Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Ist Bose denn nur schlecht ????? (Lifestyle 18 + 3-2-1 GS)

+A -A
Autor
Beitrag
Düren
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2004, 00:33
Hallo Gemeinde,

also zunächst einmal...ich bin eher Anfänger auf dem Gebiet Surround Anlagen.
Ich habe seit 10 Jahren eine Stereoanlage von Technics mit 2 Quadral Lautsprechern. Einmal auf das Thema Surround Anlagen angesprungen wollte ich auch so was haben. Ich habe erst mal lernen müssen, das man meinen Technics Verstärker nicht nutzen kann, da er keinen Digitaleingänge hat. O.K.-verstanden.
Dann hat man mir erklärt, das, wenn ich mir einen Digitalreceiver kaufe, ich nicht auch noch meine Stereoanlage mit allen Komponenten (Radio, CD Player, DVD, Tape Deck, Lautsprecher) daran anschließen kann.

Somit war für mich das Thema Surroundanlage gestorben, da ich nicht 2 "konkurrierende Systeme" nebeneinander betreiben möchte.

Dazu habe ich noch gelesen/gehört, das (ich muss es so laienhaft ausdrücken) eine Anlage entweder nur Audio/Musik oder Film-Sound darstellen kann, da die beiden Töne völlig unterschiedliche Charakteristiken haben. Das erschien mir logisch......Das ist doch so-oder?

Vor 2 Wochen war ich dann im Saturn, wo eine Demonstration der 3-2-1 GS und Lifestyle 18 stattfand.
Man erklärte mir das es eben nur die Bose Anlage schafft, intern zu analysieren, ob es sich um CD (Musik) oder DVD (Film) handelt und entsprechend in der Lage ist, intern die Charakteristik auf das entsprechende Medium abzustimmen.
Das ganze in Verbiundung mit den sehr kleinen Lautsprechern hat mich ziemlich beeindruckt. Der Sound war wirklich klasse, sowohl bei DVD als auch bei CD. Als Vergleich hat der Verkäufer immer auch eine 20.000 Euro Anlage von Elac laufen lassen-für mich als Laie war da wenig Unterschied zu hören.
Die Lifestyle 18 war besser als das 3-2-1 GS Sytem, aber das ist klar wegen der 4 bzw nur 2 Lautsprecher.

So, jetzt war ich zunächst mal ziemlich beeindruckt und hatte mich schon fast für den Kauf einer Bose Anlage entschieden.

Klare Argumente (für mich):
1)Vereint Stereo-Anlage und Heimkino System in einem Element
2)sehr kleine optisch ansprechende Lautsprecher
3)"Intelligentes" System, welches zwischen CD + DVD intern auf die entsprechende Charakteristik umschalten kann.

Jetzt habe ich alle Beiträge über die Suchfunktion Bose hier durch und weiss, das ausser einem Teilnehmer alle nichts von Bose halten.

Über die von mir aufgeführten Punkte 1) + 2) lässt sich wohl nicht diskutieren (oder?).
Was ist denn mit Punkt 3)? ISt ein anderes System in der Lage, dieses intelligente Management zu betreiben?
Für so etwas bin ich bereit, halt doch mehr zu bezahlen als woanders.

Ist Bose nicht in der Entwicklung mit führend und auch deswegen muss man da mehr bezahlen als woanders, so man die Sachen nachher nachbaut und meinentwegen optimiert?

So, jetzt hoffe ich auf zahlreiche sachliche Kommentare - für und wieder.
Was soll ich mir denn sonst zulegen? Auch so ein Audio-Calibrierungssystem gibts doch bei den andern nicht-oder?

Unser Wohnzimmer ist voll gefließt und ohne Möbel-Klangraum ist also genug vorhanden.......

Also nochmal-ich habe das Forum in Bezug auf die Suchbegriffe durch. Ich weiss das ihr nicht viel von Bose haltet. Was mich nur irritiert ist, das Bose einfach nur schlecht sein soll. Teurer als andere - ja -aber einfach nur schlecht - wie passt das zum Ruf, den Bose doch allgemein hat?

Ahoi
Stefan

P.S. Bitte um zahlreiche Teilnahme, da ich meine sauer verdienten Kröten unter die LEute bringen will, um die Wirtschaft anzukurbeln und meinem Suchtdruck nach einem neuen System nachzugeben..........
Otscho
Stammgast
#2 erstellt: 14. Dez 2004, 00:54

Düren schrieb:
Hallo Gemeinde,
Unser Wohnzimmer ist voll gefließt und ohne Möbel-Klangraum ist also genug vorhanden.......

Na dann wünsche ich dir viel Spass beim ausfüllen dieses "Klangraumes".
Mal im ernst, wenn dein Raum wirklich so beschaffen ist, würde ich mir sehr überlegen, da überhaupt irgendeine Art von Geräusch drin zu erzeugen.

Zu Bose:
Der Unterschied zu eine 20000€ Elac-Anlage kann eigentlich nur gravierend sein. Entweder hat er da geschummelt, oder ich würde leider etwas an deinen Hörfähigkeiten zweifeln.
Diese Einmesssysteme besitzen mittlerweile fast alle Receiver von 500€ aufwärts.
Von dem "intelligenten System" wie du es nennst halte ich gar nichts. Weiß Bose, wie ich meine Musik hören möchte? Möchtest du auf eigene Einstellmöglichkeiten verzichten?

Ich muss zugeben, ich habe mir mal vor vielleicht 3 Jahren das größte Lifestyle-System von Bose angehört. Da war ich auch sehr beeindruckt.
Im nachhinein weiß ich's besser:
Schön mit meinem eher als Einsteigeranlage zu bezeichnenden System liege ich meiner Meinung nach klanglich deutlich drüber und habe nur einen Bruchteil davon bezahlt.
Peter_H
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2004, 01:36
Kurz gesagt:

MEin Hifi-Händler (Der übringens auch Bose führt) fragte mich damals, bei meiner ersten LS-Auswahl, als ich "BOSE" erwähnte:

"Willst Du einen Aufzug bzw. ein Kaufhaus beschallen, oder hast Du ein Wohnzimmer?"

Nachdem ich äußerte, ein Wohnzimmer zu haben, und keine Aufzug/Kaufhaus , hat er mir dann von einem ANDERN Hersteller was wesentlich günstigeres Empfohlen ;-)

Ne, ehrlich: Bose hat was "Hintergrundbeschallung" betrifft (also Konferenzsäale, Kaufhäuser, Aufzüge, etc.), wirklich was drauf, allerdings ist das ganze "Klangfeld-Spielchen" von denen nichts, was annähernd mit Hifi oder neutraler Wiedergabe zu tun hat.

Der "Gute Ruf" bei Heimanlagen hat nur eine Grundlage:
Die haben eine PERFEKTE Marketing-Abteilung.
cr
Moderator
#4 erstellt: 14. Dez 2004, 01:53
Mit einem guten (kräftigen) AV-Receiver und brauchbaren Lautsprechern (zum Stereo-Hören sollten die beiden vorderen gut sein) kannst du sowohl Musik als auch Filme hören.

Wer einem AV-Receiver nicht traut, kann sich einen AV-Vorverstärker kaufen und dann daran Mono-Endstufen (oder Stereo-Endstufen) seiner Wahl dranhängen. Zumindest diese Lösung muß einer normalen Stereoanlage gleichkommen!
Dazu brauche ich kein Bose.
audiohobbit
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 02:40
Wohnzimmer voll gefliest, ohne Möbel???

1. Wie kann man sowas "Wohn"zimmer nennen? Ich könnte in sowas nicht wohnen..

2. Das muss ja dann dermaßen hallig sein, da ist quasi keine Musikwiedergabe möglich.

3. keine Möbel im Wohnzimmer? Ne Couch muss doch mindestens drin sein oder?

4. Wenn du da drin natürlich Musik hörst, würde es mich nicht wundern, wenn dein Gehör ziemlich "verbogen" ist, und dir vielleicht sogar so ne Bose-Anlage gefällt...

5. Dass du allerdings keinen Unterschied zu einer "richtigen" Anlage hörst, egal ob gut oder schlecht für dich, kann ich mir nicht vorstellen. Möchte mal wissen, was der bei Saturn da für angeblich 20.000 ? zusammengeschustert hat...

6. Die Bose-Anlagen haben im Prinzip die gleichen Probleme, wie alle Billig-"Brüllwürfel"-Anlagen aus dem Baumarkt! Auch Bose kann die Physik nicht überlisten: Die Böxlein sind viel zu winzig, um einen sauberen Grundton und Oberbass wiedergeben zu können, folglich muss auch diesen Bereich der Subwoofer mitnehmen, daher wird dieser ortbar, was er aber nicht soll! Achte da mal drauf.

7. Es gibt eigentlich nur einen Weg, herauszufinden, was für dich gut ist:

Such dir einen gescheiten Händler (der auch Bose führt) und leih dir so ein Bose-System mal aus (bei guten Händlern geht das, nicht so bei Saturn, dem Gegenteil von guten Händlern!) und vergleiche es bei dir daheim im Stereo-Modus mit deiner bisherigen Anlage. Oder, da dein Hörraum ja anscheinend sehr schlecht ist, pack deine bisherige Anlage zu einem guten Händler, der hat zwar meist keinen perfekten aber vielleicht besseren Hörraum als du vermutlich. Und vergleiche dann dort mit Bose, und lass dich vom Händler beraten, und dir ein von ihm zusammengestelltes "richtiges" AV-System anhören.

Und zwar: Nimm DEINE Musik mit, die DU am Besten kennst! Alles andere hat keinen Wert.

Gehe NICHT zu Saturn, Media-Markt und Co. 90 % aller Verkäufer dort sind, mit Verlaub, VÖLLIGE DUMMSCHWÄTZER! (Ich bin jede Woche mehrmals im MM und kanns nicht mehr hören!)

Wenn du aber zu einem richtigen Händler gehst, und er dich von einer Anlage überzeugen kann, dann kauf auch bei Ihm, denn er hat ne Menge Zeit dann investiert, und die möchte er auch irgendwie bezahlt haben.

Was kostet überhaupt so ein Bose-System? Bin mir sicher, für den Preis kriegt man ein ganz gutes "richtiges" AV-System.

Selbst wenn du nicht so viel Wert auf wirklich guten Klang legst, und dir kleine unauffällige Boxen wichtiger sind, gibt es andere, vielleicht bessere brauchbare Lösungen als Bose.
ROBOT
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 03:07
Hi,


Als Vergleich hat der Verkäufer immer auch eine 20.000 Euro Anlage von..

Der Verkäufer war kein Saturn Angestellter. Dies war ein professionell geschulter Bose-Promoter (von Bose in den Markt gestellt und bezahlt).


..immer auch eine 20.000 Euro Anlage von Elac laufen lassen...


Es gibt keine 20000 € "Anlage" von Elac.


für mich als Laie war da wenig Unterschied zu hören.

Nun wenn man eine wie auch immer geartete 20000 € Anlage schlecht aufstellt, u.U. verstellt, sowie mit Bose-spezifischer Software versorgt (CD´s und DVD´s welche speziell abgemischt sind!) dann kann diese natürlich so tönen wie ein 100,-€ Ghettoblaster...



Dann hat man mir erklärt, das, wenn ich mir einen Digitalreceiver kaufe, ich nicht auch noch meine Stereoanlage mit allen Komponenten (Radio, CD Player, DVD, Tape Deck, Lautsprecher) daran anschließen kann.

Völliger Unsinn: Natürlich kann man an einen Surround Receiver all diese Dinge anschließen. Hat Dir das auch der "Verkäufer" erklärt?


Dazu habe ich noch gelesen/gehört, das (ich muss es so laienhaft ausdrücken) eine Anlage entweder nur Audio/Musik oder Film-Sound darstellen kann, da die beiden Töne völlig unterschiedliche Charakteristiken haben. Das erschien mir logisch......Das ist doch so-oder?

Ebenfalls Unsinn. Es mag Anlagen geben, die rein auf Kinoton ausgelegt sind (Viele "THX" Lautsprecher). Diese können u.U. Stereomusik nicht richtig wiedergeben. Umgekehrt aber, die Komponenten einer guten Stereoanlage konnen sehr wohl mit den entsprechenden Erweiterungen hervorragend Kinoton wiedergeben.


Man erklärte mir das es eben nur die Bose Anlage schafft, intern zu analysieren, ob es sich um CD (Musik) oder DVD (Film) handelt und entsprechend in der Lage ist, intern die Charakteristik auf das entsprechende Medium abzustimmen.

Reines Marketinggelaber, was soll da "analysiert" werden?

Und wenn es so wäre, noch ein Totschlagargument:
Jede bahnbrechende, gute und nützliche Erfindung in der Geschichte der Menschheit wurde irgendwann von anderen kopiert bzw. lizensiert, mehr oder weniger gut. So auch in der Unterhaltungselektronik. Irgendwer baut als erstes ein Fotohandy, die anderen bauens nach. Irgendwer baut Dolby Digital in einen Verstärker ein, alle bauens nach usw.usf.

Warum baut keiner der weltweit agierenden UE_Riesen das Bose-Konzept nach oder will es lizensieren lassen? Warum setzt man bei Bose kein "echtes" Dolby Digital ein? Weil ihr System Videostage besser ist? Besser als das was in Kinos, Studios und in 99% der Heimkinoanlagen weltweit eigesetzt wird und als Standart definiert ist? Nein, man möchte selber keine Lizenzen bezahlen....


Ist Bose nicht in der Entwicklung mit führend und auch deswegen muss man da mehr bezahlen als woanders, so man die Sachen nachher nachbaut und meinentwegen optimiert?

Bose ist führend in der Entwicklung ihrer eigenen, nicht-standard-konformen Gerätschaften. Sowie die schon erwähnte Marketingabteilung (was auch kein Wunder ist wenn 50% des Kaufpreises dort landen...).



Auch so ein Audio-Calibrierungssystem gibts doch bei den andern nicht-oder?

Selbstverständlich gibt es so was bei den "Anderen", wo Bose noch nicht wußte was eine DVD ist (vor 4 Jahren) hatten andere schon digtale Einmesssysteme...

Wobei ich all diese Systeme, wie sehr sie auch angepriesen werden, nicht überbewerten würde:
Sie sind nett um gewisse Parameter (Laufzeiten, Pegel) komfortabel und (relativ) genau einzustellen. Sobald aber bei Consumergeräten Equalizer und ähnliches ins Spiel kommen, ist das Ergebnis entweder verheerend oder nur ein herumdoktern an den Symptomen, und die heissen vor allem Raumakustik, LS-Qualität.
RealHendrik
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2004, 08:51

audiohobbit schrieb:
Gehe NICHT zu Saturn, Media-Markt und Co. 90 % aller Verkäufer dort sind, mit Verlaub, VÖLLIGE DUMMSCHWÄTZER! (Ich bin jede Woche mehrmals im MM und kanns nicht mehr hören!)


Dann frage ich mich, warum Du es Dir noch antust!?

Abgesehen davon hast Du absolut Recht. Die Mitarbeiter sind konsequent auf die Vermarktung ihrer Produkte getrimmt, und dabei gezielt auf die Teile mit dem grössten Gewinn. (Die anderen haben sie nur da, um eine breite Auswahl zu suggerieren, und wenn davon versehentlich etwas gekauft wird: auch gut.)

Nach meiner Erfahrung sind deren Verkaufsargumentationen oft tatsächlich etwas hanebüchen, meistens aus irgendwelchen Testzeitschriften angelesenes Halbwissen - wobei "Testsieger" ein gerne gebrauchtes Verkaufsargument bei denen ist. Das Ganze ausgeschmückt mit einigen Halb- oder Unwahrheiten, und schon ist der nächste Verkauf erledigt.

Ich bin zwar nicht so oft wie Du in MM oder Saturn (höchstens einmal im Monat, wenn ich mal gerade Muße habe, nach CDs oder DVDs zu stöbern), aber ich mache mir dann gerne die Mühe, mich für ein bestimmtes Produkt zu interessieren und den Verkäufer dann richtig auflaufen zu lassen. Es gibt nichts Schöneres, als eine Verkaufsargumentation mit ein oder zwei unerwarteten Einwänden zum Einsturz zu bringen. Ist für mich sozusagen kostenlose Comedy...

Um auf den Punkt des Ursprungspostings zu kommen: Die bereits genannten Punkte würde ich ernstlich überdenken. Ich habe zwar jetzt lange keine Bose-Anlage mehr gehört, aber die letzten, die ich gehört habe, klangen wie Mülleimer. Vielleicht spektakulär, aber eben nicht gut. (Das ist vergleichbar mit Bildern: "Bunt" ist eben nicht nur "farbig".) Dazu sind sie i.A. zu teuer...

Gruss,

Hendrik
audiohobbit
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2004, 12:21

Dann frage ich mich, warum Du es Dir noch antust!?


Hi, ich gehe hauptsächlich zu Saturn und Media-Markt, um CDs und DVDs zu kaufen. Das geht meist ganz gut.

Und da ein Mediamarkt gleich in der Nähe meiner Arbeit ist, bin ich in der Mittagspause des öfteren da.

Da ich dann auch ab und zu nach Geräten schaue, höre ich halt oft, was die Verkäufer ahnungslosen Kunden so erzählen...
Haki-28
Stammgast
#9 erstellt: 15. Dez 2004, 00:22
Hi zusammen,

Naja langsam finde ich es auch lästig das jeder die frage stellt warum nicht BOSE.Naja am anfang habe ich mich auch gewundert aber nach und nach sieht man hört man schon das BOSE wirklich für die Qualität die es bietet doch zu viel Geld verlangt.

Und das mit dem Media Markt und co. ich habe da 3Wochen lang Praktikum gemacht und weiss was die so labern mein Praktikumsbetreuer sagte z.B immer finger weg von BOSE denn BOSE ist BÖSE da habe ich erstmal gesagt hee wad is los klingt doch super naja aber als anfänger gute verarsche sage ich nur.

Wer das Geld dazu hat soll sich ein BOSE system kaufen jeder der sich die Arbeit mit Lautsprecher zusammentrommeln sag ich mal sparen will greift sofort zur BOSE anlage das versteh ich nicht man spart zwar Arbeit blecht aber unheimlich geld für 2000€ könnte ich mir einen Super Canton system zusammen trommeln mit echtem 5.1 und nicht so eine teuschung zwei lautsprecher DolbyDigital einfach ja sagen und das Originale mal hören.

So meine empfehlung aber wenn du der meinung bist das BOSE dir gefällt dann kaufe ihn doch aber ich sage nur wie jeder andere auch lass dir zeit erkundige dich mehr sammel mehr erfahrung und kaufe dir für 2000€ was besseres ich kann dir jetzt nicht sagen was im Media Markt gibt es aufjedenfallmehr als BOSE.

Mfg
Haki-28
Peter_H
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2004, 02:10
Hi,

dem kann man nur zustimmen; das einzige, was dem letzten Beitrag noch fehlt, wäre:
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
...................
;;;;;;;;;;;;

Dafür gibt's sogar extra "Knöpfe" auf der Tastatur ;-)
caruso
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Dez 2004, 10:40
Klar, die Rechtschreibreform und ihre Opfer. Man lässt die Kommas einfach ganz weg, kann man nix falsch machen.

An Düren:

ICH finde Bose gut, zumindest die Anlage die ich habe, und ich rate Dir, eine zu kaufen, unter folgenden Bedingungen:

1. Du bist kein Hifi-Purist. Denn Bose ist kein pures Hifi, sondern "elektronisch angepasster Klang", zwar sehr gut "klingend", aber nicht "originalgetreu". Für mich klingt es sehr gut, aber für ein paar hier im Forum, ist das eben nix, und das ist fast wie eine Religion.

Viele andere, die Bose hier schlecht machen, haben leider schlicht keine Ahnung, sondern quatschen nur nach, für die ist 'ne Tschibo-TCM-Boom-Bang Anlage schon super, wenns nur richtig Bass gibt. Ich meine, wer läuft schon "in der Woche mehrmals" in so ein Irrenhaus wie einen Media Markt hinein ???

2. Du akzeptierst, dass Bose einen Kompromiss zwischen Home Cinema und Musikhören darstellt. In jedem der beiden Felder wirst du jeweils Anlagen finden, die besser sind, dann aber ebenfalls sehr viel kosten, u.U. sehr viel mehr als die Bose. Es gibt ein paar Konkurrenzprodukte, wie z.B. die Linn, oder die KEF Anlagen, die sind ähnlich gut bei vergleichbarer Grösse etc.

3. Du weisst die über reinen Klang hinausgehenden Vorteile der Bose Anlagen zu schätzen, bzw. bewertest sie neben dem Klang als ähnlich wichtig, wie z.B. Design, geringe Grösse des Media Centers und der Lautsprecher, einfacher Setup, Einmesstechnik, etc.

Das meiste, was sonst noch gut klingt für ähnliches Geld, ist grösser, klobiger und sicherlich ähnlich teuer.

4. Du akzeptierst grundsätzlich die Nachteile von Satellitenanlagen. Denn eins ist klar: zwei grosse Standboxen mit teurem Equipment reproduzieren reines HiFi sicherlich auch sehr gut. Satellitenanlagen haben die Höhen und Mitten in den Satelliten, den Bass zentral, da kommt keiner drum rum.

All in all ist Bose extrem erfolgreich, weltweit, auch wenn das die "Hifi-Fraktion" nicht gut findet. Vielleicht mögen die Leute Bose ja auch deshalb nicht.

Dein Gehör muss entscheiden, nicht das Hifi-Forum.


[Beitrag von caruso am 15. Dez 2004, 10:44 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#12 erstellt: 15. Dez 2004, 11:30

Viele andere, die Bose hier schlecht machen, haben leider schlicht keine Ahnung, sondern quatschen nur nach, für die ist 'ne Tschibo-TCM-Boom-Bang Anlage schon super, wenns nur richtig Bass gibt. Ich meine, wer läuft schon "in der Woche mehrmals" in so ein Irrenhaus wie einen Media Markt hinein ???


War das irgendwie auf mich gemünzt? Ich finde es ist hier nicht Thema, das ich ab und an in der Mittagspause in den MediaMarkt gehe, um, wie schon gesagt, nach CDs und DVDs zu schauen! Das steht hier nicht zur Debatte!

Und wenn du glaubst, dass eine "Tschibo-TCM-Boom-Bang" Anlage für mich super ist, bitte, dann glaub ruhig weiter.


Gerade die, die hier Bose "schlecht machen" legen eben Wert auf gute, realistische Musikwiedergabe, das ist auch mit Sub-Sat-Systemen möglich, wenn man akzeptiert, dass die Satelliten und deren Membran eine gewisse Mindestgröße nicht unterschreiten, sonst ist eine vernünftige Wiedergabe von Grundton und Oberbass nur durch den Sub möglich, und der wird dann ortbar. Und das ist dann keine realistische Wiedergabe mehr.

Ganz unabhängig davon bin ich trotzdem der Meinung, dass für das Gebotene Bose einfach zu teuer ist, man zahlt den Namen mit. (Im Lautsprecherbereich gibts das genauso, z.B. finde ich, dass man bei B&W ebenfalls den Namen mitbezahlt, aber das nur am Rande..)


Außerdem glaube ich, dass viele, die hier Bose "schlecht machen" sehr wohl schon Bose-Anlagen gehört haben inkl. mir, und sich durchaus ein Urteil bilden können.
Düren
Stammgast
#13 erstellt: 15. Dez 2004, 12:35
Hallo Gemeinde,

vielen Dank für die zahlreichen Anmerkungen. Tja, ich bin jetzt hin und hergerissen.
Ich muss meine Anmerkungen und Fragen mal versuchen jetzt der Reihe nach aufzulisten:

1) Mein Wohnzimmer. Gefliest und ohne Möbel ist verkürzt. Also das Wohnzimmer ist 8x4 Meter, in einem Dachgeschoß und die Decke geht von ca. 2,80 Meter bis 5 Meter hoch (Schräge). Der Teil der Hifi/Fernsehen darstellt ist ein wenig abgetrennt und beträgt 5X4 Meter bei 2,80 Meter Deckenhöhe.
Das Wohnzimmer ist gefließt und im "Hifibereich" steht bisher nur eine Couch und ein kleiner flacher Tisch für den Fernseher. Die Stereoanlage steht samt Boxen auf dem Boden. Es liegen keine Teppiche im Wohnimmer. Der Rest des Wohnzimmers ist als Eßbereich mit Essgruppe betückt. Es ist halt etwas puristisch, aber uns gefällt es sehr gut und Besuchern auch. Auf alle Fälle kann man sagen das es einen sehr guten Klang erlaubt (keine Teppiche die absorbieren, etc.).
Was allerdings noch fehlt ist ein schrank, der aber nicht höher als 50 cm wird, dafür aber sehr lang. Auf dem steht dann später Fernseher und "Anlage"-wie man sie auch immer benennt. Ansonsten bleibt das Timmer möbelfrei, ist aber sehr nett dekoriert....

2) Tja, durch die vielen negativen Stellungnahmen zum Bose System bin ich natürlicherweise nun verunsichert. Der Kommentar von Caruso ist allerdings auch sehr hilfreich.
Was ich definitiv mache, ist mir das System auch im Vergleich mit anderen Systemen nochmals anzuhören.

3) Meine Anlage zum Händler bringen oder eine Anlage vom Händler bei mir probeweisse aufzubauen-sorry, das würde ich nie machen.
Meine Anlage zum Hänler bringen - das wäre mir viel zu aufwenig und schwer. Bekomme sie ja fast nicht mit meinem Bandschebenleiden gehoben. Außerdem wäre ich dafür zu faul.
Eine Anlage vom Händler zu mir bringen wäre schon eher sinnvoll. Würde ich aber nie machen, da ich mich selbst wenn ich mich gegen diese spezielle Anlage entscheide, mich verpflichtet sehen würde, bei dem Händler das Produkt (welches es auch immer wird) zu kaufen. Ich möchte mir schon die freiheit lassen, die Anlage nach bestem Preis-Leistungsverhältnis zu kaufen.

4) Vom Mediamarkt/Saturn Konzept (Geiz ist geil/Ich bin doch nicht blöd) halte ich gar nichts. Im Gegenteil, es nervt mich nur noch (speziell das Geschrei bei Saturn) und als Reaktion darauf würde ich so ein Teil nie in einem der beiden Märkte kaufen. Ich bin allerdings trotzdem oft im Saturn, da ich 10 Minuten vom Kölner Markt am Hansaring arbeite (sozusagen die Zentrale) und das was die da an Platz haben und aufbauen, ist schon toll. Man kann da in einem MArkt aufgebaut und verkabelt so um die 30 Surroundanlage sehen/sich präsentieren lassen und bestimmt 100 Plasma/LCD Fernseher. Zum informieren sehr gut.
Auch wenn ich sehr wenig technische Ahnung habe, bin ich doch ein guter Beobachter und schaue mir so manches Verkaufsgespräch ebi anderenn Kunden an. Es ist sehr offensichtlich das viele Verkäufer dort nur Halbwissen haben und nach erlenten Marketingmethoden verkaufen. Es gibt allerdings auch dort Ausnahmen (oder zumindest Verkäufer, die es einen nicht merken lassen) und die versuche ich zu identifizieren.

5) Punkt 4 folgend kaufe ich bevorzugt beim Fachhändler, bei dem ich mich auch eingehend beraten lasse. Habe allerdings auch dort schon festgestellt das es besser ist, wenn man sich vorher schon ein wenig kundig macht. Ich bin bereit beim Fachhändler bei einer Größenordnung von 2000 Euro Verkaufspreis ca. 100 Euro mehr zu zahlen als beim Discounter. Erstens weil er mehr investiert (in Schulung/Beratung) udn zweitens weil ich nicht irgendwann nur noch Discounter um mich rumhaben möchte.
Das alles hat jedoch auch seine Grenzen. Beispiel: Wenn mit ein Saturn die Lifestyle 18 für 2.400 (100 Euro Rabatt für mich wegen Fimenrabatt) verkauft, wäre ich meiner Philosophier folgend bereit 2.500-max 2.550 beim Fachhändler zu zahlen. Unser Fachhändler hier fragt 2.500 für die Anlage. Wen ich aber die gleiche Anlage (das stimmt) für 1.900 Euro mit Händlerrechnung aber 100 km Fahrerei bekomme, dann ist das so ein Unterschied das ich doch nicht beim Fachhändler kaufe. Das sind halt solche Unterschiede, da ist die Verkaufsbasis für den Händler vor Ort weg.

6) Die Optik spricht für Bose. Finde ich schon sehr ansprechend. Die kleine Boxen, das Image, auch dafür bin ich bereit etwas mehr zu zahlen. Allerdings bin ich natürlich nicht bereit für diese beiden Attribute ein "Schrottsystem" zu kaufen. Definitiv ist, das wenn ich 2000 Euro für ein Bose System bezahle (Beispiel), ich bei einem Weiterverkauf "warum auch immer" ich wesentlich mehr für das System zurückerhalte. (Man kennt es bei Autos von z.B. Japanern im Vergleich zu deutschen Autos)

7)Im Ergebnis bin ich zu 50% ab von der Bose-Anlage und schaue mich nach einem anderen System um, zu 50% bin ich noch bei Bose-wegen der Vorzüge (z.Bsp. Punkt 3 von Caruso). Werde es mir allerdings gut überlegen. Könnt ihr mir dabei bitte weiter behilflich sein?

8) Hier könnt ihr mir schon mal helfen: Was ist denn ein Satellitensystem? Bose scheint ja eines zu sein. Bzw. was ist die Alternative zu einem Satellitensystem? Ich lese heraus, das es ein system mit 2 Boxen ist, aber wie geht da der Surround Effekt?
Was ist ein AV Receiver, zu dem mir auch hier geraten wurde? Und was ein AC Vorverstärker bzw wozu benötigt man den?

9) Für Bose bin ich bereit 2.000 Euro Endpreis zu investieren. Für ein anderes-besseres- System wäre ich bereit 1.500 Euro zu investieren. Die 500 gebe ich Bose für Design, Image und Wiederverkaufswert.
Könnt ihr mir denn ein Sytem für ca. 1.500 Euro empfehlen, welches besser als die Lifestyle 18 ist? Mit Einmesssystem und Surround.

So, jetzt habe ich mir ja fast einen Wolf geschrieben, aber Eure zahlreichen und auch ausführlichen Stellungnahmen erfordern das. Hätte noch viel mehr auf der Zunge liegen, aber das solls bis hierhin mal gewesen sein. Hoffe jetzt auch zahlreiche Kommentare und Empfehlungen.

Ahoi
Stefan
Gothic-Beast
Stammgast
#14 erstellt: 15. Dez 2004, 13:21

Düren schrieb:

9) Für Bose bin ich bereit 2.000 Euro Endpreis zu investieren. Für ein anderes-besseres- System wäre ich bereit 1.500 Euro zu investieren. Die 500 gebe ich Bose für Design, Image und Wiederverkaufswert.
Könnt ihr mir denn ein Sytem für ca. 1.500 Euro empfehlen, welches besser als die Lifestyle 18 ist? Mit Einmesssystem und Surround.



also das is mal totaler Schwachsinn, sorry. Entweder du hast 2000 Euro oder nicht. Aber 500 Euro mehr rauszukramen nur um nen Namen auf nem Brüllwürfel stehen zu haben ist völlig daneben.
Esche
Inventar
#15 erstellt: 15. Dez 2004, 13:55
oh gott, wieder eine grundsatzdiskussion

aber auch ich muss meinen senf dazu abgeben.(krank zu hause und massig viel zeit). außerdem will ich dir etwas die augen öffnen, vielleicht erkennst du ja was.

wenn du dich in das bose system verguckt hast, dann kaufen !

denn nicht jeder kann durch seinen charakter gehemmt, richtige entscheidungen treffen, ging mir auch oft so.

is doch ok, wenn du damit zufrieden bist, deine besucher auf dein neues bose system hinzuweisen, das inovation pur zu sein scheint.(bose kennt auch jeder proll)

und die meisten menschen lieben vorlaute höhen und verwaschenen bass. ob das klangbild homogen ist, egal man hört bass und höhen.

diese harten worte habe ich nicht aus schlechter laune heraus gepostet, sondern aufgrund deiner statments, die zeigen, dass dir gute musikwiedergabe nicht so wichtig ist.
für dich zähl eher .......

in eine karge designerwohnung mit gefließtem wohnzimmer passt bose wirklich besser und alle deine bekannten werden sagen, wow eine boooose anlage, was hat denn die gekostet, war sicherlich teuer ? du wirst zufrieden nicken.

also kaufen marsch, marsch !!!!!!
Matze1985
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Dez 2004, 15:02
wenn ich auch mal was dazu sagen dürfte:
ich finde es zum teil einfach lächerlich wie ihr über die leute herzieht die sich ne boseanlage kaufen möchten, weil sie ihnen vom design her gefällt, und/oder großen boxen nicht mit einem "gefliesten designerwohnzimmer" harmonieren. das so kleine boxen keine klangwunder sein können, sagt mir schon mein gesunder menschenverstand und ein gewisses physikalisches grundwissen. für ihre größe klingen sie aber schon recht ordentlich wie ich finde!
wenn ihr also keine vorschläge machen könnt, die größentechnisch als echte alternative zu den bosesystemen in frage kommen würden, lasst es doch einfach bleiben hier ständig zu schreiben bose ist sch...., und kauf dir lieber diese 4 meter hohen superboxen die genauso teuer sind wie das bosesystem!

mfg

matze
Esche
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2004, 15:27
dann sollte aber nicht nach klanglichen stärken dieser anlage gefragt werden, sondern ob sie evtl. was hermacht.

leider hast auch du matze den tiefgreifenderen sinn meiner sicher etwas bösen mail nicht verstanden.

aber natürlich ist auch platz für oberflächlichkeiten in diesem forum.

was mich angeht, mir ist mein hobby wichtig und ich ärgere mich halt manchmal über den tunnelblick mancher user.
also erdreiste ich mich, auch mal was böses zu schreiben, natürlich in aller ehrlichkeit.

es soll doch einem jeden die möglichkeit gegeben werden, für seine preisvorstellung, die besten vorraussetzungen der musikalischen darbietung zu erhalten.

denn die musik wird halt eben gehört und nicht ......

wenns jemandem zu heftig war,


grüße ans kleinhirn
caruso
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Dez 2004, 18:29
Düren,

Also los:

Ein Satellitensystem ist ein System, bei dem man einen Subwoofer für den Bass und kleinere Lautsprecher für die Höhen und Mitten als Surroundlautsprecher hat. Daher der Name 5.1 - 5 Surround-LS (Front, Front rechts und links, sowie hinten rechts und links), und 1 Bass.

Das geht deshalb, weil Basswellen langwellig sind, und man daher Bass nicht orten kann. Das gilt aber nur für Frequenzen bis auf ca. 80 bis 120 Herz, je nach Rahmenbedingungen. Der Nachteil von Satellitenanlagen mit KLEINEN Surroundlautsprechern ist nun, dass die Satelliten aufgrund ihrer Grösse meistens nicht so weit runterreichen (sondern z.B. nur bis 150, oder 200 Hz). Dann muss entweder der Bass höher rauf - was dazu führt dass man ihn doch "orten" kann, bzw. ungefähr die Richtung ermitteln kann, oder es entsteht ein Loch, was natürlich auch schlecht ist. Die Frequenz bei dem sich beide "treffen" ist die "Übergangsfrequenz", und die sollte zumindest mal nicht allzu oberhalb von 150 sein. Die Bose haben soweit ich weiss ca. 120, aber nagel mich darauf nicht fest. Wie gesagt, das ist nur dann relevant, wenn Du vorhast, den Bass NICHT (!!!) in einem Bereich von ca. 30 Grad um den Fernseher herum zu platzieren.

Die Bose Anlage kompensiert die Interferenzen, Klangunterschiede und Laufzeitdifferenzen ziemlich gut durch ihre Einmesstechnik.

Surroundanlagen mit grossen Lautsprechern, z.B. 2-Wege Boxen, haben dieses "Problem" nicht, müssen aber natürlich auch eingemessen werden.

Nun zum Surround: Surround kann man eigentlich nur mit 5 Lautsprechern oder mehr erzeugen, es gibt aber auch Anlagen, die mit 2 Lautsprechern auskommen, z.B. die Bose 321. Dabei wird das übliche 5.1 Signal benutzt und auf zwei Lautsprechermodule verteilt, die im inneren je zwei Lautsprecher haben, die die Frontanteile jeweils nach INNEN (zu dir gewandt) und die Rearanteile nach AUSSEN (links und rechts an dir vorbei) strahlen, so dass der Schall an den Wänden reflektiert wird und dann von hinten kommt. Funktioniert nur in kleinen Räumen, die genauso aussehen wie auf den Prospekten dieser Anlagen, was in den meisten Fällen nicht so ist.

AV Receiver: Jetzt kommen wir dahin, was du alles brauchst, wenn du KEINE Komplettanlage hast. Einen AV (Audio-Video) Receiver (für Rundfunk und Fernsehen) und Verstärker (um das Signal zu verstärken), einen DVD Player, usw.

Vorteil: Du kannst für jede Aufgabe das jeweils beste Gerät auswählen.
Nachteil: Viele Geräte, halt die übliche "Anlage" die da so rumsteht.

Was du bei 5 (oder mehr) Lautsprechern immer machen musst, ist die unterschiedliche Entfernung von der Hörposition zu ermitteln und dann im Verstärker, Receiver oder was auch immer du hast jeden Lautsprecher "einzuregeln". Das ist ein relativ mühsamer Prozess, der aber wichtig ist, damit du dich in der "Mitte" befindest.

Die Bose Anlage (aber auch z.B. einer der Yamaha AV Verstärker) macht das mit der Adaptiq Software völlig automatisch. Du setzt einen Kopfhörer auf, der zwei Mikrofone enthält, die Anlage erzeugt ein paar Messsignale, und fordert dich auf 5 verschiedene Hörpositionen (Sofa links, rechts, Stuhl etc.) einzunehmen. Dann misst das System die Raumbeschaffenheit (anhand des Halls bzw. der Reflektionen) und passt Signallaufzeiten, Frequenzen, Lautstärkepositionen etc. automatisch für jeden der Satelliten sowie für den Bass ein. Wenn du die Einrichtung änderst, zb. eine grosse Zimmerpflanze aufstellst, kannst du diesen Prozess wiederholen, weil die Pflanze die Raumakustik verändert.

Dein gefliester Raum ist absolut nicht ideal für Musikwiedergabe (Du irrst dich mit dem Teppich - der absorbiert zwar, aber das ist gut, denn dann gibt es weniger Reflektionen), aber die Bose Anlage kann wenigstens mit Frequenzanpassungen etc. einiges ausgleichen.

Das ist schon ein ziemlich gutes Feature, ehrlich gesagt, und wiegt so manches auf was andere Anlagen vielleicht besser können. Die meisten Anlagen in den Märkten sind NICHT eingemessen, da dort so oft umgestellt wird, dass die Verkäufer das nicht mehr mitmachen.

Was du bzgl. Fachhändler sagst, ist absolut richtig, und du solltest dir mehrere Meinungen anhören. Leider urteilen sehr viele Leute anhand von Messdiagrammen, das führt aber in die Irre, weil das Ohr jedes Menschen anders beschaffen ist und Signale unterschiedlich wahrnimmt. Das ist der Grund dafür, dass die gleiche Box für den einen Menschen "akzentuiert" klingt, für den nächsten aber "schrill", wieder für einen anderen "aufdringlich".

Deshalb ist es extrem wichtig, dass du dein Gehör entscheiden lässt. Ich habe das auch getan, und habs bisher nicht bereut.

so long. Caruso.


[Beitrag von caruso am 15. Dez 2004, 18:44 bearbeitet]
Cassie
Inventar
#19 erstellt: 15. Dez 2004, 18:47
Moin moin

1)Vereint Stereo-Anlage und Heimkino System in einem Element

Dann sollten es zumindest mal Kleine Regal LS sein, denn die Bose Taugen für Musik ÜBERHAUPTNICHT!


2)sehr kleine optisch ansprechende Lautsprecher

Klein ist bose, aber ich finde die Brüllwürfel von dennen Alles andere als ansprechend, weil sie zu klein sind. Schau dir mal Kleine B&W`s, KEF`s oder Wharfendales an, die sind vom Design her Alle mal Nobeler als kleine Schwarze Kästchen mit Metallgitter vorne drann


3)"Intelligentes" System, welches zwischen CD + DVD intern auf die entsprechende Charakteristik umschalten kann.

Das Kann mein Denon AVR auch, hat mich 450€ gekostet, gebraucht, und der ist schon Älter.

Glaube mir bitte wenn ich sage, das man für denn Bose Preis Etwas weitaus besseres Bekommen kann, wir haben Bose LS im Wohnzimmer, die haben eine Mutter runde 1200€ Gekostet, und als ich meine rund 200€ Billigeren B&W`s Bekamm, waren das sogar für meine Mutter Welten an Klangunterschied.

Tu dir selber bitte denn gefallen und höre mal eine, im Preis Ebenbürtige Anlage mit 5 Regal LS als satteliten, und einem Subwoofer, und wenn du dann immer noch Bose haben willst, weil da Bose Draufsteht, dann werden dich hier bestimmt alle in ruhe lassen

Mfg
Cassie
Ekkehart
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Dez 2004, 08:39
Hallo Düren

ich sehe das Ganze halt auch immer (wie Cassie) aus einer Kostenperspektive.

Ich mache Dir mal als Beispiel eine andere Rechnung auf.

Dabei gehe ich davon aus, das Du Dir eine 5.1-Anlage zusammenstellen willst, aber schon im Besitz eines DVD-Players bist.

Die genannten Modelle sind nur Beispiele !!!, von denen ich persönlich aber recht überzeugt bin.

Du kaufst Dir einen recht guten Mittelklasse-Digital-Receiver. z.B.

Yamaha RX-V1500 http://www.yamaha-hi...&archivset=&newsset=

Einen kleinen Bericht über diesen Receiver gibt es hier: http://www.areadvd.de/hardware/yamaha_rx_v1500.shtml

Im Internet schon für unter 600,- zu haben

Dazu ein gutes Sub-Sat-Set z.B. der Firma Nubert

nuLine-DS-50-Set 2 http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=7

Kostet 1622,- Euro

Gehen wir mal von 600,-Euro für den Receiver aus und addieren 1622,- für die Nubis (die gibt es nirgendwo billiger, da Direktvertrieb) komme ich auf 2222,- Euro

Für das Geld bekommst Du aber ein 5.1-Set, das imho klanglich ein Bose-Lifestyle-Set um Längen schlägt. Die Satelliten sind zwar größer, sind aber durch ein Echtholzfurnier optisch auch recht ansprechend (wer es mag).

Falls Du Dich über Nubert-Lautprecher etwas schlauer machen willst, guckst Du auf der Nubert-Seite www.nubert.de oder im dazugehörigen Forum.

Denk mal über so eine Lösung nach. Du bist damit wesentlich flexibler, z.B. im Austausch vom einzelnen Komponenten als mit einem kompletten Bose-System

Gruß
Ekkehart
audiohobbit
Inventar
#21 erstellt: 16. Dez 2004, 09:57
Aber da zitiere ich nochmal den Threaderöffner:


9) Für Bose bin ich bereit 2.000 Euro Endpreis zu investieren. Für ein anderes-besseres- System wäre ich bereit 1.500 Euro zu investieren








Es bleibt mir eigentlich immer nur eins zu sagen: Selber hören, Bose im Vergleich zu nem preislich ähnlichen "normalen" System bei einem Händler, der beides auch sauber vorführen kann. Und dann die Ohren des Threaderöffners entscheiden zu lassen. Ich denke, jede weitere Diskussion hier ist nur müßig.
Gothic-Beast
Stammgast
#22 erstellt: 16. Dez 2004, 10:59

Ekkehart schrieb:

Falls Du Dich über Nubert-Lautprecher etwas schlauer machen willst, guckst Du auf der Nubert-Seite www.nubert.de oder im dazugehörigen Forum.


Ich glaub nicht dass das so gut ist. Nichts gegen nubert, empfehl ich ja auch bei Gelegenheit, aber lies mal oben wie puristisch sein Wohnzimmer eingerichtet ist.
Da mit den analytischen nuberts guten Klang hinzubekommen ist ein Ding der Unmöglichkeit. ich wette da ergreifst du noch vor der Katze die Flucht. Das müssen schon speziellere LS sein die in so nem Zimmer einigermaßen gut klingen.

Wenn ich du wär würd ich mal bei Monitor Audio in die Silver S Serie gucken, deren Hochton ist etwas zurückgenommen.
Hier natürlcih keine Garnatie für guten Klang, das musst du schon selbst testen.

Des weiteren denke ich dass gerade in puristischen, modernen, hellen Wohnzimmern Raumakustik Elemente wie die hier sich recht hübsch in das Wohnbild einfügen.

Das ist zwar nicht gerade billig aber wird extrem viel am Klang ändern.


[Beitrag von Gothic-Beast am 16. Dez 2004, 11:07 bearbeitet]
Ekkehart
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Dez 2004, 12:14

Gothic-Beast schrieb:
Da mit den analytischen nuberts guten Klang hinzubekommen ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Also wenn ich die größeren LS aus der NuWave-Reihe empfohlen hätte, würde ich Dir ja recht geben. Aber die NuLine DS-50 würde ich nun nicht, gerade im Dipol-Betrieb, als analytisch bezeichnen.

Außerdem möchte ich nicht wissen, wie ein Bose-System, ohne das ach so tolle "ADAPTiQ® Audio Calibration System" in so einem Hörraum klingen würde.

Abgesehen davon, war es, wie auch schon beschrieben, nur als Beispiel und Anregung gedacht.


[Beitrag von Ekkehart am 16. Dez 2004, 13:25 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#24 erstellt: 16. Dez 2004, 13:17

Wenn ich du wär würd ich mal bei Monitor Audio in die Silver S Serie gucken, deren Hochton ist etwas zurückgenommen.


Bitte???

Die Silver haben absolut brillanten Hochton, der nichts verschweigt! Von wegen zurückgenommen! Schon mal nen Frequenzgang gesehen? Für Metallkalotten typischer Hochtonpeak bei knapp über 20 kHz und damit zum Hochton hin eher ansteigend!

Am falschen Verstärker können die Silver schon ein bisschen zu viel des Guten machen im Hochton. Die benötigen eher einen wärmeren runderen Verstärker.
Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe selber die S1.

Für so einen kalten Raum würd ich die nicht empfehlen. Dann schon eher was mit nem Gewebe- oder Seidenhochtöner. Aber das muss man sich dann halt anhören im Raum und es kommt auf den Verstärker an.
berndn
Stammgast
#25 erstellt: 16. Dez 2004, 13:36
Das Bose-"ADAPTiQ® Audio Calibration System" passt lediglich die Lautstärke der einzelnen Kanäle an. Es kann weder Laufzeitanpassungen vornehmen noch besitzt es einen parametrischen Equalizer.

Hier noch mal das was ich über das Bose Lifestyle 18 geschrieben habe(aus einem anderen Thread):


Hmm Bose,

habe letzte Woche ein Bose Lifestyle 18 begutachtet, probegehört und gesehen:

Das Bose Lifestyle 18 hat ein ständig präsentes Grundrauschen wie eine Wasserleitung, im ganzen Raum deutlich hörbar (geschätzt ca. 65dB, wie ein Kassettendeck aus den 80ern ohne Dolby).

Es besitzt keine DD-, keine DTS-, keine Prologic- und keine Prologic2-Wiedergabe , es sind keine DVD-R, +R, +RW, -RW abspielbar, kein Progressiv Scan, kein Scart-Ausgang, keine Laufzeitanpassung der Kanäle möglich.
Der Bass ist etwas schwammig, das System hat eine deutlich hörbare Frequenzlücke von ca. 100-200Hz. Die Höhen klingen leicht gedeckt, die Mitten sind betont, die Sprachverständlichkeit bei Filmen ist ausreichend bis mangelhaft, Stimmen klingen dünn, insbesondere Männerstimmen (Was kann man von 8x8x8cm-Satellitenwürfelchen schon erwarten) und das System ist meiner Ansicht nach für die Musikreproduktion nicht gegeignet (Klang ist etwas hohl, leicht blechern, Feinheiten gehen unter). Die Trennfrequenz zwischen Subwoofer und Satelliten ist ungeeignet, die Satelliten enden irgendwo zwischen 150 und 200Hz. Die Bassreflexöffnung des Subwoofers muss deshalb auf den Hörer gerichtet sein(!), sonst kommt klanglich garnichts mehr rüber.

Was kann man von einem System erwarten, für das der Hersteller weder Ausgangsleistung noch irgend Rauschabstände oder sonstige technischen Daten angibt.

Der Prospekt und die Anleitung zum Gerät besteht aus einer Aneinanderreihung von Kunstworten von Marketingspezialisten.

Für 300-400 Euro wäre das System o.K., für die 2600 Euro erspare ich mir weitere Kommentare. Achja, für den Preis eines Denon AVR-2105 kann man noch ein Einmessystem(Messmikro und CD = 500 €) dazukaufen.



Ich habe leider noch keiner offiziellen Bose-Vorführung beiwohnen dürfen. Dafür würde ich sogar eine längere Anreise in Kauf nehmen. Arbeiten die mit Hypnose?


[Beitrag von berndn am 16. Dez 2004, 13:50 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#26 erstellt: 16. Dez 2004, 13:40
Wenn das alles so stimmt, braucht man wohl nichts mehr zu sagen. Absolute Katastrophe würde ich da mal vorsichtig sagen...
ROBOT
Inventar
#27 erstellt: 16. Dez 2004, 14:04
Hi,


Das Bose-"ADAPTiQ® Audio Calibration System" passt lediglich die Lautstärke der einzelnen Kanäle an. Es kann weder Laufzeitanpassungen vornehmen noch besitzt es einen parametrischen Equalizer.


Stimmt das wirklich? Denn wenn ich zitieren darf von der Bose HP:

Wenn das ADAPTiQ® Audio Calibration System während des Installationsprozesses gestartet wird, misst es alle Raumparameter, die für die Klangqualität entscheidend sind und passt das System so an, dass den Hörern in diesem Raum eine optimale Klangleistung geboten wird.

und

Das ADAPTiQ® Audio Calibration System wird während des Einstellungs-Setups des LIFESTYLE® Systems in einem einfachen Prozess aktiviert, der lediglich zehn bis fünfzehn Minuten dauert. Mittels eines speziellen Kopfhörers, der mit Messmikrofonen ausgestattet ist, werden Testtöne an fünf ausgewählten Hörpositionen aufgefangen, die seitens des LIFESTYLE® Systems ausgesendet wurden. Das ADAPTiQ® Audio Calibration System analysiert die Messwerte und passt die Klangwiedergabe des LIFESTYLE® Systems optimal den jeweiligen Raumbedingungen an.

und

Jedes BOSE® LIFESTYLE® DVD Home Entertainment System der jüngsten Generation verfügt über integriertes DTS- und Dolby Digital Decoding – und ist damit auf 5.1-kodierte Programme von DVDs und anderen digitalen Quellen eingestellt.

undsoweiter.
Natürlich wird hier nicht explizit auf Laufzeiten z.B. eingegangen. Aber der geneigte Leser könnte es so verstehen...
dts und DD wird aber namentlich erwähnt.
Wenn es dies nun alles nicht kann (jetzt mal egal in welcher Qualität)...hmm was denn nu...ich weiss auch nicht, evtl. kann caruso uns mal aufklären!
Torsten_Adam
Inventar
#28 erstellt: 16. Dez 2004, 14:54
Moin

Ich verstehe nicht, warum hier immer so ein Aufstand gemacht wird, wenn irgend jemand sich für BOSE interessiert.

Erstmal würde ich sagen, sie ist nicht zu teuer!
Warum? Alles hat den Wert, den man dafür bereit ist zuzahlen! Wharfedale, Monitor Audio, Dali usw. wären auch nicht so teuer, wenn sie absolute Ladenhüter wäre.

Also, wenn so ein Teil 2000€ kostet, dann will der Käufer auch für das Design (das ist bekanntlich Geschmackssache), für ein nicht vorhanden sein von LS und elektronischen Komponenten, für Kinderleichte Bedienung und Aufstellung, für seichte Beschallung bezahlen!
Wenn es ihm um hervorragenden Stereo oder Mehrkanal-Klang gehen würde und ihm dafür alles andere egal wäre, hätte er doch mit Sicherheit einen kompetenten Fachhändler besucht.
Für solche Anlagen wie es zB. Elric6666 ( http://img35.exs.cx/img35/1968/Anlage_Front_Total_klein.jpg ) hat bekommst du auch nicht für 2000€.
Gothic-Beast
Stammgast
#29 erstellt: 16. Dez 2004, 15:15

audiohobbit schrieb:

Wenn ich du wär würd ich mal bei Monitor Audio in die Silver S Serie gucken, deren Hochton ist etwas zurückgenommen.


Bitte???

Die Silver haben absolut brillanten Hochton, der nichts verschweigt! Von wegen zurückgenommen! Schon mal nen Frequenzgang gesehen? Für Metallkalotten typischer Hochtonpeak bei knapp über 20 kHz und damit zum Hochton hin eher ansteigend!

Am falschen Verstärker können die Silver schon ein bisschen zu viel des Guten machen im Hochton. Die benötigen eher einen wärmeren runderen Verstärker.
Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe selber die S1.

Für so einen kalten Raum würd ich die nicht empfehlen. Dann schon eher was mit nem Gewebe- oder Seidenhochtöner. Aber das muss man sich dann halt anhören im Raum und es kommt auf den Verstärker an.


Sorry ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten. Und im Vergleich zu nubert Lautsprechern sind ie MAs sicher nicht "brilliant", hatte u.A. ne Silver S10 gegen ne nuWave10/ABL zu Hause stehn.

Muss aber dazu sagen dass der Raum ne mittlere akustische Katastrophe war...
Ich wollte MA damit jetzt nicht runtermachen oder so...


[Beitrag von Gothic-Beast am 16. Dez 2004, 15:18 bearbeitet]
berndn
Stammgast
#30 erstellt: 16. Dez 2004, 16:00
@Robot:

Bis vor 8 Wochen stand da noch folgendes auf der Bose-Homepage:


"Das digitale 5.1 Decoding des Lifestyle® 18 Systems bringt die aufregenden Surround Sound-Effekte Ihrer neuen DVDs – aber was ist mit den alten Film-Klassikern? Die Bose Videostage® 5 Decoding Technologie bietet Ihnen das 5-Kanal Surround Sound-Erlebnis mit allem, was Sie hören – VHS Tapes, Stereo CDs, sogar mit alten Mono-TV-Programmen"


Das Wort Dolby wurde gekonnt umschifft......

Auf dem Lifestyle 18 ist kein DTS oder DD-Logo zu sehen.

Jetzt wird tatsächlich DD und DTS namentlich auf bose.de erwähnt. Das neue! Lifestyle 18 vor 8 Wochen vom Mediamarkt konnte keine DTS-Tonspur wiedergeben.

Ob das aber den Klang verbessert?

Der Frequenzgang der Lautsprecher:

Satelliten:
Frequency Response 280 Hz to 13.3k Hz at ±10.5 dB

Bass Modul:
Frequency Response 46Hz to 202Hz at ±2.3 dB

Die Frage ist, was passiert zwischen 203 und 280 Hz ?

Bei ca. 3kHz gibt es einen +6dB-Peak im Frequenzgang!

Der Freqenzgang der Satelliten erklärt auch den gedeckten Klang im Hochtonbereich und die dünne Stimmwiedergabe.
audiohobbit
Inventar
#31 erstellt: 16. Dez 2004, 16:05
Ich hatte die S1 hier und die nuline30. Im direkten Vergleich wirkte die nuline30 dumpf und bedeckt.

Das ist das was ich dazu sagen kann.

nuline und nuwave sollten ja ziemlich ähnlich abgestimmt sein. (gleiche Treiber und Aussage von nubert)
Gothic-Beast
Stammgast
#32 erstellt: 16. Dez 2004, 16:15
Das bestätigt IMHO wieviel der Raum ausmacht
fireline
Stammgast
#33 erstellt: 16. Dez 2004, 17:37

ROBOT schrieb:
Sobald aber bei Consumergeräten Equalizer und ähnliches ins Spiel kommen, ist das Ergebnis entweder verheerend oder nur ein herumdoktern an den Symptomen, und die heissen vor allem Raumakustik, LS-Qualität.


Würde ich dir nicht 100%-ig zustimmen wollen. Leichte Equalizeranpassungen machen durchaus Sinn. Wozu gibt es sonst an jedem Verstärker Equalizer. Aber ich denk ich weiß, wie du das meinst.
caruso
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 16. Dez 2004, 18:12
Also,

das ist absoluter Blödsinn. Die Bose Anlagen können DTS decoden. Die Logos stehen auf der Unterseite des Mediacenters. Und von der FAQ Seite der Bosehomepage:

Kann das LIFESTYLE® DVD System auch DTS®- oder Dolby® Digital 5.1 Programme dekodieren?


Ja. Jedes BOSE® LIFESTYLE® DVD Home Entertainment System der jüngsten Generation verfügt über integriertes DTS- und Dolby Digital Decoding – und ist damit auf 5.1-kodierte Programme von DVDs und anderen digitalen Quellen eingestellt. Und da es sich um ein BOSE® LIFESTYLE® System handelt, ist keine erneute Einmessung erforderlich, um 5.1-Sound zu genießen. Sie wählen einfach eine Klangquelle und 5.1 wird automatisch aktiviert.


Die Aussge, dass Adaptiq nur Lautstärke anpasst, ist ebenfalls kompletter Quatsch. Von der FAQ Seite der Bose Homepage:

Was ist das ADAPTiQ® Audio Calibration System?


Das ADAPTiQ® Audio Calibration System ist ein innovatives Produkt- und Leistungsmerkmal unserer LIFESTYLE® Systems, das Ihnen die Gewissheit gibt, einen Spitzenklang zu erhalten, der optimal an Ihren Wohnraum und die bevorzugten Hörpositionen angepasst ist. Wenn das ADAPTiQ® Audio Calibration System während des Installationsprozesses gestartet wird, misst es alle Raumparameter, die für die Klangqualität entscheidend sind und passt das System so an, dass den Hörern in diesem Raum eine optimale Klangleistung geboten wird. Das ADAPTiQ® System ist in alle LIFESTYLE® DVD Home Entertainment Systems integriert.


[Beitrag von caruso am 16. Dez 2004, 18:20 bearbeitet]
ROBOT
Inventar
#35 erstellt: 16. Dez 2004, 18:37
Aha,

also kann man davon ausgehen das die Mediacenter auch gemäß Lizenzen decodieren.

Aber was sind alle Raumparameter, da erfährt man nichts?

Also was misst Adaptiq jetzt nun alles? Und wie kommt berndn zu seiner Aussage?

Edit:
steht da was genaueres in der BDA?


[Beitrag von ROBOT am 16. Dez 2004, 18:40 bearbeitet]
berndn
Stammgast
#36 erstellt: 16. Dez 2004, 20:02
Wenn das Einmesssystem keine isolierten "Klicks" sendet, kann es den Abstand der Lautsprecher nicht einstellen, und genau dies tut das System im Lifestyle 18 nicht.
Abgesehen davon ist manuell nur und ausschliesslich der Pegel der Lautsprecher einstellbar, laut Bedienungsanleitung und den Bildschirmmenüs sind keine weiteren Einstellungen möglich.
Ich habe bewusst danach gesucht!

In der ganzen Anleitung war DTS und Dolby Digital nicht erwähnt und DTS nicht abspielbar(Gestestet mit der DVD Eric Clapton, One more Car, one more Rider. Offensichtlich hat Bose hier die Geräte geändert. Es steht ja auch auf der Bose-Homepage: ("Jedes BOSE® LIFESTYLE® DVD Home Entertainment System der jüngsten Generation").
Wenn ein Gerät DTS und DD dekodieren kann muss es auch auswählbar sein. Das neu gekaufte Lifestyle 18 von vor 2 Monaten konnte es nicht.

Wenigstens hat Media Markt die laut rauschende Plastikbox wieder zurückgenommen.


[Beitrag von berndn am 16. Dez 2004, 20:03 bearbeitet]
ROBOT
Inventar
#37 erstellt: 16. Dez 2004, 23:09
Ha,

genau auf so eine Antwort habe ich gewartet!

Denn:
Uns wird hier immer mal vorgeworfen, wir würden sobald Bose besprochen wird reflexartig mit dem Holzhammer draufhauen ohne wirklich Ahnung vom "Better Sound Through Research" zu haben. Das das doch eigentlich ganz toll ist und wir HiFi-Freaks einfach zu blöde diese wunderbare Technik zu begreifen.
Und dass wir ja gar keine Argumente liefern außer "klingt beschissen".

Zugebenermaßen durfte ich noch nie einem Lifestyle System beim "Einmessen" Gesellschaft leisten. Ich habe sie mir immer nur im installierten Zustand angehört (bei diversen Gelegenheiten) und bin schließlich aufgrund von Klang und auch Haptik/Verarbeitungsqualität zu meiner Meinung gekommen!

Jetzt kommen technische Argumente hinzu, die einfach nicht von der Hand zu weisen sind.
Ein 5.1 System, welches nur den Pegel zu stellen vermag, ist für den Heimanwender Müll, unabhängig davon was die LS leisten oder nicht.

Die Umschreibung von adaptiq grenzt schon an Betrug. Ich frage mich was daran patentierbar ist (aber bei den Amis kann man offensichtlich allen Mist patentieren lassen).
berndn
Stammgast
#38 erstellt: 17. Dez 2004, 08:09
Robot schrieb:

Die Umschreibung von adaptiq grenzt schon an Betrug

Dazu gibts nochmehr(aus einem US-Forum):

Auf die Frage ob Bose-Geräte "Progressive Scan" können,wird vom Bose-geschulten Verkäufer positiv beantwortet.

Auf Nachfrage kommt heraus, daß bei DVD-Wiedergabe bei gedrückt gehaltener Vorlauftaste auf der Ferndienung das Schnellerwerden des Vorlauf-Scans mit Progressiv-Scan gemeint ist.
Rainer_B.
Inventar
#39 erstellt: 17. Dez 2004, 08:43

ROBOT schrieb:
Aha,

also kann man davon ausgehen das die Mediacenter auch gemäß Lizenzen decodieren.

Aber was sind alle Raumparameter, da erfährt man nichts?

Also was misst Adaptiq jetzt nun alles? Und wie kommt berndn zu seiner Aussage?

Edit:
steht da was genaueres in der BDA?


Die Lücke im Bereich über 200 Hz kann das System nicht korrigieren. Was nicht vorhanden ist kann nicht korrigiert werden. Ich würde das System in einem Raum um max. 25qm² einsetzen, darüber hinaus haben die Cubes überhaupt nicht das Volumen einen Raum zu füllen. Da muss das Module Überstunden machen und wird noch mehr ortbar.
Bose kann auch durch Werbesprüche die Physik nicht überlisten.

Rainer
Rainer_B.
Inventar
#40 erstellt: 17. Dez 2004, 08:50

berndn schrieb:
@Robot:

Die Frage ist, was passiert zwischen 203 und 280 Hz ?



Gar nichts passiert da. Es fehlt einfach. Ist ja auch ein völlig unnützer Bereich (Ironie). Schon mal irgendwo bei Bose das Wort "Subwoofer" gelesen? Geworben wird nur mit Bassmodul. Diese verdrehbaren Cubes haben wirklich Sinn, da die kleinen Breitbänder bei höheren Frequenzen richtige Flakscheinwerfer sind und bündeln ohne Ende.

Rainer
Torsten_Adam
Inventar
#41 erstellt: 17. Dez 2004, 10:20

ROBOT schrieb:
Ha,

genau auf so eine Antwort habe ich gewartet!

Denn:
Uns wird hier immer mal vorgeworfen, wir würden sobald Bose besprochen wird reflexartig mit dem Holzhammer draufhauen ohne wirklich Ahnung vom "Better Sound Through Research" zu haben. Das das doch eigentlich ganz toll ist und wir HiFi-Freaks einfach zu blöde diese wunderbare Technik zu begreifen.
Und dass wir ja gar keine Argumente liefern außer "klingt beschissen".
Irgend wie geht es doch garnicht um HiFi, sondern um das Ereifern. Mal ganz ehrlich, kann es dir nicht vollkommen egal sein, welche Systeme manche Menschen bevorzugen. Ist euch noch nicht aufgefallen, dass ihr mit eurer fanatischen Abneigung gegenüber BOSE, den Menschen, die ein solches System haben und mögen, echt weh tut.
Zugebenermaßen durfte ich noch nie einem Lifestyle System beim "Einmessen" Gesellschaft leisten. Ich habe sie mir immer nur im installierten Zustand angehört (bei diversen Gelegenheiten) und bin schließlich aufgrund von Klang und auch Haptik/Verarbeitungsqualität zu meiner Meinung gekommen!
Da hast du ja auch recht, aber man kann das einmal Kund tun, aber nicht andauernt auf diesen Leuten rumhacken. Lass diese Leute doch einfach in Ruhe. Du willst doch auch nicht andauernt wegen deiner Anlage, die du doch auch liebst, runter gemacht werden.
Jetzt kommen technische Argumente hinzu, die einfach nicht von der Hand zu weisen sind.
Ein 5.1 System, welches nur den Pegel zu stellen vermag, ist für den Heimanwender Müll, unabhängig davon was die LS leisten oder nicht.
Die sind für dich (den meisten anderen auch) Müll, aber die Leute die eine solche Anlage haben, den reicht das! Akzeptiere es doch einfach.
Die Umschreibung von adaptiq grenzt schon an Betrug. Ich frage mich was daran patentierbar ist (aber bei den Amis kann man offensichtlich allen Mist patentieren lassen).
Von Betrug kann man da nicht sprechen. Ist BOSE denn keine deutsche Firma???


Einfach leben und leben lassen!
audiohobbit
Inventar
#42 erstellt: 17. Dez 2004, 12:53
Bose und der Herr Bose sind Amerikaner. Weiß nur nicht ob der Herr Bose noch lebt.
jakebl.
Stammgast
#43 erstellt: 17. Dez 2004, 13:47
Moin,

schon interessant diese Grundsatzdiskussionen in Ruhe nachlesen zu könnne ;-) Insbesondere dann, wenn man selber nicht betroffen ist, ergo bereits eine Anlage sein Eigen nennt!

Was mir ab und an nur sehr negativ auffällt, ist der Umgangston hier im Forum. Nur weil jmd. eine Bose Anlage kaufen möchte, bzw. diese "schön" findet, kann das kein Grund sein, diesen User zu diffamieren. Und immer jeglichen verbalen Aussetzer damit zu begründen, dass man Hifi als Leidenschaft betreibe, halte ich auch für zu einfach.

Als ich begann, mich für Surround zu interessieren, bin ich auch zunächst auf Bose aufmerksam geworden. Dem cleveren Marketingkonzept sei dank, verbindet fast jeder Bose mit einem guten Heimkino. Ich habe seinerzeit kein Bose System gekauft, da mir die finanziellen Mitteln hierzu gefehlt haben. Auch habe ich bis heute kein System gehört, da für mich das Preis-/Leistungsverhältnis nicht stimmt. Gleichwohl muß man bemerken, dass man ein gebrauchtes Bose System auch nach vielen, vielen Jahren für sehr viel Geld wieder verkaufen kann - eBay sein Dank ;-) Wenn man die Summen sieht, welche Bose Lautsprecher erzielen, ist dieses bemerkenswert und ab und an auch traurig...


Ach ja, es wird auch wohl richtig sein, dass viele User Bose kaufen, da dieses stylisch ist und die dazugehörige Whg. entsprechend aufwertet. Aber ob dieses unbedingt verwerflich ist, vermag dahingestellt sein. Dieser Punkt wird immer in einer Grundsatzdiskussion enden und ist auch in anderen Bereichen üblich. Ich denke da nur an Autos - ich selber fahre aus Leidenschaft und Überzeugung seit 4 Jahren Citroen ;-) Hätte ich immer auf die vorherrschende Meinung andere Leute gehört, hätte ich dieses Fahrgefühl nie kennen gelernt. Ich habe zumindest nur gute Erfahrungen (keine außerplanmäßigen Reparaturen) gemacht und könnte mir vorstellen, dass dieses auch ab und an für Bose gelten könnte

Hoffe jedoch, noch viele Diskussionen mitlesen zu können; zum schreiben bin ich ab und an einfach zu faul

Gruß,

Stephan
fireline
Stammgast
#44 erstellt: 17. Dez 2004, 15:18

jakebl. schrieb:
Gleichwohl muß man bemerken, dass man ein gebrauchtes Bose System auch nach vielen, vielen Jahren für sehr viel Geld wieder verkaufen kann - eBay sein Dank ;-) Wenn man die Summen sieht, welche Bose Lautsprecher erzielen, ist dieses bemerkenswert und ab und an auch traurig.


Man sollte eigentlich das System kaufen, was einem seiner Wünsche am nächsten kommt. Wiederverkaufen erübrigt sich dann.


kann das kein Grund sein, diesen User zu diffamieren. Und immer jeglichen verbalen Aussetzer damit zu begründen, dass man Hifi als Leidenschaft betreibe, halte ich auch für zu einfach.


Wer hat den User diffamiert ? Hier werden wohl eher unterschiedliche Ansichten vertreten - was legitim und auch im Sinne des Threadstellers ist. Wozu hat er sonst den Beitrag eingestellt ?

In der aktuellen Audiovision wurde ein BOSE Set mit "gut" bewertet. Beim Frequenzgang kann man dann aber nur noch "Grüß mir die Welle" sagen. Jeder der das kaufen will - von mir aus. Hifi ist es nicht.
audiohobbit
Inventar
#45 erstellt: 17. Dez 2004, 15:26

Man sollte eigentlich das System kaufen, was einem seiner Wünsche am nächsten kommt. Wiederverkaufen erübrigt sich dann.

Ansprüche können steigen oder sich verändern. Dann verkauft man schon mal was.
Irgendwie kann ich diesen Kommentar nicht ganz nachvollziehen.

Aber egal..

Zur neuen audiovision: Die hab ich auch, aber ich könnte mich nicht erinnern, dass da ein Frequenzgang abgebildet ist. Gerade das hätte mich interessiert.

Der Bericht ist sicherlich geschönt, wer aber zwischen den Zeilen liest, erkennt sehr schnell, wo der Hase läuft sozusagen...
fireline
Stammgast
#46 erstellt: 17. Dez 2004, 15:43

Ansprüche können steigen oder sich verändern. Dann verkauft man schon mal was.
Irgendwie kann ich diesen Kommentar nicht ganz nachvollziehen.


Okay, Okay. Das hörte sich nur so an, dass man BOSE ruhig kaufen kann, da man den Preis sowieso wieder hereinbekommt.


Zur neuen audiovision: Die hab ich auch, aber ich könnte mich nicht erinnern, dass da ein Frequenzgang abgebildet ist. Gerade das hätte mich interessiert.


Da war einer abgebildet. Ich werd das nochmal nachschauen.
caruso
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 17. Dez 2004, 17:20

Wenn das Einmesssystem keine isolierten "Klicks" sendet, kann es den Abstand der Lautsprecher nicht einstellen, und genau dies tut das System im Lifestyle 18 nicht.


DAS IST ABSOLUTER BLÖDSINN !!!!!!!
Ich habe die LS 28, und höre beim Einmessen 5 X 6 Klicktöne, bzw. Impulsketten - für jede der 5 Hörpositionen 5 Satelliten und 1 Basston.
fireline
Stammgast
#48 erstellt: 18. Dez 2004, 18:00
Hallo audiohobbit,


Zur neuen audiovision: Die hab ich auch, aber ich könnte mich nicht erinnern, dass da ein Frequenzgang abgebildet ist. Gerade das hätte mich interessiert.


Weil du mir so am Herzen liegst und auch Weihanchten ist :angel, habe ich noch mal nachgeschaut. Es ist die Audiovision Ausgabe 1/05. Auf S. 77 rechts unten ist der Frequenzgang abgebildet. Getestet wurde das Lifestyle 48. Mehr gute Taten gibt's von mir auf nächste Zeit hin nicht mehr.
caruso
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Dez 2004, 18:25
Es kann euch tatsächlich egal sein, wenn Leute Bose Anlagen kaufen. Total egal.

Denn ändern werdet Ihr eh nix.

Übrigens: ich hole mir jetzt die neue LS 48 ! Die kostet noch viel mehr, und ist richtig geil.

Gruss

Caruso.
berndn
Stammgast
#50 erstellt: 18. Dez 2004, 18:46
Kann man hier keine Bilder einstellen, habe einen Frequenzgang vom AM 15 = Lifestyle18-Cubes/Bassmodul.

Hier der Link:

http://www.intellexual.net/bose.html

ca. 2 Seiten weiter unten auf der Homepage. Interessanter Artikel.

Der Frequenzgang sieht aus wie das Steigungsprofil einer Alpenetappe der Tour de France....


[Beitrag von berndn am 18. Dez 2004, 18:51 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#51 erstellt: 18. Dez 2004, 18:59

Weil du mir so am Herzen liegst und auch Weihanchten ist , habe ich noch mal nachgeschaut. Es ist die Audiovision Ausgabe 1/05. Auf S. 77 rechts unten ist der Frequenzgang abgebildet. Getestet wurde das Lifestyle 48. Mehr gute Taten gibt's von mir auf nächste Zeit hin nicht mehr.




Ich hab natürlich auch selber nachgeschaut, und habs dann schon gefunden. Nur schade, dass Sub und Sats nicht extra gezeigt werden, das haben sie dann wohl lieber verschwiegen...

Ganz interessant zu lesen in dem Artikel, was man für über 6000 euro alles NICHT bekommt...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose 3-2-1 oder Bose 3-2-1 GS
Detlef am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  5 Beiträge
Bose 3-2-1
Coronaskyline am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  2 Beiträge
Bose Lifestyle 18 bzw. V20
stefan0279 am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  10 Beiträge
Bose 3-2-1 GS oder Sony DAV-X1 ??
tomwe1 am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  30 Beiträge
Bose Lifestyle 28
McClean am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  3 Beiträge
Bose Lifestyle V10 alternative?
desx am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  15 Beiträge
Bose Lifestyle 235 oder 3.1 System
hotshot0001 am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  7 Beiträge
Alternativen zu Bose 3-2-1 ?
M_Kra am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  22 Beiträge
Bose 2.1 Acoustimass System kombinierbar mit Bose Lifestyle V20?
dunkelbunt1980 am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
Bose Lifestyle 48, Umstellung Ländercode
ralle259 am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedOnde360
  • Gesamtzahl an Themen1.386.207
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.880