Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Malte gefeuert?

+A -A
Autor
Beitrag
puffreis
Stammgast
#1 erstellt: 18. Okt 2007, 07:09
In der neuesten Ausgabe von Audio werden die Lautsprechertests nicht mehr von Malte Ruhnke geschrieben. Habe ich was verpasst oder ist er nur in Urlaub?
fd150
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2007, 09:03
Guck mal ins Impressum, dort sind die Redakteure aufgelistet. Wenn er da nicht mehr auftaucht, dann...
hal-9.000
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2007, 09:31
Steht noch drin, also krank oder Urlaub oder beides oder sonstiges ...

Ist aber schon lustig, was sich die Leute für Gedanken machen, nur weil einmal jemand nicht schreibt ...


[Beitrag von hal-9.000 am 18. Okt 2007, 09:31 bearbeitet]
puffreis
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2007, 10:01
Auf der Suche nach Verschwörungstheorien :-)
RoA
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2007, 07:08

hal-9.000 schrieb:
also krank oder Urlaub oder beides oder sonstiges ...


Kisten schieben bei der IFA. Ein Readakteur hat's schweur.


[Beitrag von kptools am 19. Okt 2007, 07:37 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Okt 2007, 07:14
Hi.

Es ist im Journalismus der Printmedien völlig normal, dass ein Redakteur nicht in jeder Ausgabe zwangsläufig etwas schreibt.

Das ist im STERN, Spiegel oder Focus nicht anders. Redakteure müssen sich neben dem Schreiben auch noch um redaktionelle Sachen kümmern...



[Beitrag von Schili am 19. Okt 2007, 08:58 bearbeitet]
RoA
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2007, 07:37

Schili schrieb:
Es ist im Journalismus der Printmedien völlig normal, dass ein Redakteur nicht in jeder Ausgabe zwangsläufig etwas schreibt.

Das ist im STERN, Spiegel oder Focus nicht anders.


Also Audio mit STERN, Spiegel oder Focus zu vergleichen ist schon ein starkes Stück.

Audio hat ca. 5 Redakteure, und wenn sich die überwiegend in Berlin herumtreiben, dann trifft es die daheimgebliebenen. Und es darf dann zur Not auch mal ein Nur-Mitarbeiter einen Test schreiben, so wie in der aktuellen Audio. Ich kann mit sogar noch daran erinnern, daß ein Trainee Testberichte schreiben durfte...
Schili
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Okt 2007, 08:49

Also Audio mit STERN, Spiegel oder Focus zu vergleichen ist schon ein starkes Stück.


Stimmt. Sorry. Der Wahheitsgehalt der AUDIO und die Güte der Recherche ist wohl um um Einiges höher als im Focus...

CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2007, 06:42

hal-9.000 schrieb:
Ist aber schon lustig, was sich die Leute für Gedanken machen, nur weil einmal jemand nicht schreibt ...


Hi,

es wäre ja schon traurig, wenn die einen, der etwas Praxisbezug (Lautsprecher im Raum) in Lautsprechertests hineinbringt, gleich feuerten.

Carsten
mamü
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2007, 10:41

Schili schrieb:

Also Audio mit STERN, Spiegel oder Focus zu vergleichen ist schon ein starkes Stück.


Stimmt. Sorry. Der Wahheitsgehalt der AUDIO und die Güte der Recherche ist wohl um um Einiges höher als im Focus...

:prost



..... und sowas aus Schilis Tastatur zu lesen. Ich fasse es nicht. Bei euch ist das doch immer die Flach- und Lügenpresse oder habe ich was übersehen und das war Satire?

Schili
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Okt 2007, 13:35

Bei euch ist das doch immer die Flach- und Lügenpresse oder habe ich was übersehen und das war Satire?


Rede er bitte nicht im Plural, bleibe er bitte im Singular. ICH bin & war schon immer für mich selbst redend... ;).

Und zu Pauschalisierungen hab ich mich noch nie hinreissen lassen.

Ich bin mit ner Jounalistin, die schon für verschiedene Printmedien geschrieben hat, verheiratet - ICH kenn mich nen bißchen aus...


mamü
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2007, 13:43

Schili schrieb:

Und zu Pauschalisierungen hab ich mich noch nie hinreissen lassen.
:prost


Ach neee.

Dann habe ich von EUCH HOCHWÜRDEN VON MOD einen falschen Eindruck gehabt.

Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich der Einzige hier bin, der nicht über die Audio Presse herzieht.

Schili
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Okt 2007, 14:10
Hi.

Ich persönlich betrachte diese Magazine einfach nicht als investigativen, sondern unterhaltsamen Journalismus. Da unterscheiden sich die HiFi-Blättchen (ich nehme für mich persönlich die STEREO da mal raus - da haben die Baumumarmer ( Tree Hugger), die die TAZ gerne mal vera...., weniger mit Esoterik zu tun, als die angepriesenen "Klangbeeinflusser", die die S. da zum Teil (völlig humorlos) präsentiert. Aber das soll natürlich nur meine Meinung sein...)nicht von Motorrad-Magazinen, Computer- oder auch Film-Zeitschriften. Etwas wird angepriesen, getestet und bewertet. Ich weiß aber auch, dass es immer Nuancen in den Bewertungen geben muß, und dass auch immer das Neue der Feind des (guten) Alten ist. Das muß so sein. Ansonsten grüben sich diese Medien nämlich innerhalb kürzester Zeit das Wasser ab und verlören ihre Existenzberechtigung. Das sollte jeder klar denkende Mensch realisieren. Daher sehe ich diese Magazine als Unterhaltung mit begrenztem realem Informationswert.Und lese sie unter diesem Betrachtungsaspekt eigentlich recht gerne. Der Punkt ist aber auch, dass ich persönlich ein reiner Konsument bin, der immer nur auf seine Ohren und den sog. gesunden Menschenverstand bauen kann. Widerlegungen oder gar Bestätigungen(mit der dazugehörenden Begründung) diverser Tests oder technische Analysen überlasse ich Leuten, die etwas davon verstehen. Das tu´ ich nämlich nicht. Dazu stehe ich. Das gaukel ich auch niemandem vor.

Ich betrachte und konsumiere diese Magazine einfach völlig ohne Verbissenheit. Sie sind doch nicht mein Feind. Diesen Eindruck kann man nämlich so manchesmal hier durchaus bekommen.

Genug Senf



[Beitrag von Schili am 22. Okt 2007, 15:50 bearbeitet]
Bonsai-P.
Stammgast
#14 erstellt: 22. Okt 2007, 14:49
Hi

@ mamü: Ich sehe auch keinen Grund über die Stereo-Heftchen herzuziehen.

Ansonsten hat Schili das in seinem letzten Post recht schön geschildert.

Vielleicht sollte man die Heftchen von vorne herein nicht als Fachmagazine bezeichnen, sondern als Unterhaltungs- und Informationshefte der Hifi-Branche.

Meine berufliche Fachliteratur ist da keinesfalls anders gestrickt, obwohl die Hefte nicht am Kiosk erhältlich und nur zu abonnieren sind. Wer hinten wirbt, bekommt vorne nen redaktionellen Teil und kommt dabei natürlich nur positiv weg.

Ich lese am liebsten die Stereo, gerade wegen den lustigen Geschichten im Zubehörbereich.

Nur hier im Forum darf man halt nix positives an den Hifi-Blättchen finden, sonst wird man gleich nieder gemacht. Klangunterschiede darf man im Zubehörbereich auch nicht hören, sonst passiert einem das gleiche. Geschweige denn Kabelklangunterschiede.

Wenn jemand so blöd wäre hier zu schreiben, dass es einen deutlichen Unterschied mach, ob die Türen des Schrankes auf dem die Komponenten der Anlage stehen, geschlossen oder geöffnet sind und noch dazu wie weit, man würde diesen leichtsinnigen Tropf doch glatt virtuell steinigen.

Sicher ein Grund, wieso ich hier nur noch selten etwas schreibe. Man stößt eh nur auf völlige Unverständnis oder arrogante Überheblichkeit so mancher Zeitgenossen die sich hier in diesem Forum in reichlicher Zahl befinden.

Die sind sowieso gegen alles und jeden der nicht in ihr beschränktes Weltbild passt. Wieso sollten da denen gerade die Hifi-Blättchen gefallen?


MfG
Peter
bothfelder
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2007, 15:27
Hi!

Hier o. im Blättchen, das macht eben einen gewaltigen Unterschied, den hier viele "Gescholtene" sehr gerne in ihrer Argumentation (bewußt!?) "vergessen".
Hier müssen sie die Hosen runterlassen und beweisen.
Blättchen dürfen Geschichten erzählen ...

Andre
Accuphase_Lover
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2007, 16:42
Auch ich sehe die hier so oft gescholtene Fachpresse, die von manchen hier auch als Flachpresse geschmäht wird, nicht ganz so düster. Auch wenn ich selbiger nicht alles glauben muss, und vor allem oft zu wissen glaube, warum sie das Ein oder Andere schreiben (muss ?!).

Aber es ist tatsächlich auffällig, wie oft hier im Forum die Audio-Zeitschriften quasi als Mist abgetan werden.

Ich lese die "grossen Drei" sei Mitte 1983, bin sogar Abonnent. Darf ich das überhaupt sagen, ohne geschlagen zu werden ?

Aber selbstverständlich sind das nicht meine einzigen Quellen - wäre auch schlimm sonst !

Dennoch sehe ich die Zeitschriften als willkommene Informationsquelle an, auch weil ich gerne Zeitschriften und Bücher lese, trotz des Herumhängens vor'm Rechner .

Und sei es nur wegen schöner Bilder von dicken HighEnd-Boliden .



Entspannte Grüsse


[Beitrag von Accuphase_Lover am 22. Okt 2007, 16:43 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#17 erstellt: 22. Okt 2007, 16:53
Hi!

Warum solltest DU hier nicht drüber sprechen dürfen?
Um drüber reden zu können, muß man sie ja lesen, angucken.
Der Sinn eines Forums besteht ja unterem auch Meinungen, Alternativen, Themen ... zu erörtern, zu vertiefen, ...
... die (da) geschriebenen Worte wieder auf den Boden der Tatsachen zu hieven.

Andre
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 22. Okt 2007, 16:54
Hi!

Ich habe Stereo, Stp und Audio ebenfalls über Jahre gelesen. Die letzteren Beiden hatte ich im Abo. So ab etwa 2000/2001 konnte ich den Unfug einfach nicht mehr ertragen und habe das Geld lieber in CDs bzw. LPs gesteckt.

Verwerflich an den Blättchen finde ich, dass sie nicht halten, was sie versprechen: nämlich eine Verbraucherberatung in einem undurchsichtigen Markt zu leisten. Dem um Rat Suchenden wird nur leider nicht nur nicht geholfen, nein, er wird auch noch von Menschen wie Böde in die Arme der mehr als fragwürdigen Zubehörindustrie getrieben. Wenn das keine ziemlich perfide Verlade ist...

Grüße

Frank
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 22. Okt 2007, 17:09

mamü schrieb:
Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich der Einzige hier bin, der nicht über die Audio Presse herzieht.


Hi, ich bin auch auf Deiner Seite. Ich betrachte die Fachmagazine nicht als Bibel, sondern als eine weitere Meinung.

Allerdings, damit stehe ich dann wohl alleine da, ist die STEREO mein Favorit und Matthias Böde vermittelt in seinen Präsentationen Lust auf HiFi. Dagegen wirkt Pfeiffer eher glanzlos.

Carsten
Accuphase_Lover
Inventar
#20 erstellt: 22. Okt 2007, 17:22
Wenn man sich mit Mr. Böde mal persönlich unterhält, stellt man fest, dass sich manches, was er wohl aus journalistischen Gründen sagt und tut, wieder etwas relativiert. Trifft auch für andere STEREO-Mitarbeiter zu, mit denen ich mich auf der HighEnd 2006 unterhalten habe.
Unter anderem bei der damaligen MP3-Vorführung.

Als x-facher Teilnehmer an HighEnd-Veranstaltungen weiss ich natürlich auch, wie solche Tests ablaufen .
Ich habe auch schon an ein paar Böde-Shows teilgenommen.
Ganz so schlimm wie manche denken ist er gar nicht.
Ich betone das "ganz" .



Grüsse
HinzKunz
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2007, 17:37
Ich sehe die Magazine heute größtenteils wie Schili, seichte Unterhaltungsliteratur.

Allerdings dokumentiert das auch den Abstieg (-sturz) der Zeitschriften sehr gut.
Während in alten Ausgaben Mist auch noch als solcher tituliert wurde und da echte technische Infos drin wahren besteht der Text heute meist aus mehr oder weniger belanglosem Gefasel, technische "Innovationen" und deren Erklärungen werden -so scheint es- oft einfach aus den Hersteller-Pressemitteilungen übernommen und nicht weitergehend hinterfragt.

Die Messungen sind auch ein Fall für sich, stark geglättete Diagramme in Briefmarkengröße.
Im beschreibenden Text werden sie noch zusätzlich glatt geredet, vor etwa einem Jahr wurden 10dB-Einbrüche als "leichte Welligkeiten" Tituliert.

In der letzten Zeit versuchte die Audio das Steuer rum zu reißen, aber seit einiger Zeit scheinen die auch wieder auf der Stelle zu treten, warten wirs mal ab und hoffen das beste.
Argon50
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2007, 17:44

Accuphase_Lover schrieb:
Wenn man sich mit Mr. Böde mal persönlich unterhält, stellt man fest, dass sich manches, was er wohl aus journalistischen Gründen sagt und tut, wieder etwas relativiert. Trifft auch für andere STEREO-Mitarbeiter zu, mit denen ich mich auf der HighEnd 2006 unterhalten habe.
Unter anderem bei der damaligen MP3-Vorführung.

Als x-facher Teilnehmer an HighEnd-Veranstaltungen weiss ich natürlich auch, wie solche Tests ablaufen .
Ich habe auch schon an ein paar Böde-Shows teilgenommen.
Ganz so schlimm wie manche denken ist er gar nicht.
Ich betone das "ganz" .



Grüsse

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das von dir so gemeint war aber dieser Beitrag ist die Anti-Werbung pur für die Zeitschrift und die Artikel des Herrn Böde.

Für meine Begriffe schon bedenklich wenn ein Herr B. der Zeitschrift, die ja die interesierte aber unerfahrene Masse erreichen will, etwas anderes schreibt als er dann später im persönlichen Gespräch sagt.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 22. Okt 2007, 17:45 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#23 erstellt: 22. Okt 2007, 17:57
Hi!

Was Accuphase aussagt, kann ich so auch bestätigen!
...
Den Massen gefällt es eben. Er zieht sie an.

"Wer schreibt, der bleibt".
Weiß nicht, wer diesen Sinnspruch erschaffen hat. Paßt aber.

Alles in Allem, einfach großes KINO.

Andre
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 22. Okt 2007, 18:46

Argon50 schrieb:

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das von dir so gemeint war aber dieser Beitrag ist die Anti-Werbung pur für die Zeitschrift und die Artikel des Herrn Böde.

Für meine Begriffe schon bedenklich wenn ein Herr B. der Zeitschrift, die ja die interesierte aber unerfahrene Masse erreichen will, etwas anderes schreibt als er dann später im persönlichen Gespräch sagt.



Ganz so krass habe ich es nun nicht gemeint. Herr Böde sagt nicht etwas ganz anderes als das was er schreibt, es ist aber so, dass von HiFi-Journalisten manchmal vorgebrachte Ansichten (und nichts anderes sind auch Tests letztendlich) im persönlichen Gespräch nicht jedesmal mit der Absolutheit aufrechterhalten werden, wie es im Heft den Anschein hat.
Du siehst, ich drücke mich vorsichtig aus.
Es war nicht meine Absicht den Redakteuren Lügen zu unterstellen !



Grüsse
Frankman_koeln
Inventar
#25 erstellt: 22. Okt 2007, 22:48

Hüb' schrieb:
Verwerflich an den Blättchen finde ich, dass sie nicht halten, was sie versprechen: nämlich eine Verbraucherberatung in einem undurchsichtigen Markt zu leisten. Dem um Rat Suchenden wird nur leider nicht nur nicht geholfen, nein, er wird auch noch von Menschen wie Böde in die Arme der mehr als fragwürdigen Zubehörindustrie getrieben. Wenn das keine ziemlich perfide Verlade ist...


genau das ist der punkt warum ich ich nichts gutes an den ach so tollen zeitschriften mehr finden kann.

ich hab früher regelmäßig mehrere zeitungen gelesen, sei es audio, stereo, stereoplay, video, die audiovision oder die heimkino.
3-4 von diesen zeitungen hatte ich ne zeitlang sogar gleichzeitig abonniert.

und jeden monat wird in irgendeiner zeitung DIE neue sensation vorgestellt und ich dachte immer "die müssen es ja wissen".

das hat mich so viel leergeld gekostet, da faß ich mir heut an den kopf. klar mußte ich von dem vorgestellten zeugs auch das eine oder andere kaufen um nachher doch nicht die sensation zu hause zu haben.

ich denke so geht es vielen ahnungslosen.

da ich weder dieses forum hier kannte noch leute in meinem bekanntenkreis hatte die ahnung haben oder das gleiche interesse hat es recht lange gedauert bis ich begriffen hab was da für´n beschiss abläuft.

vor allem wenn es um den zubehörbereich geht.
da spar ich mir jeden weiteren kommentar.

heute ziehe ich dann und wann mal ne zeitung zu rate wenn ich ne marktübersicht brauche oder was zu ausstattung wissen will, maximal 3-4 zeitungen kaufe ich im jahr.

solch ein forum wie dieses hier ist eine viel bessere alternative sich zu informieren, wobei man auch hier irregeleitet werden kann wenn man allen aussagen glauben schenken würde.

nunja, lange rede kurzer sinn :
nur MEIN geschmack entscheidet für was ich geld ausgebe !
und da lasse ich mich heut nicht mehr von ner zeitung, von nem verkäufer oder sonstwem beeinflussen.
Schili
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 23. Okt 2007, 06:01
Hi.


das hat mich so viel leergeld gekostet,


Sehr schön. So ein Vertipper ist mal ne Stilblüte, die im Kontext der Diskussion herrlich erfrischend ist.... Oder gar Absicht ?




[Beitrag von Schili am 23. Okt 2007, 06:02 bearbeitet]
mamü
Inventar
#27 erstellt: 23. Okt 2007, 06:07

Schili schrieb:
Hi.

das hat mich so viel leergeld gekostet,


Sehr schön. So ein Vertipper ist mal ne Stilblüte, die im Kontext der Diskussion herrlich erfrischend ist.... Oder gar Absicht ?


Nun ja.

Die Taschen sind leer.

didl0ahnung
Stammgast
#28 erstellt: 23. Okt 2007, 06:39
Morgen

Ich seh das mit den Heftchen wie mit der Wettervorhersage.

Die Einen machen es mit Satelitenbildern, Niederschlagsmengen, Durchschnittstemperatur,......usw. und die anderen schauen einfach aus dem Fenster!

Ich übrigens lese auch gern Stereopl. und Audiovision .
Ich sehe die Heftchen aber eher als Paparazzi-Heftchen (Illustrierte) für Hifi-Interessierte.

Und wer Geld ausgibt der sollte bzw. will das Produkt doch vorher immer testen oder? ich jedenfalls schon. Oder kauft hier jeder ein Auto ohne vorher eine Proberunde zu fahren?


Gruß

didl
RoA
Inventar
#29 erstellt: 23. Okt 2007, 06:49

HinzKunz schrieb:
Allerdings dokumentiert das auch den Abstieg (-sturz) der Zeitschriften sehr gut.


Z.B. bei der Hilflosigkeit beim Thema Datenkompression. In der aktuellen Audio wird ein Netzwerkplayer ohne Festplatte für schlappe 15.000 Euro vorgestellt. Das Gerät ist lediglich in der Lage, über Ethernet wav und flac wiederzugeben, aber das in einer Qualität, die besser als die meisten CD-Player sein soll. Sicherheitshalber kann man das Gerät daher auch nicht als reinen Wandler nutzen. Die vergebenen 140 "Klangpunkte" sind sicherlich ein Tribut an den Preis, dennn für 15.000 Schlappen würden sich die meisten eher ein Auto kaufen. Es darf bezweifelt werden, daß das Gerät seine Entwicklungskosten wieder einspielt, denn mit komprimierter Kost ("quäkende Download-Beute") kann es nichts anfangen, und die zahlungskräftige Klientel will sicher nicht anfangen, die CD-Sammlung zu digitalisieren und ein Netzwerk aufzubauen. Da ist ein High-End CD-Player doch etwas praktischer. Und es geht sogar noch preiswerter, zum Vergleich wurde ein anderer Netzwerkplayer für 2.000 Euro herangezogen, der auch mp3 kann. Bei CD nur 110 Klangpunkte, bei mp3 gibt es die üblichen 30 Klangpunkte Abzug.

Im gleichen Heft, von der gleichen Verfasserin, die beim Netzwerkplayer noch "blecherne mp3" zitierte, gibt es einen Testbericht aktueller iPods. Die sind natürlich alle Top, und der beste kriegt sogar 75 Klangpunkte, dabei geniessen die iPods sicher nicht aufgrund ihrer überrragenden Klangqualität Kultstautus. Also handelt es sich bei dem Vergleichs-Netzwerkplayer um Elektroschrott, denn nur 80 Klangpunkte für 2.000 Euro kann es ja wohl nicht sein.

Im gleichen Heft testet der Meister dann persönlich noch einen hochwertigen CD-Player mit mp3-Funktionalität. Klangpunkte für mp3 werden gar nicht erst vergeben. Sagt mal, geht's noch?

Da paßt es dann auch bei dem Test aktueller AVR-Receiver mit HD-Ton ins Bild, daß der Ton auf bisheriegen DVDs "nur verstümmelt mit fast unwürdigen Datenraten Platz fand". Dieser Satz stammt wieder von der Verfasserin.
HinzKunz
Inventar
#30 erstellt: 23. Okt 2007, 08:04
Ja, dieser Test war in der Tat alles andere als ein "Highlight".

Besonders "hart" an diesem finde ich übrigens, wie das Fehlen der Rudimentärsten Ausstattungsmerkmale schön geredet wird.
Wenigstens ist am ende der Preis als Minus in der Endwertung drin.
hank_mo
Stammgast
#31 erstellt: 23. Okt 2007, 09:00
Warum gibt es eigentlich kein deutsches Blatt mit OLD HIFI und/oder Tuning/Selbstbau?

Würde ich sofort abonnieren...

Das wäre über einen entsprechenden Preis, Erscheinung alle 2 Monate, mit Anzeigen rund um Klassiker sicher auch zu finanzieren...

Träumen ist ja erlaubt...
mamü
Inventar
#32 erstellt: 23. Okt 2007, 09:15
Kennt ihr übrigens dieses Online Magazin?

http://www.fairaudio.de/index.html



Meinung dazu muss sich natürlich jeder selbst bilden.
Schili
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Okt 2007, 09:21
Moin.

Mich selbst ja leidlich mit eingeschlossen, entfernen wir uns peu a peu, aber stetig vom Thread-Thema. Darauf sollten wir uns vielleicht besinnen...

Gruß,Schili
bothfelder
Inventar
#34 erstellt: 23. Okt 2007, 09:24
Hi!

Die Überschrift liesse sich ja leicht zweckmäßig anpassen ...

Andre
Frankman_koeln
Inventar
#35 erstellt: 23. Okt 2007, 11:27

Schili schrieb:
Hi.


das hat mich so viel leergeld gekostet,


Sehr schön. So ein Vertipper ist mal ne Stilblüte, die im Kontext der Diskussion herrlich erfrischend ist.... Oder gar Absicht ?


:prost


ein vertipper zu dieser späten stunde .....

obwohl ..... leergeld hat auch was
BarFly
Stammgast
#36 erstellt: 24. Okt 2007, 12:09

Bonsai-P. schrieb:
Hi
Wenn jemand so blöd wäre hier zu schreiben, dass es einen deutlichen Unterschied mach, ob die Türen des Schrankes auf dem die Komponenten der Anlage stehen, geschlossen oder geöffnet sind und noch dazu wie weit, man würde diesen leichtsinnigen Tropf doch glatt virtuell steinigen.
MfG Peter


Und das zu Recht
Argon50
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2007, 12:19

BarFly schrieb:

Bonsai-P. schrieb:
Hi
Wenn jemand so blöd wäre hier zu schreiben, dass es einen deutlichen Unterschied mach, ob die Türen des Schrankes auf dem die Komponenten der Anlage stehen, geschlossen oder geöffnet sind und noch dazu wie weit, man würde diesen leichtsinnigen Tropf doch glatt virtuell steinigen.
MfG Peter


Und das zu Recht :D

Schon mal von Raumakustik gehört?

Je nach dem wo der Schrank steht, wie groß er ist und vor allem wie groß die Türen sind, kann es sogar einen großen Unterschied machen ob dessen Türen offen stehen oder geschlossen sind.

Das wird hier auch niemand bestreiten, es kommt lediglich auf die Relationen an.


Grüße,
Argon

BarFly
Stammgast
#38 erstellt: 24. Okt 2007, 12:59

Argon50 schrieb:
Schon mal von Raumakustik gehört? :prost


Ja, auch die die Auswirkungen, wenn was umgestellt wird
Da ich in meinem Musikzimmer keinen Schrank habe, kann ich das auch nicht ausprobieren. Aber wenn ich meine Regale, die gegenüber der Lautsprecher stehen, mal leer waren (bei einem Aufräumanfall), dann war das definitiv zu hören.

Es wäre schon wünschenswert, wenn es wieder ein Magazin gäbe, das sich mit HiFi allgemein - und nicht nur mit Geräten oberhalb von 3stelligenn €Zahlen - beschäftigt. Wegen mir auch, um die Basis der Leserschaft zu verbreitern, mit Surroundsound.
So eine Art c't für Audio. Bei denen hat man nicht das Gefühl, dass die von den einzelnen Werbekunden abhängig sind. Wenn ein gerät schlecht ist, dann wird es nicht beschönigt.
Das sind
a. zu viele, da fällt der Wegfall eines einzelnen nicht auf
und
b. ist die Basis der Leserschaft, so gross, dass sich kaum einer leisten kann die c't zu ignorieren.
Argon50
Inventar
#39 erstellt: 24. Okt 2007, 13:02

BarFly schrieb:

Es wäre schon wünschenswert, wenn es wieder ein Magazin gäbe, das sich mit HiFi allgemein - und nicht nur mit Geräten oberhalb von 3stelligenn €Zahlen - beschäftigt.




Grüße,
Argon

superfranz
Gesperrt
#40 erstellt: 24. Okt 2007, 13:08

BarFly schrieb:

Argon50 schrieb:
Schon mal von Raumakustik gehört? :prost


Ja, auch die die Auswirkungen, wenn was umgestellt wird
Da ich in meinem Musikzimmer keinen Schrank habe, kann ich das auch nicht ausprobieren. Aber wenn ich meine Regale, die gegenüber der Lautsprecher stehen, mal leer waren (bei einem Aufräumanfall), dann war das definitiv zu hören.

Es wäre schon wünschenswert, wenn es wieder ein Magazin gäbe, das sich mit HiFi allgemein - und nicht nur mit Geräten oberhalb von 3stelligenn €Zahlen - beschäftigt. Wegen mir auch, um die Basis der Leserschaft zu verbreitern, mit Surroundsound.
So eine Art c't für Audio. Bei denen hat man nicht das Gefühl, dass die von den einzelnen Werbekunden abhängig sind. Wenn ein gerät schlecht ist, dann wird es nicht beschönigt.
Das sind
a. zu viele, da fällt der Wegfall eines einzelnen nicht auf
und
b. ist die Basis der Leserschaft, so gross, dass sich kaum einer leisten kann die c't zu ignorieren.


c:... sind die Leser der C´t nicht so leichtgläubig.

...der Einfluss der geöffneten Türen schwindet proportional mit der Entfernung zum Hörenden,es sei denn es handelt sich um eine Schallführung.

Gruß franzl
RoA
Inventar
#41 erstellt: 24. Okt 2007, 14:36

BarFly schrieb:
Es wäre schon wünschenswert, wenn es wieder ein Magazin gäbe, das sich mit HiFi allgemein - und nicht nur mit Geräten oberhalb von 3stelligenn €Zahlen - beschäftigt. Wegen mir auch, um die Basis der Leserschaft zu verbreitern, mit Surroundsound.
So eine Art c't für Audio. Bei denen hat man nicht das Gefühl, dass die von den einzelnen Werbekunden abhängig sind. Wenn ein gerät schlecht ist, dann wird es nicht beschönigt.


Das gab's schon mal, HiFi Vision, aus dem Heise Verlag wie die c't. Heute wäre das Blatt absolut konkurrenzlos.
Bonsai-P.
Stammgast
#42 erstellt: 24. Okt 2007, 16:12
Hi

Mir ist´s mit den Schranktüren halt aufgefallen, als meine Frau eine Blumenvase aus den großen, bodennahen Schubfächern holte, dass sich der Klang deutlich veränderte. Was natürlich wieder relativ ist, da Klang sich halt nicht messen lässt. Es war halt so deutlich, dass ich, an nichts dergleichen denkend, aufmerksam wurde.

Ähnlich ging es mir in einem anderen Fall. Ich saß vor meiner Anlage. Irgendwie wollte mir der Klang der Anlage heute nicht so recht gefallen. Alles ziemlich müde und matt. Ich schob es erst auf meine Stimmung. Aber nach eine Weile, ließ mir die Sache keine Ruhe und ich ging auf Fehlersuche.

Des Rätsels Lösung war die, dass meine Frau den Staubsauger in die Steckdose wo die Stereoanlage dranhängt anschloss. Dazu musste sie natürlich den Stecker der HMS-Leiste entfernen. Und hat natürlich die Leiste beim Wiedereinstecken gerade "verkehrt rum" eingesteckt. Alles Voodoo?

Warum bei "Blindversuchen" angeblich immer keine Klangunterschiede bei Kabeln hörbar sein sollen, ist mir unverständlich

MfG
Peter
Goostu
Inventar
#43 erstellt: 24. Okt 2007, 16:17
dann mach doch einen offiziellen blindtest?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Malte übernimmt AUDIO
Panzerballerino am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  893 Beiträge
Lautsprechertests bei Stiftung Warentest!
Dreamlin am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  57 Beiträge
Audio Ausgabe 2/90
sven2106 am 13.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  2 Beiträge
Unfassbar: Geithain in der kommenden Audio
xlupex am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  83 Beiträge
Burmester B100 Test in Audio 4/2006
Klaus-R. am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  371 Beiträge
Audio Heft CDs
embe am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  72 Beiträge
Suche Funklösung für Übertragung von Audio Signalen
Eldrik am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  2 Beiträge
Bericht von der "Klangbilder 2009" in Wien
GraphBobby am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  3 Beiträge
Was ist der "bessere" Klang
cubiskel am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  51 Beiträge
werden bald keine cd mehr hergestellt?
aurette am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  49 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273