Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein Persönlicher Bericht über den Stereo Workshop bei Linzbach mit Fotos

+A -A
Autor
Beitrag
ginawild
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2007, 09:37
Sorry ich musste,wollte einen anderen Thread aufmachen da das hier nicht die frage Stellung ist wie in dem anderen Thread.
Falls sich jemand gekränkt fühlt der auf dem Fotos drauf ist,schonmal jetzt sorry.
Dieses stellt nur meine Persönlich Meinung dar,ist kein vorab Bericht,will ja Stereo keine Leser wegnehmen.

Erstmal kleiner Bericht dazu.

Es ging sich bei dem Workshop um die Analog-Platte. Geleitet wurde das ganze von Herrn Böde, der mir sehr nett erschien und auch guten Humor mitbrachte.

http://img516.imageshack.us/img516/7784/bild004in6.jpg

Gehört wurde wen ich richtig geschaut habe, da ja eine Menge Kabel da waren ,an Brocksieper Vorstufe und Endstufen und an einer Chario Serendipity und die hat mächtig Power unterm………………….http://img296.imageshack.us/img296/2760/bild014tl0.jpg


Ich z.B. habe gar keine Ahnung von der Platte und konnte sehr viel mit nehmen ,wir haben über 3 Plattenspieler gehört, das waren der Scout, Aries 2 und ich meine ein Transrotor.
Es wurde dann halt erstmal mit den gleichen Tonarmen(Systemen) gehört und die Unterschiede versucht darzustellen ,ich z.B. höre nicht soviel Klassik bin aber nicht abgeneigt und konnte bei diesen vergleichen nicht soviel raus hören da ich erstmal erschlagen wurde von den Infos, klar von dem 2500 Euro System auf den großen für so knapp 13.000 Euro viel einem schon was auf. http://img176.imageshack.us/img176/629/bild019hm0.jpg
http://img523.imageshack.us/img523/5159/bild036ng7.jpg


Mit Jazziger und Stimmiger Musik war aber auch dann für mich einiges mehr hörbarer.
Danach nahm man dann andere Tonarme und so belief sich der Preis des in meinem Augen Transrotor auf 18.000 Euro da das verwendete System knapp 4500 Euro kostete.
Dort waren die Unterschiede auch deutlich zu hören, klar wurde auch viel von Herrn Böde gesagt, das klingt so und so. Aber jeder beschreibt Musik anders. http://img523.imageshack.us/img523/2491/bild023kj9.jpg


Danach wurden die Platten noch gewaschen, vorher wurden Sie noch nicht gewaschen und da konnte man dann auch wieder eine Verbesserung vernehmen.
http://img300.imageshack.us/img300/9772/bild012sn1.jpg
Wie hatten bis daher an einer Brocksieper Vorstufe mit Interner Phono-Vorstufe, danach wurde dann auf 3-4 weiter Phono Vorstufen gewechselt und verglichen, wo man auch sehr deutlich die Unterschiede zum teuren hören konnte.

Jetzt wurde dann nur noch ein paar Zubehör Teile vorgestellt die auch im jetzigen Heft sein soll, Namen habe ich jetzt nicht geläufig für dieses Holzteil ,was aber oben auf die Platte kommt und sich auch sehr positiv auf den Sound wirkt.

Tja danach war dann Schluss und man konnte sich noch etwas Unterhalten mit Herrn Böde ,wenn man Lust hatte und halt in die Zeitung kommen , mit den tollen Kommentaren und Foto .Naja da habe ich mich dann verkrümelt und bin durch den Laden gewandert und war noch paar Stunden so am hören.

Hier noch ein paar Interessante Fotos von Linzbach der Laden macht einfach spaß, das tolle ist, besser als die Gerät finde ich persönlich noch den Service.

http://img185.imageshack.us/img185/8986/bild032ak2.jpg

http://img523.imageshack.us/img523/2491/bild023kj9.jpg

http://img523.imageshack.us/img523/2057/bild024rd7.jpg

http://img523.imageshack.us/img523/356/bild025eg6.jpg

http://img524.imageshack.us/img524/2821/bild026xq0.jpg



http://img185.imageshack.us/img185/6012/bild027kq3.jpg

http://img185.imageshack.us/img185/3136/bild031iy6.jpg

http://img185.imageshack.us/img185/3136/bild031iy6.jpg

Insgesamt hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich kann mir vorstellen wieder dran Teil zu nehmen.
ginawild
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mai 2007, 09:39
Sorry leider kann man nicht sofort wegen der Auflösung alle bilder sehen,aber verschmerzt es,dafür sind es genug.


[Beitrag von ginawild am 13. Mai 2007, 09:40 bearbeitet]
Reiseleiter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mai 2007, 10:07
kostenpunkt der veranstaltung ??
schöne fotos... sehr schöne anlagen!!!!!
ginawild
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mai 2007, 10:27
Wie kosten??????????????????

Sprit Geld und das war es.
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 13. Mai 2007, 10:37
Da ein Thread zum Thema reichen sollte, habe ich den anderen geschlossen.

Wenn sich jmd. an einem der Bilder stört, weil er darauf zu sehen ist, bitte eine Moderationsbenachrichtigung auslösen. Der entsprechende Link wird dann gelöscht.

Grüße

Frank
Holzöhrchen
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Mai 2007, 11:03
Danke für den Bericht und die tollen Fotos. Ein Vergleich Platte/CD wäre wohl auch noch interessant gewesen
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 13. Mai 2007, 11:24
war das eine abgebildete Holz-Plattengewicht denn auch sofort herauszuhören?

ginawild
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2007, 11:35
Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.
ginawild
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mai 2007, 11:37
Achso und ja ich hätte mir auch die Kombi Accuphase Laufwerk /Wandler gewünscht.

Aber kam leider nicht.
Reiseleiter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Mai 2007, 11:46

ginawild schrieb:
Wie kosten??????????????????

Sprit Geld und das war es.


O.o
hö, die veranstaltung war umsonst oder wie ??
wo und wann findet denn sowas statt???
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 13. Mai 2007, 11:47

Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.


...na dann scheinen sich die 640,- Euro ja für das Ding zu lohnen
ginawild
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mai 2007, 11:50
Das muss jeder für sich selber entscheiden.

ich würde es ja nicht machen,aber man hat einen Unterschied gehört.
mnicolay
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2007, 13:52

Maräntzchen schrieb:

Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.


...na dann scheinen sich die 640,- Euro ja für das Ding zu lohnen ;)

€ 640,00 für einen Plattenspieler? Ist schon ne schöne Stange Geld...
Gruß
Markus
floschu
Inventar
#14 erstellt: 13. Mai 2007, 14:01

mnicolay schrieb:

Maräntzchen schrieb:

Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.


...na dann scheinen sich die 640,- Euro ja für das Ding zu lohnen ;)

€ 640,00 für einen Plattenspieler? Ist schon ne schöne Stange Geld...

Gruß
Markus


Auch wenn ich nicht genau weiß, wie ich Deine Aussage deuten soll (Sarkasmus? Ironie? Spott?), möchte ich anmerken, dass die 640€ nicht für den Dreher, sondern für das neuartige Auflagegewicht aus Voodooholz zu berappen sind!

Mehr zum Thema? => Hier <=

Gruß, Florian
HiFi_Addicted
Inventar
#15 erstellt: 13. Mai 2007, 14:14

mnicolay schrieb:

Maräntzchen schrieb:

Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.


...na dann scheinen sich die 640,- Euro ja für das Ding zu lohnen ;)

€ 640,00 für einen Plattenspieler? Ist schon ne schöne Stange Geld...
Gruß
Markus


Hallo Markus

Um 640€ bekomm man IMHO noch nicht mal einen guten Tonabnehmer geschweige den einen ganzen Plattenspieler. Das gewicht ist allerdings überteuert. Das Beipack Gewicht vom Project Studie erfüllt den Zweck genauso.

MfG Christoph
ptfe
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2007, 14:18
Hallo,

wirklich netter Bericht - allerdings ist mir ein Böde mitsamt seiner Stereotruppe extrem suspekt.
Besonders lustig finde ich das hier:
Dort waren die Unterschiede auch deutlich zu hören, klar wurde auch viel von Herrn Böde gesagt, das klingt so und so.
...
Hat er auch bei Platten den richtigen Fußboden rausgehört?

Ne, ne - wenn ich mir sowas antäte , dann nur mit Ingo - besonders wenn der Raum- und Audioanimator seine magische Wirkung entfaltet..

Aber nix für ungut - jeder von uns interpretiert sein Hobby anders - wäre ja sonst langweilig

cu ptfe
mnicolay
Inventar
#17 erstellt: 13. Mai 2007, 15:35

floschu schrieb:
...Auch wenn ich nicht genau weiß, wie ich Deine Aussage deuten soll (Sarkasmus? Ironie? Spott?), möchte ich anmerken...

Hallo Florian,
sorry, mein erster und letzter Plattendreher war ein Dual-Vollautomat von Anno Tubak...Habe die Preis-, und Technik-Evolution dieser Komponenten nicht mitverfolgt...
Gruß
Markus
floschu
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2007, 16:52
Na dann ist ja gut!
Ich glaube allerdings nicht, dass man innerhalb der letzten Jahre im analogen Sektor von einer Preis- und Technikevolution sprechen kann.
Es war und ist eben immer noch der Fall, dass es nicht nur im HiFi-Bereich einen weitreichenden Preisrahmen gibt.
Heutzutage kannst Du für einen Plattenspieler 300€ ausgeben, oder aber auch mehr als 100.000€!
Alles eine Frage der Gewichtung und der Geldbörse...

Gruß, Florian
mnicolay
Inventar
#19 erstellt: 13. Mai 2007, 19:20

ginawild schrieb:
...Geleitet wurde das ganze von Herrn Böde, der mir sehr nett erschien und auch guten Humor mitbrachte...
...

...ich finde der Ärmste sieht irgendwie mitgenommen aus, in letzter Zeit.
Vielleicht fällt ihm das Bodenbelaghören bei Schallplatten ungleich schwerer als bei Cd´s...
Gruß
Markus
ginawild
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mai 2007, 20:27
Ich habe noch bessere aber die will ich nicht uppen,und werde ich nicht,sind so moment Aufnahmen.
Haltepunkt
Inventar
#21 erstellt: 14. Mai 2007, 11:53

floschu schrieb:

mnicolay schrieb:

Maräntzchen schrieb:

Man hat Unterschied bemerkt,in jedemfall.


...na dann scheinen sich die 640,- Euro ja für das Ding zu lohnen ;)

€ 640,00 für einen Plattenspieler? Ist schon ne schöne Stange Geld...

Gruß
Markus


Auch wenn ich nicht genau weiß, wie ich Deine Aussage deuten soll (Sarkasmus? Ironie? Spott?), möchte ich anmerken, dass die 640€ nicht für den Dreher, sondern für das neuartige Auflagegewicht aus Voodooholz zu berappen sind!

Mehr zum Thema? => Hier <=

Gruß, Florian


*LOL*

Wär doch 'ne Idee für'n Dritte-Welt-Laden. Anstatt ein paar müder Euro an fair gehandelten Genussmitteln zu verdienen, könnten die mit dem Verkauf von dem Teil mal richtig etwas von ihrer Ausbeutung durch uns zurückbekommen.
Bruxelles
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mai 2007, 13:53
Hmm,

irgendwie zweifele ich die positive Wirkung eines Plattengewichts doch an...
Vorausgesetzt, die Schallplatte ist plan und nicht durch Hitze extrem verformt.

Wie wurde denn die Wirkungsweise erklärt?
Und bevor jetzt wer kommt und sagt, ich hätte sowas nicht ausprobiert:
habe im quick-and-dirty-Selbsttest mehrere Tonband-Bobbys zu einem Plattengewicht aufeinendergestapelt, gut miteinander Verbunden und mittels ausgeschnittener, runder Pappschablobe genau mittig auf dem Label platziert.

Einziger Unterschied vorher / nachher: es sieht albern aus. Klanglich hat sich rein garnichts verändert.


Bei einigen Plattenspielern kann ich mir aber vorstellen, daß durch das zusätzliche Gewicht und die dadurch höhere Belastung des Lagers das Rumpeln ansteigt.


Mein Fazit: für das Geld lieber eine Ersatztondose kaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Workshop bei Linzbach
ginawild am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Stereo Workshop
hannilein am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  18 Beiträge
Mein persönlicher Fehlkauf - Thread
am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  179 Beiträge
Die Englische Kette/Bericht
nicko am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  15 Beiträge
Problem mit DVD-Sound über Stereo Boxen
figurehead am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  14 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Stereo mit "dünnem Klang"
razer2k am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
Problem mit Stereo-Sound
m-o-u am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit Hifi Linzbach in Bonn
Hüb' am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  20 Beiträge
mp3s über stereo hören
defjack am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.868