Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wer hat sie, die Anlagen-CD von Stereoplay 6/06?

+A -A
Autor
Beitrag
Anbeck
Inventar
#1 erstellt: 05. Jun 2006, 10:44
Hallo,
wer hat sie gehört und wie findet ihr den Klang dieser CD?

Ich bitte hier um ein paar Informationen dazu und wie die CD sich auf eure Anlage anhört?

Ich finde die CD echt herrausragend was den Klang und insbesondere Beethovens Klaviersonate Nr.21 angeht.
Ich bin eigentlich kein Klassik Fan aber das Stück ist genial, mit sauberen Klang und einer fantastischen Abbildung.
Ich bin auf dem Geschmack gekommen und möchte hier auch gleich mal fragen ob mir jemand eine CD empfehlen kann die genau so gut in der Aufnahme ist wie diese. Auch gerne Klassik oder auch in anderen Musikberreich.
Track 38. ganz toller Bass und auch mein Geschmack 39. auch sehr tolle Abbildung obwohl mir Jazz (Saxophon) nicht so gefällt. Aber klanglich und eben für einen Test genau das richtige.
Bei Track 40 muß ich runter drehen und kann sie mir leider nicht in der Laustärke anhören wie zb. Beethovens Klaviersonate Nr.21.
wie kommt das?
ist das Aufnahmesignal bei der Aufnahme höher?
die LS spielen ohne Abdeckung zwar sauber aber da wackeln die Wände.

Ansonsten was die Töne angeht fand ich das rosa Rauschen interessant. Ansonsten alles wie es sein soll.
Wie habt ihr die CD getestet und was ist bei rum gekommen, wenn überhaupt!?

mfg Andy
Centurio81
Inventar
#2 erstellt: 05. Jun 2006, 14:06
Ich hab mal so eine gestestet wenn auch net diese aus der. Die ist jetzt schon ein paar Monate her..
Da ging es aber um E gitarre, als o klangfarben und so..
Das war so ein geiler Sound grade die egitarren, so dermaßen klar und kraftvoll, hammer. =)
Diese CDs machen richtig spaß weil man hört was mit der anlage geht.
Anbeck
Inventar
#3 erstellt: 05. Jun 2006, 14:23
Genau!
Hast du auch eigene CDs die diesen Klang haben?
Wenn ja welche?

mfg Andy
Centurio81
Inventar
#4 erstellt: 05. Jun 2006, 16:05
Hmm. Ich würde mal sagen dass die Tool Platten schon durchgehend eine sehr detailierte und saubere Aufnahmequalität haben..
Die höre ich auch viel..
Und auch einige von A perfect circle..

Sonst wüsst ich jetz nix. Aber die Lieder von Tool sind auch schon mal mit vielen feinen streichen gefüttert, die soll man ja alle hören, haben also schon eine gute Quali, wenn du TOOL magst..?
Anbeck
Inventar
#5 erstellt: 05. Jun 2006, 17:06
Vielen Dank,
werde ich auf jeden Fall mal reinhören!

weitere Vorschläge sind gerne erwünscht!

mfg Andy
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 05. Jun 2006, 17:41
Nightwish - Once (Dual Disc / DVD-Audio) IMHO eine Referenzaufnahme in dem Musikbereich.

MfG Christoph
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Jun 2006, 18:00
Du möchtest AUDIOPHILE???

Ganz klar mein Favourit:

FOURPLAY - Heartfelt

(Jazz mit Gitarre, Drums usw. aber meist nur Instrumental)

und:

DAVID SANBORN - Closer

(Jazz mit Saxophon meist Instrumental)


Wobei, die Fourplay schlägt nix!!!
Centurio81
Inventar
#8 erstellt: 05. Jun 2006, 18:28
Ach ja..! Die Cardigans haben auch ne sehr gute quali.
Supper's_Ready
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jun 2006, 19:06
Ein sehr gut klingender Tip ist auch die Zounds-Gold-CD "Voices & Instruments".

Kommentar eines HIFI-begeisterten (und mit einer hervorragenden Anlage gesegneten) Arbeitskollegen: "So muss eine CD klingen!!!"

Ist aber unter http://www.zounds.de nicht mehr erhältlich.

Gruss
Norbert
Anbeck
Inventar
#10 erstellt: 07. Jun 2006, 09:11
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen Tipps!
Ich werde mal reinhören bei der nächsten Musiksession bei Red Records.
mfg Andy
Augustus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jun 2006, 14:23

Anbeck schrieb:
Hallo,
Ich finde die CD echt herrausragend was den Klang und insbesondere Beethovens Klaviersonate Nr.21 angeht.
Ich bin eigentlich kein Klassik Fan aber das Stück ist genial, mit sauberen Klang und einer fantastischen Abbildung.



mfg Andy

Hör Dir mal die Originalaufnahme der Klaviersonate 21 an, dann sind alle Fragen beantwortet.
Gruss
Augustus
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2006, 19:02
Hi!
Die Aufnahme ist ja von Pentatone! Also SACD.
Könnte dann ja sogar evtl. noch besser klingen.
Vielleicht kaufe ich die.
Track 40 klingt bei 89dB Schalldruck am
Hörplatz noch sehr gut bei mir.
Lauter mochte ich ihn nicht hören,
wegen der Nachbarn und weil der
Titel nicht recht kickt.Da gibts besseres.
Interpretatorisch,meine ich.
edit:was das herunterdrehen beim Titel 40 betrifft:
der ist natürlich komprimiert,ist ja Popmusik.
Ist dann in der Lautheit mit dem Klassikstück
natürlich nicht zu vergleichen.
Dafür hat der Flügel eine schöne Dynamik.


[Beitrag von Jazzy am 09. Jun 2006, 19:06 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#13 erstellt: 10. Jun 2006, 15:37
Hallo,

Lauter mochte ich ihn nicht hören,
wegen der Nachbarn und weil der
Titel nicht recht kickt.Da gibts besseres.
Interpretatorisch,meine ich.

Auf jeden Fall!

Ist dann in der Lautheit mit dem Klassikstück
natürlich nicht zu vergleichen.
Dafür hat der Flügel eine schöne Dynamik.

sehr richtig!

mfg Andy
Anbeck
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2006, 13:31
Also ich möchte hier doch mal Einspruch erheben was die Anlagen-CD von Stereoplay betrifft.
Ich bin sogar auf dem Trichter gekommen mein MT wäre kaputt und habe ihn nach Dr. Roland Gauder geschickt und er bestätigte mir das am MT nichts deffekt wäre und es evtl. an der CD liegt!
Hört ihr am Anfang bei Beehovens Klaviersonate nicht wenn das Klavier beim ersten mal auf Höchleistungen aggiert und es im MT kurz kratzt, übersteuert, einfach ein störendes Geräusch von sich bringt????
Alles bei hoher Lautstärke.
Bei mir auf der CD ist "natürlich" kein Kratzer oder ähnliches vorhanden.
Naja wie gesagt der MT ist es nicht, also muss es auf CD sein.
Wie sieht es bei Euch aus?

mfg Andy
vin5red
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jun 2006, 13:49
Hallo Anbeck,

meinst du das "Geräusch" bei etwa Sekunde fünf, dass von rechts kommt?
Bei mir kratzt da nichts; wirkt einfach nur zu laut.

Grüße
vin5red
Anbeck
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2006, 14:01
Hallo,
nein ich meine den Anfang bei 14-16 Sekunde auf dem rechten Kanal!
Kratzen ist vielleicht auch der falsche Ausdruck. Der Ton ist einfach nicht sauber und erreicht mein Ohr als störend.
Woraus ich geschlossen habe das der MT defekt wäre.

mfg Andy
vin5red
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jun 2006, 14:11
Hallo Anbeck,

ich habe jetzt die Stelle bei Sekunde 14-16 mehrfach hintereinander gehört und konnte keinen "falschen" bzw. störenden Ton wahrnehmen.
Vielleicht liegt es ja bei dir an der CD.

Grüße
vin5red
Anbeck
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2006, 14:28
Ja die vermutung kommt mir jetzt auch!
Ich glaube ich muss mir noch mal die Stereoplay besorgen um der Sache auf dem Grund zu gehen.
Mich stört das ungemein wenn ich nicht weiss woran es liegt.
Vielen Dank für deinen Bericht
mfg Andy
vin5red
Stammgast
#19 erstellt: 13. Jun 2006, 14:35
Nichts zu Danken!;)

Bevor du dir jetzt nochmal die Stereoplay kaufst, hast du irgendwie die Möglichkeit auf einer anderen Anlage zu testen, z.B. Kompaktanlage oder so wo du vielleicht auch das "Geräusch" heraushören kannst?

Ich hoffe für dich, dass es an der CD liegt!

Grüße
vin5red
Anbeck
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2006, 14:51
Leider nur auf PC und da höre ich es auch nicht.
Okay ich werde erst mal abwarten bis der MT wieder da ist.
Hoffentlich ist es kein defekt an der Weiche, wenn überhaupt?
Bei mir sammeln sich schon neue CDs die gehört werden wollen!
mfg Andy
Jazzy
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2006, 18:36
Hi!
Habe mir das auch nochmal angehört.
Keinerlei Probleme.
Vielleicht macht dein HT Probleme?
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Jun 2006, 18:52
Bei mir läuft die auch SPITZE! Keinerlei Probleme!!!
Anbeck
Inventar
#23 erstellt: 16. Jun 2006, 11:02
Hallo,
als ich den Test gemacht habe, habe ich den oberen MT mit einem Heft abgeschirmt so das ich hauptsächlich den oberen MT gehört habe, da war das störende Geräusch. Das gleiche habe ich mit dem HT gemacht und mein Ohr vor dem HT gehalten und der lief einwandfrei.

Ich habe bis jetzt leider den MT noch nicht wieder und hoffe das er heute oder morgen ankommt.

Meine Vermutung (da der MT nicht defekt ist, laut Isophon) ist abgesehen von einer defekten CD das, ich neben dem LS eine grosse Glasschale stehen habe die etwa 40cm hoch und ca. 15-20 cm Durchmesser hat. Könnt ihr euch vorstellen das sich im der Schale ein störendes Geräusch ich sage mal "aufbaut"?

mfg Andy
hq_music
Neuling
#24 erstellt: 17. Jun 2006, 14:35
Hallo,

meine CD-Empfehlungen für beste Klangqualität und gute Dynamik wären:

Larry & Lee
Larry Carlton und Lee Ritenour
Label: Grp (Universal)
=> GITARREN-INSTRUMENTALMUSIK: DAS BESTE WAS ICH JE AN KLANGQUALITÄT UND DYNAMIK GEHÖRT HABE !!!


Fingerprints
Larry Carlton
Label: Wb (Warner)


Brothers in Arms (20th Anniversary Edition) [Hybrid SACD]
Dire Straits
Label: Mercury (Universal)


Private Investigations - The Best of [DOPPEL-CD]
Mark Knopfler, Dire Straits
Label: Mercury (Universal)


Fields Of Gold (Best Of) [UK-Import]
Sting
Label: A&M
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 19. Jun 2006, 12:52
Hi!
Apropos Glasschale: ich habe jedenfalls alles,
was zum klingeln und klappern neigt,im Hörraum ruhiggestellt.
Kann schon sein,bei hoher Lautstärke,das sich da Interferenzen
bilden.Einfach mal das Ding aus dem Raum vebannen!
Mir gefallen übrigens die Stockfisch-Aufnahmen
mit Folk oft nicht so recht,weil da heftig an
Kompressoren und Limitern und EQs gedreht wurde.
Zwar alles HiEnd-Effekte,aber ich höre es.
Es drückt aufs Ohr. Das war bei Chesky nicht der Fall.
Anbeck
Inventar
#26 erstellt: 07. Aug 2006, 14:51
Hallo,
es ist der Hochtöner der immer noch bei dem selben Stück an der selben Stelle kratzt. Beethovens Klaviersonate Nr.21.
MfG Anmdy
Allgäuer
Stammgast
#27 erstellt: 08. Aug 2006, 08:01
Servus anbeck.

So schnell schreibt man sich wieder.
Hast Du vielleicht einen guten Kopfhörer zur Hand? Schließ den mal an Deine Anlage an und vergleichr die Stelle unter diesen Bedingungen. Wenn es dann immer noch da ist, dann liegt es leider wirklich an den LS. Wenn es der HT ist, kann da auch ein Grund für die mangelnde Ortbarkeit liegen. Bei meinem defekten HT war es leider so.
Anbeck
Inventar
#28 erstellt: 09. Aug 2006, 12:14
Hallo Allgäuer

Hast Du vielleicht einen guten Kopfhörer zur Hand?

Nein, so etwas besitze ich nicht.
Es ist nur bei dieser CD und ich habe hier ja auch schon nachgefragt allerdings scheint es so das ich der einzige bin der an dieser Stelle ein kratzen wahr nimmt!
Sonst bei jeder anderen Musik spielen die LS saugut.
Aber es stört mich ungemein wenn ich irgendwo ein kratzen wahr nehme! Ich kann mir nicht vorstellen das es an der CD liegt.
MfG Andy
Passat
Moderator
#29 erstellt: 09. Aug 2006, 21:10
Mach doch einmal einen einfachen Test:
Stöpsele einfach mal die Kabel um, d.h. rechts und links Cinch vom CD-Player vertauschen.
Wenn es an der CD liegt, dann müsste das "Kratzen" jetzt auf der anderen Seite zu hören sein.
Ist es immer noch auf der gleichen Seite zu hören, liegt es an der Anlage und nicht an der CD.

Grüsse
Roman
Albus
Inventar
#30 erstellt: 10. Aug 2006, 08:03
Morgen,

ich vermute eine Schwierigkeit der Fehlerkorrektur (unzulängliche Interpolation oder Fehlerverschleierung, daher unsaubere Signalpassage). - Die Tonhöhe des ersten Themas der Sonate geht für die rechte Hand (typische Abbildung rechter LS) nur bis 1396 Hz (Note f6), musikalische Dynamik maximal Forte, was bedeutet, dass nur der 2. oder 3. Partialton zusätzlich zum Grundton zu hören sein wird = 1396, 2792, 4188 Hz, der Grundton deutlich kräftiger als die Obertöne. Es ist der uU Übergangsbereich zwischen MT und HT, je nach Trennfrequenzen und Steilheit der Trennung. Die Themenpassage dauert ja einige Sekunden, hat die Fehlerkorrektur des CDP Schwierigkeiten, dann kann es zum schwankenden Eindruck der Abstrahlung kommen, mal MT, mal HT.

Wie Passat sagte, tausche doch einmal die Seiten der Verbindungskabel zwischen CDP und Verstärker.

MfG
Albus
Anbeck
Inventar
#31 erstellt: 10. Aug 2006, 15:24
Hallo,
ja klar das werde ich mal versuchen!
Vielen Dank für den Tipp.
MfG Andy
Albus
Inventar
#32 erstellt: 11. Aug 2006, 06:36
Morgen,

noch einfacher, für den Fall, der Verstärker hat einen Mono-Modus (Stereo-/Mono-Schalter): Stelle auf Mono, die Unsauberkeit ist dann auf beiden LS-Seiten zu hören, rechts und links; gegebenenfalls auch den Balance-Regler verwenden, nach links regeln, rechts still stellen = Befund stützt die Vermutung der momentweise ungenügenden Fehlererkennung, Fehlerkorrektur, Fehlerverschleierung durch den CDP.

MfG
Albus
Ratbert
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Aug 2006, 15:39
Tag zusammen,
wenn die CD nicht offensichtlich zerkratzt oder anderweitig beschädigt ist, sollte die Fehlerkorrektur keine Probleme haben.
Bei kratzenden Verzerrungen würde ich eher auf Übersteuerung tippen. Bei Klaviermusik ist das deutlich hörbar, bei Rock-Gebrate fällt's nicht auf.
Ist die betreffende Passage auf der CD laut und die CD insgesamt laut aufgenommen? Mit einem Oszilloskop könnte man am CD-Spieler und am Verstärker-Ausgang nachschauen, ob da was begrenzt bzw. übersteuert.
Jazzy
Inventar
#34 erstellt: 11. Aug 2006, 19:59
Ja,hart angeschlagener Steinway zeigt Klirrstörungen sofort an.Kann übrigens auch am Mitteltöner liegen.
Anbeck
Inventar
#35 erstellt: 12. Aug 2006, 10:38
Hallo,
Einstellungen am Amp kann ich keine Vornehmen. Mono, Balance o.ä.
Ich habe aber den Ausgang vom CDP getauscht und es liegt deffinitiv am HT. Auch bei dem Wechsel kratzt der linke HT.
Den oberen MT habe ich schon nach Dr. Gauder geschickt und der ist vollkommen in Ordnung.
Also muss ich demnächst den HT ausbauen und verschicken.
MfG Andy
lxr
Inventar
#36 erstellt: 08. Okt 2006, 17:16
Hi,..

kann man die stereoplay test cd irgendwo nachbestellen ? also nicht das heft sondern nur die cd allein ..?

gruß alex
Anbeck
Inventar
#37 erstellt: 09. Okt 2006, 07:47
Hallo
also ich denke "nur" die CD wird schwer, veruch es doch mal in der Bucht, vielleicht bekommst du da eine mit CD und Heft?
Ansonsten mal Stereoplay selber kontaktieren. Mit ein wenig Glück wirst du die bestimmt noch bekommen!
Viel Glück!
Gruss Andy
lxr
Inventar
#38 erstellt: 09. Okt 2006, 09:32
" veruch es doch mal in der Bucht" ??? was is denn bucht ?

gruß alex
Anbeck
Inventar
#39 erstellt: 09. Okt 2006, 10:07
bei e.b.a.y.
hg_thiel
Inventar
#40 erstellt: 09. Okt 2006, 11:24
Ich hab im Carhifibereich die CD schon empfohlen und ich denk, das sie hier auch auf gute Resonanz stoßen wird:

Devin Townsend Band - Synchestra 2006

http://www.amazon.de...4808?ie=UTF8&s=music

http://www.laut.de/l...synchestra/index.htm
Anbeck
Inventar
#41 erstellt: 21. Nov 2006, 17:05
Hallo zusammen
ich möchte diesen Thread nochmals hervorrufen da ich beide HT selektieren lassen habe.
Im Allgemeinen doch ein Quäntchen ins klare und Instrumente zeigen deutlicher wo sie stehen.
Alles soweit okay!
ABER:
Beethovens Klaviersonate Nr.21 spielt die Indigo bei einem Pegel von 95-100db nicht mehr sauber, was heißt das die HT einen sehr schrillen Ton von sich geben.
Frage, wer hört dieses Stück auch öfters in dieser Lautstärke und wie macht sich das bei euch bemerkbar?
Kann es sein das ich bei der Indigo einen Fehler aufgedeckt habe wozu ich sagen muss das es nur dieses Stück von Beethoven am Anfang in der 6. Sek und die Passage in der 13.-16. Sek vorkommt, ansonsten spielt sie locker und sauber, ohne Zweifel und das bei jeder Musik egal welche Aufnahme welchen Musikstil.
Trotzdem wundert es mich doch sehr das ein LS im allgemein so sauber spielt und nur bei einer einzigen Passage nicht. Daher glaube ich kaum das man das durch ein reinen Sinuston hören kann, warum also bei echte Musikinstrumente, wenn es auch nur eine Reproduktion bleibt?
Oder liegt es vielleicht doch an der CD?

hg_thiel schrieb

Ich hab im Carhifibereich die CD schon empfohlen und ich denk, das sie hier auch auf gute Resonanz stoßen wird:

Devin Townsend Band - Synchestra 2006

http://www.amazon.de...4808?ie=UTF8&s=music

[url]http://www.laut.de/l...synchestra/index.htm
[/url]
bin ich leider noch nicht zu gekommen werde es mir aber mal anhören.
Anbeck
Inventar
#42 erstellt: 21. Nov 2006, 20:22
jetzt sagt nicht das ihr die CD alle ausgewiesen habt
Jazzy
Inventar
#43 erstellt: 21. Nov 2006, 20:39
Hi!
100dB am Hörplatz in 3m Entfernung zur Box?So laut höre ich nicht,nur 85 bis 90dB,und das ist schon verdammt laut.
Anbeck
Inventar
#44 erstellt: 21. Nov 2006, 20:41
Hallo Sven
nein in ca. 2,2m Entfernung
Jazzy
Inventar
#45 erstellt: 21. Nov 2006, 20:46
Hi!
Dann müsste in 1m 103dB herrschen.Vielleicht klirrt sie da schon.Ich kann es ja auch mal ausprobieren,ich müsste dann ca. 96dB am Hörplatz erreichen.Heute Abend will ich meine Nachbarn aber nicht mehr quälen;-)
Anbeck
Inventar
#46 erstellt: 21. Nov 2006, 21:33
Ja ich nehme da auch nochmal genaue Messungen vor da ich mich bei dem Stück ein wenig an der Digi-Anzeige vom Amp richte und da steht sie auf 40 bei 38-36 ist das dann weg aber nicht wirklich laut bei dem Stück, finde ich.

Es ist so das ich ab morgen Mittag bis übers Wochenende unterwegs bin und daher keine Messungen vornehmen kann. Werde aber trotzdem morgen früh versuchen wieviel mein Pegelmesser genau anzeigt. Wenn ichs schaffe!
Trotzdem werde ich hier weiter posten!

PS: kannst du mir deine Umrechnung auf den Hörabstand mal erleutern?
Passat
Moderator
#47 erstellt: 21. Nov 2006, 22:08
Der Schalldruck verringert sich linear zur Entfernung.
D.H. doppelter Abstand = halber Schalldruck.

D.H. z.B wenn man einen Schalldruck von 100 dB in 1 Meter Entfernung misst, dann sind es in 2 Metern Entfernung nur noch 94 dB. Das gilt aber nur im Freifeld. In geschlossenen Räumen wird ja noch Schall von den Begrenzungsflächen (Wände, Fußboden, Decke, Fenster, Türen) reflektiert.

Grüsse
Roman
Anbeck
Inventar
#48 erstellt: 21. Nov 2006, 22:36
Hallo Roman
vielen Dank für die Info!
Anbeck
Inventar
#49 erstellt: 22. Nov 2006, 09:29
Hallo Sven
habe die Messung soeben vorgenommen und es ist genau so wie du gesagt hast, am Hörplatz zeigt der Pegelmesser eine Messung zwischen 85db und 93db in der 2. Passage.
Ich finde es wie gesagt nicht unbedingt außerordentlich laut!
Jazzy
Inventar
#50 erstellt: 22. Nov 2006, 20:23
Hi!
85 bis 93dB am Hörplatz sollten deine Boxen eigentlich ohne Verzerrungen schaffen.Habe meine mit 85dB in 3m Entfernung gehört:null Probleme.Entspricht ungefähr deinem Pegel.Habe allerdings auch sehr stabile Endstufen in BiAmping.
Anbeck
Inventar
#51 erstellt: 23. Nov 2006, 10:07
Hallo Sven
eben so sehe ich das auch was mich wundert das ich andere Musik mit richtig Tam-Tam Rock, Pop usw. da klingt die Indigo ohne Verzehrungen mit Pegel mühelos im 100-105db Bereich und da muß ich sagen ist es wirklich laut!
Deßwegen kam für mich auch nie die Frage das ich schon im roten Bereich wäre.
Der Verstärker dürfte die Indigo eigentlich im Griff haben mit 600 Watt Netzteil. Angegeben ist die Indigo nur mit 220/280 Watt an 4 Ohm.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Die beste Anlage ! Wer hat sie ?
gangster1234 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  14 Beiträge
Stereoplay Wertung / Praxis
nicko am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  5 Beiträge
allgemeine Meinung Stereoplay 3/06
ROBOT am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  15 Beiträge
CD-Beileger Stereoplay 5/2013
ton-feile am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  19 Beiträge
Wer kennt Bopp-Anlagen??
spezii am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  7 Beiträge
die grosse stereoplay-rangliste
JanHH am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  17 Beiträge
Stereoplay, AUDIO u. B&W
detlev24 am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  20 Beiträge
AUDIO 5/06: Anlagen für 1500 Euro. Der Amp dominiert.
Everon am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  235 Beiträge
Stereoplay-Widerspruch der Zweite
cr am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  11 Beiträge
Stereoplay STP 250
STP_250 am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedOkopus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.673