AV Receiver Harman Kardon vs. Yamaha

+A -A
Autor
Beitrag
tcovt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2012, 20:04
Hallo,

möchte mir gerne einen neuen AV Receiver zulegen der alle neuen technischen Raffinessen beherrscht.
Zur Zeit habe ich einen HK AVR 355 der leider kein HDMI 1.4 unterstützt ---> sprich kein 3D.
Nun hab ich einen HK AVR 365 gesehen der von der Leistung immerhin 7x 110 Watt leistet.

Welches neue Modell von Yamaha wäre denn noch vergleichbar?

Ich hab den RX-V 773 gesehen aber frage mich ob es noch was besseres gibt?

Preis sollte bis 1000€ liegen
Guter Klang, Klare Höhen und ausreichend Bass (betrieben werden 4 Heco Celan 700)
Soviel HDMI Eingänge wie möglich
Unterstützung aller neuen Tonformate und Internet Radio

Gerne nehme ich auch Vorschläge für andere "Gute" Hersteller (zb Marantz) entgegen.

Gruß
tcovt


[Beitrag von tcovt am 06. Jun 2012, 22:38 bearbeitet]
dominik44
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jun 2012, 20:41
Hallo,

Bei yamaha und zu den celans würde ich doch eher zu einen yamaha 2067/bez. 3067 gabs mal ne ganze Zeit für 1K€) oder die aventage Modelle a-2010.

Wie sieht denn dein Raum aus?


Viele Grüße
Dominik
tcovt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jun 2012, 20:48
Der Raum ist etwa 35 qm groß mit Fliesen
was ist denn an den aventage Modellen so besonders?


[Beitrag von tcovt am 08. Jun 2012, 19:57 bearbeitet]
Stefan.B
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jun 2012, 10:23
Schluderbacher hatte letzte Woche noch den Yamaha 3067 zum Schleuderpreis von 995,- glaub ich. Soweit ich weiß aber nur in Titan. Die Aventage Modelle sollen wohl ein besseres Innenleben haben.......?!?!
Ich selbst hab mir Anfang dieser Woche den Yamaha 1071 gekauft,hatte vorher den Onkyo tx sr 606 mit dem ich bzgl.Internet/3D usw. so meine Problemchen hatte. Jetzt bin ich mächtig Happy das richtige getan zu haben.....


[Beitrag von Stefan.B am 07. Jun 2012, 10:43 bearbeitet]
tcovt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jun 2012, 22:25
Keine Antworten und Empfehlungen mehr ?
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2012, 10:41
Hast du dir denn den AVR 660 mal angeschaut?
Steffen545
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jun 2012, 10:42
naja, der 1067 sollte für die Celans schon reichen!

Und zum Bassproblem, was du im anderen Thread angesprochen hast, kann ich nichts feststellen bei meinem Yamaha!

Zur Not hebst du halt den Bassbereich um ein paar DB an.... sollte das auch noch nicht reichen, dann kannst du die tiefe Frequenzen im PEQ noch etwas anheben...

Das sollte dann aber schon sehr basslastig sein!
tcovt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jun 2012, 10:46
@eminenz
Ja hab ich mir angesehen aber ich wollte schon ein neues Modell mit z.b Internetradio

@steffen545
beim Bassproblem geht es darum, dass der Sub fast garnicht angesprochen wird und sich sogar ausschaltet weil er kein Signal bekommt


[Beitrag von tcovt am 16. Jun 2012, 10:48 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2012, 10:51

tcovt schrieb:
@eminenz
Ja hab ich mir angesehen aber ich wollte schon ein neues Modell mit z.b Internetradio


.... was der 660 auch hat.
Steffen545
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jun 2012, 10:54

tcovt schrieb:
@eminenz
Ja hab ich mir angesehen aber ich wollte schon ein neues Modell mit z.b Internetradio

@steffen545
beim Bassproblem geht es darum, dass der Sub fast garnicht angesprochen wird und sich sogar ausschaltet weil er kein Signal bekommt



konnte ich jetzt noch nicht feststellen... jedenfalls nicht bei einem 5.1 signal...

Musik in Stereo höre ich immer ohne Sub!
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2012, 10:54

tcovt schrieb:

beim Bassproblem geht es darum, dass der Sub fast garnicht angesprochen wird und sich sogar ausschaltet weil er kein Signal bekommt


Bei manchen scheint das wirklich Probleme zu geben. Ich selber habe dieses Problem nicht.
tcovt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Jun 2012, 11:20
kann nichts über Internetradio lesen oder finden.....
J.A.E.R.
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jun 2012, 11:25
Habe auch einen RX-V1071, wenn man den Yamaha als Plug & Play AVR betreibt, stimme ich zu, dass etwas Bass fehlt. Man muss ihn schon richtig Konfigurieren, dann spielt er auch richtig

Und der Yamaha bietet so viele Einstellungsmöglichkeiten, dass wirklich jeder persönliche Geschmack abgedeckt werden kann... Vorausgesetzt man beschäftigt sich mit dem Gerät.

Das "Bassproblem" des RX-V1071 steht meiner Meinung nach eindeutig vor dem Gerät
J.A.E.R.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2012, 11:29
Internetradio kann der Yamaha definitiv und es steht auch so auf der Yamaha Homepage:

http://de.yamaha.com...-v1071_g/?mode=model

Dort kannst du dir auch die Bedienungsanleitung mit allen Funktionen runterladen...

Edit: Ah, hatte gedacht die Frage wäre auf den Yammi bezogen (wer lesen kann ist klar im Vorteil ) Aber Eminenz hat es für den Harmann/kardon schon beantwortet


[Beitrag von J.A.E.R. am 16. Jun 2012, 11:34 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2012, 11:30

tcovt schrieb:
kann nichts über Internetradio lesen oder finden.....


Hast du im Garten danach gesucht?? Klick!
tcovt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Jun 2012, 11:31
Internetradio war auf den Harman bezogen
tcovt
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Jun 2012, 11:34
danke Eminenz
gesucht aber doch überlesen.
Hab in der Bedienungsanleitung geschaut.
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2012, 11:35
Betreibst du die vier 700er ohne Sub? Kommt noch einer?
tcovt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Jun 2012, 11:37
vier 700er und je nach Lust und Laune einen Harman Sub 32a


[Beitrag von tcovt am 16. Jun 2012, 11:38 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 16. Jun 2012, 11:46

tcovt schrieb:
Harman Sub 32a




Du meinst einen Celan Sub 32A ?

Also ein 4.1 System ohne Center? Wie sieht denn so deine Nutzung aus?
tcovt
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Jun 2012, 11:57
Natürlich hab ich auch einen Center, schau einfach mal in mein Profil.
Ich würde sagen 30 % Musik und 70 % Film
wobei ich jetzt sagen muss, dass ich sehr viel Wert auf einen guten Klang bei Musik lege.

Andere Lautsprecher sollen auch bald kommen.
Evtl. Canton Vento aber das dauert noch nen bisschen
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2012, 12:03
Wie hörst du denn Musik? Stereo?

Wieso neue Lautsprecher? Die Celan 700 sind gute Boxen.


[Beitrag von Eminenz am 16. Jun 2012, 12:04 bearbeitet]
tcovt
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Jun 2012, 12:08
unterschiedlich, mal Stereo mal auch DTS Ma z.b bei Blu Ray.
Ich finde die Canton sind schon feiner im Klang
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2012, 12:19

tcovt schrieb:

Ich finde die Canton sind schon feiner im Klang


Das wird von vielen auch als flach, grell oder sonstwie empfunden.

Also für Stereo-Musik an den Celans reicht der 1071 absolut aus, passt klanglich auch ganz gut zu deren Abstimmung. Bei vier gleichen Satelliten ist es nicht weiter schlimm, dass nur eine globale Trennfrequenz eingestellt werden kann. Leistungstechnisch könnte der 1071 aber bei 4 Lautsprechern auf large bei höheren Pegeln arg ins Schwitzen kommen, je nachdem wie laut du hörst.
tcovt
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jun 2012, 19:24
Also es ist jetzt der Harman Kardon AVR 365 geworden.
Bin wirklich überrascht, er klingt besser als der 355....irgendwie
feiner in Höhen und Mitten und etwas volleren Sound.
Insgesamt also mehr Wums.

Gruß
tcovt
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Jun 2012, 19:30
Lies mal hier:

In welchem Maß gibt es Verstärkerklang?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-7738.html

Das holt einen ein wenig auf den Boden der Tatsachen und der Physik zurück. Ich bin auch noch nicht ganz gelandet - aber im Landeanflug.

LG Michael
tcovt
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Jun 2012, 19:47
ich denke schon, dass Verstärker verschieden klingen und anders abgestimmt sind.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Jun 2012, 19:54
denke ... glaube ...

Das ist das was den Unternehmen die Marktabschöpfung ermöglicht, das ist das was Händler und Fachzeitungen nähren wie die Mutter das Baby...

Das ist das, was mir ermöglicht gute hifi-Geräte günstig gebraucht zu kaufen

DANKE!
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 17. Jun 2012, 09:34

michaeltrojan schrieb:
Lies mal hier:

In welchem Maß gibt es Verstärkerklang?


Vorsicht! Diese Diskussion ist auf AVR mit ihren Einmess-Systemen nicht übertragbar! Diese klingen (mit aktivierter Einmessung) wirklich unterschiedlich.
tcovt
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Jun 2012, 10:17
Danke Eminenz
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Jun 2012, 10:21
Jede Klangregelstufe soll den Klang verändern, das ist klar

Aber es ging mir um:


Also es ist jetzt der Harman Kardon AVR 365 geworden.
Bin wirklich überrascht, er klingt besser als der 355....irgendwie
feiner in Höhen und Mitten und etwas volleren Sound.
Insgesamt also mehr Wums.


Wenn man sich in dem Thema mal ein bischen eingelesen hat, blickt man vor solchen Aussagen nochmal ganz kritisch in sich hinein....wie geschrieben, ich bin da auch noch nicht ganz fertig mit, ich bin ja auch über 30 Jahre diesbezüglich auf allen Kanälen bearbeitet worden.

Auch ich kann klare Unterschiede zwischen meinem Tripath, meinem Stereo-Oldie und meinem AVR erkennen. Das ist aber auf maßgebliche konstruktive Unterschiede zurückzuführen. Aber zwischen meinem Mittelklasse-Marantz-AVR und meinem Einsteiger-Onkyo-AVR gibt es beim Umschalten einen Lautstärkeunterschied den ich erstmal einpegeln muss, das ist auch schon alles. Und das trotz Fledermausohren tauglicher LS.

Es soll Euch ja nur mal zum Nachdenken und Kritischsein anregen und davor bewahren das Geld für die falschen Dinge auszugeben. Man kann sein Geld in diesem schönen Hobby zielgerichteter einsetzen, als durch den Austausch zweier nahezu identischer Komponenten.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 17. Jun 2012, 10:28 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 17. Jun 2012, 10:36
Wenn ein Hersteller bei einem Generationswechsel die hinterlegten Parameter für das Einmesssystem verändert kann das durchaus passieren.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Jun 2012, 10:57
Dadurch verändert sich doch nicht die Verstärkercharakteristik bezüglich:


feiner in Höhen und Mitten


Aber wenn Du die veränderte Klangbeeinflussung durch die dafür im AVR vorgesehenen Schaltungen meinst, kann ich das nachvollziehen und der TE hat durch den Wechsel des Gerätes eine für seinen Geschmack verbesserte Klangbeeinflussung erstanden/bewirkt.

Damit war es dann kein rausgeschmissenes Geld!

Ich war auf dem hifi-Pfad gewandelt. Bezüglich Mehrkanalton kann dieser Wechsel tatsächlich ein positives Ergebnis gebracht haben. Das unterschreib ich mit!



@tcovt

Ich bin zwar gläubiger Anhänger von "es gibt keinen (kaum) Verstärkerklang", Du könntest aber bei dem nächsten Wechsel mal einen Wechsel des Herstellers ins Auge fassen.

Ich finde meine AVRs von Marantz/Onkyo zwar im Vergleich zu meinem Tripath und zu meinem Luxman hifi-mäßig bescheiden, aber als ich von meinem Harman-AVR auf Marantz/Onkyo-AVR gewechselt habe ... meine ich eine bescheidene Klangverbesserung zu Gunsten eines etwas sauberen Klangs wargenommen zu haben ...

Aber das widerspricht meiner o.g. Überzeugung und ist mir peinlich

Viel Spaß mit deinem neuen Gerät!

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 17. Jun 2012, 11:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 17. Jun 2012, 11:44

michaeltrojan schrieb:
Dadurch verändert sich doch nicht die Verstärkercharakteristik bezüglich:


feiner in Höhen und Mitten


Wieso nicht? Wenn der entsprechende Entwickler der Meinung ist, dass die hinterlegten Parameter der Vorgängergeneration ein zu "warmes" Klangbild erzeugt haben, hebt er eben eben die entsprechenden Frequenzen der Sollkurve an.

Das ist ja im Grunde auch ganz einfach messbar. Beim Wechsel von einem RX-V1800 auf einen RX-V2067 konnte ich nach der Einmessung die von meinen Ohren wahrgenommenen Unterschiede feststellen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Jun 2012, 12:08
Ist Sounding allgemein üblich, oder gibt es auch Hersteller die darauf verzichten. Würdest Du zustimmen, dass z.B. meine Vorliebe für britische Verstärker nicht auf Einbildung, sondern auf Sounding beruht?

LG
Eminenz
Inventar
#36 erstellt: 17. Jun 2012, 12:29
Bei AVRs ist Sounding absolut nachweisbar, sofern man die Geräte mit aktivierter Einmessung vergleicht. Je nach Hersteller und Gerät können die Unterschiede deutlich sein, manchmal so marginal, dass man sie sich auch einbilden kann. Aber alleine schon die Tatsache, dass die Einmesssysteme unterschiedlich arbeiten führt zwangsläufig zu anderen Klangbildern. (Audyssey misst beispielsweise nur bis 63Hz ein. D.h. wenn man ne Mode um die 42Hz hat, dann wird diese quasi nicht "bearbeitet". YPAO misst deutlich tiefer, korrigiert also auch Raumeigenschaften im Tiefbassbereich. Ergo erscheint häufig der Eindruck, Yamahas wären bassschwach).
Dazu kommen dann die o.ä. Parameter, die irgendein Ingenieur bei der Entwicklung hinterlegt hat.

Bei Vollverstärkern, oder auch AVR im Pure Direct Betrieb ist das eine etwas andere Sache. Ich selber gehöre der Fraktion an, die Unterschiede bei Vollverstärkern hören. Oder ich bilde mir es ein, wie die Kritiker sagen würden. Aber ich bin nicht derjenige, der jetzt diesen Standpunkt auf Brechen und Verderb anderen aufzwingen möchte.

Ich hab das mir im Grunde ganz einfach gemerkt: Ich hatte eine Zeit lang (viel zu) große Standlautsprecher in meinem 16qm Wohnzimmer. Beim Yamaha RX-V1800 im Pure Direct Betrieb waren die Raummoden zwar vorhanden, wurden aber nicht so stark angeregt. Als ich dann mal in der Bucht für 99.- nen Denon PMA 700AE geschossen hab und den hier auf Funktion getestet hab, hats mcih halb von der Couch gehauen und die Moden haben ne große Party gefeiert. Hab dann das Pegelmessgerät bemüht und nen Lautsprecherumschalter zwischengeschaltet und habs dann direkt verglichen. Beide im Pure Modus, selbe Lautsprecher, selbes Signal, selber Pegel. Beim Denon hat alles gewackelt, beim Yamaha nicht. Also die Ohren mögen ja manchen "übers Ohr hauen" (muhahaha), aber die Raummoden lügen nicht

Ähnlich war der Unterschied beim Wechsel vom 1800 auf den 2067. Pure Direct mit dem fernen Nachfolger nicht mehr möglich. Auch die JBL Control One in der Küche (Zone II) klangen auf einmal zwei Nummern größer.


[Beitrag von Eminenz am 17. Jun 2012, 12:30 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Jun 2012, 12:45
Gut, dann sind wir dakor, dass es im geringen Maß Unterschiede zwischen Verstärkern insbesondere AVRs geben kann.

Danke für deine Erfahrungen.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon vs Teufel
broesel75 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  7 Beiträge
Onkyo vs Harman Kardon ?
Dave0070 am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung, Yamaha vs Harman Kardon
teufelsbursch am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  16 Beiträge
Harman&Kardon vs. Teufel
oXsId am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  18 Beiträge
Yamaha, Marantz oder Harman Kardon AV Receiver?
maddocc am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  3 Beiträge
AV-Receiver 5.1: Harman-Kardon oder Yamaha
freak! am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  7 Beiträge
Harman/Kradon vs. Yamaha?!
UloPe am 10.12.2002  –  Letzte Antwort am 28.12.2002  –  9 Beiträge
Harman Kardon oder Yamaha
Teutone73 am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  6 Beiträge
Harman Kardon vs Teufel
nanon am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.05.2005  –  27 Beiträge
Teufel vs Harman Kardon
Danielson78 am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDCMike
  • Gesamtzahl an Themen1.451.546
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.728

Hersteller in diesem Thread Widget schließen