Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Filme in Stereo?

+A -A
Autor
Beitrag
mklang05
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Mai 2007, 16:26
Hallo,

wie steht ihr dazu?
Ich denke, dass mit einer guten Anlage, Surround eigentlich überflüssig ist, vor allem wenn man nicht so viel Platz hat um die erforderlichen Lautsprecher zu stellen.

Gruss
mklang05
floschu
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2007, 16:45
Hallo!

Obwohl ich ein Stereo-Anhänger bin (höre aber auch größtenteils Musik), muss ich sagen, dass ich eine (gute) Surround-Anlage bei Filmen schon vorziehen würde.
Allerdings sind hier einige Faktoren zu beachten! Einmal sicherlich wie Du schon sagtest der Raum und die Stellmöglichkeiten, andererseits aber auch etwa die Anzahl der Zuschauer und deren Sitzpositionen.
Wenn man nicht im Sweet-Spot sitzen kann, ist ein Center für das Filmevergnügen fast unabdingbar. Schaut man dagegen alleine und sitzt dabei im Stereodreieck, dann muss ein Center nicht unbedingt sein.
Die rückwärtigen Kanäle dagegen empfinde ich schon recht wichtig, wenn es um Filme geht, da sie doch stark zur Atmosphäre beitragen...

Gruß, Florian
Opium²
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2007, 18:50
hallo,
ich habe selber eine Stereo-Analge mit der ich auch öfters mal Action Filme schaue. Nun ist mein Zimmer nur 16 m² groß und ich habe weder den Platz noch das Geld um auf Sourround umzurüsten.
Trotzdem ist es um Klassen besser als sich die Filme mit den "Lautsprechern" vom Fernsehn reinzuziehen.
Und ich habe schließlich auch nur 2 Ohren
gruß
cr
Moderator
#4 erstellt: 20. Mai 2007, 00:16
Wenn ich Surround und Riesenleinwand haben will, gehe ich ins Kino. Mich stört Stereo daheim bei Filmen absolut nicht (liegt ev. daran, daß ich mich mehr für den Inhalt interessiere, als für für die Effekte)
Opium²
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2007, 11:23
hallo,
ich denke die meisten gehen ja auch ins Kino wegen dem Film und wegen der Atmosphäre(nicht die soundatmosphäre sondern wegen den ganze Leuten) und nicht wegen der Sourroundanlage ins Kino.
Únd im Kino hat man meistens das bessere Bild, denbesseren Ton und ist unter Leuten. Und die Filme schaue ich mir meistens sowieso nur einmal an.
gruß
floschu
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2007, 11:34

Opium² schrieb:

Únd im Kino hat man meistens das bessere Bild


Sorry, aber das halte ich für absolut falsch!
Das Bild in den meisten Kinos ist einfach eine pure Katastrophe und meiner Meinung nach nicht zumutbar!
Wenn man sich mal ansieht was heute im Bereich Heimkino möglich ist, dann haben die meisten Kinos keine Chance im Qualitätsvergleich....
Grund ist die analoge Technik und die damit einhergehenden Nachteile.
Wenn man den Größenunterschied zwischen einer Kinoleinwand und einer Heimprojektion hinnehmen und auf die Anwesenheit von chipstütenraschelnden, colaschlürfenden, handlungsdiskutierenden und lauthustenden Mitmenschen verzichten kann, dann ist das Heimkino imho konkurrenzlos!

Gruß, Florian


[Beitrag von floschu am 20. Mai 2007, 11:35 bearbeitet]
erlgrey
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mai 2007, 11:36

floschu schrieb:

Opium² schrieb:

Únd im Kino hat man meistens das bessere Bild


Sorry, aber das halte ich für absolut falsch!
Das Bild in den meisten Kinos ist einfach eine pure Katastrophe und meiner Meinung nach nicht zumutbar!
Wenn man sich mal ansieht was heute im Bereich Heimkino möglich ist, dann haben die meisten Kinos keine Chance im Qualitätsvergleich....
Grund ist die analoge Technik und die damit einhergehenden Nachteile.
Wenn man den Größenunterschied zwischen einer Kinoleinwand und einer Heimprojektion hinnehmen und auf die Anwesenheit von chipstütenraschelnden, colaschlürfenden, handlungsdiskutierenden und lauthustenden Mitmenschen verzichten kann, dann ist das Heimkino imho konkurrenzlos!

Gruß, Florian



ist wohl ne preisfrage.

ich schau mir zuhaus gern filme in 2.1 an..


[Beitrag von erlgrey am 20. Mai 2007, 11:37 bearbeitet]
cr
Moderator
#8 erstellt: 20. Mai 2007, 11:39

Das Bild in den meisten Kinos ist einfach eine pure Katastrophe und meiner Meinung nach nicht zumutbar!


Ich gehe extrem oft ins Kino, ist mir aber noch nicht aufgefallen. Eher haperts beim Ton, weil oft Lautsprecher scheppern.
Opium²
Inventar
#9 erstellt: 20. Mai 2007, 11:41
hallo,
mir ist schon klar das ein richtig gutes Heimkino mit Leinwand und Projektor oder einem guten LCD/Plasma was weiß ich einem richtigem Kino überlegen ist.
Aber ich schätze die Wenigsten haben so eine Anlage daheim stehen weil sie das Geld nicht oder das Bedürfnis nicht haben.
Deswegen auch mein "meistens", die die meisten Menschen wohl sowohl schlechteren Ton als auch schelchteres Bild als im Kino haben.
gruß
cr
Moderator
#10 erstellt: 20. Mai 2007, 11:48
Selbst mit einem HD-Projektor kommst du nie an die Auflösung, die ein normaler konventioneller Kinofilm hat (von der Lichtstärke ganz zuschweigen) - in Einzelfällen mag aber die Kopie des Films nicht optimal sein.
floschu
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2007, 11:51
@erlgrey:

Findest Du?
Den Sanyo PLV-Z5 etwa gibt es schon für knapp 1000€. Dabei handelt es sich um einen über alle Zweifel erhabenen Einsteigerprojektor. Wenn man den an einen skalierenden HDMI-DVDP wie den Denon DVD-1730 (knapp 170€) anschließt und den Raum entsprechend verdunkeln kann, dann erhält man schon ein hervorragendes visuelles Erlebnis - Kinofeeling garantiert!
Als ich vor einem knappen Jahr das letzte Mal im öffentlichen Kino war, bezahlte ich knapp 10€ pro Person!
Wenn man nun gerne und entsprechend häufig Filme sieht, dann kann man das ja mal gegeneinander aufrechnen.
Und nicht vergessen:
Ins Kino geht man wohl kaum alleine, sondern nimmt noch den Partner oder Freunde mit...

@cr:

Dann gehörst Du wohl schon zu den Glücklichen, in deren Nähe sich eines der neuen digitalen Kinos befindet (auf das Bild bezogen).
Bei mir gibt es sowas im näheren Umkreis nicht, sodass die Anfahrt das Ganze unrentabel machen würde...

In öffentlichen Kinos kann ich einfach kein vernünftiges Preis-/ Leistungsverhältnis erkennen!

Nur soviel dazu von mir, hier geht es ja um Stereo oder Mehrkanal und nicht um Kino oder Heimkino...

Gruß, Florian

EDIT:

cr schrieb:
Selbst mit einem HD-Projektor kommst du nie an die Auflösung, die ein normaler konventioneller Kinofilm hat


So absolut darf man das doch auch nicht sehen!
Ein 35mm-Band hat eine Auflösung von gut 3k. Full-HD (Ja, dafür muss man ein paar € mehr investieren ) liegt bei 2k.
Wenn man nun allerdings die Leinwandgröße in einem Heimkino (<3m) mit der eines öffentlichen Kino vergleicht, dann sind die einzelnen Pixel im Heimkino definitiv kleiner!

Darum ging es mit aber auch gar nicht. Mich stören vielmehr die vielen Artefakte und Verunreinigungen auf dem Band...


[Beitrag von floschu am 20. Mai 2007, 11:57 bearbeitet]
erlgrey
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Mai 2007, 12:15
ich denk auch eher an Full HD Beamer / Plasma

dann musst noch einen leisen Beamer finden.. und alle paar tausend Stunden die Lampe wechseln..

da bekommst einige Kinobesuche drum

und dinge wie sound Dvd Player und co sind da noch lang ned dabei.
ich geh wirklich nicht oft ins Kino.. aber bei denen wo ich hingeh find ich den Sound absolut in Ordnung. genauso wie das bild.


ein freund hat das z 5450 glaub ich .. und keine frage es is das surroundfeeling da.. aber von guten klang kein bisschen.
ich mein noch 2 nuboxen + center dazu is natürlich was anderes.. aber auch ne geld / aufstellungs frage..

mir is ein "potentes" 2.1 lieber als ein "auf zwang" 5.1 system.. aber wie gesagt.. gutes 5.1 System is was schönes
floschu
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2007, 12:22

erlgrey schrieb:

mir is ein "potentes" 2.1 lieber als ein "auf zwang" 5.1 system.. aber wie gesagt.. gutes 5.1 System is was schönes


100%-ige Zustimmung!
Sorry, aber diese 5.1-Systme von Creative, Logitech oder sonstigen haben mit hochwertigem Surround nichts gemeinsam.

Bezüglich Full-HD:
Auch das wird günstiger!
Musste man vor einem Jahr noch 30.000€ für den Projektor ausgeben, so ist man heute schon mit 4.000€ dabei, Tendenz natürlich stark fallend...

Gruß, Florian
Lukas_D
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2007, 18:09
Hallo,
da ich eh nicht oft DVD gucke reicht für mich auch erst einmal Stereo.
Will ich Filme dann doch mal auf Leinwand und in 5.1, 7.1 hören gehe ich ins Kino.
Filme Kaufen tuhe ich auch nicht, da ich sie mir meist eh nicht öfter als einmal angucke.
Zum glück gibt es mehrere Freunde m it großen DVD-Sammlungen und etliche Videotheken
Opium²
Inventar
#15 erstellt: 20. Mai 2007, 18:16
hallo,
also das mit Filmekaufen ist auch so en Sache finde ich.
Da ich für meinen Teil die Filme selten mehr als 1-2 mal im Jahr schaue, leihe ich sie mir einfach in der Videothek aus.
Trotz alle dem ist so ne filmesammlung schon was feines.
gruß
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 21. Mai 2007, 08:23
Ich schaue mir am liebsten Musikfilme auf DVD an. Der Klang an der Stereoanlage ist schon bombastisch - ich bin immer wieder begeistert.

Wenn jemand Technik,- und Kinofreak ist und ein bischen was in seine Sourround-Anlage investiert - kann eine tolle Sache sein. Aber es will eben nicht jeder eine 5.1-Anlage haben und da ist doch gutes Stereo eine sinnvolle Alternative.

Früher habe ich auch immer den Kopf über die 5.1-Anlagen geschüttelt - mittlererweile habe ich meine Einstellung über Dolby-Souround geändert. Es gibt da sehr feine Sachen.

Epilog: Der Ton in so manchen Kinos ist mehr als grottenschlecht - da klingt jeder Mediamarkt-Brüllwürfel besser. Gehe als High-End Fan nicht unbedingt ins Kino - das kommt davon wenn man von zuhause klanglich zu sehr verwöhnt ist.
gdy_vintagefan
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2007, 09:08
Ich persönlich bin letztes Jahr von Surround zurück auf reines Stereo umgestiegen, zumal ich nur wenige Filme sehe.

Und heute gefällt mir die Tonqualität sogar besser! Grund:
In meinem ehemaligen Surroundsystem hatte ich leider nur billige Lautsprecher, und ich wollte nicht mehr in bessere investieren (hätte auch nicht das nötige "Kleingeld" dafür gehabt).
Jetzt höre ich über zwei gute Stereoboxen und bin viel zufriedener mit dem Klang.

Surround ist Stereo dann überlegen, wenn auch die Qualität der Lautsprecher stimmt (und man nicht nur solche "Böxchen" hat wie ich damals).
hifi-packman
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mai 2007, 16:07
Auch ich kann mich als zufriedenen "Filme mit Stereo Schauer" bezeichnen.
Im Oberen Teil dieses Threats wurde es schon einmal genannt; Ich habe ja auch nur 2 Ohren!
Aber im Ernst, es mangelt einfach am Platz und das Bedürfnis dazu besteht auch garnicht. Bin vollstens zufrieden mit dem, was ich habe. So ein Besuch im Kino ist ja nicht immer ausgeschlossen

Dominik
dj_ddt
Inventar
#19 erstellt: 24. Mai 2007, 16:34

floschu schrieb:

Grund ist die analoge Technik und die damit einhergehenden Nachteile.


nein, die analoge technik ist NICHT das problem ! die auflösung eines kinofilms liegt bei 2K, wenn nicht sogar noch höher ! das problem sind die schlechten kopien, die verwendet werden, die oftmals sogar kopien von kopien sind !
floschu
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2007, 12:33

dj_ddt schrieb:

floschu schrieb:

Grund ist die analoge Technik und die damit einhergehenden Nachteile.


nein, die analoge technik ist NICHT das problem ! die auflösung eines kinofilms liegt bei 2K, wenn nicht sogar noch höher ! das problem sind die schlechten kopien, die verwendet werden, die oftmals sogar kopien von kopien sind !


...und der Verlust, welcher bei der Kopie auftritt, ist kein analoges Problem?
Brenne mal eine DVD zigfach hintereinander, Du wirst keinen wahrnehmbaren Verlust feststellen können!

Gruß, Florian
dj_ddt
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2007, 21:23

floschu schrieb:

...und der Verlust, welcher bei der Kopie auftritt, ist kein analoges Problem?


schon...aber ein vermeidbares. würden die kopien nur vom master gemacht werden, dann wäre der qualitätsschwund gering.
floschu
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2007, 21:27

dj_ddt schrieb:

würden die kopien nur vom master gemacht werden, dann wäre der qualitätsschwund gering.


... und die Verbreitung der Filme würde sehr aufwendig und somit auch kostspielig sein.
Ist eben alles nicht so einfach...

Gruß, Florian
vampirhamster
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2007, 21:55

floschu schrieb:

...und der Verlust, welcher bei der Kopie auftritt, ist kein analoges Problem?


Das Problem hatte uebrigens George Lucas bei StarWars: sie mussten vom Master soviele Kopien ziehen, dass es richtig "abgenudelt" war.
Ich hab frueher viel analoges Videomaterial kopiert und geschnitten( lokaler Fernsehsender; hier im Stadtgebiet) : bei gutem Equipment war selbst die 5. Analogkopie tadellos, aber spaetestens bei der 8. war es sichtbar.
In Betracht ziehen sollte man auch die Kopiergeschwindigkeit ( wir haben 8fach kopiert), eine 1:1 Kopie sollte kaum Verluste auch nach mehreren Generationen aufweisen.
dj_ddt
Inventar
#24 erstellt: 26. Mai 2007, 07:07

floschu schrieb:

... und die Verbreitung der Filme würde sehr aufwendig und somit auch kostspielig sein.


überall die kinos auf digital umrüsten wäre auch zu teuer, vor allem für kleinere kinogesellschaften.


[Beitrag von dj_ddt am 26. Mai 2007, 07:08 bearbeitet]
dj_ddt
Inventar
#25 erstellt: 26. Mai 2007, 07:09

vampirhamster schrieb:

floschu schrieb:

...und der Verlust, welcher bei der Kopie auftritt, ist kein analoges Problem?


Das Problem hatte uebrigens George Lucas bei StarWars: sie mussten vom Master soviele Kopien ziehen, dass es richtig "abgenudelt" war.
Ich hab frueher viel analoges Videomaterial kopiert und geschnitten( lokaler Fernsehsender; hier im Stadtgebiet) : bei gutem Equipment war selbst die 5. Analogkopie tadellos, aber spaetestens bei der 8. war es sichtbar.
In Betracht ziehen sollte man auch die Kopiergeschwindigkeit ( wir haben 8fach kopiert), eine 1:1 Kopie sollte kaum Verluste auch nach mehreren Generationen aufweisen.


allerdings kann man FILM nicht wirklich mit VIDEO vergleichen !
floschu
Inventar
#26 erstellt: 26. Mai 2007, 07:11

dj_ddt schrieb:

überall die kinos auf digital umrüsten wäre auch zu teuer, vor allem für kleinere kinogesellschaften.


Das mag sein, ist aber nicht mein Problem!

Für mich gehört zum Kinogenuß auch ein gutes Bild nebst gutem Ton!
Wenn mir ein öffentliches Kino das nicht bieten kann, gehe ich eben nicht hin.
Die digitalen Kinos sind schon einen feine Sache, aber leider kostenintensiv (für den Betreiber)...

Gruß, Florian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo- oder Surround-Anlage?
TWX1 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  6 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Hifi-Stereo oder Surround
ciervole am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  2 Beiträge
stereo-anlage mit tv verbinden?
Sir_Aldo am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  12 Beiträge
Stereo vs. Surround
Stereo33 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  34 Beiträge
Lohnt eine gute Stereo-Anlage in einer Mietwohnung?
P.Diddy am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  46 Beiträge
Eure Anlage (Stereo)
Nextman am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  8 Beiträge
Stereo und! Surround - wie geht das am Besten zusammen?
TSstereo am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  19 Beiträge
Zusätzliche Lautsprecher an Seitenwänden? (Doppel-Stereo, kein Surround)
Manfred9425 am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  6 Beiträge
Stereo (Musik) ist tot - es lebe Surround (Effekte)??
hausmeister am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  147 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sanyo
  • Logitech
  • Denon
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.608
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.526