nuVero 14 oder Audio Physic Virgo 25

+A -A
Autor
Beitrag
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jul 2010, 16:23
Zur Zeit habe ich 2 nuVero 14 und die NuVero 7 als Center bei mir zum testen daheim.

Die Boxen hängen an einem Denon AVR 4810 und als Zuspieler habe ich einen Denon 4010.

Die nuVero's sind echt gut klingende Boxen, aber mittlerweile habe ich gemerkt, dass ich am liebsten Stereo höre und die meisten Merkmale meines Denon 4810 brachliegen!

Natürlich habe ich mich auch noch etwas bei anderen Händlern umgehört und habe in Aachen mir die Audio Physic Virgo V angehört, die Virgo 25 ist ja noch nagelneu und leider nocht nicht vorführbar.

Die Virgo hat mir allerdings vom Klang und von der Verarbeitung sehr gut gefallen, die 25 hat noch eine erheblichen Schub nach oben bekommen. Kostet als 25 allerdings auch fast das doppelte der nuVero 14!

Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, komplett auf Stereo umzusteigen und der Händler nimmt mir die Denon's auch zu einem sehr guten Preis ab!

Meine neue Anlage die ich mir so vorstelle sähe dann wie folgt aus:

2 x Audio Physic Virgo 25
1 x NAD Vorverstärker C 165BEE
2 x NAD Endverstärker C 275BEE
1 x NAD Tuner C 426
1 x NAD CD-Player C 565BEE

Was haltet ihr davon? Was mich noch etwas davon abhält, ist der hohe Preis der Virgo 25 von 7500€ das Paar zu 4000€ das Paar nuVero 14!
Den Center nuVero 7 zu 1085€ bräuchte ich ja dann eh nicht mehr.

Wird an den Audio Physic ohne Ende verdient? Wieso kann Nubert die nuVero 14 so günstig verkaufen?

Bin im Moment echt etwas ratlos! Na vielleicht kann mir hier ja jemand helfen!

Meine bevorzugte Musikrichtung ist so in Richtung Yello und mein Raum ist 18qm groß noch so als Angabe!


Gruß Biboone

Bin hier irgendwie über die Kaufberatung reingerutscht, falls es falsch sein sollte, bitte verschieben! ;-)


[Beitrag von Biboone am 02. Jul 2010, 16:27 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2010, 18:00
hm, also erstmal würde ich mich nicht so auf einen LS einschießen, solange der noch gar nicht verfügbar ist

Ich bin absoluter AP Fan und mir kommt nix anderes mehr ins Haus
Allerdings geht die Entwicklung (rein meiner Meinung nach) in letzter Zeit in die falsche Richtung! Ich habe das Gefühl, früher wollte man bei AP in erster Linie tolle LS entwickeln, wenn man sie auch noch verkauft bekommt, gut.
Heute steht die Technik hinten an (auch wenn natürlich die Werbung etwas anderes sagt), es geht eigentlich nur noch darum den guten Namen zu Geld zu machen (mit billig Chassis aus China)...

Zurück zu den LS selber. Die Tempo25 habe ich selber noch nicht gehört. Mir gefallen meine "alten" Avanti3 und Tempo3i besser als die aktuellen V und VI!
Wie es bei den ganz neuen Tempo aussieht weiß ich nicht (ich glaube bei den Tempo war die IV die letzte, die ich mir mal beim Händler angehört habe), aber das sind nun wirklich keine Bass Monster!
Als ich vorne noch die Tempo hatte, hatte ich parallel dazu immer den Luna Sub laufen (40 oder 60Hz Trennfrequenz), ohne fehlt denen schon etwas.

MEIN Fazit: ICH würde niemals 7500€ für Tempos ausgeben! Dafür bekommst du mit etwas Glück Avanti (als Aussteller oder junge gebrauchte) und das ist doch eine andere Klasse!

Edit: sorry, ich habe die ganze Zeit Virgo25 gelesen und Tempo25 gedacht! Ich hatte ganz vergessen, dass zur Virgo ja auch ein Jubiläumsmodell gibt!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 03. Jul 2010, 10:18 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2010, 18:11
Das sind ja ganz schöne Preisregionen ... aufgrund deines Musikgeschmacks (und deines Wohnortes) kann ich dir nur mal empfehlen, bei www.audiodata.eu in Aachen vorbeizuschauen.

Ansonsten:
http://www.mw-audio....{EOL}&categoryId=294
http://www.mw-audio....{EOL}&categoryId=294
http://produkte.gute...949d&tt_products=486
http://www.h-e-w.de/...er/FS-249::1081.html
http://www.h-e-w.de/...r/Pencil-Mk3::7.html
http://www.heco-audio.de/index.php?id=heco_thestatement
http://www.dynaudio....e/confidence_c_2.php

Nur um dir noch ein paar Alternativen aufzuzeigen, dagegen sehen die Nuberts sehr sehr alt aus!

Wenn es mit dem Probehören schwierig ist und es vom Versender sein darf:

http://www.teufel.de/Stereosysteme/Ultima-800.cfm


[Beitrag von Erik030474 am 02. Jul 2010, 18:12 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2010, 18:44
also bei den ersten lsern weiß ich nicht, ob die nubert alt aussehen, mag ja sein, kosten ja auch zum teil das doppelte. glaub eher das sie anders klingen als die nubert.

allerdings fallen die teufel ja ganz aus der reihe. die kann ich mir gar nicht vorstellen das sie audiophil klingen sollen.
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2010, 19:39

AMGPOWER schrieb:
also bei den ersten lsern weiß ich nicht, ob die nubert alt aussehen, mag ja sein, kosten ja auch zum teil das doppelte. glaub eher das sie anders klingen als die nubert.


Jeder Lautsprecher klingt anders, strenggenommen klingen sogar 2 NuVero14 nicht gleich.

Man sieht jedoch, dass du die DALI HELICONs noch nicht gehört hast und AUDIODATA auch nicht.


allerdings fallen die teufel ja ganz aus der reihe. die kann ich mir gar nicht vorstellen das sie audiophil klingen sollen.


Warum fallen die aus der Reihe, außer dass sie teilaktiv sind? Und überspitzt gefragt, warum sollten weniger audiophil klingen als eine Nubox 381?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jul 2010, 21:26

Biboone schrieb:


Meine bevorzugte Musikrichtung ist so in Richtung Yello und mein Raum ist 18qm groß noch so als Angabe!



Hör Dir Alternativ mal die CD "Yello-The Eye" mit einer Klipsch RF7 inkl. passender Elektronik an.

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2010, 22:53
@erik

wie schon gesagt, hab die mir nicht angehört, weil in den preissegment von lsern bewege ich mich normal nicht bzw gar nicht. kann mir schon vorstellen das sie besser klingen könnten, aber in grund und boden spielen finde ich schon übertrieben. da fängt wieder der persönliche hörgeschmack an.

und zu den teufeln, denen traue ich keine stereo lser zu. ich würde mir zig lser anhören in der preisregion, und würde dennoch nie zu den teufeln gehen. sind nur vorurteile von meiner seite aus. ich traue denen das einfach nicht zu.
blabupp123
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Jul 2010, 23:02
Hallo!

Es entwickelt sich hier zwar ein netter Mit-Namen-um-sich-werf-Thread (ich kann gerne noch 20 weitere nennen), damit ist dem TE aber nicht geholfen.

@ Biboone: so ganz habe ich Dein Anliegen noch nicht verstanden. Einerseits gefällt Dir der Klang der NuVero gut, andererseits fährst Du "voll ab", und zwar auf LS, die Du noch nicht einmal zu hören bekommen kannst.

Es spricht ja nichts gegen die Abrüstung der Anlage auf Stereo.
Wenn das allerdings mit LS-Wechsel einhergehen muß, solltest Du andere Strategien wählen, die richtigen zu finden.


Biboone schrieb:
Wird an den Audio Physic ohne Ende verdient? Wieso kann Nubert die nuVero 14 so günstig verkaufen?

Ich kenne die Virgo 25 nicht (wie auch, wenn sie noch nicht draussen ist? ), denke aber, daß weder die Virgo für die siebenfünf überteuert, noch die NuVero für 4 Mille günstig ist.
Wie sich das wirklich verhält, kannst Du herausfinden, indem Du innerhalb einer Preisklasse vergleichst.

Jedenfalls würde ich nicht gleich alles über Bord werfen, sondern erst überlegen, was ich mir von der Anlage mehr verspreche, als mir zur Zeit bereits geboten wird.
Die NuVero kann - gut aufgestellt und von einem kräftigen, stabilen Amp betrieben - eine Menge Potenzial entfalten, wenn der Klang gefällt.
Und ob die Virgo mit Deinen 18m² gut harmoniert (was ich übrigens bei NuVero zu bezweifeln wage ), steht noch in den Sternen.

Also gemach, mehrere Tausend Euro sind eine Menge (Lehr)Geld!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jul 2010, 07:26
Moin


Varadero17 schrieb:
Hallo!

Es entwickelt sich hier zwar ein netter Mit-Namen-um-sich-werf-Thread (ich kann gerne noch 20 weitere nennen), damit ist dem TE aber nicht geholfen.

@ Biboone: so ganz habe ich Dein Anliegen noch nicht verstanden. Einerseits gefällt Dir der Klang der NuVero gut, andererseits fährst Du "voll ab", und zwar auf LS, die Du noch nicht einmal zu hören bekommen kannst.

Es spricht ja nichts gegen die Abrüstung der Anlage auf Stereo.
Wenn das allerdings mit LS-Wechsel einhergehen muß, solltest Du andere Strategien wählen, die richtigen zu finden.


Biboone schrieb:
Wird an den Audio Physic ohne Ende verdient? Wieso kann Nubert die nuVero 14 so günstig verkaufen?

Ich kenne die Virgo 25 nicht (wie auch, wenn sie noch nicht draussen ist? ), denke aber, daß weder die Virgo für die siebenfünf überteuert, noch die NuVero für 4 Mille günstig ist.
Wie sich das wirklich verhält, kannst Du herausfinden, indem Du innerhalb einer Preisklasse vergleichst.

Jedenfalls würde ich nicht gleich alles über Bord werfen, sondern erst überlegen, was ich mir von der Anlage mehr verspreche, als mir zur Zeit bereits geboten wird.
Die NuVero kann - gut aufgestellt und von einem kräftigen, stabilen Amp betrieben - eine Menge Potenzial entfalten, wenn der Klang gefällt.
Und ob die Virgo mit Deinen 18m² gut harmoniert (was ich übrigens bei NuVero zu bezweifeln wage ), steht noch in den Sternen.

Also gemach, mehrere Tausend Euro sind eine Menge (Lehr)Geld!


Genau deshalb haben ich und die restlichen User dazu geraten, noch ein paar Lsp. anzuhören.
Gerade bei elektronischer Musik ist ein überzüchteter Lsp. IMHO nicht unbedingt die beste Wahl.
Genau das kann der TE aber nur herausfinden, wenn er sich nicht nur auf zwei Modelle beschränkt.


@AMGPOWER
Im Prinzip hast Du Recht, weiter oben wird die Luft immer dünner und mit Aussagen wie "in Grund und Boden spielen" wäre ich auch vorsichtig.
Hier spielt doch der persönliche Geschmack und vor allem auch der Raum mit seiner Akustik und die Aufstellung eine große klangliche Rolle.
Trotzdem muss ich sagen, auch Du solltest deine Post überdenken, wenn sich deine Hörerfahrung nur auf das untere Preissegment beschränkt.
Nicht falsch verstehen, aber man kann oder sollte nur ein Statement abgeben (das gilt für alle), wenn man den/die Lsp. auch wirklich gehört hat.

Saludos
Glenn
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Jul 2010, 08:17
Danke schon mal für die Antworten!

Ich habe mir die letzte Version vor der Virgo 25 bei meinem Händler angehört und auch mit Boxen von Dynaudio und B&W verglichen, alles aus einer Preisklasse und da hat mir die Virgo mit Abstand am besten gefallen!

Sehr druckstark, lebendig und der Klang hat sich sehr schön von den Boxen gelöst, stand praktisch mitten im Raum! Das Bassvolumen der Box hat mich echt überrascht und das traut man dieser, im Vergleich zur nuVero 14, gar nicht zu.

Angeschlossen war alles an der gleichen Elektronik, welche ich auch daheim habe.

Ausserdem ist die Virgo wesentlich wohnraumfreundlicher als der Riesenturm von Nubert! Welche sich allerdings echt Klasse anhört!

Da mir die alte Virgo schon sehr gut gefallen hat, glaube ich kaum, dass die neue sich schlechter anhört! Stereo hat dies der Virgo 25 auch bescheinigt! Klar Testzeitschrift ;-)

Änderungen zur letzten Virgo:

55 mm höher als VIRGO V
Aluminium-Front wie CARDEAS
Hochtöner: HHCT II / Doppelkorb / Active Cone Damping II / CCAW ( Kupferbeschichteter Aluminiumdraht )
Hochtöner entkoppelt mit SSC (String Suspension Concept) Konstruktion
Mitteltöner: Spezial HHCM-Version mit verkupfertem Polkern / CCAW ( Kupferbeschichteter Aluminiumdraht ) Schwingspule
Hochtöner und Mitteltöner mit Active Cone Damping II
Bass: 2 x 7“ Langhub Woofer
Einheitliches Aluminum-Cone-Concept : Alle Chassis arbeiten mit keramik-beschichteten Aluminium-Konus-Membranen
Gehäuse mit mehreren separaten Kammern
Hochtonweiche mit direkter Verkabelung – ohne Leiterplatte oder zusätzlicher Verkabelung
Hochtonweiche mit neuer Kondensatorgeneration ( = optimiertes Resonanzverhalten )




Da ich die nuVero 14 eh zurückschicken müsste, da sie äusserlich ein paar Fehler haben, habe ich micht auch mal anderweitig Umgesehen!

Da ich seit einiger Zeit aber auch gemerkt habe, dass ich doch viel mehr Stereo höre, als mir einen Film anzusehen, ist das Angebot meines Händlers halt sehr verlockend für mich!

Nimmt meine Elektronik zu einem sehr fairen Preis in Zahlung, liefert mir die neuen Boxen inkl. neuer Stereo-Elektronik und nimmt die "alte" Elektronik mit!

Ich könnte ja mal versuchen, ein Rückgaberecht bei den Boxen, bei absolutem Nichtgefallen zu bekommen!

Nur der Riesenpreisunterschied hält mich irgendwie immer noch vom Kauf ab!

Denke mal, das Nubert wesentlich mehr Boxen als z.B. Audio Physic verkauft und deswegen halt viel günstigere Preise aufgrund höherer Stückzahlen machen kann!

Nicht umsonst wartet man gerade auf die nuVero Serie teilweise wochenlang.

Gruß Biboone


[Beitrag von Biboone am 03. Jul 2010, 08:29 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2010, 08:34
@glenn

wie schon gesagt, hab mich ja nicht zu weit aus dem fenster gelehnt. die anderen genannten lser können ja besser klingen als die 14. warum auch nicht, bei verdoppellung des preises, sollte man das ja erwarten.

nur wie du schon gesagt hast, finde ich es übertrieben zu sagen, in grund und boden zu spielen. da wird der raum auch erheblichen einfluss drauf haben.

und als vergleich würde ich mir überlegen: klingen die 8000€ lser wirklich doppelt so gut wie das 4000€ paar. denn wenn ja, dann ist doch alles klar. dann die 8000er nehmen. aber wenn nicht und es nur paar nuancen sind, dann lieber das günstigere paar nehmen, und dazu nochn schönen urlaub oder so machen


[Beitrag von AMGPOWER am 03. Jul 2010, 09:00 bearbeitet]
blabupp123
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jul 2010, 08:58
Moin!

Biboone schrieb:
Ich könnte ja mal versuchen, ein Rückgaberecht bei den Boxen, bei absolutem Nichtgefallen zu bekommen!

Auf jeden Fall solltest Du Gelegenheit bekommen, alles in Deinem Raum anzuhören. Dann kannst Du - falls die NuVero noch da ist - direkt bei Dir vergleichen. Ideal.
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2010, 09:05

Varadero17 schrieb:
Moin!

Biboone schrieb:
Ich könnte ja mal versuchen, ein Rückgaberecht bei den Boxen, bei absolutem Nichtgefallen zu bekommen!

Auf jeden Fall solltest Du Gelegenheit bekommen, alles in Deinem Raum anzuhören. Dann kannst Du - falls die NuVero noch da ist - direkt bei Dir vergleichen. Ideal.


Da er eine Inzahlungnahme angeboten hat und die alten Geräte gleich mitnehmen will (zum Verkaufen!!!), wird er sich auf so ein Hin und Her wohl kaum einlassen ... zumindest nicht unentgeltlich ...
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2010, 09:16

AMGPOWER schrieb:
und als vergleich würde ich mir überlegen: klingen die 8000€ lser wirklich doppelt so gut wie das 4000€ paar.


Dass dem nicht so ist, wird wohl allen klar sein, meiner Meinung nach gibt es ab einer gewissen Preiskategorie keine wirklich schlechten Lautsprecher mehr (zumindest wenn kein Nepper-Schlepper-Bauernfänger mit im Spiel ist) und spätestens in den Preisregionen über 10.000 € pro Paar wird es schon sehr eng. In der Preisklasse von 2.000 bis 5.000 € pro Paar lohnt sich wohl jeder Euro "am Meisten".

Zurück zum TE, aufgrund der genannten Musikrichtungen würde ich mich wirklich nach Lautsprechern mit "nicht zu großen" Membranen umsehen, da man dann etwas mehr Spontanietät erwarten kann. Kombiniert mit einem kraftvollen Verstärker, würde ich die ELACs und ADAMs wirklich mal versuchen anzuhören.

Hast du mal einen vollständigen "Systemwechsel" in Erwägung gezogen? Anbei mal ein Beispiel:

http://www.aktiv-bac...products_id=10020300

Oder:

http://www.ksdigital.de/de2/adm25.html

Oder:

http://www.musicstor...z/art-REC0006295-000

Oder:

http://www.musicstor...r/art-REC0006837-000

Und als Vorverstärker:

http://www.trigon-audio.de/html/de/snow.htm
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Jul 2010, 10:00

Erik030474 schrieb:

Dass dem nicht so ist, wird wohl allen klar sein, meiner Meinung nach gibt es ab einer gewissen Preiskategorie keine wirklich schlechten Lautsprecher mehr (zumindest wenn kein Nepper-Schlepper-Bauernfänger mit im Spiel ist) und spätestens in den Preisregionen über 10.000 € pro Paar wird es schon sehr eng. In der Preisklasse von 2.000 bis 5.000 € pro Paar lohnt sich wohl jeder Euro "am Meisten".


Auch im Preisbereich zwischen 2.000 bis 5.000€ hat der Klang nichts mit dem Preisunterschied zu tun.
Viel mehr sind es der persönliche Geschmack und Anspruch, genauso wie die Raumakustik und Aufstellung.

Mich haben schon oft Lsp. im Preisbereich um die 2.000 bis 4.000€ mehr überzeugt als welche für über 10.000€!


Erik030474 schrieb:

Zurück zum TE, aufgrund der genannten Musikrichtungen würde ich mich wirklich nach Lautsprechern mit "nicht zu großen" Membranen umsehen, da man dann etwas mehr Spontanietät erwarten kann.


Das ist ein Vorurteil, die RF7 hat vier 25cm Chassis und schafft es trotzdem jeden Ton extrem schnell, impulsiv, dynamisch und druckvoll wiederzugeben.
Deshalb für mich auch der perfekte Lsp. für elektronische Musik a la Yello, auch andere Musikrichtungen machen viel Spaß, aber Hornklang ist Geschmacksache.
Mir ist trotzdem kein anderer Lsp. bisher bekannt, der dieses Spagat gleich gut beherscht, auch nicht für 10.000€ oder mehr pro Paar und ich habe schon einige gehört.
Aber auch die RF7 fordert trotz eines Wirkungsgrades von ca. 102db eine laststabile Elektronik, es funktioniert aber auch mit einer guten Röhre, je nach Präferenz.

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 03. Jul 2010, 10:25

GlennFresh schrieb:
Auch im Preisbereich zwischen 2.000 bis 5.000€ hat der Klang nichts mit dem Preisunterschied zu tun.
Viel mehr sind es der persönliche Geschmack und Anspruch, genauso wie die Raumakustik und Aufstellung.

Mich haben schon oft Lsp. im Preisbereich um die 2.000 bis 4.000€ mehr überzeugt als welche für über 10.000€!


Dem würde ich auch niemals widersprechen.


GlennFresh schrieb:
... aber Hornklang ist Geschmacksache.


Wie bei jedem anderen LS-Prinzip auch ... aber korrekt ist natürlich das ART/JET sowie Hörner "noch spezieller" sind.
kow123
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2010, 10:50

Erik030474 schrieb:
...Da er eine Inzahlungnahme angeboten hat und die alten Geräte gleich mitnehmen will (zum Verkaufen!!!), wird er sich auf so ein Hin und Her wohl kaum einlassen ... zumindest nicht unentgeltlich ...

Aber bei der Größenordnung, um die es hier geht, sollte er die Gelegenheit unbedingt nutzen, so lange er die nuVero noch zum Vergleichen hat. Man kann es nicht oft genug wiederholen: mögen die doppelt so teuren LS beim Händler noch so toll klingen: wichtig ist, wie sie zu Hause klingen. Gerade auch im Vergleich mit den nuVero, von denen der TE ja immerhin feststellt: Die nuVero's sind echt gut klingende Boxen
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 03. Jul 2010, 10:56

kow123 schrieb:

Erik030474 schrieb:
...Da er eine Inzahlungnahme angeboten hat und die alten Geräte gleich mitnehmen will (zum Verkaufen!!!), wird er sich auf so ein Hin und Her wohl kaum einlassen ... zumindest nicht unentgeltlich ...

Aber bei der Größenordnung, um die es hier geht, sollte er die Gelegenheit unbedingt nutzen, so lange er die nuVero noch zum Vergleichen hat. Man kann es nicht oft genug wiederholen: mögen die doppelt so teuren LS beim Händler noch so toll klingen: wichtig ist, wie sie zu Hause klingen. Gerade auch im Vergleich mit den nuVero, von denen der TE ja immerhin feststellt: Die nuVero's sind echt gut klingende Boxen


Ein besserer Lautsprecher wird bei gleich optimaler Aufstellung wie der etwas schlechtere Lautsprecher im Verhältnis zur ähnlichen suboptimalen Aufstellung zu Hause immernoch ein wenig besser klingen ... "Minus mal Minus" ergibt bei der Akustik/beim Klang noch lange kein Plus!
kow123
Inventar
#19 erstellt: 03. Jul 2010, 11:00

Erik030474 schrieb:
...Ein besserer Lautsprecher wird bei gleich optimaler Aufstellung wie der etwas schlechtere Lautsprecher im Verhältnis zur ähnlichen suboptimalen Aufstellung zu Hause immernoch ein wenig besser klingen ... "Minus mal Minus" ergibt bei der Akustik/beim Klang noch lange kein Plus!

Richtig Aber das kann man doch nur im direkten Vergleich feststellen
Erik030474
Inventar
#20 erstellt: 03. Jul 2010, 11:10

kow123 schrieb:

Erik030474 schrieb:
...Ein besserer Lautsprecher wird bei gleich optimaler Aufstellung wie der etwas schlechtere Lautsprecher im Verhältnis zur ähnlichen suboptimalen Aufstellung zu Hause immernoch ein wenig besser klingen ... "Minus mal Minus" ergibt bei der Akustik/beim Klang noch lange kein Plus!

Richtig Aber das kann man doch nur im direkten Vergleich feststellen


Auch richtig, aber man muss es daher auch nicht mit der Schlepperei/Hin- und Hersenderei übertreiben ... aber ob sich der Mehrpreis z. B. 8.000 zu 2.000 bei auf Jahre hin suboptimaler Aufstellung lohnt kann man nur zu Hause rausfinden.

Und jetzt wieder zum TE oder?

Hendrik_B.
Inventar
#21 erstellt: 03. Jul 2010, 11:55
Moin!
Das ist mal n interessanter Lautsprecher-Suchthread:)

Also ich würde dem TE ebenfalls das Hören der neuen ACs empfehlen, bevor man sich auf diese LS einlässt.
Glenns "gehörnter" Tip ist klasse, auf jeden Fall sollte man mal über den Karlotten-Tellerrand hinausblicken.
(Vor allem bei 86db der NuVero im gegensatz zu den <100 db der Klipsch^^)
Was ich aber nicht verstehen kann sind solche bemerkungen:


aufgrund der genannten Musikrichtungen würde ich mich wirklich nach Lautsprechern mit "nicht zu großen" Membranen umsehen, da man dann etwas mehr Spontanietät erwarten kann


Ich zitire aus der Virgo:

Bass: 2 x 7“ Langhub Woofer


Das Langhub gleich unbedingt Schwabbelbass bedeuten muss, möchte ich damit nicht sagen, aber das Gegenteil ist eher selten der Fall.

Den Tip mit Burmester finde ich ebenfalls Super, allerdings sind das nochmal ganz andere Preisklassen, wobei es ja auch nicht gleich die BM35 sein muss^^
Trigon baut auf jeden Fall hervoragende Elektronik, hab die neue Serie selber mal an Finite Elemente modul XP gehört - feine Sache!
Vorverstärkertechnisch vielleicht noch mal bei Audionet gucken, oder good 'ol Accuphase oder auch Electrocompaniet je nachdem was sich besser ins Wohnzimmer integrieren lässt.
Das AktiveLS ihrern Passiven Kumpanen überlegen sind, liegt auf der Hand, daher denke ich dass man in dieser Preisregion, in der wir uns befinden, sich ganz klar mal mit Aktiv/Passiv auseinandersetzen sollte.

Nun aber wieder zurück zum TE
Erik030474
Inventar
#22 erstellt: 03. Jul 2010, 12:13

Hendrik_B. schrieb:
Was ich aber nicht verstehen kann sind solche bemerkungen:


aufgrund der genannten Musikrichtungen würde ich mich wirklich nach Lautsprechern mit "nicht zu großen" Membranen umsehen, da man dann etwas mehr Spontanietät erwarten kann


Ich zitire aus der Virgo:

Bass: 2 x 7“ Langhub Woofer


Das Langhub gleich unbedingt Schwabbelbass bedeuten muss, möchte ich damit nicht sagen, aber das Gegenteil ist eher selten der Fall. :prost


Das ist auf meine persönliche Vorliebe beim Hören elektronischer Musik zurückzuführen, da kann eine - Vorsicht Extremfall - B&W 801 N mit einer ELAC FS 249 einfach nicht mithalten.

Du hast natürlich Recht, dass die TT der Virgo wie auch bei der oben genannten ELAC nicht sonderlich groß ausfallen.


[Beitrag von Erik030474 am 03. Jul 2010, 12:14 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#23 erstellt: 03. Jul 2010, 12:39
Ui ne 801 gegen die FS 249 :-o

Das mal n Vergleich, aber da ich diese B&W leider nocht nicht gehört habe kann ich da leider nix zu sagen, aber so recht kann ich mir das nicht vorstellen^^
Wobei die FS 249 ein echt guter LS ist. Komme aus Kiel, daher bin ich natürlich ein Elac-Fan und konnte die FS 249 schon auf Herz und Nieren testen - aber das sie es mit ner 801er aufnehmen kann - also das muss ich hören
Erik030474
Inventar
#24 erstellt: 03. Jul 2010, 13:12

Hendrik_B. schrieb:
Ui ne 801 gegen die FS 249 :-o


So abwegig finde ich das gar nicht, hör es dir mal mit Bran Van 3000 - Astounded an!
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 05. Jul 2010, 21:01
So morgen werde ich mir mal bei meinem Händler die Audiodata Ambiance und die B&W 803D im Vergleich zur Virgo anhören.

Bin mal gespannt! ;-) Die B& W ist allerdings aus der Ausstellung. Mag sowas ja normalerweise nicht, aber schauen/hören wir mal.

Wie steht ihr denn Aussteller Boxen so gegenüber?

Gruß Biboone
Mickey_Mouse
Inventar
#26 erstellt: 05. Jul 2010, 21:29
die sind wenigstens schon eingespielt

Ich habe die letzten LS alle gebraucht gekauft, mehr sparen kann man meiner Meinung nicht! Was soll denn an einem Aussteller schlecht sein? Ich denke mal nicht, dass es sich um LS mit eingedrückter Kalotte oder ähnlichem handelt?

Ok, wenn man bei jedem kleinsten Kratzer einen Herzinfarkt bekommt, ist es vielleicht nix. Aber ich stoße auch schonmal mit dem Staubsauger gegen den Sockel der LS. Soviel ich mitbekommen habe, ist der Klang dadurch bisher nicht schlechter geworden
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2010, 06:01

Biboone schrieb:
So morgen werde ich mir mal bei meinem Händler die Audiodata Ambiance und die B&W 803D im Vergleich zur Virgo anhören.

Wie steht ihr denn Aussteller Boxen so gegenüber?


Schön, dass du meiner Audiodata-Empfehlung eine Chance gibst, bin auf deinen Hörbericht gespannt. Vielleicht hat er auch die Jolie in der Ausstellung, die ist nicht uninteressant!

... und vielleicht schließt dir dein Händler auch mal die Sculpture an (UVP 40.000 €



Mit Ausstellern hätte ich kein Problem, sofern sie optisch in Ordnung sind, mit Lautsprechern vom Gebrauchtmarkt hätte ich allerdings meine Schwierigkeiten.
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 06. Jul 2010, 22:14
Folgende Geräte wurden benutzt:

CD Player: NAD C565BEE
Verstärker: NAD M3

Musik: Yello Touch
Dire Straits Sultans of Swing




So habe mir heute die Audiodata Ambiance angehört und war masslos enttäuscht!

Die Box Klang einfach nur schrecklich, total aufgedunsener, konturloser Bass. Die Höhen und Mitten waren nicht schlecht, aber irgendwie passte nichts zusammen!

Dachte sie wäre falsch angeschlossen, aber nach eingehender Überprüfung war alles richtig!

Für 7500€ ist diese Box einfach nur ein Witz und zwar ein ganz schlechter! Optisch für mich auch einfach nur das Grauen!

Dann die B&W 803D aus der Vorführung, nicht schlecht muss ich sagen, aber im Bassbereich auch nicht so sauber! Irgendwie neigte sie zum Wummern!
Also auch nicht so mein Fall und den Hype um die Diamanten-Hochtöner kann ich auch nicht nachvollziehen; es hört sich nicht schlecht an, aber auch nicht besser als bei anderen Firmen ohne diesen Diamanten-Kokulores.
Die Aussteller Boxen hatten auch diverse Macken und Kratzer, deswegen hätte ich die eh nicht für 5500€ genommen!

Die Virgo gefiel mir wieder ganz gut, aber Preis/Leistung stimmt da auch nicht!

Als der Händler mich dann auch noch davon überzeugen wollte, dass ich für die im Eröffnungspost genannte Anlage 2 x 3m Lautsprecherkabel und für 3 Cinch-Kabel mittlerer Qualität 1400€ ausgeben müsste, bin ich aus einem Traum aufgewacht und habe schleunigst den Laden verlassen!

Ja bin ich denn bescheuert und bezahle für ein Paar Strippen 1400€?

Gruß Bibo


[Beitrag von Biboone am 06. Jul 2010, 22:15 bearbeitet]
blabupp123
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Jul 2010, 00:43
Jetzt verstehe ich besser, warum er sich so eifrig bereit erklärt hat, Deine Geräte in Zahlung zu nehmen!

Vergiß ihn einfach, es gibt sicher auch seriöse Händler in Deiner Nähe.
Hendrik_B.
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2010, 08:28
Hmm, also bleibst du vorerst bei deinem NuVero/Denon Setup?
Dein Urteil über Audiodata, B&W ist ja vernichtend^^
Wundert mich aber nicht, ich habe bisher auch nur wenige "Fertig-LS" gehört, die ihr Geld wirklich wert waren


Da dir Preis/Leistung sehr am Herzen liegt (was ich durchaus verstehen kann^^) würde ich dir mal eine Fahrt zu Udo Wohlgemuth empfehlen.
Hör dir mal die Duetta an

Hier gehts zu Udo's Seite:

http://www.acoustic-...1a0974d41fbcdeaaa8a5

Oder man designed sie etwas anders:
http://www.lautsprec...DY4ZjclMjZiJTNE.html


lg (für 1400€ kriegst du schon fast 2 Duettas... )
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Jul 2010, 08:43
Moin

So ist das nun mal, wenn man nur die in den Medien und der Werbung hochgepushten Mainstreamlsp. in die engere Wahl nimmt.
Ich wurde bisher auch meist von diesen Lsp. enttäuscht, das PLV stimmt hier IMHO keinesfalls, aber Geschmäcker sind halt verschieden.

Der Vorschlag mit dem DIY ist vielleicht eine Option, aber nur, wenn man den Lsp. vorher ausgiebig probehören kann.

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#32 erstellt: 07. Jul 2010, 15:46
das zum thema an die wand spielen. der preis macht wohl doch nicht den klang
ch
Inventar
#33 erstellt: 07. Jul 2010, 16:32
Vielleicht ist hier ja etwas für Dich dabei?

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5386

Gruß ch
JohnRBlade
Neuling
#34 erstellt: 03. Sep 2010, 13:09

Biboone schrieb:


So habe mir heute die Audiodata Ambiance angehört und war masslos enttäuscht!


Die Virgo gefiel mir wieder ganz gut, aber Preis/Leistung stimmt da auch nicht!

Gruß Bibo




@ Biboone,

auch wenn es vielleicht keiner mehr liest weil der Thread schon länger keine Eintrag mehr hatte...

Dein erstes Statement kann ich (für meinen Geschmack) unterstützen.

und B&W ist auch nicht so mein Fall...

...nun zur Virgo:

Ich denke mal Du meinst die Virgo 5. Wie viel dürfte sie denn Deiner Meinung nach kosten, damit das P-L-V stimmt?

Als Vorführer ist sie - je nach Alter und Material - zwischen 3.700 - 4800,-. EUR zu haben. Du willst also mehr Klang für weniger als 3.700,-?
Also wenn Dir der Audio Physic Klang wirklich gefällt, dann wird Deine Suche aber schwierig werden, und möglicherweise aussichtslos sein.

Gruß
Klaus

PS: die Virgo 25 legt klang- und preislich ne' Schüppe auf die Virgo 5 drauf. Lohnt sich das? ... Ich finde ja!... aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, das kann und sollte Einem keiner abnehmen
rolodex
Stammgast
#35 erstellt: 16. Sep 2010, 14:34
Auch mich würde interessieren ob er mit der Virgo 25 ans Ziel seiner Wünsche angekommen ist.
Ich glaube schon, dass es den einen Lautsprecher gibt, der uns glücklich macht. Aber ich bin mir ebenso sicher, dass es für jeden von uns ein anderer sein wird.
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 30. Sep 2010, 12:48
So nach langer Zeit mal wieder in meinen Thread geschaut und hier ist ja echt noch etwas los!

Es ist doch wieder die nuVero 14 geworden, allerdings ein neues Paar ohne Mängel am Gehäuse.

Nach endlosen Boxen-Sessions bei diversen Händlern, sind die nuVeros meiner Meinung nach, Boxen bei denen das Preis/Leistungsverhältnis am stimmigsten ist.

Die Verarbeitung ist für die Preisklasse absolut angemessen und der Klang für mich einfach atemberaubend!

Als Elektronik habe ich mir bei Nubert Geräte von Cambridge Audio geholt:

1x 840E, 1x 840C, 1x 650BD und 2x 840W

Nubert macht auch bei Elektronik echt unschlagbare Preise und die CA's in Verbindung mit den nuVero 14 klingen einfach toll und ich erfreue mich jeden Tag am Klang meiner Anlage!

Eine Anlage soll Freude machen und genau das habe ich jetzt gefunden!

Gruß Biboone


[Beitrag von Biboone am 30. Sep 2010, 12:50 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Sep 2010, 13:18

Biboone schrieb:


Als Elektronik habe ich mir bei Nubert Geräte von Cambridge Audio geholt:

1x 840E, 1x 840C, 1x 650BD und 2x 840W



nubert betreibt die 14er im stammhaus genau mit der vor-end-combi.

ein schelm wer....


[Beitrag von premiumhifi am 30. Sep 2010, 13:19 bearbeitet]
Biboone
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 30. Sep 2010, 14:06

premiumhifi schrieb:

Biboone schrieb:


Als Elektronik habe ich mir bei Nubert Geräte von Cambridge Audio geholt:

1x 840E, 1x 840C, 1x 650BD und 2x 840W



nubert betreibt die 14er im stammhaus genau mit der vor-end-combi.

ein schelm wer.... :L


Und?
rolodex
Stammgast
#39 erstellt: 30. Sep 2010, 15:34
@ Beboone:

Ein weiser Entschluss.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du woanders mehr für dein Geld bekommen könntest.
Der Nuberteigene Vertrieb machts möglich.
Gratuliere.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Sep 2010, 15:36

rolodex schrieb:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du woanders mehr für dein Geld bekommen könntest.
Der Nuberteigene Vertrieb machts möglich.
Gratuliere.


Du vielleicht nicht, ich schon...

Trotzdem gratuliere ich natürlich auch!

Saludos
Glenn
rolodex
Stammgast
#41 erstellt: 01. Okt 2010, 15:14

GlennFresh schrieb:

rolodex schrieb:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du woanders mehr für dein Geld bekommen könntest.
Der Nuberteigene Vertrieb machts möglich.
Gratuliere.


Du vielleicht nicht, ich schon...

Trotzdem gratuliere ich natürlich auch!

Saludos
Glenn


Du machst mich neugierig. Wer bietet für rund 4.000 Euro bessere Lautsprecher als Nubert? Das kann dann eigentlich auch nur wieder ein Direktvermarkter sein, oder?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 01. Okt 2010, 15:20

rolodex schrieb:

GlennFresh schrieb:

rolodex schrieb:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du woanders mehr für dein Geld bekommen könntest.
Der Nuberteigene Vertrieb machts möglich.
Gratuliere.


Du vielleicht nicht, ich schon...

Trotzdem gratuliere ich natürlich auch!

Saludos
Glenn


Du machst mich neugierig. Wer bietet für rund 4.000 Euro bessere Lautsprecher als Nubert? Das kann dann eigentlich auch nur wieder ein Direktvermarkter sein, oder? ;)


Nö, mitnichten, andere Mütter haben auch (sehr) schöne Töchter.
Im übrigen liegt das immer im Auge (Ohr) des Betrachters (Höhrers).

Ich habe für meine Lsp. weniger als 2000€ das Paar bezahlt und mir gefallen sie (viel) besser als die NuVero.

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#43 erstellt: 01. Okt 2010, 17:14

rolodex schrieb:
Du machst mich neugierig. Wer bietet für rund 4.000 Euro bessere Lautsprecher als Nubert? Das kann dann eigentlich auch nur wieder ein Direktvermarkter sein, oder? ;)


Wie kommst du auf die Idee?

Ein Direktvermarkter ist auch nicht die Heilsarmee und im Gegensatz zum Kauf im Laden hat er Kosten für: Werbung, Versand, noch mehr Werbung, Rückversandkosten, Telefonberatung, schlechtere Verkaufspreise für die Rückläufer und und und ...
rolodex
Stammgast
#44 erstellt: 02. Okt 2010, 08:58

Erik030474 schrieb:

rolodex schrieb:
Du machst mich neugierig. Wer bietet für rund 4.000 Euro bessere Lautsprecher als Nubert? Das kann dann eigentlich auch nur wieder ein Direktvermarkter sein, oder? ;)


Wie kommst du auf die Idee?

Ein Direktvermarkter ist auch nicht die Heilsarmee und im Gegensatz zum Kauf im Laden hat er Kosten für: Werbung, Versand, noch mehr Werbung, Rückversandkosten, Telefonberatung, schlechtere Verkaufspreise für die Rückläufer und und und ...


Tja, wie komme ich bloß auf so eine Idee?
Vielleicht deshalb, weil der Zwischenhändler wegfällt, der seinen Laden und sein Personal bezahlen und darüber hinaus auch noch ein bißchen Gewinn erwirtschaften muß?
Ist nur mal so eine Idee...
Erik030474
Inventar
#45 erstellt: 02. Okt 2010, 09:10

rolodex schrieb:

Erik030474 schrieb:

rolodex schrieb:
Du machst mich neugierig. Wer bietet für rund 4.000 Euro bessere Lautsprecher als Nubert? Das kann dann eigentlich auch nur wieder ein Direktvermarkter sein, oder? ;)


Wie kommst du auf die Idee?

Ein Direktvermarkter ist auch nicht die Heilsarmee und im Gegensatz zum Kauf im Laden hat er Kosten für: Werbung, Versand, noch mehr Werbung, Rückversandkosten, Telefonberatung, schlechtere Verkaufspreise für die Rückläufer und und und ...


Tja, wie komme ich bloß auf so eine Idee?
Vielleicht deshalb, weil der Zwischenhändler wegfällt, der seinen Laden und sein Personal bezahlen und darüber hinaus auch noch ein bißchen Gewinn erwirtschaften muß?
Ist nur mal so eine Idee... ;)


Ach ja, vergessen, Nubert, Teufel, Amazon usw. müssen ja keinen Gewinn erwirtschaften ...

Deine Idee trügt übrigens und das ist inzwischen sogar durch Studien, die die gleiche Leistung bei einem Internetanbieter und einem Händler um die Ecke abgefragt haben, bestätigt.
Zim81
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Okt 2011, 12:41
Oh man...wenn ich sowas schon lese

Erik030474 schrieb:
Nur um dir noch ein paar Alternativen aufzuzeigen, dagegen sehen die Nuberts sehr sehr alt aus!


Wieso sollten die alt aussehen, hast du die überhaupt mal gehört? In welchen Bereichen denn? Ne Audiodata Jolie ist einfach nur teuer, kann weder Pegel noch Tiefbass, die Ambiance kann zwar 2dB mehr schafft lt. Stereoplay Messung gerade mal lachhafte 70Hz (die Nuvero 26 Hz bei 104 dB). Kostet dafür aber fast das Doppelte.

Die B&W ist ein Weichspüler schlechthin, also die mit einer Nuvero zu vergleichen ist mit Verlaub eine Frechheit, die kann mMn in keinem einzigen Punkt mit der Nubert mithalten.

Die Dalis können laut und klingen gut und können tief spielen, sind aber Schönfärber, was nichts schlimmes ist, die sehe ich persönlich eher noch als Konkurenz, wobei das unter Geschmackssache fällt, mit besser hat das nichts zu tun, mal abgesehen davon, dass die 800MKII wohl nur ein klitzekleines Bisschen zu groß für 18qm sind.

Die Nuvero 14 ist zwar auch sehr groß und der Raum mMn eigentlich zu klein, regt aber dafür den Raum gleichmäßiger an.

Elac: Siehe Dali Helicon 400 MKII

Adam Pencil: Guter LS, relativ Pegelfest, relativ guter Tiefgang, für deine Raumgröße denke ich ne Überlegung wert.

Die Statement ist alles andere als neutral, kann auch sehr laut, ist aber bei weitem nicht so präziese wie die Nuvero.
Dafür kann man mit der Statement stundenlang hören ohne jeglichen Nervfaktor, egal bei welchen Liedern.
Für 18qm allerdings mMn viel zu groß.

Die Dynaudio finde ich auch passend, ein guter LS, jedoch viel zu teuer, die Hälfte des Preisschilds ständ dem LS gut, wenn ich mit der NuVero vergleiche.
Für die 18qm finde ich jedoch eine C1 wesentlich empfehlenswerter.

Fazit, wenn man wirklich fair vergleicht, ist die NuVero in ihrer Preisregion lediglich die Elac fürchten und selbst das fällt unter Geschmackssache. Nur weil dir die nicht gefällt ist sie kein schlechter LS!


[Beitrag von Zim81 am 13. Okt 2011, 14:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erweiterung Audio Physic "Spark"
jug02 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  8 Beiträge
AV-Vorverstärker + passende Endstufe oder doch Vollverstärker für nuvero-14-Set
ste.fan am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  40 Beiträge
nuVero 14, passender A/V-Receiver ?
MattMacs am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  14 Beiträge
5.1 Nubert nuVero/nuLine welche kombi sinnvoll?
JanStolz86 am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  10 Beiträge
Nuvero 5 oder andere?
Razor285 am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.02.2016  –  42 Beiträge
Revox B 250 Audio Physik Virgo und Subwoofer
ostwestfale123 am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  6 Beiträge
Audio Physic Tempo II SE - Verstärker?
arcade am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  2 Beiträge
AVR für NuVero 11 ?
"E" am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  5 Beiträge
NuVero 4 oder B&W CM1
paul1 am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  5 Beiträge
NuVero oder Canton Vento / Preis-Leistungs-Verhältins
hand83 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedblackplasticjunkie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.437