Suche 5.1 Boxensystem für ungünstige räumliche Situation im Wohnzimmer (und AVR)

+A -A
Autor
Beitrag
dafreshprince
Neuling
#1 erstellt: 30. Nov 2011, 02:39
Hi,

habe eine etwas umfangreichere Nachfrage zum Aus(f)bau meines Mediensystems, Fokus der Nachfrage liegt definitiv bei der Möglichkeit, Surroundklang hinzubekommen ohne Standboxen.

Was ist schon da?
TV (Panasonic TX-P42GW20), Netzwerkplayer, NAS

Was fehlt?
AV-Receiver
5.1 Boxensystem
Abspielgerät für CD/DVD/BlueRay, wobei das eine noch zu erwerbende PS3 machen soll, Musik und Film kommt normalerweise aus dem Netzwerk

Wie sind die örtlichen Gegebenheiten?
Foto Wohnzimmer 3Foto Wohnzimmer 2Foto Wohnzimmer 1Grundriss Wohnzimmer
Schwierig… ;o)
Fernseher an der Wand, davor Eckcouch, hinter der raumteilenden Couch Freiraum, der nicht mit Stand/Wandboxen belegt werden kann, da dort Laufwege/Balkontür sind
Hintere Boxen daher wahrscheinlich an die Kreuzung Decke/Wand (Höhe rund 2,70 m)?
Vordere Boxen entweder an die Wand (bzw. dann auch an die Decke?) oder in ein noch nicht bestehende „Schrankwand“/Hifi-Möbel

Was soll es können?
-Weitgehend zukunftssichere/erweiterbare Komponenten, Netzwerkanschluss (also sicherlich 3D-fähig)
- derzeit wird sicherlich nicht ewig laut gehört, aber falls das System nach einem Umzug irgendwann auch lauter sein kann, wäre nicht schlecht. Derzeit aber eher Zimmerlautstärke und ab und an mal lauter.
-5.1 Surround
-Eher für Film/Konsole, Musik wird sich dabei ja auch mit ergeben


Budget
1.000-1.400€ für AV-Receiver und Boxensystem, darf natürlich auch güntiger sein.
dafreshprince
Neuling
#2 erstellt: 03. Dez 2011, 13:50
Hmmm... keine ne Idee?

Hatte jetzt über das Teufel Motiv 10 "5.1-Set Cinema nachgedacht, weil für die hinteren Boxen wohl nur kleine Speaker in Frage kommen...
dafreshprince
Neuling
#3 erstellt: 03. Jan 2012, 01:19
Hmm, leider hat das Thema offenbar nicht den richtigen Abnehmer gefunden. Hab jetzt noch ein wenig länger nachgedacht und mich mit Leuten unterhalten und bin zum Thema 5.1 auf eine weitere Möglichkeit gekommen, die Rear-Speaker zu platzieren:

In den Ecken des Raumes bzw. der abgesetzten Decke (siehe Fotos), also in einer Höhe von 2,70m mit einem Abstand von rund 4 Metern zur Sitzposition, die Frontspekaer würde ich dann genauso platzieren. Abstand links-rechts wären auch so 4 Meter.

Wie seht ihr das? Ist die Entfernung ok? Und vor allem die Positionierung in der Höhe? Was für ein 5.1-LS-System in der Preisklasse bis 700 EUR würde dazu passen?

Ich wäre über jegliche Diskussion sehr dankbar, meine Finanzministerin muss auch überzeugt werden! Danke!
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jan 2012, 01:43
Wenn ich die Fotos richtig deute, dann kann man doch prima was machen.

Als Backs würde ich zu Dipolen greifen, die plazierst du so ca in 1,70-1,80m rechts und links neben dem Sofa (über dieser Vitrine rechts und links in dieses Regalelement/Wand?

Die Fronts kannst du doch ganz klassisch neben dem TV platzieren.

Hier würde ich sogar zu Standlautsprechern raten. Einen Subwoofer würde ich später dazuholen, da mit 700,-€ das Budget für ein Paar Front- ein Paar Dipol- und einem Center erschöpft sein wird.

Dazu ein AVR der Einstiegsklasse ganz nach deinen Ausstattungswünschen.

Für AVR ca 250,-€ ein Sub(z.B.Nubert/XTZ) ca 350,-€
dafreshprince
Neuling
#5 erstellt: 04. Jan 2012, 00:16
@stoffels-freetime
Erst einmal vielen Dank für das Feedback. Zum Thema Dipole: Die richten den Sound prinzipiell doch parallel zur Blickrichtung, von daher sehe ich links im Regal wenig Möglichkeiten, maximal darüber, was dann auch so 2,30 m sein dürften. Rechts würde es platztechnisch sicherlich gehen.

Standlautsprecher geht gar nicht, mein Frau möchte nix was unten steht, zumal irgendwann auch mal kleine Kinder rumkrabbeln werden. Ich bin sicherlich auch nicht ganz so audiophil, sondern will es eher für den TV nutzen.

War heute mal im Fachhandel und habe mich beraten lassen, die meinten, dass das jeweils in den Ecken nach schräg unten in den Raum gerichtet gehen müsste. Mir wurden als Boxen-5.1-System (passend zu meinen Platzvorstellungen und Anwendungsgebieten)

Boston Acoustics SoundWare S 5.1 Boston und
Mordaunt-Short Alumni Alumni
600-900 EUR)

und als Receiver von Marantz der NR-1602 (630 EUR)NR-1602 bzw.
der SR-5006 (800 EUR) SR-5006 empfohlen. Will auf jeden Fall Netzwerkanschluss.

Nun glaube ich als geborener Laie, dass die 15-80 Watt pro Lautsprecher des Modaunt-Short mit den 7x50 Watt des NR-1602 nicht optimal zusammenpassen. Sprich die 7*100 Watt des SR-5006 schon besser wären. Korrekt?

Was haltet ihr insgesamt von diesen Komponenten/Kombination/Aufstellung? Die Preis eim Netz hab ich schon recherchiert...

btw.: wie lang dürfen/sollten Kabel maximal sein, die von der Box zum Reciever führen?


[Beitrag von dafreshprince am 04. Jan 2012, 00:17 bearbeitet]
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jan 2012, 00:55
Wenn deine Frau bestimmen soll wie es in eurem Wohnzimmer aussehen soll, dann lass sie doch die Anlage kaufen.

Standlautsprecher gehen natürlich, Regallautsprecher kommen auf Ständern, die sind eher umgehauen. Du kannst natürlich auch Grundig Audioramas aufhängen, habe ich zz, da kommt keiner so leicht ran.

Aber das Argument : "meine Frau will das nicht" kann ich langsam echt nicht mehr hören bzw. lesen. Wundert mich, dass du 5.1 stellen darfst. Mach doch 2.o und gut. Denon PMA 710 und für 1100,-€ Paar vernünftige Fronts.

Diese Satellitengedöns ist ja ganz nett bei Film, aber da reicht dann auch ein billiges Canton Movie. Brauchbarer Sub fängt so ab 350,-€ an, das ist OK zum Filme schauen aber Musik...........

Und noch was, auch wenn das vielleicht etwas agressiv rüberkommt, ist aber nett gemeint: Wenn ich bewußt ein Heimkino oder eine gute Stereo-Anlage haben möchte, dann richte ich den Raum so ein, wie es für die Anlage passt und nicht umgekehrt.

Dann noch, wenn du Rears nicht als Dipole nimmts, kommen sie auf Ständern hinter dir............ oder als Direktstrahler auch an die Seitenwände, nur weiter hinten.


[Beitrag von Tricoboleros am 04. Jan 2012, 01:02 bearbeitet]
dafreshprince
Neuling
#7 erstellt: 04. Jan 2012, 01:37
Nochmals danke für die Antwort, aber dazu folgende Gedanken:
1.) besteht das Leben aus Kompromissen. Wenn du den Satz mit der Frau hier schon so oft gehört hast, dann gibt es offenbar in einigen deutschen Haushalten ein Mitspracherecht. Dass Frauen vielleicht eher aufs Design oder die Größe von Boxen achten als auf Klang oder Anwendung mag ja sein, aber wenn sie die Hälfte bezahlen soll, dann darf sie schon was sagen. Ich möchte auch keine pinke Waschmaschine vor die Nase gesetzt bekommen, um mal bei den Klischees zu bleiben.

2.) Muss es dich nicht wundern, dass ich 5.1 stellen darf, schließlich soll es ja nicht gestellt werden, sondern dezent dort angebracht werden, wo es Sinn macht und optisch passt. Und wie ich mehrfach sagte, bin ich eben nicht so audiophil, dass ich ein 2.0 System haben möchte, sondern ein Surround-System.

3.) Ist es sicherlich schön, wenn man sein Heimkino etc. erwählt und sich seinen Raum danach zurechtmacht, aber offenbar ist das hier ja nicht der Fall, sondern der Raum war zuerst da und und ist so eingerichtet (und wird es auch bleiben).

4.) Wenn du dir die Fotos nochmal anschaust und meinen ersten Post durchliest, wirst du feststellen, dass mit Sicherheit keine Ständer hinter die Couch kommen, da "hinter der raumteilenden Couch Freiraum [ist], der nicht mit Stand/Wandboxen belegt werden kann, da dort Laufwege/Balkontür sind". Weiter hinten kann ich auf Kopfhöhe auch nichts anbringen, da ist rechts das Fenster und links die amerikanische Küche.

Um nun aufs Thema zurückzukommen:
Grundig Audioramas scheint also für mich nicht das richtige zu sein. Canton Movie schau ich mir an, danke.

Nicht böse gemeint, aber du musst meine Vorstellungen nicht teilen, ich hatte mir aber schon eine Diskussion über die gestellten Fragen gewünscht. Wenn ich 2x schreibe, dass es keine Standboxen werden sollen, dann will ich da auch nicht missioniert werden.

Wenn also jemand was zu Post #5 was sagen könnte... Danke!
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jan 2012, 01:56
Zu 1.)

Bezahl die Anlage alleine und schon keine Probleme

Zu 2.) Auch Kompaktlautsprecher wollen auf Ständern plaziert werden.

Zu 3.) Es geht nicht um den Raum, sondern um die Einrichtung Heimkinofreundlich einzurichten.

Zu 4.) Canton movie war als Joke gedacht, bei dem Budget.


Es gibt kleine Satellitensysteme, die relativ gut sind, spätestens aber beim Center oder Sub bzw. beim Musikhören die Sats, keinen Spaß mehr machen

Da du aber auf so ein Sat/Sub System anscheinend eingeschossen bist, kann Bose durchaus was für euch sein. Teufel gibts glaub ich auch in weiß.

Das sind natürlich keine Empfehlungen sondern Hinweise. Andere empfehlenswerte Systeme beinhalten leider richtige Lautsprecher, mit entsprechenden Dimensionen.
dafreshprince
Neuling
#9 erstellt: 04. Jan 2012, 23:02
...dann möchte ich also keine richtigen Lautsprecher, sondern wie beschrieben ein Satellitensystem. Da ich aber schon nen ordentlichen AV-Receiver möchte, kommt mit Budget etc. Bose für mich nicht in Frage.

Meine Fragen aus Post#5

dafreshprince schrieb:

War heute mal im Fachhandel und habe mich beraten lassen, die meinten, dass das jeweils in den Ecken nach schräg unten in den Raum gerichtet gehen müsste. Mir wurden als Boxen-5.1-System (passend zu meinen Platzvorstellungen und Anwendungsgebieten)

Boston Acoustics SoundWare S 5.1 Boston und
Mordaunt-Short Alumni Alumni
600-900 EUR)

und als Receiver von Marantz der NR-1602 (630 EUR)NR-1602 bzw.
der SR-5006 (800 EUR) SR-5006 empfohlen. Will auf jeden Fall Netzwerkanschluss.

Nun glaube ich als geborener Laie, dass die 15-80 Watt pro Lautsprecher des Modaunt-Short mit den 7x50 Watt des NR-1602 nicht optimal zusammenpassen. Sprich die 7*100 Watt des SR-5006 schon besser wären. Korrekt?

Was haltet ihr insgesamt von diesen Komponenten/Kombination/Aufstellung? Die Preis eim Netz hab ich schon recherchiert...

btw.: wie lang dürfen/sollten Kabel maximal sein, die von der Box zum Reciever führen?


Oder sollte ich besser ein neues Thema eröffnen?
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jan 2012, 23:30
Hallo,

ich möchte hier auch mal ein bisschen helfen.

Die Receiver welche dir angeboten worden halte ich für maßlos übertrieben. Guck dich mal hier um

AVR:
Preisklasse Einsteiger (200 - 250 EUR):

Yamaha: RX-V371 / RX-V471
Onkyo: TX-SR309
Pioneer: VSX-421-K / VSX-521-K
Denon: AVR -1312

Preisklasse anfang Mittelklasse (350 - 500 EUR):

Yamaha: RX-V571 / RX-671 / RX-771
Onkyo: TX-SR509 / TX-SR609
Pioneer: VSX-921-K
Denon: AVR -1612 / AVR -1912

Dann schau nach kleinen Satellitensystemen. Das wird dir vom Klang her wahrscheinlich ausreichen.

Ich kann dir die Cabasse Eole 2 empfehlen, die hab ich selbst:

Eole 2

Liegen preislich mit einem Receiver etwas oberhalb deines Budgets, musst halt gut handeln

Viel Erfolg noch bei der Suche
dafreshprince
Neuling
#11 erstellt: 05. Jan 2012, 01:08
Vielen Dank!

Naturgemäß bin ich jetzt erst einmal erschlagen, daher vielleicht erstmal was zum Satellitensystem. ich finde es persönlich nicht sonderlich schick (rein fürs Auge), wenn der Center auch so klein ist. Deswegen kommt das erwähnte Boston-System für mich wahrscheinlich doch nicht in Frage, dein Cabasse Eole 2 aber dann auch nicht.

Ich werd mir die Mordaunt-Short Alumni in dne nächsten 2 Wochen mal anhören wollen, so von der Größe würden die ganz gut passen.

Wegen Receiver erschlägt mich die Auswahl. Rein designtechnisch find ich den sr5006 sehr ansprechend, aber nur für Design will ich natürlich auch keine 250 euro mehr zahlen. Wichtig ist mir etwas zukunftsfähiges sowohl von der Ausstattung (Anschlüsse und Funktionen) als auch von der Leistung, wer weiß wie sich die Wohnsituation in 4-5 Jahren darstellt.

Gesetzt den Fall, ich würde das beschriebene Boxensystem Link als gesetzt annehmen (Netzpreis 600€), welchen Receiver unter den oben beschriebenen Parametern würdest du mir denn dann empfehlen?
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jan 2012, 09:40
Hallo,

von der Leistung sollten die alle ausreichen, deshalb denke ich solltest du bei den Receivern nach deinen Kriterien entscheiden (HDMI-Anschlüsse, Netzwerk etc.).

Da nehm ich dir die Arbeit nicht ab, das kannst du selber durchforsten
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jan 2012, 09:41
Noch ein kleiner Tipp:

entscheide nicht so sehr "nach dem Auge"...

LeftyBruchsal
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2012, 10:14
Hallo, irgendwie ist dein Thread mir noch noch aufgefallen.
Naja egal, wollte nur was sagen was mir aufgefallen ist.

Die Raumsituation ist eigentlich garnicht so schlecht wie du so beschreibst. Vor allem die Front ist eigentlich ideal im echte Lautsprecher zu nehmen.

Es gibt durchaus schöne Stand-LS welche sicher stehen und schöner aussehen als irgendwelche anderen an die Wand geklatschten Mini-Sats.

Den Fernseher würde ich persönlich sogar etwas höher hängen (in der Höhe hätte man ihn ja fast auf Ständer stellen können ). Aber da mag jeder eine andere Höhe. ALso keine Kritik, nur eine Anmerkung.

Die hinteren sind nicht so Aufstellungskritisch da diese nur für die Effekte zuständig sind. Hier kann man sicherlich etwas improvisieren und eine weniger ideale Position (wie du schon geschrieben hast) nehmen.

Als AVR würde ich dir z.B. einen Yamaha RX-V471 oder auch einen der anderen Einsteiger-/Mittelklasse-AVR der Liste nahelegen. Die Marantz sind schmaler und aber auch teurer und haben oft etwas weniger Optionen (im Vergleich zu AVRs selber Preisklasse). Bitte bedenke das alle AVRs (auch die schmalen Marantz) nach oben und Seite etwas Luft wollen zum abkühlen.

Somit würde ich dir (inbesondere wenn noch PS3 etc. kommt) zu einem Lowboard vorne raten wo du die Geräte rein/rauf stellst. Beachte beim Kauf die Höhe der Standard-Geräte (AVR/BR/PS3 etc.).

Auch wenn Sats sicherlich klein und fein sind, spielen die aufgrund ihrer Größe einfach nicht weit runter und hören sich nicht gut an Verglichen mit größeren Lautsprechern (außer man bezahlt eben einen echten Batzen Geld für kleine "Luxus-Sats").
Die Fronts vorne in die Ecken zu setzen halte ich ebenfalls nicht für schön, das kann sich ganz schön komisch anhören bei der Entfernung.

Gemäß
http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=49489
würde ich dir raten vorne z.B. zwei Heco Victa 700/701 (oder auch 600/601) zu stellen und einen Center 101.
Die hinteren würde ich entweder erst einmal weglassen oder aber zwei etwas größere Sats wie die JBL Control One oder Magnat Interior Pro 130 (http://www.amazon.de/Magnat-Interior-2-Wege-Bassreflex-Lautsprecher-Paar/dp/B0040YFPVG/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1325746830&sr=8-7) aufhängen.
Als Sub entweder etwas mehr Geld investieren für den XTZ oder preiswert mal nach dem Magnat Monitor Supreme Sub 201a schauen (oder Mivoc SW 1100-II), für Film sind die zu dem Preis sehr gut und Musik geht in deinem Rahmen auch mit.

Da das Budget durchaus mehr hergibt schau dir ruhig mal die Nuberts an (optisch sehr schön, klanglich sowieso).

Wenn du übrigens Sat-Boxen nimmst, ist der Bass umso wichtiger da die kleinen Dinger eben nicht tief runter spielen. Wenn da zwischendrin ein Loch ist, hört sich das echt bescheiden an.


Wichtig ist mir etwas zukunftsfähiges sowohl von der Ausstattung (Anschlüsse und Funktionen) als auch von der Leistung, wer weiß wie sich die Wohnsituation in 4-5 Jahren darstellt.


Zukunftssicher ist kein AVR, da keiner jetzt reinbauen kann was in 3-5 Jahren erfunden wird.
Du kannst höchstens zu einem höherwertigen AVR greifen und somit etwas mehr Leistung und Funktionen haben (wo du später evtl. eine davon brauchst).

Du könntest also anstatt einen Yamaha RX-V471 für ~250€ auch einen 771 nehmen für 450€-500€. Hättest dann mehr HDMI-Anschlüsse, mehr Leistung, 2 HDMI Ausgänge (für Beamer z.B.) etc.
Die Entscheidung mußt du aber fällen.

Optisch gibt es sicherlich noch viel schönere Stand-Lautsprecher (Nubert/Klipsch/Wharfedale etc.) welche allerdings auch um einiges teurer sind.

Grundsätzlich will ich dir nur sagen das die meisten Sat-Benutzer über kurz oder lang auf normale Lautsprecher umsteigen ... spätestens wenn sie den Klang mal woanders gehört haben.
Es gibt sicherlich Ausnahmen (und die meisten haben viel viel mehr Geld für die Sats ausgegeben als du vorhast).

Mhh, ich hoffe meine Kernaussage ist klar und gibt dir einen Grund zum grübeln.

P.S.:
Schau dir ruhig mit deiner Frau mal ein paar schöne Stand-LS an. Du wirst dich wundern wie sich die Meinung ändern kann (aber Vorsicht, das kann auch nach hinten losgehen und teuer werden ^^).

... genug geschrieben jetzt ^^
dafreshprince
Neuling
#15 erstellt: 05. Jan 2012, 22:11
Danke!
der Fernseher hängt für meinen Geschmack ganz gut, das Sofa ist auch recht flach... die PS3 steht sein Weihnachten im Übrigen schon dabei. Aber mir/uns ist schon klar, dass es auch ne Veränderung vom HiFi Möbel geben muss, aber solange keine Technik da ist, wird auch nix neues angeschafft.

So wie ich das verstehe, gibt es doch 3 Komponenten zu den LS:
1) die Qualität der Wiedergabe:
Da verstehe ich völlig und habe in meinen endlosen Suchen hier und an anderen Stellen im Netz verstanden, dass 2 große LS mit entsprechendem Volumen jede kleine Variante (Regal oder kleiner Satellit) an die Wand spielen, wenn es um Musik geht. Dazu sei aber nochmal gesagt, dass ich nunmehr 30 Jahre ohne Boxen ausgekommen bin und meine Musik entweder über mein 2.1 System mit fast abgedrehtem Bass auf dem Rechner (anderes Zimmer), einen lächerlichen "Ghettoblaster", eine angeblichen Surroundanlage mit DVDPlayer für 300 Mark als Student oder seit 1,5 Jahren über den TV "gehört" habe. Ich komme also von ganz unten! Und mir geht es weniger um Musik-hören, sondern mehr um Film und Fernsehen. Die so genannten "Brüllwürfel" oder eine kleine Stufe drüber sind im Vergleich zu den bisherigen Erfahrungen wahrscheinlich immer noch so, als wenn ein Mensch aus den 50igern das erste mal einen Flachbildschirm sieht.

2) die optische Gesamtwirkung im Raum:
da habe ich keine unbedingte Lust auf Standboxen. Ich habe die Anregung aber genutzt und bei meiner "Mitbewohnerin" diese Lösung nochmals mit seinen Vorteilen und vergleichsweise professionellen Meinungen vorzutragen, die Meinung hat sich aber nicht verändert und das akzeptiere ich. Mir persönlich würde ein dezentes System eigentlich ganz gut gefallen. Deswegen meine Frage zu einem 5.1 System mit Boxen in den Ecken (in weiß auf weißer Wand), fände ich ganz schön.

3) der finanzielle Einsatz:
da will ich natürlich nicht unbedingt mehr ausgeben, als nötig, aber ich will auch nicht in der ganz untersten Stufe starten. Hatte wie gesagt ein 5.1 System für 300 Mark mit DYD-Player, an dem ich die hinteren Boxen nie gehört habe, sind in meiner Studentenbude leider auch immer mal runtergefallen Von daher ist ja auch n bissl Geld da, ich bin mir im Klaren darüber, dass die LS in 5 Jahren meinen Ansprüchen vielleicht nicht mehr genügen.

Hier schlage ich jetzt die Brücke zum AV-Receiver: Ich les relativ häufig, dass viele ihre alten Receiver weiter nutzen, weil sie gut sind und für die persönlichen Hörgewohnheiten passen. Daher würde ich (wenngleich das Argument mit den Möglichkeiten, die es in 5 Jahren gibt voll einleuchtet) gern einen Receiver nehmen, der als 7.1 auch in 3-5 Jahren vielleicht gestiegenen Ansprüchen (große Fronts) in anderer Wohnumgebung noch genügt. und auch wenn man sich nicht so von der Optik leiten lassen soll (auch korrekt!), sie spielt mit rein.

So vielleicht mal kurz als "Stellungnahme" zur Gesamtsituation, ich versteh das mit großen Boxen, aber sie werden es derzeit nicht werden! Die Nuberts find ich zu groß, wegen der verschiedenen Receiver werd ich mich mal belesen.

Von daher komme ich nochmal zurück auf meine eigentliche Frage: Könnte das Mordaunt-Short Alumni was für mich sein?
Test Sub mir gefällt es rein optisch (Punkt 2) und preislich ist es mit 600 € auch im finanziellen Rahmen (Punkt 3)

Wohnzimmer mit Kreisen in dem Ecken Wohnzimmer mit Kreisen in dem Ecken 2
Kann ich meine Ansprüche zum Klang an den eingezeichneten (Rote Kreise in den Ecken) Punkten erfüllen oder wird es das System vermutlich nicht schaffen, diese zu befriedigen? Es sind 4 Meter zur idealen Sitzposition von hinten und 3,50 Meter von vorn (Luftlinie).

Ich find es toll, dass ihr mir nach anfänglichen Startschwierigkeiten helft und werd auch die Vorschläge durchstöbern! Aber ich glaube, dass ich mit einer Linie/Set aufgrund mangelnder Erfahrung am besten fahre, ich freu mich sowieso schon wie ein Schneekönig (im Sommer) aufs anbringen und Verkabeln...
Starkbier
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Jan 2012, 00:24
Hallo dafreshprince,

ohne den ganzen Thread ganz gelesen zu haben kann
ich dir folgendes sagen.

Ich habe das Mordaunt Short Alumni Set und einen Onkyo tx-sr 506.
Die Lautsprecher kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Sie stehen bei mir in einem Wohn-Esszimmer mit ca.35qm und machen absolut spass.
Bei Film und Musik.
Der Subwoofer rumst auch ordentlich!

Hatte beim probehören mit kleineren Set`s angefangen und der Soundtechnische Abstand der Alumni`s war gross.
Klar wurde der Sound mit zunehmender Lautsprechergrösse besser, aber die Alumi`s waren dorthin der beste Kompromiss aus Preis-Leistung.
Da merkt man wohl den guten Hersteller!

Geb für den AVR nicht zu viel Geld aus!
Einsteiger-/Mittelklasse reicht auch für grösseres.

Gruss
Starkbier
LeftyBruchsal
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2012, 01:32
Einen AVR für "in 5 Jahren" größer zu kaufen ist Unsinn. Kauf dir das was du jetzt brauchst.
Wenn du meinst du wirst mit Sats zufrieden dann wünsche ich dir genau das.

Sag nur nicht später du wurdest nicht gewarnt.

Gut klingen ist immer relativ, und wer TV-Klang gewohnt ist für dem sind selbst Brüllwürfel der Himmel.
Die Frage ist nur was bekommt man für das gleiche Geld ... und dir wurden die Optionen genannt.
Wenn du dich nun doch für die Brüllwürfel entscheidest dann wünsche ich dir das du damit zufrieden wirst (und bleibst).


1) die Qualität der Wiedergabe:
Da verstehe ich völlig und habe in meinen endlosen Suchen hier und an anderen Stellen im Netz verstanden, dass 2 große LS mit entsprechendem Volumen jede kleine Variante (Regal oder kleiner Satellit) an die Wand spielen, wenn es um Musik geht. Dazu sei aber nochmal gesagt, dass ich nunmehr 30 Jahre ohne Boxen ausgekommen bin und meine Musik entweder über mein 2.1 System mit fast abgedrehtem Bass auf dem Rechner (anderes Zimmer), einen lächerlichen "Ghettoblaster", eine angeblichen Surroundanlage mit DVDPlayer für 300 Mark als Student oder seit 1,5 Jahren über den TV "gehört" habe. Ich komme also von ganz unten! Und mir geht es weniger um Musik-hören, sondern mehr um Film und Fernsehen. Die so genannten "Brüllwürfel" oder eine kleine Stufe drüber sind im Vergleich zu den bisherigen Erfahrungen wahrscheinlich immer noch so, als wenn ein Mensch aus den 50igern das erste mal einen Flachbildschirm sieht.


Nur weil du bisher keien Ansprüche hattest (oder umsetzen konntest) werde ich trotzdem nicht eine mittelmäßige Lösung empfehlen. Meine Empfehlung steht, es steht dir frei dich aus optischen Gründen anders zu entscheiden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 5.1 Boxensystem + AVR
iluminatii am 09.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  26 Beiträge
RÄUMLICHE MÖGLICHKEIT?
Enrico38 am 31.05.2018  –  Letzte Antwort am 01.06.2018  –  16 Beiträge
Suche 5.1 Boxensystem
Rancor am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  6 Beiträge
Suche AVR und 5.1 Boxensystem bis 1200?
zettokan am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  4 Beiträge
5.1 Boxensystem für max. 600,-?
die_3_lustigen_2 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  20 Beiträge
Suche neues 5.1. Boxensystem
TobeRaider am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  15 Beiträge
Kaufberatung AVR + 5.1 Boxensystem 50 m²
Fishmop am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  4 Beiträge
Suche 5.1 Boxensystem
talcom am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  3 Beiträge
Lösung für ungünstige Raumsituation gesucht - Wandlautsprecher/Soundbar?
bddot am 03.05.2018  –  Letzte Antwort am 06.05.2018  –  6 Beiträge
Suche Boxensystem für Playstation3
oladiho am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.747 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitglieddownToHell
  • Gesamtzahl an Themen1.417.500
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.987.644