Suche AV Receiver oder Verstärkerkombi bis 5000€

+A -A
Autor
Beitrag
Andi1986
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2011, 23:21
Hi
Bin auf der Suche nach einem AV Receiver oder einer Vor und Endstufenkombination für ein Surroundsystem bestehend aus:
Front: Elac FS 247
Rear: Elac BS 243
Center: Elac CC241
Sub: Revel Performa B15

Habe bis jetzt die Emotiva Kombination bestehend aus XPA-5 und UMC-1 gehabt, aber komme damit gar nicht klar.
Und bin auf der Suche nach was neuem.
Preislich habe ich mir so um die 3000€ vorgstellt, wäre nett wenn Ihr mir paar Tipps geben könntet, die ich mir dann mal anhören könnte.
Danke
LG Andi
Barbara-007
Neuling
#2 erstellt: 13. Jan 2011, 22:29
Wir hatten zur Probe einen Rotel (ca 700- 800€) und einen Pioneer VSX 2020K.

Unser Hit ist nun der NAD T 775.
Zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann nur Schön.

Selbst ausschließlich Stereo, bringt er Klasse.

Wir sind mit den gleichen LS von Elac und einem Sub von Canon ausgestattet.
Andi1986
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2011, 23:11
Ist eine ausergewöhliche Empfehlung, habe an dieses Gerät noch nicht gedacht.
Bisher war mein Favorit wenn ich ehrlich bin wenn ich mich für einen Receiver entscheide der Pioneer SC LX 90
Und wenn ich eine Vor und Endstufenkombinaion wählen würde die Marantz AV8003 + MM8003.
Andi1986
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jan 2011, 21:12
Ich habe jetzt noch folgende Kombinationen angeboten bekommen von verschiedenen Händlern, aber Probehören wird auch verdammt schwierig da diese Anlagen alle sehr weit weg stehen, habt ihr da schon etwas davon gehört?
TAG McLaren AV-32R bp-192 + 100x5R

Mcintosh C39 mit Mcintosh MC 205

Mcintosh MHT 200 AC

Primare A30.5 mit Primare P30

Audiolab 8000AV mit Audiolab 8000X7

Audionet Map1 mit Amp V

Classé SSP600 mit CA5100
Andi1986
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jan 2011, 12:05
Ich habe nochmal ein wenig im Internet herumgeschaut und habe noch ein paar Alternativen gefunden, und habe die aktuellen Preise in Klammern geschrieben.

Nun zu den 3 receivern die zur Auswahl stehen:



1. Pioneer SC-LX 90 ( 3700€)

2. Mcintosh MHT 200 (3500€)

3. Lexicon RV-8 (2300€)



Nun zu den ausgesuchten Vorstufen:



1. Accuphase CX260 (2500€)

2. Audiolab 8000AP (1200€)

3. Audionet MAP V2 (2500€)

4. Audionet Map1 (1700€)

5. Bryston SP1.7 ( 1100€)

6. Cary Audio Cinema 11a (1800€)

7. Classé SSP - 600 (2000€)

8. JBL Performance PT 7.2 (4500€)

9. Krell S-1000 (2000€)

10. Krell Showcase Prozessor (2800€)

11. Lexicon MC-8 (2200€)

12. Marantz AV8003 (1200€)

13. Mcintosh C39 (1500€)

14. Mcintosh MX135 (2300€)

15. Meridian 861V4 (5000€)

16. Primare P30 (900€)

17. Proceed AVP (1200€)

18. TAG Mclaren AV-32R (1400€)

19. Theda Digital Casablanca iii (2900€)



Und nun noch die Endstufen:



1. Accuphase PX-600 (2500€)

2. Accuphase PX-650 (3800€)

3. Audionet AMP V (2900€)

4. Audiolab 8000X7 (1500€)

5. Classé CA5100 (3000€)

6. E.A.D powermaster 6200 (1500€)

7. Krell S-1500/5 (4000€)

8. Krell Showcase Amp 5 (3000€)

9. Lexicon CX-5 (2000€)

10. Mcintosh MC205 (4000€)

11. Meridian 558.2 (2900€)

12. Primare P30 (1300€)

13. Proceed Amp 5 (1700€)

14. TAG Mclaren 100x5R (1600€)


Ich werde jetzt nach und nach anfangen was möglich ist Probe zu hören, oder kann jemand von euch zu bestimmten Geräten etwas sagen.

Vielen Dank
Gruß Andi
HIFIHobby
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2011, 13:28
Hallo
Ich empfehle Dir, die Onkyo-Vorstufe PR-SC5508 auch mal
probe zu hören. Aber mit einer anderen Endstufe als die
PA-MC5500.Diese Kombination bekommte in AUDIO-VISION
eine av-Wertung sehr/gut 95/100 Punkte.
Warum nicht die PA-MC5500?:
In dieser Preisklasse gibt es bessere!
http://www.eu.onkyo.com/de/indices/A_V_Receiver_5918034.html

Das einzigste was ich bei deinen Favoriten kenne, ist das
Marantz-Kombi AV 8003/MM 8003. Diese Kombination konnte mich aber nicht überzeugen.

Ich wünsche Dir viel Spass beim probehören und hoffe das Du
fündig wirst.

Gruss
Alex
Melzman
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2011, 16:40
Vor-End zum von dir angepeilten Preis von 3000,- wirst du bei den Edelherstellern nicht finden.

Da springt höchstens die Vorstufe raus

Ich selber fahre meine Krell Showcase mit ner Arcam-Multiendstufe.
Momentan würde mir niemals in den Sinn kommen, die Krell gegen eine neuere, sogar mit allen aktuellen Decodern ausgestattete Vorstufe auszutauschen.
Das geht schon bei Stereo los, wo Marantz & Co beträchtlich abfallen würden.
Was die Krell mit den herkömmlichen Surround-Formaten anstellt, ist schon sehr geil.
Bei Bedarf hinsichtlich der HD-Formate muss ich dann eben halt auf die analogen Mehrkanal-Eingänge zurück greifen.
Einen adäquaten Player mit ebensolchen Ausgängen vorausgesetzt.
Die meisten BluRay's sind eh leider nur mit dem herkömmlichen Dolby/Dts ausgestattet. Das wird sich nur allmählich ändern.
Also ich an deiner Stelle würde bei Krell,Audionet usw. zuschlagen. Aber rechne mal das Doppelte für die entsprechende Endstufe dazu Alles Gebrauchtpreise, versteht sich.
kingofbee
Stammgast
#8 erstellt: 20. Feb 2011, 16:46

Melzman schrieb:
.......
Die meisten BluRay's sind eh leider nur mit dem herkömmlichen Dolby/Dts ausgestattet. Das wird sich nur allmählich ändern....


Der Satz war vor einem Jahr aktuell - heute wird bei BD sehr oft eine HD-Tonspur mitgeliefert in Filmen zwar nicht immer die Deutsche aber dennoch. Ich würde mal sagen, dass von den Neuerscheinungen hiermit meine ich wirklich Neu und nicht Wiederveröffentlicht auf BD ca. 70% HD-Ton haben, hiervon 50% in Deutsch. Diese Erkenntnis habe ich durch meinen persönlichen BD-Konsum und die damit verbundene Ton-Auswahl, Sie ist also nicht repräsentativ zeigt jedoch die deutliche Tendenz.

Ansonsten hast Du völlig Recht - die hochauflösenden Tonformate sind akustisch überbewertet, solange es so wenige sehr gute BD Studioalben mit hochauflösenden Formaten gibt sehe ich keinen Grund von gutem oder gar sehr guten Equipment umzusteigen. HD-Ton ist halt Marketing... eine gute Anlage wird vom Tonmaterial (bzw. was der Tonmeister daraus gemacht hat) und nicht in welchem Format es verkauft wird (Datenkomprimierten Schrott kommt mir sowieso nicht in die Einkaufstüte). Ich möchte mal das Goldohr sehen der den akustischen unterschied zwischen HD-Ton und nicht HD-Ton im Blindtest erhört... wird bestimmt lustig -> "der Explosion fehlt es an Feinauflösung"

Gruss
kingofbee

PS: Ja ich habe eine hochwertige AV-Kette und Ja sie kann HD. Ja auch ich wollte auch unbedingt den HD-Ton die anschliessenden Testsessions sind etwas ernüchternder, zumal wie gesagt nur sehr wenig gutes und (für mich interessantes) hochauflösendes Material kaufbar ist. Filme nehme ich aus siehe oben und Live-BDs sind
1) nicht so mein Ding
2) akustisch sowieso unpräzise, daher bringt der HD-Ton wenig, die Industrie schummelt hier jedoch und mischt den HD-Ton lauter ab was das Ohr als besser interpretiert


[Beitrag von kingofbee am 20. Feb 2011, 16:55 bearbeitet]
Highente
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2011, 17:02
Hallo,

wenn dir die HD Tonformate und HDMI Eingänge nicht so wichtig sind rate ich zur audionet Kombi Map1/Amp V. Bei mir läuft die seit Jahren und ich bin sehr zufrieden und das bei Stereo und Surround!!

Highente
Andi1986
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Feb 2011, 17:04
Danke für eure Antworten, aber ich habe im Moment ein gutes Angebot erhalten für die folgende Kombi:
Theda Digital Casanova Vorstufe + die Theda Digital Intripid Endstufe

Was haltet ihr von dieser Kombination?
Melzman
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2011, 09:36
Auch nicht von schlechten Eltern
saturnikus
Stammgast
#12 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:06
Im Audiomarkt hat gerade Jemand einen Mc Intosh MHT 200AC für 3500.- rein gestellt (Angebot gestartet : heute, 19:29)
Mit ein wenig verhandeln bekommst Du das Gerät so zwischen 3200-3300.-. Sicher von der Ausstattung ein Gerät ohne HDMI und DTS HD Master, ich bin mir aber sicher das dieses Gerät (Neupreis 10000.-) jeden Surroundreceiver so an die Wand spielt und Stereo sowieso.
Zu dem ist ein Richtig guter D/A Wandler drinnen und und der Verstärler spielt Stereo so in der 3000-4000.- Liga.
HDMI braucht man nicht unbedingt man kann ja den Blu Ray oder SAT auch direkt anschließen; Dolby Tru HD und DTS HD Master sind abwärts kompatibel und ich bin mir sicher das da mehr raus kommt als bei einem 2000.- teurem aktuellem Denon.
Melzman
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:58
Tolles Gerät der Mäc...wenn ich meine Krell nicht hätt könnt ich glaube ich schwach werden
Der hat noch so richtig geile Bedienelemente
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2011, 00:19
also...
im Moment kann ich noch nicht so recht den roten Faden erkennen, worauf es dir denn in erster Linie wirklich ankommt. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann liest sich das etwas nach: "ich will was exotisches und nicht zu viel Geld dafür ausgeben"

Auch als bekennender ELAC Fan kann ich mir kaum vorstellen, dass man für ein 247'er Pärchen vorne so tief in die Trickkiste greifen muss, um anständigen Stereo Ton zu bekommen.

Nichts desto trotz bleibt die Frage im Raum stehen, worauf es dir am Ende ankommt?!?

Es gibt ja viele Möglichkeiten:
Wenn Stereo mit großem Abstand Prio1 hat, dann nimm einen Stereo Vollverstärker und nutze den auch als Endstufe für einen einfachen AVR mit PreOuts.
Wenn Kino Sound auch eine wichtige Rolle spielt wird es komplizierter...

Ich will keinen Glaubenskrieg anzetteln und ich bin mir auch durchaus bewusst, dass andere Leute das völlig anders sehen, aber ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

Ein TAG McLaren CD-Player an einem 60W TAG McLaren Stereo Verstärker erzeugt an "ordentlichen" LS einen "Klang" (damit meine ich Details Reichtum und eine Bühnendarstellung in Breite UND Tiefe, wie ich sie sonst bei einem 3k€ AVR nicht gefunden habe!

Auf der anderen Seite erzeugt ein Yamaha AVR mit seinen DSP Programmen auch in einem "normalen" Wohnzimmer (33qm, halbwegs gut gedämmt) eine Atmosphäre, wie sie die "puristischen" AVR niemals hin bekommen.
So sehr ich "PureDirect" bei Musik (die auf der CD/SACD eben für die Wiedergabe in einem Wohnzimmer abgemischt wurde) liebe, bei Kino sieht das ganz anders aus! Der Blockbuster ist eben nicht für meine 33qm abgemischt, sondern soll in einem L´Multiplex Kino ordentlich klingen. Da kann so ein bisschen DSP Zauber wirklich Wunder wirken!

Und in dieser Klasse bewegen wir uns ja auch auf der Schwelle, ab der man langsam über die Unterschiede zwischen "normal" und HD-Ton diskutieren darf. Daher würde ich da ungern drauf verzichten.

Fazit: ICH würde mich jederzeit wieder für meine eierlegende Woll-Milch-Sau Lösung (Yamaha Z11) entscheiden! Ich habe lange zwischen dem Z11 und der alten o.g. McLaren Stereo Kette hin und her gehört. Beim alten AX1 oder dem RX-V1900 gab es da gar keine Zweifel. Den Unterschied hat man wirklich sofort gehört. Beim Z11 kann man hier und da noch Unterschiede erahnen, aber dann nicht beurteilen, was von beidem denn nun besser oder richtiger ist.
Und wenn es zum Kino kommt, s.o.!
Ein Yamaha mit etwas DSP Zauber erzeugt ein so geniales Kino Feeling, darauf möchte ich nicht mehr verzichten!
Das i-Tüpfelchen sind dann die Front/Rear Presence LS, die das Surround Gefühl perfekt machen. Klar werden jetzt wieder viele Leute ankommen: " das ist nur berechnet und nicht im original Track vorhanden". Stimmt, aber wie bereits gesagt, der Original-Track wurde nicht für mein 33qm "Kino" berechnet!
Andi1986
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mrz 2011, 23:24
Hi
Vielen Dank für eure Antworten, ich werde mich jetzt definitiv entscheiden müssen zwischen der Theta Kombination die ich zu einem guten Kurs bekommen werde, oder dem MHT200 den ich ebenfalls wie ich finde zu einem guten Kurs bekommen würde.
Wenn Ihr jetzt die Wahl zwischen beiden hättet welche wäre eure?


[Beitrag von Andi1986 am 10. Mrz 2011, 23:25 bearbeitet]
Melzman
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2011, 13:51
Die Frage wird dir kaum einer beantworten können weil es Besitzer solch hochwertiger Geräte kaum gibt.
Und wenn jemand das eine oder andere Gerät besitzt wird er die Unterschiede kaum beschreiben können zu deiner Auswahl.
Fakt ist, beide TOP-Geräte.

Ich würde zur Theta tendieren, weil Vor-End

Zukunftstauglich sind beide nicht, aber das weißt du bestimmt.
Meine Kombi hier zu Hause ist das auch nicht
Aber klanglich ist sie nicht schlechter auf meinen Wohnraum bezogen als z.B. die superteure Denon-Kombi.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Surround-Anlage bis 5000 ?
Andi789 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  19 Beiträge
Bestmöglicher Stereo Genuss Receifer/Verstärkerkombi?
Patmans am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  2 Beiträge
Empfehlungen für Lautsprecher und AV-Receiver bis 5000 EUR
streetwires am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  5 Beiträge
AV Receiver für Quadral 5000 Surround
Tom206cc am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  8 Beiträge
Kaufberatung: 5000? für Surround und AV-Receiver
-tco- am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  8 Beiträge
Heimkino bis 5000? 3D/THX
spunk111 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  39 Beiträge
Surround Anlage bis 5000
volanthn am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  22 Beiträge
Suche AV Receiver bis 500?
*Hübi* am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  22 Beiträge
Surround System bis 5000?
**Michael86** am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  24 Beiträge
AV Receiver bis 350 Euro
system1977 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedThomas_Süllow_
  • Gesamtzahl an Themen1.412.050
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.882.435