Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5.1 oder doch zuerst nur 2.0?

+A -A
Autor
Beitrag
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2012, 19:42
Hallo zusammen,

da jetzt meine neuen Räumlichkeiten bekannt sind, kann es mit der Planung weiter gehen.
Der raum beträgt ca. 25m² und ist ca.2,5m hoch und er ist quatratisch geschnitten. Wie genau was gestellt werden soll steht noch nicht fest.

Bevorzugt wir Rock & Metal gehört zu ca 70% und der Rest TV und Filme.
Das Budget liegt bei ca 2000-3000€

Vorhanden ist nur:
37" LED TV von Philips
TechniSat Digit HD8+
und ein billiger DVD Player von Elta

Progehört habe ich bisher:

- PSB Alpha B1 & ich glaube es war eine PSB Image T5
beides wurde nur im Sterobetrieb an einem NAD Verstärker und CD Player gehört
an und für sich hat mir der minimal blechernere Sound der B1 gefallen. Ich weis man kann jetzt schlecht einen Kompakt LS mit einem Stand LS vergleichen. Das waren bei dem Händler auch nur die einzigen die in dieser Preisklasse spielen. Und nur diese konnte ich im direkten Vergleich hören.
Beide Lautsprecher mach auch von der optischen Verarbeitung etwas her und waren gut.

- KEF Q500
wurde auch nur im Stereobetrieb gehört, und das glaube ich an einem Cambridge Verstärker.
hier ist mir die Dynamik etwas mehr aufgefallen als bei den PSB, lag aber auch vielleicht an den räumlichen gegebenheiten. Jedoch lag hier zwischen auch mehrere Wochen. Sie hörten sich aber auch wesentlich neutraler/braver an.
Im Vergleich zu den PSB fande ich die äußere Verarbeitung nicht so gut, in meinen Augen schlecht & billig foliert.

- dann ein gebrauchtes ELAC Set, bestehend aus:
2x Elac FS 208.A
1x CC 201.A
2x BS 204.2
1x SUB 211.2 ESP
an einem Pioneer LX 85
Das Set hat mir glaube ich auch direkt mit dem ersten Lied von Metallica die Lust verdorben, dank der Jet Hochtöner. Hat sich einfach ganz komisch angehört.

- Monitor Audio Radius HD
dies wurde an/mit einer Sonos Steuerung gehört.
diese haben mich eigentlich gar nicht überzeugt, zumindest für Musik zu hören nicht, es kann ja gut sein das sie für filme gut sind.
Oder vielleicht lag es auch daran, das sie an keinem AVR und nur an dem SONOS ding angschlossen waren.

- Klipsch RF62 und RF 82
die wurden ebenfals nur im Stero gehört an einem Verstärker, aber keine Ahnung mehr welcher Hersteller das war.
diese haben mich von der Dynamik völlig begeister, auf von dem Punsch der da raus gekommen ist.
Jedoch weis ich jetzt nicht mehr wie detailreich sie sind/waren. Und mal eine Frage an die Klipschbesitzer, wie Filmtauglich sind sie? Sie haben ja auch schon einen etwas anderen Sound, in Musik würde ich es "trashiger" bezeichnen.
Die waren im vergleich zu den KEF besser foliert, jedoch sind die RF 82 auch nicht gerade die kleinsten, und sie sehen eher Standart aus.

Dann komm ich mal zu meinen Fragen und Aussagen.
Tendenziell muss es nicht gleich ein 5.1 System werden.
Sollte ich zuerst auf Stereo und Vollverstärker gehen oder gleich auf 5.1 + AVR?
Den in einem anderen Topic habe ich gelesen vielleicht mit Stero zu beginnen und dafür höherwertig und dann später einen AVR und die restlichen LS nach kaufen und den Vollverstärker dann als Endstufe oder irgenwie für die Stand LS verwenden über PreOut (Sorry ganz so bin ich in dem Thema noch nicht drin ;-) )
Welche AVR oder Vollverstärker wären Interessant?
Welche Lautsprecher sollte ich mir noch anhören?
Aber zu der Frage weis ich auch nicht mehr wo ich Probehören gehen soll ohne 100te von km auf mich zu nehmen. Die Klipsch und Monitor Audio haben sich auch nur zwei mal auf einer Heimfahrt ergeben.

Dazu sollte auch noch ein passender BluRay Player kommen. Kann ich diesen auch ohne bedenken zur wiedergabe von Musik CDs verwenden oder dann doch lieber noch einen CD-player kaufen?

Gruß Dirk
burli0
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jun 2012, 01:50
1. beim vergleichen kannst dich absolut auf stereo konzentrieren. was dir da passt, ist dann auch gut in 5.1.
2. ob du mit nem 800€ avr für musik glücklich(er) wirst (mit deinen endgültigen boxen) oder mit nem 400€ stereoverst (hinter nem avr) kann dir kein mensch sagen. versuch macht kluch....
3. das wichtigste sind mal die (front)boxen. du hast ja schon gemerkt, dass deine ohren durchaus empfindlich sind und differenzieren. da zahlt sich sorgfalt bei der auswahl für locker 10 jahre schon aus! wichtig: immer die gleichen musikstücke (selbstgebrannte CD) probehören und in gleicher lautstärke. wenn du grinsen musst und nach 15 min probehören immer noch grinst, dann reicht das für einen testkauf und probieren in DEINEM raum. avr's sollten beim probehören im "direct" modus stehen.

da du deinen raum noch nicht hast, hast du noch zeit fürs probehören.
auch die frage zuerst 2.0 oder 4.0 oderoder hängt (vom preis?) der frontboxen ab....

so seh ich das.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jun 2012, 12:59
Danke schonmal für deine Aüßerung.

Gibt es den AVR´s die im Sterobereich stärker sind als andere?
burli0
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jun 2012, 18:34
hm. ja manche äussern sich dahingehend. viele WÜRDEN den unterschied wohl nicht hören, hängt ja auch von den boxen ab und ob der avr im direct modus ist.
ich trau mich da nix sagen => forumssuche
ExAzubi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jun 2012, 19:23
Also ich kann dir nur den Tipp geben, liebr mit 2.0 anzufangen also abstriche zu machen und direkt 5.1 zu haben.
Ich habe das schlußendlich selber so gemacht. Hatte ein Budget von 1500€. Und habe jetzt im ersten Schritt die besseren Boxen geholt und auf einem Sub bzw. Rearboxen verzichtet. Bei mir sind es Klipsch RF 62 geworden, die mich inkl. Center knapp 1200 gekostet haben.

Den Rest hole ich mir später

Aber dafür bin ich jetzt vornerum wirklich zufrieden.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jun 2012, 21:30
Nabend zusammen.

Irgendwie habe ich das Gefühl nicht weiter zu kommen, ohne mehrer Hunderte von km zurück zu legen um Probe zuhören und das meist noch mit anderen zuspiel Geräten.
Wäre es auch eine möglichkeit sich einen AVR zu kaufen und damit dann in die Läden zu fahren, bzw dem entsprechend Lautsprecher nach Hause zu Bestellen und hier zu testen?

Wie würde das den gehen wenn ich den AVR nur im Stero betreiben will? wäre das dann über eine A/B Schaltung möglich, wo bei A dann die Steros wären und B von mir aus ein anderer Raum mit KOmpakt LS?

welche AVR´s wären den sehr Interessant, bzw was sollte ich dafür ausgeben?
er sollte mehrere Zonen verarbeiten können wie oben beschrieben
Netzwerkanschluss für Internetradio
gute Stero eigenschaften
nicht gerade nach schäbigen Plastik aussehen
opa38
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2012, 23:24

ScaRs_87 schrieb:



Wie würde das den gehen wenn ich den AVR nur im Stero betreiben will? wäre das dann über eine A/B Schaltung möglich, wo bei A dann die Steros wären und B von mir aus ein anderer Raum mit KOmpakt LS?


Genau so nutze ich es auch. Die A-Schaltung ist für das WZ und die B-Schaltung für die Decken-LS im Eßzimmer zuständig.



welche AVR´s wären den sehr Interessant, bzw was sollte ich dafür ausgeben?
er sollte mehrere Zonen verarbeiten können wie oben beschrieben
Netzwerkanschluss für Internetradio
gute Stero eigenschaften
nicht gerade nach schäbigen Plastik aussehen


Ich nutze die 9-Serie von Pioneer und bin sehr zufrieden.
Die A/B orhandene Schaltung war bei meiner damaligen Kaufentscheidung ein K.O. Kriterium.


[Beitrag von opa38 am 16. Jun 2012, 23:25 bearbeitet]
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jun 2012, 16:37
Hallo nochmal,

habe mal noch etwas recherschiert...
zu den AVR´s habe ich mal Yamaha RX-A810 oder Pioneer VSX-1122 näher ins Auge gefasst
wenn ich richtig gesehen habe, haben diese auch die Zonenschaltung?!
gäbe es noch AVR´s auf die man ein Augen werfen sollte, da bald Auslaufmodell?
Welcher hat das bessere Einmesssystem?
Oder sind diese AVR´s zu schwach auf der Brust für diese LS/-Systeme?

Zu den Lautsprechern:
Optisch sind mir mal noch weiter LS ins Auge gefallen:
Wharfedale Jade 5 = ca. 2000€ pro Paar
Cabasse Majorca MC40 = ca. 1600€ pro Paar
Cabasse Java MC40 = ca. 1900€ pro Paar
PSB Imagine T Tower = ca. 2000€ pro Paar

Wie seht Ihr diese LS?
bei den Cabasse hatte ich die Hoffnung bei dem Händler zu hören wo ich die Klipsch gehört hatte. Jedoch stehen diese nicht zur Verfügung

Bei Klipsch und PSB hätte ich natürlich später auch noch die wahl aus Surround Sound(nennt man diese auch Dipol?) LS für hinten zu wählen.


[Beitrag von ScaRs_87 am 18. Jun 2012, 17:09 bearbeitet]
opa38
Inventar
#9 erstellt: 18. Jun 2012, 19:42
Dipole als Rear sind sehr interessant, wenn der LS Abstand ca.ab 1m und weniger beträgt.
Ideal sind Dipole, welche man mittels Schalter auch als Direktstrahler nutzen kann. So ist man einfach flexibler bei der Aufstellung......
Star_Soldier
Inventar
#10 erstellt: 19. Jun 2012, 15:30
Die Jade sind ein paar schöne LS, wie Monitor Audio sind die ein wenig wärmer abgestimmt.
Muss nicht jedermans Sache sein und wenn man 2000 Euro ausgibt dürfen es auch mal 50 Euro Benzin sein.

Koblenz wäre der nächste mit Jades

Händler
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Jun 2012, 15:41
Hallo ScaRs_87,

bitte fasse mal noch die Dali Baureihen Zensor und Ikon und die Wharfedale Diamond ins Auge. Ich denke bezüglich Cabasse must ich mich nicht äußern, siehe Avartar.

Kannst ja mal einen Blick ins Cabasse Fan Thema werfen, da hat kürzlich Windsinger ordentlich zugeschlagen. Wir würden uns dort über noch mehr Zuwachs sehr freuen

http://www.hifi-foru...7645&back=&sort=&z=8

Hör Dir bei Möglichkeit mal die Cabasse Bora an, es muss ja nicht immer ein Standlautsprecher sein. Ich glaube Windsinger hat sie sich zum ausprobieren schicken lassen. Verstärker von NAD/AMC/Rotel/Cambridge sind meist eine sichere Bank. Auch wenn sie recht günstig zu haben sind:

http://www.loftsound...rker-Demo::5854.html

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 19. Jun 2012, 15:48 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#12 erstellt: 19. Jun 2012, 15:43
Die Diamonds ?
Die sind rein nach Baureihe qualitativ niedriger als die Jade.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Jun 2012, 15:49
Deshalb sind die Diamond aber nicht schlecht. Die Zensor liegt auch unter der Ikon und kann besser klingen.

Es muss auch nicht sein, dass die Bora besser klingt als die Minorca, das hängt von der gehörten Musik, der Raumakustik, der Positionierung, dem Geschmack und auch dem Verstärker ab. Und da liegen 1600 Euro Listenpreis zwischen.


[Beitrag von michaeltrojan am 19. Jun 2012, 16:00 bearbeitet]
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jun 2012, 16:08
Hallo,

@ Star-Soldier: kannst du gedanken lesen????
wollte schon fragen wo ich einen Händler finde...

Gibt es noch mehrere Hifi-Läden in Koblenz die was Taugen?

Ich werde mir mal noch eure weitern Vorschläge anschauen. Jedoch bin ich was Hifi-Läden angeht ziemlich ab vom Schuss und Koblenz ist eigentlich nur recht Interessant da wir dort bekannschft haben.

Hifi-Regler hat mir auch mal ein vorschlag zukommen lassen:
2 x Quadral Patinum M 4
1 x Onkyo TX-NR 1009
1 x Onkyo BD-SP 809

Was haltet Ihr davon?
Die Boxen sind schon stylisch, aber das Preisverhältnis AVR/LS ist ja schon fast 1:1 und schick sieht der Onkyo auch nicht gerade aus.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jun 2012, 16:18
Bei den von Dir gehörten Musikrichtungen wo es ja vorkommen soll, dass elektronisch verzerrte Musik gespielt wird, würde ich aber von Cabasse eher abraten. Das macht vermutlich wenig Sinn.

Mit Quadral kenne ich mich nicht aus. Was ist mit den Elac-Baureihen ab 7 aufwärts? Elac fällt mir bei Rockmusik immer direkt ein.

Ich habe gerade mal in google Koblenz und hifi eingegeben, die hifi-Händler müssen sich da ja fast auf die Füße treten.

Der Laden sieht ja hochinteressant aus:

http://www.bestvintageaudio.de/76803.html
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jun 2012, 18:31
Ob die dort war für mein Budget haben ?

Elac Baureihe 7 aufwärts????
da finde ich nix, hilf mir mal bitte auf die Sprünge.
Aber die Elac´s die ich gehört haben, sind bei mir nicht so recht angekommen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Jun 2012, 19:55
http://www.elac.com/de/produkte/

Sorry, meinte oberhalb von Linie 50 und 60.

Aber .... die Dali Lautsprecher der Zensor und Ikon Baureihen, kommen ja vieleicht für Dich infrage.

Wenn Du mal Begeisterung sehen willst...dann schau mal unter den Cabasse Fan Thema ... Windsinger kriegt sich gar nicht mehr ein, ich glaub der zieht bald ne Cabasse-Fane vorm Haus auf.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 19. Jun 2012, 19:58 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2012, 19:57
Trier ist doch auch nicht so weit weg. Da gibt es einen Monitor Audio Händler.

Einfach PLZ eingeben MA HP
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jun 2012, 21:12
So schnell ist die Auswahl der noch an zu hörenden Lautsprecher gewachsen.
Jetzt muss ich nur Zeit finden für diese alle probe zu hören...

Aber ich wäre euch Dankbar wenn mal noch ein paar Tips in sachen AVR kommen würden.
Danke!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Jun 2012, 21:14
Erst die Lautsprecher, dann einen dazu passenden AVR.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Jul 2012, 17:48
Hallo zusammen,

zur info für die, die mich bis her Beraten habe, möchte ich nur mitteilen das ich am Samstag nach Koblenz fahre und hauptsächlich die Jade 5 anzuhören. darüber hinaus stehen in dem Studio noch weitere Lautsprecher zum testen.
- Opera Seconda für 2700€, die würden mein Budget sprengen
- Magnepan
MG12 zu 1.600 Euro oder MG1.7 zu 3.000 Euro, diese kann ich gar nicht einschätzen und sehr gespannt was da raus kommen wird.
- Spendor A6 als Vorführer 2200€

Und auf dem Rückweg versuche ich noch in Trier oder Bernkastel-Kues halt zu machen. In Bernkastel könnte ich wohl Dali vs. Monitor Audio im direkten vergleich hören.

Ich werde mich dann am Wochenende nochmal zu Worten melden mit meinen erworbenen Kentnissen.

Gruß Dirk
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Jul 2012, 19:42
Oh, da kenne ich außer den Dalis nichts von ... ich bin sehr neugierig. Insbesondere wie sich die Jade schlägt.

Viel Spaß!

LG
Star_Soldier
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2012, 02:52
Wenn du in Bernkastel-Kuess halt machst, wird es wohl die Heimkino Schmiede sein.

Lass dir da auf alle Fälle mal die Swans Diva und RM 600 vorführen. Hier kaum bekannt aber auch gute LS.

Du solltest aber nicht zuviel in einen Tag packen. 3 verschiedene Händler soweit verteilt, wird wohl kaum zu einer Hörprobe mit der nötigen Geduld und Muse führen.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jul 2012, 15:24
Da liegst du genau richtig mit dem Studio ;-)

Habe heute von Ihm eine Antwort erhalten das er folgendes zum Vorführen für mich hätte:
Monitor Audio Sillver RX8
Monitor audio Gold GX300
Dali Ikon 6
Swans Diva 5.2

Habe doch geschrieben Trier oder Bernkastel-Kues. Somit ist alles Fix, zuerst Koblenz und dann Bernkasten Kues und dann sollte mein Kopf und Ohren genug haben, und das muss dann erstmal verarbeitet werden.

Haltet Ihr es Sinnvoll sich vor Ort schon notizen zu machen?
Star_Soldier
Inventar
#25 erstellt: 06. Jul 2012, 22:47
Absolut, sich aus dem Gedächtnis an einen bestimmten Ton zu erinnern ist fast unmöglich.

Na dann mal viel Spaß, sprich ihn mal auf die RM 600 an. Sind meiner Meinung nach günstige Oberklasse LS.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Jul 2012, 22:52
Es geht ja nur darum festzustellen ... ob etwas überhaupt gefällt, halt die Spreu vom Weizen zu trennen.

Vor dem dem Kauf, zuhause den Weizen im Vergleich hören.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Jul 2012, 19:12
Hallo, hier meine ersten Eindrücke von dem heutige Probehör session.

- Da steht Sie, die Jade 5
Optisch sehr fein, mit sehr guter Verarbeitung
Sie spielt schön dynamisch und fein, aber jedoch was da im Tiefgang rausgekommen ist war ernüchternt. Bitte sagt mir das das an der Elektronik liegt, diese war von Heed (Heed PRE + extra Netzteil und CD Player)
Jedoch war der erste Eindruck recht gut, und man hat auch wirklich erkannt das das Set das widergibt was es bekomme. Meine selbst gebrannt CD war kein augen em ohren schmaus, dann jedoch eine Original CD kam sehr gut an.
-Um es für die Spendor A6 abzukürzen: tiefgang selbiges Szenario
etwas filigraner, auch kleinere Abmaße aber eigentlich zu Teuer.

Hier wurden nur Heed, Audiolab und noch ein Produkt Angeboten zu hohrenten Preisen was definitiv mit CD Player meinen Rahmen sprengen würde.

Hier wurde gut beraten und nicht Aufdringlich. Von der Opera Seconda, wurde mir abgeraten da siel lange nicht so tief gehen soll. Und die Elektrostat LS sind auch nicht mei Ding und passen nicht so recht zu Rock und Metal.
Hier wurde ganz klar von einem Mehrkanal Heimkino System abgeraten, mit dem Argument: das Heimkino wieder abbauen wird, da die meisten doch wieder zu Stereo zurück kommen.

Zumschluss hat er mir Angeboten: Die Jade 5 + einen Gebrauchen Harmann/Kardon HK6500(der schon etwas älter ist aber Klanglich noch sehr gut sein soll) für 2000€, sprich der Verstärker für Lau

Dann ging es weiter nach Bernkastel-Kues:
Hier stand alles wie angegeben zu hören parad + die Swans M6(leider nicht die RM600)
Hier war ganz Praktisch das mal über eine Philipskonsole zwischen den LS herspringen konnte.
- zur Dali Ikon 6:
Die ist für meinen Geschmack extrem Hochton lastig abgestimmt und dort auch recht gut, aber tiefgang... war nicht so dolle und dieser hörte sich sehr platisch an. dann kann man auch auf nem leeren Eimer rum trommeln. im Vergleich zur kleinern Ikon, war die viel stimmiger. somit war diese recht schnell aus dem Rennen.
- Monitor Audio Gold GX300.
spiel toll, spielt einen tollen knackigen bass. der Hochtöner kann auf dauer nervig werden. Diese war jedoch von vorne rein raus da das Paar bei 3880€ liegt.

Da warens nur noch 3 ;-)
-Swans Diva 5.2
sieht super aus und wenn man sie alleine hört sind sehr schonmal sehr tiefgängig und eher warm bis sehr warm abgestimmt und mehr auf bass ausgelegt. alleine ohne vergleich gar nicht schlecht für den Preis. Nun denn sie stand eben nicht alleine da und ging einfach in dieser LS kette im Hochtonbereich unter.

somit blieben nur noch Monitor Audio RX 8 und Swans M6
jede war auf Ihre weise toll, wobei der Preisunterschied schon zu hören war.
Respekt was bei der "kleinen" Monitor Audio so raus gekommen ist, hochton angenehm hell aber nicht nervend, bass für die große, kaum zu glauben, aber sie kann manche Interpreten etwas verfärben und lässt manchen Gesang etwas "nasal" wirken.
Swans M6, wow welche efekte in welch einer Dynamik sie raus gibt. Der bass könnte etwas Knackiger sein. Aber eben über dem Buget. Derverkäufer meinte das die RM600 gleich bestückt wäre nur halt kein so hochwertiges Gehäuse, sollte sich von daher ähnlich anhören. er wollte sich telefonische gewissheit holen beim Cehf der Swansvertretung Deutschland. Dieser ging dummerweise nicht ans Handy ran ;-).
Dann wurde ich noch ins Heimkino verschleppt, wo da ganze Swans M system stand in voller bracht 7.2 mit 4 Dipolen, großer Leinwand. sowas will man einfach mitnehmen :D, Aber der Center und Dipols sind schon nicht die kleinsten, was mir bedenken gibt.

Hier wurde über Elektronik verschiedensterweise gesprochen: Vollverstärker, Vor/Endstufen Kombis oder eben AVR, aber dafür sollte ich mir im klaren sein was ich will, um nicht zweimal zu kaufen.

Hier wurde über ein Marantz 7005, und eine riesen Vincent Endstufe gehört. vielleicht ist und war das auch der Grund warum hier mehr Bass wahrnehmbar war als bei dem hörtermin zuvor.

Fazit: 7 LS und ein Händler der auf Stero schwört und der andere auf Heimkino, untschiedliche Elektronik macht es eigentlich unmachbar direkte vergleiche von Jade und Spendor zu den anderen her zu stellen. Der Händler in Koblenz bietet nur "Kaufen auf Probe" an um die Teile daheim zu hören und wenn sie zurück gehen muss man 4% vom Kaufbetrag berappen. In Bernkastel-Kues sollte es kein Problem sein die LS mit Elektronik mit zu nehmen, jedoch sollte ich mir zuvor im klaren sein ob Vollverstärker, Vor/Endstufen Kombi oder AVR.

Jetzt zuerstmal eine Nacht drüber schlafen und vielleicht habe ich dann neue Erkenntnisse.
Jetzt wird gegrillt ;-)


[Beitrag von ScaRs_87 am 07. Jul 2012, 19:44 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Jul 2012, 19:33
Hier im Forum war ein Vergleich.

Musik die in Stereo aufgenohmen ist (fast alles) klang in Stereo auch besser.
Echte 5.1 Musik klingt auf 5.1 (oder auch als 4.0) -Systemen besser.

Wenn du überwiegend Musik hörst eher Stereo.
Wenn du Filme (mit guter 5.1-Spur/selten) schauen möchtest und 5.1 ein Hobby von dir ist, dann dieses.

Kannst du deine Beiträge etwas kürzer halten, das sind ja Wälzer
Star_Soldier
Inventar
#29 erstellt: 07. Jul 2012, 23:23
Warum kürzer ? Ist doch sein Tread und viel Info zeigt doch das er sich Gedanken macht und in welche Richtung es geht.

Die Jade 5 hat 2 x 150 mm Tieftöner da kann kein absoluter Tiefton raus kommen evtl. wäre die Jade 7 mit 2 x 175 mm besser.
Einfacher wäre es die Jade 5 mit einem Sub zu kombinieren, das geht bei modernen AVR ohne Probleme.

Fehlender Tiefton lässt sich so am besten und einfach kompensieren obwohl die analog Fans davon nicht begeistert sind. Nervender Hochton ist da etwas schwerer zu bändigen, entweder Schallschlucker im Zimmer oder im EQ des AVR rumspielen.

Das die Leute auf Stereo zurückbauen halte ich für Wunschdenken, bei Musik ist eh Stereo gefragt aber bei Heimkino glaube ich nicht das da jemand nur Stereo betreiben will.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Jul 2012, 09:17
Das TV-Program sowie die meisten Filme sind halt für manche so langweilig daß da kein Bedarf besteht, zudem hat nicht jeder die Möglichkeit eine 5.1-Anlage richtig zu stellen

Ansonsten hast du recht, ein richtiges Heimkino hat ein 5.1 System und
so lange man sich deshalb keine schlechteren Boxen kauft ist das auch legitim.

Zu Hause Probehören ist das Beste. Beim Händler klingt es ja meist anders.
Wenn du mit ihm absprechen kannst, daß du auf Probe kaufst mit vollem Rückgaberecht, kannst du dich auch darauf einlassen.
std67
Inventar
#31 erstellt: 08. Jul 2012, 10:17
Hi

die Jade 5 hat IMO eine leichte Grundtonanhebung um fehlenden Tiefbass zu kompensieren, zumindest zeigte sie diesen in dem Hörraum in dem ich sie gehört habe
Die Jade 7 spielt da im gleichen raum wesentlich ausgewogener, aber unter 50Hz tut sich auch bei dieser nicht viel
Für Filme würde ich auch die 7 nicht ohne Subwoofer einsetzen wollen. Auch bei Musikstücken mit tieffrequenten Anteilen geht ihr untenrum einfach die Puste aus

Wem die Auslegung der 7 grundsätzlich gefällt kann sich mal die XTZ 99.36 anhören. Die ist in der Auslegung IMO recht ähnlich (in unterschiedlichen Räumen gehört) nicht so empfindlich gegenüber wandnaher Aufstellung, spielt wesentlich tiefer, und bietet IMO insgesamt das bessere Preis-/Leistungsverhältnis
Außerdem bietet sie noch einige Optionen zur Anpassung an Raumakustik und eigene Hörgewohnheiten


[Beitrag von std67 am 08. Jul 2012, 10:21 bearbeitet]
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Jul 2012, 10:34
Moin

@Stereo33 was genau meinst du mit

Hier im Forum war ein Vergleich


Bei Kauf auf Probe habe ich auf jeden Fall die möglichkeit wieder zurück zu geben, nur muss ich dann diese 4% vom Kaufbetrag berappen, das wären 80€ + 300km fahren, und wenn ich die teile dann zurückbringe sind es schon 600km. Versenden ist nur drin wenn ich von meinem Rückgaberecht zurück trete.

Ratschläge zur Entscheidungsfindung ob Stero oder 5.1 wären hinlfreich.

Es ist ja eh zuerstmal nur vorgesehen 2 Stand LS und wenn, dann nach und nach auf zu rüsten mit Center, Rears und Sub.

Kann jemand was zu PSB Imagine T Tower und Quadral Platinum M4 sagen?

Wie ist das mit der SR7005+Endstufe im Hörvergleich zu bewerten zu dem Verstärker beim ersten Hörtermin?


[Beitrag von ScaRs_87 am 08. Jul 2012, 10:39 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 08. Jul 2012, 10:39
Hier hat jemand mit viel Erfahrung und guten Komponenten einen kleinen Vergleich gemacht.
Bei dem Vergleich ging es nur um Musik, DVD/Konsolen aussen vor.

Also bei 2.0 Quellmaterial, besser nur die Front (ggf. mit Sub) spielen lassen
Aber das sollte ja bekannt sein.

Bei 5.1-Musik ist es meist auch über 5.1 wiedergegeben besser..
Roaringaston
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Jul 2012, 21:08

ScaRs_87 schrieb:
Hallo, hier meine ersten Eindrücke von dem heutige Probehör session.

-

Zumschluss hat er mir Angeboten: Die Jade 5 + einen Gebrauchen Harmann/Kardon HK6500(der schon etwas älter ist aber Klanglich noch sehr gut sein soll) für 2000€, sprich der Verstärker für Lau



Hi,

gilt der Preis von 2000€ das Paar auch für Hochglanz schwarz oder burgundy burr?

Welche Lautsprecher der Jade Serie waren dort ausgestellt? Bin auch am überlegen mal vorbeizufahren.

ScaRs_87
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Jul 2012, 15:20
@ Roaringaston
Das kann ich dir gar nicht sagen ob die Hochglanz schwarz auch 2000€ das Paar kosten. Da mich dieses Hochglanz einfach nicht an macht und somit war die Frage danach auch uninteressant.

Wenn du mich schon zitierst dann lies es auch ;-)
es waren nur die Jade 5 vorhanden und auch nur in Stereo.



Als bis heute habe ich noch immer die Swans M6 im gehör, liegt aber auch vielleicht daran das ich das komplette 7.2 in der M Klasse gehört habe und das war einfach schweine geil. Wenn sich die RM600 genau so anhören...
Dann müsste ich mich nur noch entscheiden ob Stereo oder in Ausbaustufen 5.1/5.2 oder 7.1/7.2.

Vielleicht bestelle ich mir mal die PSB Imagine T Tower und Quadral Platinum M4 und ein Vollverstärker und im Vergleich würde ich dann versuchen nen AVR mit den Swans und MA RX8 nach Hause zu holen um zu testen.
Welcher Vollverstärker wäre den dafür Interessant?
Marantz PM7004, oder ist der zu schwach auf der Brust?


[Beitrag von ScaRs_87 am 09. Jul 2012, 15:23 bearbeitet]
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Jul 2012, 17:48
Hallo,

irgendwie kann ich noch immer nicht so recht glauben was aus den Jade 5 so raus gekommen ist.
Hat schonmal jemand die Opera Seconda im Vergleich zur Jade gehört?
Der gute Mann wollte mir die Seconda gar nicht erst vorstellen da Sie angeblich noch weniger Tiefenbass haben, aber noch weniger?
Ich Ärgere mich gerade das ich nicht darauf bestanden habe sie zu hören.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Jul 2012, 18:20
Hallo,

so der nette Händler aus Bernkaste Kues, wird mir wohl die Rm600 bestellen. Somit kann ich diese schonmal zum Probehören gegen Kaution mit nach Hause nehmen. Dazu versuche ich noch die RX8 zu bekommenn. Weiter hat er mir Angeboten einen Marantz oder NAD AVR mit zu nehmen. Nehme mal an Marantz SR7005 oder NAD 757

Zu welchem würdet Ihr eher tendieren?

Dann habe ich noch Kontakt mit einem Händler in Bonn aufgenommen. Dieser führ folgende Hersteller:
Dali, Canton, ASW, PSB, Klipsch, Opera, Sonus Farber
Er hat gemeind, dass der Klangunterschied von Vollverstärker zu AVR im Sterobetrieb sie groß sein. Ist das wahr?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 18. Jul 2012, 18:25
Meine Erfahrungen bestätigen die Aussage. Ich würde den NAD mitnehmen, da ich AVRs von beiden Herstellern kenne und mich Marantz im Stereobetrieb nicht begeistern kann.

LG
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Jul 2012, 19:43
Naben zusammen,

ich war heute noch zum Probehören em zappen...

Gezappt wurden endlich mal PSB Imagine T Tower, Quadral Platinum M4, B&W CM9/CM8/693,T+A TS300/TS350, noch eine andere Quardal und etwas Piega.

Kurzer Einblick:
Quardal Platinum M4, stufe ich in etwa so ein wie die Klipsch, etwas bessen in den Mitten und Höhen. Für Metal&Rock schon ne gute Sache, aber wenn ich an Filmen/TV und andere Musik denke, weis ich nicht ob ich damit Glücklich werde. Ist ohne die Schutzgitter eine etwas gewöhnungsbedürftige ansicht ;-), aber bei der Verarbeitung kann man nicht Meckern, leider nur in hochglanz weiß und schwarz erhältlich.

PSB Imagine T Tower, sehr gespaltenes Ding, für eher ruhigere Musik in Richtung Classik und Soft Rock, macht die schon Spaß, aber für etwas härteres fehlt es einfach durchweg in allen Belangen etwas. Dafür ist die Verarbeitung top, und war von den Testern in meinen Augen die best aussehenste.

B&W CM8
Sorry B&W liebhaber, aber der LS klingt einfach nur wie "Ich will geil und groß aufspielen, aber darf ich nie und nimmer"
CM9
Diese war schon wesentlich besser, worüber ich gar nicht meckern kann sind die "mitten", dank dem komplett eigenständigen Mitteltöner. Sie sind halt sehr neutral abgstimmt. vielleicht für mich zu neutral, es hat irgendetwas gefehlt.
683
ähnliches Verhalten wie die CM9, nur das die Tieftöner "trashiger" spieler aber auch wesentlich direkt mit weniger Dynamik.Mal hat mir der Bass besser gefallen als die der CM9 und wenn vieles zusammen kommt an Instrumenten, dann war es wiederum der Bass von der CM9

T+A TS300 & TS350
Sie spielen mit guter Dynamik, und sind nicht so neutral abgestimmt wie B&W´s, Im Testfeld hätte ich gesagt sie waren die die durch die Bank am stimmigsten waren, natürlich war die TS300 dynamischer und einfach mit mehr Volumen.

Übringens hatten sich alle LS bei Apocalyptika recht ähnlich angehört und da gab es eigentlich gar keinen Favoriten.

So ist auch das Fazit der LS, kein päärchen hat mich wirklich gefesselt.

Ich habe mich in dem Laden sehr wohl Gefühlt und mir wurde direkt mal etwas zum Trinken angeboten. Der Verkäufer war sehr nett und nicht aufdringlich.

Zur Elektronik hat er mir auf jeden fall etwas mit Ringkerntraf geraten bevorzugt Rotel oder Cambridge.
Für Heimkino oder Stero hatte er mir auch ein Vorschlag gemacht. zuerst nen Vollversträker und denn dann später über den PreOut vom AVR genutzt.

Ich denke das ich den Laden wieder Besuche und dann dürfte ich alleine hören ohne das gezappe zwischen den LS und dann muss ich auch wesentlich mehr Zeit mitnehmen für die Anzahl der LS

Gruß Dirk


[Beitrag von ScaRs_87 am 26. Jul 2012, 19:47 bearbeitet]
std67
Inventar
#40 erstellt: 26. Jul 2012, 19:49
Hi

versuche mal Monitor Audio GX zu hören
haben ne andere Abstimmung als die RX, sind im Mittelton gegenüber den RX etwas zurück genommen und spielen im Hoch- aber auch im Mittelton detaillierter

Könnte nach deinen bisherigen Beschreibungen eher zu deinen Ohren passen
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Jul 2012, 20:10

Rotel oder Cambridge


Beides - nach meiner subjektiven Meinung - gute Alternativen zu NAD oder AMC. Rotel hat ein minimalen Hang zu etwas helleren Tönen, passt daher vermutlich ganz gut zu den etwas dumpf spielenden B&W, aber etwas weniger gut zu den Klipsch.

Aber das sind winzige Nuancen, um die man sich kümmern kann wenn die LS feststehen. Zuhause klingt das ehedem alles wieder anders ... und ob man solche Unterschiede - wenn sie vorhanden sind - bei Verstärkern überhaupt hört, hängt von vielen Faktoren ab.

Zu den Lautsprechern: Du könntest Dir mal die Dali Ikon 6 und 7 als Alternativen anhören. Ich denke die lassen Dich nicht kalt, da sie doch forscher als die B&W zur Sache kommen und im HT-Bereich eine recht gute Vorstellung liefern.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 26. Jul 2012, 20:11 bearbeitet]
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Jul 2012, 20:11
Hi,

naja so gut haben mir die für den Preis nicht gefallen.

Okay ich muss auch dazu sagen, ich habe sie nicht so sehr beachtet, das sie einfach schon über meinem Limit liegt.
Aber im Vergleich zur Swans M6, hat sie verloren, und das der RX8 hat mir irgendwie in diesem Moment besser gefallen. Wenn ich mich recht entsinne haben mir die Höhen nicht so sehr gefallen.


- Monitor Audio Gold GX300.
spiel toll, spielt einen tollen knackigen bass. der Hochtöner kann auf dauer nervig werden. Diese war jedoch von vorne rein raus da das Paar bei 3880€ liegt.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Jul 2012, 20:13
@ michaeltrojan


- zur Dali Ikon 6:
Die ist für meinen Geschmack extrem Hochton lastig abgestimmt und dort auch recht gut, aber tiefgang... war nicht so dolle und dieser hörte sich sehr platisch an. dann kann man auch auf nem leeren Eimer rum trommeln. im Vergleich zur kleinern Ikon, war die viel stimmiger. somit war diese recht schnell aus dem Rennen.


Hatte ich schon in der Heimkino Schmiede gehört.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Jul 2012, 20:28
Sorry, ich hätte ja mal scrollen können

LG
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Jul 2012, 17:41
Welche Lautsprecher gibt es den noch, die einen eigenständigen Mitteltöner haben? also kein Mittel/Tieftöner kombi, sprich so wie es bei den B&W´s sind.

Die Swans RM600 wurden Bestellt, und sobald diese etwas eingespielt sind, werde ich mir diese nach Hause holen zum test.

Übrigens habe ich nochmal nachgeforscht, welche die andere 2 LS waren die ich letzte Woche noch gehört hatte
- Piega Premium 5
- Quadral Aurum Wotan VIII


[Beitrag von ScaRs_87 am 30. Jul 2012, 18:11 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#46 erstellt: 31. Jul 2012, 03:09
Dann lass mal hören wie sie klingen besonders im Vergleich zu den M6. Ist es ein komplettes 5.1 Set geworden oder nur die Fronts ?
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 02. Aug 2012, 20:18
Wenn werden es zuerstmal nur die Stand LS +einen AVR, mehr würde das Budget sprengen.

Die Swans hat beim heutigen Probehören einen Gegner bekommen ;-)
Kanidat Nr.1 ASW Genius 310
spielt aus meiner Sicht recht direkt, nicht so sehr warm und zufriedenstellend Knackig. Jedoch fehlt mir bei der wiedergabe etwas Volumen inverbindung mit Bass.(Gehört an einem ACRAM Vollverstärker)

dagegen liefen Nr.2 Linn Majik 140
im Vergleich zur ASW, spielt Sie einfach Voluminöser und mit etwas mehr Bass, Sie ist auch einfach von den Abmaßen größer. Sie spielt ein gutes Stück wärmer als die ASW. (Gehört an einem Linn Vollverstärker)
Dynamisch kamen mir beide gleich vor

Die LS wurden allerding in unterschiedlichen Räumen gehört.
Bei beiden lässt sich nichts negatives über die Verarbeitung sagen.

Nachteil, zu Hause hören geht nur gegen Bares, in meinem Fall müsste ich ca 160€ berappen um sie bei mir zu Hause zu testen. Das liegt bei einer Km Pauschale, und es ist auch nur möglich das Sie aufgestellt werden(darf/kann ich nicht selber) bei LINN wäre das definitv ein muss da es Vertraglich mit dennen vereinbart ist...

Ladenwechsel:
Jetzt wurde die Epos M221 gehört.
Klasse Dynamik, schöner trockener Bass, und das ganz auch noch mit guter präzision. alles sehr Stimmig und somit neuster und größter Gegner der Swans.
Das ganze wurde an einem Creek Evo gehört, im vergleich auch zu einem gebrauchten NAD C372, und was von ABACUS
Die Kombination aus EPOS und Creek ist schon dufte(ist glaube ich auch mehr oder weniger eine Firma), der NAD war leider nicht so gut und das ABACUS Vor/Endstufen gespann, spielte mit noch etwas mehr druck und präzieser
Nachteil sehe ich einfach darin das die EPOS LS ausläufer sind und somit schon 200€ güntiger ab Werk zu haben ist was ja toll ist, jedoch ob ich dann zu einen späteren Zeitpunkt (wenn gewollt) einen Center und Rear´s bekommen würde ist für mich fraglich.

So langsam gillt es mal alles so zu terminieren und abprechen das ich die heißen Kanidaten an einem Wochenende zusammen daheim habe zum direkten vergleich.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Aug 2012, 17:43
Hallo,

leider konnte ich die Swans noch immer nicht zu Hause probehören da der Händler das Set auch direkt wieder verkauft. Gut für Ihn weiteres warten für mich.

Ist/Wäre dashier ein schnäppchen, worüber man echt nachdenken sollte das Budget doch auf zu stocken?
Klick mich ;-)
Star_Soldier
Inventar
#49 erstellt: 18. Aug 2012, 20:21
Ich weiß nicht die Arcam sind zwar stark im Stereo aber kämpfen mit einigen Problemen. Näheres findest du im Tread.
Mal abgesehen, das ich sie recht teuer finde, für das was sie bieten.
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 16. Okt 2012, 17:55
Sorry, ich hab schon ewig nichts mehr von mir hören lassen.

Wollte euch nur mitteilen das ich übers Wochenende auf jeden Fall 3 Paas LSP daheim vergleichen werden, evenutel auch noch ein 4tes

B&W CM9
Quadral Aurum Wotan VIII
Swans Rm600
an: Rotel RA-12,Cambridge Audio Azur 651 A oder Pioneer A-70-S(+ein BluRay Player), Marantz SR7005,

das 4te Set wäre dann Epos m22i mir Creek Evo
Star_Soldier
Inventar
#51 erstellt: 20. Okt 2012, 12:34
Schreib mal wie du den Vergleich Swans RM 600 gegen B & W CM 9 findest.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Heimkino! oder doch 2.0?
PAMESAN am 15.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  14 Beiträge
5.1 oder 2.0
Duffman_15 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  7 Beiträge
KEF 5.1 oder doch besser 2.0/2.1?
KuMMSu am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  8 Beiträge
5.1 oder doch 2.0? Neue Anlage gesucht!
Grimnok am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  18 Beiträge
5.1 System möglich oder doch 2.0?
enascott am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  15 Beiträge
Kaufberatung 5.1 oder doch Stereo Sound 2.0
blubbb3000 am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 12.06.2018  –  2 Beiträge
Schrittweise 5.1 oder 2.0?
Mr.M. am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  24 Beiträge
5.1 oder 2.0 System?
kissthechris am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  19 Beiträge
5.1 oder 2.0?
acbeop am 25.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  2 Beiträge
5.1 oder 2.0?
acbeop am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedRainerC
  • Gesamtzahl an Themen1.452.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.852