teil, den ich aus den Text herausgenommen und ihn eingefügt habe, diesen nochmals markiert habe und dann die Quote Taste gedrückt habe, hatte ich alles im Kasten!!

Jetzt kopiere ich den gewünschten Teil und füge ihn auch wieder ein und drücke dann vor dem Gewünschten Text 1mal Quote und nach dem Text 1mal Quote und habe dann alles im Kasten!!

Woran mag das liegen??
sakly
Inventar
#45 erstellt: 03. Mai 2006, 17:34

Anbeck schrieb:
Wenn ich den Teil, den ich aus den Text herausgenommen und ihn eingefügt habe, diesen nochmals markiert habe und dann die Quote Taste gedrückt habe, hatte ich alles im Kasten!!


Geht das auch verständlich?
Also wenn du Text aus dem Posting herauskopierst, machst du das ja manuell. Du musst also "Quote" anklicken, den Text einfügen und nochmal "Quote" klicken, fertig. Dafür musst du den Text nicht nochmal smarkieren, sondern nur im Editor einfügen.


Anbeck schrieb:
Jetzt kopiere ich den gewünschten Teil und füge ihn auch wieder ein und drücke dann vor dem Gewünschten Text 1mal Quote und nach dem Text 1mal Quote und habe dann alles im Kasten!!


Das ist genau die Vorgehensweise, die ich oben beschrieben habe.

Naja, ist ja auch egal.
Anbeck
Inventar
#46 erstellt: 03. Mai 2006, 17:43

Naja, ist ja auch egal.


Genau

mfg Andy
detegg
Administrator
#47 erstellt: 03. Mai 2006, 21:31

Anbeck schrieb:
Dann lass dich eines besseren belehren.

... das gab es alles schon mal - da reagieren die unterschiedlichen Browser halt anders - siehe "Probleme ... Forum"

Gruß
Detlef
Anbeck
Inventar
#48 erstellt: 04. Mai 2006, 05:38
ganz genau!
Es konnte nur am Browser liegen.

mfg Andy
MikeDo
Inventar
#49 erstellt: 05. Mai 2006, 23:22

stuka schrieb:

Was mich noch interessieren wurde ist das mit dem Ruhestrom?
Dann, warum flog am Anfang beim einschalten immer die Sicherung raus wenn sie nicht mehr verbrauchen?


Durch deine Elko Armada ! Im Einschaltmoment ziehen die Elkos einen riesigen Strom um sich "aufzuladen",d.h. der Amp verhält sich für kurze Zeit wie ein Kurschluss.
Der Stromverbrauch ist definitiv wesentlich höher als bei AB-Verstärkern gleicher Ausgangsleistung, da die Verlustleistung beim Class A'ler wesentlich größer ist.

Gruß Dennis



Ja, habe das gleiche Problem, dass bei mir ab und an die Sicherung rausspringt, wenn ich den Verstärker einschalte.

Habe allerdings den Vincent SV-238
Lässt sich das Problem beheben, indem man höher absichert?
Würde dann einen Elektriker beauftragen, das Problem am Sicherungskasten zu beheben.
Kennt sich damit jemand aus??

Gruß MikeDo
detegg
Administrator
#50 erstellt: 05. Mai 2006, 23:31

MikeDo schrieb:
Lässt sich das Problem beheben, indem man höher absichert?
Würde dann einen Elektriker beauftragen, das Problem am Sicherungskasten zu beheben.


... der Elektriker würde Dir einen Vogel zeigen
... Lösungsansatz am Gerät - Stichwort "Einschaltstrombegrenzer"

Gruß
Detlef
MikeDo
Inventar
#51 erstellt: 05. Mai 2006, 23:34
Also muss man es hinnehmen, ohne am Gerät herum zu werkeln?


MikeDo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärkerklang Class A + A/B *bitte erst lesen*
Anbeck am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  37 Beiträge
Class A?
Sualk_2 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  2 Beiträge
Was bedeutet eigentlich "Class A"
cambridga am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  2 Beiträge
Class xy-Verstärker
Hgh-Fdlt am 15.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  54 Beiträge
mal ne Frage , was ist das mit " class A "
Stullen-Andy am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  2 Beiträge
Unterschiede bei Verstärkern "Class A" usw. ?
KarlNoff am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  5 Beiträge
Class D: Stromfluss durch den Mosfet berechnen?
Handkaeskarl am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  2 Beiträge
was hat die Zeit gebracht ?
Stullen-Andy am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  5 Beiträge
Canton GLE 490 an Yamaha A-S700
didiometerchen am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  5 Beiträge
Wovon hängt die "Stereoqualität" ab?
djtechno am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042