Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer für Yamaha RX-V 471 mit HECO METAS 700

+A -A
Autor
Beitrag
rocco159
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Aug 2011, 19:33
Hallo HiFi-Gemeinde!
Ich brauch mal eure Hilfe bevor ich mir irgend einen "Schrott" kaufe.
Ich habe vor ca 1000 Euro für ein heimkino 5.1 auszugeben.
Ich hab natürlich mich auch schon ein bisschen schlau gemacht.
Meine Vorstellungen:
Avr: Yamaha rx-v471
Lautsprecherset: Teufel columa 300 Set M
Das macht dann zusammen ca 925 Euro. Also lieg ich noch voll im budget.
Jetz möchte ich gern von euch wissen ob meine "Zusammenstellung" so in Ordnung ist oder was ihr anders machen würdet!!!!

Zu meiner Person und bedarf:
Ich bin 21 Jahre alt und schaue zu 50% Blue rays, 40% Musik (eigentlich alles) und 10% PS3. Das ganze kommt an meinen Toshiba LCD 107 cm diagonale! und mein Wohnzimmer ist ca 20m2 klein (ca 4 x 5 m)

Achja einen blueray-Player möchte ich mir auch noch dazu kaufen. Muss ich dabei was bestimmtes beachten? Ich brauch NOCH keinen 3D. Am besten wäre ein Toshiba wegen dem regza Link oder?????

Bitte ehrliche Meinungen. Ich verstehe so gut wie gar nichts von HiFi.

Schon mal danke im vorraus.

Gruß rocco159
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2011, 19:55
hi das teufel set ist eher naja... guck dir lieber mal die jamo 606 oder canton gle oder heco victa sets an.

der blu ray player ist auch egal, nur wegen deinem tv musste keinen holen von toshiba. meine empfehlung da eher panasonic
rocco159
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Aug 2011, 20:10
Danke für die schnelle Info.
Funktioniert der regza Link eigentlich nur bei Toshiba Produkten?
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 09. Aug 2011, 20:24
höchstwahrscheinlich
rocco159
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Aug 2011, 16:31
Ist es dann für mich nicht vielleicht sogar sinnvoller wenn ich mir nur ein 2.1 System kaufe und das irgendwann mal aufrüste????????

Ich hab jetz ein bisschen geschaut und hab die canton gle 470 und 490 gefunden. Welche sind für mich besser?

Brauch ich dann nen sub. oder einen center auch noch? Wenn ja vorschläge bitte!!!!!!
dogy90
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Aug 2011, 17:27
Hallo

Ich finde, dass 1000 Euro für 5.1 Boxensystem und Verstärker eher eng bemessen sind. Es kommt allerdings auf deine Ansprüche drauf an!!

Ich persönlich würde für diesen Betrag entweder ein 5.1 Komplettsystem von Bose oder Teufel kaufen, oder ein Stereo System mit Standbox und Hifi- Receiver kaufen.

Ein aufeinander abgestimmtes 5.1 Komplettsystem wird dir für dein Budget den besseren Sound bei Filmen liefern, als ein Stereosystem mit teureren Boxen. Allerdings willst du ja auch Musik hören, wofür ein Stereosystem wohl besser geeignet ist (Grund: Weniger Boxen= Mehr Geld pro Box zur Verfügung).

5.1 Surroundsystem:
Vorteile
- Surround- Klang bei Filmen
- Passt problemlos in dein 20m^2 Wohnzimmer

Nachteile
- Kaum mehr aufrüstbar. Wenn du mal was besseres willst, musst du praktisch ein neues System kaufen
- Kann rein klanglich nicht mit teureren Regal-/Standboxen mithalten, besonders beim Musik hören

Alternativen
-Ein 5.1 System mit 4 Regalboxen, Center und Sub.
Ich könnte mir da 4xHeco Victa 301, 1x Heco Victa Center 101 und ein Sub vorstellen. Allerdings muss gesagt sein, dass die Victa Reihe ein Low End Produkt ist und klanglich ihre Mängel hat. Ich habe bewusst nicht den Heco Victa Sub 25A empfohlen, da ich den einmal hatte und recht enttäuscht war. Ich halte dies für die schlechteste Variante, da hier nur schon viel Geld u.a. für die Gehäuse der Lautsprecher drauf geht. Wollte sie aber der Vollständigkeit ebenfalls erwähnen.

-Ein Stereo System mit 2 Standboxen
Dies ist klanglich die beste Variante, allerdings ohne Surround- Klang bei Filmen. Um sich das Geld für nen Sub zu sparen, würde ich eher basslastige Lautsprecher in Betracht ziehen. Da käme die Klipsch RF Reihe, oder Wharfendale Diamond in Frage. Da du (noch) kein 3D willst (ist meiner Meinung auch nicht ausgereift im Moment), würde ich mir die "alten" Denon Receiver der 10er oder 11er Reihe anschauen. Die werden gerade abverkauft (z.B. der AVR-1911).

Meine persönliche Meinung:
Willst du jetzt und nicht ev., möglicherweise, in einem Jahr, zwei oder drei Jahren(Pläne können sich manchmal hinziehen) Heimkino- Sound willst, kauf dir ein kompaktes Komplettsystem. Macht mehr Freude beim Film schauen als ein Stereo System.


Willst du Boxen haben, die einen besseren Klang haben und auch später noch weiter verwendet werden können, nimm einen AVR mit einem Paar Standboxen.


Noch etwas ganz generelles: Da dein Zimmer nicht riesig ist, würde ich Boxen ohne oder mit nach vorne gerichtetem Bassreflexrohr bevorzugen. Besonders bei wandnaher Aufstellung führen diese Öffnungen gerne zu unerwünschten Reflexionen.
AMGPOWER
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2011, 17:56

dogy90 schrieb:

Ich persönlich würde für diesen Betrag entweder ein 5.1 Komplettsystem von Bose oder Teufel kaufen.


das ist nicht dein ernst oder?

@rocco

aufrüsten ist immer besser, da hat man meißt mehr von. zumal dein ganzes set dann auch hochwertiger wird, rein klanglich mein ich.
rocco159
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Aug 2011, 18:17
Vielen dank für die schnellen Infos!

Da ich grad Zeit hatte, hab ich mich im Internet a weng schlau gemacht. Ich hab ich noch eine andere Variante gefunden. Es wird zwar preislich ein paar Euro teuere....

Was haltet ihr denn vom teufel lt2 m mit einem Yamaha Rx-v 371?
So hätte ich auch später die Möglichkeit mal aufzurüsten?
Oder is das Teufel lt2 mit integriertem Receiver besser?
AMGPOWER
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2011, 18:19
das lt2 ist auch "müll" für den preis. lieber ordentliche ls kaufen
unkownuser95th
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Aug 2011, 18:24

rocco159 schrieb:
Brauch ich dann nen sub. oder einen center auch noch? Wenn ja vorschläge bitte!!!!!!


In einen 2.1 System ist ein Subwoofer schon gerechnet ohne Subwoofer wäre es einen 2.0 System, gibts auch.

Ich würde auf jeden Fall einen Subwoofer kaufen, weil es dann einfach tausendmal besser klingt
dogy90
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Aug 2011, 18:39
Ich weiss, dass ich mit meinem Tipp zu einem Kompakt- System, Teufel oder Bose seien nur als zwei bekannte Anbieter hiervon aufgeführt, den geballten Zorn aller hier im Forum auf mich gezogen habe

Nein im Ernst: Ich finde es besser, ein teures kompaktsystem zu kaufen als das allerbilligste an Standboxen, Subwoofer und Receiver zusammen zu kramen. Die kleinen Plastikboxen produzieren ihren Sound halt durch Computerchips, die den Sound optimieren (man kann es auch verfälschen nennen), aber gerade bei Filem machen sie das nicht schlecht. Bei einer billigst-Hifi Anlage hat man weder gute Musik noch guten Filmgenuss.

Unter der Bedingung, dass unter Thread-Ersteller schon zu Beginn 5.1 Sound will und nicht später noch mehr ausgeben will, bleibe ich bei der Bose/ Teufel Kompaktsystem- Empfehlung.


Ist er allerdings bereit, sich erstmal auf 2 Hochwertige Standboxen und einen Receiver zu beschränken und später noch auf 5.1 aufzurüsten, unbedingt das Stereosystem kaufen!

Ich versuche mich mal an einem Kauftipp:

- 2x Wahrfendale Diamond 10.5, je 300 Euro
- 2x Klipsch RF-42 II, je 320 Euro
- Heco Metas XT 701, je 340 Euro
- Dann gäbe es noch Nubert. Die bekommt man alleerdings in der Schweiz nicht, daher weiss ich nichts über die

Beim Verstärker würde ich nicht das kleinste aber aktuelle Modell eines Herstellers nehmen (wenn kein 3D!), sondern ein besseres Vorgängermodell. Klanglich so viel besser sind die neuen Modelle auch nicht als die alten. Daher:
- Denon AVR1911, 330 Euro
rocco159
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Aug 2011, 19:28
Was spricht den eigentlich gegen den avr von Yamaha?

Ich hab jetz auch ein paar Tests wegen dem lt2 gefu den und des schneidet wirklich nicht immer gut ab......
Allerdings das lt2R soll ganz gut sein.
Hat jemand von euch Erfahrung damit?

Wenn ich ein 2.1 System nehme was spricht dann gegen die von canton. Ich hab mir heut im mediamarkt welche angeschaut und fand sie eigentlich nicht schlecht.

Das Teufel Theater 80 hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Allerdings finde ich da die frontlautsprecher etwas zu klein. Was haltet ihr davon?

Ich hätte nicht gedacht das des alles so kompliziert wird
-Karl-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Aug 2011, 20:42
da ich auch neuling bin und gerade vor der selben entscheidung stehe wie du.
hab in den letzten tagen viel gelesen und mich für die canton gle entschieden (auslaufmodell) die 490 bekommst du billig hier
http://www.msnicepri...bcefFC2etZ5k8OlMt1gt
aus einigen beiträgen hab ich gelesen das ein paar user die gle mit einem pioneer vsx 920 betreiben
oli-t
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2011, 23:01
Hallo,
ich mach dir mal einen Vorschlag, mit dem ganz viele super zufrieden sind bzw sein würden. Der Tipp basiert auf eigenen Erfahrungen und vielen, vielen Meinungen hier im Forum.

Als AVR kann man ohne Risiko auch zum kleineren Yamaha greifen. Die Leistung wird sicherlich genügen, z.B. der 367. Wenn man vorerst auf Hdmi Ein-und Ausgänge verzichten will, liefern auch die älteren Modelle einen super Klang, z.B ab RX V 657 oder 659. Gebraucht so ab 150,--.

Noch um einiges besser wäre beispielsweise ein RX V1600, bei ebay Kleinanzeigen derzeit für rd. 300,--. Dort dürfte noch Verhandlungsspielraum sein. Für bspw 250 - 280,-- wäre es ein Supergerät. Der 1600er ist fast schon ein Oberklassereceiver mit div. Equilizern, mit Hilfe derer man den Klang der LS noch um einiges seinem Geschmack anpassen kann.

Betreffend den LS sind derzeit die Heco Metas im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar. Für dich interessant 2xHeco Metas 500, der Center 2, und die Metas 300. Als Sub reicht vorerst der Mivoc SW 1100-AII, z.Zt. bei ebay für 99,--. Die genannten Metas gibt es bei redcoon als Restposten (aber wohl nicht mehr lange). Insgesamt dürfte es ca. mit deinem budget hinkommen.

Die vorgenannte Kombi dürfte sowohl für Film als auch für Musik derzeit unschlagbar sein.

Die Metas Serie ist um Welten besser als die Heco Victa. Beim Sub könntest du später aufrüsten, bspw auf einen XTZ W99.12.16 oder 12.18 (siehe bei mindaudio). In Frage kämen dann auch der Heco Celan Sub xt 32 oder Celan 30A bzw Celan 38A.
oli-t
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2011, 23:31
Ergänzend zum AVR:

Den Yamaha RX V 367 erhält man ebenfalls bei redcoon für 189,--. Im Forum will einer 179,-- inkl Versand. Da sollte man noch handeln können.


[Beitrag von oli-t am 11. Aug 2011, 00:43 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2011, 01:14

rocco159 schrieb:
Danke für die schnelle Info.
Funktioniert der regza Link eigentlich nur bei Toshiba Produkten?

Das ist einfach der Hdmi-Hand-Shake, der funzt sehr wohl auch mit anderen Geräten, muss man testen, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Was willst du damit machen? Mit der TV-FB den AVR und den BDP steuern?

LS würd ich auch die auslaufende Heco Metas Serie empfehlen, sehr ordentlich und um Welten besser als die Teufel o.ä. in dem Preisbereich...

Solltest sie dir aber erst mal (bzw die Nachfolger Metas XT) in irgendeinem MM/Saturn o.ä. anhören, ob dir der Sound gefällt.

rocco159
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Aug 2011, 05:19
Ich seh schon mit meinen 1000 Euro komm ichnicht sonderlich weit.

Ich möchte es dann schon gleich gescheit machen.....

Also fangen wir mal an:
Als avr stell ich mir den yamaha rx-v 471 vor!
Als Front Lautsprecher die canton gle 490.
Dann brauch ich noch eine sub....
Jetz bin ich dann ca bei 800 Euro....
Der sub kann also auch nochetwas teurer sein.
Wie wärs wenn ich da einen von Yamaha nehm?

Ist sonst an meiner Zusammenstellung was auszusetzten?
Coffey77
Inventar
#18 erstellt: 11. Aug 2011, 05:43

rocco159 schrieb:
Ist sonst an meiner Zusammenstellung was auszusetzten?




1. Die Metas-Serie ist momentan unschlagbar im PLV, wurde auch bereits ein paar mal vorgeschlagen...
2. Wieso eigentlich ein RX-V 471? Aktuell gibt es einige auslaufende, wesentlich sinnvollere Alternativen (Pioneer VSX-920, Denon AVR-1911, Yamaha RX-V 667)
3. Woofer von Yamaha würde ich keinen nehmen, sondern einen der üblichen Verdächtigen:

Canton AS 105.2/125
XTZ 10.16/12.16
Klipsch RW 12d
Letar
Stammgast
#19 erstellt: 11. Aug 2011, 09:00
mein Vorschlag

http://www.redcoon.d...l_51-Heimkinosysteme

oder

http://www.redcoon.d...l_51-Heimkinosysteme

+
Onkyo TX-SR508 = 222€

+
Subwoofer

Magnat und Heco haben aktuell auch günstige Auslaufmodelle.

Heco Metas 500 (oder für 2x50€ mehr die 700er)
Heco Metas 300
Heco Metas Center 2
+ den Onkyo
== 887€

+ Sub

Ich habe anfangs mit AVR + 2 Stand LS begonnen und dann 1 Jahr später den Rest ergänzt, evtl. auch ne Alternative.
die Anlage ist ja quasi ein Möbelstück, davon hast du ja lange Jahre was von.

sl


[Beitrag von Letar am 11. Aug 2011, 09:01 bearbeitet]
oli-t
Inventar
#20 erstellt: 11. Aug 2011, 22:16
Die Kombination Yamaha AVR und Canton LS klingt sehr analytisch. Das gefällt längst nicht jedem und wohl eher wenigen. Diese Kombi würde ich nicht ohne sie Probe gehört zu haben, so einfach blind kaufen.
Moe78
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2011, 00:35
Was für jede Kombi gilt. Und das "analytische" liegt eher an den Canton...
Coffey77
Inventar
#22 erstellt: 12. Aug 2011, 05:18
@oli-t

Mit ordentlich abgemischten Aufnahmen klingt eine Kombi aus Yamaha und Canton zB schon mal gar nicht analytisch - ein Vorurteil aus den Achtziger Jahren;)
oli-t
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2011, 14:53
@Coffey77:
Meine Meinung basiert durchaus auf eigener Erfahrung, mal davon abgesehen, dass sie sich "nur" auf meinen Hörgeschmack bezieht.

Ich habe nämlich mal - kurzzeitig - die Canton LE 109 als FrontLS mit einem Yamaha RX V659 betrieben. Das gefiel mir aus den ganannten Gründen nicht.

Den Klang der GLE Serien kenne ich nur mittels Hörraum MM/Saturn, angeschlossen an einem Yamaha. Nach meiner Meinung hat sich an der Grundabstimmung der Cantons nicht so viel geändert. Nennt man Oberklasse Yamahas sein eigen, kann man u.U. mit dem PEQ etwas ändern.


[Beitrag von oli-t am 12. Aug 2011, 14:54 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#24 erstellt: 12. Aug 2011, 14:58

oli-t schrieb:
Ich habe nämlich mal - kurzzeitig - die Canton LE 109 als FrontLS mit einem Yamaha RX V659 betrieben. Das gefiel mir aus den ganannten Gründen nicht.


Das mag so sein und möchte ich dir auch gar nicht absprechen. Aber für eine allgemeingültige Formel reicht´s halt nicht. Und ständiges Wiederholen einer solchen Aussage (den Satz haben ja mehrere im Repertoire;)) verunsichert zudem noch die, die sich dann nicht näher mit der Materie beschäftigen:)


oli-t schrieb:

Nach meiner Meinung hat sich an der Grundabstimmung der Cantons nicht so viel geändert.


Auf wieviel Jahre Erfahrung mit Canton-Boxen blickst du denn zurück?
oli-t
Inventar
#25 erstellt: 12. Aug 2011, 15:26
@Coffey:
Persönlich hatte ich nur insgesamt 3 Canton LS im Besitz, angefangen mit der Fonum 401, sodann die LE 109 und LE 103. Von letzteren habe ich mich getrennt. Die Fonum habe ich immer noch, sogar im Einsatz als presence LS. Für diesen Zweck ist sie sogar gut. Die GLE habe ich nur mal interessehalber mir angehört.

Nur zum Vergleich und Verständnis: mein Geschmack geht in Richtung JBL und Heco Metas.
goani
Neuling
#26 erstellt: 17. Aug 2011, 20:30
kurze zwischenfrage, weil ich mit meiner suchanfrage auf diesen thread gelandet bin...

ich habe mir vor einigen jahren den yamaha rx459 und ein 5.1.heimkinosystem (canton AS 60 cx) gekauft, abgestimmt auf die wohnzimmergröße.

nun habe ich einen wohnungswechsel vor, und mir neben einen größeren fernseher (SAMSUNG UE46D6510) auch gleich beim saturn einige standboxen angehört, da ich gerne musik höre.
dabei sind mir die HECO VICTA II 701 besonders gut im klang aufgefallen.

meine frage an euch profis lautet also, brauche ich für diese standboxen einen anderen verstärker oder genügt der bestehende. das canton set wird weiterhin zum fernsehen verwendet.

besten dank schon mal!!!
Moe78
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2011, 20:40
Der reicht. Was sollen die denn kosten?
Skysnake
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Aug 2011, 21:22
Hi, ich baue mir ja auch ein 5.1 System zusammen, und ich muss dir ganz stark die Canton GLE Serie ans Herz legen. Da gibt es teilweise das alte Modell wirklich zum Kampfpreis noch in Schwarz. Da kommst du mit knapp 925€ hin mit einem Denon 1912er ohne Sub.

Für Filme und Musik sicherlich besser als so manches hier. Die Dinger sind ja auch normal klar eine Preisklasse drüber angesiedelt.

Für den Preis sind leider nur die GLE470er drin. Sind ganz ok, so lange man keine Klassik und oder Metal+Orchester hört auf gehobener Zimmerlautstärke, also schon nicht mehr durchgehend Mietshaustauglich. Darunter passt es aber noch immer. Ein wirklich großer Schritt nach vorne ist dann die GLE 490. Kostet leider rund 100€ mehr. Alles in Schwarz halt.

Werde ich mir auf jeden Fall jetzt holen, erst mal ohne Sub. Ich finde den Sub 8 ziemlich störend sogar. Irgendwie passt er nicht so ganz hamonisch rein, und die GLE 490 haben schon ganz netten Bass.

Ich konnte die Reference Serie von Canton noch Probe hören Die sind natürlich nochmals klar ne andere Liga, aber ich muss sagen, die GLE490 sind auch schon richtig gut, und kosten eben nicht zusammen unter 500€, sondern im Duo so was um die 12-15k€

Ich muss sagen, wurde aber richtig angefixed von den Boxen

Für den Preis sind die GLE aber wirklich richtig gut. Wenn du willst, schick mir ne PM, dann sag ich dir den Namen von dem Laden, will mir aber erst mein Set sichern, nicht das da alle weg sind

Ich hoffe du verstehst das
Moe78
Inventar
#29 erstellt: 18. Aug 2011, 00:06
Für das Geld würde ich eher bei redcoon.de die Heco Metas kaufen, finde ich wesentlich besser. Waren auch mal viel teurer...
goani
Neuling
#30 erstellt: 18. Aug 2011, 05:19
die heco victas kosten 179,-- das stück.
und ich habe mir auch die canton gle470 genauer angehört (gleiche preisklasse), aber da sind doch einige schwächen im mittel und hochtonbereich zu hören...
die heco victas haben mich echt überzeugt, vor allem für den preis!!!

also wenn mein bestehender receiver für diese lautsprecher genügt, dann habt ihr mir schon sehr geholfen!

@moe78: vielen dank!
Skysnake
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Aug 2011, 08:40
Dann hör dir mal die 490er an

Da hast du Welten Unterschied dran. Wie ich finde alle Schwächen der 470er eigentlich weg. Solltest du dir wirklich mal anhören. Sogar ohne direkten Vergleich fällt einem sofort auf, dass die viel Runder laufen in allen Bereichen.

Wenn man Gesprächslautstärke hat, dann hat man wie ICH finde sogar nicht mal so nen großen Unterschied zu den Reference 2.2 DC. Klar, die sind in allem nochmals ein richtiges gutes Stück besser, aber das kommt finde ich erst so richtig zum Tragen, wenn man etwas Dampf drauf gibt. Sprich da wo die so richtig aufblühen fangen die 490er an sich so langsam zu verabschieden und ihre Probleme zu bekommen.

Ich denke bei normaler Musik sollte das aber wirklich nicht zum tragen kommen großartig. Bei Klassik und vor allem Klassik+Metal merkt man an einzelnen Stellen dann schon, dass den 490ern einfach die Luft aus geht. Das sind einfach zu viel. Aber selbst da halt nur einige wenige Stellen. Ich denke ich werde damit richtig gut leben können. Man muss ja auch den Preisunterschied bedenken

<500€ vs. >10.000€ für zwei Boxen

Ich würde mir die 490er wirklich noch anhören. Hart gesagt, sind die 470er im Direktvergleich meiner Meinung nach einfach rotz
allstar81
Stammgast
#32 erstellt: 18. Aug 2011, 08:46
Ich hab die 490 mangels Druck wieder rausgeschmissen, gerade vom Bass kam da nicht viel
Coffey77
Inventar
#33 erstellt: 18. Aug 2011, 09:07
Deswegen sind Subwoofer erfunden worden;)
Skysnake
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Aug 2011, 09:50
Ein Sub muss aber auch passen.....

Gerade bei S&M klangs mit Sub einfach absolut MEGA grottig. Die Chellos wurden nicht vom SUB unterstützt, dafür die Pauken und Basstrommeln schon... Klang total bescheiden

Ok, vielleicht hätte man mit etwas mehr Crossover arbeiten können, aber ganz im Ernst, wenns nicht für Filme oder Techno etc ist, dann empfinde ich den Sub nicht unbedingt als so super toll.

Wenn man sich hin setzt und wirklich alles abstimmt, dann kanns vielleicht ok klingen, dann passts aber für Filme etc. wohl wieder nicht wirklich...

Zudem empfinde ich die 490er als ziemlich rund. Die leisten sich eigentlich keine wirklichen Ausreißer. Zudem muss man ja immer noch den Preis bedenken. Klar so ne 5k€ Box klingt schon noch ganz anders, aber kostet halt auch ganz anders
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 18. Aug 2011, 09:59

goani schrieb:
die heco victas kosten 179,-- das stück.
und ich habe mir auch die canton gle470 genauer angehört (gleiche preisklasse), aber da sind doch einige schwächen im mittel und hochtonbereich zu hören...
die heco victas haben mich echt überzeugt, vor allem für den preis!!!

also wenn mein bestehender receiver für diese lautsprecher genügt, dann habt ihr mir schon sehr geholfen!

@moe78: vielen dank!

Dann in jedem Fall die Heco Metas 500 bei redcoon für 169€/St. kaufen! Sind VIEL besser.
Coffey77
Inventar
#36 erstellt: 18. Aug 2011, 10:16

Skysnake schrieb:
Gerade bei S&M klangs mit Sub einfach absolut MEGA grottig. Die Chellos wurden nicht vom SUB unterstützt, dafür die Pauken und Basstrommeln schon... Klang total bescheiden


Ich kenne S&M nur von ... naja, egal, was ist s&M in diesem Zusammenhang?;)

Und der Frequenzbereich wäre jetzt in einer grossen Standbox, die das ganze Spektrum verarbeiten kann, auch nicht anders - insofern ist das kein Argument gegen Woofer, sondern eher für penible Einstellung und möglichst gute Abmischung schon im Studio:)
goani
Neuling
#37 erstellt: 18. Aug 2011, 11:05
@Moe 78

aber die Metas 500 sind doch nur 2-Wege-Boxen!

@Skysnake

mir kommt vor, du bist total auf canton fixiert - war ich früher auch, vor allem wegen der sehr guten bewertungen, die man überall gelesen hat. aber hör die mal die heco-reihe an. vor allem bei der klassischen musik hört man den unterschied zu canton!
Moe78
Inventar
#38 erstellt: 18. Aug 2011, 11:08
Das ist völlig egal, weil keiner hier einen Unterschied hören würde zw. 2- 2,5 und 3-Wege-LS...

Glaub mir, die Victa sind Schrott gegen die Metas. Alleine die VErarbeitung ist um Welten besser, ganz zu schweigen vom Material und natürlich dem Klang.
Skysnake
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 18. Aug 2011, 11:13
Synphoniorchestra&Metallica S&M halt, so heißt auch das Album.

Bei "Nothing else Matters" ist die Stelle bei ~3 min und ~5 min echt hart für die Boxen. Sänger+Chellos die hoch spielen+Kickbass+Streicher +X

Die 470er sind da sobald man aufgedreht hat komplett in die Knie gegangen wie gesagt. Die 490er habens grad so verpackt, die Reference 2.2 DC sind souverän drüber gegangen, wobei mir nicht ganz klar war, ob das leichte Zittern/Brummen schon von der Quelle kommt, oder von den LS/Raum. Alles in allem aber echt ne richtig böse Stelle.

Den 470ern fehlt für das Album einfach unten rum Volumen. Wenn man direkt vergleicht, dann denkt man, da ist einfach etwas abgeschnitten. Naja und die Höhen sind viel zu hell für meinen Geschmack.

Ich hoffe man versteht was ich meine.

Naja, und das mit dem SUB war halt einfach Mist, so wie er da Stand. war glaub ich auf 75 oder 100 im Crossover eingestellt. Wenn hätte man wohl mehr oder weniger voll aufdrehen müssen, wobei das echt zur Abstimmungsarbeit ausartet, da man eben schon einen recht weiten Verlauf hat, was die Höhe angeht. Die Chellos ziehen da halt hoch.

Kurz um, wie gesagt, mir hats absolut gar nicht gefallen. Da haben selbst die 470er ohne sich noch besser angehört.

@Goani:

Ich hab leider noch nicht sooo viel Verlgeichsmöglichkeit. Aktuell zieh ich sie halt auf die Reference2.2 DC. Das ist ne Box die wirklich was kann würde ich mal sagen. Zu dem Preis kann man das ja auch durchaus erwarten. Und Canton fixiert würde ich nicht sagen, ich sag doch die 470er sind Schrott

Ich will nur sagen, 490>>470. Da liegen wirklich Welten dazwischen. So ne 470 würde ich glaub grad mal geschenkt nehmen...

Die Metas 500 will ich anhören, aber finde mal nen Laden, der die Hat -.- Saturn hat schon Absage erteilt, der eine MM baut gerade um, das kannste auch knicken, und zu dem zweiten fahr ich jetzt dann gleich hin und hoffe mal. Da konnte mir der Mensch am Telefon leider nicht sagen, was die haben.

@Moe78:
Es kommt klar drauf an, wie die Boxen gebaut sind, das macht viel aus, aber ich würde tendenziell schon sagen, dass man 3 und 2 Wege grob auseinander halten kann, zumindest wenn Sie aus der gleichen Linie kommen.

Bei Vergleichen zwischen unterschiedlichen Herstellern, muss das natürlich nicht mehr gegeben sein. Da findest sicher ne Konstellation, wo sich die 2 Wege von Hersteller A besser anhört als die 3 Wege von Hersteller B.


[Beitrag von Skysnake am 18. Aug 2011, 11:19 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#40 erstellt: 18. Aug 2011, 11:26
Egal, ich hatte schon alle Victa-, Metas- und einige Celan-LS hier, und drum schreibe ich das auch nicht ohne Grund...

DIe Metas 500 ist besser als dioe GLE und Victa. Ist ja nunmal eine Klasse drüber. Abgesehen davon: Probehören kannst du auch die Metas XT, klingen nicht anders.
Skysnake
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Aug 2011, 20:05
Ich hab ne Helac jetzt probe gehört (die Einzigsten die der MM da hatte), und ich muss sagen, gefällt mir nicht so gut. Die Tiefen sind nicht so fein wie bei der GLE meinem Ohr nach, und was mich massiv gestört hat, war ein klarer Kickbass, wie ich ihn von nem SUB erwarten würde Das hat mich massiv gestört. Deswegen ist die gar keine Option für mich. Ich mag das gar nicht.

Hab geschaut, das andere müsste die Quadrul Argentum gewesen sein.


[Beitrag von Skysnake am 18. Aug 2011, 20:09 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#42 erstellt: 18. Aug 2011, 20:39
Helac und Quadrul gibt's nicht. Es gibt Elac, Heco und Quadral...
Skysnake
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Aug 2011, 21:33
Mein ich doch

Heco und Quadral

Sorry, mit Namen hab ichs absolut nicht
Coffey77
Inventar
#44 erstellt: 19. Aug 2011, 06:57
Sei nicht so streng mit Snyskake, Moe!;)
allstar81
Stammgast
#45 erstellt: 19. Aug 2011, 07:04
Meine Meinung.
Die 470er sind als Rears vllt. ganz ok

Vltl liegt auch an meiner Kindheit.

Pappies alte Cantons von 1985 ? brauchen keinen Sub.
Die sind allerdings auch doppelt so breit wie die GLE und haben viel mehr Membranfläche.

Früher war alles besser
Coffey77
Inventar
#46 erstellt: 19. Aug 2011, 08:24
Auch ein V8 geht mit Turbo besser;)
rocco159
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Sep 2011, 10:56
Hallo HIFI Gemeinde.
Nachdem ich in den letzten Wochen und Monaten mich näher umgesehen habe wir es nun endlich ernst. Nach längerer Suche soll es jetzt ein System von Yamaha werden.

Ich hab vor jetzt endlich zuzuschlagen und brauch nochmal eure Hilfe.

Bitte sagt mir eure ehrliche Meinung zu dieser Zusammenstellung.

AVR: Yamaha RX-V 467 278€
Lautsprecher: 2x Yamaha NS-F 210 238€
Center: Yamaha NS-C 210 69€
Subwoofer: Yamaha NS-SW 210 148€

ZUSAMMEN: 733€
Moe78
Inventar
#48 erstellt: 17. Sep 2011, 11:23
Ernsthaft? Außer dem AVR mMn Müll. Nimm lieber anständige Lautsprecher, du warst doch schon bei den Canton??!
allstar81
Stammgast
#49 erstellt: 17. Sep 2011, 12:08
Seh ich genauso.
fatty01
Inventar
#50 erstellt: 17. Sep 2011, 12:09
Ich auch
rocco159
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 17. Sep 2011, 13:03
Ok, Damit hatte ich schon fast gerechnet, deswegen hab ich ne zweite Variante zusammengestellt:

Yamaha RX-V 467 278€
2x Yamaha NS-F 150 398€
Yamaha NS-C 500 229€
Yamaha NS-SW 500 307€

Die Yamaha NS-F 210 hab ich schon probegehört und war eigentlich positiv überrascht.

Was haltet ihr von dieser Zusammenstellung?
Sie übertrifft zwar mein Budget aber wenn es sich lohnt?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha 471 oder 671 mit Heco 501 ?
kinomike am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung - Subwoofer für Heco Metas
KetzZza am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  31 Beiträge
Welcher AV-Receiver zu Heco Metas 700
blub0815 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  26 Beiträge
Kaufentscheidung Yamaha RX-V 471 oder Denon AVR-1612
blufifi am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V 361 + Heco Victa 2x200 für Anfang ok?
Speggels am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.6 vs. Heco Metas 700
Tigore am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  6 Beiträge
Subwoofer als Unterstützung für Victa 700
Dennis_K. am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  5 Beiträge
Metas 700 vs. GLE 409 als Sourround-Front mit Yamaha 663
der_Martin am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  7 Beiträge
Heco Metas 500 oder 700?
by5856 am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  5 Beiträge
Subwoofer für Yamaha RX-V-365
Skimster am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedM@ts
  • Gesamtzahl an Themen1.389.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.460.109